Astrid Frank Fliegen wie Pegasus

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(11)
(7)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fliegen wie Pegasus“ von Astrid Frank

Fina arbeitet als „Bereiterin“ auf einem Gestüt und nimmt sich der neuen Fohlen an, die das Talent haben, ein gutes Turnierpferd zu werden. Auch Pegasus kennt Fina seit seiner Geburt und trainiert ihn. Er ist eines dieser Ausnahmepferde, das zu größten Hoffnungen berechtigt. Im Reitstall ist er der Star, er bekommt die meiste Fürsorge, das beste Futter, die größte Box. Aber dann verletzt er sich bei einem seiner ersten Rennen schwer und seine Karriere als Turnierpferd ist von jetzt auf gleich vorbei. Doch Fina entdeckt ein ganz anderes Talent an Pegasus und rettet ihm so das Leben …

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

Wer fragt schon einen Kater?

Sehr witziges Buch aus der Sicht eines Katers... was gibt es doch für Missverständnisse zwischen Menschen und Katzen!

TanyBee

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fliegen wie Pegasus von Astrid Frank

    Fliegen wie Pegasus
    Perle

    Perle

    24. November 2013 um 23:09

    Klappentext: Er war ganz oben. Und umso tiefer fällt er: Pegasus, das Springwunder und der neue Star am Pferdesporthimmel, verletzt sich bei einem Sturz schwer. Keiner will ihn mehr haben. Doch dann rettet ihm eine unerwartete Freundschaft das Leben ... Fliegen wie Pegasus - die wechselvolle Geschichte eines Pferdes vom Springwunder zum Therapiepferd. Dieses Buch hatte ich im Sommer 2013 im Internet rausgesucht als ich nach Büchern von CHIO Aachen googelte. Deshalb kaufte ich es bei ebay und kam in den letzten Tagen in den Genuss es zu lesen. Doch schon nach einigen Seiten merkte ich, dass mir das Buch gar nicht gefiel, ich las mit Unlust und wurde mit Pegasus und den Protagonisten nicht richtig warm. Aber dann: Ich las plötzlich auf ca. Seite 80 "Reitturnier CHIO Aachen" und so wars geschehn, ich strahlte und schon begann ich mit etwas mehr Freude zu lesen. Von Seite zu Seite gefiel es mir auf einmal immer mehr und auch der Schreibstil wurde viel besser, hatte ich auf jeden Fall das Gefühl. Ich war total in dem Buch drin und wurde immer wärmer mit den Protagonisten und mochte sie alle gerne, ob negative Rollen oder Positive. Ich fühlte mit ihnen, besonders mit Fina und natürlich mit Kathrin und am allermeisten mit Pegasus. Er tat mir so leid. Ich bin zwar nicht so der Pferde-Freund, aber das hat sich seit einigen Monaten geändert, normal sind Katzen meine Lieblingstiere, aber ich bin fast jedes Jahr beim CHIO in Aachen, da ich ganz in der Nähe wohne und möchte auch nächstes Jahr wieder an einem Tag als Zuschauerin dabei sein. Und ich musste während des Lesens, als Pegasus stürzte und sich verletzte, an CHIO in Aachen 2013 denken, als ich gerade dort saß und 2-3 Reiter gesprungen waren, war genauso ein fieser Sturz eines Pferdes mit Reiter wie in diesem Buch und das werde ich nie vergessen. Der Mann kam ins nahegelegene Krankenhaus und ich weiß bis heute nicht, ob er überlebt hat und was mit dem Pferd passiert ist. Obwohl ich es so gerne wissen möchte, denn es hat mich sehr berührt. Es war als wäre ich Live dabei gewesen und wie ich es erwartet hatte, kamen am Ende die Tränchen als ich die letzten beiden Seiten las den sogenannten Epilog, unter Schluchzen las ich dann  die letzten Sätze und mir ging es fast wie Kathrin oder auch wie Fina, als Pegasus fort musste. Ich kann es jedem Pferde-Fan empfehlen. Es lohnt sich echt, es zu Lesen und ich ärgere mich jetzt sehr, dass ich die ersten 80 von 285 Seiten nicht richtig geniessen konnte. Hatte auch etwas Stress Dienstag und Mittwoch, da ich beim Friseur zur Dauerwelle war und dort ca. 20 Seiten las und mich nicht besonders auf die Story oder Geschichte mit dem Fliegenden Pegasus konzentrieren konnte. Ich werde das Buch an zwei Mädchen von 10 und 12 Jahren weitergeben. Die haben bestimmt Freude daran, wenn sie Pferde mögen oder auch schon mal bei CHIO in Aachen waren. 4 volle und ganze Sterne! Tolles Buch! Klasse!

    Mehr
  • Rezension zu "Fliegen wie Pegasus" von Astrid Frank

    Fliegen wie Pegasus
    Blacky0612

    Blacky0612

    04. April 2011 um 10:49

    Hier wird die Geschichte eines Pferdes erzählt, welches erst ein großer Star ist und dann durch ein Unglück tief fällt. Es lernt viele Menschen kennen. Menschen welche ihn gut behandeln und aber auch welche, die ihn schlecht behandeln. Irgendwann droht ihm die Schlachtung und der Kampf um seine Rettung beginnt. Eine berührende Geschichte, über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier und dem Kampf um genau diese Freundschaft. Das Buch ist für junge und junggebliebene Pferde- und Tierliebhaber geeignet. Es läßt sich leicht und entspannt lesen. Ich finde es empfehlenswert. Was ich an diesem Buch persönlich sehr bewegend fand, war der Teil, als das Pferd einen autistischen Jungen kennengelernt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Fliegen wie Pegasus" von Astrid Frank

    Fliegen wie Pegasus
    Ida113

    Ida113

    13. July 2010 um 20:54

    Das Buch Handelt von einem Pferd (pegasus) und einem Mädchen die eng zusammen wachsen. Doch dann wir das Pferd weggegeben und wechselt von Besitzer zu besitzer. Als das Mädchen das Pferd endlich wieder findet, ist es dem sterben nähe und sie schafft es gerade noch den Hengst vor dem schlachter zu retten.... Das Buch ist fesselnd und sehr, sehr traurig/ es gibt aber doch noch ein halbes Happy End. Und jeder Pferdenarr sollte es gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Fliegen wie Pegasus" von Astrid Frank

    Fliegen wie Pegasus
    Lesefriese

    Lesefriese

    10. May 2010 um 16:25

    Ich habe es gelesen als ich noch jünger war und auch anfing mit Reiten....ich wollte Pegasus unbedingt als Pferd haben und wünschte immer bei jedem neuen Halter den er ekamm das er endlich sein Glück findet

  • Rezension zu "Fliegen wie Pegasus" von Astrid Frank

    Fliegen wie Pegasus
    lelu

    lelu

    30. June 2008 um 10:04

    Ein etwas anderes Pferdebuch, das die Geschichte eines ehemaligen Springpferds nacherzählt: Hier geht es wirklich um das Pferd in der Hauptrolle. Franck erzählt, wie er nach Abbruch seiner Karriere durch einen Unfall von einem neuen Besitzer zumn nächsten geschubst wird - bis er schließlich eine neue "Berufung" fidet. Hat mri gut gefallen.