Asia Greenhorn

 3.5 Sterne bei 124 Bewertungen

Lebenslauf von Asia Greenhorn

Die britische Autorin Asia Greenhorn wurde 1980 in London geboren. Sie wuchs in einer winzigen Stadt in Wales auf, inmitten des Snowdonia National Park. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrer treuen Siam-Katze Crumb in Mailand. Mit "Winter - Erbe der Finsternis" erscheint im Oktober 2012 ihr Debütroman in deutscher Sprache. Gleichzeitig bildet das Buch den Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, dessen zweiter Band unter dem Originaltitel "Silver" 2013 erscheint.

Alle Bücher von Asia Greenhorn

Cover des Buches Winter - Erbe der Finsternis (ISBN: 9783833901584)

Winter - Erbe der Finsternis

 (101)
Erschienen am 12.10.2012
Cover des Buches Silver - Erbe der Nacht (ISBN: 9783833902482)

Silver - Erbe der Nacht

 (23)
Erschienen am 22.11.2013

Neue Rezensionen zu Asia Greenhorn

Neu

Rezension zu "Silver - Erbe der Nacht" von Asia Greenhorn

Andere Welten - Andere Ansprüche
Nathaly_Schluttenhofervor 7 Monaten

Noch immer fällt es Winter schwer, ihre vampirische Seite zu akzeptieren. Doch sie muss lernen, mit ihrer wachsenden Macht umzugehen und den erwachenden Blutdurst zu beherrschen. Um ihre Lieben zu schützen, verlässt sie Cae Mefus. Aber kann
sie auch Rhys retten, der der Versuchung der Macht zu erliegen droht? Der Preis dafür ist hoch. 


Nachdem ich den ersten Teil, leider nur schleppend und auch nur fertig gelesen habe, weil ich kein Buch abbrechen möchte, war ich hier überrascht, das der Anfang wirklich viel versprechend war. Dies war jedoch nur die 50 Seiten so, dann wurde es etwas langgezogen und Spannung war nur noch wenig bis keine da.
Leider war es wie im ersten Teil auch hier wieder, das die Abschnitte nicht beschriftet und ich musste erst überlegen, wer hier spricht. Dies war leider etwas, das die Stimmung immer wieder gekillt hat.


Gefallen hat mir dann auf jeden Fall, dass das Buch in Abschnitte gegliedert war und ich muss sagen, aber dem zweiten Teil, war es wesentlich besser und strukturierter. Auch hat es mir gefallen, das der dritte Teil nochmal komplette Spannung aufgebaut hat und die letzten 150 Seiten nur so dahin geflogen sind, mit der Spannung. Dort habe ich es wirklich gut gefunden und konnte es dort auch nicht weglegen. 

Die Geschichte an sich hat mich mitgenommen und ich konnte es mir gut vorstellen und mochte die Charaktere. Auch mochte ich, das es am Ende GANZ ANDERS kam, als ich erwartet - an sich eine gute Story, aber ein bisschen zu komplex und verworren an manchen Stellen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Winter - Erbe der Finsternis" von Asia Greenhorn

Jugendbuch mit Ausbaupotenzial
Nathaly_Schluttenhofervor 8 Monaten

Die 16-jährige Winter Starr ist schon ihr Leben lang mit ihrer Großmutter dauernd umhergezogen. Gerade hat sie sich in London eingelebt und eine Freundin gefunden, da erkrankt ihre Großmutter schwer. Und Winter wird zu einer Pflegefamilie
in eine walisische Kleinstadt geschickt. In der neuen Schule trifft sie auf den geheimnisvollen Rhys, vor dem ihr Pflegebruder Gareth sie jedoch warnt. Ist er nur eifersüchtig, oder ist Rhys tatsächlich gefährlich? Winter kann sich ihrer
Gefühle nicht erwehren, und ihm scheint es ähnlich zu gehen. Nicht einmal sein dunkelstes Geheimnis kann ihre Liebe noch erschüttern. Doch damit begibt sie sich in allergrößte Gefahr ... 



Gekauft habe ich das Buch, weil mir das Cover wirklich gut gefallen hat un der Klappentext mir gut gefallen hat. Am Anfang war es wirklich spannend und ich konnte der Geschichte gut folgen!
Auch fand ich es gut, dass es sehr viele Details waren, damit ich es mir besser vorstellen konnte. Ich war froh, das es so genau beschrieben war, damit wurde die Geschichte lebendiger! 

Die Handlung war spannend, aber in der Mitte war es leider auch so, dass es sich ganz schön gezogen hat und Dinge rein geschoben, die einfach die ganze Stimmung gekillt haben. Am meisten hat es mir jedoch gestört, das immer zwischen den Charakteren gesprungen wurde. Ich hätte es gut gefunden, dass wenn am Rand gestanden hätte um wen es den gerade geht. Deklariert ist es als "Jugendbuch", jedoch finde ich, das es schon sehr brutal geschrieben ist, also hätte ich das als 12 oder 13 jähriges Mädchen gelesen, hätte ich abends nicht ruhig schlafen können. 

An sich ein nettes Buch, jedoch war mir meine Zeit ein bisschen zu schade, das es eben nicht das war was ich mir erwartet habe. Hoffe Teil 2 wird wenigstens ein bisschen besser! 

Kommentare: 2
2
Teilen

Rezension zu "Winter - Erbe der Finsternis" von Asia Greenhorn

Halbgar und abgedroschen
LiraTelkvor 9 Monaten

Es fällt mir ungemein schwer, dieses Buch zu bewerten. 

Ich habe es tatsächlich über Monate hinweg gelesen, Wochen Pause gemacht und mich letztendlich gezwungen, es zu beenden, damit ich es wieder los werden kann. 

Obwohl Vampir Settings sonst immer meinen Geschmack treffen, hat mir dieses Buch überhaupt nicht gefallen. 

Es scheint oft so, als wäre es nicht ordentlich durchdacht. Der rote Faden ist kaum wahrnehmbar und viele Dinge nur halbgar angedeuted. 

Viele Ausdrücke klingen abgedroschen und die Charaktere kommen mir eher wie 12 als 15 Jahre alt vor. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 249 Bibliotheken

auf 67 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks