Neuer Beitrag

PenguinRandomHouseUK

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Diesen Monat haben wir etwas ganz Besonderes für all diejenigen, die sich an literarischen Texten im englischen Original freuen. 

Vor 20 Jahren hat Arundhati Roy ihren Roman THE GOD OF SMALL THINGS veröffentlicht und viele Leserherzen begeistert. Ihr neuer Roman THE MINISTRY OF UTMOST HAPPINESS wird nicht nur ihre Fans aber auch viele neue Leser begeistern können!


BOOK DESCRIPTION
'How to tell a shattered story? By slowly becoming everybody. No. By slowly becoming everything.'

In a city graveyard, a resident unrolls a threadbare Persian carpet between two graves. On a concrete sidewalk, a baby appears quite suddenly, a little after midnight, in a crib of litter. In a snowy valley, a father writes to his five-year-old daughter about the number of people that attended her funeral. And in the Jannat Guest House, two people who've known each other all their lives sleep with their arms wrapped around one another as though they have only just met.

Here is a cast of unforgettable characters caught up in the tide of history. Told with a whisper, with a shout, with tears and with laughter, it is a love story and a provocation. Its heroes, present and departed, human and animal, have been broken by the world we live in and then mended by love -- and for this reason, they will never surrender.

AUTHOR
Arundhati Roy is the author of The God of Small Things, which won the Booker Prize in 1997 and has been translated into more than forty languages. Since then Roy has published several works of non-fiction, including The Algebra of Infinite Justice, Listening to Grasshoppers and Broken Republic. She lives in Delhi.


HIER geht's zu einem exklusiven Q&A 


Wenn ihr neugierig auf das neue Buch geworden sein – einfach bewerben und der Lostopf wird entscheiden.


Have a lovely day!

All the best from London,
Ulrike @ PRH UK

Autor: Arundhati Roy
Buch: The Ministry of Utmost Happiness

classique

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Ein Buch in Englisch lesen.. das wäre für mich wirklich eine Herausforderung!

Thoronris

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh, ich lese ja inzwischen fast nur noch auf Englisch (und tatsächlich ist der Penguin Verlag daran Schuld......), entsprechend glücklich bin ich, ein englisches Buch hier zu finden. Und der Titel und die inhaltsangabe sind einfach klasse, ich liebe solche verqueren Geschichten. Ich musste auch irgendwie direkt an "The Ministry of Silly Walks" denken.
Ich bin gerne im Lostopf!

Beiträge danach
373 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Allesleserin

vor 3 Wochen

Chapter 11 - 12

Ich bin auch zufrieden mit dem Ende. Mir scheint es als hätten alle Hauptfiguren ihren Frieden gefunden und auch wenn keiner von ihnen wirklich Glück im Leben hatte, besteht bei jedem noch die Hoffnung, dass es einmal besser wird und da dann mit der kleinen Miss Udaya Jebeen zu Enden finde ich sehr passend.

anushka

vor 3 Wochen

Chapter 9 - 10

Bella5 schreibt:
Ich hatte in diesem Abschnitt fast ein wenig Mühe vor lauter Politik und Sozialkritik die Figuren nicht aus den Augen zu verlieren ... :)

So ging es mir eigentlich gar nicht. Auch wenn ich in einigen Abschnitten großzügig über Einzelheiten gelesen habe, weil ich es sprachlich wieder etwas schwieriger fand.

Ich finde aber auch, dass die Autorin hier nochmal neue Fässer aufmacht; beispielsweise die Verfolgung von Kommunisten. Gleichzeitig macht das für mich deutlich, wie viele Probleme Indien als so riesiges Land eigentlich hat und da haben wir die Probleme noch gar nicht angerissen, die wir ständig in den Medien sehen.

anushka

vor 3 Wochen

Chapter 9 - 10

Federfee schreibt:
Da hast du wohl Recht. Indische Leser werden sicher ganz anders damit umgehen und vieles verstehen, was hier nur angedeutet wird.

Möglicherweise gehen manche Dinge auch nur als Andeutungen, damit sich die Autorin keiner Gefahr aussetzt? Der Gedanke kam mir gerade. Kann aber auch nicht stimmen.

anushka

vor 3 Wochen

Chapter 9 - 10
Beitrag einblenden

Endlich wird aufgeklärt, wer "Miss Jebeen" ist. Das hat mich langsam echt frustriert, weil ich dachte, dass ich etwas verpasst habe. Schön ist auch, dass die Szene mit der Waffe am Kopf des Babys aufgelöst wird. Diesen Abschnitt fand ich noch einmal sehr spannend und informativ und obwohl es sich lediglich um einen Brief handelt, hatte ich trotzdem das Gefühl, die gesamte Geschichte umfangreicher verfolgt zu haben.

Roy spricht hier noch einmal neue Themen an und ich bin erschüttert, wie viele Probleme und Konflikte dieses riesige Land eigentlich hat.

Im 9. Kapitel wird auch endlich aufgeklärt, wie die Beziehung zwischen Tilo und Musa war, was man ja bisher nur vermuten konnte. Was Musa genau macht, wird nie so richtig klar. Ich finde es allerdings sehr unsympathisch, dass er wissentlich Gul-kak gefährdet, indem er seinen Namen und auch sein Boot benutzt. Gleichzeitig finde ich seine Aussage und den Verlauf der Geschichte interessant, wo er meint, dass Tilo spätestens dann Aktivistin sein wird, wenn sie seine ganze Geschichte kennt. Letztlich zieht er auch sie mit hinein und dadurch wird sie dann doch Aktivistin. Ich finde Musa doch ziemlich egoistisch und die Sache zwischen ihm keine wirklich eindeutige Liebesgeschichte.

Orisha

vor 3 Wochen

Chapter 9 - 10

Spannend wie sich das Bild nach und nach ergibt und ich bin fasziniert wie Roy das anstellt und wie sie nicht selbst den Überblick verliert. Die Geschichte von Musa und auch Till ist so traurig. Roy schafft es auch hier das Bild immer nochmal neu zu zeichnen und zeigt auch gekonnt, dass man in Menschen nicht drin steckt, nie ein ganzes Bild von jemanden, den man vermeintlich kennt, bekommt.

Orisha

vor 3 Wochen

Chapter 11 - 12

Geschafft... im postiven Sinne, alle losen Enden führen wieder zusammen und man kann fast schon von sowas wie einem Happy End sprechen, wenn es das hier überhaupt gibt. Ich hatte bisher wenig Einblick in den Kaschmir-Konflikt und Roy schafft es diesen eindringlich darzustellen und schafft damit auch eine Brücke zu den andern seit Jahrzehnten schwelenden Konflikten, für welche man nur hoffen kann, dass sie ein Ende finden. Ich ziehe meinen Hut, vor diesem komplexen Werk.

Orisha

vor 3 Wochen

Fazit

Anbei meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Arundhati-Roy/The-Ministry-of-Utmost-Happiness-1460175677-w/rezension/1485483389/

Danke Penguin/Random House, auch für die Geduld ... ein komplexer Roman, der auch Zeit brauchte, gelesen zu werden. Ich habe es nicht bereut.

Neuer Beitrag