Arun Gandhi Wut ist ein Geschenk

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wut ist ein Geschenk“ von Arun Gandhi

Arun Gandhi ist der Enkel Mahatma Gandhis. Als 12-Jähriger erlebte er den bedeutenden und einflussreichen Friedensaktivisten aus nächster Nähe. Zwei Jahre lang lebte er gemeinsam mit ihm im Ashram Sevagram in Zentralindien. Während dieser Zeit lehrte sein Großvater ihn die zehn wichtigsten Lektionen des Lebens, ein Vermächtnis, das Arun in diesem Buch mit uns teilt. So enthält jedes Kapitel eine zeitlose Lektion Mahatma Gandhis. Allmählich lernt Arun die Welt in der Obhut seines geliebten Großvaters neu zu sehen. Und gemeinsam mit ihm durchdringt auch der Leser Fragen zum Umgang mit Wut, zur Identität, zu Depression, Verschwendung, Einsamkeit, Freundschaft und Familie. Mahatma Gandhi hat mit seiner Lehre die Welt verändert. Seine Idee des Widerstands durch Ungehorsam und Gewaltlosigkeit haben Tausende, darunter Martin Luther King und Nelson Mandela, inspiriert. Sein Vermächtnis an seinen Enkelsohn kann uns allen Orientierung geben in diesen schwierigen Zeiten.

Spannende Reise zu den Ideen Mahatma Gandhis

— Smberge
Smberge

Tolles Buch

— Pat82
Pat82

Interessant, aber heute zt schwer umsetzbar

— DasBuecherregal
DasBuecherregal

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sei die Verändeung die du in der Welt sehen willst...

    Wut ist ein Geschenk
    WAIBELJaci

    WAIBELJaci

    21. September 2017 um 10:17

    Im Alter von 12 Jahren wurde Arun Gandhi zu seinem Bapuji (Großvater) Mahatma Gandhi gebracht um von ihm zu lernen und zu leben wie er. Er verbrachte 2 Jahre lang bei seinem Großvater. In diesem Buch erzählt er wie er bei ihm gelbet und was er von ihm gelernt hat. Er zeigt auch wunderschön auf wie jeder mit seiner eigenen Wut gut umgehen kann und wie wir mit unserer Wut etwas positives bewirken können, solange wir sie richtig einsetzen. Ein sehr schönes Buch das ich wirklich jedem empfehlen kann. Es ließt sich locker und leicht wie ein Roman und birgt aber trotzdem viel Weisheit in sich.UNBEDINGT LESEN!!!

    Mehr
  • Spannende Reise zu den Ideen Mahatma Gandhis

    Wut ist ein Geschenk
    Smberge

    Smberge

    11. September 2017 um 20:10

    Inhalt: Arun Gandhi, der Enkel von Mahatma Gandhi, lebt als Jungendlicher 2 Jahre in dem Ashram seines Großvaters in Indien. Er hatte einige Probleme in seinem Leben und wurde von seiner Familie nach Indien geschickt, um von seinem Großvater zu lernen. Die Fundamente seiner Lehre sind Respekt, Verständnis, Akzeptanz, Wertschätzung und Mitgefühl. Nach anfänglichen Widerständen lässt sich Arun langsam auf die Lehren ein und findet einen neue Einstellung zum Leben. Meine Meinung: Ich hatte einige Vorbehalte gegen das Hörbuch, da ich befürchtet hatte, eine weitere Lebensgeschichte über Gandhi zu lesen, die zumal noch von einem Angehörigen schön gefärbt wurde. Ich wurde aber schon nach den ersten Hörminuten eines Besseren belehrt. Arun beschreibt die Wirkung der Lehre Gandhis auf ihn selber und indem er uns die seine Erfahrungen erzählt, hat er auch auf uns eine Wirkung.Gandhi erzählt seinem Enkel Anekdoten zu bestimmten Lebenssituationen, die Arun und damit auch uns als Leser tief beeindrucken und nachdenklich zurücklassen. Im Laufe des Buches bekommt man einen tiefen Einblick in die Ideen Gandhis und versteht, wie er es schaffen konnte, den englischen Kolonialherren gefährlich zu werden, obwohl er der Gefahr komplett entsagt hat.Mich hat das Hörbuch tief beeindruckt und mir wurde so die Person Gandhis näher gebracht. Natürlich erfahren wir so auch noch einiges über sein Leben und einige Stationen seines Wirkens, aber in bleibenderer Erinnerung sind mir seine Lehren und Einstellungen geblieben, die wir hier durch die Erzählungen seines Enkels nahe gebracht bekommen.Ein sehr eindringliches Buch, die perfekte Lektüre für Leser, die sich mit der Gandhis Philosophie und seinem Leben beschäftigen wollen.

    Mehr
  • "Die Leute werden mich verehren im Tod, aber sie werden meine Sache nicht zu ihrer Sache machen"

    Wut ist ein Geschenk
    R_Manthey

    R_Manthey

    21. August 2017 um 12:32

    Prophetischer können Worte kaum sein. Gandhi kannte seine Landsleute sehr genau, denn er war ein feiner Beobachter. In diesem Buch eines seiner Enkel wird versucht, Gandhis Lebensphilosophie und seinen inneren Kompass zu erklären. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um einige der Grundlehren des Hinduismus bzw. des Buddhismus, die es schon lange vor Gandhi gab und die dieser berühmte Mann im Alter lediglich konsequent befolgte und lehrte. Dabei geht es nicht nur um das Prinzip der Gewaltlosigkeit, sondern der Gesamtheit um die eigene Lebensweise. Bevor man sich daran macht, die Welt zu verbessern, sollte man erst einmal versuchen, sein eigenes Verhalten zu ändern. Denn das ist schon schwer genug. Beispiele und Anleitungen findet man in diesem Buch zur Genüge.Leider schreibt sein Autor im typisch amerikanischen Belehrungsstil, den er mit einer gewissen Heiligenverehrung Gandhis vermischt. Ob das im Sinne seines Großvaters gewesen wäre, sei einmal dahingestellt. Natürlich ändert dies nichts an der tiefen Weisheit der Lebenslehren Gandhis und seiner Quellen. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass ihre Annahme und praktische Umsetzung mit vielen Schwierigkeiten verbunden ist, weil sie sowohl in der westlichen Kultur als auch unserer genetischen Erbmasse erhebliche Gegner besitzt. Da wird es ihnen nicht anders ergehen als den zehn christlichen Geboten, die auch niemand offen infrage stellt, aber kaum jemand befolgt.Dass Wut ein Geschenk sein soll, wird den meisten Menschen ein Rätsel bleiben, selbst wenn dies im Text sehr schön erklärt wird. Auch das Schätzen von Einsamkeit scheint nicht sehr verbreitet zu sein. Vielen Menschen werden schon nervös, wenn es eine Weile nur still ist. Demut ist auch keine Errungenschaft des typisch westlichen Verhaltens, eben so wenig wie das Vermeiden von Verschwendung.Wenn man den Stil dieses Buches aushält, liest es sich recht gut. Gandhis Vermächtnis, jedenfalls das, was sein Enkel darunter versteht, beinhaltet auch Ehrlichkeit. Und die fängt bereits damit an, dass man sich selbst nicht belügt.Leider lernt man aus diesem Text nicht, wie Gandhi zu seinem Verhalten kam, das er in seiner Jugend nämlich noch nicht an den Tag legte. Mit der Schilderung solcher inneren Kämpfe ist Arun Gandhi jedoch überfordert. Wie soll er denn wissen, welche Schwierigkeiten sein Großvater überwinden musste, um schließlich zu dem Menschen zu werden, den heute viele bewundern? Aber das gehört natürlich auch zu Gandhis Geschichte und zu seinem Vermächtnis. Erst damit nämlich wird es nachvollziehbar menschlich und frei von kultartiger Verehrung.

    Mehr
  • Wunderschön

    Wut ist ein Geschenk
    Pat82

    Pat82

    19. August 2017 um 05:14

    EINE BESSERE WELT BEGINNT BEI JEDEM EINZELNEN Mahatma Gandhis Lektionen zu einer friedvolleren Welt mit viel Akzeptanz für die Mitmenschen, egal welcher Religion sie angehören oder von wo sie kommen.  Ein Buch mit Lektionen für das eigene Leben in Liebe und Frieden mit sich selbst. Während dem Lesen musste ich die ganze Zeit mein Handeln und Tun hinterfragen, Gandhi animiert einem einen besseren Menschen  sein zu wollen  <3

    Mehr
  • Wut ist ein Geschenk

    Wut ist ein Geschenk
    DasBuecherregal

    DasBuecherregal

    31. July 2017 um 09:47

    Wir alle haben bereits vom großen Mahatma Ghandi gehört, der für Indiens Weg in die Unabhängigkeit ausgesprochen wichtig war, doch wer war dieser Mann privat und was können wir heutzutage noch von ihm lernen? Inhalt Arun Ghandi, ein Enkel von Mahatma Ghandi kam als Jugendlicher ins Ashram seines Großvaters und wurde dort von ihm unterrichtet. Zu Beginn war er noch ein sehr wütender Junge, doch mit der Zeit lernte er, diese starken negativen Gefühle in etwas nützliches umzuwandeln und sich selber zu kontrollieren. In seinem Buch, aufgeteilt auf elf Lektionen, erzählt er nicht nur von Reisen, die er mit seinem Großvater unternahm, sondern auch von seinem Weg in die Erwachsenenwelt zwischen Politik, Familie und einem Unterricht, der ganz anders als unser schulischer ist. Die elf Lektionen lauten: Wut ist ein Geschenk, Hab keine Angst, deine Stimme zu erheben, Lerne die Einsamkeit zu schätzen, Kenne deinen Wert, Lügen sind Ballast, Verschwendung ist Gewalt, Erziehe deine Kinder ohne Gewalt, Demut ist Stärke, Die fünf Säulen der Gewaltlosigkeit, Du wirst auf die Probe gestellt und Lektionen für heute. Meine Meinung Wer sich die Lektionen durchgelesen hat, wird denken: „Kenn ich schon“ oder „bisschen dick aufgteragen“. So ging es auch mir teilweise. Was man sich nicht einmal vor Augen halten muss, weil es offensichtlich wird: Das Buch bezieht sich auf Ereignisse in Indien von Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts. So einiges lässt sich in meinen Augen einfach nicht auf unsere Lebensrealität übertragen, jedenfalls nicht auf meine. Diverse Lektionen jedoch durchaus. Es ist natürlich einfacher gesagt: Verändere dies und jenes an dir und würde der Autor einem nicht erzählen, wie schwer es ihm selber fiel, käme man sich vielleicht ein wenig veralbert vor. Für mich war das Buch weniger ein Lehrbuch, als eine Art Gedankenanstoß. Oftmals reicht es ja schon, sich die Dinge bewusst zu machen, beziehungsweise auf sie gestoßen zu werden. Das tut dieses Buch mit anschaulichen Beispielen sehr gut. Fazit Ich fand es sehr interessant,  mehr über Ghandi aus der Perspektive seines Enkels zu erfahren und dieses Buch hilft sicherlich, mal „etwas runterzukommen“ und über grundlegende Dinge im Leben nachzudenken. Es ist allerdings weder ein wirklicher Ratgeber (die Lektionen werden zwar beschrieben aber dadurch wäre ich persönlich nicht immer in der Lage gewesen, sie selber zu üben) noch reine Unterhaltungsliteratur, sondern etwas dazwischen. Wer offen ist, über sich selber nachzudenken, wird Gefallen an diesem Buch finden können.

    Mehr