Asta Scheib Beschütz mein Herz vor Liebe

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beschütz mein Herz vor Liebe“ von Asta Scheib

»Nachdem man alles über Hitlers System zu wissen glaubt, liest man ... dieses Buch, das die Geschichte einer jungen Münchner Jüdin schildert, und man weiß: man hat überhaupt noch nichts begriffen.« Walter Gallasch in den Nürnberger Nachrichten»München, das war Heimat gewesen.« Hier wächst Therese behütet auf, hier betreibt der Vater ein Warenhaus und eine Kleiderfabrik, im Haus der Familie Suttner im Herzogpark verkehren Thomas Mann und Sauerbruch. Dann kommen die Nationalsozialisten an die Macht, und bald ist nichts mehr wie vorher: Haß und Verachtung schlagen der hochangesehenen jüdischen Familie entgegen, und bald wird sie systematisch zerstört. Auch Thereses Ehe mit dem Arzt Leon Rheinfelder zerbricht, und ihr selbst gelingt es nur mit Hilfe ihres ehemaligen Kindermädchens und dessen Bruder zu überleben. Er, Parteimitglied und Polizeihauptwachtmeister eines Dorfes im Isartal, versteckt die junge Frau ...

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine beeindruckende Bio der Katharina von Bora

    Kinder des Ungehorsams
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Die Autorin entführt uns in das Jahr 1523. Gleich der Einstieg deutet auf ein ungewöhnliches Leben hin: gemeinsam mit acht anderen Nonnen flieht Katharina von Bora heimlich (oder doch mit Billigung der Oberin??) aus dem Kloster. Der Maler Lucas Cranach gewährt ihr Unterschlupf. Dort lernt sie auch Martin Luther persönlich kennen, dessen Schriften sie im Kloster heimlich gelesen hat. Nachdem sie von ihrem Verlobten sitzenglassen wurde, macht sie Martin Luther einen Heiratsantrag. Völlig unüblich, doch dem ebenfalls aus dem Kloster geflüchteten Mönch, muss auf die Sprünge geholfen werden. Luther wird uns von Asta Scheib ein wenig verschroben, weltfremd und in seiner Aufgabe völlig aufgehend präsentiert. Katharina hingegen ist nicht das „zarte“ Wesen wie es sich geziemen würde. Nein, sie ist wütend. Wütend auf ihr bisheriges Leben, auf Gott, auf Luther selbst und die Umstände, die sie so einschränken. Katherina ist ihrer Zeit weit voraus. Ihre Selbstzweifel werden authentisch dargestellt. Mir hat das Buch gut gefallen. Es war angenehm zu lesen. Ich konnte Katharina von Bora mehrmals aufstampfen sehen und hören. Das Umfeld des Reformators nicht aus theologischer Sicht kennenzulernen, war für mich sehr interessant. Schade, dass das Buch so kurz war. Als Einstieg in diese Welt ist es allerdings gut geeignet. Ich werde mich noch um eine ausführliche Biographie dieser großartigen Frau bemühen.

    Mehr
    • 9
  • Rezension zu "Beschütz mein Herz vor Liebe" von Asta Scheib

    Beschütz mein Herz vor Liebe
    petronella

    petronella

    14. May 2007 um 22:49

    Die wahre Geschichte einer Jüdin, die die Zeit des Nationalsozialismus mit Hilfe guter und barmherziger Menschen überlebt hat.
    Sehr eindringlich wird dem Leser vor Augen geführt, welche Sorgen und Nöte geherrscht haben, in erster Linie bei den Verfolgten, aber auch bei denen, die ihnen halfen.
    Ein absolut beeindruckendes Buch, das nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich überzeugen kann.