Artur Kilian Vogel

 4.4 Sterne bei 7 Bewertungen

Lebenslauf von Artur Kilian Vogel

Artur Kilian Vogel, geb. 1953, war Hilfspfleger im Kantonsspital Luzern, Arbeiter im Güterbahnhof, Aushilfe im Postcheckamt, Magaziner, Entwicklungshelfer in Westafrika, Lokal-, Polizei- und Gerichtsreporter, Nahost-Korrespondent des »Tages-Anzeigers« und des Wiener »Standards«, Ausland-Ressortleiter beim »Tages-Anzeiger« und bei der »Weltwoche« und ab 2007 für acht Jahre Chefredaktor der Berner Tageszeitung »Der Bund«. Er veröffentlichte 2014 die Erzählung »Der Keller an der Kirchgasse« (Offizin Zürich Verlag), 2017 – zusammen mit Bernard Reist – den historischen Roman »Die drei Leben des Pastors Blocher« (Editions Monographic) und 2018 den Roman »Uranus in der Jungfrau« (Salis Verlag). Weitere Werke sind in Vorbereitung. Als sein Hauptwerk bezeichnet der Luzerner allerdings seine zwei erwachsenen Töchter. Vogel lebt in Bern und schreibt auch Reisereportagen. Außer Australien, Grönland, Kamtschatka, Madagaskar, Nepal und Norwegen, die noch auf seiner Wunschliste stehen, hat er alle in diesem Buch dargestellten ausländischen Destinationen bereist.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Eine Weltreise durch die Schweiz

 (7)
Neu erschienen am 01.07.2020 als Hardcover bei Wörterseh.

Alle Bücher von Artur Kilian Vogel

Cover des Buches Eine Weltreise durch die Schweiz (ISBN: 9783037631218)

Eine Weltreise durch die Schweiz

 (7)
Erschienen am 01.07.2020
Cover des Buches Uranus in der Jungfrau (ISBN: 9783906195742)

Uranus in der Jungfrau

 (0)
Erschienen am 17.09.2018

Neue Rezensionen zu Artur Kilian Vogel

Neu

Rezension zu "Eine Weltreise durch die Schweiz" von Artur Kilian Vogel

Gegen das Fernweh
Hortensia13vor 21 Tagen

"Sieh das Gute liegt so nah." Ganz nach dem auf dem Cover stehenden Motto von Goethe ist dieses Sachbuch gemacht. Besonders in der Coronakrise zögern viele raus in die Welt zu stechen. Da kommt dieses Buch gerade recht. Es hilft gegen Fernweh und zeigt, wie weltmännisch die Schweiz sein kann.

Mit wunderschönen Fotos werden Sehenswürdigkeiten gezeigt, die erst auf den zweiten Blick als schweizerisch wahrgenommen werden. Man merkt, dass der Autor alles mit Liebe gestaltet und fast alle Destinationen selbst schon bereist hat. Die Texte sind eher kurz und bündig. Es wird in wenigen Sätzen eine Verbindung zwischen den optisch ähnlichen Regionen der Welt und den Schweizer Landschaften hergestellt. Egal, ob Tibet, Malediven oder die Copacabana. Alles kann man in der Schweiz entdecken, wenn man die Augen öffnet.

Mir gefällt dieses Buch. Wer einen Reiseratgeber sucht, ist schnell enttäuscht. Aber wer mit einem schönen Bildband auf seinem Balkon gegen sein Fernweh ankämpfen will, liegt mit diesem Buch vollkommen richtig. Es bietet auch Inspiration, das eine oder andere in der Schweiz zu entdecken. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich dieses Buch verschenken werde. 5 Sterne.

Kommentare: 1
7
Teilen

Rezension zu "Eine Weltreise durch die Schweiz" von Artur Kilian Vogel

Die Welt in der Schweiz
Frauke5vor einem Monat

Anhand von wunderschönen Fotos wird in diesem Bildband eine Weltreise gemacht, ohne die Schweiz zu verlassen. Dadurch bekommt man einen Eindruck von der überwältigenden Vielfalt der Schweizer Städte und Landschaften. Malediven? -> Neuenburg. Vilnius -> Solothurn. Loch Ness? -> Vierwaldstätter See. Natürlich manchmal mit einem Augenzwinkern, aber durchaus auch ernst gemeint zeigen die Fotos unter anderem auch weniger bekannte, wunderschöne Orte, Landschaften oder sogar Verkehrsmittel (Goldenpass Classic der MOB statt Orient-Express), durch die man in der Schweiz (fast) eine Weltreise machen kann.

Ergänzt werden die ganzseitigen Fotos mit kurzen, originellen Texten, die sich passend in das Gesamtbild einfügen und Lust auf mehr machen.

Dieses Buch ist ein tolles Geschenk, für Menschen, denen die Corona-Pandemie das Reisen vermiest hat oder die die Schönheiten der Schweiz entdecken wollen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Eine Weltreise durch die Schweiz" von Artur Kilian Vogel

Warum in die Ferne schweifen...
levivor einem Monat

wenn das Gute doch so nah liegt... Ja, da muss ich Goethe vollkommen Recht geben. Wir haben hier in der Schweiz wundervolle Orte/Gegenden, die es sich zu erkunden und (wiederzu-) entdecken gibt. 

Die Idee zu diesem Buch finde ich sehr interessant und warum auch nicht? Ich musste zwar erstmal den Kopfschütteln, wieso der Autor hier Spreitenbach mit Dubai vergleicht - aber beim Lesen gab es dann doch den wohlbekannten Aha-Effekt. Denn daran hatte ich gar nicht gedacht! 

Man erfährt nicht nur interessante Hintergründe in diesem Buch, auch die wundervollen Fotografien laden einen doch ein, diesen Ort tatsächlich zu besuchen. Und seien wir mal ehrlich, so gross ist die Schweiz ja nicht :-)

Ich konnte dieses Buch auch schon Bekannten und Verwandten ans Herz legen und auch jedem, der gern in der Schweiz verreisen möchte, Tagesausflüge unternehmen will oder einfach nur unser schönes Land kennenlernen will - dem sei dieses wunderbare Buch wärmstens empfohlen.

Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks