Arto Paasilinna

 3,7 Sterne bei 1.394 Bewertungen
Autorenbild von Arto Paasilinna (© Bastei Lübbe Verlag)

Lebenslauf von Arto Paasilinna

Immer wieder ein Paasilinna im Herbst: Der Finne Arto Paasilinna gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellern seines Landes. Für seine skurril-humorvollen Bücher wurde er schon mit etlichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Außerdem wurden viele seiner Werke verfilmt. Nach seiner Arbeit als Zeitungsredakteur begann er Bücher zu schreiben, die schon in mehr als 45 Sprachen veröffentlicht wurden. Jedes Jahr im Herbst wird ein neues Buch des Erfolgsautor herausgebracht. Sein Bruder Erno ist ebenfalls Autor und sein anderer Bruder, Reino ist Politiker. Arto Paasilinna hat zwei Kinder und lebt in der Nähe von Helsinki.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Giftköchin (ISBN: 9783404189274)

Die Giftköchin

 (120)
Neu erschienen am 23.12.2022 als Taschenbuch bei Lübbe.

Alle Bücher von Arto Paasilinna

Cover des Buches Der wunderbare Massenselbstmord (ISBN: 9783404170708)

Der wunderbare Massenselbstmord

 (246)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Im Jenseits ist die Hölle los (ISBN: 9783404178902)

Im Jenseits ist die Hölle los

 (131)
Erschienen am 31.10.2019
Cover des Buches Die Giftköchin (ISBN: 9783404189274)

Die Giftköchin

 (120)
Erschienen am 23.12.2022
Cover des Buches Das Jahr des Hasen (ISBN: 9783404191895)

Das Jahr des Hasen

 (88)
Erscheint am 25.08.2023
Cover des Buches Der Sommer der lachenden Kühe (ISBN: 9783404170722)

Der Sommer der lachenden Kühe

 (84)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Vorstandssitzung im Paradies (ISBN: 9783732531523)

Vorstandssitzung im Paradies

 (66)
Erschienen am 25.04.2017
Cover des Buches Nördlich des Weltuntergangs (ISBN: 9783838750972)

Nördlich des Weltuntergangs

 (59)
Erschienen am 17.01.2014
Cover des Buches Der Sohn des Donnergottes (ISBN: 9783838750910)

Der Sohn des Donnergottes

 (52)
Erschienen am 17.01.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Arto Paasilinna

Cover des Buches Für eine schlechte Überraschung gut (ISBN: 9783404180141)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Für eine schlechte Überraschung gut" von Arto Paasilinna

Zwei Russen im 2. Weltkrieg mit Spionageaufträgen in Finnland
dunkelbuchvor 9 Monaten

Kriegsgeschehen im zweiten Weltkrieg im Zusammenhang mit der Belagerung Leningrads, dem heutigen Petersburg war der Ausgangspunkt des Romans, in dem ein neues modernes Flugzeug hinter die feindlichen Linien der deutschen und finnischen Streitkräfte fliegt, um einen Falschirmjäger abzusetzen und das Gebiet mit dem Flugzeug zu erkunden, bei Feindberührung zu kämpfen, vor allem aber aufzuklären. Das ist an sich "normales", oft tödliches Kriegsgeschehen. Die beiden Helden geraten bei dieser Mission von einer in die andere missliche Lage, kommen aber immer wieder davon. Das geschieht nicht nur gerade so, sondern recht erfolgreich.


Sehr unterhaltsam  






Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Nördlich des Weltuntergangs (ISBN: 9783838750972)
Graufis avatar

Rezension zu "Nördlich des Weltuntergangs" von Arto Paasilinna

Nett für zwischendurch
Graufivor einem Jahr

Das Buch liest sich recht fließend. Die finnischen Namen mögen etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber gut. 

Erzählt wird über eine "Stadt" welche sich im Laufe der Zeit aufbaut und sämtlich schlechte Zeiten übersteht. 

Letztendlich hatte ich mir glaub ich etwas mehr erhofft. Da ich den Schreibstil von Paasilinna sehr mag muss ich dennoch sagen dass dies nicht sein bestes Werk ist.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Vom Himmel in die Traufe (ISBN: 9783404160310)
Wurm200s avatar

Rezension zu "Vom Himmel in die Traufe" von Arto Paasilinna

Arto Paasilina - Vom Himmel in die Traufe
Wurm200vor einem Jahr


Hermanni Heiskari sitzt seit Tagen vor einem Loch im zugefrorenen See und hatte blieb bisher erfolglos beim Angeln. Plötzlich strafft sich allerdings die Leine seiner Angel und ein riesiger Fisch scheint angebissen zu haben. Zur gleichen Zeit stürzt ein Heißluftballon an eben diesem See, an dem Hermanni sitzt und angelt ab. Hermanni eilt der Frau mit Namen Lena Lundmark trotz des Fisches zur Hilfe. Diese unterbricht er dann allerdings auch wieder, um seinen Fisch an Land zu ziehen. Nach erfolgreichem Fang widmet er sich wieder der beim Unfall verletzten Frau und transportiert diese allen Umständen trotzend, zum nächsten Krankenhaus.

Arto Paasilinas Roman “Vom Himmel in die Traufe” wird in vier Teilen mit insgesamt 35 Kapitel erzählt.
Was zu Beginn des Buches wie eine normale Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich schnell zu einer Art Roadtrip. Im Vordergrund hier stehen der Protagonist Hermanni und sein Begleiter Ragnar (wobei mir hier schon die Frage aufgekommen ist, wieso nicht Lena als Begleiterin gewählt wurde). Durch diesen Trip soll erreicht werden, dass sich der Protagonist in die vornehmliche Welt einfindet. An dieser Stelle möchte ich zum Verständnis schon erwähnen, das die Charaktere zwei völlig verschiedene Menschen sind. Hermanni als ärmlicher Holzfäller, trifft auf die reiche Lena.
Um genau diese Wandlung des Protagonisten dreht sich dann der Rest des Buches und wir folgen Ragna und Hermanni auf der Reise quer durch die Welt. Hier gibt es einige, wenn auch kleine Momente, die für einen gewissen Witz sorgen.
Ein weiterer Pfeiler der Handlung bildet der ambitionierte Plan des Protagonisten, eine Revolution der Arbeitslosen in Finnland anzuzetteln. Leider meint es Arto Paasilina hier ein wenig zu gut und nutzt wirklich jede Gelegenheit dazu, dem Lesenden mehr und mehr von diesen Plänen zu erzählen. Hier hätte es ruhig etwas weniger sein dürfen, denn ehrlich gesagt, fängt es irgendwann an, ein wenig zu nerven, auch wenn es genau diese Stellen im Buch sind, die ein Problem der Gesellschaft aufgreift.
Im Großteil der Handlung begegnet man beim Lesen der Protagonistin kaum und das, obwohl im Klappentext doch die Liebesgeschichte von Hermanni und Lena hervorgehoben wurde. Hier vermittelt der Klappentext einen falschen Eindruck davon, worauf das Augenmerk in der Handlung gelegt wurde.
Zum Ende des Buches kommt der Autor wieder dahin, womit die gesamte Handlung eigentlich angefangen hat, nämlich dem Ballon.

Cover: Das Hardcover von “Vom Himmel in die Traufe” ist in der Farbe blau gestaltet. Am auffälligsten ist der große abgebildete Ballon, welcher mittig auf dem Cover zu sehen ist. Dieser nimmt in dem Roman eine wichtige Rolle ein, weshalb er sehr gut aufs Cover passt. Über dem Ballon steht der Titel des Buches geschrieben, welcher ebenfalls blau gedruckt wurde. Hierdurch hebt er sich kaum vom Hintergrund ab.
Ein Fehler, der nicht sofort ins Auge fällt, ist mir dann allerdings beim Klappentext aufgefallen, denn hier wird Frau Lundmark, Lundberg genannt.
Unter dem Schutzumschlag befindet sich ein Buch in grüner Farbe.
Titel und Cover sind wirklich passend gewählt und gefallen mir wirklich gut, auch wenn dieses blau in blau etwas eintönig erscheint.

Fazit: Arto Paasilinas erzählt in seinem Roman “Vom Himmel in die Traufe” eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Zwei völlig verschiedene Charaktere treffen dabei durch ein Unglück aufeinander, wodurch eine Reise queer durch die Welt beginnt. Leider wird hier viel verschenkt und der Autor verwendet in meinen Augen zumindest zu viel Zeit dafür, den Lesenden von den Plänen der Revolution zu erzählen. Ein durchaus interessanter Reiseroman, der Probleme der Gesellschaft aufzählt und durchaus zum Nachdenken anregen kann. Für mich war es der erste Roman von Arto Paasilinas, den ich durchaus empfehlen kann. Von mir bekommt “Vom Himmel in die Traufe” 4/5 Sterne.


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich lese momentan "Der liebe Gott macht blau" wer kann mir ähnliche Bücher empfehlen?
3 Beiträge
Buecherwurm1973s avatar
Letzter Beitrag von  Buecherwurm1973vor 8 Jahren
Das von vuokko empfohlene "Im Jenseits ist die Hölle los" kann ich dir sehr empfehlen. Eigentlich ist mein liebstes von ihm .
Zum Thema
Ich lese gerade "Der liebe Gott macht blau" und finde diese Art von Büchern hoch interessant, wer kann mir ähnliche bücher empfehlen, sie sollten auf alle fälle humoristisch sein.
3 Beiträge
papes avatar
Letzter Beitrag von  papevor 13 Jahren
Hab jetzt noch mal meine Bibliothek durchgeschaut, Mikael Niemis "Populärmusik aus Vittula" geht auch in die Richtung und Michel Birbaek könnte ebenso interessant sein. Ich glaube, "15 Meter nach links" von Antti Tuuri ging auch in die Richtung, allerdings ist das schon echt lange her, dass ich das gelesen hab.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Arto Paasilinna wurde am 18. April 1942 in Kittilä (Finnland) geboren.

Arto Paasilinna im Netz:

Community-Statistik

in 1.063 Bibliotheken

von 29 Leser*innen aktuell gelesen

von 42 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks