Astrid Frank Der dunkle Geist des Palio

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der dunkle Geist des Palio“ von Astrid Frank

Marias Herz schlägt für Angelo, den jungen Jockey aus dem Nachbarviertel. Doch der jährlich ausgetragene "Palio", Sienas gefährliches Pferderennen, kennt keine Liebe, die Brücken schlägt. Er kennt nur erbitterte Gegner, die allein für den Sieg ihres Viertels antreten. Schon einmal hat sich eine junge Frau aus Marias Familie dagegen gewehrt - und ihre Gefühle mit dem Leben bezahlt. Wird Maria stark genug sein, die Dämonen der Vergangenheit zu bekämpfen? Biografie: Astrid Frank, 1966 in Düsseldorf geboren, studierte Biologie, Germanistik und Pädagogik. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Rezensentin und als Lektorin für mehrere deutsche Verlage und machte außerdem eine Ausbildung zur „Zoobegleiterin des Kölner Zoos“. Nach dem Studium arbeitete sie ein halbes Jahr in einer Buchhandlung und als freie Lektorin und Übersetzerin. Seit 1998 schreibt sie Romane für Kinder und Jugendliche. Astrid Frank lebt mit ihrer Familie in Köln.

Auch diese Geschichte von Astrid Frank hat mir sehr gut gefallen. Schön, wie die beiden Schicksale miteinander verbunden sind.

— Barley
Barley

Stöbern in Jugendbücher

The Sun is also a Star.

würde zu eins meiner Lieblingsbucher <3

sanjeey

Lemon Summer

Eine super schöne Liebesgeschichte für den Sommer.

danceprincess

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine schöne Geschichte aus 1001 Nacht

sjule

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine schöne Atmosphäre und sympathische Charaktere! :)

MariesBuecherwelt01

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Die Geschichte ist eine Mischung aus der Serie „Pretty Little Liars“ und einem Fantasy Roman. Mit vielen Intrigen und wenig Romantik.

Rajet

The Hate U Give

Ein grandios geschriebenes Buch mit einer ehrlichen, unfassbar fesselnden Story, die einen auch nach dem Lesen nicht loslässt.

Svenjas_BookChallenges

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. March 2013 um 18:02

    Vorab muss ich sagen, dass ich schon etwas voreingenommen war, als ich mir dieses Buch kaufte. Seit Kindesbeinen an bin ich großer Fan der Stadt Siena und einhergehend natürlich auch von dem berühmten Pferderennen, dem Palio. Oft war ich betrübt, dass es darüber eigentlich so gut wie keine Literatur gibt. Astrid Frank, bekannt durch ihre mehr oder weniger mystischen Pferdebücher, hat dieses Thema endlich aufgegriffen. Allerdings vermittelt das Cover, dass es viel mehr um das Thema "Pferd" geht, als es das eigentlich tut. Abgesehen davon ist das Coverpferd eine spanische Pferderasse, welche wohl kaum beim Palio antreten würde. Über jedem Kapitel steht das Motto einer der 17 Contraden, in die die Stadt Siena aufgeteilt ist und die untereinander eher verfeindet als verbündet sind. Da ich selbst schon mehrere Male in Siena war, konnte ich mir beim Lesen alles bestens vorstellen und hatte auch sofort das Gefühl mitten in dieser italienischen Stadt gelandet zu sein. Doch leider haben die Figuren nicht sonderlich viel Tiefe, als dass man sich groß in sie hineinversetzen könnte. Sehr sympathisch ist mir allerdings Marias Cousin Allessandro, der ein Verfechter des Pferderennens ist und wenn man sich im Internet zu diesem Thema einmal etwas schlau macht, stellt man schnell fest, dass dieses traditionsreiche Rennen nicht ohne Tierquälerei einhergeht. Seit 30 Jahren ist bei jedem 2. Rennen mindestens ein Pferd ums Leben gekommen. Deshalb hatte ich am Ende auch nicht sonderlich viel Mitleid mit Marias Verlobtem Angelo, der tragisch stürzt und schwer verletzt wird. Dennoch wurde ich beim Lesen sehr gut unterhalten und habe den dringenden Drang wieder nach Siena reisen zu wollen; wenn auch nicht unbedingt zur Zeit dieses unhumanen Pferderennens.

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    Wildpony

    Wildpony

    17. February 2013 um 13:20

    Der dunkle Geist des Palio - Astrid Frank Kurzbeschreibung Amazon: Marias Herz schlägt für Angelo, den jungen Jockey aus dem Nachbarviertel. Doch der jährlich ausgetragene "Palio", Sienas gefährliches Pferderennen, kennt keine Liebe, die Brücken schlägt. Er kennt nur erbitterte Gegner, die allein für den Sieg ihres Viertels antreten. Schon einmal hat sich eine junge Frau aus Marias Familie dagegen gewehrt - und ihre Gefühle mit dem Leben bezahlt. Wird Maria stark genug sein, die Dämonen der Vergangenheit zu bekämpfen? Mein Leseeindruck: Ein sehr beeindruckendes und super schönes Buch. Für mich als Toskana und vor allem Siena- Fan ist es eine Reise in eine Gegend und in eine Stadt, welche mir sehr am Herzen liegt. Der Palio selbst ist ja ein wirkliches Highlight...und obwohl ich schon mal das große Vergnügen hatte dabei zu sein habe ich durch das Buch noch viel mehr über die Sitten und Gebräuche des Palio gelernt. Vieles davon wusste ich noch nicht. Es geht in diesem Buch um Ehre und Sieg eines jeweiligen Stadtviertels... und um Anerkennung und gesellschaftliche Aspekte... um eine sehr alte Tradition von Pferderennen und auch um die große Liebe. Verpackt in Gegenwart und Vergangenheit super geschrieben. Ich war sehr schnell in der Geschichte voll mit drin und habe das Buch sehr genossen. Fazit: Ich kann das Buch nur jedem Interessierten weiter empfehlen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen und man wird von dem Buch als Leser gefesselt. Geschichtliches und eine Liebesgeschichte (in Gegenwart und Vergangenheit) gehören natürlich auch mit dazu und geben dem Buch die gefühlsmaßige Tiefe. Ich habe mich beim lesen "wie selbst dabei gefühlt" und war daher auch sehr begeistert. Für Italien-Fans... vor allem Toskana und Siena-Fans ein wahrer Lesegenuss... und für Leser mit einem Herz für Liebesgeschichten ein unbedingtes Muss!

    Mehr
  • Leserunde zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    Astrid_Frank

    Astrid_Frank

    Guten Morgen und Buongiorno! Herzlich willkommen zu dieser Leserunde, in der es 10 Leseexemplare meines aktuellen Jugendromans Der dunkle Geist des Palio zu gewinnen gibt: 100 Sekunden entscheiden über Sieg oder Niederlage. Ruhm und Ehre oder Schmach und Schande. Manchmal sogar über Leben und Tod. Die Rede ist vom Palio, einem der härtesten Pferderennen der Welt, das seit dem Mittelalter zweimal im Jahr in Siena, Italien, ausgetragen wird. Für die Sianesen ist dieser Wettstreit der Höhepunkt ihres Jahres. Auch für Maria, die sich nichts sehnlicher wünscht als einen Sieg ihres Stadtviertels. Das gleiche gilt für Angelo, den jungen Jockey aus dem Nachbarviertel – und Marias Verlobten. Doch der Palio schlägt keine Brücken, er macht sogar aus Liebenden erbitterte Gegner. Schon einmal hat der Palio Unglück über Marias Familie gebracht und mysteriöse Ereignisse schüren ihre Angst zusätzlich. Sind es Botschaften aus dem Jenseits? Die Schatten der Vergangenheit stellen Marias und Angelos Liebe auf eine harte Probe ... --> zur Leserprobe Wer wissen möchte, was es mit dieser Geschichte auf sich hat, kann sich hier bis zum 30. November um eins der Bücher bewerben, die der Thienemann-Verlag freundlicherweise zur Verfügung stellt. Beantwortet dafür einfach die folgende Frage und ihr landet mit im Verlosungstopf: Wenn Du dieses Buch lesen möchtest, was spricht Dich daran am meisten an: Die Liebesgeschichte zwischen Maria und Angelo, die Mystik, das Pferderennen ...? Natürlich sind auch alle diejenigen ganz herzlich eingeladen mitzumachen, die das Buch bereits gelesen haben! Ich freue mich darauf, mit Euch ab dem 1. Dezember über das Buch zu sprechen! Eure Astrid Frank

    Mehr
    • 202
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    KimyT

    KimyT

    18. January 2013 um 19:03

    Dieser Roman beschränkt sich auf einen ziemlich kurzen Zeitrahmen, nämlich um den "Palio" herum. Dadurch geht die Geschichte schnell voran und es wird sich nicht allzu lange an uninteressanten Dingen aufgehalten. Die Geschichte die uns erzählt wird wirkt sehr lebendig und man kann fast die Vorbereitungen und den "Palio" selber, farbig vor einem sehen. Es wurde somit sehr schnell klar, das sich die Autorin gut mit diesem Thema auseinandergesetzt hat und weiß wie sie ihre Leser begeistern kann. Wir springen in diesem Roman von der Gegenwart immer mal wieder in die Vergangenheit, um über ein Drama aufgeklärt zu werden, was vor vielen Jahren passierte und sich nun mit Angelo und Maria wiederholen könnte. Allerdings war mir das Ende zu unausgearbeitet. Man hätte mehr daraus machen können und daher sinkt das Ende im Gegensatz zum ganzen Buch doch etwas ab. Wie sagt man es immer so schön... "Es ging zu leicht" und wirkte daher irgendwie als wollte man einen schnellen Schlussstrich ziehen und das Buch beenden. Schade, es hätte gen Ende etwas emotionaler und ausgeklügelter sein können. Fazit: Ein faszinierender Roman, aus dem man gen Ende mehr hätte machen können. 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    Rezistern

    Rezistern

    03. January 2013 um 12:31

    INHALT Angesiedelt ist der neue Jugendroman „Der dunkle Geist des Palio“ von Astrid Frank in der italienischen Stadt Siena zur Zeit des berühmten Pferderennens „Palio“, das jedes Jahr auf dem Marktplatz stattfindet und schon seit dem Mittelalter ausgetragen wird. Die junge Maria hat es nicht leicht, da sie gefühlsmäßig hin und her gerissen ist. Einerseits gilt ihre Liebe ihrem Verlobten Angelo, dem „fliegenden Engel“. Doch dieser reitet als Berufsjockey für die Drachen, einem konkurrierenden Stadtteil, aus dem er stammt. Andererseits fühlt sie sich natürlich auch ihrer eigenen alteingesessenen Familie, den Morellis, verpflichtet und möchte, dass die Adler den Palio gewinnen. Während der nervenaufreibenden Vorbereitungsphase des Rennens ist Marias Vater, Signore Morelli, als Capitano der Adler natürlich in sehr beschäftigt und möchte unbedingt, dass sein Stadtteil endlich wieder einen Sieg nach Hause tragen wird - ein Sieg, der von unendlich vielen Faktoren abhängig ist. Parallel zur Handlung in der Gegenwart wird uns in Rückblenden von einer großen Tragödie berichtet, die sich vor 130 Jahren in der Familie Morelli zugetragen hat. Damals zerbrach die junge Liebe von Marias Urahnin an der unüberwindbaren Rivalität zwischen der Contrada ihrer Familie und der ihres Verlobten und endete in ihrem Freitod am geplanten Hochzeitstag. Eine Häufung von seltsamen mysteriösen Ereignissen verunsichert Maria zunehmend und sie befürchtet, dass sich die schicksalhaften Ereignisse aus der Vergangenheit wiederholen und ihr Glück mit Angelo gefährden könnten. MEINE MEINUNG Die verschiedenen Episoden vermitteln uns interessantes Hintergrundwissen rund um den Palio und zeigen uns, dass es bei dem Wettstreit um den Sieg beim Palio, nicht allein um ein reines Pferderennen sondern vor allem um die Ehre eines Stadtteils geht. Um zu gewinnen ist ein gewisses Quentchen Glück bei der Zulosung des Rennpferds nötig, aber vor allem gilt es jahrhundertealte Traditionen zu wahren. Es ist sehr interessant Marias Vater zu den verschiedenen Schauplätzen zu begleiten und ihn beim Schmieden von Allianzen, beim Bestechen und Austragen von schwelenden Fehden zu erleben. Die Autorin zeichnet ein schönes Spiegelbild der leidenschaftlichen italienischen Gesellschaft mit ihren vielen Fassetten! Sie schafft es, die vielfältigen Ereignisse vor dem Rennen so spannend und lebendig zu schildern, dass man das Buch kaum noch weglegen kann. Auch einige kritische Aspekte zum Palio wie beispielsweise die Gefahren für Pferd und Reiter wurden eingearbeitet. Sehr gekonnt wird die angespannte Atmosphäre vor dem eigentlichen Palio eingefangen, die Spannung wird immer weiter gesteigert, so dass man dem Rennen als Höhepunkt richtig entgegenfiebert. Sehr gelungen finde ich das Cover des Buchs, das die etwas düstere mystische Atmosphäre des Romans widerspiegelt - es ist eine echte Augenweide! Die Anfänge eines jeden Kapitels sind wunderschön gestaltet mit einem verspielten floralen Ornament. Jedem Kapitel ist jeweils das Motto eines Contrada (Stadtviertels) als Zitat vorangestellt. Neben Prolog und Epilog ist das Buch in insgesamt 17 Kapitel unterteilt und greift damit die Aufteilung Sienas in die 17 Stadtviertel auf. FAZIT Mir hat dieser vielseitige Jugend-Roman sehr gut gefallen! Er hebt sich wohltuend von vielen eher handlungsarmen Teenie-Lovestories ab und ist absolut empfehlenswert! Die gut durchdachte Erzählung ist gefühlvoll, sehr spannend und unterhaltsam geschrieben. Durch die vielen Hintergrundinformationen zu Siena und den Palio ist das Buch ebenfalls für Erwachsene interessant und gut zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    LeseJulia

    LeseJulia

    01. January 2013 um 20:08

    Spannende Geschichte rund um eines der ältesten Pferderennen der Welt Maria liebt Angelo und er liebt sie. Doch Angelo startet beim diesjährigen Palio für einen rivalisierenden Stadtteil Sienas. Schon einmal gab es in Marias Familie solch einen Kampf des Herzens. Vor 120 Jahren zerbrach eine junge Vorfahrin Marias, Eva Maria mit Namen, an ihrer Liebe zu Lorenzo, einem Panther. Skrupellose Machenschaften, Bestechung und Machtkämpfe rund um den Palio zerren und zerrten damals an den Lieben! Wird sich das Schicksal der damaligen Eva Maria bei der heutigen Maria wiederholen? Ein spannender Kampf um Liebe und den Sieg beim Palio von Siena beginnt.... Fazit Auf dieses Buch habe ich mich wirklich gefreut und wurde nicht enttäuscht, denn es bietet eine spannende und auch gefühlvolle Geschichte rund um den Palio. Über dieses traditionelle Pferderennen erfährt man eine ganze Menge und sehr gelungen ist auch der Vergleich von damaligen und heutigen Vorbereitungen und Abläufen vor und beim Palio, denn die Geschichten werden durch wechselnde zeitfenster erzählt. Besonders toll ist das Cover, welches wirklich ein EyeCatcher im Buchregal eines jeden (Pferde)BuchLiebhabers darstellt. Extrem spannend wurde es vor allem im letzten Kapitel, wo ich das Buch wirklich kaum loslassen konnte und gebannt über die Zeilen flog. Eine absolute Leseempfehlung für Pferdefans. Wenn man dann als Leser schon mal das Glück hatte diese wundervolle Stadt Siena zu besuchen, kommt das Kopfkino wirklich auf seine Kosten und es ist ein absolutes Leseerlebnis bei "diesem" Palio dabei zu sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    30. December 2012 um 23:05

    Maria und ihr Verlobter Angelo kommen aus zwei unterschiedlichen Stadtvierteln - eigentlich kein Problem, sollte man meinen. Doch einmal im Jahr wird in ihrer Heimatstadt Siena der Palio, eins der berühmtesten Pferderennen der Welt ausgeführt, bei dem 10 der 17 Stadtviertel einen Jockey an den Start schicken und um den Sieg kämpfen. Doch für Maria ist es ein Zwiespalt: Einerseits fühlt sie sich sehr mit dem Adler - ihrem Stadtviertel verbunden und auf der anderen Seite schlägt ihr Herz doch für Angelo.. * Ich war sehr gespannt auf das Buch, weil mich diese Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem Pferderennen sehr interessiert hat und ich finde, dass es Astrid Frank sehr gut gelungen ist diese beiden Bereiche miteinander zu verknüpfen. Maria ist anfangs noch sehr glücklich mit Angelo, doch je näher der Palio rückt, desdo mehr fühlt Maria sich an die Geschichte ihrer Vorfahrin Eva Maria erinnert, die 1880 mit Lorenzo, einem Jockey aus dem damals noch verbündeten Stadtviertels des Panther verlobt war und sich aus unglücklicher Liebe umgebracht hat. Nun hat sie Angst, dass sich die Geschichte wiederholen könnte... Mir haben die Figuren sehr gut gefallen, doch ich finde es schade, dass manche Figuren, besonders Angelo ein wenig blass geblieben sind. Das mag vielleicht daran liegen, dass das Buch ja recht kurz war und die Figuren einfach nicht die Zeit hatten sich zu entwickeln. Mir hätten ein paar mehr Seiten nichts ausgemacht, weil ich die ganze Thematik, gerade die Hintergrundhandlungen, wie die Vorbereitung auf den Palio sehr spannend fand. Die Geschichte hat ein wenig Zeit gebraucht um in Fahrt zu kommen, aber das Warten hat sich gelohnt, denn das Ende war spektakulär und ich war ein wenig traurig, dass ein gutes Buch mal wieder zu schnell zu seinem Ende gefunden hat :D Meine Empfehlung: Lesen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    Fynigen

    Fynigen

    30. December 2012 um 22:38

    Ein Siena, zwei Eva Marias, zwei Lieben in "verfeindeten" Vierteln Sienas, zwei verschiedene Jahrhunderte. Beide überschattet durch den Palio. Das wohl härteste und älteste Pferderennen der Welt. Heute:Maria Morellis Herz schlägt für Angelo, ihre große Liebe. Dies wäre auch gar kein Problem, gäbe es den Palio nicht, bei diesem Marias Vater der Capitano der Contrada des Adlers ist. Und würde Angelo nicht für eine andere Contrada reiten, die des Drachen. Damals: Gleiche Szene, nur 1880 und diesmal schlägt Eva Marias Herz für Lorenzo. Doch auch dieser reitet für die gegnerische Contrade des Drachen. Eine Geschichte getrennt durch zwei Jahrhunderte, die sich fast bis ins Detail ähnelt. Doch wird sich auch diesmal wieder das gleiche tragische Schicksal ereignen, wie damals 1880? Wird es wieder Tote geben? Das Buch lässt sich recht flüssig lesen und man erfährt so allerhand wissenswertes über den Palio. Man soll sich nicht täuschen lassen, und denken diese wäre eine heitere Pferdegeschichte alla Britta, Wendy o.Ä. nur für ältere Leserinnen. Dies ist es auf keinen Fall. Es ist eine Mischung aus Geschichte und Tradition der Stadt Siena gepaart mit einer tragischen Liebesgeschichte aus verschiedenen Zeitaltern. Die Liebesgeschichten fand ich sehr packend,es hat mich sofort gefesselt und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Fachwissen über den Palio war mir hier und da manchmal zu viel, und hätte mir auch nichts gefeht, wenn es nicht vorgekommen wäre. Das Buch würde ich nicht für Jugendliche im Alter von 13 - 16 Jahren emfpehlen, wie beim vom "Hersteller empfohlenes Alter", da ich denke, dass man sich mit 13 nicht wirklich für solche Geschichten interessiert. Ich würde es eher für 16 und älter empfehlen, da die Personen, die die Hauptrollen spielen, nur wenig älter sind, als die Leser dann. Das Cover finde ich spitzenmäßig, ebenso die Anmerkungen und die Gestaltung der Seiten sind wunderschön!

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    19. December 2012 um 19:42

    Inhalt Maria und Angelo, zwei Liebende aus Sienna, die gegnerischen Stadtvierteln angehören. Denn es um den Palio geht, das berühmtberüchtigte Pferderennen von Siena, gibt es keine Freundschaften. Dann gibt es nur Sieg oder Niederlage. Marias eigene dunkle Familiengeschichte hat ihr dies gelehrt, doch sie ist bereit für die Liebe zu kämpfen. Wird der nächste Palio ihr Schicksal verändern, so wie er es bei Marias Vorfahring Eva getan hat? Oder ist ihnen eine glücklichere Zukunft vorherbestimmt? Meine Meinung Der dunkle Geist des Plaio ist kein klassischer Pferde-Roman, aber das soll er auch gar nicht sein. Er handelt nicht nur von dem Rennen, dem berühmten Palio, sondern auch von der wunderschönen Stadt Siena, von einer Vergangenheit, die sich zu wiederholend droht und von einer jungen Liebe. Nach einem eher langsamen Start wird die Geschichte gegen Ende hin immer spannender, das Rennen selbst bildet den dramatischen Abschluss. Der Plot gefällt mir ganz gut und hat genau die richtige Spannung für die Zielgruppe (ab 13). Auch die Gefahren des Rennens werden gut ausgeführt und mir gefallen die vielen kleinen Informationen über Siena sehr gut. Was mir persönlich nicht zusagt, ist der sehr sprunghafte Erzählstil. Er ist nicht wirklich auktorial, dazu erzählt er zu wenig von den Figuren und kommentiert auch zu wenig. Aber so oft wie er von einem Kopf in den nächsten springt, ist er auch alles andere als personal. Mir ist die Distanz zu den Figuren zu groß, auch zum Ende hin hat sich keine emotionale Bindung aufgebaut und das Gefühl des Mitfieberns hat mir gefehlt. Was ich für die Zielgruppe sehr unpassend finde ist das Alter der Figuren. Da mögen mir manche Widersprechen, aber ich finde eine Protagonistin von 19 Jahren und einen Protagonist von Mitte 20 zu alt für dreizehnjährige LeserInnen. Es ist zwar sprachlich für so junges Publikum geschrieben, da die Sprache sehr einfach ist, aber mir sind die Figuren einfach zu alt. Alles in allem also eine gute Geschichte, die aber durchaus ausbaufähig ist und die - wie auch immer - der Zielgruppe angepasst werden sollte (oder die Zielgruppe der Geschichte). Mich konnte sie leider nicht überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der dunkle Geist des Palio" von Astrid Frank

    Der dunkle Geist des Palio
    IraWira

    IraWira

    18. December 2012 um 11:59

    Die Erzählung um die Liebe zwischen Maria, der Tochter des Capitano des Adlers und Angelo, dem Jockey, der den Palio für sein Viertel, den Drachen, reitet, hat mir sehr gefallen. Die gespannte und erwartungsvolle Atmosphäre des Palio von Siena, seine Bedeutung für die Menschen in den Vierteln, das alles wurde in dem Buch wunderbar beschrieben, sodass man mitfieberte und sich auch manches Mal amüsierte, gerade auch bei den Rückblenden zu dem schicksalhaften Palio von 1880, wenn man realisiert, wie wenig sich eigentlich doch geändert hat. Menschen paktieren und planen, bestechen und versuchen anderweitig, sich Vorteile zu verschaffen, aber das wird hier durchaus mit einem Zwinkern dargestellt, das einem deutlich macht, dass Menschen nun mal so sind. Egal wie sehr versucht wird, keinerlei Manipulationen zu ermöglichen, der Mensch findet immer Wege, doch ein klitzekleines Bisschen mitzumischen und Fortuna ins Handwerk zu pfuschen. Der Palio von 1880 wird parallel zu den Geschehnissen von heute geschildert, damals zerbrach eine Liebe daran, dass die beiden Liebenden unterschiedlichen Contradas, Stadtvierteln angehörten und eine junge Frau kam ums Leben. Wird sich die Geschichte wiederholen oder ist die Liebe von Maria und Angelo stark genug, um damit fertig zu werden? Eine gute und mitreißend geschriebene Erzählung mit sympathischen Charakteren, die einen in die Atmosphäre des wunderbaren und vor Spannung kochenden Siena entführt - von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

    Mehr