Arto Paasilinna Im Jenseits ist die Hölle los

(113)

Lovelybooks Bewertung

  • 131 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(21)
(37)
(45)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Im Jenseits ist die Hölle los“ von Arto Paasilinna

"Mein Tod kam für mich völlig überraschend." So kann es gehen, wenn "Mann" beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und von einem Auto erfasst wird. Doch überraschender ist für den soeben verstorbenen Journalisten, dass er fortan als Geist über den Dingen schweben und andere Tote treffen kann. Doch Vorsicht: Kein Geist lebt ewig und Dummheiten bleiben nie ohne Folgen.

Anfangs toll, mittendrin nicht so.

— SnoopyinJuly

Amüsant und sehr toll beschrieben

— ElenaKatherinePierce

Anfang gut - ab der Hälfte viel BlaBla

— lui_1907

Sehr amüsant . Gefällt mir gut .

— viviane_somerhalder

Ein gutes Buch, mit einem guten Schreibstil und einer gewählten Spur Humor

— KlaasHarbour

Ganz amüsant, ein nettes Gedankenspiel über das Leben nach dem Tod. Habe mir leider mehr versprochen.

— Aniday

Nett geschrieben, aber da ich die ganzen toten Finnen nicht kenne auch ein kleines bisschen sinnlos. Gebe Paasilinna aber noch eine Chance.

— ichundelaine

Unterhaltsam und schwarzhumorig – aber es gibt für mich bessere Paasilinnas.

— Igelmanu66

Einfach zu wegschmeißen kurios!

— seitenweiser

für alle die den schwarzen Humor lieben......einfach wunderbar !

— amiga

Stöbern in Romane

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

Kleine große Schritte

Ein sehr guter zum nachdenken anregender Roman

momomaus3

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Ein wunderschönes Buch, welches meine Lieblingsbeschäftigungen Lesen und Musik hören zusammenführt.

cat10367

All die Jahre

Zwei Schwestern, die unteschiedlicher nicht sein können zwischen Gestern und Heute.

abunchofcats

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neue Ansichten vom Tod - 4/5 Sterne

    Im Jenseits ist die Hölle los

    KlaasHarbour

    02. August 2016 um 11:18

    Im Buch erlebt man das Leben eines Mannes im Tod. Er lebt weiter als Geist, der nur von anderen Toten gesehen werden kann. Mit ihm erlebt man Gespräche mit anderen Geistern und seine Reisen im Jenseits z.B. besucht er seine eigene Beerdigung oder reist an Orte, die er immer schon mal sehen wollte.Dadurch ist das Buch sehr kurzweilig und schnelllebig und ist an manchen Stellen eher ein Reisebericht, als ein Roman. Trotzdem ist es ein gutes Buch, mit einem guten Schreibstil und einer gewählten Spur Humor.

    Mehr
  • Die lebenden Toten

    Im Jenseits ist die Hölle los

    TheRavenking

    Wir lernen den Protagonisten des Buches im Augenblick seines Todes kennen. Eine kurze Unachtsamkeit wird dem Journalisten zum Verhängnis: Als er beim Überqueren der Straße einer hübschen Frau hinterherblickt, wird er von einem Auto erfasst und stirbt. Fortan befindet er sich in einem Zustand irgendwo zwischen Leben und Tod. Er sieht und hört alles, was um ihn herum geschieht, nimmt seine Umgebung in gewohnter Weise war, doch er selbst ist für die anderen unsichtbar. Er kann durch Wände gehen wie ein Geist, verspürt weder Schmerz noch Hunger oder Durst. Und er kann sogar fliegen, diese Fähigkeit führt unseren Helden später sogar bis auf den Mond. Bald entdeckt er, dass er nicht allein ist. Auch andere „leiden“ unter dem selben Phänomen. Es gibt tausende die in einer ähnlichen Situation sind. Menschen allen möglichen Alters und verschiedenster Berufsgruppen. Unser namenloser Held beschließt die Welt zu entdecken und fliegt ein wenig umher. Ein katholischer Priester, dem er auf der Kuppel des Petersdoms in Rom begegnet (von da aus hat man schließlich einen schönen Blick auf die heilige Stadt) stellt eine interessante Theorie über die „lebenden Toten“ auf: Seiner Meinung nach waren die toten eine Art spiritueller Wesen, oder eben einfach Geister. Aus seinen Erfahrungen schloss er, dass die Toten ihr Leben in ihren Gedanken in einer Art Traum fortsetzten. … Die Hirntätigkeit zu Lebzeiten hatte ein geistiges Ich geschaffen, das mit dem Ableben des Körpers nicht starb, sondern in gewohnter Weise weiterlebte. Nach einer angemessenen Zeit verschliss sich dann dieses übrig gebliebene geistige Ich, das Vernunftkapital, konkret ausgedrückt, es löste sich auf, verflog und schwebte davon wie Nebel im Wind. Ich erkundigte mich von welcher Dauer das „zweite Leben“ des Menschen war. Das hängt völlig von den persönlichen Eigenschaften eines jeden ab. Die Intelligentesten haben die längste Lebensdauer, die Dümmsten verflüchtigen sich nach wenigen Augenblicken in der Atmosphäre. Wenn kein Hirnkapital vorhanden ist, gibt es auch kein zweites Leben. Arto Paasilina findet immer ganz wunderbar originelle Konzepte für seine Bücher. Aber eine originelle Idee allein reicht nicht aus um einen ganzen Roman tragen zu können. So amüsant die Geschehnisse auch sind, am Ende bleibt das Werk eher eine Aneinanderreihung witziger Szenen als eine zufriedenstellend zu Ende gedachte Geschichte. Wenn auch längst nicht perfekt, ist dies doch ein Buch, dem man trotz seiner Makel nicht wirklich böse sein kann.

    Mehr
    • 2

    Lienz

    27. June 2015 um 19:22
  • Seien Sie ganz ruhig

    Im Jenseits ist die Hölle los

    Igelmanu66

    »Mein Tod kam für mich völlig überraschend. Es war ein Nachmittag im August, ich befand mich auf dem Heimweg von meinem Arbeitsplatz, der Redaktion einer Zeitung, und ging durch die Kaisaniemenkatu. Meine Stimmung war heiter, und ich fühlte mich absolut vital. Ich war damals erst dreißig Jahre alt. Kaum je in meinem Leben hatte ich ernsthaft an die Möglichkeit gedacht, dass ich unverhofft sterben könnte, plötzlich und unwiderruflich. Doch genau das geschah.« Der Erzähler dieser Geschichte sieht sich also ganz plötzlich mit der Tatsache konfrontiert, dass er verstorben ist. Mit gerade mal 30 Jahren hatte er sich mit diesem Gedanken zuvor noch nie auseinandergesetzt. Und wohl auch nicht mit der Frage, was dann wohl sein mag – also „danach“. Zutiefst verwirrt starrt er auf seinen toten Körper und den Autofahrer, der traurig den Schaden an seinem Wagen begutachtet und stellt fest: »Ich war also tot. Der Gedanke erschien mir unfassbar. Wieso ausgerechnet ich? Ich hatte große Mühe, mich an die Situation zu gewöhnen.« In seiner kreativen Art lässt Arto Paasilinna seinen Helden diese vielen neuen Erfahrungen erleben und kommentieren. (Wobei… kann man eigentlich von „erleben“ sprechen? ;-) Mit seiner enormen Phantasie, an der ich schon oft Freude hatte, erschafft er hier ein komplexes Jenseits, in dem ein frisch Verstorbener erst mal lernen muss, sich zurechtzufinden. »Die ersten Tage nach meinem Tod waren voller Überraschungen, eine merkwürdiger als die andere. ... Ein ums andere Mal musste ich feststellen, dass der Mensch nach seinem Tod noch viel zu lernen hatte.« Und so lernt der Ich-Erzähler. Wie funktioniert die neue Existenz? Wie bewege ich mich? Wie beschäftige ich mich? Wenn man nicht mehr arbeiten muss, keinen Hunger verspürt und keinen Durst, nicht mehr schlafen muss oder krank werden könnte – wie füllt man dann seine Tage aus? Und wenn man mit einem anderen Verstorbenen ins Gespräch kommt, was gibt es da für Gesprächsthemen? Natürlich kommt man auch um eine Frage nicht herum: »Und wo ist Gott? Hier hat doch wohl jemand die Leitung?« Wer Paasilinna kennt, der weiß, dass er es versteht, die bizarrsten Situationen zu schaffen und diese – immer mal wieder – mit kritischen und nachdenklichen Tönen zu versehen. Und worauf man immer gefasst sein muss, ist schwarzer Humor… »Natürlich war meine Haut leicht bläulich verfärbt, und meine Lippen wirkten kalt und blass, ansonsten aber sah ich fast lebendig aus. Vielleicht hatte man mich gepudert? Wenn ja, war dies das erste und letzte Mal, dass ich geschminkt worden war, und das Ergebnis war keineswegs übel. Eigentlich war es eine Verschwendung, eine so gut aussehende Leiche zu beerdigen. Ob es nicht noch irgendeine Verwendung für mich gab…?« Weshalb ich nur 3 Punkte vergebe? Weil ich Paasilinna sehr mag und fast alles gelesen habe, was von ihm auf dem deutschen Markt erschienen ist. Und davon gefielen mir viele Bücher einfach noch besser als dieses, es hat mich einfach nicht so vom Hocker gerissen, wie ich es erwartet hatte. Trotzdem verspricht das Buch ein paar kurzweilige Lesestunden und wer weiß? Vielleicht kann man die Erkenntnisse daraus ja mal gebrauchen ;-) Fazit: Unterhaltsam und schwarzhumorig – aber es gibt für mich bessere Paasilinnas. »Seien Sie ganz ruhig. Ich erzähle Ihnen gleich, was los ist. Sie sind nur gestorben, mehr ist nicht passiert.«

    Mehr
    • 8
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Auch im Tod wird nicht geruht

    Im Jenseits ist die Hölle los

    seitenweiser

    14. May 2015 um 22:13


    Die ausführliche Rezension gibt es auf: 
    https://seitenweiser.wordpress.com/2015/05/14/auch-im-tod-wird-nicht-geruht

  • Frage zu "Der liebe Gott macht blau" von Arto Paasilinna

    Der liebe Gott macht blau

    pudelmuetze

    Ich lese momentan "Der liebe Gott macht blau" wer kann mir ähnliche Bücher empfehlen?

    • 4
  • Leider abgebrochen!

    Im Jenseits ist die Hölle los

    Rieke93

    11. March 2014 um 21:44

    War gut, dass ich mir das Buch ausgeliehen habe, denn toll war es nicht. Inhalt: "Mein Tod kam für mich völlig überraschend." So kann es gehen, wenn "Mann" beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und dabei von einem Auto überfahren wird. Doch viel überraschender ist für den soeben verstorbenen dreißigjährigen Journalisten das, was danach geschieht. Sieht er doch seinen toten Körper auf der Straße liegen, begleitet diesen ins Krankenhaus und wird Zeuge, wie der Totenschein ausgestellt wird. Offensichtlich muss er sich an eine neue Daseinsform als Geist gewöhnen, einen Zustand, der zunächst mehr Vorteile als Nachteile mit sich zu bringen scheint. Unsichtbar für die Lebenden bewegt er sich in atemberaubender Schnelligkeit in der ganzen Welt, schließt Freundschaft mit Papst Pius IX. und nimmt an einem Happening mit Jesus teil. Dann aber muss er lernen, dass auch auf Geister ganz menschliche Gefahren lauern. Und Vorsicht: Kein Geist lebt ewig, und Dummheit bleibt nie ohne Folgen! Meine Meinung: Ähh ja... Das Buch soll lustig sein? Nehmt eher das Wort langweilig. Es fing schon damit an, dass ich Bücher hasse, die mit dem Satz: "Mein Tod kam für mich völlig überraschend." anfangen. Ätzend! Haben die keinen besseren Anfang oder was? Und dann die Geschichte. Ok, ich bin tot und was dann? Herumwandern und sich mit Leuten unterhalten, die auch tot sind? Leute, die ich nicht kenne, da die meisten finnische Berühmtheiten sind. Einfach umständlich und nicht wirklich so toll. Als das erste Gespräch mit irgendeinem Pastor kam und man dann auch noch auf Jesus zu sprechen kam, hab ich abgebrochen. Ich bin eh ein Mensch, der nicht so recht an Gott glaubt und das war mir einfach zu viel in einer lahmen Story. Fazit: Lahm, langweilig, unwichtig, kein Buch für die WL! Nicht lesen! Finger Weg!!!

    Mehr
  • Abenteuer eines toten Journalisten

    Im Jenseits ist die Hölle los

    monja1995

    06. November 2013 um 20:57

    Klappentext: "Mein Tod kam für mich völlig überraschend." So kann es gehen, wenn "Mann" beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und von einem Auto erfasst wird. Doch überraschender ist für den soeben verstorbenen Journalisten, dass er fortan als Geist über den Dingen schweben und andere Tote treffen kann. Doch Vorsicht: Kein Geist lebt ewig und Dummheiten bleiben nie ohne Folgen ... Mein Umriss: Ein dreissigjähriger finnischer Journalist wird auf dem Heimweg von einem Auto überfahren und stirbt noch an der Unfallstelle. Dass er den Unfall durch seine Unachtsamkeit selbst verschuldete, bleibt nebensächlich. Er spürt den Aufprall, hört noch was in seinem Kopf knacken und plötzlich steht er neben sich selber und sieht seinen Körper leblos am Straßenrand liegen. Da wird ihm bewusst, dass er tot ist. Schnell erfährt er, dass zwar sein Körper tot ist, er selber jedoch nicht. Er begibt sich mit dem Krankenwagen und seinem Körper ins Krankenhaus und von dort soll seine Frau verständigt werden. Jetzt bemerkt er, dass er sich mit Hilfe seiner Gedanken fortbewegen kann. Also begibt er sich nach hause. Dort angekommen beobachtet er erstmal seine Frau bei den Vorbereitungen des Abendessens und auch als sie den Anruf aus dem Krankenhaus bekommt, in dem ihr mitgeteilt wird, dass er einem Unfall zum Opfer fiel. Schockiert stellt er fest, dass seine Frau ihre Liebe ihm gegenüber nur vorgetäuscht hat und zieht sich zurück. Zur Trauerfeier jedoch erscheint er auf dem Friedhof und während der Trauerfeier bereut er, niemals seine Schwägerin verführt zu haben…. Auf dem Friedhof lernt er den ehemaligen, verstorbenen Probst kennen, der ihn ins Jenseits einführt und dadurch erschließt sich ihm vieles, das er als Lebender wohl nicht erlebt hätte. Seine Reise führt ihn in den Vatikan, wo er auf der Kuppel des Petersdoms den verstorbenen Pabst Pius IX. kennenlernt, danach reist er zum Mond, wo er auf ein altes russisches Mütterchen trifft, das sich nicht traut, die Rückreise zur Erde allein anzutreten. Er begleitet sie über einen Umweg über Südamerika zurück in ihre russische Heimat. Wieder zurück in Finnland entdeckt er eine todkranke Frau, in die er sich schwer verliebt. Als Toter kann er sich jedoch nicht zu erkennen geben, also wünscht er sich, dass sie ihre Krankheit nicht überleben wird….. Mein Eindruck: Arto Paasilinna spielt mit diesem humorvoll verfassten Roman mit der Fantasie der Leser und vor allem mit deren Fantasien, den eigenen Tod betreffend. Mit einem Zwinkern lässt er den Pabst gestehen, dass dieser viel Falsches predigte und in seinem Herzen der katholischen Kirche schon zu Lebzeiten abgeschworen hatte, sich dazu jedoch nicht bekennen konnte, ohne schwerwiegende Konsequenzen befürchten zu müssen. Der Autor will hier wohl auf eine etwas flapsige Art dem Leser sagen, dass er sein Leben überdenken sollte, denn es kommt doch alles anders als man denkt. Klar hat Paasilinna da genau so wenig Erfahrungen mit dem Tod und was danach kommt gesammelt, wie jeder andere Mensch auf der Erde, aber er zeigt, dass es eben auch schön sein kann. Kein plötzliches Ende, eher ein Aufbruch in andere Gefilde. Er schreibt in einem Humor, den man als ernsthaft bezeichnen könnte. Wer den Einstieg in dieses Buch schafft, dem wird das Schmunzeln bis zur letzten Seite im Gesicht bleiben. Wenn es denn so käme, wäre es gut. Mein Fazit: Unbedingt lesenswert für alle, die ihre Fantasie füttern und gleichzeitig herzlich lachen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Jenseits ist die Hölle los" von Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

    Bine1970

    17. January 2013 um 12:35

    Klappentext: Mein Tod kam für mich völlig überraschend. So kann es gehen, wenn "Mann" beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterher schaut und von einem Auto erfasst wird. Doch überraschender ist für den soeben verstorbenen Journalisten, dass er fortan als Geist über den Dingen schweben und andere Tote treffen kann. Doch Vorsicht: Kein Geist lebt ewig, und Dummheiten bleiben nie ohne Folgen... Meine Meinung: Dieses Buch fand ich wesentlich unterhaltsamer als : Adams Pech die Welt zu retten! Von der ersten Seite an musste ich lachen, es blieb zwar nicht die ganzen 220 Seiten so aber langweilig wurde es trotzdem nie. Der Tod der vollkommen unnötig war denn die Frau welcher er nach gestarrt hat, war wohl doch nicht so eine "Bombe" wie anfangs gedacht. Amüsant wie die Frau des Journalisten, seinen Tod aufnahm. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr an den Namen des Journalisten erinnern, denn das Buch ist in Ich-Form geschrieben. Jedenfalls erlebt der Journalist recht viel als Geist. Er lernt andere Geister kennen unter anderem den Papst und viele Persönlichkeiten. Irgendwann veliebt er sich in eine Frau im Krankenhaus und hofft inständig das sie stirbt um mit ihr ein glückliches Dasein im Jenseits zu führen. Ob der Plan aufgeht??? Irgendwann erfährt er von einem anderen Geist, das er in die träume der Lebenden eingreifen kann. Sehr witzig. Alles in allem eine sehr unterhaltsame Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Jenseits ist die Hölle los" von Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

    winter-chill

    08. July 2012 um 22:55

    Das beste Paasilinna-Buch das ich bisher gelesen habe. Wer auf bösen, skurillen schwarzen Humor steht, ist mit diesem Buch bestens beraten.

  • Rezension zu "Im Jenseits ist die Hölle los" von Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

    ReinhardP

    28. September 2011 um 12:49

    Eine recht witzige Auseinandersetzung mit der Frage "was kommt danach". Vor allem die Begegnungen/Dialoge mit "alten" Persönlichkeiten sind recht interessant gebracht. Gut fand ich auch die Randbemerkungen zur Verweildauer vs. Geistesgröße.

  • Rezension zu "Im Jenseits ist die Hölle los" von Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

    Dornroeschen

    02. July 2011 um 11:10

    "Im Jenseits ist die Höhle los" handelt von einem 30jährigen finnischen Journalisten, der eines Tages durch einen Autounfall mitten in Helsinki stirbt und sich plötzlich als Geist auf der Erde wiederfindet. Schnell findet er heraus, dass das Leben nach dem Tod so anders ist als erwartet und dass die Toten sich immer noch auf der Erde zwischen den Lebenden aufhalten, wobei sie nur durch einen Gedanken zu anderen Orten reisen können. Die Reise des Protagonisten führt durch verschiedene Länder und immer wieder zurück nach Helsinki und nach Finnland. Während des Buches begegnet er den unterschiedlichsten Personen - manche unbekannt, manche wohl bekannte toten historische Persönlichkeiten wie Papst Pius IX, dem finnischem Ministerpräsidenten Cajander oder Jesus selbst. Das Buch selbst ist eine Freude zu lesen - voller Humor, guter Ideen und anregender Gespräche und Begegnungen, die dem Protagonisten wiederfahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Jenseits ist die Hölle los" von Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

    pudelmuetze

    31. May 2010 um 16:56

    Ich hatte kürzlich erst "Der liebe Gott macht Blau" von Arto Paaslinna gelesen und fand das Buch richtig gut. Daher schaute ich mich um was er noch so geschrieben hat und dieses hörte sich vom Klapptext her sehr gut an. Und ich muss sagen, so langsam entwickelt er sich zu einen meiner lieblings Autoren, man darf es nicht immer so Bierernst nehmen was er schreibt. Man sollte sich einfach mal treiben lassen und nicht darüber nachdenken das es so wohl nicht sein würde nach dem Tod. Ich persönlich mag seinen Schreibstil sehr, leider kommt das ende bei ihm immer viel zu schnell, denn seine Bücher sind sehr gut zur Entspannung. Man liest und man merkt nicht wie die Zeit vergeht. Bei diesem Buch ging es noch schneller als bei "Der liebe Gott macht Blau", zumindest vom Gefühl her. Eins von seinen Büchern habe ich noch zuhause liegen, ich freue mich schon darauf auch das lesen zu dürfen und empfehle jedem seine Bücher der gerne mal in eine Welt die es wohl nicht so geben wird entführen lassen will.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Jenseits ist die Hölle los" von Arto Paasilinna

    Im Jenseits ist die Hölle los

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. May 2010 um 09:14

    Das kommt davon wenn man schönen Frauen hinter her sieht und nicht aufpasst wo man hinläuft. Ein finnischer Journalist wird von einem Auto überfahren und stirbt und das alles nur weil er dieser Frau nachsah. Der Journalist ist allerdings nicht einfach so tot, nein er lebt weiter als Geist. Nachdem er sich genug darüber geärgert hat, dass er jetzt tot ist (Die Frau der er nachgesehen hat, war nämlich gar nicht so schön), entdeckt er die amüsanten Seiten des Geisterlebens. Er ist live dabei, als sein Körper im Leichenschauhaus landet und auch als man seine Frau über seinen Tod informiert. Ja so ein Geisterleben ist spannend und man kommt viel rum. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist wahnsinnig lustig und unterhaltend!

    Mehr
  • Frage zu "Der liebe Gott macht blau" von Arto Paasilinna

    Der liebe Gott macht blau

    pudelmuetze

    Ich lese gerade "Der liebe Gott macht blau" und finde diese Art von Büchern hoch interessant, wer kann mir ähnliche bücher empfehlen, sie sollten auf alle fälle humoristisch sein.

    • 4
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks