Uli Unsichtbar

von Astrid Frank und Regina Kehn
4,9 Sterne bei15 Bewertungen
Uli Unsichtbar
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

black_horses avatar

Das Thema Mobbing einfühlsam aufbereitet für Grundschulkinder.

romi89s avatar

Ein Buch über Mobbing und Individualität

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Uli Unsichtbar"

Ulrich mag Zahlen. Auf die kann er sich immer verlassen.
Denn eine Rechenaufgabe kann nie so oder so ausgehen.
Der Schulwechsel nach einem Umzug ist da schon ganz was anderes.
Der kann so oder so ausgehen.
Und als Uli sich seinen neuen Klassenkameraden vorstellen soll,
kommt vor lauter Aufregung nur ein gestottertes „U-U-Uhu“ aus seinem Mund.
Klar, dass alle über ihn lachen und er bei seinen neuen Klassenkameraden
nur noch der „Uhu“ ist. Und wer will schon einen Uhu zum Freund?
Uli wird stiller und stiller. Niemand nimmt ihm mehr richtig wahr.
Bis Ulrike neu in die Klasse kommt. Sie sieht ihn so wie er ist. Und sie ist nicht still!

Astrid Frank hat mit Uli Unsichtbar eine authentische, gewinnende Figur geschaffen, in deren Gedankenwelt und Rechenspiele junge Leserinnen und Leser sehr gut eintauchen können. Eine feinfühlige, kindgerechte
und lösungsorientierte Darstellung des wichtigen Themas Mobbing, das inzwischen
in vielen Schulen präsent ist.

Regina Kehn hat dazu großartige Illustrationen geschaffen, die das Buch mehr als nur illustrieren.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783825151645
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:96 Seiten
Verlag:Urachhaus
Erscheinungsdatum:29.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    black_horses avatar
    black_horsevor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Das Thema Mobbing einfühlsam aufbereitet für Grundschulkinder.
    Vom Gefühl "unsichtbar" zu sein

    Uli ist neu in der Stadt. Weit weg von Großeltern und Freunden muss er sich einleben und neu zurechtfinden. Zahlen geben ihm Sicherheit und er findet im Haus auch zwei Kinder, die Zwillinge Petra und Niki, in seinem Alter, die ihm seine neue Umgebung zeigen.

    Doch als die Schule beginnt, läuft alles schief. Die anderen Kinder machen sich über ihn lustig, nennen ihn U-U-Uhu. Petra und Niki beachten ihn in der Schule gar nicht, wenn sie mit ihren Freunden spielen. Auch die Lehrerin scheint ihn nicht zu sehen. Uli ist sehr einsam und spürt die „Last des Uhus“, traut sich aber nichts zu sagen oder seinen Eltern davon zu erzählen.

    Sehr einfühlsam beschreibt Autorin Astrid Frank Ulis Gefühle und Gedanken. Die kurzen, übersichtlichen Kapitel mit großer Schrift und passenden Zeichnungen sind leicht verständlich und sorgen dafür, dass Leser und Zuhörer sich gut in Ulis Situation hineinversetzen können.

    Meine Zuhörerinnen fanden es sehr traurig, dass niemand Ulis Probleme wahrnimmt. Sogar die Lehrerin, die doch so nett sein soll, unternimmt nichts, um Uli zu unterstützen. Das hat uns besonders betroffen gemacht. Aber natürlich auch, dass seine „Freunde“ Petra und Niki mitmachen und Uli nicht helfen.

    Am Ende des Buches gibt es natürlich eine positive Auflösung, nachdem endlich die ebenfalls neue andere Uli aufsteht und sich hinter Uli stellt. Aber selbst da braucht die Lehrerin nochmal einen Tag, ehe sie diese Initiative aufgreift. Am Ende geht es ziemlich schnell, das alles wieder „in Ordnung“ ist und Regeln für das gute Miteinander aufgestellt werden. Hier hätten wir uns eine ausführlichere Diskussion gewünscht, warum diese Punkte wichtig sind für eine Gemeinschaft.

    Insgesamt ein sehr einfühlsames Buch, dass sich sehr gut eignet Mobbing für die Zielgruppe junger Grundschulkinder zu thematisieren und zu diskutieren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 6 Tagen
    Mobbing stoppen

    Meine Meinung zum Kinder und Jugendbuch:

    Uli Unsichtbar



    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.


    Inhalt in meinen Worten:

    Uli zieht mit seinen Eltern um. Der Vater hat eine bessere Stelle. Das bedeutet Uli muss auch in eine neue Schule, dort passiert aber ein kleines Unglück, anstatt zu sagen, Hallo ich bin Uli, sagt er Hallo ich bin U-U-Uhu. Was natürlich nicht so schön für ihn lief, und er, weil er nicht weiß damit umzugehen, zu macht und damit sich selbst in das Aus spielt, dank einer neuen Mitschülerin die auch Uli heißt, wird das aber abgemildert und letztlich macht auch die Lehrerin klar, Achtung wir brauchen Regeln.

    Wie es mit Uli weitergeht, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.


    Wie ich das Gelesene empfinde:

    Es ist ein typisches Buch der Autorin, es geht um Mobbing, wo es anfängt und wie man es stoppen könnte. Man muss schon mitbekommen, das etwas schief läuft und alles auf den Schirm haben, nur dann kann man auch als Lehrerin wirklich helfen.

    Gut finde ich, das aber im Buch ein Plakat enthalten ist, das man wirklich nutzen kann. Denn das kann man in das Klassenzimmer hängen und anhand der Regeln die dort drauf stehen ein Klassenfreundlichesklima zu erstellen.

    Bewegend fand ich, wie Uli seine Rolle wahr nahm, einnahm und zeitgleich veränderte. Dass das aber dank einer Mitschülerin wahr genommen wurde und verändert wurde, fand ich toll, denn so muss nicht immer Erwachsener einschreiten, dennoch sollten diese wachsam sein.


    Warum ist Uli unsichtbar:

    Uli ist nicht wirklich im Buch unsichtbar, aber er zieht sich soweit zurück und versinkt so in seinem Schmerz, das er die anderen nicht mehr wahr nimmt, alles was dann nicht so gutes passiert, bezieht er auf sich, selbst wenn das nichts mit ihm zu tun hat. Dazu fühlt er sich langsam wirklich wie ein Uhu und schaut sich nicht mehr gerne im Spiegel an.


    Charaktere:

    Es gibt vor allem Uli, der aus seiner Sicht erzählt wie es ihm geht, nämlich nicht so gut, aber was soll er machen, es verändert sich alles und er vermisst einfach Oma und Opa und seine alten Freunde. Dann gibt es ein Zwillingspaar das sogar unter ihm wohnt und es gut mit ihm meint, aber aufgrund dessen das Uli sich so seltsam benimmt, gehen sie rückwärts und dank Uli, der neuen Mitschülerin schaffen sie es wieder an Uli heran zu kommen.

    Dann gibt es eine Lehrerin, die auch klar von ihren Gefühlen berichtet und das sie traurig ist (fand ich sehr gut).

    Und die Eltern natürlich.



    Spannung:

    Wie Uli aus dieser miesen Lage heraus kommt empfand ich als Spannung, teilweise leider zu einfach gelöst (meist ist alles schon so verfahren, das man einfach nicht so schnell diesen Kreislauf durchbrechen kann). Ich fand es aber insoweit spannend zu erfahren, wie Uli sich schlägt und wie er aus dieser Lage wieder herauskommt.


    Empfehlung:

    Ich empfinde dieses Buch gerade als Klassenlektüre, weil es für eine Klasse wirklich praktisch ist und vielleicht sogar helfen kann, beginnenden Mobbing zu stoppen, wenn aber in einer Klasse schon Mobbing aktiv ist, braucht es mehr als ein paar Regeln und ein paar Ideen, es muss angepackt werden. Wie das aber für jede Klasse für sich aussieht, das entscheidet sich je nach Fall.

    Deswegen ist es ein Buch für die erste bis zweite Klasse, zumindest in meinen Augen.



    Bewertung:

    Ich finde das Buch ist super schnell lesbar und es macht nachdenklich mit Uli durch seine Welt zu gehen. Für mich war es aber zu einfach gelöst und irgendwie fehlte mir etwas. Es ist aber auch ein Kurzroman für Kinder. Dennoch hat das Buch ganz klar seine Vorteile und ich mag die Art und Weise von der Autorin.

    Deswegen gibt es vier Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    romi89s avatar
    romi89vor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch über Mobbing und Individualität
    Ein Buch über Mobbig und Individualität

    "Uli Unsichtbar"...
    Eine tolle Alliteration, die sogleich treffend die Hauptfigur der Geschichte beschreibt.
    Uli ist ein schüchterner Junge, der sich gern in der Welt der Zahlen versteckt. Als seine Familie umzieht, hat er es - wie man sich vorstellen kann - nicht leicht in der neuen Umgebung...neue Schule...neue Mitschüler...
    Ganz schön aufregend!
    ...und zunächst eine ziemliche Entäuschung!
    Doch bald bringt jemand wieder Freude in sein Leben und Uli beginnt sich doch noch wohlzufühlen...

    Das Hardcoverbuch wirkt qualitativ hochwertig.
    Das Titelbild ist einprägsam und evoziert sofort einen Gesprächsanlass.

    Das Buch erzählt eine wunderbar kindgerecht aufgearbeitete und emotionale Geschichte über die "Alltagssorgen" eines Kindes und
    vermittelt ganz nebenbei wichtige Werte des gemeinsamen Zusammenlebens.
    Perfekt!
    Sehr schön gezeichnete Illustrationen unterstützen die Phantasie, wenngleich sie gern auch bunt sein dürften.

    Kinder ab einem Alter von ca. 8 Jahren können es sogar selbst lesen. Die Sprache und Bedeutungszusammenhänge sind einfach zu erschließen.
    Es ist lebensweltnah und sogar ein kleines Plakat ist inneliegend, auf dem die wichtigsten Regeln des Soziallebens noch einmal festgehalten sind.
    Man merkt, da hat sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht, Kindern die Themen Mobbing und Individualität verständlich näher zu bringen.
    Trotzdem hat es Witz und Charme und wirkt nicht wie ein Buch, das den jungen Leser bzw. Zuhörer mit seinem erhobenem Zeigefinger abschreckt.

    Absolut empfehlenswert!


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein emotionales, hochaktuelles Kinderbuch mit einem sensiblen Thema, das heute leider viele Kinder und Eltern betrifft.
    Hoffnung für Uli

    Dieses tolle Buch macht allen Kindern Mut, die von Mobbing in der Schule betroffen sind. Sie werden ausgegrenzt, ignoriert, verspottet oder in einer anderen grausamen Form bestraft, weil sie sind wie sie sind. Manchmal ist es das Aussehen, die Kleidung oder irgendein nichtiger Anlass, und die endlose Tyrannei beginnt. Aus diesem Teufelskreis können sie sich oft nicht selbst befreien, benötigen dringend die Hilf der Erwachsenen. Elten und Lehrer sind hier gefordert.

    Auf eine angenehme Weise wird hier beschrieben, wie auch Mitschüler den Betroffenen helfen und Mut machen können. Eine gelungene Geschichte in diesen oft harten Zeiten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 14 Tagen
    Besonders lehrreich für alle

    Uli zieht mit seinen Eltern in ein größeres Mietshaus. Weit weg von Oma und Opa, seinen Freunden, seiner bekannten Umgebung. Was erwartet ihn wohl hier? Im Haus findet er zum Glück ziemlich schnell Anschluss, als er dann aber in die neue Klasse kommt wird es schwierig. Er ist unsicher, weiß nicht so recht wie er sich verhalten soll und schon ist er das was er eigentlich nicht sein sollte - unsicher und ausgegrenzt.
    Mobbing kann jeden treffen. Überall und in jedem Alter. Egal wann es einen trifft, es nagt immer stark am Seelenfrieden und enorm am Selbstbewusstsein.
    In dem Buch " Uli Unsichtbar " setzt sich die Autorin Astrid Frank genau mit diesem Thema auseinander. Sie vermittelt es kindgerecht, unterstützt durch viele passende schwarz weiß Illustrationen von Regina Kahn. Hier sind sogar die dementsprechenden Mimiken und Gestiken der Charaktere super zu erkennen. Das fängt bereits beim Cover an, in dem Uli einsam und verlassen in der Mitte der ganzen anderen Kinder steht.
    Dem Kind wird hier auf einfache Weise begreiflich gemacht wie verletzlich und ausgrenzend oft unbedachte bzw.eigentlich lustig gemeinte Äußerungen doch wirken können.
    Da sollte sich sogar manch ein Erwachsener noch ein Beispiel dran nehmen.
    Übrigens gibt es noch ein begleitendes Plakat mit einigen Regeln die man im Umgang mit anderen beachten sollte. Das habe ich vervielfacht und unseren Mitarbeitern ins Büro gehangen.

    Kommentieren0
    90
    Teilen
    Mrs. Dalloways avatar
    Mrs. Dallowayvor 16 Tagen
    Macht Mut gegen Mobbing

    Mobbing kann jeden treffen. Schon in der Grundschule kann es losgehen, wie man in diesem Buch sieht. Uli ist neu in der Klasse und wird immer unsicherer, weil sich alle über ihn lustig machen. Doch dann kommt Ulrike und sie ist anders, mutiger und traut sich, was zu sagen. Und das tut Uli richtig gut.


    Von diesem Buch bin ich wahnsinnig begeistert, denn es lässt sich unglaublich gut lesen und erscheint mir zudem realistisch. Ich habe auch Erfahrungen mit Mobbing gemacht und kann das daher leider relativ gut beurteilen. Mir gefallen die kurzen Kapitel, der flüssige Schreibstil, die schönen Bilder und wie einfühlsam die Geschichte geschrieben ist. Sie ist ein bisschen traurig, ein bisschen schön und ganz viel Mut machend. Vor allem die Figur der Lehrerin finde ich hier sehr interessant. Wenn das Mobbing im Klassenraum geschieht, ist der Lehrer oder die Lehrerin natürlich direkt involviert.

    Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter. Es ist sicherlich eine tolle Schullektüre um die Kinder für den Umgang mit Mobbing, Tätern und Mobbing-Opfern zu sensibilisieren. Doch auch im privaten Umfeld ist eine empfehlenswerte Lektüre.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    R
    roxfourvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Liebevoll geschriebenes Buch, in dem das Thema Mobbing in der Grundschule super umgesetzt wurde.
    Mobbing in der Grundschule - gelungenes Buch

    In diesem Buch geht es um Ulrich, der aus beruflichen Gründen seiner Eltern in eine andere Stadt umziehen muss und sich vor dem Beginn des neuen Schuljahres fürchtet. Glücklicherweise lernt er zuvor schon zwei Mitschüler kennen mit denen er sich anfreundet. Als er sich in der neuen Klasse vorstellen soll, passiert im ein Versprecher und alles nimmt seinen Lauf ...

    Hier wurde altersgerecht für Grundschüler geschildert, wie sich Mobbingopfer fühlen, was sie tun (besser gesagt nicht tun) und wie man ihnen helfen kann und auch muss. Dieses Buch ist super zum gemeinsamen Lesen (und Diskutieren) mit Eltern geeignet, können die Kinder aber auch allein lesen.

    Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung und meines Erachtens auch hervorragend als Klassenlektüre in der Grundschule geeignet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Einfühlsames Kinderbuch zum Thema Mobbing.
    Einfühlsames Kinderbuch

    „...Ich bin zwar ein Mädchen, kann aber weder gut Seilspringen noch Gummitwist noch Hüpfkästchen. Dafür kann ich sehr gut auf Bäume klettern und spiele gern Fußball. Und wer mich nicht mag, wie ich bin, hat Pech gehabt...“


    Uli ist mit seinen Elten umgezogen und er mag Zahlen. Deshalb zählt er im neuen Haus zuerst die Fenster. Das gibt ihm eine gewisse Sicherheit, denn er vermisst seine Freunde. Im gleichen Haus wohnen die Zwillinge Petra und Nick. Sie werden mit Uli auch in die gleiche Klasse gehen.

    Trotzdem ist Uli aufgeregt, als er das erste Mal die Schule betritt. Frau Fröhlich, die Klassenlehrerin, fordert ihn auf sich vorzustellen. Dabei kommt Uli ins Stottern.

    Die Autorin hat ein spannendes Kinderbuch mit einem sehr aktuellen Thema geschrieben.

    Einfühlsam wird erzählt, wie der Weg zur Schule Uli jeden Tag schwerer fällt. Ein Bild dafür ist die Anzahl seiner Schritte. Sie werden mehr. Sandros Lachen und seine abwertenden Sticheleien schmerzen. Selbst von Petra und Nick zieht Uli sich zurück. Er wird unsichtbar. Plötzlich kann er vor Aufregung nicht einmal mehr rechnen.

    Sehr gut wird herausgearbeitet, wie verletzend eine falsche Bemerkung sein kann. Als Metapher seiner Schmach sieht Uli immer wieder einen Uhu im Klassenzimmer. Warum gerade ihn, ergibt sich aus dem Handlungsverlauf.

    Doch dann kommt Ulrike ebenfalls neu in die Klasse. Und die nimmt kein Blatt vor den Mund, wie obige Zitat beweist. Dadurch kommen nicht nur ihre Mitschülern, sondern auch die Lehrerin zum Nachdenken.

    Die Illustrationen passen ausgezeichnet zur Geschichte. Sie zeigen nicht nur,was in einzelnen Episoden geschieht, sondern sie geben allein durch die Körperhaltung und den Gesichtsausdruck die Gefühle der Protagonisten wieder. Es ist eben ein Unterschied, ob Uli entspannt mit Petra und Nick unter einem Baum im Garten sitzt oder mit hängenden Schultern zur Schule läuft.

    Der Schriftstil ist für die Zielgruppe verständlich. Sie können sich und ihre Lebenswirklichkeit im Buch wiederfinden. Der Umfang ist für das Alter ebenfalls angemessen.

    Als besondere Zugabe wurde dem Buch ein Plakat beigelegt, dass acht Regel für ein gedeihliches Miteinander enthält.

    Kommentare: 4
    58
    Teilen
    Lilith79s avatar
    Lilith79vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Lehrreiches und einfühlsames Buch über Mobbing für Kinder im Grundschulalter
    Lehrreiches und einfühlsames Buch über Mobbing für Kinder im Grundschulalter

    "Uli Unsichtbar" von Astrid Frank ist ein Kinderbuch, dass sich mit dem schwierigen Thema Mobbing in der Grundschule beschäftigt. Das Buch hat ein sehr liebevoll gestaltetes gezeichnetes Cover (dass mich persönlich ein bisschen an die Cover einiger Erich Kästner Bücher erinnert hat), das einen gleich auf das Buch aufmerksam macht und auf dem es für Kinder sicher viel zu entdecken gibt.


    Die Hauptperson des Buches ist Ulrich (Uli genannt), der mit seinen Eltern in ein neues Zuhause zieht, da sein Vater einen besseren Job gefunden hat. Für Uli, der Routine und Zahlen liebt, aber Veränderungen nicht so, ist das eine große Herausforderung. Anfangs läuft alles gut, er freundet sich direkt mit 2 Nachbarskindern - Zwillingen - an, die auch noch mit ihm in die gleichen Klasse gehen werden. Eigentlich super Voraussetzungen, um einen guten Start an seiner neuen Schule zu haben. Doch da Uli bei der Vorstellung in der Klasse etwas aufgeregt ist, stottert er und wird von einem vorlauten Klassenkameraden gehänselt und fast die ganze Klasse lacht mit. Nach diesem schwierigen Start ist Uli verunsichert und das "Unheil" nimmt seinen Lauf.

    Das Buch ist sehr kindgerecht und eingängig geschrieben und Uli ist eine sehr sympathische Hauptperson, der Autorin gelingt es sehr gut aufzuzeigen durch welche Kleinigkeiten Kinder ausgegrenzt werden und wie es (zumindest anfangs) von den anderen Kindern nicht mal besonders böse gemeint ist. Die Auflösung der Ereignisse und die Wende (herbeigeführt durch eine neue Klassenkameradin) geschieht im Buch ein bisschen schnell, was aber sicher daran liegt, dass das Buch für Grundschüler gedacht ist und entsprechend auch vom Umfang kurz gehalten ist. Mir hat das Buch gut gefallen und ich denke, dass es (wie auch von der Autorin beabsichtigt) super geeignet ist um in der Schule gemeinsam mit einem Lehrer/einer Lehrerin gelesen zu werden. Es eignet sich auf jeden Fall für jedes Kind im entsprechenden Alter. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Waffelcores avatar
    Waffelcorevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Tolles Buch, welches sich kindgerecht mit dem Thema Mobbing auseinandersetzt
    Gemeinsam gegen Mobbing

    Mobbing kommt leider nicht nur unter Erwachsenen vor, bereits im Kindergarten- und Grundschulalter werden die Kids von anderen geärgert, schikaniert und bloßgestellt. 
    Genau mit diesem Thema befasst sich das Buch "Uli Unsichtbar" von Astrid Frank. 

    Die Geschichte: 
    Ulli zieht gemeinsam mit seinen Eltern um, weg vom Zuhause mit Oma und Opa und hin zu einem Haus mit vielen unbekannten Familien. 
    Ach wie gut ist es da, dass er Petra und Niki kennenlernt und sich sogleich mit ihnen anfreundet. 
    Der erste Tag in der neuen Schule verläuft jedoch überhaupt nicht so, wie Uli es sich vorgestellt hatte. Vor lauter Lampenfieber stellt er sich versehentlich als U-u-uhu vor und wird von nun an von seinen Mitschülern gehänselt. Sie lachen ihn aus, ärgern  und verspotten ihn. Uli wird immer stiller und trauriger, er wird von allen anderen ignoriert....bis Ulrike kommt und alles verändert. Denn sie sieht Uli und hat ihn sofort gern. 

    Meine Meinung: 
    Als Familie haben wir eine ganz ähnliche Situation erlebt und daher war es mir sehr wichtig, gemeinsam mit meinem Sohn das Buch zu lesen. Das

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Astrid_Franks avatar
    Ihr Lieben!

    Mein neues Herzensbuch ist da - und wieder unterstützt mich mein Verlag URACHHAUS bei dieser Leserunde mit 15 Exemplaren ULI UNSICHTBAR (als Printausgabe), die Ihr gewinnen könnt!  

    Autoren oder Titel-Cover
    Uli mag Zahlen. Auf die kann er sich immer verlassen. 
    Denn eine Rechenaufgabe kann nie so oder so ausgehen.
    Der Schulwechsel nach einem Umzug ist da schon ganz was anderes. 
    Der kann so oder so ausgehen. 
    Und als Uli sich seinen neuen Klassenkameraden vorstellen soll, 
    kommt vor lauter Aufregung nur ein gestottertes „U-U-Uhu“ aus seinem Mund. Klar, dass alle über ihn lachen und er bei seinen neuen Klassenkameraden nur noch der „Uhu“ ist. Und wer will schon einen Uhu zum Freund?
    Uli wird stiller und stiller. Niemand nimmt ihm mehr richtig wahr. 
    Bis Ulrike neu in die Klasse kommt. Sie sieht ihn so wie er ist. Und sie ist nicht still!

    Meisterhaft illustriert von Regina Kehn!

    Mobbing in der Grundschule – ist das denn wirklich dort schon ein Thema? 

    Leider ja. Tatsächlich finden sogar die meisten Mobbinghandlungen in Grundschulen statt! 

    Der/Die eine oder andere von Euch kennt vielleicht meinen Jugendroman UNSICHTBARE WUNDEN und interessiert sich womöglich sogar deshalb für diese Leserunde? Oder Ihr seid aus ganz anderen Gründen an dieser Beschreibung hängengeblieben? Vielleicht habt Ihr selbst ein Kind im Grundschulalter? Was auch immer es ist, das Euer Interesse an Ulis Geschichte geweckt hat, ich freue mich auf Eure Bewerbungen und auf die Möglichkeit, mit Euch über mein Buch zu reden: über Mobbing und über die Herausforderung, dieses schwierige Thema so in ein Kinderbuch zu verpacken, dass es weder zu ernst noch zu lustig und erst recht nicht zu oberflächlich ist.

    Eine kurze Leseprobe findet Ihr hier

    Und auf YouTube könnt Ihr Euch den Buchtrailer anschauen: 

    ###YOUTUBE-ID=iQMfbCu8-_8###


    Bitte beachtet, dass Ihr Euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme sowie zum Veröffentlichen einer Rezension verpflichtet. Für den Versand des Buches gebe ich die Adressen der Gewinner an den Verlag URACHHAUS weiter. Die Adressen werden dort nicht gespeichert oder anderweitig verwendet und im Anschluss an den Versand gelöscht. 

    Also ran an die Tasten, bewerbt Euch mit einer kurzen Erinnerung an Eure eigene Grundschulzeit! 

    Ich freue mich auf Euch und auf diese Leserunde! 

    Eure



    Astrid Frank

    black_horses avatar
    Letzter Beitrag von  black_horsevor 2 Tagen
    Meine Rezension ist nun fertig und auch gleichlautend auf amazon schon eingestellt: https://www.lovelybooks.de/autor/Astrid-Frank/Uli-Unsichtbar-1563671907-w/rezension/1800457471/ Vielen Dank, dass wir mitlesen und -disktutieren durften. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns beim nächsten Buch "wiederlesen". Ich habe ja auch eine zehnjährige Leserin und Zuhörerin hier und ich bin gespannt, wie Du, liebe Astrid, das Thema für ältere Kinder aufbereitest.
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Sillivs avatar
    Sillivvor 2 Monaten
    Enno Anders hat mir sehr gefallen
    Kommentare: 1

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks