Neuer Beitrag

Rowohlt_Verlag

vor 5 Jahren

Lesen Sie jetzt mit uns den historischen Roman «Der Pestengel von Freiburg»

Eine Frau trotzt Pest, Tod und Teufel.

Unaufhaltsam wälzt sich 1348 der Schwarze Tod in Richtung Freiburg. Die Schuld an der Seuche wird den Juden zugeschoben. Als Clara herausfindet, dass ihr Sohn das jüdische Nachbarsmädchen Esther liebt, versucht sie mit allen Mitteln, ihn von der gefährlichen Verbindung abzubringen.

Unterdessen erkennt Claras Mann als einer der wenigen Wundärzte, dass sich die Pest in Wirklichkeit durch Ansteckung verbreitet. Doch seine Hingabe bezahlt er mit dem Leben. Clara tritt das Vermächtnis ihres Mannes an. Wagemutig lässt sie alle Vorurteile hinter sich und sagt nicht nur der Pest, sondern auch dem Hass gegen die Juden den Kampf an – denn sie hat eine quälende Schuld wiedergutzumachen …


Um schon einmal vorab in Astrid Fritz' Roman hinein zu lesen, finden Sie hier eine Leseprobe:

http://www.rowohlt.de/fm/131/Fritz_Der_Pestengel_von_Freiburg.pdf


Wir suchen 20 Testleser, die den historischen Roman der bekannten Autorin Astrid Fritz mit uns gemeinsam lesen, diskutieren und rezensieren möchten!

Schreiben Sie uns, warum Sie unbedingt an dieser Leserunde teilnehmen möchten und bewerben sich damit bis einschliesslich Montag, den 14. Januar 2013 um 13 Uhr im Unterthema "Bewerbung für die Leserunde" für ein Freiexemplar des Buches.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen und eine diskussionsreiche Leserunde!


Autor: Astrid Fritz
Buch: Der Pestengel von Freiburg

Dreamworx

vor 5 Jahren

Bewerbung für die Leserunde

Oh, ich liebe die Bücher von Astrid Fritz. Die Vagabundin habe ich regelrecht verschlungen.
Das hier Der Pestengel von Freiburg vorgestellt wird, ist für mich geradezu ein Wink mit dem Zaunpfahl. Habe gerade erst einen historischen Roman über die Pest beendet und finde das Thema sehr interessant. Da muss ich mich einfach für ein Exemplar bewerben und hoffe sehr, dass ich dabei sein darf.
Hüpf mal in den Lostopf!!!!

gusaca

vor 5 Jahren

Bewerbung für die Leserunde

Ich möchte mich für ein Freiexemplar bewerben.
Ich lese sehr gerne historische Romane, habe aber noch kein Buch der Autorin Astrid Fritz gelesen, was ich hier in dieser Leserunde gerne ändern würde. Die Zeit des Schwarzen Todes finde ich besonders interessant und ich würde mich gern mit den anderen Lesern über dieses Themas austauschen.

Beiträge danach
307 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Leselady

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 3 (Seite 267 - 364)
Beitrag einblenden
@Cappuccino-Mama

Mich hat gewundert, dass man Claras Hilfe nicht erzwungen hat. Irgendwie hatte ich "erwartet", dass man sie mit recht rüden Methoden aus der Schutzhütte holt (mit Gewaltanwendung wurde ja nie lange gefackelt). Aber scheinbar war alles mit den Pestereignissen so überlagert, dass man ZUM GLÜCK (!!!) "übersehen" hat, das einzufordern. Mit Benedikt habe ich unglaublich mitgelitten und Seite für Seite gehofft, dass er sich bloß nicht auch noch ansteckt. Der Kerl ist mir sehr ans Herz gewachsen :-)

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 4 (Seite 365 - 458)
Beitrag einblenden

Tja, jetzt hat der feine Herr Stadtarzt sein Leben ausgehaucht, Clara hat ihre Pesterkrankung überstanden, Esther ist mit Benedikts Kind zurückgekommen. Schade fand ich, dass Benedikt und Esther jetzt so weit weg ziehen. Aber die Autorin wollte eben zeigen, dass Clara nun loslassen kann... - was leider zur damaligen Zeit bedeutete, dass Mutter und Sohn sich vielleicht nie mehr sehen. Das finde ich dann doch sehr traurig. Alles in allem ein wirklich tolles und empfehlenswertes Buch.

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 4 (Seite 365 - 458)
Beitrag einblenden

tigerbea schreibt:
Ein Buch mit Happy End - so soll es sein!!!!! Clara und ihre Kinder überleben, Esther (juchuh) ist zurück und hat sogar ein Kind. Gemeinsam mit Benedikt werden sie ihr Glück finden. Da gehe ich stark von aus. Ein klasse Buch, Rezension folgt noch!

Dass Esther und Benedikt so weit weg ziehen, ist für mich ein Wehmutstropfen. Ideal wäre es gewesen, er hätte in seiner Heimat bleiben können, oder eben dort leben können, wo man sich zumindest hin und wieder sehen kann. Ein Abschied vielleicht für immer - das ist schon harter Tobak.

Rowohlt_Verlag

vor 5 Jahren

Vielen lieben Dank schon einmal für die tollen Rezensionen, die ihr bisher veröffentlicht habt, darüber haben wir uns sehr gefreut!

Rowohlt_Verlag

vor 5 Jahren

Habt ihr denn alle schon an Lauras Bachelorarbeits-Umfrage teilgenommen? Unter allen Teilnehmern werden übrigens auch Amazon-Gutscheine verlost =)

nirak03

vor 5 Jahren

@Rowohlt_Verlag

Habe ich gleich gemacht nachdem die Mail gekommen war. Ich drücke ihr fest die Daumen!

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Fazit / Rezension

Auch meine Rezi ist jetzt veröffentlicht - lag schon ewig auf meinem Desktop - nun habe ich noch einige Verbesserungen durchgeführt:

http://www.lovelybooks.de/autor/Astrid-Fritz/Der-Pestengel-von-Freiburg-504620321-w/rezension/1033889429/

Bedanken möchte ich mich noch beim Verlag für diesen tollen Roman. Die Rezi wurde auch veröffentlicht bei:

- Amazon
- Ciao
und
- Histo-Couch

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks