Ashley Herring Blake

 4,2 Sterne bei 85 Bewertungen
Autor von Eine Handvoll Lila, Liebe ist wie Drachensteigen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ashley Herring Blake

Ashley Herring Blake hat früh damit begonnen, eigene Songtexte zu verfassen. Heute gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben von Gedichten und Romanen. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Nashville, Tennessee.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ashley Herring Blake

Cover des Buches Eine Handvoll Lila (ISBN: 9783734850301)

Eine Handvoll Lila

 (43)
Erschienen am 18.01.2018
Cover des Buches Liebe ist wie Drachensteigen (ISBN: 9783734850240)

Liebe ist wie Drachensteigen

 (34)
Erschienen am 18.01.2017
Cover des Buches Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt (ISBN: 9783423762908)

Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt

 (8)
Erschienen am 21.02.2020

Neue Rezensionen zu Ashley Herring Blake

Cover des Buches Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt (ISBN: 9783423762908)Osillas avatar

Rezension zu "Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt" von Ashley Herring Blake

Die Geschichte der 12-jährigen Sunny nach ihrer Herztransplantation
Osillavor einem Jahr

Wie ist es wohl wenn man zwei Jahre seines Lebens in Abgeschiedenheit verbringen musste, weil man auf ein neues Herz wartete? Was macht das alles mit einem 12-Jährigen Mädchen, welches eigentlich feiern und die erste Liebe erleben möchte? Nach der dringenden Operation ist das Leben nicht wirklich einfacher. Da trägt man das Herz eines fremden Mädchens bei sich, welches sterben musste, damit man selbst leben kann. Nun will das Leben auch optimal genutzt werden: aufregende Dinge erlebt, eine neue beste Freundin gefunden und von einem Jungen geküsst werden. Doch das mit den Gefühlen ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Die Autorin:
Ashley Herring Blake lebt mit ihrer Familie in Nashville, Tennessee. Wie die Protagonistin Sunny in "Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt", hat auch die Autorin früh eigene Songtexte verfasst. Heute schreibt sie vorwiegend Gedichte und Romane.

Inhalt:
„Sunny hat ein neues Herz – und einen perfekten Plan für ihr neues Leben, das so viel besser sein wird als das der alten Sunny:

1. wunderbare und aufregenden Dinge tun, die vorher unmöglich waren,
2. eine neue beste Freundin finden und
3. ihren ersten Kuss erleben – und zwar mit einem Jungen!

Als Sunny das erste Mal nach ihrer Operation im Ozean schwimmt, trifft sie auf die beste beste Freundin, die man sich vorstellen kann: Quinn hat blaue Haare, coole Outfits und schon die halbe Welt bereist. Gemeinam wollen die beiden herausfinden, wie sich die berühmten Schmetterlinge um Bauch anfühlen. Und schon bald flattern sie wir verrückt! Die Frage ist nur, für wen?“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover des Buches trifft die Stimmung und die Inhalte der Geschichte sehr gut. Sunny und Quinn sitzen am Stand und schauen auf das Meer hinaus. Es wirkt mit seinen Wellen wild und ungestüm, gleichzeitig mit seiner Flora und Fauna aber auch magisch, als könnte jeden Moment eine Meerjungfrau aus den Wellen hervorkommen.

Der Einstieg in die Geschichte fällt einem sehr leicht. Sunny erzählt ihre eigene Geschichte aus der ich-Perspektive. Sie beginnt mit ihrem Eingriff im Krankenhaus. Der Tatsache, dass sie sterben muss, um weiterleben zu können. Dass ihr altes, krankes Herz entfernt werden muss und durch das Herz eines verstorbenen Mädchens ersetzt wird.

Damit geht eine große Verantwortung für Sunny einher. Sie hat ein neues Leben geschenkt bekommen und möchte das so effektiv nutzen wie möglich, um sich auch für das gespendete Herz würdig zu erweisen. Mit ihren 12 Jahren bedeutet dies für sie, aufregende Dinge erleben, eine neue beste Freundin finden und ihren ersten Kuss mit einem Jungen erleben. Doch machmal sind die eigenen Gefühle ganz anders, als es von allen anderen erwartet wird.

Die Geschichte ist somit recht gefühlvoll, für mich hin und wieder vielleicht etwas zu dramatisiert und zu einseitig gedacht. Dabei spiegelt sie aber dennoch gut den Zwiespalt des jungen Mädchens wieder.

Neben Sunny und ihrer neuen besten Freundin Quinn tauchen auch einige weitere wichtige Charaktere auf. Kate, die Sunny seit ihrem vierten Lebensjahr großgezogen hat, nachdem Kates beste Freundin und Sunnys leibliche Mutter nicht mehr dazu in der Lage war. Dave, der an Kates Seite steht, und doch haben sich die beiden ihre Gefühle voreinander noch nicht eingestanden, obwohl Sunny sie immer wieder damit aufzieht. Und schließlich Lena, die leibliche Mutter, die auf einmal wieder da ist und einen Platz in Sunnys Leben einnehmen möchte.

Ganz schön viele Emotionen, die da auf das junge Mädchen einströmen und verarbeitet werden müssen. Da gibt es so viele Hoffnungen, so viele Erwartungen und so viele neue Gefühle zu durchleben, dass Sunnys Leben in ein Chaos stürzt und ihre viele Ängste bereitet.

"Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt" ist eine gefühlvolle und leicht turbulente Geschichte voller Ängste, Liebe und Humor für Kinder ab 11 Jahren.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt (ISBN: 9783423762908)Tine_1980s avatar

Rezension zu "Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt" von Ashley Herring Blake

Echt schön
Tine_1980vor einem Jahr

Neues Herz, neue Sunny, neues Leben…

Die zwölfjährige Sunny möchte nach ihrer Herztransplantation alles anders machen und hat einen genauen Plan:

  1. Wunderbare und verrückte Dinge tun, die sie vorher nicht tun konnte,
  2. Eine beste Freundin finden,
  3. Zum ersten Mal küssen – und zwar einen Jungen.

Die beste Freundin findet sich schneller als erhofft, denn als sie das erste Mal wieder schwimmen geht, trifft sie auf Quinn. Quinn hat blaue Haare und möchte ihr bei der Verwirklichung von Punkt 3 helfen. Doch Quinn zieht sich immer wieder kurz vor dem Ziel zurück und Sunny weiß nicht mehr sicher, wen sie wirklich küssen möchte. 

 

Man erwartet vielleicht zu Beginn ein Buch, welches sich sehr um die Transplantation dreht, doch es hat viel mehr Inhalt, als zuerst gedacht. 

Sunny fühlt sich nach ihrer Operation nicht mehr wie die alte Sunny und möchte unbedingt ihre Punkte abhaken. Sie ist sehr stark, mutig, aber auch unsicher und überfordert mit einigen Situationen. Doch ist das für ein Mädchen ihres Alters auch völlig normal. 

Quinn ist taff, aber auch einsam. Ihr Vater ist gestorben, ihre Mutter reist durch die Welt und sie kann nirgendwo richtig Fuß fassen. Vom ersten Moment an verstehen sich die beiden total super und vertrauen sich. 

Im Buch findet man neben dem Thema Organtransplantation, eine Freundschaftsgeschichte, aber auch einen Neuanfang, Unsicherheiten, erste Liebe und schwierige Familienkonstellationen.

Alles beginnt mit dem Tag der Organtransplantation und schon hier lernt man Sunny kennen, die zwar einerseits Angst hat und vieles mit einem kessen Spruch abmildern möchte, doch andererseits mit ihrem Mut imponiert, den man haben muss, um mit dieser Situation zurechtzukommen. 

Quinn gibt ihr die nötige Sicherheit, die sie durch ihre EBF Margot verloren hat und ist immer für sie da. Genauso eine Freundschaft braucht man in diesem Alter. 

Ein großes Thema ist auch ihre Mutter, die sie mit 4 Jahren bei Kate zurückgelassen hat und nun auf einmal wieder vor der Tür steht. Lena gibt ihr das Gefühl normal zu sein, sie wird von ihr nicht in Watte gepackt, wie von Kate, und macht mit ihr tolle Sachen. Doch immer sind ihre Gedanken bei der Ursache, warum ihre Mutter nicht bei ihr geblieben ist. 

Es ist eine schöne Story, die so viele Facetten eines Lebens mit 12 Jahren und den ganzen Schwierigkeiten zeigt, hier noch zusätzlich durch das neue Herz und die schwierige Situation mit ihrer Mutter erschwert. Die Transplantation wird nicht zu sehr ins Licht gerückt, aber auch so erklärt, dass es die jungen Leser verstehen. Auch die Probleme, die sie mit ihrer EBF hatte, die Verletztheit, die sie durch den Verrat von ihr erfahren musste und die Sache mit dem ersten Kuss waren super dargestellt. 

 

Eine Story, die viel mehr beinhaltet, als zuerst gedacht. Perfekt für die Altersgruppe mit einem flüssigen Schreibstil geschrieben und vielen aktuellen Problemen bestückt. Für alle, die ein Buch mit etwas Tiefgang, aber auch vielen einfach schönen Stellen suchen, sehr gut geeignet.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt (ISBN: 9783423762908)CorniHolmess avatar

Rezension zu "Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt" von Ashley Herring Blake

Berührend, einfühlsam, wunderschön - ein zauberhaftes Buch!
CorniHolmesvor einem Jahr

Da mich mein erstes Werk von Ashley Herring Blake hellauf begeistern konnte, war ich sofort Feuer und Flamme als ich hörte, dass dieses Jahr im dtv Verlag ein neues Buch von ihr erscheinen wird. Der Klappentext klang einfach nur wundervoll und das herrlich blaue Cover gefiel mir auf den ersten Blick unheimlich gut. Für mich stand daher sehr schnell fest: „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ möchte ich unbedingt lesen!


 Die 12-jährige Sunny hat ein neues Herz bekommen und kann nun endlich damit beginnen, wieder richtig zu leben! Endlich kann sie lauter tolle und verrückte Dinge tun, die sie vorher nicht tun konnte. So lautet auch der erste Punkt auf ihrer Liste, die sie sich für ihr neues Leben erstellt hat. Punkt 2 ist: Eine neue beste Freundin finden. Sunny möchte eine Seelenverwandte haben, der sie alles anvertrauen und mit der sie jede Menge Spaß haben kann.

Was sie auch noch unbedingt machen möchte: Sie möchte zum ersten Mal einen Jungen küssen. Punkt 2 erfüllt sich dann schneller als erhofft: Sunny lernt beim Schwimmen das Mädchen Quinn kennen. Von ihrem coolen Stil, ihren blauen Haaren und ihrer quirligen Art ist Sunny sofort ganz fasziniert. Es ist Freundschaft auf den ersten Blick und zusammen mit Quinn wird Sunny versuchen, Punkt 3 ihres Plans zu verwirklichen. Mit der Zeit ist sie sich allerdings gar nicht mehr sicher, wen sie eigentlich wirklich gerne müssen möchte...


 Da mich mein erstes Buch von Ashley Herring Blake sehr bewegt hat und der Klappentext von „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ nach einer erneuten tiefgründigen und sehr emotionalen Geschichte klang, habe ich mir schon gedacht, dass mich auch mein zweites Werk der Autorin sehr berühren wird. Dem war dann auch so. „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ war einfach genau so ein Buch wie ich es liebe: Gefühlvolle, erschütternde, ruhige, lustige, glückliche, hoffnungsvolle und wunderschöne Momente – all das erwartet einen zwischen diesen hübschen blauen Buchdeckeln. Ich bin total verzaubert von dem, was ich hier zu lesen bekommen habe. Ashley Herring Blake ist es mal wieder fabelhaft gelungen, ernste und aufwühlende Themen auf eine emotionale, aber nicht zu unter die Haut gehende Weise zu verpacken.


 Bereits die ersten Seiten haben mich in meiner Vermutung bestärkt, dass „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ eine sehr feinfühlige Geschichte enthält. Die Handlung beginnt an dem Tag vor Sunnys Herz-OP und als Leser wird einem sofort deutlich: Sunny hat eine verdammt harte Zeit hinter sich. Ihre leibliche Mutter Lena hat sie als kleines Kind weggegeben und Sunny ist daraufhin bei der besten Freundin ihrer Mom aufgewachsen: Kate. Von Lena hat sie die ganzen Jahre über nichts mehr gehört.

Allein diese Situation würde ich als nicht einfach bezeichnen. Natürlich fragt Sunny sich immerzu, warum ihre Mutter sie nicht behalten und sich die ganze Zeit über nicht bei ihr gemeldet hat. Die richtig schlimme Zeit beginnt aber erst, als bei ihr eine Kardiomyopathie festgestellt wird. Diese Diagnose wird Sunnys Leben komplett verändern. Auf einmal darf sie nicht mehr die Dinge tun, die normale Mädchen in ihrem Alter gewöhnlich machen. Zahlreiche Krankenhausaufenthalte, Medikamente, Kates Überängstlichkeit, die Funkstille zwischen ihrer besten Freundin Margot, die Warterei auf ein Spenderherz...Und dann, nach der Herztransplantation, geistert da diese Frage in Sunnys Kopf herum, von wem das Herz eigentlich stammt, das da nun in ihrer Brust schlägt. Wer musste sterben, damit sie weiterleben kann?


 Das Thema Spenderherz spielt in dem Buch natürlich eine große Rolle, vor allem zu Beginn der Geschichte. Aber – und das fand ich einfach nur fantastisch – die Autorin reitet nicht immerzu darauf herum und bauscht es nicht unnötig auf. Meiner Meinung nach hat sie die Thematik genau richtig dosiert. Man fühlt und leidet mit und wird sehr zum Nachdenken angeregt, man wird aber nicht von zu viel Drama und Ernsthaftigkeit erdrückt. Da es sich bei „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ um ein Jugendbuch ab 11 Jahren handelt, hat es mir außerordentlich gut gefallen, dass Ashley Herring Blake das Thema so kindgerecht, einfühlsam und nicht tamtammäßig behandelt.


 Neben Sunnys Herztransplantation spielen in der Geschichte noch viele weitere wichtige Dinge eine große Rolle: Freundschaft, Familie, die erste große Liebe, der erste Kuss, Annäherung, Vertrauen, Verrat, Gefühlschaos, Herzenswünsche, Neuanfang...Vor allem die Themen Freundschaft und Liebe sind ein großer Bestandteil der Story. Sunny wird Quinn kennenlernen und man spürt einfach sofort: Diese beiden Mädchen verbindet etwas ganz Besonderes. Ihre Freundschaft wird so wunderbar und herzerwärmend beschrieben. Mir habe die gemeinsamen Augenblicke der beiden immerzu ein fettes Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Was die beiden angeht, erwartet uns übrigens noch so einige Überraschungen. Da ich aber nicht spoilern möchte, werde ich dies bezüglich nun nicht näher ins Details gehen. Wenn ihr euch aber den Klappentext ganz genau durchlest, ahnt ihr sicher schon, wovon ich spreche. :)


 Worüber ich euch ebenfalls nicht groß was erzählen möchte, ist der Handlungsstrang mit Sunnys Mutter Lena. Lena wird, so viel kann ich euch ja verraten, kurz nach Sunnys OP auf einmal wieder auftauchen. Im Verlaufe des Buches werden sich Mutter und Tochter immer näherkommen und unsere Protagonistin und wir Leser werden noch erfahren, was damals dazu geführt hat, dass Sunny nicht bei Lena aufwachsen konnte.


 Womit mich Ashley Herring Blake neben der gelungenen Themenmischung ebenfalls vollkommen überzeugen konnte, sind die Charaktere.

Sunny, aus deren Sicht wir alles in der Ich-Perspektive erfahren, habe ich sofort ganz fest in mein Herz geschlossen. Sie ist ein unheimlich liebes, sympathisches und süßes Mädel. Ich fand sie einfach nur zauberhaft. Besonders für ihre starke und kämpferische Art habe ich die 12-jährige richtig bewundert und sehr imponiert hat mir auch, dass sie trotz all der Hürden, die sie in ihren jungen Jahren schon zu meistern hatte, nicht ihren Humor verloren hat. Mir hat Sunny öfters Gründe zum Grinsen und Schmunzeln geliefert. Sie ist einfach so jemand, den man sofort gernhaben muss.


 Die weiteren Figuren wurden ebenfalls erstklassig und sehr vielschichtig ausgearbeitet. Alle wirken sie so schön authentisch und tragen mit ihren einzigartigen Eigenschaften dazu bei, dass man unvergessliche Lesestunden mit dem Buch verbringt. Meine persönlichen Lieblinge waren ganz klar Sunny und Quinn. Wie Sunny, so habe ich auch die aufgeweckte Quinn mit ihren famos gefärbten Haaren, ihrem coolen Kleidungsstil und ihrer herzlichen Art wahnsinnig liebgewonnen.


 Auch mit dem Setting konnte die Autorin vollends bei mir punkten. Mir hat die Kulisse mega gut gefallen! Da die Geschichte am Meer spielt und Sunny und Kate in einem alten Leuchtturm wohnen (genial, oder?), kommt beim Lesen ein tolles Sommerfeeling auf - das sommerliche Cover verspricht also nicht zu viel. Ich persönlich würde „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ daher für die warme Jahreszeit ganz besonders empfehlen.


 Fazit: Ein bezaubernd schöner Jugendroman über Freundschaft, Liebe, Neubeginn und noch so viele wunderbare Dinge mehr! Ich bin hellauf begeistert von „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“. Die Geschichte hat mich von den ersten Seiten an mitgerissen und einfach nicht mehr losgelassen. Ashley Herring Blake ist die Gratwanderung zwischen Ernst, Leichtigkeit und Humor in meinen Augen hervorragend geglückt. Die Geschichte berührt einen zutiefst und lässt einen öfters sehr mitleiden, sie zaubert einem aber auch immerzu ein breites Lächeln auf die Lippen und erwärmt uns Lesern so richtig das Herz. Ich kann „Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt“ absolut empfehlen, sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Jeder Fingernagel ist fachmännisch in einer anderen Schattierung Lila lackiert, von Aubergine bis Lavendel.

»Warum verschiedene Farben?«, fragt sie und streicht weiter mit ihren Fingern über meine.

Ich ziehe rasch die Hand zurück und schlucke. Ich fahre mit dem eigenen Daumen über ein paar Nägel und teile jedem davon einen stummen Wunsch zu, bevor ich die Arme hinter den Rücken nehme. Den Löffel halte ich immer noch fest.

»Ach, ein Geheimnis«, sagt sie mit einem schiefen Lächeln. »Verstehe.«

»Kein Geheimnis.« Ich schaffe es nicht, die Schärfe aus meiner Stimme zu halten. »Es geht dich bloß nichts an.«

Sie nickt mit undurchdringlicher Miene. »Klar. Eine verrückte Fremde, die am Strand komplizierte Meeresbilder ausmalt und sandige Erdnussbutter verspeist, ist nicht gerade vertrauenerweckend.«

»Das ist es nicht.«

»Also gut. Ich bin Eva. Eva Brighton. Jetzt bin ich keine Fremde mehr. Verrückt vielleicht, aber nicht mehr fremd.«

Ich hole tief Luft. Ich will nicht über meine Nägel oder Lila oder sonst irgendetwas reden, das im Entferntesten mit meiner Mutter zu tun hat.

»Ich weiß, wer du bist«, antworte ich, um die Aufmerksamkeit wieder auf sie zu lenken. »Ich heiße Grace.«

Sie bekommt große Augen. »Na, das hat mir gerade noch gefehlt.«

»Wie bitte?«

Sie lacht, aber es klingt ein bisschen erschöpft, und es kommen wieder ein paar Tränen aus ihren Augen. Sie wischt sie weg, aber nicht so, als schämte sie sich dafür. Eher als wären sie ihr einfach im Weg. »Du bist Lucas beste Freundin. Super erster Eindruck, was? Verwirrtes Mädchen mit Malbuch und Sandfetisch. Echt klasse.«

»Mach dir darüber keine Gedanken.«

Sie nickt, blickt aber weiter in die Gegend anstatt mir ins Gesicht. »Lebst du da?«

Ich folge ihrem Blick Richtung Leuchtturm und mir stockt der Atem. Was für ein bedeutungsschweres Wort – leben. Man könnte es einfach »existieren« nennen. Das Herz pumpt Blut, die Lunge nimmt Sauerstoff auf. Oder es könnte »sich irgendwo niederlassen« heißen. Ein Teil dessen werden, was einen umgibt.

»Fürs Erste.«

»Fürs Erste«, wiederholt sie leise.

