Astrid Pawassar DuMont Bildatlas Dresden, Sächsische Schweiz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „DuMont Bildatlas Dresden, Sächsische Schweiz“ von Astrid Pawassar

DUMONT Bildatlas „Dresden“ – die Bilder des Fotografen Ernst Wrba zeigen faszinierende Panoramen und ungewöhnliche Nahaufnahmen. Wer sicher gehen will kein Highlight zu verpassen, lässt sich von der Autorin in sechs Kapitel durch die Stadt begleiten, die nicht umsonst zu den Top-Städtereisezielen in Deutschland gehört. Zu allen Sehenswürdigkeiten gibt es praktische Hinweise und Öffnungszeiten, empfehlenswerte Unterkünfte, Restaurants und entsprechende Internetlinks. Unterhaltsam zu lesen sind die eingestreuten Themenseiten: kurzweilige Hintergrundreportagen und Specials greifen aktuelle und interessante Themen auf. Den Abschluss eines jeden Kapitels bilden Infoseiten mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten, die auf der nebenstehenden detaillierten Reisekarte leicht zu lokalisieren sind. Besondere Empfehlungen für Ihre Freizeitgestaltung enthalten die Aktiv- Kästen der Autorin: Starten Sie als Detektiv eine ungewöhnliche Stadtralley, skaten Sie durch die nächtliche Stadt, folgen Sie dem Malerweg oder gehen Sie radwandern im Elbland. Abgerundet wird der Bildatlas durch das Servicekapitel, das praktische und allgemeine Informationen für die Vorbereitung der Reise beinhaltet sowie Daten und Fakten zu dieser Region liefert. Kompakt zusammengefasst und übersichtlich überzeugt der DUMONT Bildatlas als zuverlässiger Reisebegleiter und garantiert erlebnisreiche Tage in der Stadt an der Elbe.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Zauber Dresdens im Großformat

    DuMont Bildatlas Dresden, Sächsische Schweiz
    Caillean79

    Caillean79

    23. June 2016 um 21:37

    Was das – aus meiner Sicht leider nicht ganz so gelungene – Cover verbirgt: Ein Heft voller zauberhafter Stadtansichten, mal modern, mal ganz klassisch, mal unkonventionell. Aber immer: Elbflorenz. Dass die Stadt diesen Beinamen nicht von ungefähr hat, zeigen die vielen Bilder der schönen Stadt an der Elbe. Ich als Dresdnerin habe den Bildatlas angeschaut und gelesen, weil ich mir neue Einblicke in Altbekanntes erhofft habe, aber auch den einen oder anderen Geheimtipp. Außerdem wollte ich testen, ob der Bildatlas zum Geschenk taugt für liebe Freunde, die „meine“ Stadt noch nicht kennen. Das hat sich bewahrheitet. Denn einerseits werden die Fakten/sehenswerten Orte mit Zusatzinfos jeweils am Ende jedes Themen-Artikels zusammengefasst. Andererseits machen die großzügigen Fotostrecken Lust darauf, sich sofort ins Getümmel an der Frauenkirche zu stürzen oder am Neustädter Elbufer die Picknickdecke auszubreiten und den berühmten Canaletto-Blick zu genießen. Ergänzt werden die Artikel und Fotos von Kartenmaterial von Stadt und Umgebung, das für den Mehrtagesbesuch ausreichend sein dürfte. Allerdings ist der Bildatlas durch sein (ungefähres) A4-Format nicht dafür geeignet, ihn im Rucksack mit auf Tour zu nehmen. Eher sollte man sich mit diesem Band zuhause auf den Stadtbesuch vorbereiten (und sich schon mal die persönlichen Highlights notieren). Dafür ist das Heft bestens geeignet.

    Mehr