Asja Bonitz

 4.7 Sterne bei 15 Bewertungen
Autorin von Myka und die Versteckschule, Das Staubmaushaus und weiteren Büchern.
Asja Bonitz

Lebenslauf von Asja Bonitz

Asja Bonitz erblickte 1981 in Berlin das Licht der Welt. Als Kind war sie eher ruhig und zurückhaltend. Ihre abenteuerlustige und verrückte Seite konnte sie beim Lesen unterschiedlichster Bücher zur Genüge ausleben – je dicker, desto lieber! Mit 18 begann sie ein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, auf das eine Promotion in Neuerer deutscher Literatur folgte. Seit 2010 ist sie als Autorin und Werbetexterin selbstständig. Und noch immer steckt sie ihre Nase am liebsten in ein Buch. Oder auch in zwei oder drei …

Alle Bücher von Asja Bonitz

Myka und die Versteckschule

Myka und die Versteckschule

 (7)
Erschienen am 18.03.2016
Das Staubmaushaus

Das Staubmaushaus

 (5)
Erschienen am 09.03.2018
Lilly, die Lesemaus

Lilly, die Lesemaus

 (2)
Erschienen am 02.07.2018
Ballula Kugelfee

Ballula Kugelfee

 (1)
Erschienen am 26.09.2016

Neue Rezensionen zu Asja Bonitz

Neu
thoresans avatar

Rezension zu "Das Staubmaushaus" von Asja Bonitz

Das Staubmaushaus
thoresanvor einem Monat

Zum Inhalt:

Seit vielen, vielen Jahren wohnen die putzigen kleinen Staubmäuse schon im Staubmaushaus. Nichts und niemand kann sie daraus vertreiben. Bis eines Tages ein furchterregendes Ungeheuer auftaucht. Und das hat es auf die Staubmäuse abgesehen. (Text- und Coverrechte: Edition Pastorplatz)


Über die Autorin:

Asja Bonitz erblickte 1981 in Berlin das Licht der Welt. Als Kind war sie eher ruhig und zurückhaltend. Ihre abenteuerlustige und verrückte Seite konnte sie beim Lesen unterschiedlichster Bücher zur Genüge ausleben – je dicker, desto lieber! Mit 18 begann sie ein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, auf das eine Promotion in Neuerer deutscher Literatur folgte. Seit 2010 ist sie als Autorin und Werbetexterin selbstständig. Und noch immer steckt sie ihre Nase am liebsten in ein Buch. Oder auch in zwei oder drei ... (Quelle: www.editionpastorplatz.de)

Weitere Informationen über die Autorin unter www.asjabonitz.de


Über die Illustratorin:

Mele Brink: Jahrgang 1968, geboren in Ostwestfalen, lebt sie seit Mitte der 80er-Jahre in Aachen. Nach einem Architekturstudium hat sie sich 1998 völlig der Zeichnerei verschrieben und produziert seitdem heitere Bilder in Form von Comics ("Rucky Reiselustig"), Cartoons, Porträtkarikaturen, (Schulbuch-)Illustrationen und Wimmelbildern für Verlage, Firmen, Filme und Vereine. Ihre auftragsfreien Zeichnungen werden seit 2011 bei der Edition Pastorplatz herausgegeben. Wenn noch Zeit bleibt, beschäftigt sie sich seit kurzem mit der Aufzucht und Pflege von Staubmäusen.

Weitere Informationen über die Illustratorin unter www.melebrink.de


Allgemeine Informationen zum Buch:

Das Staubmaushaus ist als Hardcover im Verlag Edition Pastorplatz erschienen und umfasst 34 Seiten. Es ist zum Preis von 14,00 Euro erhältlich und richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren.

Weitere Informationen unter: Edition Pastorplatz.

Meine Gedanken zum Buch:

Ich habe das Buch gemeinsam mit meinem 6-jährigen Sohn gelesen. Laut Angaben, ist das Buch für Kinder ab 3 Jahren gedacht. Mein Sohn ist da vermutlich schon aus dem Zielgruppenalter entwachsen, jedoch liebt er Bücher und tolle Geschichten und Bilder. Zunächst muss ich unbedingt los werden, wie schön ich das Cover finde und auch die restlichen Illustrationen von Mele Brink. Sie schafft es, die Staubmäuse lustig und farbenfroh zum Leben zu erwecken. Ich kenne Ihre Illustrationen ja bereits aus "Myka und die Versteckschule" und bin seitdem Fan von Ihren Zeichnungen. Sie laden zum intensiven Betrachten und immer wieder Entdecken ein. Auch mein Sohn hatte sehr viel Freude daran, die tollen Illustrationen zu entdecken. Die Geschichte über die Staubmäuse ist richtig herzlich. Das beste kam für mich zum Schluss, als mein Sohn am Ende des Buches sagte: "Mama, bei uns leben aber auch ganze schön viele Staubmäuse". Da ist mir richtig das Herz aufgegangen und ich musste mit ihm herzlich lachen. Denn wer kennt die Staubmäuse nicht? Asja Bonitz berichtet auf so herzliche Art und Weise über die kleinen Hausbewohner, dass man diese einfach lieb haben muss - lach.


Von meinem Sohn und mir gibt es volle 5 von 5 Sternen und noch eine handvoll Staubmäuse dazu :)




Kommentieren0
1
Teilen
Jashrins avatar

Rezension zu "Lilly, die Lesemaus" von Asja Bonitz

Ein wunderbares Buch nicht nur für Erstleser
Jashrinvor 4 Monaten

Lillys große Schwester Nele ist eine richtige Leseratte und auch Lilly mag Bücher gern. Wenn Lesenlernen nur nicht so schwierig wäre. Dabei würde sie es auch gerne können. Vor allem würde sie dann vielleicht ebenfalls ein Haustier bekommen. Sie weiß sogar schon genau, welches sie will: dunkle Knopfaugen, weiß-braunes Fell… Ob sie die Lernerei nicht irgendwie beschleunigen kann?

„Lilly, die Lesemaus“ ist letzte Woche bei uns eingezogen und wir sind gerade auf Seite 36. Allerdings schon zum dritten Mal. Wären wir nicht schon durch „Das Staubmaushaus“ Fans der Autorin Asja Bonitz, spätestens jetzt wären wir welche geworden. Während sich „Das Staubmaushaus“ als Bilderbuch eher an jüngere Leser richtet, ist „Lilly, die Lesemaus“ ein zauberhaftes Buch für Erstleser. Da mein Sohn erst 5 ist, muss ich das Buch vorlesen, aber dadurch komme auch ich in den Genuss, Lilly beim Lesenlernen zu begleiten.

Lilly ist ein aufgewecktes Kind, dass gerne alles mindestens ebenso gut kennen würde, wie ihre große Schwester, insbesondere als Nele zur Belohnung ein lang ersehntes Haustier bekommt. Auch wenn sie sich für sie freut, ein bisschen eifersüchtig ist sie schon. Ihr Verhalten entspricht ihrem Alter und ich glaube, dass das ein Grund ist, weshalb mein Sohn die Geschichte so mag: Er kann Lilly verstehen.

Als Besonderheit ist die wörtliche Rede im Buch zwar nicht größer als der Rest, aber farblich abgesetzt; für jeden Charakter eine eigene, gedeckte Farbe. Dadurch ist nicht nur sofort klar, dass jemand spricht, sondern auch wer. Besonders beim Vorlesen mit verstellter Stimme eine tolle Sache.

Illustriert wird Lillys Geschichte durch wunderbar lebendige Bilder von Mele Brink, die einfach perfekt zur Geschichte passen und das Buch so auch optisch zu einem Highlight werden lassen.

 
Als Fazit kann ich eigentlich nicht mehr sagen, als dass es ein tolles Buch zum Vorlesen oder Selberlesen ist und ich es sehr gerne weiterempfehle. Ich bin sicher, dass Lilly auch andere begeistern wird.

Kommentieren0
3
Teilen
Jashrins avatar

Rezension zu "Das Staubmaushaus" von Asja Bonitz

Ein wunderbares Bilderbuch
Jashrinvor 5 Monaten

Die Staubmäuse fühlen sich in ihrem Haus pudelwohl. Dem Staublappen können sie leicht entgehen und ihre Familie wächst täglich. Doch mit einem Mal ist es vorbei mit dem herrlichen Leben. Ein großes, lautes Monster zieht ein und verfolgt die Staubmäuse unerbittlich. Nun ist guter Rat teuer…

Kaum hatte dieses liebevoll illustrierte Bilderbuch Einzug bei uns gehalten, musste ich es auch schon vorlesen. Obwohl mein Sohn inzwischen auch gerne Bücher mit 50 – 150 Seiten vorgelesen bekommt und nicht mehr unbedingt Bilder braucht, wollte er es direkt mehrmals nacheinander hören. Bei ihm kommt es also schon einmal gut an.

Auch mir gefällt das Buch gut. Der Text von Asja Bonitz und die Illustrationen von Mele Brink ergeben ein stimmiges Bilderbuch, dass zwar für junge Zuhörer und Betrachter ab 3 gedacht ist, aber auch etwas älteren Kindern gefallen dürfte. Auf den Bildern gibt es allerlei zu entdecken und manche Einfälle, wie etwa der Name des Monsters, finde ich einfach genial (und bildlich großartig umgesetzt). Die Idee hinter dem Buch finde ich sehr originell und kreativ und ich kann mich nicht erinnern, jemals ein anderes Buch über Wollmäuse - so heißen sie bei uns - gesehen zu haben.

Die Geschichte ist kurz und kindgerecht erzählt. Manche Worte des Textes sind farblich oder anderweitig, etwa durch die Schriftart, Platzierung oder Ausrichtung, hervorgehoben und lassen so den Text lebendig wirken. Zudem hat die Autorin zwei wunderbare neue zusammengesetzte Worte geschaffen - drolligdreistdeutlichdreckigdick ergibt im Zusammenhang der Geschichte ein perfekt passendes Bild, ebenso wie auch die zweite Wortschöpfung.

Die Bilder sind ebenso wie das Cover in gedeckten Farben gehalten, was ich für die Augen als sehr angenehm empfinde. Trotzdem strahlen sie eine große Lebendigkeit aus. Ebenso gut gefällt mir die Balance zwischen Bildern, die nicht überladen wirken, aber dennoch bei genauerer Betrachtung, dass ein oder andere Detail offenbaren, dass zumindest uns auf den ersten Blick nicht aufgefallen war.

Insgesamt ein wunderbares Bilderbuch, das bei uns sicher noch viele Male aus dem Regal genommen wird.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Asja Bonitz im Netz:

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks