Asmodina Tear

 3,8 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Asmodina Tear

Cover des Buches Die schwarzen Rosen von Versailles (ISBN: 9783738631272)

Die schwarzen Rosen von Versailles

 (6)
Erschienen am 10.08.2015
Cover des Buches Die schwarzen Rosen von Versailles (ISBN: B01LGV9AYS)

Die schwarzen Rosen von Versailles

 (4)
Erschienen am 02.09.2016
Cover des Buches Musik der Nacht: Vampire Romance (ISBN: B08R7QQLDQ)

Musik der Nacht: Vampire Romance

 (3)
Erschienen am 22.12.2020
Cover des Buches Schattenrosen im Zwielicht (ISBN: 9783746717418)

Schattenrosen im Zwielicht

 (0)
Erschienen am 17.04.2018
Cover des Buches Silber (ISBN: 9783961116843)

Silber

 (0)
Erschienen am 01.09.2017
Cover des Buches Fremde Welten (ISBN: 9781512167771)

Fremde Welten

 (0)
Erschienen am 12.05.2015
Cover des Buches Dunkle Rosen sterben nicht (ISBN: 9783746724584)

Dunkle Rosen sterben nicht

 (0)
Erschienen am 17.05.2018

Neue Rezensionen zu Asmodina Tear

Cover des Buches Musik der Nacht: Vampire Romance (ISBN: B08R7QQLDQ)dia78s avatar

Rezension zu "Musik der Nacht: Vampire Romance" von Asmodina Tear

Die Nacht und ihre Vorzüge
dia78vor 4 Monaten

Das Buch "Musik der Nacht: Vampire Romance" wurde von Asmodina Tear verfasst und erschien 2020 im Edition Belle Folie Verlag.

Die Autorin entführt uns in eine Welt, die mit einigen Besonderheiten aufwartet. Diese zu verraten wären allerdings Spoiler. Die Autorin beschreibt das Geschehen wieder sehr gut und die Protagonisten handeln meist schlüssig, auch wenn manche Entscheidungen erst in Laufe der Zeit für den Leser klar werden.
Die Wortwahl und der Sprachstil sind wieder ausgezeichnet gelungen, allerdings muss man anmerken, dass mancher Buchstabenverdreher darin auftaucht. Da dies allerdings dem Lesefluss nicht im Wege gestanden hat, wird es in die Bewertung nicht eingerechnet. Man kann mit den Charakteren lachen, weinen, Situationen erleben und sich auch ärgern.
Besonders interessant sind die Rückblenden, in denen man mehr über so manche Verhaltensmuster erfährt und so manchen Charakter noch einmal besser kennenlernt.

Jeder, der Vampirgeschichten, der nicht alltäglichen Art mag und auch Rückblenden nicht abgeneigt ist, dem lege ich das Buch sehr ans Herz. Es macht Spaß die Welt mit den Augen der Protagonisten zu entdecken.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Musik der Nacht: Vampire Romance (ISBN: B08R7QQLDQ)ManuelaPs avatar

Rezension zu "Musik der Nacht: Vampire Romance" von Asmodina Tear

Vampir Roman der etwas anderen Art
ManuelaPvor 5 Monaten

Nach sehr langer Zeit hatte ich wieder einmal Lust auf einen Vampir Roman und ich entschied mich für Musik in der Nacht.
Durch den flotten und lockeren Schreibstil fiel es mir sehr leicht, der Geschichte zu folgen, denn Sabine ist ein sehr interessanter Charakter. Auch Amadeus fand ich sympathisch.

Die Handlungen zu Beginn sind sehr gelungen, denn die roten Augen waren mysteriös und spannend, aber leider viel die Spannung dann ab. Ich muss aber gestehen, dass mich die Geschichte trotzdem interessiert hatte, weil ich wissen wollte, was es mit Elisabeth auf sich hat.

Was mir nicht gefallen hat, dass man zunächst nicht wusste im welchen Jahr oder Jahrhundert die Geschichte spielt, da die Eltern von Sabine eher altmodisch sind.
Kein typischer Vampir Roman alias Twilight und Co.

Ich möchte auch anmerken, dass es sehr viele Tippfehler gibt oder Worte vertauscht wurden wie sie musste und gemeint ist die wusste. Oder dich und die geschrieben steht. Manchmal fehlt auch ein Wort oder ist doppelt. Der Titel des Buches spiegelt jedoch die Geschichte nicht wider, da es nur zu Beginn um Kunst und Musik geht.
Vielleicht wäre eine Überarbeitung hilfreich, da ich die Geschichte ansonsten gut finde.

Von mir gibt es 🌟🌟 Sterne und 💗 Leserherz für Sabine.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die schwarzen Rosen von Versailles (ISBN: B01LGV9AYS)Nadys avatar

Rezension zu "Die schwarzen Rosen von Versailles" von Asmodina Tear

Keine schlechte Story, aber das Lektorat hat eindeutig versagt
Nadyvor 3 Jahren

Meine Rezension:

Der Roman beginnt in der heutigen Zeit, in der wir die junge Sen kennenlernen. Diese ist im Grunde genommen ein einsames Mädchen, weil sie einfach anders ist, wie ihre Schulkameraden. Sie zieht sich anders an, ihre Interessen sind meilenweit von denen ihrer Mitschüler entfernt. Sie interessiert sich sehr für die Zeit der französischen Revolution, spielt Klavier und strebt einen sehr guten Schulabschluss an. Oft kommt es ihr vor, als würde sie beobachtet werden, aber wenn sie sich umschaut, kann sie niemanden entdecken.
Eines Nachts jedoch, als ihre Gefühle verrückt zu spielen scheinen, erscheint ihr ein Mann, der so schön und anziehend ist, dass sie sich ihm, ohne zu überlegen, hingibt. Am nächsten Morgen wacht sie glücklich und zufrieden neben ihm auf.
Schnell vermutet sie, dass er nicht von dieser Welt sein kann. Seine Sprache klingt poetisch und als er ihr erzählt, dass er ein Vampir ist und aus der Zeit um 1785 kommt, in Frankreich während der Revolution geboren wurde, glaubt sie ihm sofort. Und dann erzählt er ihr seine Geschichte. Geboren sei er als Thronfolger Louis Charles und seine Mutter wäre Marie Antonietta.

Fazit:

Ich habe den Roman von der Schriftstellerin vor einiger Zeit zugesandt bekommen. Nun wollte ich ihn endlich lesen, zumal er sich vom Klappentext her, sehr interessant anhörte. Ich liebe historische Romane und freute mich wirklich darauf.
Doch leider wurde ich sehr enttäuscht. Der Roman beginnt mit der Vorgeschichte um Sen und dem Vampir. Alleine diese „Vorgeschichte“ hat mich ehrlich gesagt genervt. Die Autorin beschreibt Sen entweder mit ihrem Namen, oder als „junges Mädchen“. Da dieses „junge Mädchen“ ständig zu lesen war, habe ich mal gezählt, wie oft die Autorin diese Wörter benutzte. Auf 32 Seiten habe ich 49 Mal „das junge Mädchen“ gelesen. Ich war schon hier ehrlich gesagt vom Schreibstil genervt.
Dann begann jedoch die Story, die mich ins Jahr 1785 führte. Gott sei Dank war da nicht mehr die Rede von dem „jungen Mädchen“, dafür wurde mein Lesefluss dermaßen von Schreibfehlern, Satzfehlern, Satzzeichenfehlern und Wiederholungen gestoppt.
Es kam sogar vor, dass die Autorin einen Abschnitt geschrieben hat und derselbe Abschnitt direkt darunter nochmals wiederholt wurde. Letztendlich habe den Roman dann bei Seite 93 von 255 Seiten abgebrochen.

Ich habe ihn nicht aufgrund der Story abgebrochen, die sicherlich gut durchdacht war und auch vielleicht interessant geworden wäre, sondern weil ich die Schreibweise, Schreibfehler und Sonstiges einfach nicht ertragen konnte. Habe dann auch vorne im Buch nachgeschaut, ob der Roman überhaupt lektoriert und korrigiert wurde und war erstaunt, dass sowohl ein Lektorat als auch ein Korrektorat angegeben war. Da scheint ja so einiges nicht richtig gelaufen zu sein.
Es tut mir sehr leid für die Autorin, denn ich weiß wie viel Arbeit im Schreiben und Recherchieren für einen Roman steckt. Gerade Selfpublisher veröffentlichen und vermarkten ihr Buch alleine und es ist sicherlich nicht einfach, dies alles zu bewerkstelligen.
Aber nichtsdestotrotz möchte ich meine ehrliche Meinung über ein Buch äußern und wenn der Plot dieses Romans auch gut durchdacht war, wurde er aufgrund der vielen Mängel einfach zunichte gemacht.

1 von 5 Sternen

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks