Astrid Lindgren Die Brüder Löwenherz

(543)

Lovelybooks Bewertung

  • 562 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 7 Leser
  • 44 Rezensionen
(387)
(117)
(32)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren

Jeden Abend erzählt Jonathan seinem kleinen Bruder Krümel vom Land Nangijala, dem Land der Sagen und der Märchen. Nangijala ist das Land, in das die Menschen nach dem Tode kommen. Und bald ist es so weit Jonathan und Krümel treffen sich in dem geheimnisvollen Paradies, in dem alle Menschen friedlich zusammenleben. Doch das Leben in Nangijala wird von einem grausamen Tyrannen bedroht und damit beginnt ein aufregendes Abenteuer für die Brüder Löwenherz.

So wunderschön- auch für Erwachsene! Ich lese die Geschichte immer wieder gern.

— Cleo15

liebevoll und spannend

— Ein LovelyBooks-Nutzer

ernstes Kinderbuch mit großem Charme und einem herzerwärmenden Brüderpaar

— Beust

Was habe ich als Kind geweint, trotzdem einer meiner lieblings Geschichten.

— Sturmherz

Das Buch meiner Kindheit - und auch heute berührt es mich noch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr schöne Geschichte, aber das Ende mochte ich nicht.

— Rubine

"Es gibt Dinge, die man tun muss. Sonst ist man kein Mensch ..." - ein Buch über Mut und Hinschauen, tief traurig, tief bewegend, schön.

— MirjamMuentefering

war damals mein absolutes Lieblingsbuch!

— sportsgirl

Eine rührende Geschichte!

— Eisfuchs

Ein wunderschönes Buch. Wer es liest, muss keine Angst mehr vor dem Tod haben.

— Angelinchen

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannende, leidenschaftliche & fantastische Fortsetzung...kann es kaum erwarten den dritten Band zu lesen!

cityofbooks

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Tolles Buch ❤️

helinsssss

Die Mitte der Welt

Aus einer lästigen Leseaufgabe für den Deutschunterricht wurde ein Vergnügen!

SarahMB

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Ein tolles Buch mit einem sehr ernsten Hintergrund, der sehr betroffen macht. Dazu viel viel Magie mit viel Licht und Farbe. Gefällt mir gut

smoone

Never Never

Wow! Das Buch konnte mich fesseln und begeistern!!

HeavenOfBooks

Ocean City - Jede Sekunde zählt

Cooles Buch für Jungen und Mädchen...

nicigirl85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks #Kindheitshelden Challenge

    LovelyBooks Kindheitshelden

    diewortklauberin

    Zeigt uns eure #Kindheitshelden! Nichts prägt uns als Leser so sehr wie die allerersten Bücher, die wir in die Finger bekommen haben. Diese Geschichten und Figuren begleiten uns oft ein Leben lang. Wir widmen den Buchhelden unserer Kindheit eine ganz besondere Woche auf LovelyBooks.Welche Kindheitshelden weichen euch seit euren Leseanfängen nicht mehr von der Seite? Seid ihr mit Ronja Räubertochter durch den Mattiswald gerannt oder mit Nils Holgersson nach Lappland geflogen? Habt ihr mit dem kleinen Tiger von Panama geträumt oder mit Michel neue Streiche ausgeheckt? Erzählt uns eure Kindheitsheldengeschichten! Die Instagram Challenge: 7 Tage – 7 Themen  Vom 19. bis 25. Februar heißt es „Bühne frei!“ für unsere Kindheitshelden! Jeder Tag steht dabei unter einem anderen Motto. Wie ihr dieses Thema für euch interpretiert, was ihr damit verbindet, bleibt ganz euch überlassen. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!  Wie kann ich mitmachen? Folgt @lovelybooks.de auf Instagram und postet am jeweiligen Tag euer Bild zur #Kindheitshelden Challenge. Wichtig: Verwendet den Hashtag #kindheitshelden und markiert @lovelybooks.de auf euren Bildern! Mitmachen lohnt sich! Es gibt jeden Tag ein tolles Überraschungs-Buchpaket zu gewinnen. Die Gewinner werden in den Instagram-Stories von LovelyBooks bekannt gegeben.  Ich habe kein Instagram. Was nun? Für alle unter euch, die nicht auf Instagram sind, gibt es parallel zur Challenge hier eine Diskussionswoche zum Thema Kindheitshelden. Erzählt uns eure Kindheitsheldengeschichten, tauscht euch mit anderen aus und lasst eure Buchhelden hochleben. Jeden Tag wird ein neues Diskussionsthema eröffnet. Unter allen, die fleißig diskutieren, verlosen wir noch einmal extra 3 Überraschungs-Buchpakete.  Wir freuen uns schon sehr auf eure Kindheitsheldengeschichten und natürlich auf viele, viele tolle Bilder! >> Hier geht's zur Aktionsseite mit euren Instagram-Bildern <<

    Mehr
    • 432
  • Wunderschön

    Die Brüder Löwenherz

    Cleo15

    15. November 2017 um 07:16

    „Die Brüder Löwenherz“ ist eine echte Instanz in meinem Leben. Es war eins der ersten Bücher, die ich allein gelesen habe und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich vor Spannung gebibbert und gelitten habe. Und ich habe auch viele Tränen vergossen, obwohl es doch eigentlich gar nicht traurig sein soll. Aber irgendwie war es das Buch dann doch. Und das ging mir jetzt, viele Jahre später, noch ganz genauso. Inhalt: Krümel ist krank- todkrank. Der einzige, der es schafft, ihn zu trösten, ist sein großer Bruder. Obwohl er erst zwölf Jahre alt ist, hat er schon viel gesehen und vor allem viel erlebt, was sein Weltbild geprägt hat. Und so kommt es, dass er seinen kleinen Bruder aus einem Flammenmeer rettet und dabei selbst stirbt. Krümel folgt ihm bald nach und zusammen erleben sie viele Abenteuer in einer neuen Welt. Sie finden neue Freunde, lernen ihre Angst zu überwinden und bringen dieser Welt eine neue, befreiende Hoffnung. Charaktere: Auch wenn Krümel als der viel schwächere der beiden Brüder dargestellt wird, ist er mir der liebste. Er ist mir in seiner Unperfektheit ans Herz gewachsen. Sein kindliches Gemüt zaubert dem Leser ein Lächeln ins Gesicht und sein Kampf gegen die Angst bewirkt, dass man auf ihn stolz sein muss. Er verkörpert den wirklichen Menschen, der mit seinen Schwächen hadert und versucht, etwas Besseres aus seinem Leben zu machen. Jonathan ist dagegen perfekt: mutig, unerschütterlich, klug, ritterlich. Er sieht aus wie ein Prinz, wird von allen mit Respekt behandelt und seine Feinde fürchten ihn. Dabei ist er erst 12 Jahre alt. Er fungiert in der Geschichte als Idol, als Vorbild, nach dem man streben muss. In meinen Augen fungiert er als guter Geist von Krümel, damit der kleinere Bruder weiß, in welche Richtung er streben muss um selbst einmal ein guter Mensch zu werden. Schreibstil: Astrid Lindgren schreibt Kinderbücher mit einer unerschütterlichen Lebhaftigkeit, Fantasie und Liebe zum Detail. Wenn man die Geschichte liest, lebt man mitten drin, egal, ob man schon erwachsen ist oder noch ein Kind. Sie versucht immer, dem Leser einen Weg aufzuzeigen, der ihm helfen soll, ein besseres Leben zu führen. Das Gute gewinnt immer triumphal gegen das Schlechte. Dabei übertreibt sie in den Charakterzügen vielleicht etwas, was andere Bücher unglaubwürdiger erscheinen lassen würde, doch nicht ihre, da man weiß, dass sie ernste Themen für Kinder beschreibt. Fazit: Ich liebe Astrid Lindgrens Bücher und die Brüder Löwenherz gehört mit zu meinen Favoriten. Daher vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ein Baum wächst in Brooklyn" von Betty Smith

    Ein Baum wächst in Brooklyn

    Insel_Verlag

    »Das Buch, das mich am tiefsten berührt hat, als ich aufgewachsen bin, war Ein Baum wächst in Brooklyn.« Oprah Winfrey 1944 wurde Betty Smith mit ihrem Debütroman Ein Baum wächst in Brooklyn für den Pulitzerpreis nominiert. Auch über siebzig Jahre später verzaubert der Roman weltweit immer wieder neue Leserinnen und Leser. Jetzt ist er endlich auch auf Deutsch wieder erhältlich – und wir verlosen 20 Exemplare.Worum geht’s?Die elfjährige Francie Nolan ist eine unbändige Leserin, eine Süßigkeiten-Connaisseuse, eine genaue Beobachterin der menschlichen Natur – und sie hat einen Traum: Sie möchte Schriftstellerin werden. Ein Traum, der in dem bunten, ruppigen Williamsburg von 1912 kaum zu erfüllen ist. Hier brummen die Mietshäuser vor all den Zugewanderten, jeden Tag wird von dem hart verdienten Geld das Essen zusammengeklaubt, Kinder strömen samstags durch die Straßen, um für ihren gesammelten Trödel einige Pennies für Süßes zu ergattern. Doch wenn Francie auf der Feuertreppe in der Sonne sitzt und liest, kann sie sich keinen schöneren Ort vorstellen. Und wenn sie auch gegen so manche Widrigkeit anschreiben muss, trägt sie doch eines in sich: dass es sich immer lohnt, nach dem puren Leben zu streben.»Ein zutiefst bewegendes, aufrichtiges und überzeugendes Buch. Es trifft mitten ins Herz des Lebens.« The New York Times Das klingt gut? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »Wenn Ihr Lust habt, diesen bewegenden Klassiker über ein Mädchen, das gegen alle Hindernisse anliest, zu gewinnen, bewerbt Euch bis zum 18. Oktober über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage: Wart Ihr als Kinder auch solche Leseratten wie Francie? Welche Bücher haben Euch in Eurer Kindheit am meisten geprägt? PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...Über die Autorin: Betty Smith wurde 1896 als Tochter deutscher Immigranten geboren und wuchs in armen Verhältnissen in Brooklyn auf. In Michigan, wo sie mit ihrem ersten Ehemann lebte, durfte sie sich zwar nicht in die Universität einschreiben, aber doch an den dortigen Kursen teilnehmen. Ein Baum wächst in Brooklyn war ihr erster Roman und wurde 1943 sofort zum Erfolg. Auch viele weitere ihrer Romane und Dramen sind hochprämiert. Betty Smith verstarb 1972 in Shelton, Connecticut.

    Mehr
    • 291
  • Diskussionswoche und Buchverlosung zu "Glück besteht aus Buchstaben" von Karin Schneuwly

    Glück besteht aus Buchstaben

    diewortklauberin

    Eine Diskussionswoche für Leseratten und Bücherwürmer »Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst – aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist.« – Elias Canetti Welchen Einfluss hatten und haben die Bücher, die ihr gelesen habt, auf euer Leben? Was fasziniert euch am Lesen? Wie haben euch die Geschichten geprägt? Wenn euch diese Fragen sofort in Fabulierlaune bringen, dann seid ihr bei unserer Diskussionsrunde goldrichtig! Mit ihrem Debüt "Glück besteht aus Buchstaben" hat die Autorin Karin Schneuwly eine Hommage an das Lesen geschrieben – an den Zauber, die Sucht und das Phantastische der Bücherwelt. Diskutiert eine Woche lang zusammen mit uns und der Autorin und gewinnt eines von 15 Exemplaren von "Glück besteht aus Buchstaben". Die Diskussionswoche läuft bis Mittwoch, 30. August!Mehr zum Inhalt Lesen ist eine Flucht – und eine Rettung, die süchtig macht. Karin Schneuwly über Bücher und das Glück, mit ihnen zu lebenWir lesen aus Interesse, aus Vergnügen, aus Wissbegier. Die Gebanntheit, das Staunen, das innerliche Zittern, das wir als Kinder erlebten, daran erinnern wir uns vage. Karin Schneuwly erzählt in ihrem Leseverführer von diesem Gefühl und erweckt es zu neuem Leben. Als Kind eroberte sie sich die Welt der Literatur gegen alle Widerstände ihrer Familie und der Umwelt und las manisch jedes Buch, das sie in die Finger bekam. Anhand ihrer Lektüren von "Heidi" bis zu "Krieg und Frieden" lässt Schneuwly diese Verzauberung neu entstehen, die Neugier und die Jagdlust, die einen nie wieder loslassen. Eine wunderbar erzählte Buch- und Büchergeschichte, die selbst das Glücksgefühl hervorruft, das nur Lesen bewirkt.>> Hier geht's zur Leseprobe!Mehr über die AutorinKarin Schneuwly, geboren 1970, studierte Germanistik, Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft. Sie arbeitete für Verlage und war Ko-Programmleiterin im Literaturhaus Zürich. Seit 2010 ist sie Texterin, Lektorin und Korrektorin. Glück besteht aus Buchstaben ist ihr erstes Buch.Gemeinsam mit Nagel & Kimche verlosen wir 15 Exemplare von "Glück besteht aus Buchstaben" unter allen, die sich fleißig an der Diskussion beteiligen. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und diskutiert im Anschluss zusammen mit uns in den unterschiedlichen Unterthemen, von denen es jeden Tag ein neues geben wird!Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussionswoche und wünschen euch viel Freude beim aktiven Austausch rund um dieses spannende Thema!*Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

    Mehr
    • 588
  • Zu Beginn tiefgründig, dann schwächer werdend

    Die Brüder Löwenherz

    MellisBuchleben

    22. August 2017 um 13:29

    Die Aufmachung des Buches ist mir positiv aufgefallen mit all seinen Illustrationen. Es ist liebevoll gestaltet.Zu Beginn des Buches war ich überrascht, wie ernst die Handlung ist, denn die Bücher, die ich bisher von Astrid Lindgren gelesen hatte, waren lustige bzw. unterhaltsame Geschichten. Der Hintergrund der "Brüder Löwenherz" hingegen regt zum Nachdenken an. Bis ca. zur Mitte des Buches fand ich es sehr traurig und vor allem Karls Einsamkeit nach Jonathans Tod ging mir sehr ans Herz. Das Buch hat mich berührt.Allerdings empfand ich die weiteren Geschehnisse als z. T. langweilig. Es passiert zwar ständig etwas, aber manches wiederholt sich dabei auch, was ich schade fand. Dass die Geschichte aus Karls Sicht erzählt wird, ist besonders. Meiner Meinung nach wird die Sichtweise eines Kindes gut wiedergegeben, so dass das Buch in diesem Punkt auf mich authentisch gewirkt hat. Nicht ganz so gut haben mir die Fantasieelemente gefallen, weil sie mir an manchen Stellen zu vorhersehbar waren. Insgesamt ist es ein gutes Kinder- bzw. Jugendbuch, das mich in der ersten Hälfte durch seinen Tiefgang überzeugen konnte, dann aber meiner Ansicht nach schwächer wurde.

    Mehr
  • DAS Buch von Astrid Lindgren

    Die Brüder Löwenherz

    MarioFesler

    29. July 2017 um 00:20

    Man muss nicht lange drumherumreden: Astrid Lindgren ist die wichtigste, klügste und (fügen-Sie-ein-Superlativ-ein) Kinder- und Jugendbuchautorin des 20. Jahrhunderts.  Und unter all den tollen Werken, die sie uns vermacht hat, ist "Die Brüder Löwenherz" für mich das Beeindruckendste. In sehr einfacher Sprache schafft sie es, aus einem schlichten Fantasy-Plot (der bei anderen Autoren locker für eine Trilogie gereicht hätte) eine Geschichte zu formen, welche sehr berührend die ganz großen Fragen "Was ist der Tod?", aber vor allem "Was macht Leben aus?" nicht beantwortet (eine Astrid Lindgren weiß, dass das unmöglich ist), aber stellt - und ein paar Ideen dazu zu formuliert, die das Nachdenken lohnen. Wenn man gerade ein paar Bücher für die einsame Insel zusammenstellt, die man noch lesen möchte: Das hier sollte nicht fehlen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud

    Die Romantherapie für Kinder

    hallolisa

    Wenn Bücher zu Medizin werden ... Ob vorgelesene Gutenachtgeschichten, das erste selbst gelesene Buch oder nie vergessene Kindheitsklassiker – Kinderbücher bleiben oftmals noch lange in Erinnerung. Für die kleinen Leser sind sie in vielen Lebenslagen aber noch viel mehr als reiner Zeitvertreib ... "Die Romantherapie für Kinder" hält zahlreiche Kinderbuch-Tipps bereit, die junge Leute in vielen Lebensabschnitten begleiten, aufmuntern und mental stärken können. Neugierig geworden? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud, Susan Elderkin & Traudl Bünger und gewinnt eines von 25 Exemplaren!Über das Buch: Geschichten wirken besser als jede Pille, das wissen wir spätestens seit dem großen Erfolg von Die Romantherapie. Nun wendet sich das Autorinnenduo den kleinen Patienten zu: Von A bis Z, von der »Angst im Dunklen« bis zu den »Windpocken«, beraten sie uns Erwachsene bei dem Griff zur passenden heilsamen Lektüre – mit viel Humor und Feingefühl für die Probleme und Ängste der Kleinen. Das Kleinste weigert sich, ins Bett zu gehen, der Bruder klebt permanent am Bildschirm, und die Größte leidet unter dem ersten Liebeskummer? Rettung naht – in Form von Büchern. Ob Die Wurzelkinder bei mangelnder Aufmerksamkeit, Paddington Bär bei schlechten Manieren oder Der Grüffelo, wenn das Wachsen nicht schnell genug geht: Geschichten sind doch die beste Medizin. Die Romantherapie für Kinder ist ein Buch für alle Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel, Paten und Lehrer – für all diejenigen, die meinen, dass die Bücher, die ein Kinderleben prägen, nicht dem Zufall überlassen werden sollten.>> Hier geht's zur Leseprobe!>> Mehr Infos zum Buch findet ihr auf Facebook!Über die Autorinnen:Ella Berthoud und Susan Elderkin empfahlen sich bereits beim Literaturstudium in Cambridge gegenseitig Romane. Ella widmete sich anschließend der Kunst, Susan dem Schreiben. Seit 2008 bieten sie an der Londoner School of Life Bibliotherapie-Sitzungen an. Nach dem großen Erfolg von »Die Romantherapie« erscheint diesen Sommer »Die Romantherapie für Kinder«. Die beiden Werke wurden für die deutsche Fassung von Traudl Bünger ergänzt. Gemeinsam mit dem Insel Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud, Susan Elderkin & Traudl Bünger. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 16.07. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und bearbeitet folgende Aufgabe: Welches Buch hat euch in eurer Kindheit am stärksten geprägt und weckt immer noch Erinnerungen? Was ist das derzeitige Lieblingsbuch eurer Kinder, Enkel, Nichten oder Neffen? Verratet uns euren Kinderbuchtipp!>> Habt ihr schon auf unserer großen Aktionsseite vorbeigeschaut und in den Kinderbuchtipps der Community gestöbert?Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Ich wünsche euch ganz viel Glück!

    Mehr
    • 243
  • Buchverlosung zu "Wo die Geschichten wohnen" von Oliver Jeffers

    Wo die Geschichten wohnen

    Marina_Nordbreze

    Für alle Kinder der Bücher! Wer Bücher wahrlich liebt, der weiß, dass uns jede Geschichte in eine andere Welt mitnimmt. Wir Leser gehen auf unzählige Reisen, erleben gemeinsam mit den Protagonisten spannende Abenteuer, wir weinen, wir lachen zusammen mit ihnen und freuen uns, wenn am Ende alles gut wird. Mit "Wo die Geschichten wohnen" haben die beiden Autoren und Illustratoren Oliver Jeffers und Sam Winston den Büchern ein Denkmal gesetzt und dabei ein wahres Kunstwerk erschaffen. Lasst euch von der bezaubernden Geschichte von "Wo die Geschichten wohnen" verzaubern und begleitet ein kleines Mädchen bei ihrer spektakulären Reise durch die Fantasie.Mehr zum Buch:  Ein kleines Mädchen segelt mit ihrem Floß über ein Meer aus Worten. Sie gelangt an das Haus eines kleinen Jungen und nimmt ihn mit auf eine spektakuläre Reise durch die Fantasie. Gemeinsam klettern sie über Berge aus Märchen und entdecken Schätze in der Dunkelheit. Auf beeindruckende Weise erzählen Oliver Jeffers und Sam Winston, welch enorme Stärke Geschichten in uns wecken, wie prägend die Bücher unserer Kindheit und Jugend ein Leben lang bleiben. Eine Hommage an große Klassiker und gleichzeitig ein illustratives Gesamtkunstwerk, in dem man immer und immer und immer wieder blättern möchte. Ein Muss für jeden der Bücher liebt, denn unsere Welt ist aus Geschichten gebaut.Weitere Infos zum Buch findet ihr hierGemeinsam mit Mixtvision vergeben wir in dieser Buchverlosung 10x "Wo die Geschichten wohnen" unter allen, die Spaß an liebevoll gezeichneten Büchern haben! Was du für dafür tun musst? Bewirb dich bis einschließlich 22.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   Verrate uns, welches Buch bei dir die Freude am Lesen geweckt hat?Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  Achtung, aufgepasst!Wir haben noch eine weitere Überraschung vorbereitet. Unter allen, die das folgende PDF herunterladen und auf einem Foto zeigen, welches Buch dafür verantwortlich ist, dass sie ein Kind der Bücher geworden sind, verlosen wir zusätzlich 5 "Kind der Bücher"-Pakete, bestehend aus dem Buch, einem Button und einem Poster!Teile dafür das Foto bei Twitter, Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #wodiegeschichtenwohnen und verlinke deinen Beitrag in deiner Bewerbung! Du kannst das Foto auch bei LovelyBooks direkt hochladen.Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 239
  • Ganz gut, aber nicht überwältigend

    Die Brüder Löwenherz

    Jisbon

    21. October 2016 um 22:28

    Ich gehöre zu den wenigen Lesern, die von "Die Brüder Löwenherz" nicht vollständig begeistert ist. Beim ersten Versuch habe ich es abgebrochen; jetzt, Jahre später, habe ich es zu Ende gelesen und obwohl ich das Buch ganz gut fand, bin ich leider doch nicht überwältigt. Wie immer bei Astrid Lindgrens Büchern ist die Geschichte sehr schön und anschaulich geschrieben. Schon zu Beginn ist das Buch berührend und emotional, aber es gibt nicht nur nachdenklich machende, sondern schöne, friedliche und durchaus auch unterhaltsame Momente, sodass die Lektüre für mich sehr angenehm war, und auch die Illustrationen sind wirklich toll. Nangijala ist toll beschrieben und faszinierend, Krümel und Jonathan sind sympathische Charaktere und das Abenteuer, das sie erleben, ist interessant. Auch mit dem Thema Tod wurde meiner Meinung nach gut umgegangen und die Vorstellung eines Lebens danach, in dem alles friedlich ist, ist schön und wichtig. Es zeigt, dass es weiter gehen (kann) und ist so bestimmt gut für Kinder geeignet, da die Konfrontation mit dem Tod unvermeidlich ist und man so sieht, dass es ein friedliches Jenseits gibt und man sich nicht fürchten sollte, aber... mein Problem war, dass mir die Mutter der beiden Jungen von Anfang an so unglaublich leid getan hat. Selbst wenn die beiden nun in einer Art Paradies sind, sie hat ihre beiden Kinder so kurz nacheinander verloren und das hat mich die ganze Zeit belastet, auch wenn ich weiß, dass das den meisten Lesern nicht so geht und es auch nicht die Botschaft hinter der Geschichte ist. Davon abgesehen hat mir das Buch aber gefallen und die Geschichte ist wirklich schön geschrieben und geht gut mit dem Thema um, sodass ich 4 Sterne vergeben wollte. Da mir aber auch das Ende nicht wirklich gefallen hat (obwohl ich Aspekte davon hatte kommen sehen), gibt es 'nur' 3,5/5 Sternen.

    Mehr
  • Wundervolles Kinderbuch

    Die Brüder Löwenherz

    Koriko

    22. December 2015 um 12:40

    Story: Der zehnjährige Karl (genannt Krümel) ist krank und weiß, dass er bald sterben wird. Im Gegenzug zu ihm ist sein älterer Bruder Jonathan kerngesund, überall beliebt, mutig und klug. Gerade deswegen ist Jonathan stets an Krümels Seite, unterstützt ihn und nimmt ihm die Angst vor dem Tod, indem er ihm vom Land Nangijala erzählt, in das man nach dem Tod kommt. Dort ist er nicht nur gesund, Jonathan versichert seinem Bruder ebenfalls dorthin zu kommen, wenn seine Zeit gekommen ist. Unerwartet stirbt Jonathan jedoch vor Krümel, als er diesen vor einem Feuer rettet. Als Karl seiner Krankheit erliegt, reist er tatsächlich nach Nangijala und trifft dort auf Jonathan, der im Kirschtal auf seinen Bruder wartet. Für die Brüder Löwenherz beginnt ein ruhiges, schönes Leben … Doch schon bald erfährt Karl, dass das Leben in Nangijala seine Schattenseiten hat: im benachbarten Heckenrosental unterdrückt der Tyrannen Tengil aus dem Land Karmanjaka mit dem Drachen Katla die Bewohner und ausgerechnet Jonathan ist dazu ausersehen, das Land mithilfe einiger Rebellen zu befreien. Ungewollt wird auch Karl in die Kampfe verwickelt und muss bald seinen Mut unter Beweis stellen … Eigene Meinung: Der Kinderbuchklassiker „Die Brüder Löwenherz“ erschien erstmals 1973 und stammt aus der Feder der schwedischen Autorin Astrid Lindgren, die für ihre Kinderbücher (u.a. „Pippi Langstrumpf“, „Ronja Räubertochter“, „Michel“, etc.) weltberühmt wurde. „Die Brüder Löwenherz“ wurde 1977 verfilmt (das Drehbuch schrieb ebenfalls Astrid Lindgren) und erhielt mehrere Auszeichnungen – sowohl das Buch, als auch der Film. Die Geschichte ist spannend und fantasievoll, enthält jedoch auch ernste Themen wie Tod, Trauer und Verlust. Astrid Lindgren ließ erstmals diese düsteren Elemente in ein Kinderbuch einfließen und sorgte damit für gespaltene Kritiken, da es unüblich war derartige Probleme in Kinderbüchern anzusprechen und aufzubereiten. Dennoch funktioniert die Einarbeitung der ernsten Themen sehr gut, da die Brüder nach ihrem Tod nach Nangijala kommen, in dem es neben Menschen und Tieren auch Drachen (wie Katla) gibt. In gewisser Weise zeigt Astrid Lindgren ein Leben nach dem Tod auf und gibt den jungen Lesern so Hoffnung. Ansonsten ist das fantastische Nangijala eher mittelalterlich gehalten – man lebt recht einfach, ist zu Pferd unterwegs und kämpft mit Schwert und Bogen. Es gibt den klassischen Bösewicht, der das Nachbarland unterdrückt, eine schwarz-weiße Weltanschauung und die typischen Helden, die für die Freiheit kämpfen. Im Mittelpunkt steht Karl, der im Laufe der Geschichte mehrfach über sich hinauswachsen und seine eigenen Mut finden muss. Er wächst an den Ereignissen und den unterschiedlichen Dingen, die ihm widerfahren – sei es seine alleinige Reise ins Heckenrosental, als auch die Abenteuer, die er an Jonathans Seite bestehen muss. Die Charaktere sind sehr liebenswert und authentisch umgesetzt. Karl, aus dessen Sicht das Buch geschrieben ist, ist ein kindgerechter, sympathischer Junge, den man sofort ins Herz schließt und mit dem man sich schnell identifiziert. Gerade Kinder werden sich in dem schwächlichen, teilweise feigen Jungen wiedererkennen, insbesondere wenn es um seine Ängste und Zweifel geht. Erst im Laufe der Geschichte wird Karl mutiger und erkennt, dass er Jonathan eine wichtige Hilfe ist. Dieser ist das genaue Gegenteil von Krümel – mutig, stark, außergewöhnlich hübsch und loyal. Er würde alles für seinen Bruder tun, ebenso für Menschen, die Unrecht erleiden und unterdrückt werden. Er ist in mehrfacher Hinsicht der strahlende Held, ist jedoch nie unsympathisch oder überheblich. Zusammen sind sie ein angenehmes Gespann, deren Abenteuer man gerne mitverfolgt und liest. Die Nebenfiguren sind ebenfalls sympathisch – seien es Sophia, Mattias und die übrigen Rebellen: sie wachsen dem Leser schnell ans Herz. Stilistisch überzeugt Astrid Lindgren mit einer einfachen Sprache, wundervollen Beschreibungen und sehr schönen Dialogen. „Die Brüder Löwenherz“ ist aus Karls Sicht erzählt, sprich der Leser entwickelt eine besondere Beziehung zu ihm. An seiner Seite lernen Kinder, dass man vor dem Tod keine Angst haben muss, egal wie schrecklich dieser sein kann. Die Autorin nimmt Ängste, regt zum Nachdenken an und vermittelt Hoffnung. Sie verknüpft verschiedene Aspekte – Familie, Abenteuer, Spannung und Zusammengehörigkeit mit Tod und Verlust, scheut sich nicht einmal das heikle Thema Selbstmord anzusprechen, und bereite dies in kindgerechter, verständlicher Form auf. Fazit: „Die Brüder Löwenherz“ ist ein wundervolles, tiefgründiges Kinderbuch, das zu recht zu einem der besten Romane Astrid Lindgrens gehört. Kindgerecht, spannend und einfühlsam werden ernste Themen wie Tod und Trauer behandelt, zeitgleich wird man durch das fantastisches Abenteuer perfekt unterhalten. Dank der wundervollen, liebenswerten Charaktere taucht man schnell in die bunte Welt Nangijalas ein und kann das Buch nur schwer aus der Hand legen. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • Trauerbewältigung in Kinderbuchform

    Die Brüder Löwenherz

    sommerlese

    Mit dem Buch "*Die Brüder Löwenherz*" wendet sich "*Astrid Lindgren*" dem Thema Tod zu und macht ihn für Kinder begreifbar. Das Buch erscheint im "*Oettinger Verlag*". Jeden Abend erzählt Jonathan Löwenherz seinem kleinen Bruder Krümel von Nangijala, dem Land der Sagen und Märchen, in das man kommt, wenn man stirbt. Früher als gedacht treffen sich die beiden Brüder im schönen Kirschtal in Nangijala. Die Abenteuer beginnen jedoch erst, als das friedliche Land von einem bösen Tyrannen bedroht wird und die Brüder Löwenherz viel Mut beweisen müssen. Dieses Buch beginnt mit dem Tod des Jungen Jonathan Löwenherz. Er kommt nach seinem Tod in das Land Nangijala. Kinder sehen in diesem Land das wunderschöne Heckenrosental und Apfelblütental und gehen mit Hoffnung an das Thema Tod heran. Aber sie sehen auch Schrecken und Gefahren, die von dem Tyrannen ausgehen. Der Erzähler des Buches ist Karl, genannt Krümel, der kleine Bruder von Jonathan. Er beschreibt die gemeinsamen Abenteuer mit seinem Bruder und die Geschichte des kranken Krümel wird dabei umrissen. Dabei wird die Bruderliebe zwischen den Geschwistern gut erkennbar und wie sie jenseits des Lebens wieder zusammenfinden. Dieses Buch sollte auf jeden Fall mit den Kindern gemeinsam gelesen werden. Denn nicht jedes Kind erkennt bei der fantastischen Geschichte die wahren Hintergründe. Einerseits gibt es die Darstellung von Mut und Gerechtigkeit der beiden Brüder, aber andererseits gibt es auch das Thema Tod und Gewalt. Was mit dem Sprung ins Licht gemeint ist, sollte man mit Kindern gemeinsam besprechen, dann ist es eine hoffnungsvoll machende Lektüre. Ein nicht ganz einfaches Buch über ein schwieriges Thema, das zwar schön geschrieben ist, aber mit Kindern gemeinsam gelesen werden sollte. Dann kann es Hoffnung und Trost spenden.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Das Abenteuer im Wurzelwald" von Brigitte Paul

    Das Abenteuer im Wurzelwald

    Coppenrath_Verlag

    Eine künstlerisch illustrierte Bilderbuchgeschichte über Mitgefühl, Zusammenhalt und Verlässlichkeit für Kinder ab 3 Jahren. Das Abenteuer im Wurzelwald Ein schlimmes Unwetter bricht über den Wurzelwald herein: Die Tannen schütteln ängstlich ihre Köpfchen, es tropft von den Bäumen auf die Sträucher und das Wasser rinnt in unzähligen Bächen zwischen dem Moos und den Steinen davon. Fünf völlig durchnässte Waldbewohner treffen in diesem Sturm in einem gemütlichen Pilzhaus unfreiwillig aufeinander. Die nächsten Stunden müssen sie wohl oder übel miteinander verbringen. Doch die alte Kröte, der das Pilzhaus gehört, macht ihnen bald einen Strich durch die Rechnung … Brigitte Paul und Wasyl Bagdaschwili erzählen Johannes Trojans Geschichte „Das Abenteuer im Walde" (1837-1915) gekonnt und mit eindrucksvollen Bildern nach und weiter. Ein poetisches Märchen über das, worauf es im Leben wirklich ankommt: Mitgefühl, Verlässlichkeit, Zusammenhalt – eben wahre Freundschaft! Wir verlosen 10 Exemplare von "Das Abenteuer im Wurzelwald". Wenn ihr in den Lostopf hüpfen wollt, dann verratet uns bis zum 9. März 2014, welches früher euer liebstes Bilderbuch war. Wir sind gespannt auf eure Antworten!

    Mehr
    • 119
  • Kein Hasenherz sein

    Die Brüder Löwenherz

    lipophil

    05. January 2014 um 12:59

    Zwei Brüder wohnen mit ihrer Mutter unter ärmlichen Verhältnissen. Während der eine ein wunderhübscher und beliebter junger Mann ist, ist der jüngere Bruder krank und liegt immer zu Hause auf der Bank. Sein Bruder berichtet ihm vom Leben draußen, kümmert sich um ihn und erzählt ihm vom Land Nangijala, wohin man nach dem Tode kommt. Beide Brüder finden sich kurz darauf dort wieder, der eine aufgrund seiner Krankheit, der andere, weil er sich mit dem Jüngeren auf dem Rücken aus dem brennenden Haus stürzte und ihm so - vorerst- das Leben rettete. Dafür erhält er den Beinamen Löwenherz. In Nangijala jedoch ist nicht nur eitel Sonnenschein, die beiden Täler dort werden vom Tyrannen Tengil bedroht. Jonathan, der ältere Bruder, ist im Widerstand gegen Tengil aktiv, Auch Karl, der Jüngere, wird in die Abenteuer um die Befreiung Nangijalas von Tengil verstrickt und muss sich oft überwinden um mutig und eben kein Hasenherz zu sein. Über den Stil von Astrid Lindgren braucht man nicht viel zu sagen, das Buch ist einfach gut geschrieben und nimmt einen gleich gefangen. Die Welt, in die Astrid Lindgren den Leser entführt ist büchstäblich sagenhaft: es gibt Gut und Böse, Ungeheuer und Naturgewalten, Verräter und Widerstandskämpfer, Pferde, Dörfer - und den Kampf auf Leben und Tod. Wer nur Pippi Langstrumpf und Michel kennt, wird überrascht sein, wie grausam Lindgren erzählen kann. das Buch ist sehr spannend geschrieben und nimmt kein Blatt vor den Mund; denn wie soll man ein Land von einem grausamen Tyrannen befreien als durch Kampf und Tod. Etwas verstörend fand ich das Ende, aber es gibt einem auch etwas zum Nachdenken.

    Mehr
  • Verlosung & Diskussion: Welche Bücher werden die neuen Klassiker?

    muchobooklove

    Wir alle lieben die Klassiker unter den Büchern, die immer wieder von Generation zu Generation weitergegeben werden und die jeder kennt, egal wie alt man ist. Der Ravensburger Verlag hat mit Büchern wie "Die Welle" oder als "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" bewiesen, dass er immer wieder ein Gespür für Geschichten hat, die über Jahrzehnte hinweg Leser begeistern können. Aber welche aktuellen Bücher haben ebenfalls Potential, zu Klassikern zu werden? Wir haben aus dem interessanten Ravensburger Programm drei Bücher ausgewählt, die wir uns in Zukunft als Klassiker vorstellen können: Zebraland von Marlene Röder:  "So wurde „Zebraland“ für mich zu einem echten Leseabenteuer, da ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil mich die Geschichte so fesselte. Gerade weil sie so authentisch wirkt." — Michaela G. Liverpool Street von Anne C. Voorhoeve: "Anne Voorhoeve hat ein bewegendes Mädchenportrait geschrieben und den Überlebenden des Nationalsozialismus eine Stimme verschafft. Großartig, wie sie die widerstreitenden Gefühle eines Kindes schildert."— Buecherstapel Wolfszeit von Nina Blazon: "Ich habe mit den Figuren mitgefiebert, mich in eine fremde Zeit ziehen lassen, der Entwicklung eines jungen Protagonisten zugesehen, einen kriminalistischen Fall mit aufgedeckt und am Ende auch noch eine kleine, aber (fast) kitschfreie Liebesgeschichte verfolgt. Was will das Leserherz mehr?!" — Mausezahn Ihr habt die Möglichkeit, diese Bücher zu gewinnen, denn wir verlosen gemeinsam mit dem Ravensburger Verlag 5 Buchpakete, in denen jeweils diese 3 Titel enthalten sind. Für die Chance auf eines der 5 Buchpakete, müsst ihr nur bis zum 3. Oktober einen Beitrag hier im Thema verfassen und mit den anderen Lesern darüber diskutieren, welche Kinder- oder Jugendbücher eurer Meinung nach zukünftig zu Klassikern werden könnten? Dabei würde uns besonders folgende Frage interessieren: Was macht ein Buch für euch zu einem Klassiker und was braucht dieses Buch, damit ihr es immer wieder in die Hand nehmt? Wir sind schon sehr gespannt auf eure Meinungen!

    Mehr
    • 289
  • Wirklich schön

    Die Brüder Löwenherz

    Olana

    24. September 2013 um 23:15

    "Die Brüder Löwenherz" ist ein sehr schön geschriebenes Buch über Liebe, Freundschaft und Tapferkeit, aber auch Krankheit und Tod. Es zeigt, dass Krankheit und Schwäche ein Kind noch lange nicht weniger wertvoll machen. Es soll Kindern Mut machen, nie aufzugeben. Außerdem erinnert die Geschichte uns daran, die gemeinsamen Momente zu schätzen solange man lebt und zusammen sein kann, denn es kann schnell und unerwartet vorbei sein.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.