Minimalismus für Eltern

von Asha Dornfest und Christine Koh
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Minimalismus für Eltern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

meet_lisas avatar

Nachschlagewerk für den gelungenen Familienalltag

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Minimalismus für Eltern"

Ideen für ein einfacheres, entspanntes Familienleben
Wie man es macht, man macht’s verkehrt. Eltern von heute können ein Lied davon singen, wie kompliziert das Familienleben geworden ist: Zahlreiche, sich widersprechende Expertenratschläge zu Erziehung, Ernährung, Schlaf und Kinderbetreuung verunsichern und überfordern. Christine Koh und Asha Dornfest haben das Gegenmittel zum Erziehungsstress. Sie stellen alltagstaugliche Strategien vor, wie Zeitplanung, Schule und Freizeit entspannter gestaltet werden können. Mit vielen O-Tönen von Eltern, die es schon geschafft haben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499633065
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:24.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    meet_lisas avatar
    meet_lisavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Nachschlagewerk für den gelungenen Familienalltag
    Minimalismus für Eltern

    Puh, das war vielleicht mal ein dicker Schmöker! "Minimalismus für Eltern" sieht so harmlos aus, von außen. Dabei hat das Buch über 300 (sehr dünne) Seiten und behandelt alle großen Lebensthemen von Familien. Ein echtes Nachschlagewerk.

    Als ich angefangen hab, Bücher für den Blog zu lesen, habe ich mir zwei Dinge geschworen:

    Lies das Buch bis zum Ende durch Lies nur ein Buch gleichzeitig

    Zwei Monate lang, habe ich mich nun also mit "Minimalismus für Eltern" beschäftigt. Das ist echt eine lange Zeit, aber ich komme eben im Alltagschaos nicht jeden Tag zum Lesen... Fast wäre ich schwach geworden, und hätte diesen Beitrag geschrieben, bevor ich mit dem Buch durch war. Aber dann war mir meine Regel doch wichtiger, als der Zeitdruck bis zur Veröffentlichung.

    Das lag übrigens auch daran, dass jedes weitere Kapitel wieder spannende Themen behandelt hat. Dinge, dich mich selbst in meinem Alltag als Mutter auch beschäftigen. So habe ich dann vor allem die letzten Kapitel richtig verschlungen...

    Was ist "Minimalist Parenting?"

    Minimalismus für Eltern ist weniger ein Erziehungsstil. Vielmehr geht es darum, mit kleinen Tricks den Familienalltag so zu gestalten, dass Aufwand und Stress minimiert, Entspannung, Familienzeit und postive Gefühle maximiert werden. Im Buch wird die Idee so beschrieben: "Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Familienleben Minimalisieren - wie Sie Ihre Termine, Ihren Besitz und Ihre Erwartungen herunterschrauben, damit Sie mehr von dem haben, was Sie lieben, und weniger von dem, was Sie nicht lieben."

    Um diese Idee für möglichst viele Eltern auf der Welt verständlich zu machen, haben die beiden Autorinnen Asha Dornfest und Christine Koh unzähliche Beispiele gesammelt - teils aus eigenem Erleben, teils aus Internet-Kommentaren anderer Eltern.

    Dabei gibt es einen Grundton, der mir persönlich sehr gut gefällt: Scheiß auf Konventionen und vergiss das Argument, dass man das ja schon immer so gemacht hat. Ganz im Gegenteil: Nimm Dir die Zeit, darüber nachzudenken, was Du wirklich willst und brauchst, und was zu Deiner Familie passt.

    Recht anschaulich wird das am Beispiel Kindergeburtstag erklärt: Wer selbst als Kind auf große Partys verzichten musste, richtet die möglicherweise jetzt für seine eigenen Kinder aus - unter großer Anstrengung und Stress - obwohl die Kinder selbst eigentlich eher schüchtern sind. In diesem Fall hat die Erwartung über den Minimalismus gesiegt. Minimalistische Erziehung wäre es, einen einfachen Kindergeburtstag auszurichten, der gut zur Persönlichkeit des Kindes passt. Wer übrigens auf große Parties steht, der soll sie auch weiterhin ausrichten. Es geht nur darum, die eigenen Motive zu überprüfen und mit den Bedürfnissen der Familienmitglieder abzugleichen. Dabei hilft dieses Buch.

    Solche Best Practice Berichte von Eltern finden sich in "Minimalismus für Eltern" nach Themen sortiert und jeweils in passenden Kontext gesetzt an vielen Stellen. Das macht dieses Buch zu einem wertvollen Nachschlagewerk. Man muss es keineswegs von vorne bis hinten an einem Stück durchlesen (es sei denn, man schreibt eine Rezension). Vielmehr sollte man es griffbereit haben und zur Hand nehmen, wenn es zum Beispiel Schwierigkeiten mit den Familienfinanzen gibt, die Urlaube irgendwie nicht richtig erholsam sind, oder der Start in den Tag jedes mal zum Kampf wird. Geld, Reisen und der Morgen mit Kindern sind nur drei Beispiele für zahlreiche Kapitel.

    Welche Themen werden in diesem Elternratgeber behandelt?

    Neben der Einleitung und einer Erklärung zum Prinzip des Minimalismus, behandelt das Buch in 12 Kapiteln folgende Bereiche des Familienlebens:

    Zeitmanagement Besitz Ausmisten Finanzen Spielen Schule außerschulische Aktivitäten Essensplanung Essen Feiern das minimalistische Selbst

    Besonders in Erinnung geblieben sind mir die Tricks, die Kinder dazu bringen, sich selbst zu beschäftigen. Diese werden in dem Kapitel zum Thema Spielen vorgestellt. Bei uns Zuhause hat das immer gut geklappt. Aber ich weiß, dass sich das viele Eltern schwer damit tun. Große Empfehlung an dieser Stelle.

    Für wen ist "Minimalismus für Eltern" geeignet?

    Ich denke, dass die meisten Familien aus diesem Buch hilfreiche Anregungen für ihren Alltag mitnehmen können. Man muss jedoch ein wenig Lust mitbringen, sich auf die Vorschläge auch einzulassen und den gewohnten Trott zu durchbrechen.

    Es werden auch Themen wie Beikost und Babyparty behandelt, die meisten Themen drehen sich um das Leben mit älteren Kindern, so ab ca. 5 Jahren. Oft geht es darum, wie man Kinder in den Haushalt und die tägliche Arbeit einbeziehen kann. Doch echte Aufgaben (im Sinne von Entlastung für die Eltern) kann man einem Dreijährigen noch nicht unbedingt aufbürden. Insofern halte ich das Vorschul-Alter der Kinder für einen guten Zeitpunkt, dieses Buch zu schenken oder sich selbst zu kaufen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Für alle Eltern, die sich vom Chaos in ihrem Haus, ihren Zeitplänen oder ihren Gehirnen überfordert fühlen (welchen Eltern geht es nicht so?!), ist ‹Minimalismus für Eltern› ein Ratgeber von unschätzbarem Wert, um das Familienleben ausgeglichener und lustiger zu machen.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks