Astrid Lindgren Mio, mein Mio

(324)

Lovelybooks Bewertung

  • 404 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 4 Leser
  • 29 Rezensionen
(182)
(99)
(35)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Mio, mein Mio“ von Astrid Lindgren

Eines Tages geschieht ein Wunder: Der 9-jährige Bo, der unter seinen lieblosen Pflegeeltern leidet, landet im geheimnisvollen Land der Ferne, in dem sein Vater König ist und er selbst der tapfere Prinz Mio. Dort ist es hell und schön und er lernt Jum Jum kennen, der sein bester Freund wird. Doch neben all dem unbefangenen Glück gibt es auch das Land der Finsternis, wo der bösartige Ritter Kato in seiner Burg haust. Nachts lässt er Kinder einfangen und verwandelt sie in Vögel. Mio und Jum Jum brechen auf, um die Kinder zu befreien und Kato zu besiegen …

Was für eine schöne Geschichte über Freundschaft, Mut und Vertrauen!

— PaulaAbigail

Einfache aber tiefgreifende Wahrheiten

— kira_murasaki

Warmherzig und hoffnungsvoll: Waisenjunge Bosse wird Prinz Mio und befreit das Land der Ferne vom bösen Ritter Kato

— Dagmar_Urban

Wertvoll, sprachlich und erzählerisch sehr gelungen, bemerkenswert nah an Kinderemotionen.

— treulesend

Die Geschichte an sich ist ganz schön, aber die vielen Wiederholungen (Mein Vater der König, Mio, mein Mio) sind recht anstrengend

— jewi

Schöne Geschichte und reich an Fantasie.

— Sturmherz

Fantasiereiche, malerische Geschichte die zu Mut aufruft, mich als "Große" aber nicht mehr ganz fesseln konnte.

— Icelegs

Eine ganz tolle Geschichte. Ich erinnere mich gern daran zurück, wie ich es mit meinem Opa zusammen gelesen habe.

— Steffifi

Stöbern in Kinderbücher

Plötzlich unsichtbar

Eine fantastische Geschichte.

cecilyherondale9

Der Weihnachtosaurus

Spannende Weihnachtsgeschichte mit skurrilen Einfällen.

Sabine_Hartmann

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Phantasy-Abenteuer über die Suche nach Familie und Freundschaft

    Mio, mein Mio

    Dagmar_Urban

    14. September 2017 um 20:02

    Der neunjährige Bo Vilhelm Olsson fühlt sich bei seinen Adoptiveltern einsam und ungeliebt. Bosses Mutter ist bei seiner Geburt gestorben, seinen Vater kennt niemand. Wenigstens hat er seinen Freund Benka. Eines Tages schenkt Tante Lundin aus dem Obstladen Bosse einen besonders schönen Apfel und bittet ihn, eine Karte in den Briefkasten zu werfen. Mit dieser Karte beginnt Bosses magisches Abenteuer. Er reist durch Tag und Nacht ins Land der Ferne, dort erwartet ihn sein Vater, der König. Bosse heißt eigentlich Mio, Prinz Mio. Schnell lebt sich Mio im Land seiner Vaters ein, freundet sich mit Jum-Jum an und ist sehr glücklich. Doch als Mio und Jum-Jum mit Mios Pferd Miramis die Umgebung erkunden, erfährt Mio von Ritter Kato. Der schwarze Ritter raubt Kinder und bedroht die friedliche Welt des Königs. Niemand kann etwas gegen ihn tun. Nur Mio. So steht es seit tausenden von Jahren geschrieben. Mio nimmt den Kampf auf, Miramis und sein Freund Jum-Jum begleiten ihn. Doch im Toten Wald, auf dem Toten See und in Katos Burg lauern viele Gefahren. Mio, Miramis und Jum-Jum werden getrennt und brauchen ihren ganzen Mut, um den schwarzen Spähern zu entkommen und Ritter Kato zu besiegen.   Einfühlsam lässt Astrid Lindgren Prinz Mio seine Geschichte selbst erzählen. So erleben die LeserInnen Bosses Trauer, Einsamkeit und Sehnsucht hautnah mit in den Beschreibungen vom Kinderheim, den Adoptiveltern und den Erlebnissen mit Benka und seiner Familie. Kindliches Staunen, anfängliches Glück und Geborgenheit im phantastischen Land der Ferne nehmen auch Erwachsene gefangen. Ebenso wie Mios Ängste und Verzweiflung, als der Kampf gegen Ritter Kato verloren zu sein scheint. Besonders liebenswert empfand ich, Mios Ehrlichkeit und Treue. Er steht zu seinen Gefühlen, zu Schwäche, Unsicherheit, Tränen. Dennoch folgt er mutig seiner Bestimmung und vergisst auch im größten Glück nie seinen alten Freund Benka. 

    Mehr
  • Diskussionswoche und Buchverlosung zu "Glück besteht aus Buchstaben" von Karin Schneuwly

    Glück besteht aus Buchstaben

    diewortklauberin

    Eine Diskussionswoche für Leseratten und Bücherwürmer »Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst – aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist.« – Elias Canetti Welchen Einfluss hatten und haben die Bücher, die ihr gelesen habt, auf euer Leben? Was fasziniert euch am Lesen? Wie haben euch die Geschichten geprägt? Wenn euch diese Fragen sofort in Fabulierlaune bringen, dann seid ihr bei unserer Diskussionsrunde goldrichtig! Mit ihrem Debüt "Glück besteht aus Buchstaben" hat die Autorin Karin Schneuwly eine Hommage an das Lesen geschrieben – an den Zauber, die Sucht und das Phantastische der Bücherwelt. Diskutiert eine Woche lang zusammen mit uns und der Autorin und gewinnt eines von 15 Exemplaren von "Glück besteht aus Buchstaben". Die Diskussionswoche läuft bis Mittwoch, 30. August!Mehr zum Inhalt Lesen ist eine Flucht – und eine Rettung, die süchtig macht. Karin Schneuwly über Bücher und das Glück, mit ihnen zu lebenWir lesen aus Interesse, aus Vergnügen, aus Wissbegier. Die Gebanntheit, das Staunen, das innerliche Zittern, das wir als Kinder erlebten, daran erinnern wir uns vage. Karin Schneuwly erzählt in ihrem Leseverführer von diesem Gefühl und erweckt es zu neuem Leben. Als Kind eroberte sie sich die Welt der Literatur gegen alle Widerstände ihrer Familie und der Umwelt und las manisch jedes Buch, das sie in die Finger bekam. Anhand ihrer Lektüren von "Heidi" bis zu "Krieg und Frieden" lässt Schneuwly diese Verzauberung neu entstehen, die Neugier und die Jagdlust, die einen nie wieder loslassen. Eine wunderbar erzählte Buch- und Büchergeschichte, die selbst das Glücksgefühl hervorruft, das nur Lesen bewirkt.>> Hier geht's zur Leseprobe!Mehr über die AutorinKarin Schneuwly, geboren 1970, studierte Germanistik, Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft. Sie arbeitete für Verlage und war Ko-Programmleiterin im Literaturhaus Zürich. Seit 2010 ist sie Texterin, Lektorin und Korrektorin. Glück besteht aus Buchstaben ist ihr erstes Buch.Gemeinsam mit Nagel & Kimche verlosen wir 15 Exemplare von "Glück besteht aus Buchstaben" unter allen, die sich fleißig an der Diskussion beteiligen. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und diskutiert im Anschluss zusammen mit uns in den unterschiedlichen Unterthemen, von denen es jeden Tag ein neues geben wird!Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussionswoche und wünschen euch viel Freude beim aktiven Austausch rund um dieses spannende Thema!*Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

    Mehr
    • 588
  • Von Mio der auszog, das Böse zu bekämpfen

    Mio, mein Mio

    Orisha

    21. June 2017 um 15:15

    Hier, ist er Bo Wilhelm Olsson, kurz Bosse, ein Waisenkind. Dort, ist er Mio, der Königssohn, der gegen dunkle Mächte in den Kampf ziehen muss. Doch beginnen wir von vorn. Bo lebt bei Pflegeeltern, die nicht gerade nett zu ihm sind. Desinteressiert, immer irgendwie genervt, schicken sie ihn raus, auf die Straße, wo er sie nicht stören kann. Doch eines Tages kommt er nicht zurück. Bo ist ins Land der Ferne gegangen, seinem Geburtsland, wo er der Sohn des Königs ist und Mio heißt. Fasziniert durchstreift er sein neues zu Hause und findet schnell neue Freunde in JumJum und seinem Pferd Miramis. Alles scheint perfekt. Doch auch das Land der Ferne ist nicht frei von Bösem. Im angrenzenden Land Außerhalb lebt der böse Kato, der Kinder raubt und allem Leben die Lebensgrundlage entzieht. Mio weiß, wenn er Kato nicht aufhält, wird nichts mehr wie es war.Lindgrens Klassiker stand lange auf meiner Leseliste und war daher an sehr hohe Erwartungen geknüpft. Wahrscheinlich waren sie etwas zu hoch oder ich bin zu erwachsen geworden. Kurzum, es konnte meinen Erwartungen nicht ganz erfüllen (daher der eine Stern Abzug). Die Geschichte ist durchaus schön, die Charaktere liebevoll, die Welten phantasievoll. Aber irgendwie ist ‚Mio mein Mio‘ nichts Neues und reiht sich in eine ganze Reihe gleichwertig guter Bücher ein (ein bisschen Herr der Ringe, was im gleichen Jahr erschien, ein bißchen Grimms Märchen, ein bisschen Alice im Wunderland). Das ist an sich auch nicht schlimm, denn ‚Mio mein Mio‘ ist ein gutes Buch, nur eben nicht das Lieblingsbuch meiner Kindheit (was ja schon an sich nicht möglich ist, weil ich es nun eben erst gelesen habe), wie von so vielen anderen.Fazit: Eine gute, phantasievolle Geschichte, durchaus zum gern haben, aber eben auch mit vielem Altbekannten.

    Mehr
    • 2
  • Mio, mein Mio - Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. September 2016 um 20:25

    Dies ist heute mein zweites Buch, das klingt völlig verrückt, aber es ist die Wahrheit. Nach Wilde Reise durch die Nacht habe ich einfach weitergelesen. Dieses Kinderbuch ist ein modernes Märchen. Die Geschichte eines Jungen, der zu seinem Vater dem König kommt und sich von dort aufmacht gegen den bösen Ritter Keto zu kämpfen, der das Königreich in Angst und Schrecken versetzt. Es ist eine Mär über Freundschaft und Mut, gegen versteinerte Herzen. Ich mag Astrid Lindgren ihren klugen Erzählstil, der Kinder mit ihren Träumen, Wünschen und Sorgen ernst nimmt. Es sind keine Kinderbücher, geschrieben von Erwachsenen, die damit ihr Geld verdienen, sondern Geschichten erzählt von einer Geschichtenerzählern für all jene die gerne zuhören.

    Mehr
  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Kleines91

    05. August 2015 um 23:25

    Klappentext: Abenteuer in einem geheimnisvollen Land Der Waisenjunge Bo Vilhelm Olsson, der bei Pflegeeltern in liebloser Umgebung aufwächst und sich nach Verständnis und Geborgenheit sehnt, findet auf geheimnisvolle Weise das „Land der Ferne“, in dem sein Vater, den er noch nie gesehen hat, König ist und er selbst als Prinz Mio ein vom Kampf gegen das Böse erfülltes Leben führt. Meine Meinung: Mein erstes Buch von Astrid Lindgren und ich war total begeistert. Ich mochte Ihren Schreibstil sehr und auch die Art, wie sie mit Ihren Worten die Phantasie ankurbelt. Es hatte richtig Spaß gemacht, mit Mio sein Abenteuer zu überstehen und gegen Kato zu kämpfen.  Ich finde es immer mal wieder schön zwischendurch ein Kinderbuch zu lesen. Man vergisst sein eigenes Leben mit Problemen und kann einfach abtauchen und selbst nochmal Kind sein. Ich empfehle es, natürlich, vor allem Kindern und Erwachsenen, die einfach nochmal Kind sein wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Kikiara

    09. March 2015 um 12:14

    Der Waisenjunge Bosse wächst bei strengen Pflegeeltern auf. Eines Tages gelangt er ins Land der Ferne. Der König, der sich als sein Vater herausstellt, hatte den Jungen jahrelang gesucht. Bosse, der jetzt Mio heißt, erfährt endlich all die Liebe und Geborgenheit, nach der er sich immer gesehnt hat. Zusammen mit seinem neuen Freund Jum-Jum und seinem Pferd Miramis entdeckt er das Land der Ferne – und schließlich auch das Land Außerhalb, in dem der schreckliche Ritter Kato herrscht. Es ist vorher bestimmt, dass Mio gegen ihn kämpfen soll, um all die geraubten Kinder zu befreien. Ich habe als Kind fast alle Klassiker von Astrid Lindgren gelesen und geliebt, „Mio, mein Mio“ kannte ich jedoch noch nicht. Ich brauchte mehrere Anläufe, um das Buch zu lesen, denn es wird sehr langsam erzählt und lange Zeit passiert nichts Spannendes. Ich kann mir aber vorstellen, dass Kinder die Geschichte mögen, denn sie hat etwas Verträumtes, Märchenhaftes. Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht verständlich. Erst im letzten Drittel wird es spannend, sogar düster – fast zu unheimlich, finde ich. Alles in allem nicht mein Lieblingsbuch der Autorin, da hatte ich an vielen anderen schon mehr Freude. Etwas irritiert hat es mich anfangs, dass die Kinder in den Zeichnungen haargenau so aussehen wie die Kinder aus Bullerbü, was sicher daran liegt, dass Ilon Wikland auch diese illustriert hat.

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1769
  • Mio, mein Mio

    Mio, mein Mio

    natti_ Lesemaus

    04. December 2014 um 20:40

    Einfach ein schöner Kinderfilm. Ein Junge der in ein anderes Land kommt und dort der Sohn des Königs ist, muss mit seinem freund gegen das Böse kämpfen. Die Titelmusik finde ich besonders schön. Habe ich früher und auch heute noch , gerne geschaut.

  • Astrid Lindgren: Mio, mein Mio

    Mio, mein Mio

    Libramor

    23. May 2014 um 19:20

    Vor sechs Jahren hab ich mir das Buch mal ausgeliehen, konnte mich jetzt aber nicht mehr an den Inhalt erinnern. Ich wusste nur noch, dass es ziemlich märchenhaft ist. Das war vermutlich auch der Grund, warum ich mit diesem Buch meine persönliche Astrid-Lindgren-Challenge begonnen hab. Gleich im ersten Kapitel verlässt Bo, genannt Bosse, unsere Welt und kommt in das Land der Ferne. Er ist zunächst sehr beschäftigt damit, dieses märchenhafte Land zu entdecken und sich überall beliebt zu machen. Auf seiner Entdeckungstour findet er auch heraus, dass das Land der Ferne von einem Ritter aus dem Land Außerhalb bedroht wird. Nach und nach erkennt Mio, wie er jetzt heißt, seine Mission: er ist der Einzige, der das Böse besiegen kann. Wie in anderen Märchen erfährt man über die einzelnen Personen nur wenig. Mio ist der gute Prinz, der ganz heldenhaft und selbstlos das Land der Ferne rettet. Sein Vater liebt ihn und Mios bester Freund Jum-Jum unterstützt Mio. Ritter Kato ist der Böse mit einem steinernen Herz. Jeder hilft Mio bereitwillig außer natürlich Ritter Katos Soldaten. Wenn es kein Kinderbuch wäre, wäre es zu wenig durchdacht. Die Geschichte wirft einige Fragen auf und nicht selten denkt man sich: "Das ging jetzt so einfach?" Andererseits hat das Buch bei mir nostalgische Gefühle erweckt, weil ich als Kind ziemlich viel mit Märchen in Berührung gekommen bin (wie vermutlich jeder?). Für Kinder ist dieses Buch perfekt. Für Erwachsene genauso, denn das ist ein Buch, bei dem man sich wenig Gedanken machen muss und sich einfach mal von der realen Welt ausklinken kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Astrid Lindgren" von Birgit Dankert

    Astrid Lindgren

    LambertSchneider

    Endlich ist es soweit: Das Team von Lambert Schneider freut sich, nun endlich auch zur großen Lovelybooks-Community zu stoßen! :) Damit Ihr uns besser kennenlernen könnt, starten wir heute gleich mit unserer ersten offiziellen Leserunde und ausgesucht haben wir dafür einen ganz besonders schönen Titel für Euch, der pünktlich zum 23. September frisch bei uns erscheinen wird: „Astrid Lindgren. Eine lebenslange Kindheit“ von Birgit Dankert   Und darum geht es: Jeder kennt sie und ihre Bücher. Die Rede ist natürlich von Astrid Lindgren! Bereits zu Lebzeiten war sie eine Legende. Doch verstellen der Erfolg Ihrer Bücher und die zahllosen Ehrungen, die ihr zuteil wurden auch den Blick auf das Leben und Werk dieser wirklich außergewöhnlichen Frau. Ein gutes Jahrzehnt nach dem Tod der weltberühmten Autorin legt nun die Kinderbuch-Expertin Birgit Dankert eine aktuelle Biographie vor und zeichnet darin ein sehr differenziertes Bild von Astrid Lindgren, die in ihren Geschichten Trost und Zuversicht suchte und lebenslang für Kinderrechte, Frieden und Gerechtigkeit eintrat. Ein  faszinierendes Porträt der Autorin! Zu unserer Leserunde zu „Astrid Lindgren. Eine lebenslange Kindheit“ verlosen wir unter allen Bewerbern 10 tolle Leseexemplare. Mitmachen ist ganz einfach:                                Schreibt uns bis zum 23. September welche Eure Lieblingsfigur aus den Geschichten von Astrid Lindgren ist und warum – wir sind schon sehr gespannt  auf Eure Antworten! ;) Die glücklichen Gewinner werden am selben Tag von uns per PN benachrichtigt. Für Fragen stehen wir Euch natürlich immer gerne zur Verfügung :) Und nun: viel Glück und viel Spaß! Es grüßt Euch, Euer Lambert Schneider

    Mehr
    • 309
  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Johaenna

    05. December 2012 um 11:09

    Dieses Buch muss man einfach Lieben. Ein Klassiker, der in keinem Bücherregal fehlen sollte!

  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Lovelymimi

    12. May 2012 um 14:25

    Dieses Buch war als Kind Jahrelang eines meiner Lieblingsbücher, es ist einfach total süß geschrieben, mit genau der richtigen Balance zwischen gut und böse, wie sie Kindern gefällt. Ein Buch zum Träumen und Mitfiebern, ein Klassiker, den ich jedem Kind nur empfehlen kann, und dass man auch später noch gut lesen kann, wenn man Sehnsucht nach seiner Kindheit bekommt.

  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    BookFan_3000

    06. October 2011 um 16:51

    Keinen Augenblick hat der Waisenjunge Bo Vilhelm Olsson geglaubt, dass sein echter Vater ein Lump war, wie seine Pflegemutter immer behauptet. Als er auf geheimnisvolle Weise ins 'Land der ferne' gelangt, findet er seinen Vater, den König des Landes. Alles, was vorher flasch war, ist nun richtig: Aus Bo wird Prinz Mio, und jetzt erfährt er auch die Liebe und Geborgenheit, nach der er sich immer gesehnt hat. Und mit der Unterstützung seines neuen Freundes Jum-Jum wird er schließlich den Kampf gegen das Böse aufnehmen und das Reich seines Vaters davon erlösen... Astrid Lindgrens Bücher sind definitiv die besten Kinderbücher!

    Mehr
  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. September 2011 um 15:35

    Das Buch hat mir mein Patenonkel vor Jahren mal geschenkt, und es ist bisher im Regal verstaubt ... bis ich es dann vor einer Woche gelesen habe. Ehrlichgesagt, es war nicht so mein Fall. Obwohl so viel liebevole Arbeit darin steckt, ist es doch schade, dass es nicht altersgemäß ist. Manche Kinderbücher kann man immernoch lesen, wenn man alt und runzlig ist. Dieses hier vergeht ...

  • Rezension zu "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren

    Mio, mein Mio

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. June 2011 um 19:07

    Inhalt: Mio heißt eigentlich Bo und lebt in Schweden. Er lebt bei Pflegeeltern die ihn nicht mögen und deswegen ist er auch gar nicht traurig, als er eines Tage von einem Flaschengeist mit auf eine Reise genommen wird und feststellt, dass er nicht mehr in der Welt lebt, die er bisher kennen gelernt hat. Mio ist neun Jahre alt und lernt erst in der fernen, neuen Welt seinen Vater kennen... ** ** ** ** ** ** *** Schreibstil: Zwischendurch kommen penetrante Satz-Wiederholungen, die ich, als mir klar wurde, dass sie wirklich zuverlässig und überflüssiger Weise (wie ich finde) immer im Gleichen Satzbau verwendet werden würden, weggelassen habe. Mit Wiederholungen scheint Lindgren es hier gehabt zu haben. Diese machen das Lesen zäh und sollte beim Vorlesen m.E. einfach weggelassen werden. Die Sprache entspricht nicht immer dem heutigen Stand, was Vor- und Nachteile hat... ** ** ** ** ** ** *** Bilder: In dieser Ausgabe keine besonders schönen, aber weil s/w noch akzeptabel. ** ** ** ** ** ** *** Quintessenz: Eine Enttäuschung für mich, dem das Buch als Kind vorgelesen wurde und schön in Erinnerung hatte. Nun als Vorleser eben wirklich eine Enttäuschung! ** ** ** ** ** ** ***

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks