Asia Greenhorn

 3.5 Sterne bei 114 Bewertungen

Lebenslauf von Asia Greenhorn

Die britische Autorin Asia Greenhorn wurde 1980 in London geboren. Sie wuchs in einer winzigen Stadt in Wales auf, inmitten des Snowdonia National Park. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrer treuen Siam-Katze Crumb in Mailand. Mit "Winter - Erbe der Finsternis" erscheint im Oktober 2012 ihr Debütroman in deutscher Sprache. Gleichzeitig bildet das Buch den Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, dessen zweiter Band unter dem Originaltitel "Silver" 2013 erscheint.

Alle Bücher von Asia Greenhorn

Winter - Erbe der Finsternis

Winter - Erbe der Finsternis

 (93)
Erschienen am 12.10.2012
Silver - Erbe der Nacht

Silver - Erbe der Nacht

 (21)
Erschienen am 22.11.2013

Neue Rezensionen zu Asia Greenhorn

Neu
AsteriaDeVillierss avatar

Rezension zu "Silver - Erbe der Nacht" von Asia Greenhorn

Silver-Erbe der Nacht
AsteriaDeVilliersvor 3 Jahren

Allgemeine Daten

Autorin: Asia Greenhorn

Verlag:Baumhaus Verlag
Seiten:433
Genre:Jugenbuch, Fantasy ( Vampire
Ausgabe: Gebunden/ E-Book
Preis: Gebunden: 14,99 / E-Book: 11,99
Sprache:Deutsch


Klappentext

Noch immer fällt es Winter schwer, ihre vampirische Seite zu akzeptieren. Doch sie muss lernen, mit ihrer wachsenden Macht umzugehen und den erwachenden Blutdurst zu beherrschen. Um ihre Lieben zu schützen, verlässt sie Cae Mefus. Aber kann sie auch Rhys retten, der der Versuchung der Macht zu erliegen droht? Der Preis dafür ist hoch.


Cover

Das Cover ist wie der erste Teil vom Äußeren wunderschön gestaltet. Die Frau des zweiten Bandes sieht viel besser aus als die auf den ersten Band, dennoch ist die Dame schon mal auf ein anderes Cover zu sehen und dieses fand ich nicht so prickelnd. Im Bücherregal sehen dennoch die Bücher unglaublich gut aus und passen gut zu den anderen vom Verlag.


Meinung

Schreibstil:

Das Buch ist in mehreren Blickwinkeln geschrieben und dies kann sich immer mitten im Text ändern. Dieses hat mich an Machen stellen ziemlich verwirrt, weil der Personenwechsel so plötzlich geschieht, dass man sich fragt," huch wer ist dass jetzt". Dieses Problem hat den einen Stern gekostet. Sonnst gibt es nichts zu meckern man kommt schnell rein und fliegt nur über die Seite hinweg.

Charaktere:

Winter:Sie ist eigentlich eine recht unkompliziertes Mädchen  und macht einen als Hauptcharakter nicht so viel ärger. Es gab zwar auch oft kleine momente, wo man sagen könnte „ hey reg dich nicht auf „ aber diese Aussage kann man schnell wieder zurücknehmen, da sie sich schnell wieder einkriegt .

Rhys: Er ist im zweiten Buch ein ziemlich schwieriger Charakter. Er trifft Entscheidungen, die man irgendwie nicht verstehen kann und sich fragt „wieso“. Im Buch verändert sich sein Charakter, was man einerseits durch seine Situation nachvollziehen kann aber mach mal ziemlich anstrengen.Dennoch gibt es auch Momente, die mir Super gefallen haben, zum Beispiel die Liebe zu Winter sie war einfach so romantisch.

Gareth und Madison:

Zuerst zu Gareth der einen zu erst ziemlich Leid tun kann, da seine lieber zu Winter so stark ist, das es in ziemlich runter zieht.Obwohl er weiß, das die Liebe nie erwidert wird, ist er stets an Ihrer Seite und unterstützt sie, wo er kann.Diese Eigenschaft finde ich an ihm unscheinbar gut und ich fand es schön, das auch er am Ende sein Glück gefunden hat.
Madison ist, wie im ersten Teil eine wunderschöne Freundin die man gerne auch im realen Leben hätte. Sie ist eine echte froh Natur, immer optimistisch und sieht immer, das Gute in einen. Es hat mir immer Spaß gemacht das Buch zu lesen, wenn sie vorkommt.


Andere Charaktere:

Es kommen auch in diesem Buch einige Charaktere vor die aus dem ersten Band verschwindet und nichts Gutes im Sinn haben. Die sind im zweiten Buch wieder dort und machen das Leben der beiden Hauptcharakter das Leben schwer machen . Aber es werden auch welche kommen die total witzig sind und eine Person, wo man gar nicht mit rechnet.

Story


Es ist keine Gesichte, die man noch nie im Leben gelesen hat. Dennoch hat es mir Spaß gemacht, die Gesichte von Winter und Rhys weiter zu verfolgen. Es ist für jeden etwas dabei, Spannung, Action, Liebe und Verlust. An ein paar stellen hätte man auch noch kürzen können, da es manchmal echt nicht vorangegangen ist.Dies ist ein  Vampir Buch was einen nicht so schnell auf die Nerven geht . In den zweiten Band wird man viele Charaktere begleiten, wo man nicht genau weiß, ist er jetzt gut geworden oder spielen die nur so . Genau so gibs viele Streitereien zwischen vielen Personen, wo man ebenso nicht sicher sein kann, ob sich da nichts Schlimmeres anband . Wenn ihr mehr wissen wollt über die Story, wie sie abläuft  und ob die Liebe von Winter und Rhys hält, müsst ihr das Buch selbst in die Hand nehmen. ;)


Fazit

Ein gutes Buch, was man schnell zwischen durch Lesen kann. Jeder der auf Vampire steht,sollte sich es sich mal angucken. Man darf zwar nicht so  hohen Erwartungen dransetzen aber es ist kann trotzdem einen eine schöne Zeit bereiten.




Kommentieren0
11
Teilen
Kendalls avatar

Rezension zu "Winter - Erbe der Finsternis" von Asia Greenhorn

Leider nichts Neues
Kendallvor 3 Jahren

Die 16- jährige Winter Starr lebt mit ihrer Großmutter in London. Seit sie denken kann, ziehen die beiden kreuz und quer durch das vereinigte Königreich, ohne recht zu wissen wieso. Als ihre Großmutter erkrankt, wird sie in das beschauliche Städtchen Cae Mefus in Wales geschickt, wo sie bei ihrer Pflegefamilie, den Chiplins, wohnen soll. Doch etwas geht nicht mit rechten Dingen zu: Menschen verschwinden und scheinbar die ganze Schule fürchtet sich vor den Nox. Die Geheimnisse beginnen sich mit den Gefühlen für Rhys zu lüften. 

Das Cover erinnert mich ein wenig an die Werke von Victoria Frances. Es hat etwas Gothic-haftes und wirkt sehr kalt. 
Es ist zwar wirklich schön, aber ich persönlich finde, es spiegelt Winter, die Hauptperson, um die es ja gehen sollte, nicht wieder. Es bezieht sich wohl eher auf den Vampirkult, aber das finde ich, wie gesagt, nicht so gelungen.

Eine weitere Vampirgeschichte...und leider bringt auch diese nichts neues. Ein Orden der Vampire und ein Ältestenrat der Sterblichen erinnert mich ein wenig an die Räte der Vampire und Werwölfe in Twilight. 
Sonst gab es leider auch nicht viel neues: ein Mädchen, dass sich unsterblich in einen Jungen verliebt, den sie nicht lieben Dürfte und alle sind hinter ihr her. Das kenne ich alles schon irgendwoher. Vielleicht habe ich das Buch auch einfach nur zu spät gelesen, 2012, im Erscheinungsjahr, würde meine Meinung unter Umständen anders aussehen. 
Der Schreibstil hat mir hier gut gefallen. Er ist einfach und zielführend und das Buch lässt sich allgemein gut lesen. 
Mir hat aber nicht gefallen, dass ständig aus anderen Perspektiven geschrieben wurde, zumal diese Perspektivensprünge nicht voneinander abgegrenzt wurden: In der einen Zeile ist der Leser Winter, in der Nächstern schon Gareth oder Rhys. Das war zeimlich anstrengend, auch wenn man nicht lange gebraucht hat, um herauszufinden, aus wessen Sicht denn nun geschrieben wurde. 
Den Anfang fand ich auch noch relativ vielversprechend. Die Story hat mir gut gefallen. die Protagonisten sind interessant und auch die Entwicklungen zischen den Charakteren fand ich spannend. Ab der Hälfte wurde es mir allerdings zu langatmig. Ich habe mich bemühen müssen weiterzulesen, wollte das Buch immer wieder weglegen, weil ich das Gefühl hatte mich im Kreis zu drehen. Erst gegen Ende nahm das Buch wieder an Fahrt auf, wobei mich die große Kampfszene nicht sonderlich beeindruckt hat, sie blieb doch verhältnismäßig ruhig.
Die Vampirstory finde ich, wie bereits erwähnt, einfach zu abgegriffen. Grade im Fantasy- Bereich gibt es doch so viele Möglichkeiten und nur sehr wenig Grenzen, um eine Geschichte zu etwas besonderem zu machen, sie von den anderen abzuheben, aber das ist hier leider nicht passiert. 

Fazit:
Ein nettes Buch für ein Wochenende, für meinen Geschmack aber leider nichts neues. Mir fehlte der WOW- Effekt

Kommentieren0
15
Teilen
mii94s avatar

Rezension zu "Winter - Erbe der Finsternis" von Asia Greenhorn

5/5 *__*
mii94vor 4 Jahren

Diese Buch ist einfach nur der Wahnsinn. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und ich muss sagen, die Autorin hat mich ab der 1. Seite in ihren Fängen gehabt. Wenn ihr auf Fantasy steht, müsst ihr euch das Buch unbedingt kaufen! WIRKLICH, es ist wunderbar. Man fiebert mit der Protagonistin mit und die Autorin schafft es, über das ganze Buch eine gewissen Spannung aufzubauen und zu behalten. Ich habe nicht gedacht, dass Teil 1 so endet ;) Es ist so gut geschrieben, wow - mehr kann ich dazu  nicht sagen. TOP Buch! 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 231 Bibliotheken

auf 64 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks