Ashley Bloom

 4 Sterne bei 106 Bewertungen
Autor von Merry Christmas, Holly Wood, Unverhofft kommt oft und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ashley Bloom

Sortieren:
Buchformat:
Ashley BloomMerry Christmas, Holly Wood
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Merry Christmas, Holly Wood
Merry Christmas, Holly Wood
 (16)
Erschienen am 27.10.2013
Ashley BloomUnverhofft kommt oft
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unverhofft kommt oft
Unverhofft kommt oft
 (12)
Erschienen am 15.01.2014
Ashley BloomAlle Jahre wi(e)der
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alle Jahre wi(e)der
Alle Jahre wi(e)der
 (10)
Erschienen am 22.10.2015
Ashley BloomWeihnachten mit Poe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weihnachten mit Poe
Weihnachten mit Poe
 (9)
Erschienen am 18.10.2014
Ashley BloomRosa Rosen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rosa Rosen
Rosa Rosen
 (8)
Erschienen am 24.01.2013
Ashley BloomHungry for Love - Zwei Burritos, eine Limo und ein Date, bitte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hungry for Love - Zwei Burritos, eine Limo und ein Date, bitte
Ashley BloomEin weihnachtlicher Antrag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein weihnachtlicher Antrag
Ein weihnachtlicher Antrag
 (6)
Erschienen am 15.10.2012
Ashley BloomBody Switch: Von Molly zum Model
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Body Switch: Von Molly zum Model
Body Switch: Von Molly zum Model
 (6)
Erschienen am 14.08.2014

Neue Rezensionen zu Ashley Bloom

Neu
haTikvas avatar

Rezension zu "Alle Jahre wi(e)der" von Ashley Bloom

Weihnachtsmuffel wird entmuffelt ;)
haTikvavor 2 Jahren

In einem Teil der Geschichte erkenne ich mich wieder.

Stella hat eine große Familie. Vor allem drei Brüder die verheiratet sind und alle schon Nachwuchs haben.
Das sie selbst noch Single ist und keine Kinder hat, ist ihrer Mutter natürlich ein Dorn im Auge. Wie gerne hätte sie von ihrem einzigen Mädchen Enkelkinder.
Was also die Familienfeste angeht, ist Stella ein echter Muffel und muss sich zwingen, ins vertraute Elternhaus einzukehren. Daher ist es verständlich, dass sie nach Ausreden sucht, oder einfach mal übers Ziel hinausschießt.

Aber was Weihnachten ansonsten angeht, mag Stella alles daran. Sie trällert die Lieder im Radio mit, genießt die Atmosphäre in Einkaufszentren, erfreut sich am Schneegestöber… Wenn halt ihre nervige Familie, bzw. die liebe Mama nicht wäre.
Trotz allem packt sie auch in diesem Jahr wieder ihre Siebensachen, Geschenkchen und Accessoires, um aus der Großstadt in ihr Heimatstädtchen zu düsen. Nur, um es diesmal kurzerhand links liegen zu lassen, und einfach weiter zu fahren.
In einem Nachbarort strebt sie ein gemütlich aussehendes Café an, und erlebt ab dem Zeitpunkt einen rasanten Wandel!

Anfangs konnte ich noch nicht einordnen, wie ich die Geschichte finden soll. Mit seinen knapp 92 Seiten zählt der Roman zu den Kurzgeschichten, mit denen ich immer etwas Startschwierigkeiten habe. Der Autor muss es wirklich gekonnt schaffen, mich von der Geschichte zu überzeugen und mich schnellst möglichst mit dem Gelesenen zu fesseln.
Aber hier hatte ich ab dem Zeitpunkt, in dem Stella das Café betritt, keine Bedenken mehr. Der Schreibstil fesselte mich und die Geschichte begeisterte mich mit jeder Seite immer mehr!
Ich konnte meinen Kindle nicht mehr aus der Hand legen und hatte diesen wunderschönen Roman dadurch leider viel zu schnell zu Ende gelesen.

Fazit:
Es ist eine wirklich wunderschöne Weihnachtsgeschichte!
Von mir erhält die Autorin für dieses Meisterwerk die volle Punktzahl und es wird mein November-Highlight von 2015.

Kommentieren0
10
Teilen
MamaSandras avatar

Rezension zu "Love Letters: Briefe an eine verlorene Liebe" von Ashley Bloom

Keine spannende Story - nicht einmal für Zwischendurch
MamaSandravor 3 Jahren

Ich habe dieses Buch als Kindle herunter geladen, weil ich gerne kurze Geschichten für Zwischendurch lese für kurze Bahnfahrten, etc.
Viele von ihnen waren sehr schön zum weiter empfehlen.

Dieses Buch gehört da leider nicht dazu. Unter einer Sammlung von Liebesbriefen habe ich mir eine schönere Geschichte versprochen. Ich finde diese Story leider sehr unrealistisch. Klar kann das alles so vorkommen, aber ich schließe mich da anderen Meinungen an: So lange lässt sich das in diesem Land doch keine Frau gefallen. Und wenn, dann vertraut sie sich Freundinnen an, aber schreibt keine schnulzigen vorwurfsvollen Briefe an eine längst verlorene Liebe. Außerdem würde sich frau doch wohl mal vorher etwas informieren über die alte Liebe - wenn man so lange getrennte Wege gegangen ist, fängt man nicht von heute auf morgen an wieder Briefe zu schreiben mit Inhalten als wäre keine Sekunde vergangen. Da hat man von Beginn an Mitleid mit dem Empfänger der Briefe. Als ob er Jahre lang auf eine Meldung gewartet hätte und sofort mit dem weißen Pferd vor der Tür steht.

Hat sie sich denn keine Sorgen gemacht, dass ihr Liebster von früher vielleicht glücklich verheiratet ist, die Frau die Briefe in die Finger bekommen würde und es mega Stress gibt? Dass Brenan seine eventuelle Familie aufgibt, um Rosaly zu "retten", die aber gar nicht wirklich gerettet werden will?

Warum wartet sie denn ständig auf eine Antwort? Warum schreibt sie ewig Briefe und will Mitleid von ihrer Jugendliebe? Wenn keine Antwort kommt, hat das ja meistens einen Grund. Aber sie hat weiter und weiter geschrieben.... Und gleich im ersten Brief mit der Tür ins Haus fallen, wie schlecht es ihr geht...

Dass dann auch nur die Mutter der Jugendliebe so aufopfernd einspringt und sie "befreit" ist noch irrealer als der Rest der Geschichte.

Also ich würde dieses Buch nicht weiter empfehlen. Es ist wohl wirklich Geschmackssache, sonst gäbe es nicht auch viele positive Rezensionen. Zum Heulen hat es mich nicht gebracht - nur zum Kopfschütteln. Zum Glück war es nicht teuer.

Kommentieren0
3
Teilen
santinas avatar

Rezension zu "Alle Jahre wi(e)der" von Ashley Bloom

Gefühle kamen bei mir nicht an
santinavor 3 Jahren

Inhalt

Stella wirkt im ersten Moment bockig, sie ist von den Männern enttäuscht und will sich nicht fest binden. Weihnachten mit der ganzen Familie ist ihr ein Gräuel. Im Gegensatz zu ihren Brüdern ist sie nicht verheiratet und hat keine Kinder, weswegen ihre Mutter immer wieder darauf drängt, zu erfahren, ob es einen Mann in Stellas Leben gibt, der zum potentiellen Schwiegersohn taugt, entsprechend wäre sie froh, wenn die Weihnachtstage, die sie zusammen mit ihren Brüdern und deren Familien bei ihren Eltern verbringen wird, bereits überstanden wären.

Aus einer Laune heraus fährt sie an ihrem Heimatort vorbei und geht in ein Café, wo sie den Inhaber Nicholas kennen lernt, der, wie sie später erfährt, einen schweren Schicksalsschlag hinter sich hat. Er liebt es, Weihnachten mit seinen Liebsten zu verbringen und wollte sein Café deshalb gerade schließen. Doch er gewährt Stelle noch einen Kakao, bevor er sie hinaus komplimentiert. Als Stella wieder ins Auto steigt, springt dieses nicht mehr an.

Nach einer kleinen Odyssee landet sie bei Nick, der ihr anbietet, sie zu ihren Eltern zu fahren. Doch ein Schneesturm macht den beiden einen Strich durch die Rechnung. Durch den Schneesturm kommen Stella und Nick sich näher und verbringen den Weihnachtsabend zusammen, doch als Stella dahinter kommt, was Nick ihr verschwiegen hat, ist sie sich nicht sicher, ob sie mehr als diese Stunden mit ihm verbringen will, weil das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen würde.

Weihnachtsfaktor

Während der Zeit, die Stella mit Nick verbringt, wird ihr klar, dass Weihnachten mit der Familie gar nicht so schlimm ist, wie sie immer dachte. Auch sonst spielt Weihnachten in der Geschichte eine große Rolle, die Autorin bringt Traditionen mit ein und erzeugt mit ihren Beschreibungen von Landschaften, Dekorationen und Essen eine weihnachtliche Stimmung.

Fazit

Die Geschichte hat mir gut gefallen, weil sie ein rundes Ende hat, das durch einen Epilog noch vervollständigt wird.

Was die Autorin leider nicht geschafft hat ist, dass die Gefühle der Protagonisten bei mir ankommen. Daher reicht es nicht für die volle Punktzahl, aber ich vergebe vier von fünf Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
wonderfulroses avatar

Adventskalender-Gewinnspiele!

Wie einige vielleicht schon wissen, habe ich für dieses Jahr einen Adventskalender auf meiner Seite (https://www.facebook.com/PiaHepkeAutorin) geplant.

Unter anderem gibt es auch dieses Buch hier zu gewinnen. Die Bewerbungsphase startet heute und endet am 09.12.
Wer sein Glück versuchen möchte, braucht nur dem Link folgen und einen Kommentar hinterlassen, wie euer Nikolaustag so war.

Viel Spaß und viel Glück!
Eine schöne Adventszeit noch!

https://www.facebook.com/PiaHepkeAutorin/photos/a.368828199953927.1073741834.159189954251087/371866259650121/?type=3&theater

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 101 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks