Ashley Kalandur Die Vollmondnacht Chroniken - Gabriel

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Vollmondnacht Chroniken - Gabriel“ von Ashley Kalandur

Gabriel lebt in Köln, ist Einzelgänger und wird von seinen Freunden schamlos ausgenutzt. Um diesem grauen Alltag zu entfliehen, lässt er sich zu einem Kinobesuch überreden. Als ihn an diesem Abend ein Fremder verletzt, ändert sich plötzlich alles... Seine Sinne werden schärfer, er wird schneller, stärker und gewandter, aber Gabriel muss auch erkennen, dass dies nicht nur Vorteile mit sich bringt. Denn der Vollmond rückt näher und er ahnt, was mit ihm passieren wird. Wird Gabriel Herr seiner neuen Gefühle oder gewinnen Schmerz, Wut und Leidenschaft die Oberhand? Und was verbirgt sich hinter der bröckelnden Fassade der Normalität?

Ein tolles Buch, eine spannende Geschichte und Charaktere, zum Verlieben.

— Bellasie
Bellasie

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Geschichte mit neuen Ideen

    Die Vollmondnacht Chroniken - Gabriel
    Fabella

    Fabella

    28. October 2013 um 05:39

    Inhalt: Bislang war er immer der Außenseiter. Der, der verspottet wurde, den die Mädchen links liegen ließen. Doch seit der schicksalshaften nächtlichen Begegnung scheint sich dies zu verändern. Doch leider nicht nur zum guten, denn Gabriel fühlt sich mehr und mehr dem Mond hingezogen und merkt, dass er eine dunkle Seite hat, die heraus will. Hilfe erhält er überraschend von Pete, doch nicht immer ist sein neuer Freund das, was er zu sein scheint. Doch eins ist Gabriel klar, er muss sich dem geheimnisvollen Fremden stellen, der ihn wandelte, denn von ihm scheint alles auszugehen. Als dann auch noch das Mädchen, das er liebt in Gefahr gerät, ist es für Gabriel klar, welchen Weg er gehen muss. Meine Meinung: Dieses Buch und seine frische Geschichte hat mich wirklich gut unterhalten. Wie unschwer auf dem Cover zu erkennen ist, beschäftigt sich dieses Buch mit Werwölfen. Jedoch hebt sich diese Geschichte um einiges von anderen ab, da es hier um viel mehr als um reine Werwölfe geht. Viel kann ich dazu leider nicht verraten, denn sonst würde ich zuviel vorweg nehmen. Vielleicht noch, dass es hier nicht um freundliche, kuschel-Werwölfe geht, sondern die Tiere eher den Instinkt übernehmen, was sie zu dem macht, was sie sind .. wilde Geschöpfe. Die Charaktere sind ebenfalls gut herausgearbeitet. Ich mochte Gabriel, aber auch Neva sehr gern, wenn ich auch mit Beiden nicht wirklich 100%ig warm wurde. Ich fühlte mich eher immer etwas wie ein Beobachter am Rand, statt mit der Geschichte zu verschmelzen. Ich könnte allerdings nicht sagen, woran das genau lag. Sehr interessant fand ich aber auch all die anderen, hier wirklich wichtigen Figuren. Sie ergaben zusammen genommen ein wirklich stimmiges Bild, das eine spannende Geschichte mit sich brachte. Auch wenn der Band relativ in sich geschlossen ist, merkt man doch deutlich, dass es auf eine Fortsetzung ausgelegt ist. So hat man also leider mal wieder den Beginn von mehreren Büchern und muss auf die Fortsetzung warten. Leider merkt man dem Buch allerdings auch an, dass er nicht lektoriert wurde. So stolpert man immer mal wieder über untypische Satzstellungen und Fehler. Allerdings in einem wirklich erträglichem Maße, so dass man darüber hinwegsehen kann - ich wollte es nur der vollständigkeithalber anmerken, denn ich weiß, dass so etwas vielen Leuten nicht gefällt. Ich finde allerdings, dass der Preis des ebooks einen sehr locker darüber hinwegsehen lassen sollte! Fazit: Eine interessante Geschichte mit Spannung und vielen neuen Ideen. Wer das Genre mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen, auch wenn es mal wieder der Beginn von mehreren Teilen ist, ist der Band zumindest grob in sich geschlossen. Ich hätte dem Buch 3,5 Sterne gegeben, da dies nicht möglich ist, habe ich aufgerundet.

    Mehr
  • Super schöne Geschichte

    Die Vollmondnacht Chroniken - Gabriel
    Bellasie

    Bellasie

    24. August 2013 um 14:23

    Wer dieses Buch kauft, kann sich auf eine aufregende Geschichte freuen. Ashley Kalandur versteht es, die Charaktere gekonnt in Szene zu setzen und mit ihrem Schreibstil lässt sie die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Die Hintergrundinformationen sind gut recherchiert und dass die Geschichte in Köln spielt - eine Stadt, die viele Besucher anzieht und so manchen Lesern vertraut sein wird - bildet noch das Sahnehäubchen auf dem leckeren Schokoladenkakao. Über ein paar Rechtschreibfehler bzw. Wortwiederholungen kann ich getrost hinwegsehen. Die Autorin veröffentlicht in Eigenregie und mal ganz ehrlich - selbst Bücher, die über Verlage erscheinen sind nicht hundertprozentig fehlerfrei. Außerdem weiß ich aus recht zuverlässiger Quelle, dass Ashley Kalandur diese derzeit behebt. Also wirklich kein Grund, das Buch nicht zu lesen. Wer vor dem Preis zurückschreckt, dem kann ich nur folgende Worte ans Herz legen: Bücher, die über einen Verlag veröffentlicht werden, sind meistens sehr viel teurer. Dass trotzdem viele Ebooks zu Dumpingpreisen angeboten werden, liegt nur daran, dass den Autoren die Marketingunterstützung eines Verlages fehlt. Also muss man auf eine Preissenkung zurückgreifen, um Käufer zu "locken". Nicht wirklich die beste Methode, aber wohl die effektivste. Schließlich denkt man bei 99 Cent Bücher nicht lange über den Kauf nach. Wenn die Geschichte schlecht ist, hat man lediglich weniger als 1 Euro vergeudet. Doch wenn man den zeitlichen Aufwand berücksichtigt, sind Ebooks, die unter 3 Eure kosten, zu günstig. Schließlich reicht es nicht aus, das Buch nur zu schreiben. Man muss es korrigieren/lektorieren und vermarkten. Für die Arbeit sollte der Leser doch bereit sein, ein wenig mehr Geld zu investieren und keine Sorge, hier ist das Geld gut aufgehoben. Also ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vollmondnacht Chroniken - Gabriel: 1" von Ashley Kalandur

    Die Vollmondnacht Chroniken - Gabriel
    Jay_Valentine

    Jay_Valentine

    07. March 2013 um 13:29

    Gabriel ist ein Außenseiter und genervt von seinen sogenannten 'Freunden'. Ein Kinobesuch und die Begegnung mit einem schaurig wirkenden Mann verändern sein Leben. Ich möchte nicht spoilern und werde auch nicht mehr zur Geschichte schreiben. Die Vollmondnacht Chroniken waren eine Empfehlung von Amazon und ich dachte, 'Okay, gib dem Buch eine Chance, immerhin liest Du gern Fantasy.' Ich wurde nicht enttäuscht, von der ersten bis zur letzten Seite ist die Geschichte fesselnd. Man erlebt wie Gabriel 'wächst' und stärker wird, seine Probleme bringen den Leser zum nachdenken und die Beschreibung seiner Gefühle lässt ihn mitfühlen oder leiden. Von einer vermeintlichen Freundschaft stolpert er in die Nächste und erkennt fast zu spät, dass jemand, der ihn am nächsten steht, an der Nase herumgeführt hat. Mein Eindruck: Die Autorin hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und reißt den Leser mit. Auch wenn hier und dort kleine 'Hüpfer' sind in der Handlung kommt man doch gut mit und möchte einfach nicht mehr aufhören. Ich musste mich zwingen das Buch aus der Hand zu legen, weil es mich so gefangen genommen hat. Ich gebe absolut verdiente 5 Sterne.

    Mehr