Ascan von Bargen , Helmut Krauss Keusche Hure

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keusche Hure“ von Ascan von Bargen

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Keusche Hure" von Ascan von Bargen

    Keusche Hure
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 11:44

    Wieder eine neue Krimireihe aus dem Hause Maritim. Diesmal ermittelt Pater Sante Della Vigna, Sonderermittler des Vatikans, „Cold Cases“ des Kirchenstaates. Zur Seite steht ihm sein Freund und Kollege Don Aurelio. In seinem ersten Fall soll Pater Sante Della Vigna einen Doppelmord am Kommandant der Schweizer Garde und dessen Ehefrau aus dem Jahre 1998 lösen, der mit dem Selbstmord eines weiteren Schweizergardisten zusammenzuhängen scheint. Aber jemand im Vatikan will ihn von seinen Ermittlungen abhalten und verübt einen Anschlag auf dem Sonderermittler. Der Vatikan ist der perfekte Ort für literarische Verbrechen. Seien wir doch ehrlich, denen trauen wir alles zu inklusive Vertuschung. Natürlich ist das Genre des Vatikanthrillers nicht neu, es begann mit Vandenbergs Sistinischer Verschwörung über Assasini und gipfelte im Dan Brown Phänomen. Auf dieser Welle schwimmt diese Hörspieleserie aus der Feder von Ascan von Bargen, der für viele der Krimihörspiele des Maritim Verlages zuständig ist. Irgendwie erinnerte mich das Hörspiel ein wenig an eine kirchliche Variante von Dark Trace, aber natürlich halten sich die Splatterelemente (bis auf eine Stelle) für dieser Autor bekannt ist, aufgrund des Ortes der Ermittlung (bisher zumindest) in Grenzen. Geärgert hat mich das Gespräch zwischen Pater Sante Della Vigna und einem Studenten mit Freundin in welches es um Schöpfung, Creationismus und Co ging. Ich (als promovierter Biologe) hätte den guten Pater sehr schnell wiederlegt, hier jedoch gewinnt er aufgrund der Unwissenheit des Studenten. Vielleicht hätte der Student besser recherchieren sollen, oder die Stelle soll zeigen wie gut der Paten den Leuten das Wort im Munde umdreht. Die Sprecher sind alte Bekannte und kommen in viele Maritim Produktionen vor wie Dietmar Wunder als Pater Sante Della Vigna oder K. Dieter Klebsch als Andrej Kaminski. Der Fall an sich ist eher harmlos. In normaler Umgebung wäre er kaum einen Skandal wert, im Vatikan jedoch könnte so etwas möglicherweise wirklich Wellen schlagen und zu Panikattacken führen. Die Recherche ist solide, wenn auch nicht überragend. Gut gemachtes Kriminalhörspiel, das auf der Vatikanthriller Welle mitschwimmt. Was mein absolutes Highlight dieses Hörspiels war, ist das Titellied Amaranth von Nightwish. Erst einmal lief Track 1 einige Male, bis ich es irgendwann oft genug gehört hatte, um mich dem Hörspiel widmen zu können, schade dass das Lied nicht komplett ist und zum Schluss die Glocken reinbimmeln.

    Mehr