Astrid Korten Eiskalter Schlaf

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 46 Rezensionen
(38)
(8)
(7)
(12)
(2)

Inhaltsangabe zu „Eiskalter Schlaf“ von Astrid Korten

„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“ Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?

Durchwachsene Kost mit einigen spannenden Szenen und zum Schluss offene Fragen.

— Sundowner01
Sundowner01

Hochspannung garantiert...

— unclethom
unclethom

Gänsehaut pur... Ein packendes Buch, sehr spannend, hervorragend erzählt, mitreißend, Gänsehaut pur... Sehr zu empfehlen - 1 mit *

— Hexe1206
Hexe1206

Puh... Mir steht jetzt noch der Angstschweiß auf der Stirn! Rasanter Thriller, abgrundtief böse und unvorhersehbar.

— kriegerin
kriegerin

Spannend. Einige Fragen bleiben offen.

— Marisa
Marisa

Ein Kammerspiel des Bösen, sagen die Rezensenten. Dankeschön.

— astridkorten
astridkorten

MANIPULATION VOM FEINSTEN

— RikeBartlitz
RikeBartlitz

Sehr spannend und nichts für schwache Nerven

— JavaDewa
JavaDewa

Eine gelungene und spannende Fortsetzung

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Und wieder Spannung bis zum Ende. Eine Fortsetzung von Eiskalte Umarmung, die gut mithalten kann.

— realsilverstar
realsilverstar

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eiskalter Schlaf

    Eiskalter Schlaf
    Martinchen

    Martinchen

    01. March 2016 um 13:58

    "„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“ Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?" Soweit der Klappentext und der Thriller hält, was hier versprochen wird. Anna glaubt, dass der Serienkiller noch immer hinter ihr her ist. Aber es kommt noch schlimmer. Da mir der erste Band so gut gefallen hat, habe ich den zweiten gleich danach gelesen. Noch atemberaubender und realistischer als der erste, wenn das möglich ist. Auch hier gibt es Einschübe und Zeitsprünge, denen nicht immer ganz leicht zu folgen ist, dennoch gibt es von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "EISKALTER SCHLAF - Poesie des Bösen" von Astrid Korten

    Eiskalter Schlaf
    astridkorten

    astridkorten

    Liebe Leserinnen und Leser, es ist wieder soweit - eine neue Leserunde startet pünktlich zum Erscheinen meiner Forsetzung "Eiskalter Schlaf: Poesie des Bösen"! "Hui, hui. Der Wind, der Wind, das himmlische Kind." Der Sandmann meint es gut mit den Kindern. "Wer ist er?", willst Du wissen. Er ist der Eiskalte Schlaf. Zum Buch: Sie sprechen Recht. Sie sind das Tribunal. Eine alte Akte birgt ihr Geheimnis. Ein Auftragskiller pervertiert seine Kindheitsmärchen. Eine junge Mutter, am Rand des Wahns. Ihre Tochter – in den Fängen des Falken. Täter und Opfer - Sie sprechen Recht. Mann nennt sie : das Tribunal. Mehr Infos findest du auf: www.astrid-korten.com Den Video-Trailer findet ihr hier : http://www.dotbooks.de/e-book/267856/eiskalter-schlaf-poesie-des-boesen Verrate mir einfach, warum ihr den Thriller gerne lesen würdet: Habt ihr schon davon gehört, hat euch das Cover angesprochen oder ist es das Gänsehautfeeling, das euer Herz rasen lässt? Bewerben könnt ihr euch bis zum 10.04.2014. Dotbooks stellt euch 20 eBooks zur Verfügung. Ich freue mich auf eure Bewerbung! Eure Astrid Auf Nachfrage: hier ist der Trailer von Teil 1:  

    Mehr
    • 617
    astridkorten

    astridkorten

    01. January 2016 um 11:53
    Beitrag einblenden
  • Spannender Psychothriller

    Eiskalter Schlaf
    hermine

    hermine

    Zum Inhalt: " 'Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.' Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?" Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist so fesseln, das man kaum mit dem Lesen aufhören kann. Sie führt geschickt Handlungsstränge parallel und wechselt von einem zum anderen, wenn die Spannung bei diesem auf dem Höhepunkt angelangt ist. Durch die Verwirrung des Lesers und die gruselige Stimmung bleibt die Spannung stets erhalten. Der Schluss ist nicht vorhersehbar, hier werden in einem geschickten Schachzug die Handlungsfäden miteinander in Verbindung gebracht und aufgelöst. Das E-Book ist nichts für schwache Nerven, da einige sehr gruselige Stellen enthalten sind, was Thriller-Liebhaber natürlich nicht stört. Da die Charaktere gut gezeichnet sind, kann man sich in sie hineinversetzen, so z. B. leidet der Leser mit Anna mit. Der Thriller ist eine gelungene Fortsetzung von "Eiskalte Umarmung" und absolut empfehlenswert. Er kann auch gelesen werden, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Auf eine Fortsetzung freue ich mich schon!

    Mehr
    • 3
    astridkorten

    astridkorten

    04. March 2015 um 08:27
  • Spannend bis zur letzten Seite!!!

    Eiskalter Schlaf
    Tine2502

    Tine2502

    Am Anfang fällt es einem recht schwer in die eigentliche Geschichte zu kommen. Zumindest wenn man nicht den vorigen Teil gelesen hat. Es ist ziemlich schwer nach zuvollziehen wer zu wem in welchem Zusammenhang steht. Jedoch beantworten sich alle offenen Fragen im Laufe des Buches. Die eigentliche Geschichte in Kombination mit dem zweiten Teil des Buches machen das Bild erst richtig perfekt. Zunächst fragt man sich zwar, warum noch eine Geschichte nebenbei läuft, doch dann rundet es die Gesamtgeschichte gut ab. Und wie die Autorin schon meinte, dass Thema "Kindermissbrauch" wird zur Zeit heiß diskutiert. Daher wirkt der Thriller sehr modern und authentisch. Zudem muss einen die super Recherche begeistern. Vieles wurde bis ins kleinste Detail dargestellt. Perfekt für Grusselfreunde.

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    04. August 2014 um 12:11
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. June 2014 um 13:52
  • Es geht weiter und wird besser!

    Eiskalter Schlaf
    denises-lesewelt

    denises-lesewelt

    19. May 2014 um 11:33

    HANDLUNG Nachdem Anna ihre Schwester verloren hatte und selber beinahe zum Opfer des Serienkiller wurde, läuft ihr Leben regelmäßig aus dem Ufer. Doch wenn der Alptraum von vor 6 Jahren nicht schon genug wäre muss sie sich ein weiteres Mal einer Bedrohung um ihr Leben stellen. Kann sie auch dieses Mal aus den Fängen eines Psychopaten gerettet werden? GESTALTUNG Wie schon bei Band 1 finde ich auch hier die Zusammensetzung der Bildelemente sehr genial. Die Zusammengehörigkeit der Bücher wird auf jeden Fall deutlich. Allerdings mag ich Puppen eigentlich nicht, weil sie mir unheimlich sind - auch wenn es hier wirklich sehr gut passt und auf die kleine Tochter von Anna anspielt - und das Cover von Band 1 sagt mir daher etwas mehr zu. MEINE MEINUNG Im ersten Band empfand ich die Szenen mit Anna doof, weil ich lieber über die große Schwester Katharina gelesen hätte. Hier hat mir ihr weiterer Lebens- und Leidensweg jedoch wirklich gefesselt. Leider wurden die Kapitel gelegentlich von einem Killer unterbrochen, der anfänglich nicht einmal einen Zusammenhang zur restlichen Geschichte aufzeigte. Heißt, gleich zu Beginn bekommen wir gezeigt, dass wir es mit zwei Psychopaten zu tun haben werden. Die Figur Anna gefällt mir in Band 2 nun etwas mehr, auch wenn sich mit ihr nicht viel verändert hat. Ihre Tochter war mir zwischenzeitlich etwas unheimlich, was auch an ihrer Puppe und so lag.Der Großteil der Figuren bleibt einem kaum im Gedächtnis, weil man sich hauptsächlich auf Anna konzentriert und besonders die Polizeibeamten habe ich ausgeblendet.Neben Annas bester Freundin Mathilda und ihrem Mann Max war kaum eine weitere Figur von Bedeutung - abgesehen von den "Gegnern". Die Storyline war dieses mal wieder an manchen Stellen etwas schwer zu verfolgen, weil wir viel Einsicht in Annas Gedankenwelt bekommen und da geht es ganz schön wirr zu. Nur muss ich dazu sagen, dass ich den ganzen Verlauf der Geschichte und besonders die Auflösung zum Schluss besser fand als im Vorgänger. FAZIT Die Geschichte hat immer noch so ihre Schwächen, doch ich habe eine Besserung zum Vorgänger festgestellt. Es gefiel mir im Großen und Ganzen einfach auch etwas mehr.

    Mehr
  • packender Thriller mit Tiefgang

    Eiskalter Schlaf
    Livres

    Livres

    “Eiskalter Schlaf“ ist die Fortsetzung des Thrillers „Eiskalte Umarmung“, in dem die junge Anna eine der Hauptcharaktere war. Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und Anna scheint das Grauen von damals hinter sich gelassen zu haben. Sie führt mit ihrem Mann und ihrer Tochter Katharina ein beschauliches Leben und alles könnte wunderbar sein. Doch in letzter Zeit hat sich Anna verändert und es kehren immer mehr Erinnerungen an die damalige Zeit zurück. Daher begibt sie sich in Behandlung bei dem anerkannten Psychiater Jörg Kreiler, der darüber hinaus auch ein persönlicher Freund ist. Die beiden haben eine gemeinsame Vergangenheit, da Jörg der Freund von Annas Schwester Katharina war, die vor Jahren auf grausame Weise ermordet wurde. Durch eine Hypnosetherapie will er Anna helfen. Doch ihr Zustand scheint sich zusehendst zu verschlechtern… In einem zweiten Erzählstrang erhält der Auftragskiller „der Pole“ eine Liste mit Namen von Personen, die er töten soll. Er reist durch halb Europa und hinterlässt eine blutige und grausame Spur des Todes. Doch bei der Erfüllung seines Auftrages stößt er auf Informationen, die für ihn sehr interessant sind… Astrid Korten präsentiert mit „Eiskalter Schlaf“ nach dem grandiosen Vorgängerbuch wieder einen ebenso überzeugenden, packenden und spannenden Thriller. Die Charaktere und ihre Geschichten sind ausgefeilt und tiefgründig, so dass sie sich dem Leser erst nach und nach erschliessen. Auch die bereits bekannten Charaktere werden interessant weiterentwickelt, die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen dabei. Das Buch behandelt verschiedene, tiefgreifende Themen wie pure Gewalt, Missbrauch und seine Folgen, der innere Kampf zwischen Gut und Böse etc. Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven, doch jederzeit packend und spannend erzählt, so dass man regelrecht in der Geschichte gefangen ist. Der Wechsel der Erzählperspektiven trägt dabei ebenfalls zum Spannungsaufbau bei. Die Autorin überzeugt durch ihre gründlichen Recherchen, wobei sie den Leser nie durch zu viel Theorie überfordert. Ein rundum gelungener, packender und fesselnder Thriller, der auch nach dem Lesen noch länger hängenbleibt!

    Mehr
    • 5
  • Rasanter Psychothriller

    Eiskalter Schlaf
    kriegerin

    kriegerin

    Nach "Tödliche Perfektion - Poesie der Macht", "Eiskalte Umarmung - Poesie der Angst" ist "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen" nun mein dritter Thriller von Astrid Korten - und die direkte Fortsetzung von "Eiskalte Umarmung - Poesie der Angst". Alle drei Bücher kann man unabhängig voneinander lesen. Inhalt: Ein pädophiler Richter, der 1944 einen 16-jährigen Soldaten wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilt, ein Psychiater, der durch eine alte Nazi-Akte mit der grausamen Vergangenheit seiner Kindheit konfrontiert wird, ein Profikiller, der in blanker Zerstörung keine Befriedigung findet, sondern die Poesie seiner Kindheitsmärchen schauerlich pervertiert, Anna, eine junge Frau am Rande des Abgrunds und Katharina, ein kleines Mädchen, in den Fängen des Falken, am Rande des Wahns. Ein atemberaubender Psychothriller um Missbrauch und Macht. Meine Meinung: Ich war ja bereits von den ersten beiden Büchern absolut begeistert. Die Idee, Thrillern einen poetischen Touch zu verleihen, ist absolut genial. Auch wenn beides augenscheinlich so gut wie nichts miteinander zu tun haben scheint - hier passt es wie die Faust auf's Auge. Wie bereits im Vorgänger "Eiskalte Umarmung - Poesie der Angst" wird auch hier der Leser zu verschiedenen Zeitpunkten (~2006) an verschiedene Orte "entführt". Dreh- und Angelpunkt ist München/Dachau, der Lebensmittelpunkt von Anna und Max. Zu Beginn findet man sich in einer Gerichtsverhandlung im Jahre 1944 und nach und nach lernt man alle Charaktere kennen. Alle sind - wie gewohnt - detailliert und liebevoll ausgetüftelt. Mit viel Liebe zum Detail, wobei nicht immer die äußeren Details gemeint sind, werden sie dem Leser näher gebracht. Manchmal sogar so nah, dass einem die Haare zu Berge stehen. Mit jeder neuen Szene spürt man als Leser, wie genau auch hier wieder für den Plot recherchiert wurde. Medizinische und psychologische Hintergrundinformationen ergänzen die Handlung und runden sie ab. Der Plot ist bis ins kleinste Detail ausgetüftelt und sorgt zwischendurch mit eingebauten Schockern für zusätzliche Gänsehaut, die einem den Schlaf rauben - weil man nicht mit dem Lesen aufhören kann. Ein Ereignis jagt das nächste und so befindet man sich schon bald in einem Sog, der einen unaufhörlich in Richtung Ende zieht. Das Ende des Buches sowie die ein oder andere Andeutung im Text lassen auf eine weitere Fortsetzung hoffen, was auch erklären würde, warum alles in 2006 spielt... es gibt also noch Spielraum in Form von ein paar Jahren nach oben. Astrid Korten schafft es die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten, ohne dass man als Leser das Gefühl hat, etwas zu verpassen. Schauplätze und Nebenhandlungen sind so beschrieben, dass man eine klare Vorstellung von der Umgebung hat - jedoch nicht zu ausführlich und überladen, so dass immer noch genügend Spielraum für eigene Interpretationen bleibt und die Fantasie angeregt wird. Die verschiedenen Handlungen fügen sich zum Schluss nahtlos zusammen und haben mich vollends überzeugt. Nicht zuletzt aufgrund des fundierten Wissens der Autorin, der umfangreichen Recherche zum Buch in Form von Hintergrundwissen über Themen wie Manipulation, Hypnose und Vorgehensweise der Polizei. "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen" ist ein Rundum-Sorglos-Paket für alle Thriller-Fans, die es gerne hartgesotten mögen. Aber aufpassen: Astrid Korten schafft es, das Böse zwischen die Deckel eines Poesie-Albums zu pressen... 

    Mehr
    • 3
  • Hypnoseopfer

    Eiskalter Schlaf
    MelE

    MelE

    10. May 2014 um 07:39

    Nachdem ich von "Eiskalte Urmarmung - Poesie der Angst" wirklich begeistert war, fand ich "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen" leider nur durchwachsen. Der Thriller knüpft an das Geschehen an und lässt mir aber zu viele Dinge unaufgeklärt. Spannend ist er definitiv, aber konnte mich leider nicht auf ganzer Linie überzeugen. Vieles, was Anna erlebt hat, nachdem sie entführt worden war wird offenbart. Ich fand interessant, was letztendlich alles durch Hypnose zum Vorschein gebracht werden kann, dennoch frage ich mich die ganze Zeit wie Bobby Katherina, Annas Tochter beeinflusst hat. So wirklich geklärt wird dies nicht und daher hat der Thriller für mich leider keinen wirklichen Abschluss gehabt oder war ich nur zu blöd um zwischen den Zeilen zu lesen? Auch wenn der Thriller auf seinen Vorgänger aufbaut, kann man beide völlig unabhängig voneinander lesen. Es wird zwar sehr auf den ersten Teil aufgebaut, dennoch ist es nicht schwierig der neuen Handlung zu folgen. Mir fehlte leider hin und wieder der Thrill, der mich vorher überzeugen konnte und ich mich deshalb auf BloggdeinBuch auf das eBook bewarb. Ich hoffte auf Nervenkitzel und Hochspannung. Bekommen habe ich ein gut geschriebenes Buch, welches aber hier und da noch an Aufklärungsarbeit an den Leser bedarf, da ich keine Psychologin bin und nicht weiß, inwieweit man seine Opfer / seine Patienten beeinflussen kann. Anna verändert sich sehr durch die Hypnose und diese Tatsache ist meiner Meinung nach wirklich gruselig und beängstigend. Wo ist hier Fiktion und wo Wahrheit? Ist es möglich Menschen durch Suggestion zu beeinflussen? Von mir gibt es leider nur eine eingeschränkte Leseempfehlung für "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen". Ein Thriller, der seinen Vorgänger leider nicht übertreffen konnte. Schade!

    Mehr
  • Tipp!

    Eiskalter Schlaf
    unclethom

    unclethom

    08. May 2014 um 17:20

    Der Klappentext: „Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“ Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen? Quelle: http://www.dotbooks.de/e-book/267861/xxl-leseprobe-eiskalter-schlaf-poesie-des-boesen Die Autorin: Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht und arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin und als Geschäftsführerin renommierter Firmen. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Mediziner beraten. Über ihr bevorzugtes Genre, die Spannung, sagt Astrid Korten: „Psychopathen faszinieren mich. Sie leben außerhalb der Norm und meinen, über dem Gesetz zu stehen. Meine Feder kann genau so furchtbar und gnadenlos böse sein. Quelle: http://www.dotbooks.de/profile/947621/astrid-korten Die Rezension: Der Prolog ließ ein etwas anderes Buch erahnen als ich es letztendlich vorgefunden habe. Aber das was ich vorgefunden habe, hat mich in keinster Weise enttäuscht. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der mit zeigte wie liebevoll sie ihre Figuren und Schauplätze ausgearbeitet hat. Die Figuren so plastisch, man meinte es wären alte Gefährten, so nah standen sie einem. Insbesondere die Figur der Anna mit ihren Ängsten war so greifbar in ihrer Angst, ich litt regelrecht mit ihr. Schon sehr früh im Buch baute sich ein spannendes und bedrohliches Szenario auf, dass es wirklich nicht leicht fiel das Buch auch nur kurz beiseite zu legen. Je weiter man im Buch kam umso spannender wurde es. Grandios ausgearbeitet dann das Finale, was mir den letzten Kick für meine endgültige Bewertung gab. Ich gestehe offen, dass es mir selten so schwer fiel meine Meinung zu einem Buch kundzutun. Aber schlussendlich kann ich 5 von 5 Sternen vergeben.

    Mehr
  • Gänsehaut pur...

    Eiskalter Schlaf
    Hexe1206

    Hexe1206

    Von Anfang bis zum Ende spannend, sehr gut geschrieben, packend von der 1-ten Zeile bis zu der letzten. Sehr gut zu lesen, auch unabhängig davon, ob man Band 1 und 2 gelesen hat. Unheimlich gut recherchiert, völlig authentisch - es macht einem Angst, wozu Hypnose missbraucht werden kann. Man fühlt mit den Hauptdarstellern mit, es ist mit sehr viel Gefühl erzählt. Was das kleine Mädchen fühlen muss. Sie ist so klein, versteht aber die Gefühle ihrer Mama.  Eine sehr starke Hauptperson, und eigentlich ein sehr sympathischer, wenn auch ein kranker Psychiater. Der Psychopath, total traumatisiert, bitte nicht falsch verstehen, aber ich hatte fast Mitgefühl mit ihm.  Und der Kern dieses Buches: das Jahr 1944. Sehr dramatisch und traurig. Seht traurig. Es zeigt, dass es Taten gibt, die auch Jahrzehnte, bis in die nächsten Generationen getragen werden. Ein spannendes Buch mit Gänsehautfaktor - ich musste den Haustürschlüssel 2 x rumdrehen... Es bringt zum Nachdenken und ich würde gern eigentlich noch weiter lesen... Sehr zu empfehlen, 1 mit *

    Mehr
    • 2
  • Eiskalter Schlaf - Poesie des Boesen - Und wieder Spannung bis zur letzten Seite

    Eiskalter Schlaf
    realsilverstar

    realsilverstar

    Den Klapptext schreibe ich, wie ueblich, nicht. Den kann jeder bitte selber lesen. "Eiskalter Schlaf" ist die Fortsetzung von "Eiskalte Umarmung". Ich denke, man sollte Eiskalte Umarmung zuerst gelesen haben (lohnt sich !!), damit man diese Geschichte bzw die Hintergruende zu den Hauptfiguren besser versteht. Man kann dieses Buch bestimmt auch ohne das erste Buch lesen aber ich bin der Meinung, da fehlt einem eine Menge und schon Eiskalte Umarmung war so wahnsinnig spannend. Zurueck zu "Eiskalter Schlaf" von Astrid Korten. Der Schreibstil ist fluessig und man kann das Buch eigentlich kaum schliessen. Spannung auch hier wieder garantiert, das hatte ich mir erhofft und ich wurde nicht enttaeuscht. Man trifft altbekannte Figuren wie Anna, Max, und Katharina aber auch Benedikt, Matti und Joerg wieder. Es kommen aber auch neue spannende Figuren wie der Pole hinzu. Wieder schafft Astrid Korten es, die Faeden allesamt zu einem dicken  Faden zu verweben. Ich werde nicht so viel zur Handlung schreiben, denke, das sollte jeder selber lesen und ich aerger mich manchmal ueber die Rezis, wo zuviel verraten wird. Eines ist mir aber unter anderem klar geworden, bevor ich mich jemals hypnotisieren lassen wuerde muesste schon einiges passieren. Ich war vor diesem Buch schon skeptisch, hier ist absolut nachvollziehbar beschrieben, wie Hypnose eben auch missbraucht werden kann. Kindesmissbrauch, immer wieder ein aktuelles Thema, und Missbrauch von Hypnose werden von Astrid Korten in dieser Geschichte realistisch und glaubhaft dargestellt. Ich war zwischendurch unglaublich sauer! Mir ging es so, dass ich den Einen oder Anderen auch gerne mal aufgeruettelt haette und konnte doch  nichts anderes machen als weiterzulesen und zu hoffen, dass alles zu einem einigermassen guten Ende kommt. Die Angst um Matti bleibt bis zum Schluss, ich hoffe sehr, dass es bei einer Fortsetzung fuer sie nicht all zu schlimm wird (bitte Astrid). Auch wie es mit Katharina und aber auch Max und Anna weitergeht moechte ich gerne wissen. Also mein Fazit, klare Leseempfehlung - bitte vorher den ersten Band lesen - auch wenn einige Szenen durchaus haerter sind, wie auch schon im ersten Buch. Meine Bitte : Ich moechte bald weiterlesen, liebe Astrid :)

    Mehr
    • 2
    astridkorten

    astridkorten

    30. April 2014 um 22:13
  • Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen

    Eiskalter Schlaf
    Marisa

    Marisa

    „Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“ Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein Ermittler. Zwei Opfer.   Vorab ist zu sagen, dass dies mein erstes Buch der Reihe und der Autorin ist, so dass dieses Buch für mich losgelöst steht, und ich es nicht zu Vorgängerbüchern vergleichen kann.   Der Schreibstil ist normal und gut zu lesen. Es gibt weder zu viele Charaktere, noch zu viele Handlungsorte gleichzeitig. Die kurzen polnischen Passagen die eingeschoben sind, haben auch immer eine Übersetzung, so dass man ,auch wenn man kein Polnisch kann, im Buch gut mitkommt. Von der Spannung her, habe ich kurioserweise das erste Mal erlebt, dass die Spannung für mich wie eine Welle mal. Mal war man oben und es war atemberaubend spannend, mal war man unten. Dann war es nicht schlecht, auch nicht langweilig, aber irgendwie nichtssagend, und man hat einfach weiter gelesen, bis wieder was spannendes kam. Das Ende des Buches deutet deutlich auf eine Fortsetzung hin, ohne zu viel offen zu lassen. Neben sehr grausamen Darstellungen werden auch immer wieder bizarre, sexuelle (und aus Sicht der Protagonistin) lustvolle Szenen beschrieben. Zu guter Letzt werden ein paar Dinge (die ich hier nicht nennen will, um nicht zu Spoilern) einfach so stehen gelassen, wo der Leser sich dann denkt "Häh? Wieso hat Person XY so gehandelt? Das passt nicht zu seinem bisherigen Verhalten.".   Fazit: Ein interessantes eBook, dass durchaus seine sehr starken Momente hat - bei den weniger starken gilt einfach weiterlesen - mit einigen grausamen und sexuellen Szenen. Nichts für prüde Menschen, oder solche die kein Blut sehen/lesen können. Alle anderen sollten ruhig mal einen Blick riskieren.

    Mehr
    • 2
  • Das Böse in reinster Mannigfaltigkeit - eiskalt und schonungslos!

    Eiskalter Schlaf
    shlomo-ben-yossi

    shlomo-ben-yossi

    In „Eiskalter Schlaf – Poesie des Bösen“ von Astrid Korten gehen Gespenster der Vergangheit dreier Menschen umher. Sie haben verschiedenste Gestalt angenommen. Während Anna Gavaldo den eigenen Mißbrauch und den Tod ihrer Schwester verarbeitet, erliegt ihr treuer Freund Professor Jörg Kreiler seiner Liebes- und Rachsucht - und Pawel Kubanek ist zum präzisen perfiden Sühnen verdammt. Die unterschiedlichen Handlungen wechseln in temporären und lokalen Sprüngen sowie Erzählperspektiven ab und führen uns somit an viele Orte zu vielen Personen. Der Anfang des Thrillers stützt sich auf pure Informationen, die so den Inhalt der Handlung formen. Danach folgt eine detaillierte Beschreibung der Hintergründe und Lebensumstände der Charaktere, wodurch die Handlung spannend weitergeführt und ergänzend durch fundiertes Wissen in Psychologie und Medizin komplettiert wird. All das mündet in einen gut ausgetüftelten Zusammenhang. Einige Stellen sind mit Möglichkeiten für Fortsetzungen versehen. Beim Lesen stellt sich ein Sprint ein, zu dem die Autorin einlädt. Ihr Erzählstil ist rasant und dynamisch. Der Schreibstil flüssig und leicht, ohne komplizierte Satzkonstruktionen oder Fachsimpeleien. Das führte lediglich zu Stockungen und Atempausen. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht, die nächsten Geschehnisse reihen sich nahtlos an. Zum Spannungsabfall kommt es nicht, da die Charaktere interessant und ausgefeilt, die Orte so realistisch beschrieben sind und die präsentierten Fakten direkt vom Leser aufgenommen werden. Wer fasziniert von brutal beschriebenen Morden, Exkursionen über Hypnose, psychologischer Manipulation, Mißbrauch und dessen traumatischen Folgen ist, kommt hier definitiv auf seine Kosten! Astrid Korten überzeugt mit exakter Recherche, solidem Wissen sowie Hochspannung und entführt den Leser in ihre Poesie des Bösen.

    Mehr
    • 2
  • Eiskalt und wirklich absolut böse

    Eiskalter Schlaf
    Glanzleistung

    Glanzleistung

    „Eiskalter Schlaf“ ist die perfekte Fortsetzung von „Eiskalte Umarmung – Poesie der Angst“. Man muss den Vorgänger nicht zwingend gelesen haben aber empfehlenswert ist es auf jeden Fall. Ein Kriegsverbrechen aus der NS-Zeit was durch einen mörderischen Auftragskiller gerächt wird und eine junge Frau, die allmählich durch Psychosen und Wahnvorstellungen zum psychischen Frack wird. Diese beiden völlig unabhängig voneinander geknüpften Handlungen werden am Ende ganz geschickt eins. Die junge Frau Anna wird durch Hypnose behandelt um Geister aus ihrer Vergangenheit zu bekämpfen. Dadurch gelangt sie allerdings immer tiefer in den Sog aus Verlangen, Rache und krankhaftem Wahn. Währenddessen such die Kommissare Hirschau und von Cleef in Essen nach einem brutalen Serienmörder, der seinen männlichen Opfer grausamst zerstückelt und bestialisch quält. Haben die Männer ein schreckliches gemeinsames Geheimnis? Astrid Korten gelingt es mit ihrem poetischen und unaufdringlichem Schreibstil dem Bösen das Grauen zu nehmen. Durch die detaillierte Recherchearbeit wird allerdings Vieles sehr deutlich und authentisch. Im Grunde nichts für schwache Nerven und für alle Thrillerfans ein absolutes MUST READ!

    Mehr
    • 2
  • weitere