Aruna M. Siewert

 4,5 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Natürliche Schmerzkiller, Pflanzliche Antibiotika und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Aruna M. Siewert

Aruna M. Siewert ist Heilpraktikerin und hat zahlreiche vertiefende Fortbildungen, unter anderem in Pflanzenheilkunde und Körperarbeit, absolviert. Sie war jahrelang in eigener Praxis in Berlin tätig, zusätzlich als Dozentin an einer Heilpraktikerschule. Mittlerweile praktiziert sie im Wendland und bietet Seminare an. Für den GRÄFE UND UNZER VERLAG hat sie u. a. die Ratgeber "Pflanzliche Antibiotika" und "Natürliche Anti-Allergika" geschrieben.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Aruna M. Siewert

Cover des Buches Natürliche Schmerzkiller (ISBN: 9783833873126)

Natürliche Schmerzkiller

 (14)
Erschienen am 05.08.2020
Cover des Buches Pflanzliche Antibiotika (ISBN: 9783833875939)

Pflanzliche Antibiotika

 (7)
Erschienen am 05.08.2020
Cover des Buches Natürliche Anti-Allergika (ISBN: 9783833871184)

Natürliche Anti-Allergika

 (6)
Erschienen am 04.02.2020
Cover des Buches Natürliches Doping (ISBN: 9783833862007)

Natürliches Doping

 (3)
Erschienen am 07.02.2018
Cover des Buches Natürliche Psychopharmaka (ISBN: 9783833845628)

Natürliche Psychopharmaka

 (0)
Erschienen am 08.08.2015
Cover des Buches Natürliche Psychopharmaka (ISBN: 9783868206852)

Natürliche Psychopharmaka

 (0)
Erscheint am 09.02.2022

Neue Rezensionen zu Aruna M. Siewert

Cover des Buches Pflanzliche Antibiotika (ISBN: 9783833875939)schafswolkes avatar

Rezension zu "Pflanzliche Antibiotika" von Aruna M. Siewert

Pflanzliche Antibiotika können eine Ergänzung sein
schafswolkevor 10 Monaten

Dieses Buch geht wirklich sachlich an das Thema Antibiotika heran. Es werden die verschiedensten Antibiotika vorgestellt und für welchen Bereich sie geeignet sind, dazu gibt es einen kurzen Einstieg zur Entdeckung von Antibiotika und welche Bakterien krankmachen. Wann ist ein Antibiotika wirklich sinnvoll? Was machen sie? Und was sollte man unbedingt beachten.

Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass es einen Überblick zu anderen Alternativen gibt, allerdings auch darauf hingewiesen wird, dass man im Zweifelsfall immer auch einen Arzt aufsuchen sollte und pflanzliche Antibiotika eine gute Ergänzung sein können, aber auch mit Bedacht eingesetzt werden sollten, denn auch Pflanzen sind kein Allheilmittel. Es werden verschiedene Heilpflanzen vorgestellt und in welche Bereichen sie wirksam sind, dabei geht es um Inhaltsstoffe, Eigenschaften, aber auch Nebenwirkungen.

Mir war zwar vieles bekannt, aber so ein Ratgeber kann ja nie schaden und man kann sich ja auch nicht alles merken. Hier ist alles recht übersichtlich zusammengefasst, dabei sind die Texte gut und leicht verständlich, informativ und neutral gehalten.

Ein gutes, informatives Sachbuch zum Thema "Pfanzliche Antibiotika", dafür gibt es 5 Sterne.

Kommentare: 2
10
Teilen
Cover des Buches Natürliche Schmerzkiller (ISBN: 9783833873126)WriteReadPassions avatar

Rezension zu "Natürliche Schmerzkiller" von Aruna M. Siewert

Ein hilfreicher Ratgeber und gut für Schmerz-Einsteiger
WriteReadPassionvor einem Jahr

Klappentext:
Egal ob starke Verspannungen, Rücken-, Kopf- oder Magenschmerzen, von Schmerzen – akut oder chronisch – ist jeder betroffen. In diesem Buch schauen wir uns zuerst genau an, was Schmerz ist, was bei Schmerzen im Körper passiert und was das mit unserer Psyche macht. Wir klären über die verschiedenen Schmerztypen und die unerwünschten Nebenwirkungen der chemischen Präparate auf. Im zweiten Teil beschreiben wir, mit welchen natürlichen Heilmitteln wir aktiv etwas gegen unsere Schmerzen tun können. Dazu gehören vor allem pflanzliche Mittel, aber auch Homöopathika oder Cannabis. Im dritten Teil werden einzelne Indikationen beschrieben und mögliche schmerzlindernde natürliche Mittel mit Dosierung aufgezeigt.

Autorin:
Aruna M. Siewert ist Heilpraktikerin und hat zahlreiche vertiefende Fortbildungen, unter anderem in Pflanzenheilkunde und Körperarbeit, absolviert. Sie war jahrelang in eigener Praxis in Berlin tätig, zusätzlich als Dozentin an einer Heilpraktikerschule. Mittlerweile wohnt und praktiziert sie im schönen Wendland und bietet Seminare an.


Bewertung:
Das Cover ist sehr gut gelungen und stellt genau den Inhalt dar. Obwohl ich die Bücher von GU sehr mag, hatte ich hier etwas Schwierigkeiten, das Buch zu lesen. Das liegt an all den Fremdbegriffen und dass es dazu auch kein Inhaltsverzeichnis und Gesamtregister gibt. Gerade bei solch vollgepackten Ratgebern sollte so ein Orientierungspunkt gegeben sein. Die Aufmachung ist nach dem typischen Muster von den GU-Büchern, was für eine Ordnung sorgt. Der Inhalt ist wie folgt aufgeteilt:


Das notwendige Ärgernis

Hier geht es um das System schmerz: Was sind Schmerzen? Wozu brauchen wir sie? Arten der Schmerzen und woher sie kommen, Schmerzbewertung, Schmerz und Psyche

Rezepte der Schulmedizin gegen akute und chronische Schmerzen

Verschiedene Medikamentarten, der Placebo-Effekt und verschiedene Schmerztherapien werden hier vorgestellt.

Schmerzmittel aus der Natur

Erst folgt eine Einführung zum Thema. Der Aufbau der Schmerzmittel-Steckbriefe ist nach Botanik, Inhaltsstoffe, verwendete Pflanzenteile, Eigenschaften, Einsatz, Zusätzlich (weitere Nebenwirkungen), Nebenwirkungen und Kontraidikationen, Darreichungsformen, Fertigpräperate gestaltet. Es werden auch zwischendrin Pflanzen aufgeführt, die keine Steckbriefe haben.

Traditionelle Methoden der Ganzheitlichen Medizin 

Ein kleiner Einblick in den Osten: Schröpfen, Neuraltherapie (Quaddeln), Blutegel, Traditionielle Chinesische Medizin (TCM)


Homöopathie: Immer einen Versuch wert

Der Aufbau dieser Steckbriefe ist nach Einsatz, Typ, schlechter, Besser und Besonderes geschrieben.


Schmerzen aller Art lindern

Schmerzen und  ihre Ursachen erfolgreich behandeln

Beschrieben werden körperliche Beschwerden - ob Kopfschmerzen, Hexenschuss oder Verstauchungen. Die Aufführung der Mittel ist hier mit Allgemeines, Ursachen, Heilpflanzen, Homöopathie, Sonstiges, Maßnahmen im Alltag gestaltet. Auch hier gibt es wieder Einwürfe von Methoden und Mittel, die keine Steckbriefe haben.


Am Ende des Buches gibt es ein Glossar für den Arztbesuch, was mir sehr gut gefällt. Dann führt die Autorin noch Bücher und Adressen, die weiterhelfen, auf. 

Gut gelungen, aber für mich etwas irritierend ist die kleine Zusammenfassung Schnelle Hilfe mit natürlichen Mitteln zum Kapitel Schmerzen aller Art lindern. Es werden kurz und knapp die helfenden Mittel hiervon aufgeführt. Wieso die Autorin nicht direkt ein Register für die gesamten Mittel im Buch aufgeführt hat, ist mir ein Rätsel. 

Das größte Manko des Buches: Hier fehlt mir ein Inhaltsverzeichnis, vor allem aber ein Schmerz-Register, bei dem Schmerzen und ihre Mittel aufgeführt werden. Das würde das wilde Blättern nach dem passendem Mittel verhindern. 


Fazit:
Das Buch ist ein guter Einstieg zum Thema Schmerz und natürliche Behandlungsmethoden. Hier wird man als Nichtkenner nicht mit zu viel Input überfordert, es bietet dennoch Weiterempfehlungen in Form von Büchern und Internetadressen, wenn man mehr erfahren möchte.

Trotz fehlendem Inhaltsverzeichnis und Gesamtregister kann ich dieses Buch empfehlen.


Ich bedanke mich sehr beim netgalley-Team und dem GU-Verlag für das Ebook!


Kommentare: 2
37
Teilen
Cover des Buches Natürliche Schmerzkiller (ISBN: 9783833873126)Klusis avatar

Rezension zu "Natürliche Schmerzkiller" von Aruna M. Siewert

Natürliche Schmerzkiller
Klusivor einem Jahr

Schmerzen sind meist nicht als eigenständige Krankheit zu betrachten, sondern stellen einen Art Warnung dar, dass irgend etwas im Körper nicht in Ordnung ist. Es geht also darum, dieses Warnsystem zu verstehen und darauf zu hören, was einem der Schmerz sagen will. Es gibt viele Arten von Schmerz, und natürlich sind sie alle mehr oder weniger unangenehm und schränken uns in unserem Leben ein. Die Autorin hat sich diesem Thema sehr intensiv gewidmet und den Schmerz von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Ihr Buch ist sehr gut und übersichtlich strukturiert.

Es beginnt mit einem einführenden, theoretischen Teil. Hier erfährt man mehr über die Arten von Schmerz, die es gibt und über ihre medikamentöse Behandlung in der Schulmedizin. Aber gerade bei leichteren Schmerzen möchte nicht jeder gleich zu Tabletten greifen, denn das würde oft heißen, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Die Autorin zeigt, welche Vielfalt an Möglichkeiten die Natur für uns bereit hält.

Da gibt es zahlreiche Pflanzenporträts mit ausführlichen Informationen zur Botanik, zu den wirksamen Inhaltsstoffen, zu den Pflanzenteilen, die verwendet werden, zu Eigenschaften, Nebenwirkungen, Darreichungsformen, Kontraindikationen und wie die Kräuter eingesetzt werden. Auch interessant sind die Angaben zu Fertigpräparaten, die es mit Auszügen der jeweiligen Pflanze gibt, denn nicht jeder fühlt sich mit selbst gemachten Heilmitteln wohl. Viele Menschen möchten zwar möglichst natürlich gegen ihre Schmerzen vorgehen, sich dabei aber trotzdem auf ein bewährtes Präparat verlassen können, das von Fachleuten zusammengestellt wurde. Ich finde, auch das ist eine sinnvolle und gute Option.

Auch andere natürliche Wege der Schmerztherapie werden aufgezeigt. Da erfährt man einiges über den Einsatz homöopathischer Mittel, über das Schröpfen, die TCM (Traditionelle chinesische Medizin) und andere Möglichkeiten.

Das letzte große Kapitel ist nach der Art der Beschwerden bzw. den Krankheiten geordnet, die den Schmerz verursachen. Hier findet man jeweils eine ausführliche Übersicht, einmal zum Krankheitsbild und im Anschluss dann die Möglichkeiten, die man ausschöpfen kann. Hier wird erörtert, welche Heilpflanzen oder homöopathischen Mittel sich anbieten und auch, wie man sich mit einfachen Maßnahmen im Alltag das Leben erleichtern und schmerzfrei sein kann.

Zwar sollte man immer zuerst mit seinem Arzt abklären, wo die Ursachen für die Schmerzen liegen, aber man kann bei vielen Beschwerden durchaus erst einmal versuchen, sie mit sanften Mitteln zu bekämpfen. Dieses Buch ist eine gute Hilfe dabei, sich in der Vielfalt der Möglichkeiten zurecht zu finden. Vieles wurde leider nur kurz angesprochen, aber um alles ausführlich zu behandeln, müsste das Buch mindestens viermal so dick sein. Auf jeden Fall vermittelt die Autorin hier ein gutes Basiswissen, das man bei Bedarf ja jederzeit mit zusätzlicher Lektüre vertiefen kann. Weiterführende Buchtipps findet man zahlreich im Anhang.


Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks