Ashley Dyer

 2.9 Sterne bei 61 Bewertungen
Autorin von Tattoo und Tattoo.

Lebenslauf von Ashley Dyer

Gemeinsam noch besser: Die beliebte britische Thrillerautorin Margaret Murphy aus Liverpool veröffentlicht 2018 ihr erstes Buch unter dem Pseudonym Ashley Dyer. Gemeinsam mit der Forensikerin Helen Pepper schrieb sie mit „Tattoo“ den ersten Band der „Carver & Lake“-Reihe. Murphy hat bereits mehrere Thriller unter ihrem richtigen Namen veröffentlicht, die sich alle durch ihre nervenaufreibende Spannung auszeichnen. Sie ist die Gründerin des „Murder Squad“ und früheres Mitglied der Crime Writers Association sowie ehemalige Lektorin für den Royal Literary Fund. Für ihre Werke wurde sie unter anderem bereits mit dem CWA Short Story Dagger ausgezeichnet und war für den First Blood critics‘ award for crime fiction nominiert. Murphy schreibt nicht nur als Ashley Dyer, auch unter dem Namen A. D. Garrett ist sie erfolgreich. Ihre Kollegin Helen Pepper hat bereits mehre Tausend Tatorte untersucht und sich ein breites Expertenwissen im Bereich der Forensik angeeignet, sie ist mit Fällen von Diebstahl über Vergewaltigung bis hin zu Mord vertraut. Dieses Wissen ist häufig gefragt: Pepper arbeitet nicht nur mit Buchautoren zusammen, auch an verschiedenen Kriminalserien ist sie als Beraterin beteiligt.

Neue Bücher

Tattoo

 (61)
Neu erschienen am 15.10.2018 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Tattoo

Neu erschienen am 15.10.2018 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Ashley Dyer

Tattoo

Tattoo

 (61)
Erschienen am 15.10.2018
Tattoo

Tattoo

 (0)
Erschienen am 15.10.2018

Neue Rezensionen zu Ashley Dyer

Neu
schnuppismamas avatar

Rezension zu "Tattoo" von Ashley Dyer

Ein Thriller mit ganz viel Psycho und der Auftakt eines interessanten Autorenduos!
schnuppismamavor 3 Tagen

Es ist gar nicht so leicht, von so einem Buch, wie diesem Thriller zu berichten, ohne gleich zu spoilern. Es beginnt direkt da, wo der obige Klappentext aufhört: ein angeschossener Detective Carver, der alles wie durch einen Schleier sieht. Eine hektische Ruth Lake, die Spuren verwischt und sich verdammt verdächtig macht.

Aber geht das? Kann man zu Beginn eines Thrillers, den man ja eben genau wegen des Thrills, der Spannung, liest, direkt die Lösung präsentiert bekommen? Manches mal wirkt die Spannung für mich zu gezwungen, zu gewollt. Es scheint nicht ganz flüssig rüberzukommen. Das Buch will ein Psychothriller sein und das mit aller Macht. Dadurch entstehen teils Längen, wo die Spannung dennoch aufrecht erhalten wird. Aber so richtig in Fahrt kommt der Thriller erst zum Schluss, so im letzten Drittel / letzten Viertel.

Sehr gut gefallen hat mir hingegen, dass die Erzählperspektive wechselt – mal aus Carvers und mal aus Lakes Sicht.

Veröffentlicht wurde das Buch unter dem Synonym „Ashley Dyer“, hinter dem sich die englische Thrillerautorin Margaret Murphy und die Forensikexpertin Helen Pepper verbergen. Das letztere lange Jahre als Tatortermittlerin und Forensikerin gearbeitet hat, schlägt sich deutlich im Buch nieder. Sehr detailreich werden auch die blutigsten Dinge beschrieben, was einem sensiblen Magen vielleicht nicht ganz so angenehm ist, jedoch alles sehr authentisch darstellt und damit umso spannender und angsteinflößender gestaltet – perfekt für einen Thriller.

Das Buch wird auch unter „Carver & Lake, Band 1“ geführt, was darauf schließen lässt, dass ein zweiter Teil zumindest geplant ist. Ich habe das Buch nicht so verschlungen wie andere und wie man lesen kann, fand ich nicht alles supersupergut. ABER: Ich finde die Idee, ein solches Autorenteam zusammenzusetzen gerade für einen Thriller sehr genial und für ein Debüt absolut gelungen. Ich bin der festen Überzeugung, dass die beiden sich in einem weiteren Teil noch steigern würden und hier eine tolle neue Reihe auf uns warten könnte, die sicherlich noch Potenzial nach oben hat, aber bereits so gut ist, dass ich es Psychothriller-Fans empfehlen kann.

Ein Thriller mit ganz viel Psycho und der Auftakt eines interessanten Autorenduos!

Gethrillte Grüße
Eure schnuppismama 


Kommentieren0
1
Teilen
C

Rezension zu "Tattoo" von Ashley Dyer

Schwerfälliger Thriller
chris_mavor 7 Tagen

Die Dicke dieses Thriller sowie das Cover machen beim Anblick sehr viel Freude. Auch der Inhalt hört sich verlockend an. Vorwegnehmen muss ich leider, dass der Inhalt mich doch sehr enttäuscht hat.

Laut der Coverankündigung, sollte es hier um einen Dornenkiller gehen, der eine Reihe von Frauen ermordet und dem Opfer noch ein kleines Andenken in Form eines Tatoos hinterlassen hat. In dem Fall ermitteln DC Greg Carver und Ruth Lake. Der Beginn ist durchaus noch sehr interessant, den Greg wurde angeschossen und seine Kollegin verwischst Spuren. Doch warum nur ? Hat sie irgendetwas zu verbergen ? Hat das alles mit dem aktuellen Fall zu tun ?

Ruth nimmt die Akten des Falls mit und beginnt selbst die Ermittlungen aufzunehmen, alles hinter dem Rücken des neuen Chef, den Greg ist im Krankenstand und kann sich nicht erinnern. Ruth wird die Freunde des letzten Opfers nochmals unter die Lupe nehmen. Auch ein externer Ermittler wird wegen den gemalten Bildern zu rate gezogen und man taucht in die Hellseherei ein.

Die Auflösung jedoch sieht sich ziemlich hin und auch die Auflösung die ich hier nicht verraten möchte ist doch unrealistisch und für mich auch kein wirklicher Grund solche Serienmorde zu begehen. Mein Fazit fällt leider nicht gut aus, auch wenn der letzte Abschnitt nochmals etwas Fahrt aufgenommen hat.

Grundsätzlich ist das Buch gut geschrieben und ich habe mich auch leicht in die Geschichte hineingefunden. Ich mag auch immer sehr, wenn man über die im Buch befindlichen Personen noch über ihr Leben neben dem Beruf und dem Ermitteln etwas erfährt. Bei diesem Thriller ist es mir jedoch viel zu viel und so rückt die eigentliche Geschichte ziemlich in den Hintergrund und dadurch wird es einfach sehr schwerfällig und lang.

Es bleiben für mich einfach so viele Fragen offen was die Morde angeht und auch warum letztlich nur an einem Fall ermittelt wurde obwohl es doch ein Serientäter war. Auch das Motiv wie schon erwähnt für mich doch schwer nachvollziehbar. Ich kann so leid es mir tut nur 2 von 5 Sternen vergeben.

Kommentieren0
1
Teilen
maeddsches avatar

Rezension zu "Tattoo" von Ashley Dyer

Langatmiger Mittelteil zerstört spannenden Fall
maeddschevor 12 Tagen

Tattoo ist der Auftakt einer neuen Thrillerreihe um das Ermittlerduo Greg Carver und Ruth Lake.

Unüblich für einen Thriller, beginnt das Buch direkt mit Kapitel eins und hat keinen Prolog. Hier bekommen wir mit, wie eine Frau in Greg Carvers Wohnung Spuren beseitigt und seine privaten Akten zum Dornenkiller-Fall sowie die Tatwaffe mitnimmt, während Carver angeschossen wurde und mit seinem Leben kämpft. Den Klappentext von der Umschlagsinnenseite im Hinterkopf, fragt man sich sogleich ob es sich bei der Frau um Ruth handelt und wie dies zur Szene passen könnte. Denn es wirkt so, als sei die Frau auch diejenige die Greg angegriffen hat.
Greg Carver hatte die Leitung in den Ermittlungen zum Dornenkiller inne und der Fall hat ihn auch privat immer mehr beschäftigt, bis es mit dem letzten Opfer Kara, das Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich sah, sogar persönlich wurde. Nach dem Übergriff befindet sich Carver aber erst einmal auf einem langen Weg der Genesung und so übernimmt Ruth die Ermittlungen.
Hier finde ich interessant, dass man als Leser in einen Fall einsteigt, in dem bereits seit einem Jahr ermittelt wird und in dem gerade das fünfte Mordopfer gefunden wurde. Dies unterscheidet das Buch definitiv von „typischen“ Thrillern und ist erfrischend anders.
Durch (Fieber-)Träume von Carver und die Ermittlungen von Ruth bekommt man zwar auch einen Rückblick auf das letzte Jahr, im Fokus stehen jedoch die aktuellen Tätigkeiten und somit auch das aktuelle Opfer, sowie der Überfall auf Carver.
Dabei stoßen Ruth und der Rest des eingespannten Teams immer wieder auf Hinweise und Unstimmigkeiten, die Fragen hinsichtlich des Ablaufes der Nacht des Überfalls und dem Zusammenhang mit den Dornenkiller-Morden aufwerfen. Schnell ist klar, dass Greg nicht die Wahrheit sagt und sich dabei hinter seiner Amnesie versteckt.
So kommt es, dass Ruth immer wieder zu ihm ins Krankenhaus fährt und ihn zur Rede stellt, dabei aber nichts in Erfahrung bringt. Leider störte mich das ziemlich an dem Buch. Bei 560 Seiten war ich im Voraus sehr gespannt, ob die Autorin es schafft die Spannung durchweg hoch zu halten. Nun, tut sie leider nicht. Vor allem der Mittelteil ist geprägt von einem Hin und Her zwischen Ruth und Greg, in dem jeder versucht die Geheimniskrämereien des Anderen zu durchschauen. Dies hätte man durchaus kürzer und knackiger verpacken und dem Buch so gut 150-200 Seiten ersparen können, die zur Spannung nicht wirklich etwas beigetragen haben.
Was mir wiederum gefallen hat, war, dass es auch wenige Kapitel aus Sicht des Killers gab. Hier bekommen wir mit wie er die Ermittlungen im Fernsehen verfolgt und Ruth beobachtet. Dabei lernt man teilweise die Intention hinter den Taten kennen, ohne aber wirklich etwas über den Täter oder seine Identität zu erfahren, sodass die Spannung, was diesen Teil betrifft, hoch bleibt.
Im Laufe des Buches tauchen dann zwei Personen auf, die mir sehr suspekt erschienen und ich hatte schon bald eine Vermutung, wer der Täter ist. Hier gab es aber keine eindeutigen Hinweise, es kann am Ende also durchaus ein Überraschungsmoment geben.
Abschließend kann ich sagen, dass mich das Buch durchaus überzeugt hat und der behandelte Fall, abgesehen von den Längen, spannend, schlüssig und ausgeklügelt war. Allerdings wurde ich mit den Protagonisten nicht wirklich warm. Jeder macht sein eigenes Ding und hat Geheimnisse vor dem Anderen, obwohl immer wieder betont wird, dass sie eine enge Freundschaft verbindet. Das will für mich nicht so recht zusammenpassen und so werde ich die Reihe wohl nicht weiterverfolgen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Crime Club

Der Crime Club geht unter die Haut ... 

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im brandneuen  Crime Club.  

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven  Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

Der erste Thriller von
Ashley Dyer geht wortwörtlich unter die Haut. Denn die beiden Detectives Greg Carver und Ruth Lake haben es mit einem Mörder zu tun, der seine ausschließlich weiblichen Opfern vor ihrem Tod tätowiert. Führen die verschlungenen Muster vielleicht auf die Spur des Täters? Oder steckt hinter den Serienmorden viel mehr als auf den ersten Blick ersichtlich ist?

Gemeinsam begeben wir uns in "Tattoo" auf die Spurensuche. Klingt das nach einem Thriller nach eurem Geschmack? Dann bewerbt euch jetzt für eines der 30 Exemplare für unsere Leserunde! 

Mehr zum Buch 
Liverpool: Ein perfider Frauenmörder hält die Stadt in Atem. Seine Opfer findet man stets sorgfältig arrangiert und von Kopf bis Fuß mit kryptischen Tätowierungen bedeckt – die ihnen vor ihrem Tod mit einem Dorn beigebracht wurden. Detective Greg Carver und seine Kollegin Ruth Lake machen seit Monaten Jagd auf den »Dornenkiller« – ohne Erfolg. Dann wird erneut eine tätowierte Leiche gefunden. Das Opfer sieht Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich, und Carver wird klar: Der Killer jagt auch ihn …

>> Mehr Infos zum Buch gibts hier

Ashley Dyer im Interview zu ihrem Buch "Tattoo"

Was ihr tun müsst, um eines der 30 Exemplare für diese Leserunde zu erhalten? Bewerbt euch bis einschließlich 21.10.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Stellt euch vor, ihr würdet ihr die Rolle des Dornenkillers schlüpfen – mit welchem Motiv würdet ihr eure Opfer tätowieren?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Bitte beachte vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunde! 
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks