Astrid Korten Eiskalte Verschwörung

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 57 Rezensionen
(35)
(21)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eiskalte Verschwörung“ von Astrid Korten

Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing – die vorhersehende Polizeiarbeit – und der digitalen Überwachung skizziert.

Tempo- und actionreich, prima recherchiert.....und nichts für schwache Nerven! http://irveliest.wordpress.com

— Irve
Irve

Spannender und realistischer Thriller mit brisantem akutuellem Thema. Brutal und grausam. Nichts für schwache Nerven.

— Seehase1977
Seehase1977

Gute, spannende Unterhaltung

— leseratte69
leseratte69

Spannende Geschichte mit vielen realen Details

— buchbaron69
buchbaron69

Ein fesselnder Krimi

— MissSweety86
MissSweety86

Spannend mit aktuellem Thema ja, aber zuweilen verwirrend, da überladen mit Themen, Personen, Handlungen und Schauplätzen.

— antonmaria
antonmaria

Ein Thriller mit einem Weckruf an alle, die mit ihren digitalen (Lebens-)Daten zu sorglos umgehen.

— Der-Lesefuchs
Der-Lesefuchs

Ein wirklich mitreißender Thriller!

— abetterway
abetterway

Rasanter Thriller mit grausamen Psychopathen, digitaler Manipulation und Überwachung. Erschreckend !!!

— noita
noita

Ein spannender Thriller der sich mit einer erschreckenden Problematik befasst.

— Seitengefluester
Seitengefluester

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

Unter Fremden

Krimi mit Tiefgang, sehr lesenswert!

Kittycat007

SOG

Rachefeldzug in Island!

baerin

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *+* Tempo- und actionreich, prima recherchiert.....und nichts für schwache Nerven *+*

    Eiskalte Verschwörung
    Irve

    Irve

    07. April 2016 um 19:33

    . Bardo Erbach, ein renommierter Kriminologe und Berater des Innernministeriums, stirbt plötzlich an Herzversagen. Sehr zur Verwunderung seiner Tochter Alexa, denn sie hatte ihn erst vor kurzer Zeit selbst untersucht und keine Unregelmäßigkeiten feststellen können. Viel Zeit, sich um den Tod ihres Vaters Gedanken zu machen, hat sie allerdings nicht, denn ihr wird die Leitung einer psychologischen Studie angeboten. (Den Originalbeitrag findet ihr auf meinem LitBlog: https://irveliest.wordpress.com/2016/03/24/astrid-korten-eiskalte-verschwoerung/). Alexa arbeitet an einer Forensischen Stafanstalt und sagt zu, diese Studie an einem ihrer Patienten durchzuführen. Sie tut dies nach bestem Wissen und Gewissen und ist sehr erstaunt darüber, dass der Entwicklungsverlauf ihres Probanden zunächst überraschend negativ ausfällt, bevor schließlich alles aus dem Ruder läuft. Auch im Privatleben von Alexa Erbach summieren sich merkwürdige Vorfälle. Ihr Mann Tom verhält sich immer auffälliger, ebenfalls ihr Sohn Josh.. Was ist nur los? Zur Zeit an einem anderen Ort lesen wir von Janus, der auf abartigste Weise Frauen quält – und ich hätte mir sehr gewünscht, dass die Autorin nur die kranken Fantasien des Mannes beschreibt und er diese Taten nicht wirklich begeht. Nicht nur für einzelne Frauen ist der Mann gefährlich, denn an anderer Stelle erfahren wir, dass Janus auch im Untergrund der Weltpolitik seine schwarze Seele zeigt. Der Software-Entwickler ist in den Handel mit ganz und gar nicht legalen Programmen verwickelt. Astrid Korten hat einen actionreichen, sehr rasanten Thriller über die Themen Überwachung, Spionage und intrigante Manipulation geschaffen. Dabei wird der Leser damit konfrontiert, welche Gefahr droht, wenn digitale Daten in die falschen Hände gelangen. Das Thema ist sicher nicht neu, aber im Hinblick auf den technischen Stand unserer Welt wird es ein Dauerbrenner bleiben und ständig an Brisanz gewinnen. Wir reden hier nicht von Daten, die auf irgendwelchen Payback-Karten gespeichert und zu Werbezwecken verkauft werden. Es geht ans Eingemachte, die persönliche Sicherheit, die Gefahr der unbemerkten Manipulation, die möglicherweise bin hin zur Handlungsunfähigkeit von Staaten führen kann. Die Autorin hat umfassend für ihren Thriller recherchiert und leitet dieses Wissen in Form eines Anhangs an den Leser weiter. Das ist sehr hilfreich, denn der Thriller selbst weist ein hohes Erzähltempo auf, hat keine Zeit, lange an einem Ort zu verweilen, oder sich mit langen Hintergrundinformationen aufzuhalten. Mir persönlich wäre dieser ausführlichere Stil gelegener gekommen. Man muss schon sehr gut aufpassen, was passiert und von wem die Rede ist. Denn es geht Schlag auf Schlag, alles ist wichtig und zu leicht könnte ein wichtiger Aspekt überlesen werden. Aber der Schreibstil ist ja bekanntlich Geschmackssache. Ebenso „knapp“ wie die Handlung werden die Charaktere behandelt. Hier gibt es keine Gelegenheit, die Figuren richtig kennenzulernen, mit ihnen warm zu werden. Daher konnte ich mich mit niemandem wirklich identifizieren….aber eins war klar: Ich hoffte sehr, dass es Janus an den Kragen gehen würde – und zwar so fies wie möglich! Wirklich begeistert hat mich der Schluss. Denn der Thriller endet mit einer Wende, mit der ich nie und nimmer gerechnet hätte! Der Aha-Effekt war gewaltig und alle losen Fäden, die ich bis dahin während des Lesens angesammelt hatte, wurden zu einem pechschwarzen Faden der Erkenntnis verwoben – wobei….so ganz beendet ist die Geschichte für einige der Protagonisten eigentlich nicht…. Dieser gut recherchierte Thriller über die Gefahr der Datenmanipulation ist am Puls der Zeit. Sein fixer Erzählstil dürfte allen gefallen, die es tempo- und actionreich mögen. Und wer unerwartete Wendungen zum Schluss mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Inhalt Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben … Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing – die vorhersehende Polizeiarbeit – und der digitalen Überwachung skizziert. Buch „Eiskalte Verschwörung“ von Astrid Korten ist unter der ISBN-Nr. 978-3-8271-9437-4 im Niemeyer Buchverlag erschienen. Der Thriller umfasst 304 Seiten und ist ebenfalls als Ebook erhältlich. Autorin Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht, arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin sowie als Geschäftsführerin eines renommierten Pharmaunternehmens. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Astrid Korten schreibt Thriller, Romane für Kinder und Erwachsene sowie Drehbücher, Theaterstücke und Kurztexte. Ihr bevorzugtes Genre ist die Spannung. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Die Autorin ist Mitglied im Syndikat und Mörderische Schwestern e.V. und außerdem als Kultur-Redakteurin für das erfolgreiche Online-Portal FRAUENPANORAMA tätig. In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon, malt (Öl auf Leinen) und unterstützt ehrenamtlich diverse humanitäre Organisationen Quelle: Niemeyer Buchverlag

    Mehr
  • gut gelungener krimi

    Eiskalte Verschwörung
    Biankas_Buecherkiste

    Biankas_Buecherkiste

    09. March 2016 um 11:08

    Nach dem Tod ihres Vater, erklärt sich Alexa bereit an einer Studie teilzunehmen. Doch ahnt sie zu dem Zeitpunkt noch nicht, auf was sie sich da eingelassen hat. Nach und nach geraten immer mehr Mitglieder von Alexas Familie in das Pfadenkreuz eines Psychopaten. Ein grausames Ereignis. Dies ist mein erstes Buch von Astrid und ich durfte es zwecks einer Blogtour rezensieren und lesen. es hat mega fun Gemacht das Buch, auch wenn man immer gespannt war was passiert. Es gab zu Beginn etwas Schwierigkeiten, da mir der Einstieg etwas schwer fiel. Aber dies hat sich nach einer Weile und nach dem weiteren Lesen verflüchtigt. Nach dem beenden des Buches war mein erster Eindruck das es nur fiktiv ist, doch beschäftigt man sich näher mit dem Thema, der Gedankenkontrolle und co. da denkt man sich nur noch ach du heilige Scheiße. Denn sowas ist zumeist Alltag in der heutigen Gesellschaft. Doch um zurück zum Buch zu kommen. Es ist sehr schnell gelesen und man ist enttäuscht das es schon beendet ist. Thrillerfans kommen auf ihre Kosten und ich kann schon jetzt sagen, das es nicht mein letztes Buch dieser Autorin gewesen ist.

    Mehr
  • Eiskalte Verschwörung

    Eiskalte Verschwörung
    Seehase1977

    Seehase1977

    07. March 2016 um 10:39

    Klappentext: Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben. Zum Inhalt: Alexa Erbach, ist Leiterin einer Forensischen Strafanstalt und lebt zusammen mit ihrem Ehemann Tom, Ermittler beim BKA und ihrem Sohn Josh in Berlin. Als Alexas Vater Bardo Erbach plötzlich verstirbt, erfährt sie, dass Erbach nicht ihr leiblicher Vater war. Zurück bleiben viele offene Fragen und sein Erbe - millionenschwer. Wie kam Erbach, der renommierte Kriminologe des Innenministeriums, zu so viel Geld? Gleichzeitig wird Alexa die Leitung einer Studie an psychisch kranken Gewalttätern übertragen. Mit Hilfe einer neuen Software sollen Gewohnheiten und Verhaltensmuster von Kriminellen zukünftig vorhersehbarer analysiert werden. Doch mit Annahme der Studie gerät Alexas Leben zunehmend aus den Fugen. Grausame und bestialische Morde geschehen und auch ihr Ehemann Tom fängt an sich zu verändern. Er verliert sich im Alkohol, hat Träume und Visionen und kann diese bald nicht mehr von der Realität unterscheiden. Auch Sohn Josh leidet unter den Veränderungen. Noch wissen sie nicht, dass Softwareentwickler und Psychopath Janus sein perfides Spiel mit ihnen spielt... „Eiskalte Verschwörung“ ist mein erstes Buch der Autorin Astrid Korten. Das Thema, welches in dem Buch behandelt wird ist brisant und in der heutigen digitalisierten Welt durchaus vorstellbar, denn es geht um digitale Überwachung, Gedankenmanipulation und vorhersehbare Polizeiarbeit mittels eines Software-Programmes. Die Autorin startet gleich rasant in die Geschichte, ihr Schreibstil ist klar und gut zu lesen. Die Anzahl der Protagonisten ist zwar überschaubar, das Thema aber jedoch so komplex, dass man wirklich aufmerksam lesen muss, um den Überblick zu behalten. Ich war zwischendurch immer wieder komplett verwirrt, beschreibt die Autorin gerade eine Fiktion ihres Protagonisten oder befindet er sich in Realität und ihm widerfährt das Erlebte tatsächlich? Der Thriller ist definitiv nichts für schwache Nerven, Astrid Korten beschreibt manche Szenen bildhaft grausam und blutig und man fragt sich, woher diese Frau solche Gedanken her hat. Selbst mir, als abgehärtete Thriller-Leserin ist es teilweise flau im Magen geworden. Die Charaktere sind interessant und lebensnah gezeichnet worden, mir fehlte allerdings etwas der Tiefgang, was damit zusammenhängen mag, dass die Autorin eine Fortsetzung plant und die Protagonisten sich dann weiterentwickeln. Das Ende ist überraschend und unvorhersehbar und lässt ebenfalls einige Fragen offen und gibt dem Leser die Gelegenheit, sich seine eigenen Gedanken zu machen. Das Nachwort stimmt dann mehr als nachdenklich und wirkt definitiv nach. Klasse! „Eiskalte Verschwörung“ ist ein erschreckend realistischer und beklemmender Thriller mit viel Spannung und unvorhersehbaren Wendungen. Zartbesaitete sollten allerdings definitiv die Finger von diesem Thriller lassen. Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Fesselnder Thriller mit Spannung

    Eiskalte Verschwörung
    Buechertraeume

    Buechertraeume

    29. February 2016 um 10:24

    Klappentext: Berlin ist in Aufruhr.  Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Erster Satz: "Am kommenden Freitag reise ich zum dritten Mal mit einer Delegation nach Moskau und nehme dort an einer Gesprächsrunde mit Sozialwissenschaftlern und Informatikern teil." Meine Meinung: Das Cover sowie der Titel des Buches gefallen mir ausgesprochen gut und liesen für mich spannende Lesestunden zusagen und diesem war auch so. Das Cover strahlt schon ein gewisses Maß an Thrill aus und dieses geheimnisvolle und zugleich tolle Cover ist für mich die Eintrittskarte in ein Buch. Dieses Cover hat mich eingeladen und herein gelassen und ich habe die Story genossen. Der Schreibstil von Astrid Korten ist einfach spannend, fesselnd und mitreißend. Sie schreibt in einer sehr tollen Form die den Leser sofort neugierig macht. Als ich begonnen habe zu lesen und merkte wie sich die Spannung aufbaut und sich eine innere Unruhe in mir auftut wusste ich schnell, dies wird ein Thriller der meine Nerven braucht und genau so soll es für mich bei Thrillern sein. Die Handlung und die Story ist einfach schlüssig und passt sehr gut. Für mich ist die Geschichte gelungen und die Handlung ist schlüssig und nachvollziehbar. Die Charaktere waren zu 98% immer authentisch und hatten einen Wiedererkennungsfaktor an sich, welcher sich immer wieder spiegelte im Laufe der Handlung und dies riss mich als Leser immer weiter in den Sog des Buches. Fazit: Es war definitv ein fesselnder Thriller und er konnte mich durch eine schlüssige und nachvollziehbare Handlung von sich überzeugen. In meinen Augen ist er definitiv empfehlenswert, denn der Nervenkitzel ist garantiert. Bewertet wurde das Buch mit 4 von 5 Büchern.

    Mehr
  • Realitätsnaher Politthriller

    Eiskalte Verschwörung
    Idefix040410

    Idefix040410

    11. February 2016 um 16:14

    Alexa Erbach lebt mit ihrem Mann und dem 7-jährigen Sohn Josh in Berlin. Sie ist die Leiterin einer forensischen Strafanstalt und ihr Mann Ermittler beim BKA. Alexa bekommt die Gelegenheit, beruflich an einer Studie teilzunehmen, bei der Straftäter mit einem Computerprogramm konfrontiert werden, welches deren Mimik und Gestik so aufnimmt und analysiert, dass man daraus eine fundierte Prognose eines möglichen Rückfalls nach der Haftentlassung erheben kann. Man kann quasi ein mögliches zukünftiges Verbrechen vorhersagen. Ganz plötzlich verstirbt Alexas Vater, ein Kriminologe und Berater des Innenministeriums an Herzversagen, was Alexa aber stutzig macht, weil er erst kürzlich von ihr einem ärztlichen Checkup unterzogen wurde. Überhaupt passieren auf einmal merkwürdige Dinge in ihrem und Toms Leben. Tom muss sich um einen grausamen Mord kümmern und fühlt sich verfolgt, Alexa erkennt ihren eigenen Mann nicht mehr und es ist nichts mehr wie vorher in ihrem Leben. Zur gleichen Zeit treibt in Russland und Deutschland der brutale Psychopath Janus sein Unwesen, der Frauen auf grausame und bestialische Weise ermordet. Was hat er mit der Studie von Alexa zu tun? Und warum ist auf einmal auch Alexas Familie in großer Gefahr? Die Antworten dazu sind erschreckend……wahrscheinlich zum Teil erschreckend real. Astrid Korten ist mit ihrem Buch „Eiskalte Verschwörung“ ein Politthriller gelungen, der den Leser mit Schweiß auf der Stirn zurücklässt, weil man sich die Frage stellen muss, was davon Fiktion und was schon bittere Realität ist. Mal davon abgesehen, ist der Thriller nichts für Zartbesaitete, da die Beschreibungen, wie Janus seine Opfer malträtiert, schon sehr bildlich beschrieben werden und mir nicht nur einmal eine Gänsehaut über den Rücken beschert hat. Aber das, wie ich finde, Erschreckendste an dem Buch ist die reale Präsenz der Machenschaften, Spionage, politischen Intrigen, gesellschaftlicher Überwachung, Umgang mit digitalen Daten und Manipulation von Menschen, die heutzutage teilweise keine Fiktion mehr, sondern bittere Realität sind. Ich könnte mir denken, Astrid Korten hat hier noch nicht einmal das ganze Ausmaß dessen, was Politik und Wirtschaft treiben, beschrieben. Das hier ganz besonders akribisch vor Entstehung des Buches recherchiert wurde, zeigen die aufgeführten Daten und Fakten im Epilog sowie die Anmerkungen der Autorin zum Thema Predictive Policing. Umso erschreckender die Tatsache, dass es das alles schon gibt oder in naher Zukunft geben wird, was Astrid Korten hier so genial als Thema in ein Buch gepackt hat. Die Charaktere sind realistisch dargestellt. Alexa hatte bei mir sofort Sympathiepunkte, was ich von Tom nicht behaupten kann. Zu gravierend fand ich seine charakterliche Entwicklung im Verlauf der Handlung. Janus ist ein perverser Psychopath, dessen Taten eine tiefe psychische Erkrankung vermuten lassen. Trotzdem fand ich auch ihn gut ausgearbeitet. Manche Nebencharaktere hätten etwas mehr Präsenz verdient gehabt. Das Buch ist in Kapitel eingeteilt die relativ kurz sind und von der Erzählperspektive immer zwischen den Hauptprotagonisten wechseln. Die Autorin nutzt kursive Schrift für die Gedanken der Protagonisten, die dem Leser offenbart werden, was ich sehr gut fand. So konnte man manche Handlung besser nachvollziehen. Schon nach den ersten Seiten fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Wie es typisch für einen Thriller ist, endet dieser in einem Showdown, der den Leser mitreißt und leider mit ein paar offenen Fragen zurück lässt. Von mir aus hätte das Buch noch mehr Seiten haben können, es hätte der Spannung trotzdem nicht geschadet. „Eiskalte Verschwörung“ bekommt von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • "Die Überwachung von Regierungen und Privatpersonen durch Geheimdienste …… "

    Eiskalte Verschwörung
    buchbaron69

    buchbaron69

    Klappentext Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing die vorhersehende Polizeiarbeit und der digitalen Überwachung skizziert. Die Autorin Geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Maastricht. Nach dem Studium arbeitete sie viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin und als Geschäftsführerin renommierter Firmen. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Ihr Spezialgeiet: Suspence Thriller und Psychothriller. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Mediziner beraten. Meine Meinung Story Ein renommierter Kriminologe stirbt an einem Herzanfall. Alexa, seine Tochter, soll eine Studie leiten, bei der es um die Rückfälligkeit von Schwerverbrechen geht. Ihr Mann Tom stellt fest das sein Handy abgehört wird. Wie passt das alles zusammen? Noch ahnt keiner was. Auch nicht, als Unterlagen ihres Vaters, Alexas ganzes Leben auf dem Kopf. Doch als Alexa und ihr Sohn Josh bedroht werden ist es fast schon zu spät. Schreibstil Astrid Korten schreibt in kurzen Kapiteln, die meist an der spannendsten Stelle aufhören, was die Spannung sehr steigert. Bei einigen Kapiteln bleibt man mit offenen Fragen zurück, erst am Ende klärten sich diese auf. Charaktere Eine Beziehung zu den Charakteren kann man kaum aufbringen dafür sind die Kapitel zu kurz. Mein Fazit Astrid Koreten wirft viele Themen in einen Topf, die Behandlung von Schwerkriminellen in der Forensik, und die Möglichkeiten und Risiken der Überwachung von Regierungen durch Geheimdienste Frau .Korten nimmt Bezug auf reale und aktuelle Ereignisse, wie den Spionage Skandal der USA. Die Sprünge zwischen dem einzelnen Kapitel sind sehr extrem. Das Buch ist spannend und die Folterzehnen sehr dilatiert erzählt. Dem Buch hätten aber ca 100 Seiten mehr gut gestanden vieles kam mir zu kurz. So wirkt das Buch wie eine noch nicht ganz fertige Geschichte bei der noch Teile fehlen. Das Thema ist aber interessant und gut recherchiert. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
    astridkorten

    astridkorten

    19. January 2016 um 19:39
    buchbaron69 schreibt Klappentext Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord ...

    Vielen Dank für die Rezension.

  • Ein Thriller mit einem Weckruf an alle, die mit ihren digitalen (Lebens-)Daten zu sorglos umgehen.

    Eiskalte Verschwörung
    Der-Lesefuchs

    Der-Lesefuchs

    Zum Inhalt:  Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt.  Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Meine Meinung: Es ist das erste Buch von Astrid Korten, welches ich gelesen habe und wurde nicht enttäuscht.  Das Buch beschäftigt sich mit einem Thema, welches uns alle angeht und das in der heutigen Zeit immer mehr in den Blickpunkt rückt. Unser Leben und die Kommunikationswege werden immer digitaler und somit immer angreifbarer als dies früher der Fall war. Gedankenmanipulation gibt es ja schon lange. Durch Hypnose bringt man immer wieder Menschen dazu, Dinge zu tun, die er ohne die Hypnose niemals tun würde. Gleichzeitig dient dies auch zur Behandlung von Phobien (z.B. Höhenangst). Was wäre aber, wenn dies mittels eines Computerprogramms, einer Software, instrumentalisiert würde. Könnte man dann noch sicher sein, immer nur das zu tun, was man selbst möchte und nicht Dinge zu tun, die einem "eingeflüstert" wurden? Ich wäre mir da nicht mehr so sicher. Das Buch beschreibt in einigen Szenen sehr ausführlich und blutig die "Arbeiten" der Charaktere. Dies ist nichts für Leute, die ein gutes Kopfkino haben oder die etwas empfindlich reagieren. Ich habe mich zwischendrin gefragt, woher Astrid Korten die Ideen für solch bestialisch grausame Taten nimmt. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Thema Digitale Überwachung, Predictive Policing und dem Umgang mit unseren digitalen Daten im Alltag. Dies ist aus meiner Sicht hervorragend recherchiert und die kriminellen Möglichkeiten (ob real oder in Zukunft) spannend geschildert. Das Buch lässt sich gut lesen und man möchte einfach immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es weiter geht. Bei den Charakteren (spezielle bei den Opfern) hätte ich mir noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Ihnen wird für mich noch etwas zu wenig Leben eingehaucht, weshalb ich dem Buch nicht die volle Punktzahl geben kann.  Fazit: Ein Thriller mit einem Weckruf an alle, die mit ihren digitalen (Lebens-)Daten zu sorglos umgehen. Spannende Lesestunden sind garantiert, und am Ende wird auch noch ein überraschendes Finale geboten. Das Buch erhält von mir 4 von 5 möglichen Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Junge Kommissarin klärt auf

    Start Ziel Tod
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    Fußball und Marathon stehen im Mittelpunkt dieses Krimis. Der junge Fußballspieler Tobias Reinert, der für den 1. FC St. Pauli kickt, verschwindet nach seinem ersten Marathonlauf. Da Tobias Reinert eine öffentliche Person im Hamburger und sportlichen Umfeld ist, spricht sich sein Verschwinden schnell herum. Kriminalkommissarin Sandra Holz, die eigentlich im niedersächsischen Oldenburg ermittelt, wird zu dem Fall von Tobias Reinerts Verschwinden hinzugezogen. Denn die sechszehnjährige Aisha verschwindet ebenso spurlos, bis man sie tot auffindet. Kurz darauf wird ein Pärchen aus England in ihrem Campingbus auf einem niedersächsischen Campingplatz tot aufgefunden. Sandra Holz ahnt hinter den Vermisstenfällen einen Zusammenhang. Nachdem Sandras Freundin Helen nach einem Marathonlauf verschwunden ist, pendelt Sandra zwischen Oldenburg und Hamburg, um diese Fälle aufzuklären. Ein junger Doktorand an der Universität Hamburg-Harburg hilft Sandra Holz bei der Aufklärung als sie eine heiße Spur vermutet. Klaus E.  Spieldenner schrieb einen nord-deutschen Krimi mit viel Lokalkolorit. Auf der einen Seite stehen die Vermisstenfälle, die die Kriminalkommissarin Sandra Holz mit ihrem Oldenburger Kollegen Marc Argenberg und dem Hamburger Kollegen Alexander Schweiss ermitteln muss, und auf der anderen Seite zeigt der Autor auch eine private Seite von Sandra Holz. Nach dem Tod ihres letzten Freundes, lernt sie während ihrer Ermittlungen in Hamburg einen neuen Mann kennen. In Oldenburg lebt sie bei ihrer Mutter, die mittlerweile verwitwet ist. Klaus E. Spieldenner schafft mit diesem Krimi durch seine nachvollziehbare Geschichte mit unterschiedlichen Figuren und einfacher Sprache eine unterhaltsame Kriminalgeschichte. Sandra Holz ist eine sympathische und engagierte dreißigjährige Kommissarin, die einen ebenso jungen Kollegen an ihrer Seite hat. Die Konstruktion der einzelnen vermissten Figuren fügt sich zu einer Einheit am Ende zusammen. Inwieweit diese Einheit miteinander verbunden ist, stellt sich zum Ende der Geschichte heraus. Dieser Kriminalroman bietet Unterhaltung auf einem mittleren Niveau des Krimigenres. Bis auf ein paar Schwächen bezüglich kleiner Druckfehler, einer Personenverwechslung und einer teilweise simplen Sprachanwendung, kann sich dieser Krimi in die Regionalkrimisparte einreihen. Da der Autor noch nicht sehr viele Bücher geschrieben hat, ist seine Schriftsprache noch ausbaufähig. Die Geschichte an sich wurde unterhaltsam und gut recherchiert geschrieben. Seit einigen Jahren lebte und lebt der Autor in Niedersachsen und Hamburg was anhand der Handlungsorte zu erkennen ist. Trotz kleiner Schwächen würde ich diesen Krimi weiterempfehlen und zukünftige Kriminalromane von dem Autor lesen.

    Mehr
    • 5
  • Buchverlosung zu "Eiskalte Verschwörung" von Astrid Korten

    Eiskalte Verschwörung
    astridkorten

    astridkorten

    Das Online-Magazin Frauenpanorama möchte gerne Thrillerfans interviewen und Eure Meinung in einer großen Reportage bekanntgeben. Wenn Ihr Lust habt dabei zu sein, und mitzumachen, dann meldet Euch bitte hier an. Es geht natürlich auch um den Thriller “Eiskalte Verschwörung”, der innerhalb einer Woche gelesen werden muss, weil das Interview für den 1. Dezember geplant ist und mit Euren Vornamen und Antworten sowie ein Rezi-Zitat veröffentlicht wird. Ihr bekommt für die Rezension ein Ebook oder ein Print von Eiskalte Verschwörung. Habt Ihr Lust mitzumachen? Wir würden uns freuen. Herzliche Grüße Bitte beantwortet folgende Fragen: 1. Was fasziniert Dich an Thriller? 2. Liest Du lieber ein Psychothriller oder ein Thriller? 3. Liest Du lieber ein "blutleerer" Thriller oder magst Du es auch schon mal gerne, wenns heftiger zugeht. 4. Verräts Du uns Dein Dein Alter? 7. Nenne uns bitte Deinen Vornamen. Diese Fragen bitte beantworten unter: astridkorten@arcor.de Sitichwort: FRAUENPANORAMA

    Mehr
    • 72
  • Leserunde zu "Eiskalte Verschwörung" von Astrid Korten

    Eiskalte Verschwörung
    astridkorten

    astridkorten

    Er hat euch im Visier. Er hat Euch unter dem Radar. Schaut niemals in eine Kamera! Er könnte dich sehen und ... Dann bist Du die Nächste. Liebe Leser, herzlich willkommen zur Leserunde „Eiskalte Verschwörung“ ein; auf die ich mich besonders freue. EISKALTE VERSCHWÖRUNG: Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller um eine Kriminalistendynastie und ein Thriller, der nicht nur die Gefahren der digitalen Überwachung skizziert, sondern ein bedrohliches Szenario schildert. Ich lade alle interessierte Leser dazu ein. In diesem brisanten Thriller wütet ein Psychopath, seine Taten sind Metapher für den Missbrauch der digitale Überwachung.  Euch erwartet aber ein unterhaltsamer, äußerst spannender Thriller - eiskalt, grausam, bedrohlich, beängstigend und eindringlich. Beantwortet mir bitte eine Frage: Glaubt Ihr, dass ein schweres Verbrechen geduldet und nicht verfolgt wird, wenn Macht im Spiel ist? Ich bin gespannt auf Eure Antworten. Liebe Grüße aus Essen - mitten ins Herz Inhalt: Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Erbachs Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... "Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller um eine Kriminalistendynastie, der nicht nur die Gefahren von "Predictive Policing" – die vorhersehende Polizeiarbeit – und der digitalen Überwachung skizziert, sondern ein bedrohliches Szenario schildert. Das sagen einige Stimmen: Packender, grausamer, eindrücklicher und abgründiger als alle Bücher bisher. Ein eiskaltes und schockendes Leseerlebnis, das sibirische Temperaturen ins Wohnzimmer holt. Ein Lese-Highlight für alle Thriller-Liebhaber und sicher einer der Top-Thriller des Jahres!  Jennifer B. Wind, Autorin Dieser Thriller spiegelt in der heutigen digitalen Welt Eindringlichkeit und Brisanz wider und ist richtiggehend unheimlich und bedrückend. Katharina Gusenbauer – Mestra Yllanas Produktblog Eine Thriller, in dem kühl kalkulierte Intrigen dieses Mal sogar weltpolitische Dimensionen annehmen. Astrid Korten schafft eine beängstigende Atmosphäre kalter Sterilität, beherrscht aber gleichzeitig die Kunst, nicht gänzlich emotionslos zu verbleiben. Wolfgang Brandner – Kulturreferent. Eine ganz neue Dimension der Spannung. Meine Leseempfehlung für alle, die Nervenkitzel pur suchen. Elke Schwab – Autorin

    Mehr
    • 558
  • Eiskalter Verschwörung

    Eiskalte Verschwörung
    MissSweety86

    MissSweety86

    Inhalt: Alexa Erbach ist eine renommierte Psychaterin und lebt mit ihrem sieben jährigen Sohn Josh und ihrem Mann Tom in Berlin. Tom arbeitet beim BKA und zusammen haben sie sich eine kleine idyllische Familie aufgebaut. Alexa kann ihr Glück kaum fassen als sie erfährt das sie wieder schwanger ist als plötzlich und unerwartet ihr Vater stirbt. Im Vermächtnis von Bardo Erbach ist einiges was für Verwirrung sorgt. Zum einen das viele Geld was im Ausland deponiert ist und dann noch die Offenbarung das Bardo nicht Alexa's leiblicher Vater ist. Tom will mehr erfahren und kommt schnell in eine Sache in der es nicht einfach ist wieder zu entkommen. Meinung: Mir hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite richtig viel Spaß gemacht. Die Handlung ist richtig interessant und wenn man überlegt was mit einer Mindmaschine alles passieren kann ist das echt schon erschreckend. Das Thema Predictive Policing ist sehr interessant und macht das ganze sehr real.  Fazit: Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Es ist kein typischer Krimi und ich muss sagen die Autorin hat wirklich alles gegeben. Das Buch “Eiskalte Verschwörung“ von Astrid Korten ist im Niemeyer Verlag erschienen hat 289 Seiten und kostet 9,95€

    Mehr
    • 2
  • Eiskalte Verschwörung

    Eiskalte Verschwörung
    abetterway

    abetterway

    Inhalt: "Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing – die vorhersehende Polizeiarbeit – und der digitalen Überwachung skizziert." Meinung: Die Autorin schafft es mit ihrem mitreißenden und sehr sehr spannende Schreibstil einen in das Buch zu ziehen und zu fesseln. Wirklich sehr flüssig und spannend geschrieben. In dem Buch finden sich sehr viele spannende Aspekte wieder die einen zum Nachdenken bringen und einen wirklich erschrecken! Seit langem einer der besten Thriller die ich gelesen habe! Fazit: Wirklich rasanter und mitreißender Thriller!

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. December 2015 um 17:12
  • Wer kontrolliert die Kontrollierenden?

    Eiskalte Verschwörung
    Floh

    Floh

    Aufmerksam auf diesen Thriller geworden bin ich durch bereits sehr viele gute Rezensionen, Lobeshymnen und Empfehlungen anderer Thrillerleser auf einem Online Portal. Ich habe schon viel gelesen, und auch schon viele Themenbereiche des Thriller oder Psychothriller beschritten, aber das was mich in "Eiskalte Verschwörung" der niederländischen Autorin Astrid Korten erwartete, das hat mich definitiv sprachlos gemacht. Sprachlos in der Form der gewählten Thematik, der Umsetzung, und fassungslos in der gewagten und provokativen und äußerst rasanten Ausführung. Ein Thriller? Nein, dieses Werk ist mehr als nur ein Thriller. „Eiskalte Verschwörung“ ist ein Streifzug in das perfide und fast bemitleidenswerte und beinahe geniale Gedankengut eines Psychopathen, der seine Befriedigung durch Macht, Qual, Schmerz, Kontrolle und Erpressung erlangt. Doch dafür muss er immer weiter gehen um seine Spiele mit neuem Reiz zu versehen… Erschienen im CW Niemeyer Verlag (http://www.niemeyer-buch.de/) Das was so abgrundtief abstoßend ist, fesselt den Leser doch auf gewisse Weise ganz gespannt an die Seiten: "Ihre Haut platzt auf, ein roter Fleck erblüht auf weiß. Ich sprühe ihr Gesicht mit Rasierschaum ein, rasiere sie, schneide sie, tupfe das Blut mit weißem Toilettenpapier ab. Ich kann es riechen; wenn ich meine Zunge herausstrecke, kann ich die eisenhaltige Trübe schmecken. Sie ist still. Sie ist keine Heulsuse mehr. Immer wieder sage ich ihr, dass ich der Stärkere bin. Die Starken beherrschen die Schwachen." (Zitat aus dem Buch von Seite 10) Zum Inhalt: "Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing die vorhersehende Polizeiarbeit und der digitalen Überwachung skizziert." Handlung: In "Eiskalte Verschwörung" setzt sich die Thrillerautorin Astrid Korten gleich mit mehreren Themenbereichen auseinander, die doch alle zum gleichen Ergebnis und Ziel führen: MACHT. Hier geht es um ein polizeiliches Projekt PrePol, welches durch eine bestimmte Software und einen bestimmten Dateninput modifiziert und aufgearbeitet werden soll. Der angesehene und der Öffentlichkeit bekannte Frank Ponti bittet die schwangere Forensikleiterin Dr. Alexa Erbach an dieser Studie teilzunehmen. Alexa betreut und behandelt in ihrer Klinik eine Schwerverbrecher, Psychopathen, Vergewaltiger und Serientäter. Ihr Vater Bardo Erbacht mahnt sie zur Vorsicht, auch Tom Diavellis, Profiler beim BKA und Ehemann von Alexa, Worte hallen stets in ihrem Bewusstsein wider. Alexa ist vorsichtig, doch sie stimmt dieser Studie zu. Das Mindmachine-Projekt beginnt. Schon bald zeigen sich erste Resultate. Doch der Patient Martin Simon, der mehrere Stimmen in seinem Bewusstsein hört und stark Schizophren ist, wird unkontrollierbarer und gefährlicher denn je. Als Alexas Vater Bardo plötzlich verstirbt, gerät ihr ganzes Leben und ihre ganze Familie außer Kontrolle. Mit dem Nachlass ihres Vaters dringen unglaubliche Erkenntnisse ans Licht. Geld, Dokumente, Daten und viele Geheimnisse. Kann sein Tod wirklich natürlichen Ursprungs gewesen sein? Und wer hat es auf Alexa und Tom abgesehen? Wer nutzt den Sohn Joshua als Spielball? Rasanz, Kriminologie, Pathologie, Psychopathie, Gerichtsmedizinisches Wissen, Recherche, Überwachung, Manipulation, Datenanalyse und die totale Kontrolle… Unmenschliche Ereignisse, psychische Störungen, Besessenheit, perfide Neigungen, Machenschaften des Geheimdienstes und Offenbarungen der Regierungen. Dieser Thriller bietet nicht nur Thrill, er bietet Erschreckendes, Provokatives, Hintergründe und Komplexität auf höchstem Nervenkitzelniveau. Schreibstil: Wer zu diesen schriftstellerischen Werkzeugen greift, wie es unsere Autorin Astrid Korten in "Eiskalte Verschwörung" tut, die beweist eindeutig Mut und ist sich ihrem Genre (Psycho- / Verschwörungs-) Machtthriller absolut sicher. Das was Autorin A. Korten hier auftischt, ist nichts für zarte Gemüter und reicht schon fast ins Genre Hardcore. Derb, unverschönt und gnadenlos nennt sie die Dinge beim Namen und sorgt somit für ungefiltertes Entsetzen und Sprachlosigkeit. Meiner Meinung nach hat Autorin Korten Parallelen zu Simon Beckett, Chris Carter, Tess Gerritsen und weiteren. Zumindest wenn es um die detaillierte Ausformung der einzelnen Stufen der Qual, der Anatomie des Menschen, der Verwesung, der medizinischen und fachlichen Gerichtsmedizin und Pathologie geht... Die Autorin weiß es die Leser gleich zu Beginn an die Seiten zu fesseln. Unfreiwillig gerät man hier durch ihren Schreibstil und vor allem durch diesen erschütternden und perfiden Prolog direkt in das Geschehen und kann sich nicht mehr von den Seiten lösen. Thrillerautorin Astrid Korten besitzt einen sehr durchdringenden Schreibstil, denn sie schafft es problemlos und ohne störende Längen die Handlung spannend zu beginnen und diese bis zum Schluß aufrecht zu erhalten und dem Leser kaum Zeit zum Luftholen zu lassen. Ihr Wiedererkennungswert ist hier zweifellos der gnadenlose und direkte Ton, die detaillierte Recherche und Kenntnis, und der Blick in die perfiden Denkstrukturen eines waschechten Psychopathen. Sie zeichnet sich zudem durch enorme Rasanz und viel Tempo aus. Das muss man jedoch mögen. Sie bedient das Genre Thriller perfekt. Autorin Korten hat eine verstörende und grausame Story erschaffen, die sie mit gekonnten und höchst intelligentem Wortschatz, bildhaften Darstellungen, tiefen Emotionen aus Gefühl, Angst, Schmerz, Verlust, Verlangen, Lust, Erregung und Entsetzen, authentischen Charakteren, brutalen Wendungen und einem Wechselspiel der Perspektiven an den durchaus perplexen Leser wiedergibt. Ihr Schreibstil bringt die Handlungen, die Gedanken und die Protagonisten sehr nahe an den Leser und fesselt ihn u.a. dadurch an die Seiten. Die gewählte Thematik der Internetüberwachung, der Gehirnwäsche und der Folter ist mir bisher noch nie so eindringlich in einem Psychopathen vereint in einem Thriller in Verbindung gebracht worden. Ich war geschockt und gespannt, denn diese Neigung birgt enormes Potential für einen Psychothriller. Charaktere: Dieses Buch besteht eigentlich aus mehreren Hauptprotagonisten. Aber der Fokus liegt bei der sympathischen und nahezu perfekten Forensikleiterin Dr. Alexa Erbach, die ihren Beruf mit größter Sorgfalt und einem ausgezeichneten Ruf ausübt. Sie ist die Tochter des hochgelobten Kriminologen und Berater des deutschen Innenministeriums Bardo Erbach. Die Tochter-Vater-Beziehung der beiden ist stets kühl und distanziert, in beruflichen Belangen vertraut Alexa jedoch gern auf seinen Rat. Sie lebt in einer Ehe mit dem Profiler Tom Diavelli, der beim BKA in Wiesbaden arbeitet. Zusammen haben sie einen siebenjährigen Sohn und Alexa ist wieder Schwanger. Die Ehe könnte so perfekt sein, wenn nicht plötzlich alles aus dem Ruder liefe. Nach Bardos Tod scheint die heile Welt langsam zu bröckeln und Tom verändert sich zusehends. Er trinkt und wird grob. Zudem streigfen wir immer wieder in die Welt des Psychopathen ab. Dieser eiskalte und äußerst perfide Killer nennt sich Janus. Er macht seinem Namen alle Ehre. Der Gott vom Anfang und vom Ende. Dass, was wir hier durch seine grausamen Gedanken und kranken Spiele ungefiltert geschildert bekommen, lässt dem Leser das Blut in den Adern gefrieren. Zudem begegnen wir Nebencharakteren aus Beruf, Familie, Freunde und Regierung. Gut und Böse verschwimmen hier und jeder scheint für die Handlung von enormer Bedeutung zu sein. Wie sehr sich in diesem Fall jedoch Familie und Beruf, Vergangenheit und Gegenwart vereinen werden, dass darf der Leser selbst in den spannenden Seiten im Countdown erfahren. Aus unterschiedlichen Perspektiven wird ein großer Teil der Geschichte erzählt. Dadurch ergeben sich Handlungsstränge, die drohend und voller Gefahr zueinander laufen. Die Autorin verblüfft in ihrem Thriller mit einer angenehm überschaubaren Anzahl an Charakteren, die nach und nach dem Leser nahe gebracht werden. Da dieser Thriller leider nur knapp 290 Seiten umfasst, bleibt da natürlich nicht viel Raum die einzelnen Psychogramme eingehend und mit einer intensiven Charakterstudie zu versehen. So beschränkt sich die Autorin natürlich nur auf das Wesentliche, was manchmal etwas zu überladen und geballt erscheint.Teilweise hätte ich mir hier mehr Hintergrund gewünscht, um den Charakteren mehr Tiefe zu verleihen. Jedoch blieb mir so genügend Raum für eigene Spekulationen, die sich bewahrheiten konnten, oder auch nicht. Auch das Team um die Ermittlungen ist sympathisch und stimmig gewählt. Jo, die Gerichtsmedizinerin hat es mir mit ihrem Galgenhumor sofort angetan, aber auch Lion und Pippa sind sehr herzlich dargestellt. Es entsteht ein komplettes Bild aus Gut und Böse. Ganz besonders die Einblicke in die gestörte Welt und in die Faszination des Psychopathen Janus, dessen wahre Identität wir am großen Showdown erkennen, sind der Autorin erschreckend gut gelungen. Vor allem das rhetorische Geschick und die erschreckenden Denkstrukturen und Zwangshandlungen von Janus haben mich sprachlos gemacht. Meinung: Das ganz besondere an diesem (Psycho-) Thriller ist, dass er mich wirklich geschockt und sprachlos werden lassen hat. Und ich frage mich, was um alles in der Welt bewegt einer Autorin dazu, solche Grausamkeiten zu Papier zu bringen? Kaum zu glauben, dass dieser Thriller aus der Feder einer Frau stammt. Am liebsten würde ich mehr als 5 Sterne vergeben. Diese Autorin traut sich wirklich was. Zu Gute kommt ihr, dass sie Erfahrungen in dem Bereich durch intensive Recherche gesammelt hat, und so die schrecklichen Gedanken und das ganze Konstrukt der Überwachung und Abhörtechnik sowie Gehirnwäsche authentisch zu Papier bringt. Dieser Thriller ist hart und gnadenlos, dennoch regt der Fall zum Nachdenken an. Mir gefällt zudem der sachliche und sprachlich geschickte Wortlaut der Autorin, mit der sie die Psyche der kranken Seele des Janus für die Leser nach außen trägt. Ein Countdown spitzt die gesamte Lage nochmals enorm zu. Doch 5 Sterne werden es bei mir leider nicht werden, da ich auch einige Kritikpunkte habe, die ich trotz aller Begeisterung und Fesselung nicht ungenannt lassen möchte, da sie meinen Lesegenuss etwas getrübt haben. Zu allererst möchte ich die geballte Ladung an Fachwissen, Hintergrund, Ereignissen und Themen hoch loben, dennoch hätte gerade diese komplexe und intelligente Recherche und Ausarbeitung mehr als 290 Seiten Thriller bedurft. Dadurch, dass zu viel Input auf zu wenigen Seiten niedergeschrieben wird, wirkt es stellenweise sehr gestaucht und sogar gekürzt. Als wäre dieser Thriller ursprünglich viel komplexer, ausgeschweifter, intensiver und gelockerter formuliert gewesen und dann auf Teufel komm raus auf nur 290 Seiten gekürzt. Ob es so ist weiß ich nicht, doch so fühlt es sich für mich beim Lesen an. Ich ärgere mich da, weil ich so viel Potential in der Schreibkunst der Autorin sehe, dass sie locker auch 600 Seiten hätte füllen können ohne langatmig oder zäh zu wirken. Ihre Rasanz und das Tempo wäre sicherlich trotz mehr Ausführlichkeit und Nebenhandlung erhalten geblieben, da bin ich mir fast ganz sicher. So fehlt es den Charakteren manchmal an Tiefe und Ausdauer. Die Sequenzen wechseln sehr oft, die Kapitel sind sehr kurz, genau wie die Gedanken und Dialoge. Da sich die Gespräche auf ein Minimum reduzieren, wurde mit wechselnden Schriftarten gespielt und so Dialog und Gedanke visuell vom Erzählpart getrennt. Für mich stockte an diesen Stellen der sonst so flüssige Schreibstil und bremste so meinen Lesefluss. Die zweite Hälfte des Thrillers ist so enorm geballt, voller Wendung und Erkenntnis, dass ich mich fast vom Buch überholt fühlte. Manches wirkte auf mich leider etwas weit hergeholt und fast kaum möglich. Fremdgesteuerte Gehirne, Tod und Verderben, Übergriff und Tod, Beseitigung der Spuren, eine Klinik in fremder Hand, ein BKA außer Kontrolle, dann das wahre Gesicht des Janus….. WOW. Auch diesem geballten Showdown hätten mehr Seiten sicherlich gut getan. Leider wurde auf einige Nebencharaktere nicht weiter eingegangen, so wurde die Pathologin Jo nicht nochmals erwähnt, obwohl sie ebenfalls ins Visier der Überwachung geraten ist, Dimitri, Tom Winter und der Schattenmann blieben weitgehend gesichtslos. Einzig Lions Part der Nebencharaktere wurde sorgfältig und stimmig abgerundet. 3 Sterne, 4 Sterne oder doch 5 Sterne? Mir fällt es hier wirklich nicht leicht zu Besternen. Das Buch hat mich absolut begeistert, unterhalten und bestürzt. Die Autorin hat mich überzeugt und mit mir eine neue Leserin gewonnen. Ausgezeichnete Recherche, Fachwissen, Hintergrund und Sorgfalt… Aber dennoch kann ich mir die Kritikpunkte meinerseits nicht gänzlich schönreden. Ich vergebe 3,5 Sterne und runde diese zu verdienten 4 Sternen auf! Cover: Dieses Cover ist ein Blickfang, bestechend, fokussiert, mahnend und analytisch. Es ist jedoch nicht unbedingt mein Geschmack. Mich haben hier eher die Rezensionen und der Klapptext gereizt. Obwohl ich mich sonst gerne von guten Covern zum Kauf leiten lasse. Dieses Cover hätte mich persönlich nicht angesprochen. Die Autorin: "Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht, arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin sowie als Geschäftsführerin eines renommierten Pharmaunternehmens. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Astrid Korten schreibt Thriller, Romane für Kinder und Erwachsene sowie Drehbücher, Theaterstücke und Kurztexte. Ihr bevorzugtes Genre ist die Spannung. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Ihr Thriller „Eiskalte Umarmung“ erreichte im vergangenen Jahr Platz 1 der Bestsellerliste eines E-Book-Onlineportals und stand monatelang in den Top 20. Auch „Eiskalter Schlaf“ und „Tödliche Perfektion“ erreichten die Top Ten der E-Books. Die Autorin ist Mitglied im Syndikat und Mörderische Schwestern e.V. und außerdem als Kultur-Redakteurin für das erfolgreiche Online-Portal FRAUENPANORAMA tätig. In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon, malt (Öl auf Leinen) und unterstützt ehrenamtlich diverse humanitäre Organisationen." Fazit: Ja, es gibt sie noch: Die einzigartigen verstörten Verschwörungs- und Machthriller auf psychologischer Ebene, die wirklich nahe gehen und schockieren und trotz einiger persönlicher Kritikpunkte absolut überzeugen und eine klare Leseempfehlung erhalten. Ich vergebe 3,5 Sterne, gerundet zu mehr al gut verdienten 4 Sternen.

    Mehr
    • 13
  • Eiskalte Verschwörung

    Eiskalte Verschwörung
    noita

    noita

    Ein sehr interessantes Buch über die digitale Überwachung und Manipulation unserer Zeit. Erschreckend, wenn es wirklich praktiziert wird, denn technisch ist es möglich. Wirklich grausam ist der Psychopath in diesem Thriller und die Szenen aus seiner Sicht nichts für schwache Nerven. Wer es ist, darauf wäre ich niemals gekommen und somit blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. Astrid Korten hat dieses Thema gut recherchiert und mich wirklich zum Nachdenken angeregt. Der Thriller liest sich flüssig und spannend. Es wird oft die Szene gewechselt. Diese Übergänge waren mir oft zu abrupt, da hätte ich mir noch mehr Erzählungen dazwischen gewünscht. Und vielleicht mehr Erklärungen in die Geschichte eingebunden und nicht erst im Anhang. Ja, dieses Buch hätte gut mit 100 Seiten mehr leben können ohne langweilig zu werden. Dann wäre es für mich rund gewesen. Mit den Protagonisten bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Vieles wurde einem einfach so hingeworfen. Emotionen kamen dabei bei mir nicht auf. Das ist schade bei so einer guten Story. Ich vergebe 3 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung :)

    Mehr
    • 2
  • weitere