Arvid Heubner

 4.1 Sterne bei 34 Bewertungen
Arvid Heubner

Lebenslauf von Arvid Heubner

Arvid Heubner wurde 1982 in Magdeburg geboren. Nach dem Abitur am Landesgymnasium für Musik studierte er Chordirigieren in Dresden. Seit 2011 studiert er außerdem Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Mit seinem 2016 entstandenen Debütroman „Mitten im kalten Winter" gewann der Autor bereits den NEOBOOKS Bestseller-Wettbewerb. Arvid Heubner lebt in Essen.

Neue Bücher

Alina

 (2)
Neu erschienen am 01.10.2018 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Arvid Heubner

Mitten im kalten Winter

Mitten im kalten Winter

 (26)
Erschienen am 02.10.2017
Der Kuckuck ruft in den Weiten

Der Kuckuck ruft in den Weiten

 (5)
Erschienen am 29.06.2017
Alina

Alina

 (2)
Erschienen am 01.10.2018
Mitten im kalten Winter: Thriller

Mitten im kalten Winter: Thriller

 (0)
Erschienen am 02.10.2017

Neue Rezensionen zu Arvid Heubner

Neu
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Alina" von Arvid Heubner

Dämonen der Vergangenheit halten ein ganzes Dorf in Geiselhaft
Bellis-Perennisvor einem Monat

Wie wir es von Arvid Heubner gewöhnt sind, ist die feine Klinge in seinen Büchern fehl am Platz. Sein Protagonist, der Europol-Cop Tinus Geving, der immer dort eingesetzt wird, wo es besonders brenzlig ist, ist trotz aller Härte sich und seinen Gegnern gegenüber, ein sehr feinfühliger Mann.  

Sehr beklemmend die Sequenzen aus der Franco-Diktatur, in der Andersdenkende, vor allem Sozialisten und Kommunisten, gnadenlos verfolgt wurden. Die Kinder der Verfolgten, Gefolterten und häufig auch Ermordeten wurden in Waisenhäuser gesteckt. Dort unterzog das Regime die Kinder einer Umerziehung und raubte ihnen damit Namen und Herkunft.  

Allerdings gibt es auch Kräfte, die Tinus hassen und allerlei Intrigen anzetteln, um ihn loszuwerden. Doch das ist eine andere Geschichte …  

 Fazit: 

Ein Krimi, der weit in die Franco-Diktatur hineinreicht und die Verstrickung der Politik in Verbrechen schonungslos offenlegt. Gerne gebe ich hier 5 Sterne


Kommentare: 3
9
Teilen
binesbuecherwelts avatar

Rezension zu "Alina" von Arvid Heubner

Aufregender Krimi
binesbuecherweltvor einem Monat

Das Cover finde ich nicht so passend. Es passt zwar zu dem Thema Kindesentführung sehr gut, hat aber sonst keinen Bezug zum Buch. Hier hätte für mich eher ein Cover mit einer Pinata gepasst, dahinter ein Kind und ein Männerschatten, auf dem Boden ein paar Süßigkeiten.

Das Buch selbst fand ich sehr gut. Am Anfang war es sehr kompliziert, bis man erst einmal die ganzen politischen Zusammenhänge versteht, aber dann lässt es sich sehr gut und schnell lesen. Der Autor erzählt die Geschichte um Tinus Geving und seinem Ermittlerteam und streut dabei immer wieder kleinere Passagen aus Sicht des Täters ein und erzählt in Rückblenden das grauenhafte Martyrium, das die ermordete Alina vor 40 Jahren über sich ergehen lassen musste.

Die Geschichte von Alina zeigt was passiert, wenn die Menschen blind einer Diktatur folgen und welches Schicksal diejenigen erwartet, die sich ihr widersetzen.

"Barmherzigkeit gegen die Wölfe ist Ungerechtigkeit gegen die Schafe." Zitat aus Teil 2 (Das Buch ist in Teile aufgeteilt, nicht in Kapitel.)

Fazit:

Wie ich finde ist Alina ein sehr gelungener Krimi. Er ist zwar nicht durchgehend spannend, aber das Thema finde ich interessant verarbeitet. Es ist beängstigend, was passieren kann, wenn einer Diktatur bedingungslos gefolgt wird. 

Kommentare: 1
3
Teilen
CorinnaGerngelesens avatar

Rezension zu "Mitten im kalten Winter" von Arvid Heubner

Anspruchsvoller Politthriller
CorinnaGerngelesenvor einem Jahr

Die Handlung beginnt sehr spannend und sieht zunächst nach einem normalen Kriminalfall aus. Die Ermittlungen im Eliteinternat gestalten sich allerdings schwierig, da Tinus Geving auf eine Mauer des Schweigens stößt. Als ihn eine der Schülerinnen jedoch in die Grausamkeiten einweiht, die hier geschehen, wird schnell klar, dass die ganze Geschichte viel größere Ausmaße hat, als zunächst angenommen. Geving findet unter anderem heraus, dass der Lehrer ein ehemaliger Elite-Biathlet war. Aber auch hier werden seine Ermittlungen durch eine geheime und zur Verschlusssache erklärte Akte erschwert.

Komplex und anspruchsvoll

Der gesamte Roman ist äußerst komplex und anspruchsvoll. Den vielen vorkommenden Personen, insbesondere den involvierten Politiker, zu folgen, ist nicht immer ganz einfach. Hinzu kommen verschiedene Stilmittel, die der Autor Arvid Heubner einsetzt, so z. B. SMS-Nachrichten, bei denen nicht immer klar ist, von wem sie kommen. Dies ist durchaus gewollt und trägt zu der verwickelten und undurchsichtigen Atmosphäre des gesamten Thrillers bei. Der Leser ist hier aber gefordert. Ein Überblättern rächt sich schnell, indem man der verzwickten Handlung dann nicht mehr folgen kann.
Man wird jedoch mit einer sehr interessanten Geschichte belohnt, die aktuellen Bezug hat. Bei einigen Dingen möchte man eigentlich nicht hoffen, dass sie so oder ähnlich Realität sein könnten, befürchtet es aber leider doch.

Auch die Figur des Tinus Geving ist vielschichtig, denn dieser hat ein traumatisches Erlebnis in seiner Vergangenheit zu verarbeiten. Er hat früher für Europol gearbeitet und bei einem Bombenanschlag Kollegen und Freunde verloren. Diese Vorgeschichte wird im weiteren Verlauf der Handlung noch eine wichtige Rolle spielen.

Intrigen, Machtkämpfe und Korruption

Der Roman nimmt dem Leser jegliche Illusion im Bezug auf Politiker, so zersetzt ist das ganze Geflecht von Politik und Wirtschaft mit Intrigen, Machtkämpfen und Korruption. Nie geht es um die Wahrheit, sondern stets nur um den eigenen Vorteil. Arvid Heubner versteht es meisterhaft, diese Zusammenhänge mit schonungsloser Offenheit zu verdeutlichen und dabei trotzdem eine spannende Thrillerhandlung unterzubringen. Lediglich über manch sexuelle Handlung hätte ich persönlich gerne weniger gelesen.

Leider gibt es aber auch einige Längen im Buch. So sind insbesondere manche politischen Debatten sicher informativ, aber doch etwas zu ausführlich gehalten und bremsen die Handlung etwas aus.

Es handelt sich hierbei um das Debüt des Autor Arvid Heubner, der diesen Thriller zunächst als Selfpublisher herausbrachte, bevor er eine Überarbeitung beim Verlag erlebte. Sehr beachtlich! Eine Fortsetzung mit Tinus Geving wurde angekündigt. Zudem gibt es ein weiteres (kürzeres) Buch, in dem die Vorgeschichte des Protagonisten bei Europol erzählt wird: „Der Kuckuck ruft in den Weiten“.

Fazit: Anspruchsvoller und spannender Politthriller mit kleineren Längen, der nicht ganz einfach zu lesen ist. Beeindruckendes Debüt des Autors! Empfehlung!

Gerngelesen: 4 von 5

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AHeubners avatar

Ein fesselnder Polit-Thriller um Machthunger, skrupellose Geschäfte und eine Mädchenclique, die zum Spielball perfider Machenschaften wird.

 

Eine Gruppe von Schülerinnen eines Eliteinternats verschwindet nach einem Wochenendausflug spurlos. Die örtliche Polizei steht vor einem Rätsel, das ohne Hilfe des Landeskriminalamts Sachsen-Anhalt nicht zu lösen ist. Kriminalrat Tinus Geving – neuer Ermittler beim LKA – wird mit Ermittlungen betraut, die zunächst nicht mehr zu sein scheinen als bloße Routine. Doch bald wird der neue Ermittler in ein Geflecht aus Macht, Politik und Intrigen verwickelt, das weit über die eigentlichen Ermittlungen hinausgeht und ihn mit seiner eigenen traumatischen Vergangenheit konfrontiert ...

 

Entscheidet sich dieser Fall in den eisigen Höhen der Harzer Wälder oder auf den dunklen Fluren der Macht? Tinus Geving geht der Sache auf den Grund. Und er nimmt dabei keine Rücksicht.

 

»Mitten im kalten Winter« von Arvid Heubner ist ein eBook von Topkrimi – exciting eBooks. Das Zuhause für spannende, aufregende, nervenzerreißende Krimis und Thriller.

 

Wenn ihr neugierig geworden seid, geht es hier zur Leseprobe.

 

 

Über den Autor:

Arvid Heubner wurde 1982 in Magdeburg geboren. Nach dem Abitur am Landesgymnasium für Musik studierte er Chordirigieren in Dresden. Seit 2011 studiert er außerdem Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Mit seinem 2016 entstandenen Debütroman „Mitten im kalten Winter" gewann der Autor bereits den NEOBOOKS Bestseller-Wettbewerb. Arvid Heubner lebt in Essen.

Mehr über mich erfahrt ihr in der Leselounge von Droemer-Knaur

 

Zu dieser Leserunde lade ich euch herzlich ein. Auf eure Kommentare und Eindrücke bin ich bereits sehr gespannt. Teilnahmeschluss ist der 22. Oktober 2017.

An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass es bei der Buchverlosung ausschließlich um Ebook-Exemplare geht.

Eine zeitnahe und aktive Teilnahme ist dringende Voraussetzung für einen intensiven Austausch in der Leserunde. Ausführliche Rezensionen sind weiterhin gerne gesehen.

Über euer Interesse würde ich mich sehr freuen. Treffen wir uns also mit Tinus Geving, „Mitten im kalten Winter“ … 

Zur Leserunde
AHeubners avatar

Das einjährige Veröffentlichungsjubiläum von "Mitten im kalten Winter" rückt so langsam näher. Zeit, sich einmal dem Prequel zu diesem Buch zu widmen.


Aus diesem Grunde möchte ich zu meinem Titel "Der Kuckuck ruft in den Weiten" eine neue Leserunde mit euch veranstalten, zu der ich 5 Exemplare im E-Book-Format verlose.




Zur Handlung:
Der Schnellzug von Paris nach Amsterdam erreicht seinen Zwischenhalt in Rotterdam pünktlich auf die Minute. Mit an Bord: Ein toter norwegischer Staatsanwalt und Chloé Lambert, neue Ermittlerin bei EUROPOL. Die Französin wird sogleich in einen Fall hineingezogen, bei welchem ihr neuer Vorgesetzter Kriminalhauptkommissar Tinus Geving die Ermittlungsleitung übernimmt. Schon bald beginnt die Jagd nach dem mutmaßlichen Täter, welche das EUROPOL-Team über Paris nach Oslo führt. Im hohen Norden offenbaren sich Verstrickungen, die bis zum lange vergessen geglaubten Irak-Einsatz der norwegischen Regierung zurückreichen.




Zu weiteren Infos inklusive Leseprobe geht's unter folgendem Link: https://www.neobooks.com/ebooks/arvid-heubner-der-kuckuck-ruft-in-den-weiten-ebook-neobooks-AVg3q_qEtJVf5VxhpsPi?toplistType=undefined


Gerne nehme ich auch Bloganfragen entgegen. Wer mag, kann bei Facebook unter https://www.facebook.com/aheubner/?ref=aymt_homepage_panel gerne ein "Daumen hoch" hinterlassen.


Man muss "Mitten im kalten Winter" nicht zwingend zuerst gelesen haben, was den interessanten Vorteil hat, dass man mit einer anderen Leserperspektive heran gehen kann.


Über euer Interesse würde ich mich sehr freuen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Arvid Heubner wurde am 27. Dezember 1982 in Magdeburg (Deutschland) geboren.

Arvid Heubner im Netz:

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks