Astrid Lindgren Ronja Räubertochter

(927)

Lovelybooks Bewertung

  • 975 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 8 Leser
  • 58 Rezensionen
(604)
(260)
(58)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren

"In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen …" Mitten im Wald, zwischen Räubern, Graugnomen und Wilddruden, wächst Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, auf. Eines Tages trifft sie auf ihren Streifzügen Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Und als die Eltern den beiden verbieten, Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder … "Die wilde Romantik, die Kraft des Ursprünglichen dieser Geschichte steckt an."(Süddeutsche Zeitung)

Immer noch sehr empfehlenswert!

— einskommazwei

Eines meiner Lieblingskinderbücher

— Yasmin_El_Hakim

Ein großer Klassiker, der mich jedes Mal wieder in Staunen versetzt.

— Cleo15

Ein Kinderbuchklassiker, der in jedes Bücherregal gehört!

— ErleseneBuecher

bleibend

— treulesend

Eine Geschichte mit viel Weisheit und Liebenswürdigkeit, ganz im Stil von Astrid Lindgren.

— Michaela11

Toller Klassiker über Mut, Freundschaft und starrköpfige Erwachsene.

— soetom

Eins meiner liebsten Kindheitsbücher. Heute gefällt die Geschichte über Freundschaft, Mut und die Liebe zur Natur meinen Kindern.

— Katharina_Rambeaud

Ronja hat mir meine Kindheit versüsst. Ich wollte nur wegen ihr lesen lernen. Auf in den Wald

— Sturmherz

Wunderschön!

— Ginger_owlet

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Was für ein Erlebnis! Wir haben dieses Buch verschlungen und hatten so viel Freude dabei. Prädikat Lieblingsbücher

MartinaSuhr

Flätscher 3 - Mit Spürnase und Stinkkanone

Flätscher ist immer noch der Coolste, mit großer Klappe, knurrendem Magen, Spürnase und den tollsten Illustrationen. Ein Lesemuffeltipp!

danielamariaursula

Kalle Komet. Auf ins Drachenland!

Wieder ein phänomenales Abenteuer für jung und alt <3

Angel1607

Plötzlich unsichtbar

Eine fantastische Geschichte.

cecilyherondale9

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nix für die Bahn!

    Ronja Räubertochter

    einskommazwei

    06. December 2017 um 22:11

    Dass mir in der Straßenbahn beim Lesen die Augen feucht geworden sind, war mal wieder total peinlich. Vor allem, weil mich die Dame gegenüber so interessiert beobachtet hat. Egal. Gelohnt hat es sich trotzdem, dieses Buch von Astrid Lindgren noch einmal in die Hand zu nehmen. Im Alter von 74 Jahren hat sie es geschrieben. Ein Spätwerk also. Worum geht's? Ronja kommt in einem Unwetter zu Welt, bei dem ein gewaltiger Blitz die Burg ihres Vaters, des Räuberhauptmanns Mattis, in zwei Teile spaltet. Abgöttisch von ihrem Vater geliebt wächst Ronja unter den Mattisräubern auf und verinnerlicht deren Feindschaft zur Sippe der Borkaräuber. Ronja weiß nicht, dass in jener Gewitternacht auch bei den Borkaräubern ein Kind geboren wurde: Birk Borkasohn, Sohn des Räuberhauptmanns Borka. Als Ronja eines Tages zum Abgrund geht, den der Blitz in die Mattisburg gerissen hat, sitzt da schon Birk. Und der erklärt ihr doch frech, dass die Borkaräuber in den anderen Teil der Mattisburg eingezogen sind. Ronja ist empört, rettet aber Birk trotzdem das Leben. Als auch Birk Ronjas Leben rettet, erkennt Ronja, wie sehr sie mit ihm verbunden ist. Es ist eine Verbindung, von der ihr Vater Mattis, der wegen des Einzugs der Borkaräuber außer sich ist, niemals erfahren darf. Als Mattis Birk gefangen nimmt, um die Borkaräuber zum Abzug zu zwingen, muss Ronja sich zwischen Birk und ihrem Vater entscheiden. Sie entscheidet sich für Birk, eine Entscheidung, die zwischen Ronja und ihren Vater fährt wie einst der Blitz in die Mattisburg. Astrid Lindgren erzählt ihre Geschichte von Ronja Räubertochter auf eine für sie typische Weise. Für mich hat Astrid Lindgrens Erzählton immer einen besonderen Klang gehabt, eine Art feierlich-erhabene Traurigkeit, die ich als Kind sehr gern mochte. Ich gebe mal ein Beispiel aus dem Buch: "'Wir haben jetzt Sommer, meine Schwester', sagte Birk. Und Ronja spürte am ganzen Körper, dass es so war. 'Diesen Sommer werde ich in mir tragen, solange ich lebe', sagte sie. Birk sah sich um im Dämmerungswald und ihm wurde so wunderlich zumute, warum, wusste er nicht. [...] 'Diesen Sommer', sagte er und sah Ronja an, 'ja, diesen Sommer werde ich bis an mein Lebensende in mir tragen, das weiß ich.'" Das sind Sätze, die man im normalen Leben nicht sprechen würde, die aber eben typische Lindgren-Sätze sind. Als Kind habe ich bei manchen Lindgren-Geschichten eine starke Melancholie erlebt – eine Wehmut, dass das Glück endlich oder unerreichbar ist. Etwas von dieser Wehmut schwingt auch bei "Ronja Räubertochter" mit, doch nicht allzu viel: Die Geschichte endet versöhnlich und hoffnungsvoll und hinterlässt mich mit einem ebensolchen Gefühl. "Ronja Räubertochter" lebt vor allem durch seine starken Charaktere. Da ist der bärenstarke Mattis, der mit seinen unbändigen Gefühlsausbrüchen – egal, ob aus Prahlerei, Liebe oder Zorn – doch nichts anderes ist als ein großes Kind. Seine Frau Lovis sieht ihn wohl nicht anders. Sie bildet den ruhigen, nicht minder wichtigen Pol in Ronjas Welt. Ronja selbst zieht es zum Leben und zur Freiheit. Dabei ist sie ihren Überzeugungen bemerkenswert treu, für die sie sogar bereit ist zu sterben. Die vom Blitz gespaltene Mattisburg spiegelt die innere Zerrissenheit wider, an der die Hauptfiguren leiden. Mattis und Ronja wissen, wie sehr sie einander lieben. Und doch werden sie von ihrem Stolz, ihrer Verletztheit und ihren entgegengesetzten Lebensentwürfen gezwungen, sich voneinander abzuwenden – bis sie daran fast zerbrechen. "Weißt du, woran ich denke?", sagt Ronja zu Birk. "Ich denke daran, wie leicht man alles unnötig zerstören kann." Der Weg vom Glück zum Unglück kann kurz sein. Astrid Lindgren erinnert in ihrem Buch daran, dass es auch einen Weg zurück gibt. Und dass man frei ist, ihn zu gehen, selbst wenn es große Überwindung kostet.

    Mehr
  • Leserunde zu "Doctor Who - Die vier Doctoren" von Paul Cornell

    Doctor Who - Die vier Doctoren

    Luftpost

    • 1284
  • Wolfslied, Donnerdrummel & Rumpelwichte

    Ronja Räubertochter

    ErleseneBuecher

    12. October 2017 um 09:37

    Eine Geschichte aus meiner Kindheit. Ich weiß nicht, ob ich das Buch als Kind selbst gelesen oder doch eher vorgelesen bekommen habe. Jedenfalls hatte ich auch das Hörspiel auf Musikkassette und habe den Film geliebt. Nun habe ich mir vor etwa 15 Jahren das Buch noch einmal selbst gekauft und damals natürlich gelesen. Allerdings wurde es jetzt Zeit meinem ältesten Sohn mit Ronja und Birk bekannt zu machen. Es ist so unsagbare Freude und ein wirkliches Privileg seinen eigenen Kindern solch tolle Kinderbücher wie die von Astrid Lindgren vorzulesen. Ronja ist ein starkes, mutiges Mädchen, das in ihrem Mattiswald mit all den seltsamen, mysteriösen Wesen einige – auch sehr gefährliche – Abenteuer bestehen  muss. Welch großartige Idee, dass gerade die verfeindete Räubersippe in die andere Hälfte der geteilten Burg zieht und die beiden Kinder sich anfreunden. Einen Sommer im Wald ohne Eltern zu verbringen, welches Kind findet diese Vorstellung nicht spannend. Eins mit der Natur sein, Freundschaft erleben, Wildpferde reiten und schwimmen so lange man will. Mein Sohn fand die Geschichte toll, wobei er schon manchmal fragte, ob Ronja und Birk ihre Eltern gar nicht vermissen. Gerade die Geschichte rund um den Streit mit Mattis und Ronja fand er etwas befremdlich. Es ist ja auch schwierig zu erklären, warum Mattis sagte, dass er keine Tochter mehr hat. Bei Mattis‘ Launen bekommt man ja auch echt ein Schleudertrauma, aber trotzdem ist er – wie alle anderen Protagonisten – so liebenswert. Ein Kinderbuchklassiker, der in jedes Bücherregal gehört! Bewertung: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Auf ins Abenteuer

    Ronja Räubertochter

    Lesemietze

    21. August 2017 um 19:18

    Ein wunderschönes Kinderbuch. Egal ob Mädchen oder Junge, beide werden Abenteuer in der wilden Natur erleben. Dort gibt es nicht nur Bären oder Wildpferde, nein im Mattiswald dort leben auch die Wilddruden, Graugnomme, Dunkeltrolle und Rumpelwichte. Letztere sind total knuffig.Es geht aber nicht nur darum Abenteuer zu bestehen sondern auch um Freundschaft, Liebe und Familie. Manchmal muss man mit der Vergangenheit abschließen um in die Zukunft neue Brücken bauen zu können.Als Erwachsene hat man einen ganz anderen Blick für die Geschichte, aber das hat den Spaß am Lesen nicht gebremst.Besonders hat mir gefallen, dass ich trotz einer neuen Auflage immer noch der alte Sprachstil im Buch habe. Das gefällt mir und ich finde es für Kinder nicht schlimm wenn sie dadurch nicht mehr gebräuchliche Worte kennen lernen.Das Buch ist einfach nur bezaubernd. Wirklich schön sind noch die Zeichnungen, die die Geschichte unterstützen.

    Mehr
  • Heldin der Kindheit

    Ronja Räubertochter

    Steffi_the_bookworm

    16. August 2017 um 09:17

    Ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob ich das Buch als Kind wirklich gelesen habe. Auf jeden Fall habe ich aber den Film geliebt und konnte beim Lesen immer noch einige Teile mitsprechen.Überrascht hat mich dann doch ein wenig wie düster das Buch eigentlich ist, denn Astrid Lindgren verschönigt nichts. Immer wieder werden die Gefahren des Lebens, aber auch in der Natur deutlich gemacht. Die Wesen, die sich im Mattiswald tummeln, sind zum Teil lebensgefährlich. Aus meiner Erwachsenenperspektive habe ich nun mehrmals gefragt wie ein Kind all diese Gefahren wahrnimmt. Ich finde es gut, dass Lindgren es alles so darstellt, aber trotzdem frage ich mich, ob es für manche Kinder nicht vielleicht doch zu gruselig ist oder man es in dem Alter einfach anders wahrnimmt.Klasse finde ich auch wie Lindgren ihre Charaktere zeichnet. Die Frauen in Ronja Räubertochter sind stark und ordnen sich nicht den klassischen Rollen unter. Hier war Lindgren definitiv ihrer Zeit definitiv voraus. Ich finde es toll, wenn kleine Mädchen von so starken Charakteren lesen und sich daran ein Beispiel nehmen.Ronja ist ein Mädchen, dass sich den Gefahren stellt, sich für andere einsetzt und Gerechtigkeit fordert. Auch wenn sie eine Räubertochter ist, orientiert sich definitiv an den Idealen.Die Geschichte selbst hat von allem etwas, vor allem viel Abenteuer, was besonders für Kinder eine sehr spannende Angelegenheit ist.Es war toll wieder in diese Welt hineinzutauchen und alles noch einmal aus einer Erwachsenenperspektive wahrzunehmen. Ich bin gespannt wie mir die anderen Lindgren Bücher heute gefallen werden.

    Mehr
  • Nur gemeinsam sind wir stark

    Ronja Räubertochter

    Annette123

    29. July 2017 um 18:28

    In einer Gewitternacht wird ein kleines Räubermädchen Namens Ronja auf der Mattisburg geboren. Ein gewaltiger Blitz teilt die Burg in zwei Hälften. In dem Wald gibt es zwei verfeindete Räuberbanden. Die Mattisräuber und die Borkaräuber. Auch die Borkaräuber haben einen Sohn mit dem sich Ronja im weiteren Verlauf anfreundet. Die Borkaräuber besetzen die zweite Hälfte der Mattisburg und der erbitterte Kampf ums Überleben beginnt. Anfangs treffen die Kinder sich heimlich. Später wird der Borkajunge Birk von den Mattisräubern gefangen genommen. Da die Mattisräuber den Jungen nicht wieder freigeben wollen wandert Ronja von den Mattisräubern zu den  Borkaräubern rüber. Ronja's Vater sagt ganz klar, dass er kein Kind mehr hat. Darüber ist Ronja so erschüttert, dass sie die Mattisburg nachts verlässt-gemeinsam mit Birka- und lebt ab sofort in einer Bärenhöhle. Diese gehörte früher ihrem Vater. In der Höhle erleben die beiden einige Abendteuer. Aber Ronja will nicht wieder nach Hause zurück, solange ihr Vater nicht zu ihr kommt und ihr sagt, dass sie wieder seine Tochter ist.In dem Buch kann man ganz klar erkennen, dass man manchmal nur gemeinsam ein Ziel erreichen kann und gemeinsam stark ist. Man muss hin und wieder über seinen eigenen Schatten springen um im Leben das wirklich wichtige zu erreichen.Das Buch ist sehr schön geschrieben und bebildert, jedoch für Kinder im Alter von ca. 10 Jahren bin ich der Meinung in manchen Passagen von der Wortwahl her etwas schwierig.Jedoch überaus empfehlenswert. Dieses Buch sollte man als Kind gelesen haben. Aber auch als Erwachsener kann man es jederzeit wieder lesen.

    Mehr
  • Wer gewinnt wohl? Vater oder Tochter?

    Ronja Räubertochter

    theophilia

    17. July 2017 um 10:49

    Inhalt:Ronja Räubertochter stammt aus der Feder von Astrid Lindgren, einer der bekanntesten Kinderbuchautorinnen der Welt. Sie veröffentlicht die Geschichte 1981 in Schweden.Seither wurde der Kinderroman in viele Sprachen übersetzt und ist heute ein Welterfolg. Ronja ist eine Räubertochter, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis. Sie ist ein ungewöhnliches Mädchen. Selbst für eine Räuberbande. Ronja lebt in einer Festung inmitten eines Waldes, in dem es von seltsamen Gestalten nur so wimmelt. Dunkeltrolle, Graugnomen und andere Geschöpfe tummeln sich hier. Schon ihre Geburt verläuft unter dramatischen Begleitumständen. Mitten in einem furchterregenden Gewittersturm kommt sie zur Welt. In dem Moment, da sie das Licht der Welt erblickt, zerreißt ein fürchterlicher Blitz die Mattis-Festung und teilt sie in zwei Hälften. Damit scheint sich bereits anzukündigen, dass künftig allerlei Durcheinander bevorsteht. Die Umgebung, in der Ronja heranwächst, ist geprägt von Räubern und Wegelagerern, einer wilden, rauflustigen Bande, deren Anführer Ronjas Vater Mattis ist. Als Tochter des Hauptmanns genießt Ronja natürlich das besondere Ansehen der ganzen Sippe. Ihre Abenteuerlust, ihre Unerschrockenheit und ihr Draufgängertum ist jedoch selbst dieser rauen Bande schon ein wenig zu ungeheuer. Als einziges Kind weit und breit muss sich Ronja ihre Zeit alleine vertreiben. Ihr Vater Mattis hat einen Erzfeind: Borka. Dessen Bande, die Borkaräuber, durchstreift ebenfalls den Wald rund um die Festung und eines Tages beschließen sie, den abgetrennten Teil der Festung zu besiedeln. Fortan soll dieser Teil Borkafeste genannt werden. Mattis ist außer sich vor Wut, denn er kann Borka nie und nimmer leiden, schon gar nicht so nahe. Doch Ronja hat ihre eigenen Ansichten und geht ihrer Wege. Sie befreundet sich ausgerechnet mit Birk. Mattis nimmt Birk gefangen und will Borka damit erpressen. Doch Ronja hält zu Birk und bleibt auf seiner Seite. Das betrübt den Vater sehr, doch Ronja lässt sich nicht beirren und die Freundschaft wird tief und dauert an. Schließlich verlässt sie gar ihr Zuhause und zieht mit Birk in eine Bärenhöhle, wo sie den Sommer zusammen verbringen. Im Wald sind aber jetzt immer mehr Landsknechte des Vogtes auf Patrolie und machen Mattis und seinen Räubern das Leben schwer. Ob und was Mattis dagegen unternimmt, erfahrt ihr, wenn ihr diese selbst zu Ende lest. Meine MeinungDie Geschichte ist voller Vielschichtigkeit und tiefer Aussagen und doch auch eine leicht und flüssig zu lesende Kindergeschichte. Unterhaltsam und lehrreich zugleich. Die Geschichte handelt von Freundschaft und Mut, von Beharrlichkeit und Charakterfestigkeit. Aber auch um Gut und Böse, Recht und Unrecht geht es hier. Der raue, laute, ungestüme Räuberhauptmann zeigt mit einem Mal seine weiche und sensible Seite, als es um seine verlorene Tochter geht. Aus diesem Grund ist es gut, dass das Buch als Hardcover aufgelegt ist. Denn es wird sicher durch viele Kinderhände gehen und mit Begeisterung gelesen werden. Auf dem Cover ist Ronja mit Pfeil und Bogen dargestellt. Sie ist barfüßig, hat schwarze Locken und hat tarnfarbene Kleidung an. Vögel begleiten ihren Weg im Wald. Im Hintergrund ist die Mattisburg zu sehen. Im oberen Bereich des Covers ist die Autorin und der Titel des Buches vermerkt.Das Buch ist aufgebautSeite 3: Titel, Verlag, ÜbersetzerinSeite 5-237 das BuchSeite 240: Astrid Lindgren: weitere schöne Kinder- und JugendbücherDer Einband und die Illustrationen sind von Ilon Wikeland. Mir gefallen die detailgetreuen liebevollen Bleistiftzeichnungen sehr gut, die ganze Seiten, aber auch zwischendrin eingeflochten sind.Mir hat besonders gut gefallen wie sensibel Mattis als Mann dargestellt wird. Obwohl er ein Anführer einer Räuberbande ist. Er kann lachen und weinen, schreien und toben. Doch wenn es drauf ankommt, kann er sogar bitten und warten. Mutter Lovis ist auch sehr wunderbar als unerschrockener Mensch dargestellt. Sie hat keinerlei Menschenfurcht und kann ihren Mann sicher unterstützen. Das Buch habe ich der Schulbücherei unserer Tochter gefunden und bin froh, es lesen zu dürfen.Fazit:Ronja Räubertochter ist für mich eine wunderschöne Geschichte mit tiefgreifenden Inhalt. Vielleicht die schönste Geschichte von Astrid Lindgren überhaupt. Sie ist es wert in jeder Schulbücherei zu finden.Zur AutorinAstrid Lindgren kommt am 14. November 1907 als zweite Tochter des Pfarrhofpächters Samuel August Ericsson auf Näs bei Vimmerby im Süden Schwedens zur Welt. 1914 wird Astrind Lindgren eingeschult. Ihr großes schriftstellerisches Talent zeigt sich bereits beim Verfassen erster Schulaufsätze. Sie besucht nach der Grundschule eine weiterführende Schule, die sie 1923 erfolgreich abschließt. Ihre Mutter will zunächst, dass sie das Hausfrauenhandwerk lernt. Sie beginnt 1924 ein journalistisches Volontariat bei der örtlichen Zeitung „Vimmerby Tidning“. 1927 übernimmt sie eine Sekretärinnenstelle in der schwedischen Buchhandelszentrale. Im Jahr darauf arbeitet sie für den „Königlichen Automobil-Club“. Sie lernt dort ihren späteren Ehemann Sture Lindgren kennen, den sie 1930 heiratet. 1934 bekommt sie nach dem Sohn Lars die Tochter Karin.Zur Schriftstellerei kommt Astrid Lindgren eher beiläufig. Ursprünglich als Geburtstagsgeschenk für ihre Tochter Karin gedacht, schreibt sie ein Manuskript über die Geschichte einer so genannten „Pipi Langstrumpf“. 1944 bietet sie das Manuskript dem schwedischen Albert Bonniers Verlag an, der zunächst aber kein Interesse zeigt. In Stockholm lernt Astrid Lindgren den Hamburger Verleger Friedrich Oettinger kennen, der „Pipi Langstrumpf“ 1949 das erste Mal in Deutschland veröffentlicht. Der Verlag vertreibt die Bücher auch heute noch in Deutschland. „Pipi Langstrumpf“ feiert viele Erfolge, denn die unkonventionelle Geschichte weiß ihre jungen Leser zu begeistern. Besonders auffällig ist die selbstbewusste, unabhängige, intelligente und kreative Charakterisierung von Pipi Langstrumpf, das im völligen Gegensatz zu der damaligen Kinder- und Mädchenliteratur steht. Dieser Charaktertyp ist typisch für ihre Werke. 1952 stirbt ihr Ehemann. 1970 beendet sie ihre Lektorentätigkeit, da sie in den Ruhestand geht. Sie bleibt jedoch weiterhin als Schriftstellerin tätig und setzt sich öffentlich für die Rechte von Kindern, gegen Gewalt und für den Tierschutz ein. Ihr Buch „Die Brüder Löwenherz“ wird zu einem Thema im schwedischen Parlament, da ihr vorgeworfen wird, dass sie sich damit für die Euthanasie einsetzen würde. Astrid Lindgren erhält 1978 den Friedenspreis in Deutschland. Im Rahmen der Verleihung in der Frankfurter Paulskirche hält sie eine Rede gegen Gewalt in der Kindererziehung. 1981 wird „Ronja die Räubertochter“ in Schweden herausgegeben. Sie stirbt am 28. Januar 2002 im hohen Alter von 94 Jahren an einer Viruserkrankung. Bekannteste Bücher Die deutschen Übersetzungen stammen unter anderem von Anna-Liese Kornitzky, Karl Kurt Peters, Senta Kapoun, Thyra Dohrenburg, Cäcilie Heinig (Pippi Langstrumpf) und Else von Hollander-Lossow.Britt-Mari erleichtert ihr Herz 1944Kerstin und ich 1945Pippi Langstrumpf:Pippi Langstrumpf 1945Pippi Langstrumpf geht an Bord 1946Pippi in Taka-Tuka-Land 1948Kalle Blomquist:Meisterdetektiv Blomquist 1946Kalle Blomquist lebt gefährlich 1951Kalle Blomquist, Eva-Lotte und Rasmus, 1953Bullerbü:Wir Kinder aus Bullerbü 1947Mehr von uns Kindern in Bullerbü 1949Immer lustig in Bullerbü, 1952Weihnachten in Bullerbü 1962Lustiges Bullerbü, 1965Kindertag in Bullerbü, 1966Karlsson vom Dach:Karlsson vom Dach , 1955Karlsson fliegt wieder 1962Der beste Karlsson der Welt 1968Madita:Madita 1960Madita und Pims 1976Guck mal, Madita, es schneit 1983Michel aus Lönneberga:Michel in der Suppenschüssel, 1963Michel muss mehr Männchen machen, 196Michel bringt die Welt in Ordnung 1970)

    Mehr
  • Schätze der Kindheit

    Ronja Räubertochter

    Rabentochter

    07. June 2017 um 12:05

    Manche Kinderbücher gehören zu den absoluten „Klassikern“. So gut wie jeder hat sie gelesen oder zumindest davon gehört. So ging es mir mit „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren. Ich bin großer Lindgren-Fan und mit den Geschichten von Pippi, Michel und den Kindern aus Bullerbü groß geworden. Da man – meiner Meinung nach – für Lindgrens Geschichten nie zu alt wird und man sich ja sein inneres Kind bewahren soll, fraß ich mich ziemlich fix durch das Buch. Da es sich von selbst versteht, dass ein Buch Astrid Lindgrens nur fünf Sterne bekommen kann, ist das Nachfolgende weniger eine Rezension als vielmehr eine kleine Hommage an das Buch. Ronja wächst in der Mattisburg im Mattiswald unter Mattisräubern auf. So glücklich, wie man als Kind nur sein kann. Ihr Vater ist der gefürchtete Räuberhauptmann Mattis und die beiden lieben sich so sehr, wie Vater und Tochter es nun mal tun. Als Ronja sich aber mit Birk aus der verfeindeten Borkasippe anfreundet und ihr Vater das herausfindet, beginnt für Ronja eine schwierige Zeit. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Familie und ihrem neuen Wahlbruder, Brik. Die Figuren sind, wie man es aus Lindgrens Büchern kennt, liebevoll und authentisch gestaltet. Ronja ist ein kleiner Wildfang und manchmal so bockig wie ein Wildpferd. Birk steht ihr in letzterem in nichts nach, ist aber manchmal doch der besonnenere von beiden. Die Geschichte behandelt Themen wie Familie, Freundschaft und Moral. Die Botschaften zwischen den Zeilen, die man als Kind eventuell gar nicht oder auf andere Weise wahrgenommen hat, werden nun umso deutlicher. Ronja merkt, dass sie sich zwischen Familie und Freundschaft entscheiden muss, es aber weder kann noch will. Die Reaktionen der einzelnen Beteiligten sind rührend, lassen einen aber auch darüber nachgrübeln, wie man selbst in einer entsprechenden Situation reagieren würde. Die Themen haben nichts von ihrer Aktualität verloren, sie sind zeitlos, was für jedes von Lindgrens Büchern zutreffend ist. Gerade Toleranz ist wichtiger denn je und Ronja und Birk lehren uns hier auf eindrucksvolle Weise, dass eine tiefe, wahre, treue Freundschaft auch mit dem scheinbar ärgsten Feind möglich ist, wenn man ihm nur eine Chance gibt und ihn kennen lernt. Wem mein ganzes Gefasel über Wertvorstellungen zu viel ist, der findet hier vor allem eine fesselnde, toll erzählte Abenteuergeschichte, die jedes Kind mitreißen wird. Fantasie und Realität mischen sich hier und entführen in eine Welt, die zwar voller Gefahren steckt aber genauso viel Spaß und tolle Erlebnisse mit sich bringt. Fazit: Egal aus welchen Gründen und in welchem Alter – Ronja Räubertochter wird man lieben!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2573

    lyydja

    29. March 2017 um 13:58
  • Ronja ....

    Ronja Räubertochter

    natti_ Lesemaus

    13. December 2016 um 10:05

    Ronja Räubertochter- die Tocher  eines Räubers.Die Räunerbande um Ronjas Vater lebt auf einer Burg, mitten in einem Wald.Geboren in einer Gewitternacht, die die Burg in zwei Hälften teilt. In einer Nacht nistet sich eine verfeindete Räuberbande in der anderen Hälfte der Burg ein, natürlich ein Dorn im Auge für Ronjas Vater seiner Bande.Ronja lernt den Sohn der anderen Bande kennen- Birk. Da ihre Eltern es nicht gerne sehen das sie sich kennen, treffen sie sich heimlich, denn sie sind die einzigen Kinder. Sie bestehen so einige Mutproben und retten sich immer wieder gegenseitig das Leben, Ein Zwischenfall ändert aber einiges, Ronja wird von ihrem Vater verstoßen und die Kinder beschließen fortzulaufen und alleine im Wald zu überleben. Erst im Winter legen sie ihren streit beiseite.Fazit:Ein tolles Kinder/Jugendbuch von Astrid Lindgren. Sie schreibt wirklich tolle Kindergeschichten, sie sind spannend, heiter und wirklich kindlich geschrieben.Das Cover vom Buch gefällt mir sehr, es ist kindlich und zeigt was einem im Buch erwartet. Auch wenn es ein älteres Werk ist, würde ich es immer noch lesen. Darum liegt es bei mir im Regal, wo es auch bleibt.

    Mehr
    • 2
  • Ronja, ein tolles Mädchen

    Ronja Räubertochter

    anke3006

    14. May 2016 um 19:55

    Ronja Räubertochter, wer kennt sie nicht ;-) Einfach ein Märchen-Klassiker der in jedes Bücherregal gehört, ob bei Kindern oder Erwachsenen. Meine 8jährige Tochter hat das Buch in drei Tagen verschlungen. Sie liebt die Geschichten von Astrid Lindgren und Ronja ganz besonders.

  • Ronja Räubertochter

    Ronja Räubertochter

    jackdeck

    06. May 2016 um 12:09

    RONJA RÖVARDOTTER: 1981 von Astrid Lindgren (verst. am 28. Januar 2002) veröffentlicht, und 1984 von Regisseur Tage Danielsson verfilmt, tragen nun viele Mädchen, nicht nur in Skandinavien, nein, auch in Deutschland den Namen Ronja!Denn die ergreifende Geschichte um Ronja Mattisdotter und Birk Borkason, die sich gemeinsam gegen ihre Väter, zwei Räuberhäuptlinge, auflehnen, ist zudem auch noch sensibel und mitfühlend erzählt. Und, es gibt noch reichlich Nervenkitzel! Denn der Mathiswald ist auch Pickepackevoll mit Wilddruden, Graugnomen und Rumpelwichten - erdacht von Astrid Lindgren, der seinen Ursprung jedoch in der schwedischen Folklore hat. Auch heute noch glauben viele der eigentlich Modernen Schweden, daß die Wälder, Quellen & Bäche, und die mit Moos bedeckten Steine beseelt sind von Alfen, Druden, Trollen, Gnomen und Disen. Eins der schönsten. Kinderbücher überhaupt. Mein Sohn hat das Buch schon mit 5 Jahren heiß und innig geliebt und auch heute mit seinen 9 Jahren wird es noch oft gelesen.Diese Ausgabe hat in jedem Kapitel ca eine liebevolle schwarz/weiß Zeichnung.Dieses Buch stellt die Themen Freundschaft und Liebe zur Natur in den Mittelpunkt. Und vermittelt Kindern ganz nebenbei wichtige Werte. Pädagogisch sehr wertvoll. Nebenbei ist es spannend, fesselnd und liebevoll geschrieben und auch als Elternteil hat man beim vorlesen viel Spaß.Für mich ein must have für jedes Kinderzimmer!!!!

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch

    Ronja Räubertochter

    MalaikaSanddoller

    04. May 2016 um 18:36

    Als Kind hab ich einfach alle Astrid Lindgren Bücher einfach nur so verschlungen.
    Ein wunderbares Buch!

  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Düstere, aber sehr schöne Geschichte

    Ronja Räubertochter

    ClaudiasBuecherhoehle

    01. April 2015 um 17:19

    Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren erschienen bei Oetinger Der Klappentext "In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen …" Mitten im Wald, zwischen Räubern, Graugnomen und Wilddruden, wächst Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, auf. Eines Tages trifft sie auf ihren Streifzügen Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Und als die Eltern den beiden verbieten, Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder … Meine Kurzrezension Auch dieses ist einer meiner Schätze aus der Kindheit, den ich nach langer Zeit wiederentdeckt habe. Diese Geschichte ist geprägt von der Freundschaft zwischen dem Mädchen Ronja und dem Jungen Birk. Stellenweise erinnert mich die Story heutzutage an ein modernes Romeo und Julia, wobei es hier ganz eindeutig nur um Freundschaft und nicht um Liebe geht. Ronja ist kein „typisches“ Mädchen, sie ist immerhin die Tochter eines Räuberhauptmanns! Sie liebt die Wälder und streift gerne dort herum. Sie zeigt keine Angst gegenüber den kleinen schaurigen Wesen, den Rumpelwichten. Der doch etwas ruppige Umgangston zwischen den Erwachsenen färbt natürlich auch auf ihre Kinder ab. Doch hier passt es irgendwie sehr gut. Es ist keine Geschichte, die prinzessinnen-like ist, es ist die Realität – mit Fantasyelementen versteht sich. Ich war schon als Kind großer Fan von Astrid Lindgren und finde ihre Werke sehr zeitlos. Gerade „Ronja Räubertochter“ kann man getrost seinen Kinder auch in der heutigen Zeit vorlesen, es geht schließlich auch mal ohne technischen Schnickschnack. Der Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt, das Buch liest sich einfach in einem Rutsch durch. Der Film dazu ist ebenso toll geworden und von mir auch nur zu empfehlen. In dem Buch gibt es zahlreiche Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die auf zu kleine Kinder allerdings etwas unheimlich wirken könnten. Überhaupt erscheint die Story sehr düster.. Das Ende ist relativ traurig, doch andererseits auch schön und passend. Die unterschiedlichen Altersempfehlungen von Buch und Film betragen 4 Jahre Ein weiterer Schatz, der sich in meinem Bücherregal neben vielen anderen schönen Büchern einreihen darf und 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen erhält. Die Autorin Astrid Lindgren wurde am 14. November 1907 als Astrid Anna Emilia Ericsson auf dem Hof Näs nahe der Kleinstadt Vimmerby in Småland geboren. Astrid Lindgrens erstes Buch entstand sehr früh. Als ihre Tochter Karin 1941 einmal krank zu Bett lag, bat sie ihre Mutter, sie solle ihr von "Pippi Langstrumpf" erzählen, einem außergewöhnlichen Mädchen, dessen Namen sich Karin spontan ausgedacht hatte. Weitere drei Jahre sollten vergehen, bis Astrid Lindgren das Manuskript zu diesen Geschichten fertiggestellt hatte und 1944 dem ersten Verlag, dem Bonniers Verlag, anbot. Astrid Lindgren hat rund 90 Bücher, Drehbücher und Theaterstücke verfasst, die in in mehr als 90 Sprachen übersetzt und in rund 100 Ländern verlegt wurden. Längst gehören ihre Märchen, Erzählungen, Romane und Bilderbücher zu den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur. Alle zeugen von dem besonderen psychologischen Einfühlungsvermögen der Autorin in die Welt eines Kindes und treten für positive Werte wie Toleranz und Mitgefühl ein. Mit ihrem Alters- und Abschlusswerk "Ronja Räubertochter", das 1981 in Schweden erschien, beendete Astrid Lindgren ihre aktive Karriere als Schriftstellerin. Ihren Lebensabend verbrachte sie in ihrer Wohnung in der Dalagatan 46 im Vasaviertel in Stockholm, wo sie seit 1941 lebte und am 28. Januar 2002 verstarb. Heute trägt ihr Wohnhaus das Hinweisschild: Astrid Lindgrens Hem 1941-2002. Mehr über Astrid Lindgren: www.astrid-lindgren.de ab 10 Jahren 240 Seiten ISBN 978-3-7891-2940-7 Preis: 14,90 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks