Arturo Pérez-Reverte Der Schlachtenmaler

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schlachtenmaler“ von Arturo Pérez-Reverte

Die literarische Aufarbeitung der Frage nach der individuellen Verantwortung in Kriegszeiten Faulques, ein ehemaliger Kriegsfotograf, malt in einem alten Wehrturm an der Küste ein riesiges Schlachtengemälde. In diese Einsamkeit dringt eines Tages ein Besucher, der Kroate Markovic. Es stellt sich heraus, dass ihn ein Foto von Faulques vor vielen Jahren berühmt gemacht hat. Dieser Ruhm hat sich fürchterlich gegen ihn gewandt – deswegen will Markovic den Fotografen töten. Doch Faulques verwickelt den Mann in Gespräche über das Wesen des Krieges und begreift, dass er Schuld ganz anderer Art auf sich geladen hat.

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Schlachtenmaler" von Arturo Perez-Reverte

    Der Schlachtenmaler
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    07. November 2008 um 09:42

    5.0 von 5 Sternen Mein Highlight der letzten Jahre.... , 30. Juli 2008 Von J. Binder "jane1411" (Kerpen) - Alle meine Rezensionen ansehen (TOP 1000 REVIEWER) (REAL NAME) Ich habe es am Strand beendet, obwohl es aufgrund der nicht locker leichten und flockigen, sondern sehr tiefgehenden und eindringlichen Thematik ganz und gar keine Strandlektüre ist. Es ist hinreißend, es ist wundervoll, es ist sprachlich einfach unheimlich gut. Allerdings sollte ich anmerken, daß ich die englische Übersetzung gelesen habe, da ich es mir auf Spanisch nicht zugetraut habe, aber auch nicht auf Deutsch lesen wollte, aus Angst es käme mir selbst zu nahe... Das Buch ist grausam, es ist hart in seiner Sprache und geht mit seinen Protagonisten heftig ins Gericht, aber es ist trotzdem eins der schönsten und einfühlsamsten Bücher, die mir in meinem bisherigen Leserleben über den Weg gelaufen sind. Es gibt wenige Bücher, von denen ich behaupten würde, daß man sie gelesen haben sollte, dieses gehört auf jeden Fall jedoch dazu. Der Autor hat auf wenigen Seiten so viele essentielle Beobachtungen, Erfahrungen und Empfindungen zusammen gefaßt und dennoch in eine authentische Geschichte eingebettet, daß man diese Kunst zu schreiben einfach nur bewundern kann. Dazu kommt eine unvergleichliche Liebesgeschichte und ein Blick in den zwischenmenschlichen Abgrund, den man sonst nur ungern wagt..... Absolut lesenswert

    Mehr