 

Lila lackierte Fingernägel sind das Markenzeichen von Grace und ihrer Mutter Maggie. Dabei könnten sie sonst nicht unterschiedlicher sein: die ehrgeizige Grace will nach der Schule Musik studieren, denn sie ist eine begabte Pianistin. Ihre Mutter dagegen ist das personifizierte Chaos und stolpert von einer schlechten Entscheidung in die nächste, ohne zu verstehen, was sie ihrer Tochter damit antut. Erst als Eva in ihr Leben tritt, glaubt Grace, sich mit ihrer Hilfe endlich aus den Fängen ihrer Mutter und der engen Kleinstadt befreien zu können. Doch als Maggie immer mehr an Bodenhaftung verliert, steht auch die Zukunft der beiden Mädchen auf dem Spiel. Jetzt ist es an Grace, sich und Eva zu retten, und endlich zu lernen, wie man liebt und wie man loslässt.

 

Ashley Herring Blake hatte schon viele Berufe, aber einem ist sie immer treu geblieben: dem Schreiben. Ob Songtexte, Gedichte oder Romane, Wörter sind ihre Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Nashville, Tennessee.


Hier könnt ihr 10 Exemplare von Eine Handvoll Lila gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 15. Februar folgende Frage:

 

Was ist eure Lieblingsfarbe und warum?


Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

191 BeiträgeVerlosung beendet

Um unseren Account hier, oder mehr die kürzlich erschlossene Erstellung davon ein bisschen zu feiern und willkommen zu heissen, möchten wir euch ein Buch schenken! Ausserdem wollen wir auch dem Frühjahrsprogramm des Magellan Verlags alles Gute wünschen und haben deswegen ganze drei Bücher von ihnen rezensiert - all dies findet ihr auf unserem Blog www.wonderful-ne-books.blogspot.ch

Teilnehmen könnt ihr entweder auf unserem Instagram Account (www.instagram.com/vivreavecdeslivres), auf unserem Blog (www.wonderful-ne-books.blogspot.de/) oder hier auf Lovely Books. Egal auf welcher Plattform müsst ihr uns 1.) folgen, 2.) den Ankündigungspost kommentieren (dies geht auch anonym!)  und zuletzt noch 3.) dieses Anmeldeformal auf unserem Blog ausfüllen und uns deine Email Adresse hinterlassen. Pro Plattform bei der ihr das durchspielt erhält ihr ein zusätzliches Los. Lasst uns allerdings wissen, wie ihr wo heisst, falls der Name nicht überall der Selbe ist.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Um teilzunehmen müsst ihr volljährig sein, oder die Einverständnis euer Eltern haben.
Mit ein bisschen Glück hast du bald schon ein Exemplar von Liebe ist wie Drachensteigen in der Hand!

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 23. April 2017!
10 BeiträgeVerlosung beendet
Ist Lieb' ein zartes Ding?
Sie ist zu rauh, zu wild, zu tobend;
und sie sticht wie Dorn.

William Shakespeare: Romeo und Julia
1. Aufzug, 4. Szene

„Es geht nur um dich und mich, weißt du noch? Das hast du zu mir gesagt, hier auf diesem Hügel. Hadley und Sam. Ohne Nachnamen. Wir können einfach hier sein. Einfach wir sein.“

Die große Liebe? An so einen Unsinn glaubt Hadley längst nicht mehr. Nicht, seit ihr Vater eine Affäre hatte. Doch dann trifft sie Sam …

Sam kennt sich aus mit Geheimnissen. Er hat selbst einige davon. Als er sich in Hadley verliebt, könnte alles so schön sein. Wenn da nicht die Sache mit der Wahrheit wäre, die manchmal einfach verdammt unschön ist.

Ashley Herring Blake hat früh damit begonnen, eigene Songtexte zu verfassen. Heute gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben von Gedichten und Romanen. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Nashville, Tennessee. Liebe ist wie Drachensteigen ist ihr erster Roman.

An der Leserunde teilnehmen und eines von 10 Exemplaren gewinnen könnt Ihr, wenn Ihr uns bis zum 23. Januar folgende Frage beantwortet:

Hast Du ein Lieblingsdrama oder ein Lieblingsgedicht?

In unserer Leseprobe könnt Ihr bereits in den Roman reinschnuppern.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen und freuen uns auf eine tolle Leserunde mit Euch!

Euer Magellan-Team

201 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks