Ashley Gilmore Rachel (Anastasias Tochter): Princess in love 8

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rachel (Anastasias Tochter): Princess in love 8“ von Ashley Gilmore

Lieben wir sie nicht alle, die klassischen Märchen um Dornröschen, Schneewittchen und Co.? Wer aber wusste, dass diese inzwischen heranwachsende Töchter haben, die auf der Suche nach ihren eigenen Prinzen sind? Nach ihrem Abschluss an der Crown School absolvieren die Prinzessinnen ein 6-monatiges Magical in der Realen Welt – Zauber und Liebe inklusive. Aber welche von ihnen will am Ende überhaupt noch zurück nach Fairyland? Rachel, Tochter von Anastasia, darf für sechs Monate nach Seattle gehen. Allerdings gefällt es ihr dort gar nicht, und von Traumprinzen ist auch weit und breit nichts zu sehen. Deshalb beschließt sie, dass ihr Magical anders verlaufen soll als geplant. Gänzlich anders … Die Princess-in-love-Reihe ist auch für junge Leserinnen (ab 12 Jahren) geeignet. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen. - 140 Buchseiten - Lizzy - Cinderellas Tochter Rosaly - Dornröschens Tochter Wanda - Arielles Tochter Julia - Schneewittchens Tochter Tania - Rapunzels Tochter Heather - Belles Tochter Kayla - Jasmins Tochter Rachel - Anastasias Tochter

Ein gelungener Abschluss der Reihe *-*

— Lyreen
Lyreen

Zauberhaft, märchenhaft und einfach für’s Herz. Ich fand die Reihe rund um die Töchter der Prinzessinnen großartig.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Mit Band 8 der Reihe findet die Serie rund um die Märchenprinzessinnen und ihre Magicals schließlich ein Ende.

— vk_tairen
vk_tairen

Ein wunderschönes Happy End 💜💜 Ich werde die Prinzessinnen vermissen 😭

— KuMi
KuMi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Abschluss

    Rachel (Anastasias Tochter): Princess in love 8
    Diana85

    Diana85

    09. January 2017 um 12:06

    Inhalt: Rachel, Tochter von Anastasia, darf für sechs Monate nach Seattle gehen. Allerdings gefällt es ihr dort gar nicht, und von Traumprinzen ist auch weit und breit nichts zu sehen. Deshalb beschließt sie, dass ihr Magical anders verlaufen soll als geplant. Gänzlich anders... Meine Meinung: Das letzte der achtteiligen Reihe war wirklich komplett anders, als ihre Vorgänger. Rachel lässt sich nichts einreden und macht ihr Ding. Sie ist voll von "ihrer Sache" überzeugt. Ich mochte sie. Leider muss ich mich nun von den Prinzessinnen verabschieden. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen.

    Mehr
  • Einfach für's Herz

    Rachel (Anastasias Tochter): Princess in love 8
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    24. October 2016 um 19:56

    Details: Seitenzahl: 140 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform Erschienen: 1. Oktober 2016 Inhalt: Rachel, Tochter von Anastasia, darf für sechs Monate nach Seattle gehen. Allerdings gefällt es ihr dort gar nicht, und von Traumprinzen ist auch weit und breit nichts zu sehen. Deshalb beschließt sie, dass ihr Magical anders verlaufen soll als geplant. Gänzlich anders … Autorin: Ashley Gilmore ist das Pseudonym einer Hamburger Autorin. In der Princess-in-love-Reihe lässt sie die Töchter der klassischen Märchen-Prinzessinnen Cinderella, Dornröschen und Co. die Reale Welt und die Liebe entdecken. Meine Meinung: Leider, leider ist die schöne und bezaubernde Reihe nach diesem Band schon zu Ende. Ich habe sie wirklich wahnsinnig gern gelesen, weil ich es schön fand für ein paar Stunden in die heile Welt von Fairyland einzutauchen und den Töchtern meiner Kindheitshelden auf ihren Abenteuern in unserer Welt zu folgen. Rachels Abenteuer fällt so ganz anders aus als das der anderen, was eine schöne Abwechslung darstellt. Ich will nicht zu viel verraten, aber sie geht definitiv ihren eigenen Weg, der auch sehr viel für die anderen Prinzessinnen verändern wird. Etwas schade, dass die Liebesgeschichte nicht weiter ausgebaut wurde, da hätte man noch ein klein wenig mehr rausholen können. Ich bin ja schon ziemlich traurig, dass nächsten Monat kein neuer Band mehr erscheinen wird. Wie auch schon bei den anderen Büchern der Reihe geschrieben habe, darf man keine tiefgründigen Geschichten erwarten, doch das finde ich gerade das Erfrischende bei „Princess in love“. Durch die wenigen Seiten fehlt einem nichts, sondern man genießt es einfach, den Zauber der Disney-Filme aus der Kindheit (oder letzter Woche :-P ) wiederaufleben zu lassen und sich in eine märchenhafte Welt voller Träume und Happy Ends fallen zu lassen. Ich bin sehr glücklich, diese Reihe gleich zu Beginn für mich entdeckt zu haben und kann sie jedem empfehlen, der für zwei Stunden aus der Realität flüchten und sich in eine bessere Welt flüchten will, die ganz im Stil der großartigen Disney-Filme gehalten ist (ja, ich werde nicht müde, diesen Vergleich zu bringen). Fazit: Zauberhaft, märchenhaft und einfach für’s Herz. Ich fand die Reihe rund um die Töchter der Prinzessinnen großartig und habe sie gerade wegen ihrer Einfachheit und Geradlinigkeit so gern gelesen. Dass es jetzt schon zu Ende sein soll kann ich aber leider nicht akzeptieren. :-D  Wie wäre es denn noch mit einer Reihe rund um die Söhne der Prinzessinnen?  :-D

    Mehr
  • Absolut lesenswert - trotz sprachlicher Mängel!

    Rachel (Anastasias Tochter): Princess in love 8
    vk_tairen

    vk_tairen

    10. October 2016 um 09:30

    Als letzte zieht Rachel, Anastasias Tochter, in die Reale Welt - nur hat sie darauf gar keine Lust. Denn ihren Prinzen hat sie bereits gefunden, aber der ist ganz und gar nicht das, was sich ihre Eltern für sie wünschen. Damit hätten wir die zweite Prinzessin nach Kayla, die ein wenig aus dem bisher bekannten Muster fällt - kein Wunder also, dass die beiden beste Freundinnen sind! Aber auch in der Realen Welt macht Rachel nicht das, was sie tun sollte, denn an ihrem ausgewählten Ort gefällt es ihr ganz und gar nicht. Stattdessen begleiten wir sie auf einem Roadtrip durch Amerika, um noch einmal zu den anderen Prinzessinnen zu sehen, wie sie sich machen und was sie erleben. Dabei lernt Rachel neue Leute kennen und in bereits bekannter Art, die diese Bücher so zauberhaft macht, werden die Landschaft, das Essen und die Menschen beschrieben. Auch das Ende (das ich an dieser Stelle nicht spoilern werde) ist ein passender Abschluss, der die Serie zu einem runden Ende kommen lässt.  Leider - ja, es gibt einen negativen Punkt - ist dieser Teil sprachlich am wenigsten gelungen. Manche Formulierungen kommen platt rüber. Die Verwendung des Wortes "eh" wird an einigen Stellen fast exzessiv genutzt, dazu kommen andere Wortwiederholungen und Wiederholungen ganzer Formulierungen, die beim Lesen leider ein wenig der Freude Abbruch taten.  Nichts desto trotz ist die Idee hinter diesem Band eine besondere und von der Geschichte her, von ihrem Charakter als Abschluss, sehr gelungen.  Daher: Absolut lesenswert - trotz sprachlicher Mängel! 

    Mehr