Astrid Lindgren Madita

(278)

Lovelybooks Bewertung

  • 322 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 5 Leser
  • 17 Rezensionen
(168)
(87)
(19)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Madita“ von Astrid Lindgren

Madita heißt eigentlich Margareta, aber als sie noch klein war, nannte sie sich selbst Madita. Jetzt ist sie fast sieben und wird immer noch Madita gerufen. Nur wenn sie etwas angestellt hat, wird sie Margareta genannt. Und sie wird ziemlich oft so genannt, denn auf Birkenlund kann man jeden Tag neue Abenteuer erleben und dabei eine ganze Menge anstellen.

Ich liebe Madita und wollte immer so sein wie sie. Klug, kreativ und neugierig

— Sturmherz
Sturmherz

Ein absoluter Klassiker, der in keiner Sammlung fehlen darf! Madita und Lisabet waren und sind meine Heldinnen!

— Cailess
Cailess

Für Kinder sehr geeignet!

— Perle
Perle

Bisher mein Lindgren-Favorit

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

Madita ist das weibliche Gegenstück von Michel - ein Mädchen mit einem Kopf voller "gutgemeinten" Ideen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

meine lieblingsserie als Kind

— natti_ Lesemaus
natti_ Lesemaus

Frech, Witzig, und mit allerlei Unfug im Kopf, der Einblick in eine Kinderwelt ist Astrid Lindgren auch hier absolut gelungen

— Lucie_Mueller
Lucie_Mueller

Madita ist einer meiner liebsten Buchfiguren!

— Mirilein
Mirilein

Eins meiner ersten Bücher, das ich alleine gelesen habe und meiner Erinnerung nach immernocheins von meinen Lieblingsbüchern!

— MaikeDii
MaikeDii

Kindheitserinnerung an Picknick auf dem Dach...

— sommerlese
sommerlese

Stöbern in Jugendbücher

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Eine fesselnde Fantasy Geschichte, die Lust auf mehr macht

Schwarzkirsche

Aquila

Solider Psychothriller, der, nach einem interessanten Einstieg, in der Spannung nachlässt, um dann stetig in ein krachendes Ende zu münden.

Buchgeborene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud

    Die Romantherapie für Kinder
    hallolisa

    hallolisa

    Wenn Bücher zu Medizin werden ... Ob vorgelesene Gutenachtgeschichten, das erste selbst gelesene Buch oder nie vergessene Kindheitsklassiker – Kinderbücher bleiben oftmals noch lange in Erinnerung. Für die kleinen Leser sind sie in vielen Lebenslagen aber noch viel mehr als reiner Zeitvertreib ... "Die Romantherapie für Kinder" hält zahlreiche Kinderbuch-Tipps bereit, die junge Leute in vielen Lebensabschnitten begleiten, aufmuntern und mental stärken können. Neugierig geworden? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud, Susan Elderkin & Traudl Bünger und gewinnt eines von 25 Exemplaren!Über das Buch: Geschichten wirken besser als jede Pille, das wissen wir spätestens seit dem großen Erfolg von Die Romantherapie. Nun wendet sich das Autorinnenduo den kleinen Patienten zu: Von A bis Z, von der »Angst im Dunklen« bis zu den »Windpocken«, beraten sie uns Erwachsene bei dem Griff zur passenden heilsamen Lektüre – mit viel Humor und Feingefühl für die Probleme und Ängste der Kleinen. Das Kleinste weigert sich, ins Bett zu gehen, der Bruder klebt permanent am Bildschirm, und die Größte leidet unter dem ersten Liebeskummer? Rettung naht – in Form von Büchern. Ob Die Wurzelkinder bei mangelnder Aufmerksamkeit, Paddington Bär bei schlechten Manieren oder Der Grüffelo, wenn das Wachsen nicht schnell genug geht: Geschichten sind doch die beste Medizin. Die Romantherapie für Kinder ist ein Buch für alle Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel, Paten und Lehrer – für all diejenigen, die meinen, dass die Bücher, die ein Kinderleben prägen, nicht dem Zufall überlassen werden sollten.>> Hier geht's zur Leseprobe!>> Mehr Infos zum Buch findet ihr auf Facebook!Über die Autorinnen:Ella Berthoud und Susan Elderkin empfahlen sich bereits beim Literaturstudium in Cambridge gegenseitig Romane. Ella widmete sich anschließend der Kunst, Susan dem Schreiben. Seit 2008 bieten sie an der Londoner School of Life Bibliotherapie-Sitzungen an. Nach dem großen Erfolg von »Die Romantherapie« erscheint diesen Sommer »Die Romantherapie für Kinder«. Die beiden Werke wurden für die deutsche Fassung von Traudl Bünger ergänzt. Gemeinsam mit dem Insel Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud, Susan Elderkin & Traudl Bünger. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 16.07. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und bearbeitet folgende Aufgabe: Welches Buch hat euch in eurer Kindheit am stärksten geprägt und weckt immer noch Erinnerungen? Was ist das derzeitige Lieblingsbuch eurer Kinder, Enkel, Nichten oder Neffen? Verratet uns euren Kinderbuchtipp!>> Habt ihr schon auf unserer großen Aktionsseite vorbeigeschaut und in den Kinderbuchtipps der Community gestöbert?Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Ich wünsche euch ganz viel Glück!

    Mehr
    • 243
  • Astrid Lindgren - Madita

    Madita
    Perle

    Perle

    19. July 2015 um 19:13

    Klappentext: Madita heißt eigentlich Margareta, aber als sie noch klein war, nannte sie sich selbst Madita. Jetzt ist sie fast sieben Jahre alt und heißt immer noch so. Nur wenn sie etwas angestellt hat, wird sie Margareta genannt. Und sie wird ziemlich oft so genannt. Madita lebt mit ihren Eltern und der kleinen Schwester Lisabet auf Birkenlund, in einem großen roten Haus am Fluß. Auf Birkenlund kann man herrlich spielen: Moses im Schilf, Menschenfresser oder Joseph im Brunnen. Man kann Gespenster verfolgen, einen Ausflug auf den zugefrorenen Fluß wagen und Weihnachtsgerüche in Dosen aufbewahren. Mit einem Regenschirm vom Schuppendach fliegen sollte man allerdings nicht zu oft! Madita hat viele verdrehte Einfälle, und was im Laufe eines Jahres dabei herauskommt, wird mit großem Einfühlungsvermögen, viel Phantasie und Humor erzählt. Astrid Lindgren, die "bekannteste Kinderbuchautorin der Welt" (DIE ZEI), erhielt für ihre Bücher folgende Preise und Auszeichnungen: Internationaler Jugendbuchpreis, Hand-Christian-Andersen-Medaille - Schwedischer Staatspreis für Literatur - Ehrendoktorwürde der schwedischen Universität von Linköping - Nils-Holgersson-Preis - Die Große Goldmedaille der Schwedischen Akademie - Das Goldene Schiff - Deutscher Jugendbuchpreis, Sonderpreis. Eigene Meinung: Wer kennt sie nicht, Madita, aus Film und TV, Astrid Lindgren hat sie 1961 bekannt gemacht, es Bücher und DVDs von der kleinen Madicken. Auch ich habve sie in den 70ern und 80ern im Fernsehn geschaut und fand sie zuckersüß. Im Mai diesen Jahres fand ich dieses Kinderbuch von Astrid Lindgren`s 7-jähriger Madita auf dem Flohmarkt. Ein Oetinger-Buch, es umfasst genau 158 Seiten. In nur zwei Tagen hatte ich es durchgelesen, nur zwei Abende brauchte ich dafür. Hatte es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht mit leiser Musik im Hintergrund und hatte eine gemütliche Atmosphäre gezaubert. So las es sich am Besten! Der Schreibstil hat mir leider nicht ganz gefallen., daher war es etwas schwierig zu lesen. Die Abenteuer von Madita waren mir ja so ungefähr bekannt und irgendwie erinnerten sie mich an Michel aus Lönneberga, der ähnliche Streiche im Kopf hatte. Dass mit den Blüten und Wicken auf Seite 63 gefiel mir persönlich noch am Besten. "Jetzt fegt der Schneesturm durch das Land" und "Weihnachten auf Birkenlund" waren wunderschön, der Rest war dann leider nix für mich. Aber für Kinder ist das tolle Kinderbuch von Astrid Lindgren, die viele weitere Erzählungen aus Scchweden geschrieben hat, sehr geeignet. Hierfür vergebe ich liebendgerne gutgemeinte 2 Sterne!

    Mehr
  • Kindheitserinnerung an Picknick auf dem Dach

    Madita
    sommerlese

    sommerlese

    20. January 2014 um 17:18

    Madita lebt mit ihrer Schwester Lisabet und den Eltern wohlbehütet auf Birkenlund in Schweden. Dort ist dank Madita auch immer etwas los. Sie stellt viel an, lügt auch mal und erlebt einige Abenteuer. Das Cover zeigt den berühmten Regenschirm-Flug, der auch meine Kinder begeisterte. Neugier, Forscherdrang und Wagemut sind im Kindesalter besonders wichtig für deren Entwicklung. Kinder müssen sich ausleben und ausprobieren und auch ihre guten oder schlechten Erfahrungen machen dürfen. Das endet natürlich schon mal wie bei Madita mit einem Armbruch, als der Regenschirm nicht wie geplant als Fallschirm funktioniert. Sie sprüht nur so voller Ideen, oder wie Linus-Ida sagt: Maditas Ideen kommen schneller als ein Ferkel blinzeln kann. Aber Madita lernt auch in ihrem Umfeld soziale Mißstände und arme Familien kennen, wie bei ihrem Freund Abbe. Das wirkt in der Geschichte jedoch keineswegs negativ, sondern einfach selbstverständlich und natürlich. Madita ist gutherzig und möchte immer lieb und nett sein, es gelingt ihr aber nicht. Deshalb erkennen sich Kinder in dieser Erzählung auch selbst wieder. "Madita" ist kindgerecht geschrieben, aber dennoch eine traumhafte Reise in die eigene Kindheit auch für Erwachsene. Hier ist endlich mal ein Mädchen, die Jungenstreiche ausheckt und ihnen damit sicherlich imponiert. Die kleinen Zeichnungen im Buch fügen sich wunderbar in die Geschichte ein und lassen Raum für eigene Bilder.

    Mehr
  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. February 2013 um 18:12

    Cover: Ich finde das Cover toll. Zum einen ist es für jüngere Leser sehr gut geeignet, weil es nicht so detailreich ist und zum anderen drückt es eben dadurch dennoch sehr viel aus, weil es zum Inhalt passt. Meinung: Hachja, die schönen Astrid Lindgren Kinderbücher… Als Kaugummiqueen von ihrer „Oldie but Goldie“ Challenge berichtete, stand ich vor meinem Bücherregal und habe nach Büchern gesucht, die vor 1990 erschienen sind. Ich blieb vor den Astrid Lindgren Büchern hängen, weil ich diese als Kind immer geliebt habe. Für solche Bücher ist man nie zu alt und ich stellte fest, dass ich mich zwar noch immer sehr gut an die Verfilmungen erinnern kann, aber eher weniger an die Bücher. Also nahm ich das als guten Grund, um einige von Astrid Lindgrens Büchern erneut zu lesen (bzw zu lesen, denn von erneut kann man ja nicht sprechen, wenn man sich nicht dran erinnern kann :D) Madita gefiel mir auch als 21 Jährige noch sehr gut. Ich hatte sehr viel Spaß, gemeinsam mit ihr Birkenlund unsicher zu machen und Erinnerungen aufkommen zu lassen. Ich genoss die Geschichte von dem erfundenen Richard aus Maditas Klasse, der nur dazu diente zu verheimlichen, dass Madita ein ziemlich unordentliches Kind ist, aber auch die Geschichte, in der Madita versucht zu fliegen, indem sie mit einem Regenschirm vom Stalldach hopst und nicht mit zum Ausflug gehen kann und natürlich die Geschichte, in der sich Lisabet eine Erbse in die Nase steckt. Diese Dinge werde ich wohl nie vergessen. Mir gefällt der liebevolle, kindgerechte Schreibstil noch immer. Astrid Lindgren hat einfach diese besondere Gabe, die Welt der Kinder aus kindlicher Sicht zu beschreiben, ohne dabei kindisch zu sein. Das habe ich schon immer an ihr bewundert und werde dessen nie überdrüssig. Ich hatte während des Lesens nicht eine einzige Stelle, an der ich das Gefühl hatte, zu alt für diese Art von Buch zu sein und das bewundere ich im Moment am meisten. Es hat sehr viel Spaß gemacht, Maditas Erlebnisse noch einmal lesen zu können und dabei genauso glücklich zu sein, wie vor vielen, vielen Jahren. Fazit: Ein Buch, das man immer und immer wieder lesen kann, ohne das Gefühl zu haben, jemals zu alt zu sein. Ich liebe Astrid Lindgrens Schreibweise und die tollen Geschichten, die sie sich ausdenkt. Ein ganz besonderes Buch, was einen die Welt aus Sicht der Kinder erleben lässt. Hier gehts zur Challenge: http://kaugummiqueen.blogspot.de/2013/01/challenge-oldie-but-goldie-2013_26.html

    Mehr
  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    14. August 2012 um 12:24

    Birkenlund, Seligkeitsding & Sklavenhändler Ich finde die Astrid Lindgren Bücher sind ein MUSS für jede Kindheit. Es werden da so schöne wertvolle (im buchstäblichen Sinn) Geschichten erzählt. Madita ist ein wunderbares Kinderbuch. Es ist toll geschrieben und man wird völlig verzaubert von Madita und ihren Freunden. Vor allem, wie sie die Nachbarin beim Arzt auslöst, lässt auch bei Erwachsenen noch einen Kloß im Hals entstehen. Richtig gut finde ich auch, dass hier die Lausbubenstreiche von einem Mädchen ausgeführt werden, das aber eigentlich ganz normal (im Gegensatz zu z.B. Pippi Langstrumpf) und wohlbehütet auswächst. Bewertung: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    10. February 2012 um 18:47

    Meine Heldin heißt nicht Pippi oder Ronja. Meine Heldin heißt Madita. Madita ist famos und verdreht zugleich. Und ich habe mir immer soo eine Kindheit gewünscht. Klar, dass das nicht ging. Aber ich konnte sie mir wenigstens erträumen. Denn das kann man mit Astrid Lindgren-Büchern wirklich gut. Madita und ich, wir haben viel gemeinsam (gehabt). A.L. hat ihre kleinen Protagonisten sehr liebevoll ausgearbeitet.

    Mehr
  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Highlight

    Highlight

    11. June 2011 um 12:08

    Wer in Nostalgie schwelgen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Da werden Kinheitserinnerungen wach!!!

  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Highlight

    Highlight

    11. June 2011 um 12:07

    Wer in Nostalgie schwelgen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Da werden Kinheitserinnerungen wach!!!

  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    whisper

    whisper

    17. August 2010 um 15:40

    Süße Geschichte, die für jedes Alter geeignet ist. Inhalt: Es geht um die kleine Madita, die mit ihrer Schwester Lisbeth die allerhand lustige und auch traurige Dinge erlebt und ausheckt. Sie erleben einen Ausflug, der auf Bäumen ausgeht und bekommen am Ende noch ein kleines Geschwisterchen.

  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Catwoman

    Catwoman

    27. February 2010 um 11:51

    "Madita" hat man sofort ins Herz geschlossen. Dieses Buch berührte und begeistert mich. Auf der einen Seite wachsen die zwei Mädchen wohlbehütet auf, werden jedoch immer wieder bewusst durch die Eltern, oder durch die äußeren Umstände mit sozialen Ungerechtigkeiten und bitterer Armut konfrontiert. Probleme und Hoffnungslosigkeit nicht auszublenden, aber immer einen optimistischen Grundton zu transportieren, für sein Handeln und seine Überzeugungen ein zustehen und dadurch für Veränderungen sorgen zu können - all das macht "Madita" aus und somit unverzichtbar auch für heutige Kinder.

    Mehr
  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Littelsunshine

    Littelsunshine

    10. February 2010 um 18:51

    Sehr schönes Kinderbuch

  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Annarella

    Annarella

    07. December 2008 um 19:41

    Mein Lieblingsbuch aus Kindertagen...

  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    cojak

    cojak

    28. November 2008 um 14:35

    Beide Madita-Bücher sind meine absoluten Lieblingsbücher, auch heute noch. Man kann sie immer wieder lesen und es ist schön, dass sie nie den Mut verliert und immer gut sein will, auch wenn es ihr nicht immer gelingt. Die Geschichten sind spannend und komisch zugleich. Es ist nicht alles gut und positiv was passiert, aber am Ende geht es eigentlich immer gut aus. Gerade das macht die Bücher von Astrid Lindgren für mich aus: auch traurige Themen, wie z.B. der Tod, werden angesprochen, dennoch sind alles wundervolle Bücher und man kann es akzeptieren, dass es so etwas gibt. Kann ich jedem nur empfehlen zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. October 2008 um 18:32

    Madita ist ein kleines Mädchen, dass in völlig verrückte Situationen gerät und deshalb auch oft Ärger kriegt. Es ist ein unbedingt empfehlenswertes Buch

  • Rezension zu "Madita" von Astrid Lindgren

    Madita
    UKAnny

    UKAnny

    11. October 2008 um 21:15

    Tolle Geschichte über die aufgeweckte Madita.

  • weitere