Astrid Martini

 3.8 Sterne bei 179 Bewertungen
Autor von Zuckermond, Mondkuss und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Astrid Martini

Astrid Martini, geboren in Bad Neuenahr-Ahrweiler, ist eine deutsche Autorin erotischer Liebesromane. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Alle Bücher von Astrid Martini

Sortieren:
Buchformat:
Zuckermond

Zuckermond

 (68)
Erschienen am 01.04.2009
Mondkuss

Mondkuss

 (29)
Erschienen am 13.08.2008
Eisrose

Eisrose

 (20)
Erschienen am 10.08.2015
Feuermohn

Feuermohn

 (17)
Erschienen am 09.09.2009
Engel der Schatten

Engel der Schatten

 (13)
Erschienen am 01.10.2006
Wenn es dunkel wird im Märchenwald ...

Wenn es dunkel wird im Märchenwald ...

 (14)
Erschienen am 01.01.2009
Zuckermond: Erotischer Roman

Zuckermond: Erotischer Roman

 (5)
Erschienen am 03.08.2013
Feuermohn: Erotischer Roman

Feuermohn: Erotischer Roman

 (3)
Erschienen am 14.11.2012

Neue Rezensionen zu Astrid Martini

Neu
DarkReaders avatar

Rezension zu "Feuermohn: Erotischer Roman" von Astrid Martini

Ich hatte mir mehr erhofft, zumindest Protagonisten, die ich mag.
DarkReadervor einem Jahr

Leider habe ich auch bei diesem Erotik-Buch daneben gegriffen, denn für meinen Geschmack war es zu hart.
Ich mag BDSM-Romane in der Regel sehr gern, doch es muss Gefühl im Spiel sein und das war hier nur ganz zum Schluss der Fall.
Auch den Charakteren konnte ich zu keinem Zeitpunkt etwas abgewinnen, ich mochte sie nicht. Die ständigen Wiederholungen von Anna, wie unglaublich toll, faszinierend und zum
Dahinschmelzen doch Aaron ist, ging mir mit der Zeit ziemlich auf die Nerven.
Einzig die Beschreibungen des Hauses und des Gartens waren ein echtes Highlight in diesem Buch für mich.
Der einzige Charakter, den ich wirklich sehr mochte, war der Großvater, den man einfach mögen muss.
Ich war froh, als ich das Buch beendet hatte, meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen.

Kommentieren0
45
Teilen
nickypaulas avatar

Rezension zu "Eisrose" von Astrid Martini

Für alle Frauen, die etwas Streichel-SM wünschen
nickypaulavor 3 Jahren

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
  Viele von euch wissen, dass ich nur Erotikbücher lese, die zur etwas düsteren Art gehören. So wie dieses Buch hier oben, dass von Hingabe, SM und einem Deal spricht, der mich neugierig gemacht hat. Wer also einfachen Schmuse-Sex sucht, wird hier nicht ganz fündig. Wer jedoch auf ein richtiges SM-Buch hofft, wird ebenso enttäuscht.
Es ist eine Mischung aus beiden... aber gut, zu mehr komm ich jetzt :)


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
 Als Herrin eines exklusiven SM-Clubs genießt Leah das Spiel mit den zahlreichen Sklaven, die sie verehren. Als sie erfährt, dass ihr Vater sich verspekuliert und den Club an den Rand des Ruins getrieben hat, droht ihre heile Welt zu zerbrechen. Um den Club zu retten, lässt sie sich auf einen Deal mit ihrem ehemaligen Schwarm Dominik ein, der sie vor Jahren eiskalt abblitzen ließ: Er wird Teilhaber ihres Clubs, und zudem wird sie ihre Dienste als Herrin in seinem Club in Nizza zur Verfügung stellen. Dort angekommen muss sie feststellen, dass seine Motive von Rache durchtränkt sind, und er zwingt sie, sich ihm zu unterwerfen.
(Randomhouse)

  ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~  Da das Cover bereits eine leicht bekleidete Frau darstellt, wird der Person, die das Buch gerade in der Hand hält, eigentlich schnell klar, dass es sich hier wohl um ein Erotikbuch handelt. Da hier weder Seile, Fesseln jeglicher Art oder andere Informationen zu finden sind, die auf einen SM-Roman schließen lassen, würde der Leser oder die Leserin, also wohl eher auf einen seichten Erotikroman hoffen. Bis sie die ersten Sätze des Klappentextes liest ;)
Alles in allem ist es eine schöne Covergestaltung, aber nicht so punktgenau möchte man meinen, da die Spitze oder der kleine Hinweis auf die etwas dunkleren Seiten des Romanes nicht vorzufinden sind. Daher denke ich, man hätte mehr aus der Covergestaltung herausholen können, aber so spricht das Buch vermutlich ein paar mehr Leute an.

 
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~  Am Anfang bin ich ganz unbefangen an das Buch herangegangen und hatte gehofft, wieder mal ein Buch zu finden, was mich in dieser "Szene" ansprechen könnte. Der Beginn des Buches war auch wirklich interessant, da er an einer ganz anderen Stelle ansetzt, als man zunächst vermuten würde. Es geht nämlich mit einem Mord los. Kurz und knapp beschrieben, war kein Hinweis darauf, wer der Täter sein könnte. Dann beginnt das Buch erst richtig und man wird ein paar Jahre später in Leahs Welt geworfen, die sich für eine SM-Herrin hält. Leider kam sie mir von Anfang an nicht überzeugend herüber, was den Bereich "Herrin" betrifft. Selbst für mich als Leser war sehr schnell klar, dass sie eigentlich eine Frau ist, die lieber dominiert wird, als zu dominieren.  Dominik - ein attraktiver Mann - sieht das Offensichtliche ebenso wie der Leser und ihn fasziniert es, eine Frau zu sehen, die so in einer Rolle aufgehen kann, die ihr eigentlich gar nicht liegt. Ich frage mich zwar immer noch, warum erst Dominik auftauchen musste, damit es Leah klar wird, aber so ist es meist in Büchern.
Leider war das ebenso ein Punkt, der mich eher die Augen rollen ließ... aber gut, das empfindet jeder anders. Vielleicht hätte es dich zum Schmunzeln gebracht ;)?

Nachdem der Einstieg der Geschichte noch interessant ist, bis hin zu Leahs Wiedersehen mit Dominik und auch der erste Tag, nahm das Gefühl von Spannung für mich rapide ab. 
Es ist nicht so, dass das Buch nicht gut geschrieben ist. Der Schreibstil ist fließend und viele Frauen würden sich wohl auch sofort angesprochen fühlen. Aber letztlich gibt Leah schnell nach, unterwirft sich ihm nach wenigen Stunden und wirft alles über Bord, für was sie angeblich steht. Schon allein daher ist mir Leah nicht sympathisch genug, um an dieser Stelle zu punkten. Sie macht eine 180° Drehung in nur wenigen Stunden durch, was dafür spricht, dass sie kein wirkliches Selbstvertrauen besitzt, aber immer noch schauspielerisch so tun möchte, als ob. Leider war Leah für mich deshalb sehr schnell langweilig. Was Dominiks Ansichten angeht, konnte ich den Reiz teilen. Aber wenn man eine Person so schnell "umkrempelt"... wie konnte er dann am Ball bleiben? Ich hätte an seiner Stelle den Wunsch nach 2 Tagen verspürt, sie einfach vor die Tür zu setzen. Und gut ist!
Aber nun ja, Dominik - angeblich harter Typ - wird von ihr schnell weich geklopft und entwickelt natürlich - wie sollte es anders kommen? - innerhalb von wenigen Tagen ernsthafte Gefühle und damit ist ihm egal, dass er sein Ziel eigentlich innerhalb von 2 Tagen erreicht hat, weil er sie eben so besitzen will.
Es ist immer ein kleines bisschen hin und her zwischen beiden, aber es passiert nichts dramatisches oder aufregendes, was hier wirklich erwähnt werden müsste.

Kurz um:
  ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Für alle Frauen, die etwas Streichel-SM wünschen, genau das Richtige.
Für alle anderen, sucht euch ein anderes Buch, was euch mehr anspricht. Da der Markt damit überflutet ist, werdet ihr sicher fündig :) 

 das war`s von mir.
Danke fürs Lesen! eure Nickypaula

Kommentieren0
6
Teilen
melanie1984s avatar

Rezension zu "Eisrose" von Astrid Martini

Toller Erotikthriller
melanie1984vor 3 Jahren

Eisrose ist in der BDSM - Szene anzusiedeln. Der Prolog beginnt vielversprechend : Der mysteriöse " Selbstmord " von Cathérine wird beschrieben. Sieben Jahre später: Die dominante Leah leitet mit ihrem Vater einen Sexclub, den ihr Vater beinahe in den Ruin getrieben hat. Ausgerechnet Dominik, der Leah vor einiger Zeit abgewiesen hat, kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien. Als Gegenleistung soll Leah zu ihm nach Frankreich in seinen Club kommen - er will ihre devote Ader hervorkitzeln. Starke Gefühe entwickeln sich und als ein Privatdetektiv auftaucht, der jetzt nach Jahren Cathérines Tod aufklären will, überschlagen sich die Ereignisse. Ein Spiel um Macht und Unterwerfung und Leben und Tod beginnt...

Der Prolog macht wirklich neugierig, doch dann kommt "Eisrose" schleppend in Gang. Erst zur Mitte hin wird die Geschichte fesselnd. Erotik pur! Die Hauptprotagonisten und die Stimmung im Club werden sehr anschaulich beschrieben. 
Kurz vor dem Schluss bekommt man den Eindruck, dass ein Happy-End ausbleibt. 
Im Großen und Ganzen hat mich die Mischung aus Erotik und Thriller überzeugt!

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 186 Bibliotheken

auf 32 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks