Tomte Tummetott

von Astrid Lindgren 
4,4 Sterne bei68 Bewertungen
Tomte Tummetott
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Balkonlesers avatar

"Viele Winter sah er kommen und gehen..." Aufgrund der tollen Texte seit Jahren das Winter-Lieblings-Bilderbuch meiner Familie.

mabuereles avatar

Zauberhafte Geschichte von Astrid Lindgren!

Alle 68 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tomte Tummetott"

Wenn die Sterne am Himmel funkeln und der Schnee weiß leuchtet, schleicht auf leisen Sohlen Tomte Tummetott, der Wichtel mit der roten Mütze, im Mondlicht umher und hinterlässt winzige Fußstapfen. Er bewacht die schlafenden Menschen und die Tiere auf dem Hof und erzählt ihnen vom Frühling, der bald
kommen wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841500007
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:32 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.11.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne28
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Claudias-Buecherregals avatar
    Claudias-Buecherregalvor einem Jahr
    Tomte Tummetott

    Der Wichtel Tomte Tummetott lebt seit unzähligen Jahren auf einem alten Hof. Niemand hat ihn bisher je zu Gesicht bekommen. Erst nachts kommt er heraus, wacht über die Menschen, groß wie klein, und über alle Tiere. Außerdem redet er ihnen gut zu, dass bald wieder Frühling sei. Sobald die Menschen erwachen, liegt er jedoch bereits wieder im Bett.

    Ich bin mit den Geschichten von Astrid Lindgren groß geworden und liebe sie für all' die schönen Stunden, die ich mit ihren Büchern hatte. Da ich mich nicht dran erinnern konnte jemals "Tomte Tummetott" gelesen bzw. vorgelesen bekommen zu haben, war ich sehr neugierig darauf etwas "Neues" von der Autorin zu lesen - neu für mich.

    Leider konnten mich weder die Geschichte noch die Illustrationen wirklich begeistern. Man begleitet Tomte bei seinem nächtlichen Rundgang. Zu allen Lebewesen sagt er nahezu das Gleiche. Diese Wiederholungen können bei Kindern großen Anklang finden und ihnen das Gefühl von Routine und Ruhe vermitteln. Leider geht die Geschichte ohne große Aussage zu Ende. Ich habe da nichts gefunden, was Kinder aus der Geschichte für sich mitnehmen könnten. Vielleicht muss man die Geschichte bereits als Kind kennengelernt haben, um sie anders wahrzunehmen?

    Die Illustrationen stammen von Kitty Crowther und auch diese sagen mir nicht wirklich zu. Ich habe schon einige Kleinkinderbücher gelesen, in denen die Handlung nachts oder an kalten Winterabenden spielte. Manche Illustratoren vermögen es trotzdem eine behagliche und gemütliche Atmosphäre zu erschaffen. Crowther ist dieses meiner Meinung nach nicht gelungen. Ein Gefühl von Geborgenheit oder der Schönheit des Winters hat sich bei mir jedenfalls nicht eingestellt.

    Fazit: Ich kann die Begeisterung vieler Menschen über dieses Buch nicht nachvollziehen. Daher vergebe ich 2,5 Sterne, die ich auf 3 aufrunde. Vielleicht muss man die Geschichte schon als Kind kennenlernen, um einen anderen Bezug dazu zu haben.

    Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
    Verlag: Oetinger (20. August 2014)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3789179388
    ISBN-13: 978-3789179389
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Zauberhafte Geschichte von Astrid Lindgren!
    Schöner Kinderbuchklassiker

    Auf einem kleinen Bauernhof im hohen Norden lebt der Wichtel Tomte Tummetott. Jede Nacht läuft er seine Runde. Er bringt den Tieren die Hoffnung auf Frühling und Wärme. Keiner hat ihn je gesehen, nur seine Fußspuren im Schnee zeugen von ihm.

    Das Kinderbuch erzählt eine zauberhafte Geschichte. Schöne Illustrationen veranschaulichen diese. Gut gefällt mir, dass die Worte des Wichtels im Text in Rot abgesetzt werden. Auf jeder Doppelseite gehört die eine Hälfte den Bildern, auf der anderen befindet sich der kurze Text.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es erzählt eine Geschichte von Beständigkeit in unserer doch so unbeständigen Zeit.

    Kommentare: 2
    51
    Teilen
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 2 Jahren
    Wunderschöner Klassiker

    Im hohen Norden kennt man sie noch eher als bei uns: die Wichtel. Die guten Seelen des Bauernhofs und der Kueche, kleine Maennlein mit roten Zipfelmuetzen, fuer uns Menschen fast nie sichtbar, weil sie im Geheimen ihr Gutes tun.
    Tomte ist ein solcher Wichtel, der des nachts auf den Hof und auf Mensch und Tier aufpasst.
    In diesem Buch erzaehlt Astrid Lindgren die schoene Geschichte davon, was Tomte fuer die Bewohner des Hauses tut.
    Dazu gibt es auf jeder Seite ein grosses schoenes Bild zum Ansehen und auf der anderen Seite ein wenig Text. Das Buch eignet sich zum Vorlesen fuer Kinder ab 3 bis 6, wuerde ich sagen.
    Es ist schoen, solche alten Sagen von guten Geistern aufrecht zu erhalten, finde ich. Es verzaubert Kindern die Welt. Und wer koennte schoener davon schreiben als Astrid Lindgren, die selbst aus dem hohen Norden stammt. Sehr lesenswert.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Almeris avatar
    Almerivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: war für uns echt langweilig!
    Eindrucksvolle Illustrationen, aber keine schöne Geschichte verbirgt sich dahinter!

    Ich kannte das Buch nicht und habe es zum Vorlesen für die Weihnachtszeit gekauft. Es ist sehr kunstvoll gestaltet, aber auch echt langweilig, es passiert eigentlich nichts und es wiederholt sich ständig. Auch die beste Kinderbuchautorin der Welt kann mal ein Buch schreiben, das nicht so gut ist. Tomte Tummetott gehört zu den schlechteren Werken von Astrid Lindgren. Tomte Tumettott ist ein Wichtel, der in kalten Winternächten durch den Bauernhof schleicht und schlafenden Tieren und Menschen Mut zu spricht. Der nächste Frühling wird kommen. Weiter passiert nichts. Wiederholung kann auch dem jüngstem Kind zu langweilig werden. Leider nur drei Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    EmmyLs avatar
    EmmyLvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Im Winter, wenn der Schnee richtig hoch liegt, schleicht Tomte Tummetott um das Haus im Wald. Er bewacht Mensch und Tier.
    Eine Wintergeschichte

    Schon seit vielen Jahrhunderten wacht Tompte Tummetott in den langen, dunklen, strengen Wintern über die Bewohner eines Bauernhofes mitten im Wald. In den kältesten Nächten kommt er aus seinem Versteck auf dem Heuboden heraus und schaut nach den schlafenden Menschen und Tieren. Als guter Hausgeist spricht er den Kühen, Hühnern und Lämmern Mut zu. Er erzählt vom Frühling, der bald kommen wird. Dann beruhigen sich die Tiere. Am nächsten Morgen finden die Kinder seine Fußspuren im Schnee und wissen so, dass sie sich auch in dunklen Nächten nicht fürchten müssen.

    Tomte Tummetott ist ein guter Geist bzw. ein Kobold. Er sieht ein wenig aus wie ein Zwerg, mit seiner roten Mütze, dem weißen Bart und den kleinen Füßchen. Die Geschichte ist eine Adaption des schwedischen Gedichts „Tompten“.

    Neben einigen ganzseitig, vollflächigen Illustrationen nehmen die meisten Bilder nur dreiviertel einer Seite in Anspruch. Im jeweils unteren Viertel wurde der Text abgedruckt. Tomte raunt allen Schlafenden Wichtelworte zu. Diese Worte wurden kursiv abgedruckt. Schriftgröße und Zeilenabstände sind ideal zum Üben für Erstleser. Für die kolorierten Zeichnungen wurden gebrochene Farben verwendet. In der weißen Kälte des Schnees erstrahlt die kleine Laterne von Tompte in einem warmen Licht. Es scheint als ob er ein Stück dieser Wärme bei allen lässt, die er besucht. Die Bilder interpretieren den Text. Darüber hinaus gibt es nicht viel zu entdecken. Das Buch ist also schnell durchgelesen, aber es kann jedes Jahr um die Weihnachtszeit wieder hervorgeholt werden. Außerdem finden Kinder es sehr beruhigend zu wissen, dass in kalten, dunklen Winternächten jemand über sie wacht.

    Dieses Werk ist im A4 Hochformat mit Leinenbindung gedruckt. Für die Seiten wurde ein etwas stärkeres Papier verwendet. So können auch Vorschulkinder selbständig blättern und die Geschichte für sich erschließen. Auf dem Cover ist Tomte zu sehen, wie er bei Schnee im Mondschein dem Hund sanfte Worte zuflüstert. Es strahlt Ruhe aus und hat bei uns den Wunsch nach Schnee geweckt.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Fynigens avatar
    Fynigenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Tomte Tummetott" von Astrid Lindgren

    Ein MUSS in jedem Bücherregal! Das Buch hatte ich mir schon lange, bevor ich Kinder hatte gekauft!
    Kurz zum Inhalt:
    Der kleine Hauswichtel Tummetott sieht viele Winter kommen und gehen. Schon immer hat er auch dem einsamen alten Hof gewohnt, doch nie hat ihn jemand, ausser die Tiere des Hofes, zu Geicht bekommen!

    Kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    PrinzessinMurkss avatar
    PrinzessinMurksvor 8 Jahren
    Rezension zu "Tomte Tummetott" von Astrid Lindgren

    Ein wunderschöner Bilderbuch-Klassiker, derganz hervorragend in die Weihnachtszeit passt und von dem ich mir auch heute noch gerne in den Stall des Julwichtels entführen lasse.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    mehrsonntags avatar
    mehrsonntagvor 9 Jahren
    Rezension zu "Tomte Tummetott" von Astrid Lindgren

    Alt ist Tummetott, uralt. Viele hundert Winter hat er erlebt. Auf leisen Sohlen schleicht er umher. Er wacht über seinen Hof. Geduld nur, Geduld.

    Ein kleiner Wicht mit laaaaangem weißen Bart und roter Mütz in verschneiter Landschaft streift über den alten, schlafenden Bauernhof, er besucht die Tiere im Stall, flüstert Wichtelworte, nein, er flüstert nicht, er raunt sie ihnen zu. Den Kühen verspricht er den nahenden Sommer und die Weide, dem Pferd im Stall erzählt er von Wiese und Wald, den Schafen und Lämmern von Gras und Klee, den Hühnern von Hof und Feld, dem Hundefreund Karo in der mit dickem Schnee bedeckten Hundehütte verspricht er, dass bald die Sonne sein Fell wieder wärmt. Er bittet um Geduld nur, Geduld, denn viele Winter und viele Sommer sah er kommen und gehen.

    Unendlich viele Kinder- und Erwachsenenherzen hat Astrid Lindgren mit ihren Geschichten erwärmt und erfreut, für mich ist Tomte Tummetott einer ihrer liebsten Helden.

    Jetzt fehlt nur noch die Kerze auf dem Tisch, ein paar Plätzchen.. und Schnee.. dann werden wir vielleicht ja Morgen, ganz früh, bevor der Nachbar erwacht, ein paar winzige Fußstapfen in der weißen Pracht entdecken und unserer Fantasie freien Lauf lassen.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    radieschens avatar
    radieschenvor 10 Jahren
    Rezension zu "Tomte Tummetott" von Astrid Lindgren

    Ein Bilderbuch wie gemacht für den Winter.
    Tomte, ein kleiner Wichtel mit einem langen Bart und einer roten Zipfelmütze, wacht nachts über die Menschen und Tiere eines Bauernhofs.Alle werden mit einem Besuch beehrt und Tomte raunt ihnen Wichtelworte zu, denn der Winter ist lang und dunkel und kalt, kehrten doch bald die Schwalben zurück und zöge der Sommer ins Land.
    Kein Mensch hat Tomte je gesehen, nur am Morgen finden sie seine Fußstapfen im Schnee.

    Zauberhafte Bilder, die Worte und Sätze sind klangvoll und märchenhaft zu lesen und ich möchte einfach nur glauben, daß es ihn wirklich gibt!
    Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Balkonlesers avatar
    Balkonleservor 10 Monaten
    Kurzmeinung: "Viele Winter sah er kommen und gehen..." Aufgrund der tollen Texte seit Jahren das Winter-Lieblings-Bilderbuch meiner Familie.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks