Arto Paasilinna

 3,7 Sterne bei 1.419 Bewertungen
Autorenbild von Arto Paasilinna (© Bastei Lübbe Verlag)

Lebenslauf

Immer wieder ein Paasilinna im Herbst: Der Finne Arto Paasilinna gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellern seines Landes. Für seine skurril-humorvollen Bücher wurde er schon mit etlichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Außerdem wurden viele seiner Werke verfilmt. Nach seiner Arbeit als Zeitungsredakteur begann er Bücher zu schreiben, die schon in mehr als 45 Sprachen veröffentlicht wurden. Jedes Jahr im Herbst wird ein neues Buch des Erfolgsautor herausgebracht. Sein Bruder Erno ist ebenfalls Autor und sein anderer Bruder, Reino ist Politiker. Arto Paasilinna hat zwei Kinder und lebt in der Nähe von Helsinki.

Neue Bücher

Cover des Buches Vorstandssitzung im Paradies (ISBN: 9783404193462)

Vorstandssitzung im Paradies

 (67)
Erscheint am 25.07.2024 als Taschenbuch bei Lübbe.

Alle Bücher von Arto Paasilinna

Cover des Buches Der wunderbare Massenselbstmord (ISBN: 9783404170708)

Der wunderbare Massenselbstmord

 (249)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Im Jenseits ist die Hölle los (ISBN: 9783404178902)

Im Jenseits ist die Hölle los

 (134)
Erschienen am 30.10.2019
Cover des Buches Die Giftköchin (ISBN: 9783404189274)

Die Giftköchin

 (121)
Erschienen am 22.12.2022
Cover des Buches Das Jahr des Hasen (ISBN: 9783404191895)

Das Jahr des Hasen

 (90)
Erschienen am 24.08.2023
Cover des Buches Der Sommer der lachenden Kühe (ISBN: 9783404194353)

Der Sommer der lachenden Kühe

 (84)
Erscheint am 30.01.2025
Cover des Buches Vorstandssitzung im Paradies (ISBN: 9783404193462)

Vorstandssitzung im Paradies

 (67)
Erscheint am 25.07.2024
Cover des Buches Nördlich des Weltuntergangs (ISBN: 9783838750972)

Nördlich des Weltuntergangs

 (59)
Erschienen am 16.01.2014
Cover des Buches Der Sohn des Donnergottes (ISBN: 9783838750910)

Der Sohn des Donnergottes

 (54)
Erschienen am 16.01.2014

Videos

Neue Rezensionen zu Arto Paasilinna

Cover des Buches Der heulende Müller (ISBN: 9783404167906)
Igelmanu66s avatar

Rezension zu "Der heulende Müller" von Arto Paasilinna

Wer ist hier verrückt?
Igelmanu66vor einem Monat

»Ruhig verwies ihn Huttunen darauf, dass er nicht geistesgestört sei, höchstens ein wenig sonderbar. Wenn er allerdings genau hinschaue, sehe er um sich herum weitaus merkwürdigere Menschen.«

 

Ein kleines Dorf im Norden Finnlands. Eines Tages taucht dort ein Fremder namens Gunnar Huttunen auf und nimmt sich der heruntergekommenen Mühle an. Mit großem Einsatz setzt er sie wieder in Betrieb und beginnt seine Arbeit im Dienst der Dorfbewohner. Eine vorbildliche Arbeit, gut und preiswert zugleich, doch trotzdem bleibt die Gemeinschaft auf Abstand. Der Müller hat nämlich immer wieder Phasen, in denen er in große Traurigkeit verfällt und dann nachts wie ein Wolf heult. Wer sich so benimmt, da ist sich die Gemeinschaft einig, ist eindeutig verrückt, damit auch gefährlich und gehört ins Irrenhaus. Man lässt ihn zwangseinweisen, doch Huttunen gelingt die Flucht. Er versteckt sich in der Wildnis und versucht dort, einfach ein ruhiges Leben zu leben. Doch das Dorf ist auf der Jagd nach dem Irren…

 

Arto Paasilinna ist einer meiner Lieblingsautoren. Wie er mit einfachen, direkten Worten einen Sachverhalt auf den Punkt trifft, ist einfach großartig. Selbst bei einem eigentlich ernsten Thema ist der Unterhaltungswert hoch, dazu blitzt immer wieder schwarzer Humor auf, herrlich! Auch hier wird dem Leser sofort klar, dass der angeblich verrückte Müller immer wieder von depressiven Phasen geplagt wird. Das Heulen wirkt auf ihn befreiend, sorgt aber leider auch zum Ausschluss aus der Gemeinschaft, weil ein solch „absonderliches“ Verhalten einfach nicht toleriert wird. Gleichzeitig zeigen einige der „vernünftigen“ Menschen ebenfalls Verhaltensauffälligkeiten und können schlicht von Glück reden, dass bei ihnen darüber hinweggesehen wird.

 

Das Buch ist eins der frühen Werke Paasilinnas, es erschien 1981. Finnland hatte lange ein trauriges Problem, in einem Artikel aus dem Jahr 2012 schreibt beispielsweise das Ärzteblatt „Im Hinblick auf die Häufigkeit psychischer Erkrankungen nimmt Finnland bei Depressionen im weltweiten Vergleich eine Spitzenposition ein. Auch Suizide kommen überdurchschnittlich häufig vor. Depressionen verursachen in Finnland enorme Gesundheitskosten.“ Aber man hat an dem Problem gearbeitet, im Jahr 2018 konnte dasselbe Blatt schon von einer halbierten Selbstmordrate bei Depressionen schreiben und im Jahr 2024 wurde Finnland zum siebten Mal in Folge zum glücklichsten Land der Welt gekürt.

 

Huttunen selbst weiß auch, was ihm guttut. Die Nähe ihm wohlgesonnener Menschen (ein paar wenige davon gibt es zum Glück), viel freie Natur und hin und wieder ein befreiendes Heulen. Ich habe so mit ihm mitgelitten und ihm bei seiner Flucht die Daumen gedrückt! Ein halbwegs realistisches, gutes Ende konnte ich mir kaum vorstellen, doch dem Autor ist es gelungen, mich trotzdem versöhnt aus dem Buch zu entlassen.

 

Arto Paasilinna schrieb bis zu seinem Tod 36 Romane, davon wurden 23 ins Deutsche übersetzt. Die habe ich nun alle gelesen und kann nur hoffen, dass sich noch mal jemand der verbliebenen 13 Bücher annimmt.

 

Fazit: Auf sehr unterhaltsame Art und mit treffenden Worten hält Paasilinna hier der Gesellschaft einen Spiegel vor. Die Frage, wer hier wirklich verrückt ist, kann jeder Leser nach kurzer Zeit beantworten. Ein großes Plädoyer für Toleranz und Mitgefühl.

 

»Hätte er ein schmerzendes Geschwür in der Brust gehabt, so dachte er bei sich, dann hätte man ihn in Ruhe leben lassen, man hätte ihn bedauert, ihm geholfen, ihn umsorgt. Aber dass sein Gemüt anders war, wurde nicht geduldet, sondern man verstieß ihn aus der menschlichen Gemeinschaft.«

Cover des Buches Der Mann mit den schönen Füßen (ISBN: 9783404173112)
Bookmooses avatar

Rezension zu "Der Mann mit den schönen Füßen" von Arto Paasilinna

Finnischer Humor
Bookmoosevor 5 Monaten

Aulis Rävänder, von Beruf Reeder, ist  erfolgreicher Unternehmer und stolzer Besitzer eines Schleppers. 

Seine Millionen (Finnmark) hat er sich hart erarbeitet. Das freut auch Ehefrau Liisa, mit der er seit 22 Jahren verheiratet ist. Auf ihren Beruf als Hausfrau ist sie nämlich mächtig stolz, sie hat ja schließlich auch hart gearbeitet…nämlich um den richtigen Mann für ihr Luxusleben zu finden. Wer will denn schon den ganzen Tag in einem Büro schuften und Frust schieben? Nein nein, da musste schon ein passender Ehemann her und Aulis konnte auch ganz gut küssen.

Inzwischen stinkt Aulis aber nur noch nach Öl, das Haupthaar beginnt sich zu lichten, nachts schläft er unruhig und der Sex…naja…So geht das nicht weiter: sie ist jetzt vierzig, ihr TÜV läuft schließlich auch nicht mehr lange, da muss sie handeln. Die Scheidung hat sie folglicherweise im Detail geplant, der neue Lover kommt seit ein paar Wochen auch schon in die Wohnung, jetzt muss sie nur noch Aulis informieren.

Nach dieser schrecklichen Offenbarung ist Aulis fix und fertig und ruft die Telefonseelsorge an. Leider erwischt er die falsche Nummer und landet bei der resoluten Fußpflegerin Irene Oinonen. Doch dann nimmt sein Leben richtig Fahrt auf und daran ist nicht nur Irene Schuld, sondern auch ein Wildschwein aus Estland, eine Konferenz und nach dem Leben trachtet man Aulis auch noch. 

Wer von euch schon einmal was von Paasilinna gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen, welchen skurrilen Verlauf die Geschehnisse nehmen und welch verschrobenen Charaktere hier auftauchen. Ich war sofort wieder im Paasilinna-Kosmos und habe mehrmals herzhaft gelacht. Paasilinna (verstorben 2018) schrieb, wie ihm der Schabel gewachsen war. Herrlich frisch, frech und vor allem schräg. 

Ich kann ihn euch nur wärmstens empfehlen.





Cover des Buches Heißes Blut, kalte Nerven (ISBN: 9783404174393)
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Heißes Blut, kalte Nerven" von Arto Paasilinna

Antti lebt sein Leben ausgiebig
Bluesky_13vor 5 Monaten

MEINE MEINUNG

Noch bevor Antti Kokkoluoto im Jahr 1918 geboren wird, wird seiner Mutter Hanna prophezeit wie lange er leben wird. Sogar das genaue Datum kann die gute Frau benennen.

Antti kommt also gesund zur Welt und er schöpft scheinbar aus den vollen, da er weiß, das er im hohen Alter erst sterben wird.

Er stellt als Kind sehr viele Dinge an und auch als Heranwachsender scheut er nicht das Risiko. So kann er auch bedenkenlos in den Krieg ziehen, denn ihm wird nichts passieren.


Das Buch ist sehr humorvoll verfasst und man sieht hier, was man alles anstellen kann, wenn man weiß, wann man sterben wird. Ob das so gut ist, ist eine andere Sache.

Antti lebt also bis ins hohe Alter und selbst dort gibt er kurz vor seinem Tod nochmals alles.


Der Autor hat hier wieder mit seinem gewohnten Sarkasmus die Geschichte verfasst, das man sich einfach in dieses Werk fallen lassen kann. Man hat hier amüsante Seiten, aber auch nachdenkliches.


Ich liebe Bücher von diesem Autor, weil er so einen ganz anderen Schreibstil hat und man immer mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und Humor verwöhnt wird.

Von mir gibt es hier gerne die vollen 5 Sterne und auch eine Leseempfehlung, der Geschichten nicht immer so ganz ernst nimmt.


Gespräche aus der Community

Ich lese momentan "Der liebe Gott macht blau" wer kann mir ähnliche Bücher empfehlen?
Zum Thema
3 Beiträge
Buecherwurm1973s avatar
Letzter Beitrag von  Buecherwurm1973vor 9 Jahren
Das von vuokko empfohlene "Im Jenseits ist die Hölle los" kann ich dir sehr empfehlen. Eigentlich ist mein liebstes von ihm .
Ich lese gerade "Der liebe Gott macht blau" und finde diese Art von Büchern hoch interessant, wer kann mir ähnliche bücher empfehlen, sie sollten auf alle fälle humoristisch sein.
Zum Thema
3 Beiträge
papes avatar
Letzter Beitrag von  papevor 14 Jahren
Hab jetzt noch mal meine Bibliothek durchgeschaut, Mikael Niemis "Populärmusik aus Vittula" geht auch in die Richtung und Michel Birbaek könnte ebenso interessant sein. Ich glaube, "15 Meter nach links" von Antti Tuuri ging auch in die Richtung, allerdings ist das schon echt lange her, dass ich das gelesen hab.

Zusätzliche Informationen

Arto Paasilinna wurde am 18. April 1942 in Kittilä (Finnland) geboren.

Arto Paasilinna im Netz:

Community-Statistik

in 1.077 Bibliotheken

auf 76 Merkzettel

von 28 Leser*innen aktuell gelesen

von 31 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks