Astrid Korten Jasper - Das Böse in dir

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(20)
(9)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Jasper - Das Böse in dir“ von Astrid Korten

„In der Geborgenheit des Dunkels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unsere Seelen kommen zum Spielen heraus.“ Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit einer verletzten Seele ... (Quelle:'E-Buch Text/26.02.2017')

starker Anfang, tolle Story, aber durch die permanenten Sprünge wird man immer wieder rausgerissen, das nervt keine klare Storyline

— CorneliaP
CorneliaP

Brutal-bestalisches Verbrechen...Korten überzeugt!

— dreamlady66
dreamlady66

Ein Buch über einen perfiden Plan, der die ganze Lebenswelt des Opfers einbezieht und ein Thema aufgreift, das mehr Aufmerksamkeit verdient!

— doppelgaenger
doppelgaenger

Packender Psychothriller mit Gänsehaut-Garantie.

— Alex1309
Alex1309

Ähnliche Traumata, zwei Opfer, eine Therapie und seine Folgen… Ein emotional und mental sehr harter Psychothriller, nichts für zarte Gemüter

— Floh
Floh

spannender Psychothriller

— kleinwitti
kleinwitti

Das Böse in Perfektion

— anke3006
anke3006

spannend und böse

— Kaffeetasse
Kaffeetasse

Ein Thriller der Extraklasse....zerstörend wirkend

— papaschlumpf13
papaschlumpf13

Ein rundum gelungener, packender und fesselnder Thriller, der auch nach dem Lesen noch länger hängenbleibt!

— Livres
Livres

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Chris Carter überflügelt sich selber...er wird immer besser!Hier wieder ein Thriller der Weltklasse!Unbedingt lesen !

Igela

Harte Landung

Messerscharfe Beobachtungen und eine einzigartige Ermittlerin! Der Krimi hat richtig Spaß gemacht

StSchWHV

Die Fährte des Wolfes

Brutal und blutig, aber spannend zu lesen

Goch9

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Knüpft perfekt an die Vorgänger an und ist wieder super atmosphärisch

Glanzleistung

Inspektor Takeda und der leise Tod

Der zweite Band über ein ungewöhnliches deutsch-japanisches Ermittlerduo. Speziell und durchaus mehr als "nur" ein Krimi.

Gwendolyn22

Projekt Orphan

actiongeladener Thriller

SilVia28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Böse lauert überall

    Jasper - Das Böse in dir
    SummseBee

    SummseBee

    16. June 2017 um 13:00

    Anna war in der Gewalt eines Psychopathen und leidet noch immer darunter. Sie wird von Albträumen geplagt und auch ihr Mann Max und ihre Tochter Kathi scheinen ihr manchmal böse gesonnen. Ihr Therapeut Jörg Kreiler soll ihr mit einer Hypnose helfen ihr Trauma zu überwinden. Doch kann er ihr wirklich helfen oder verfolgt er andre Pläne? Zur gleichen Zeit geschehen grausame Morde. Wie hängen diese mit Annas Geschichte zusammen? Dies ist die Fortsetzung zum Thriller "Eiskalte Umarmung", den ich nicht gelesen habe und dennoch sehr gut klar kam. Es gibt immer wieder Rückblenden, die einem beim lesen klar machen was geschehen ist und Annas Erlebnisse erklären lassen. Dennoch wäre es sicher besser den Vorgängerband vorher noch zu lesen, da einem sicher vieles leichter verständlich ist. Anfangs brauchte ich etwas um die ganzen Geschehnisse einordnen zu können. Da neben Annas Geschichte noch eine Reihe von grausamen Morden geschehen, die mich als Leser gruseln ließe. Die Autorin schafft es, dass man immer wieder den Atem vor Spannung und Ekel anhalten muss. Wer spannende Thriller und perfide Psychospielchen mag und nebenbei noch über starke Nerven verfügt ist bei diesem Buch genau richtig.  

    Mehr
  • Brutal-bestalisches Verbrechen...Korten überzeugt!

    Jasper - Das Böse in dir
    dreamlady66

    dreamlady66

    25. May 2017 um 14:11

    JASPER - Das Böse in dir von Astrid KortenEin Psychothriller mit 264 Seiten und 46 Kapiteln (im übergrossen Format)Das Cover zeigt einen Kontrast - ein geliebter Teddy aufgehängt an einem Stacheldraht, dazu diese Blutspuren...Zum Inhalt:Anna wurde vor Jahren von einem Psychopathen brutal missbraucht. Später konnte sie sich ein recht normales Leben aufbauen.Sie hatte einen lieben Mann gefunden und eine Tochter bekommen.Die Erinnerung, was damals genau geschah, fehlt ihr. Aber allmählich geht es ihr wieder schlechter, es plagen sie Alpträume. Sie sucht einen befreundeten Therapeuten auf und entschließt sich, es mit einer Hypnose zu versuchen und der Therapeut setzt den Teddybär JASPER als Medium ein. Kann Anna wieder geheilt werden?Fazit:Das Buch ist spannend und interessant. Macht, Mißbrauch, Zweifel, Wahnvorstellungen beeindrucken den Leser sehr, das Alles ist nicht faszinierend, sondern beängstigend. Das solche Verbrechen immer wieder passieren, zeigt doch wie krank die Menschheit im Kopf ist. Man musste richtig mit Anna mitleiden.Das Buch behandelt ein Tabu-Thema, das mehr Aufmerksamkeit verbreiten sollte...

    Mehr
  • Perfider Psychothriller, der etwas verwirrend zu lesen ist

    Jasper - Das Böse in dir
    doppelgaenger

    doppelgaenger

    17. May 2017 um 13:10

    Anna, vor Jahren von einem brutalen Psychopathen missbraucht, konnte sich ein recht normales Leben aufbauen, sie und ihr liebenswerter Mann Max haben eine Tochter. Doch sie kann sich noch immer nicht erinnern, was genau damals geschah. Allmählich geht es ihr immer schlechter, sie wird von Alpträumen geplagt. Zusammen mit ihrem Therapeuten und Freund entschließt sie sich, es mit Hypnose zu versuchen. Dabei spielt der Teddybär Jasper nicht nur für sie eine entscheidende Rolle. Doch zunächst verschlimmert sich ihr mentaler Zustand dramatisch...Das Buch ist spannend geschrieben, vor allem durch die vielen Szenenwechsel wird Spannung aufgebaut. Diese sind gleichzeitig jedoch auch verwirrend, ebenso wie die vielen Figuren (vor allem, wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat). Dazu tragen auch die vielen Handlungsstränge bei, die erst später zusammengeführt werden.Die Autorin paart erschreckende Psychospielchen mit brutalen Morden; man kann nur hoffen, selbst nicht an solche 'Therapeuten' zu geraten. Es wird mehr als deutlich, welche Macht Missbrauch - in jeglicher Form - haben kann. Der Leser leidet mit Protagonistin Anna mit. Man sollte meinen, dass nach so einem Missbrauch, wie sie ihn erlebt hat, das Grauen vorbei ist. Doch wie Anna kann der Leser irgendwann nicht mehr unterscheiden, was Wahrheit und was Wahn ist - wirklich gelungen. Zudem kann man auch mit den Angehörigen mitfühlen, die ebenfalls leiden.Das Cover ist subtil, aber sehr passend. Ein Teddy, DAS Symbol für Kindheit und Unschuld im weißen, reinen Schnee, der an einem Stacheldraht hängt - wirklich passend gewählter Kontrast.Ein Buch über einen perfiden Plan, der die ganze Lebenswelt des Opfers einbezieht und ein Thema aufgreift, das mehr Aufmerksamkeit verdient!

    Mehr
  • Jasper - Das Böse in dir

    Jasper - Das Böse in dir
    Booky-72

    Booky-72

    11. May 2017 um 11:51

    Vor Jahren erlebte Anna eine schlimme Zeit und ist noch sehr  belastet davon. Es ist noch nicht ausgestanden und dies beeinflusst die gesamte Familie. Sie ist bei Jörg Kreiler in psychatrischer Behandlung und Hypnose soll helfen, endlich das Grauen von damals zu überwinden. Kommissar Breckendorf hat einen schwierigen Fall zu lösen, der weit in die Vergangenheit führt und die Verbindung zu Anna´s Fall ist knifflig und für den Leser schwierig zu durchschauen, genial gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und tut der Spannung sehr gut. Man sollte aber schon „Eiskalte Umarmung“ als Vorgänger  gelesen haben, um hier besser reinzukommen und besser schon 18 sein, der Inhalt ist schockierend und nichts für zarte Leseseelen.        

    Mehr
  • Böse!

    Jasper - Das Böse in dir
    badwoman

    badwoman

    06. May 2017 um 23:30

    Anna leidet immer noch an den Folgen eines Verbrechens, bei dem sie vor Jahren von einem Psychopathen brutal missbraucht wurde. Sie hat allerdings nur bruchstückhafte Erinnerungen an das Geschehen. Ihr Psychiater Jörg Kreiler möchte ihrer Erinnerung  mittels Hypnose auf die Sprünge helfen, doch kann Anna das wirklich durchstehen? Zeitgleich ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen bestialischen Verbrechen. Das scheint seine Ursache in der Vergangenheit zu haben, was die Arbeit der Polizei natürlich erschwert. Die Autorin Astrid Korten hat mit ihrem Thriller „Jasper Das Böse in dir“ eine Fortsetzung zu „Eiskalte Umarmung“ geschrieben. Das Buch ist einer flüssigen Sprache geschrieben, es ist schnell und einfach zu lesen, was die Spannung nochmals steigert. –Denn spannend ist diese Geschichte um Missbrauch und Gewalt allemal, nach ersten kurzen Einstiegsschwierigkeiten konnte ich das Buch kaum weglegen, die Autorin versteht es, den Spannungsbogen bis zum Finale zu halten. Das Kopfkino ist pausenlos im Einsatz, allerdings würde ich Lesern, die keine Gewaltdarstellungen mögen, von diesem Buch abraten. Für mich als Thrillerleserin war es aber wirklich gut. Sehr gelungen finde ich die Themenauswahl in diesem Buch, von Machtmissbrauch über psychischen bis zu körperlichem Missbrauch ist hier alles vertreten und in eine gelungene Rahmenhandlung verpackt. Das Cover ist recht auffällig gestaltet, der am Stacheldraht hängende Teddybär weckt direkt schlimme Befürchtungen, die Blutspuren tun ihr Übriges. Das alles schwarz eingerahmt und der Name „Jasper“ in blutroter, „zerbröselnder“ Schrift – fertig ist das beunruhigende Gesamtbild, dass mir ebenso wie der Titel sehr gut gefällt und auch zum Buch passt.

    Mehr
  • Spannend und macht neugierig

    Jasper - Das Böse in dir
    Steffi153

    Steffi153

    03. May 2017 um 11:49

    Das Buch "Jasper" führt einen in die Psyche von Anna, welche sich von einer Gewalttat Jahre zuvor noch nicht ganz befreien kann. Ihr Arzt Jörg Kreiler soll ihr helfen, sich endlich erinnern zu können um mit der Vergangenheit abschließen zu können. Hypnose soll helfen, wobei der Teddybär Jasper als Medium eingesetzt wird und sie in die Abgründe führt. Gleichzeitig ermittelt die Polizei mehreren bestialischen Morden hinterher und versucht, einen grauenvollen Mörder zu fangen. Alle Zeichen deuten auf ein verborgenes Verbrechen in der Vergangenheit."Jasper" ist spannend und mitreißend zu lesen. Es ist der Folgeband zum Buch "Eiskalte Umarmung". Aber auch ohne dieses kommt man ganz gut in der Geschichte zurecht, auch wenn man etwas länger braucht, um einige Handlungen und Stränge verstehen zu können (so ging es zumindest mir).Das Buch wechselt zwischen der Geschichte um Anna und um die Verbrechen, die außerdem geschehen. Mit der Zeit kommen immer mehr Verbindungen und Verwirrungen zustande, es geht viel um Missbrauch (psychisch und physisch) und nimmt den Leser mit - sowohl inhaltlich als auch gefühlstechnisch.Ein Buch, das wirklich spannend und mitreißend ist, dem man aber etwas Anlaufzeit geben muss, um komplett mit dem Geschehen gehen zu können. Hat man das aber geschafft, lässt man sich fangen und möchte nicht mehr aufhören zu lesen.

    Mehr
  • Hervorragender Psychothriller

    Jasper - Das Böse in dir
    Alex1309

    Alex1309

    23. April 2017 um 08:34

    Das Cover hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch. Der Schreibstil von Astrid Korten ist wie gewohnt flüssig, locker und die Spannung ist von Beginn an gegeben und baut sich bis zum Ende noch aus. Ich wollte an jeder Stelle des Buches wissen wie es weitergeht und was als nächstes passiert. Die handelnden Personen und die Orte konnte ich mir dank der bildhaften Beschreibung sehr gut vorstellen und hatte während dem Lesen ein klares Bild vor Augen und mehr als einmal eine Gänsehaut. Ich fand es hilfreich, den ersten Band „Eiskalte Umarmung“ zu kennen um diesem Buch folgen zu können und die Handlung gut zu verstehen. Ein packender und hervorragender Psychothriller mit einer absoluten und uneingeschränkten Leseempfehlung.

    Mehr
  • Psychothrill der besonderen Art

    Jasper - Das Böse in dir
    trollchen

    trollchen

    20. April 2017 um 12:57

    Jasper das böse in dirIch durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Independently published für das Leseexemplar. Herausgeber ist Independently published (26. Februar 2017) und es hat 270 Seiten. Kurzinhalt: „In der Geborgenheit des Dunkels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unsere Seelen kommen zum Spielen heraus.“ Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit einer verletzten Seele ...Meine Meinung: Ein Wahnsinnsthriller, den ich nur schwer aus der Hand legen konnte, denn ich musste wissen, wie es nun alles ausgeht. Auch wenn man schon lange vor Ende wusste, der der Täter ist, habe ich oft auch in andere Richtungen locken lassen. Am schlimmsten fand ich, dass ich mitlesen musste, wie eine Frau, die ein Trauma überwunden hatte, doch immer mehr in Selbstzweifel und Wahnvorstellungen abdriftet, nur weil es ein Psychotherapeut ihr suggeriert. Die Situationen, in denen Anna sich befindet, wo sie als Katharina agiert, sind sehr beeinflussend für den Leser, der sich dadurch auch in die wahnhaften Vorstellungen hineinversetzen kann. Auch dass die kleine Kathi mithilfe von Hypnose und einem Teddy so unter Druck gesetzt wird, ist faszinierend, aber auch sehr beängstigend. Wenn man dadurch sich ausmalt, was man so alles damit machen kann, mit diesem Wissen und dieser Art von Hypnose! Wem kann man noch trauen, sind die Freunde wirklich alle loyal und der Ehemann auch? Fragen, die am Ende alle gelöst werden. Auch die Polizei ist diesmal in einem guten icht dargestellt, aber wahrscheinlich, weil er ein Freund der Familie ist. Ich werde mir den Vorgänger Eiskalte Umarmung auf jeden Fall auch noch holen. Mein Fazit: Ein atemberaubender Psychothrill der besonderen Art, ich mag mehr davon lesen! Ich vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "JASPER: Das Böse in dir" von Astrid Korten

    Jasper - Das Böse in dir
    astridkorten

    astridkorten

    „In der Geborgenheit des Dunkels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unsere Seelen kommen zum Spielen heraus.“ Liebe Leserinnen und Leser, Endlich gibt es die Fortsetzung von Eiskalte Umarmung in einer überarbeiteten Printausgabe: JASPER - Das Böse in Dir! Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit verletzten Seelen. Wir stellen 10 Printexemplare und 10 EBooks zur Verfügung. Voraussetzung für die Teilnahme: zeitnahe Rezensionen auf Plattformen wie Amazon, Thalia, etc. Wie gefällt Euch das Cover? Ich freue mich auf Euch. Herzliche Grüße Astrid Korten

    Mehr
    • 532
  • Jasper Das Böse in die Dir

    Jasper - Das Böse in dir
    thenight

    thenight

    20. April 2017 um 08:37

    Inhalt: Jahre nachdem Anna in letzter Sekunde aus den Händen des Psychopathen Jakob gerettet wurde, kann sie sich kaum noch an das erlebte Grauen erinnern, doch mehr und mehr verliert sie die Kontrolle über sich und ihr Leben und sie sieht nur einen Ausweg, eine Psychotherapie bei dem anerkannten Psychiater Jörg Kreidler, mit dem sie eine tiefe Freundschaft verbindet. Mit einer Hypnotherapie will Kreidler, Annas Leben von Grund auf ändern.Zeitgleich ermittelt Kommissar Lion Breckendorf in einer grausamen Mordserie, die Spuren führen zu einem Verbrechen das weit in der Vergangenheit liegt.Meine Meinung: Was für ein Thriller, spannend, grausam und brutal, ganz sicher nichts für zartbesaitete Leser. Ich sag es gleich vorweg, man sollte schon erwachsen sein, dieser Thriller braucht definitiv eine FSK 18 Empfehlung und das meine ich durchaus als Kompliment. Er enthält eindeutige Gewalt und Sexszenen, die allerdings nicht um des Schockeffekts eingefügt wurden sondern geschickt und intelligent in die Handlung eingebaut wurden, die klar machen welches Leid die Protagonisten erfahren mussten.Wie immer, in den Büchern der Autorin, dauert es etwas bis sich alle Puzzleteile zu einem klaren Bild fügen, immer wieder führt Astrid Korten ihre Leser auf falsche Spuren und lässt ihn lange im Ungewissen inwieweit Anna und die Mordserie miteinander verbunden sind.Das macht ihre Bücher aus, sie sind nicht einfach, man muss sich einlassen auf diese ganz besondere Art, die die Autorin abheben von der breiten Masse der Krimi und Thrillerautoren.Jasper ist der Folgeband von Eiskalte Umarmung, man kann ihn unabhängig davon lesen, aber warum sollte man sich des Vergnügens berauben. Ich empfehle euch also auch den Vorgängerband, der mich ebenso begeisterte. Schwierig wenn einem irgendwann die Superlative ausgehen um das Lesevergnügen zu beschreiben.Wie immer hat Astrid Korten hervorragend recherchiert, soweit ich das als Laie beurteilen kann.Ihr wollt mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren? Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr direkt auf ihre Autorenseite. Taschenbuch: 366 Seiten, Verlag: Independently published (19. Februar 2017), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 1520650671, ISBN-13: 978-1520650678,

    Mehr
  • schaurig schön...

    Jasper - Das Böse in dir
    Tine2502

    Tine2502

    19. April 2017 um 07:55

    Am Anfang fällt es einem recht schwer in die eigentliche Geschichte zu kommen. Zumindest wenn man nicht den vorigen Teil gelesen hat. Es ist ziemlich schwer nachzuvollziehen wer zu wem in welchem Zusammenhang steht.Jedoch beantworten sich alle offenen Fragen im Laufe des Buches.Die eigentliche Geschichte in Kombination mit dem zweiten Teil des Buches machen das Bild erst richtig perfekt.Zunächst fragt man sich zwar, warum noch eine Geschichte nebenbei läuft, doch dann rundet es die Gesamtgeschichte gut ab. Und wie die Autorin schon meinte, dass Thema “Kindermissbrauch“ wird zur Zeit heiß diskutiert. Daher wirkt der Thriller sehr modern und authentisch.Zudem muss einen die super Recherche begeistern. Vieles wurde bis ins kleinste Detail dargestellt. Perfekt für Grusselfreunde.

    Mehr
  • Ein emotional und mental sehr harter Psychothriller. Nichts für zarte Gemüter....

    Jasper - Das Böse in dir
    Floh

    Floh

    18. April 2017 um 03:15

    Die begnadete (Psychothriller-) Autorin Astrid Korten lässt es sich nicht nehmen, den einschlägigen und erfolgreichen Psychothriller „Eiskalte Umarmung“ in die Verlängerung zu schicken. Bewusst hat die ambitionierte Spannungsromanautorin A. Korten in ihrem ersten Band mit und um die Ermordung zwei blonder Engel und die Ermordung Anna Gavaldos Schwester einige offene Enden gelassen, um mit „Jasper – Das Böse in Dir“ den Faden wieder aufzunehmen und einen weiteren packenden und ungefilterten Thriller daraus zu generieren. „Jasper – Das Böse in Dir“ ist zuvor als eBook unter dem Titel „Eiskalter Schlaf“ erschienen und nun überarbeitet als Taschenbuch und eBook mit dem stimmigen Titel „Jasper – Das Böse in Dir“ neu verlegt. Spannend, perfide, erschreckend, mahnend, beängstigend, signalisierend und abgrundtief. Manchmal wünschte ich mir, Romane hätten ein Warnschild oder eine FSK 18. Hier wird ein abgetakeltes Spiel mit dem Leser getrieben und man darf sich hier wirklich fragen, wer hier gestört ist, wer Therapeut ist und wer Täter und wer Opfer ist und wer von wem zum Narren gehalten wird… Ein sehr emotionaler, mentaler und grauenvoller Thriller, der aber dennoch ein gewisses Etwas und viel Spannung birgt. Mit dieser Rezension habe ich keine leichte Aufgabe, da dieses Buch doch sehr mit den Urängsten der Menschheit spielt und menschliche Abgründe sichtbar werden, vor denen man am liebsten die Augen verschließt. Kein Thriller für schwache Gemüter. Erschienen im Independently published Verlag / Selbstverlag über die Autorin (http://www.astrid-korten.com/Thriller) Klapptext / Inhalt:"„In der Geborgenheit des Dunkels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unsere Seelen kommen zum Spielen heraus.“ Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit einer verletzten Seele ..."Zur Handlung / das erwartet den Leser:In „Jasper – Das Böse in Dir“ erleben wir einen sehr heftigen, erschütternden und sehr fesselnden, äußerst intelligenten und perfiden Thriller und somit gleich die stimmige Fortsetzung zu „Eiskalte Umarmung“. Beide Titel können unabhängig voneinander gelesen werden. In „Jasper – Das Böse in Dir“ greift die Autorin lediglich einige Fäden aus „Eiskalte Umarmung“ auf und knüpft daran an, ohne das erste Buch gelesen haben zu müssen. Anna Gavaldos geht als „Spätfolge“ aus dem ersten Band hervor. Sie muss die Ermordung ihrer Schwester verarbeiten. Dieses Trauma versucht sie nun schon seit mehr als sechs Jahren zu verarbeiten und ihre wunde Seele zu heilen. Zudem wurde Anna stark missbraucht und immer mehr Sequenzen ihrer verdrängten Erfahrungen an ihrem schutzlosen Leib drängen an die Oberfläche und Anna ist nicht mehr länger Herr (äh, Frau) ihrer Sinne und Handlungen. Der angesehene Psychotherapeut Jörg Kreiler bietet der jungen Frau eine Hypnose an und wird einen Teddybären als Medium einsetzen. Durch Jasper verschafft sich der Arzt Zugang zu Annas Seelenleben und zu ihrem Körper. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund …Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit bis ins Jahr 1944 zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Die Handschrift des "Polen" wie Pawel Kubanek sich nennt, quer durch Europa, eine Blutspur auf der er nie "ganze" Leichen hinterlässt. … „Ich schreibe Thriller, weil Psychopathen mich faszinieren…“, erklärt die Autorin auf ihrer Homepage. Diese Faszination bekommt der Leser hier hautnah zu spüren. Brrrrrr. Gänsehautfeeling von der ersten Seite an. Meinung / Leseeindrücke:Ich habe schon unzählige Thriller und besonders gern Psychothriller gelesen und auch Themengebiete und Kernpunkte bestritten und kennengelernt. Von Seiten der Opfer, aus Sicht der Psychopathen, aus Täterperspektive, aus beobachtender Sicht miterlebt oder wie hier, hautnah von Anfang bis Ende mit dabei… Das besondere an Astrid Kortens Thriller ist, dass sie eine unglaublich intensive Recherche betrieben hat, sie hat Interviews geführt, sich in die Fachrichtung der Psychotherapie hineingefuchst, sie hat Fallbeispiele studiert, sich inspirieren lassen und all ihre Erkenntnisse, Erfahrungen und Berichte mit Fiktion und Fantasie ausgeformt und zu einer lebendigen Story verwoben, die unter die Haut geht und einfach nur erschreckend und provozierend ist. Harter Tobak, den man zugegebener Maßen in einigen Psychothrillern aber auch gern sucht… Hier darf man einen solch perfiden und sogleich appellierenden Thriller vorfinden. Astrid Korten filtert nicht, sie stellt die Dinge und Abgründe der menschlichen Seele, die verankerten Urängste so zur Schau, wie sie aus ihrer Schreibfeder entspringen. Der zartbesaitete Leser sei gewarnt. Diese galante Fortsetzung finde ich sogar noch eine Spur intelligenter, verblüffender und zusammenhängender, als das Fundament aus „Eiskalte Umarmung“. Oft ähneln sich viele Thriller im Thema oder im Verlauf der Story. Aber ein gutes Werk macht nicht unbedingt allein die Schaffung eines ganz neuen und innovativen Plots aus, sondern oft reicht allein der Schwerpunkt und die dargestellte Intensität, um feine und entscheidende Unterschiede machen zu können. So hebt sich dieser Psychothriller stark von anderen ab, da er eine neue Richtung und einen neuen Schwerpunkt legt. Hier stehen nicht die Ermittlungen und Ermittler einzig im Fokus, sondern das Zusammenspiel aus Vergangenheit und Gegenwart und die Narben auf den Seelen der Opfer. Und der Wunsch nach Vergeltung und Rache. Dieser Psychothriller besitzt eine emotionale Härte und die vielleicht nicht immer ästhetisch maßvoll vertretbaren Gewaltszenen und psychischen Aspekte sind leicht zu verdauen und zu verkraften. Hier besteht ein sehr schmaler Grat, der beinahe überschritten wird, die Autorin im nächsten Atemzug jedoch immer wieder die Kurve kriegt. „Jasper – Das Böse in Dir“ ist ein sehr dynamischer Thriller, der durch auffällig kurze Kapitel und erstaunliche viele Ortswechsel und Zeitsprüngen von mehr als 50 Jahren sehr viel Kurzweil und Tempo mit sich bringt. Dieser Vorteil wirkt für mich jedoch auch als Nachteil, denn sobald ich mich als Leserin auf einen neuen Blickwinkel, Zusammenhang, Fakt, auf ein Ereignis, auf eine Erzählung oder auf eine wichtige Rückblende eingelassen habe, so wurde meine Aufmerksamkeit als Leserin schon wieder an anderer Ort und Stelle zitiert und beansprucht. So fehlte mir oft der Moment, an dem ich die Dinge habe verinnerlichen und wirken lassen können. Etwas weniger Dynamik und mehr Detail und Randgeschichte hätte mir an einigen wichtigen Puzzleteilen sehr gefallen. Die Geschichte an sich beginnt mit einem verheißungsvollen Prolog, der erste ernste Fragen aufkommen lässt und den neugierigen Leser sofort packt. Ohne Umschweife katapultiert sich der Thriller direkt von 0 auf 100. Wenn man in all die unfassbaren und erschreckenden Gräueltaten vordringt, wirkt sich auf dem Leser eine gewisse Grundstimmung aus. Es wird sehr anschaulich beschrieben, welches Leid die Opfer und Täter hier erfahren und welche unmenschlichen Konsequenzen aus einem nie verarbeiteten Trauma entstehen. So kann man als tatsächlich in das Geschehen eintauchen und sich den Dingen nicht mehr entziehen ohne den Schlüssel gefunden zu haben, der die gesprengten Türen wieder verschließt. Selbst erfahrene Thriller-Leser dürften zu Beginn ganz und gar geschockt sein. Bereits nach wenigen Zeilen empfindet man Fassungslosigkeit und Entsetzen. Jedoch muss ich hier für mich persönlich auch kritisieren, dass ein gewisses Maß an Aushaltbarem schon erreicht war. Hier liegt für mich auch der Knackpunkt, der durch den bildhaften und authentischen Schreibstil und die unglaubliche Intensität noch verstärkt wird, denn einige der Handlungen, Aktionen, perfiden Gedankenspiele und letztendlich auch der ausgeführten Gewaltszenen, ob auf mentaler oder handgreiflicher Ebene, sind so plastisch geschildert und dargelegt, dass es für mich eine Spur zu Hardcore wirkt und ich eine Warnung aussprechen möchte. Hier wäre eine FSK für Bücher ratsam. Während des Verlaufs der Geschichte zeigt sich ein roter Faden, der leider Anfangs lange nicht zu erkennen ist und die Dynamik es dem Leser erschwert, diese rote Spur zu finden und dem Faden zu folgen. Morde und Rachetaten, die sich gegenseitig an Abartigkeit zu übertreffen versuchen und eine neue Dimension des Nervenkitzels erreichen.Der Plot fängt schon vergleichsweise krass an. Später dringen wir Leser mehr und mehr in das Gedankengut und das Weltbild eines waschechten Soziopathen vor. Nach diesen ersten und ernsten Einblicken lernen wir den Psychotherapeuten Dr. Jörg Kreiler intensiver kennen und bekommen schon eine leise Ahnung davon, dass her das Täter-Opfer-Gefüge nicht klar definiert ist. Dr. Kreiler ist angesehen, beliebt und rechtschaffend. Doch Kreiler nutzt auch fragwürdige Therapiemethoden. Durch die stimmige Recherche der Autorin Astrid Korten bekommen wir einen fachlichen Verriss unterschiedlicher Therapieansätze und erleben einen Exkurs in die Psychologie mit seinen Fachbegriffen und Interne. Abwechselnd riskieren wir einen Blick in die Gedanken und Pläne eines gefährlichen und kranken Psychopathen, der schier jeden hier zum Wahnsinn bringt, auch den Leser. Dann erleben wir, wie Annas und Max Welt nach und nach wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzt und von dem Familienidyll, wie wir ihn kennengelernt haben nichts mehr übrig bleibt. Außerdem knüpfen wir eine Verbindung zum Drama aus 1944. Zugegeben hatte ich anfangseinige Probleme, mit dem Buch warm zu werden, bzw. mich auf den schnellen Wechsel einzulassen. Jedoch war ich durchweg wieder einmal fasziniert von der Schreibweise und den vielen Handlungsfeldern. Wiederum jedoch war es stellenweise aber auch fast schon etwas zu viel von allem. Es kam mir häufig so vor, als wäre so viel wie möglich in das Buch hineingepresst wurden, um die maximale Spannung herauszuholen. Zeitweise ist dies gelungen, allerdings fand ich auch vieles einfach übertrieben und nicht immer vertretbar in der Grausamkeit der Dinge. Was ich jedoch unglaublich bewundert finde, sind die Züge zur Mythologie und Poesie. Hier bietet die Autorin interessante Metaphern und Sinnbilder. Jörgs Fixierung auf Katharina, gepaart mit dem Medium, Teddy Jasper, bieten höchsten Nervenkitzel. Da hätte es beinahe den zweiten Erzählstrang und die Verläufe des Polen gar nicht benötigt… Doch auch dieser abgründigen Spur zu folgen und auch hier die Verbindung zu knüpfen hat mir imponiert in Hinsicht auf das schriftstellerische Gelingen der Autorin. Das Cover / das Buch:Das Cover lädt natürlich zu Assoziationen ein, vor allem, wenn man den Klapptext des Buches gelesen hat und neugierig wurde. So weiß wie Schnee, die weite Kulisse, der Draht und der verhangene Teddy. JASPER. Das hat mich sofort neugierig gemacht. Der verlassene Teddy, oder eine Kindheit die an dem Nagel gehangen wurde, eine Gefangenschaft, kalte und eisige Atmosphäre, keinerlei Spuren im Schnee… Verlassen, allein, hilflos. Wo ist das Kind? Als gebender Kontrast zum weißen Untergrund, der blutrote Schriftzug JASPER. Im Hintergrund zeichnet sich ein alter Hof ab. Ein Heim / eine Zuflucht oder ein Tatort? Das Schriftbild ist sehr offen und die Kapitel erstaunlich kurz. Zur Differenzierung gibt es wechselnde Schriftarten und Schriftgrößen. Nützliche Kapitelüberschriften erleichtern den Leser die Orientierung. Die Charaktere:Dieser Thriller baut auf dem fest gegossenen Fundament von „Eiskalte Umarmung“ auf und geht mit seinem Fall in die Verlängerung. Einige der Personen sind den treuen Lesern dieser Thriller-Reihe bereits bekannt. Aber da dieser Folgeband einen anderen Schwerpunkt und Fokus setzt, ist es nicht erforderlich die vorangegangenen Ermittlungen mit van Cleef und Hirschau zu kennen. Die Autorin versteht es spielend an wichtigen Stelen immer wieder Rückblenden zu bieten und wichtige Ereignisse aus dem ersten Fall in die neue Handlung zu adaptieren und so auch Quereinsteigern ein lückenloses Bild zu bieten. Die Hauptprotagonistin ist Anna Gavaldo, eine Frau, die unter ihrem verdrängtem Trauma und den Verlust ihrer Schwester leidet. Augenscheinlich hat sie ein wunderbares und erfülltes Leben, einen liebenden Mann (Max), eine bezaubernde Tochter (Kathi) und ein gemütliches Zuhause. Doch Anna wird mehr und mehr von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie begibt sich erneut in Therapie und folgt dem Anraten ihres Therapeuten Jörg Kreiler sich einer Hypnose zu unterzeihen. Anna wurde nicht nur missbraucht, sie hat auch ihre Schwester Katharina einst verloren und wurde nach ihrem Tod immer wieder von ihrem Peiniger aufgesucht und malträtiert. Somit wird auch die tote Schwester von Anna ein entscheidender Fixpunkt im Plot. In einem parallelen Handlungsstrang begleiten wir „Den Pole“ (Pawel), ein Mörder mit einer Obsession bezüglich seiner Mutter und seiner tragischen Kindheit, ist ein recht eigentümlicher Charakter, der den Leser herausfordern wird, da bei ihm sein Gewissen und seine Kaltblütigkeit im Kontext stehen. Und als ei dies nicht Stoff genug, gerät auch Annas beste Freundin, die schwangere Philipa in große Gefahr… Wird sich hier das Grauen von einst wiederholen?.... Die Autorin:„Die Autorin lebt Astrid Korten heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Ihr Spezialgebiet: Suspense-Thriller und Psychothriller, in denen sie das Böse poetisch und spannend pervertiert. Die Presse nennt sie "Thriller-Queen" und "Thriller-Herrin". Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Sie schreibt außerdem Biografien, satirische Kurzgeschichten, Romane, Dreh- und Kinderbücher unter Pseudonym.“Fazit: Ich frage mich schon lange, warum es gerade die weiblichen Autorinnen sind, die solch schonungslose Psychothriller verfassen und in die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele blicken können? Gnadenlos, schonungslos und absolut eindringlich schreibt sich Astrid Korten mal wieder unter die Haut der Thriller-Liebhaber. 4,5 Sterne von mir!Hier meine Rezension zu Band 1 „Eiskalte Umarmung“:https://www.lovelybooks.de/autor/Astrid-Korten/Eiskalte-Umarmung-1078174880-w/rezension/1222271506/Hier für neugierige Leser meine persönliche Lesechronik mit meinen Leseeindrücken:https://www.lovelybooks.de/bibliothek/Floh/lesestatus/1446730319/

    Mehr
    • 4
  • Spiegeln, Spieglein an der Wand... wer ist der Schönste

    Jasper - Das Böse in dir
    anke3006

    anke3006

    17. April 2017 um 18:39

    In der Geborgenheit des Dunkels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unsere Seelen kommen zum Spielen heraus.“ Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit einer verletzten Seele ... Astrid Korten hat eine Fortsetzung zu "Eiskalte Umarmung" geschrieben. Es ist absolut nichts für schwache Nerven, aber wer den ersten Teil gelesen hat (was man unbedingt vorher tun sollte) der weiß das. Astrid Korten ist eine Autorin die sehr genau recherchiert, hier werden dem Leser keine Halbwahrheit vorgesetzt. Man ist als Leser schockiert, gefesselt und wahnsinnig neugierig wie es weitergeht. Ein Thriller der wirklich unter die Haut geht.

    Mehr
  • Vertraue nie deinem Freund dem Psychiarter

    Jasper - Das Böse in dir
    kleinwitti

    kleinwitti

    16. April 2017 um 17:56

    Mit dem Buch "Jasper - Das Böse in dir" hat uns Astrid Korten einen wirklich spannenden Psychothriller beschert. Das Cover macht duch den im Stacheldraht hängenden Teddy auf sich aufmerksam und bei genauerem hinschauen erkennt man auch eine Blutspur im Schnee.In dem Buch begleiten wir zum einen Anna die wirklich durch die Hölle geht und von ihrem Psychiarter nicht kompetent behandelt wird. Und zum anderen haben wir einen Rachefeldzug der bis ins Jahr 1944 zurück reicht.Anna ist eine junge Frau die schon viel erlebt hat, da es ja einen ersten Teil gibt den ich leider noch nicht kenne, kann ich mich über Anna nur so äußern wie sie mir in diesem Roman erschien. Zum einen muss ich sagen das sie für ein ehemaliges Entführungsopfer doch noch sehr taff auftritt. Anfangs hatte man Angst das sie ihrer Tochter etwas anhaben könnte, aber dieses bestätigt sich zum Glück nicht. Auch finde ich es bemerksawert das sie sich kurz nach einer fehlgeschlagenen Therapie wieder einer neuen Therapie öffnen kann. Dieser Frau gebührt ein großer Respekt.Jörg Kreiler seines Zeichens Psychiarter hat seine Finger in beiden Handlungssträngen im Spiel. Er ist ein perfekter Drahtzieher und Manipulator. Leider nutzt er seine Macht auch aus. Trotzdem kann man ihn dafür nur bewundern, auch wenn man es eigentlich nicht dürfte.Auch die anderen Charaktere im Roman sind wirklich passend und kommen einem nicht wirklich fehl am Platz vor. Für mich passten sie immer in die entsprechende Szene und hatten auch als nicht Kenner des ersten Teils genug Tiefe.Die Handlungsorte fand ich immer gut beschrieben, auch die entsprenchenden Atmosphären waren für mich perfekt erschaffen. Ich hatte immer vor meinem inneren Auge ein für mich entsprechendes Bild.Der Schreibstil von Astrid Korten ist sehr flüssig, das einzige was mich ein wenig störte waren doch die öfter auftretenden Fremdworte, vorallem aus dem med. Bereich, was sich aber leider nicht bei einem Buch wie diesem vermeiden lässt. Trotzdem störte es bei mir den Lesefluß ein wenig. Ansonsten ist ein stetiger Aufbau an Spannung gegeben und sie reißt auch nicht ab. Das Buch liest sich wirklich schön, auch durch die nicht zu langen Kapitel. An manchen Stellen mag man das Buch garnicht aus der Hand legen und möchte nur weiterlesen. Gemein widerum finde ich den riesen Cliffhänger am Ende des Buches. Man fiebert also auf den nächsten Teil.Alles in allem kann ich nur sagen das dieser Psychothriller seinen Namen wirklich verdient und deshalb erhält dieser Roman von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Spannung und Nervenkitzel pur

    Jasper - Das Böse in dir
    frenzelchen90

    frenzelchen90

    15. April 2017 um 21:30

    Meine Meinung: Dieses Buch ist die Fortsetzung von „Eiskalte Umarmung“ und ist wie sein Vorgänger ein spannungsgeladener Thriller! Der außergewöhnliche Schreibstil der Autorin lässt einen die grausamen Morde fast persönlich miterleben. Astrid Korten beschreibt alles sehr detailliert und man merkt, dass sie für diesen Thriller wieder einmal sehr gut recherchiert hat. Vom Anfang bis zum Ende ist die Spannung im Buch deutlich zu spüren, und erst auf den letzten Seiten erfährt man die wahren Zusammenhänge. Und auch das Cover des Buches passt wunderbar zu seiner Geschichte. Der Teddybär Jasper spielt nämlich eine große Rolle im perfiden Spiel des Psychopathen. Damit spielt er sein unglaublich grauenvolles Spiel mit der verletzten Seele, der Hauptdarstellerin Anna. Das Ende des Buches lässt auf eine weitere Fortsetzung hoffen... Mein Fazit: Ein fesselndes Buch, das ich Thrillerfans nur empfehlen kann. Man sollte jedoch nicht zu zartbesaitet sein!

    Mehr
  • weitere