Astrid Rose Mana Loa - Familienbande

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 50 Rezensionen
(45)
(15)
(8)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mana Loa - Familienbande“ von Astrid Rose

Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat? (Quelle:'Flexibler Einband/17.06.2013')

Ich war wie gefesselt vor Spannung...

— Almeri

Manche Passagen ziehen sich wie Kaugummi, dann ist die Handlung so schnell, dass ich zurückblättern und nochmals nachlesen musste, um den Zu

— GabiR

Astrid Rose ließ Ninas Blickwinkel der Geschichte dank der flüssigen und einfachen Sprache lebendig wirken.

— Seite101

Guter erster Teil mit großem Potenzial

— Nefertari35

Sehr schön und auch immer mal was zum schmunzeln. Aber teilweise doch sehr verwirrend

— Agata2709

Super schönes, magisches, mystisches und emotionales Buch ! <3

— Butterfly6

spannende Liebesgeschichte, aber nicht meins!

— Anne11997

spannend, bis zum schluß

— saskia_heile

Gute Story

— franzi271

Ein wirklich gelungenes Buch <3

— Abby90
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung auf jeder Seite

    Mana Loa - Familienbande

    Almeri

    11. May 2017 um 08:48

    Ein Buch, das nach drei Jahren es doch geschafft hat, aus dem Bücherregal genommen und gelesen zu werden. Ich bereue es, das es nicht eher geschah. Dieses Buch zieht einen richtig in den Bann. Vorsicht Suchtgefahr! Buchcover passt wirklich zu der Geschichte. Man hat mit den verschiedenen Protas mitgelitten. Die Hauptprotagonistin Nina ist klasse dargestellt worden, mit ihrer besonderen Hawaianischen Gabe. Das drum herum wurde so gut wie möglich verpackt. Es ist vermutlich schwer, bei so einer Buchlänge mit kleiner Schrift, alle holprigen Buchstellen auszulassen. Ich sah darüber hinweg, denn irgendwie ist Nina und der Clan mir doch ans Herz gewachsen. Und mal ehrlich, im Leben läuft auch nicht alles glatt. Warum dann in einem Buch. Der Schreibstil, mit den eingefügten Hawaianischen Wörtern/Sätzen, lockerte es für mich zusätzlich auf. Ich versuchte zu googeln und ab und zu fand ich auch die passende Beschreibung zu der Textstelle. Ich habe vor gleich den 2. Band noch zu kaufen, denn ich will wissen wie es mit der Familie und ihren Geheimnissen weitergeht. Denn es ist noch nicht alles gesagt! Absolut empfehlenswert, wenn man wirklich Zeit  hat, in die Geschichte abzutauchen, denn man muß aufpassen und mitdenken. 

    Mehr
  • Keinerlei Neugier auf die Folgebände

    Mana Loa - Familienbande

    GabiR

    10. April 2017 um 15:25

    An sich denkt Nina, sie weiß genug über ihre Familie, doch wie sich herausstellt, fehlt ihr ein großer Teil Wissen über ihre Vorfahren. Sie soll allerdings Klarheit erlangen, auf eine Art und Weise, die nicht immer schön ist und sie oft zweifeln lässt. Zweifeln an der Aufgabe, die ihre Gabe ihr bestimmt hat, zweifeln an sich selbst, an ihren Gefühlen, an ihrem Umfeld und immer wieder an sich selbst.Tja, irgendwie weiß ich nicht so richtig, wie ich dieses Buch bewerten soll, denn auch in mir kamen Zweifel auf, während ich so vor mich hin gelesen habe. Zunächst einmal kam ich mit Nina so überhaupt nicht klar, sie war mir zu sprunghaft, was ich überhaupt nicht auf ihr Alter oder ihre sehr frühen schlechten Erlebnisse (die übrigens immer nur angedeutet werden bis fast zum Schluss) zurückführen konnte. Dann kamen einfach sehr viele Personen vor, die - meiner Meinung nach - nicht ordentlich vorgestellt wurden, so dass die Verbindungen vom Leser mühsam erarbeitet werden müssen. Manche Passagen ziehen sich wie Kaugummi, dann ist die Handlung so schnell, dass ich zurückblättern und nochmals nachlesen musste, um den Zusammenhang zu verstehen. Da ändert auch das Cover nichts daran, das geheimnisvoll und vielversprechend ist. Von mir zwei Chaospunkte und keinerlei Neugier auf die Folgebände.

    Mehr
  • Rezension "Mana Loa"

    Mana Loa - Familienbande

    Seite101

    27. November 2016 um 10:23

    Handlung In jungen Jahren erlebt Nina Lorenz eine Gewalttat, die es ihr schwer macht, eine neue Beziehung einzugehen. Doch dann lernt sie Tom kennen. Nina hat Visionen, wenn sie fremde Menschen berührt. Sie bekommt von einer Frau, die hawaiianisch spricht, Rätsel und Aufgaben gestellt, die sie lösen muss, um diese Menschen vor igendetwas zu schützen, zu retten oder das Leben zu beeinflussen. Tom McAllister bleibt jedoch nicht lange fremd. Er bemüht sich sehr um Nina und tut alles, um sie zu erobern und achtet sehr darauf, dass ihrer Seele nicht noch mehr Leid angetan wird. Schnell ist klar, dass das Tom ein Geheimnis in sich trägt. Ninas Aufgabe ist es, dieses zu lösen und seine Familie wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Zwischen den beiden entwickelt sich nach und nach tiefe Zuneigung. Als ein Anruf aus Hawaii kommt, dass in seiner Familie ein schrecklicher Unfall passiert ist, ist Nina eines klar: Sie muss mit ihm fliegen und seinem Geheimnis auf die Spur kommen, denn die Visionen häufen sich und Tom ist auf jeden Fall der Schlüssel.   Layout Zunächst einmal fallen die zwei großen, gelb-weißen Blüten auf, die zwei der Ecken des Covers zieren. Die Schrift ist leicht verschnörkelt, aber klar zu lesen. Der Hintergrund ist nebulös und bietet damit einen erstklassigen Rahmen zur Geschichte. Man weiß sofort, was einen erwartet…beziehungsweise, man weiß es nicht. Und genau das ist es, was neugierig macht. Ein Titel, der sich fremd anhört, ein Cover, welches durch seine türkise Farbgestaltung wirkt und eine Schriftart, die man einfach sofort sieht. So hat ein Buch bei mir schon gewonnen, denn dann nehme ich es in die Hand und ese den Klappentext. Sehr schön gemacht!   Fazit Ich muss gestehen, dass ich die ersten hundert Seiten eher unspektakulär fand. Nina erzählt mir ihre Geschichten, durch kurze Rückblenden lerne ich ihre Vergangenheit kennen. Nina berichtet von ihren Visionen und lernt dann Tom kennen. Er ist sofort begeistert von Nina und baggert auf dezente aber offene Art und Weise. Bis zu diesem Punkt, während die Geschichte in Deutschland spielt, würde ich sagen, Liebesroman mit einem Touch Drama und Mystik. Nicht besonders spannend, aber irgendwie süß, weil ich Toms Charme und seiner Coolness einfach verfiel. Hallo? Welche Frau würde sich nicht gerne so umgarnen lassen, den Spitznamen Engel erhalten und sich über ein geschenktes Kleid, Schuhe und Schmuck freuen? Aber dann. Der Anruf aus Hawaii. In Toms Heimat ist was Schreckliches mit einem Familienmitglied passiert und Nina beschließt, Tom zu begleiten. Ich steig also mit Nina ins Flugzeug und Bämm, es gab kein entrinnen mehr. Ich war mittendrin in einer großen und reichen Familie im Paradies von Hawaii. Eine mystische Geisterwelt hieß mich ebenfalls Willkommen und ich wurde in die Geheimnisse und Bräuche von Hawaii mitgenommen und durfte sie druch Ninas Augen sehen. Astrid Rose ließ Ninas Blickwinkel der Geschichte dank der flüssigen und einfachen Sprache so lebendig wirken, dass ich dachte, ich selber erlebe diese ganzen Dinge. Ich war einfach nicht mehr auf meinem Sofa, sondern in Hawaii. Ich war Nina. Und wenn das ein Buch schafft, dann kann das nur noch Liebe sein.

    Mehr
  • Mana Loa - Familienbande von Astrid Rose

    Mana Loa - Familienbande

    Nefertari35

    11. October 2016 um 19:20

    Kurze Inhaltsangabe: Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat? (Quelle: Klappentext "Mana Loa - Familienbande" von Astrid Rose) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Mana Loa ist kein Buch, das man mal eben oder zwischendurch lesen kann. Es ist eine anspruchsvolle Geschichte und es führen mehrere rote Fäden durch den Roman. Nicht alle lösen sich zum Schluß auf, aber sie führen zueinander. Anfangs mag dem Leser einiges verwirrend erscheinen, aber das dabeibleiben lohnt sich, denn die Geschichte wächst und reift. Die Story hat einiges an Potenzial und vereint mehrere Genres. So findet man neben dem Liebesroman, auch Drama, sowie Crime und Thriller, aber auch Fantasyelemente wieder. Manchmal fehlt einigen Szenen noch etwas die Tiefe, Emotionen sind zuviel und es gibt wenig Ruhepausen für den Leser. Die Autorin schreibt aber mit sehr viel Herzblut und das merkt man dem Buch an. Sehr schön ist die hawaiianische Sprache mit eingearbeitet. Die Protagonisten sind sehr individuell ausgearbeitet. Sie bringen den Leser zum lachen, machen ihn traurig und gehen ihm hin und wieder auch gehörig auf die Nerven. Das Cover hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist wunderschön gestaltet. Eigene Meinung: Ich finde, die Geschichte hat was. Obwohl sie manchmal etwas verwirrend ist, muß man doch immerzu weiterlesen, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht. Ich sehe in diesem Auftakt ein großes Potenzial und werde ganz sicher weiterlesen. Drei Sterne für diesen ersten Band.

    Mehr
  • Spannend, braucht aber volle Aufmerksamkeit

    Mana Loa - Familienbande

    Agata2709

    31. August 2016 um 19:52

    Klappentext: Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllisters jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz.Und, um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat? Astrid Rose ist mit Mana Loa eine tolle Geschichte gelungen. Sie ist spannend zu lesen und überwiegend wurde überwiegend aus der Sicht von Nina geschrieben. Teilweise ist es mit den vielen Namen und wer zu wem gehört ganz schön irritierend, aber dank der Stammbäume am Anfang und am Ende der Geschichte steigt man ganz gut durch. Aber nicht zwischen durch den hinteren Stammbaum anschauen. ;) Es ist ein sehr angenehmer Schreibstil, der einen das eintauchen in die Geschichte leicht fallen lässt und die Zeit um einen herum vergessen lässt. Also wenn man einen Termin hat sollte man sich einen Timer stellen, sonst verpasst man den Termin. Dadurch das viel passiert und es viele wichtige Personen neben den Protagonisten gibt, sollte man sich nicht ablenken lassen, ansonsten verliert man schnell den Überblick und es könnte vorkommen das man der Geschichte nicht folgen kann. Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich werde demnächst den zweiten Teil lesen. Ich denke die Weihnachtsgeschichte ist auch ganz interessant.

    Mehr
  • Ein Stück Hawaii zuhause.

    Mana Loa - Familienbande

    Lesemama1970

    01. August 2016 um 16:18

    Mana Loa - Familienbande ist von Astrid Rose im Dezember 2012 als Self Publisher erschienen.Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe beworben wird.Wenn es nach dem Cover geht hätte ich das Buch wahrscheinlich nie gelesen.Mich hat der Klappentext angesprochen deshalb bekam das Buch bei mir eine Chance.Die Geschichte rund um Nina beginnt wenig spektakulär.Das Buch nimmt aber an fahrt auf, als sie begreift das Tom ihre Aufgabe ist.Im Laufe der Geschichte passieren sehr einschneidende Ereignisse auf die man nicht immer gefasst war.Es hat mich geärgert das man die Hawaianischen Wörter erst hinten nachschlagen musste.Im Text in Klammern gesetzt, oder am Anfang des Buches hätte ich es besser gefunden, dann wüsste man schon auf was man sich einstellen muss.Die Schrift des Buches ist sehr klein was mir etwas Probleme bereitet hat.Die letzten Zwei Punkte konnten mein Lesevergnügen aber nicht schmälern.Das Buch ist sehr schön geschrieben und ich freue mich schon auf den Zweiten Teil.

    Mehr
  • Toller Auftakt von Mana Loa <3

    Mana Loa - Familienbande

    Butterfly6

    16. April 2016 um 01:58

    "Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten.Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz.Um das Rätsel um seine Familie zu lösen,  muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat.Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen ? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Neolonis für sie bereit ? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat ?"Cover:Das Cover ist wirklich sehr schön !Es wirkt traumhaft und die zwei Blüten (Plumeria), die ich mit Hawaii verbinde, runden das Cover sehr schön ab. Die Farben sind in Blau- und Grüntönen gehalten, dadurch hat das Cover was magisches und wirkt leicht mystisch. Vor allem erkenne ich kleine Verbindungen zum Inhalt des Buches, nachdem ich das Buch gelesen habe <3 Zum Inhalt: Das Buch ist aus der Sicht von Nina Lorenz erzählt, diese hat viel schreckliches in ihrer Vergangenheit erlebt und traut den Männern nicht mehr !Sie ist auch mit einer Gabe gesegnet, denn sie erhält Visionen. Diese Visionen enthalten bestimmte Botschaften, um Leben zu ändern, zu schützen und zu retten !Als sie eines Tages beim Shoppen eine Vision erhält, begegnet sie Tom McAllister und es scheint, als hätte sie eine neue Aufgabe. Doch alles sträubt sich in ihr, denn ihr Herz spielt verrückt und schließlich will sie von Männern nichts mehr wissen. Doch Tom ist hartnäckig und diese Hartnäckigkeit zahlt sich aus, denn sie fasst vertrauen zu ihm. Ein schrecklicher Vorfall in Toms Familie bringt ihn dazu nach Jahren wieder zurück nach Hause, nach Hawaii zu fliegen und Nina begleitet ihn.Dort warten auf Nina viele Familiengeheimnisse, neue Erkenntnisse über ihre Gabe und sie lernt Toms Bruder Ben kennen ...Kann sie das Familiengeheimnis lüften ?Kann sie das Schicksal der Familie McAllister in die richtige Bahn lenken ?Was hat es mit dem Mana Loa auf sich ? Und was verbirgt sich hinter der Botschaft ihrer Visionen ? Meine Meinung:Das Buch war super zu lesen !Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, man war sehr schnell in der Geschichte drin und kam nicht mehr los !Auch das Thema Hawaii und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen. Die Handlungsorte sind sehr schön beschrieben worden, sodass ich es mir sehr gut bildlich vorstellen konnte.Die Hauptprotagonistin Nina ist ein toller und sympathischer Charakter. Sie und ihr Humor haben mich oft zum Lachen gebracht. Aber oft war es auch super emotional und ergreifend. Ich habe während dem Lesen immer mit gerätselt, in meinem Kopf die Fäden zusammengesponnen und meine eigenen Theorien aufgestellt :) Einige Male trafen sie zu und andere Male hat mich die Autorin mit den Wendungen der Geschichte überrascht.Es war ein richtig tolles Buch !Ich freue mich Band 2 - Seelenbande zu lesen und zu erfahren wie es weitergeht. Absolute Leseempfehlung ! <3

    Mehr
  • Ein spannendes Buch

    Mana Loa - Familienbande

    DreamlikeBooksNiN

    17. January 2016 um 11:55

    Mana Loa - Familienbande  Nina Lorenz ist eine junge Frau die in ihrer Jugend eine schreckliche gewalttat erlebt hat und seit dem der Männerwelt abgeschworen hat. Sie hat Visionen die sie mit niemandem teilen möchte, da sie Angst hat man könnte sie für verrückt halten. Doch die Visionen die ihr so zusetzen erhalten immer eine Botschaft die Nina nachgehen soll, sei es um Menschen zu warnen oder zu helfen.  Doch dann bekommt sie bei einem einkaufsbummel während der Anprobe eine Vision und sie kippt um. Nachdem sie einen vertrauten Geruch wahrnimmt, der sich beruhigend auf sie auswirkt und ihre Sinne seine Stimme vernehmen ist sie noch immer perplex, den ein Mann wurde ihr aus ihren Visionen geschickt.  Tom kommt ihr bekannt vor und doch sträubt sich alles an ihr, den er ist ein Mann und will einfach nicht locker lassen. Sein hartnäckiges verhalten zahlt sich aus den Nina verlässt Stück für Stück ihr Schneckenhaus und vertraut sich Tom an. Nach einem Anruf erfährt er das etwas schreckliches Zuhause passiert ist und er entschließt sich nach hause zurück zu kehren. Nina überwindet sich und beschließt Tom bei zu stehen und seine Familie kennen zu lernen. Dort trifft sie nicht nur auf Familiengeheimnisse, sondern erfährt auch was es mit ihrer Gabe auf sich hat und sie lernt dort Tom's Bruder Ben kennen...  Ich fand dieses Buch sehr toll und richtig spannend, es ist sehr flüssig geschrieben.

    Mehr
  • Spanndende Liebesgeschichte!

    Mana Loa - Familienbande

    Anne11997

    17. December 2015 um 20:24

    Cover: Das Cover ist sehr in blau und grün gehalten, was mich sehr an die Handlung erinnert. Zudem gibt es zwei Blüten, jeweils in einem Eck des Bildes. Die Seiten sind schwarz verkleidet. Mir gefällt das schlichte. Wenn man die Geschichte gelesen hat erkennt man dessen Bezug. Auf den ersten Blick erkennt man nichts davon. Insgesamt ist das Bild schön gestaltet. Meine Meinung: Die Autorin hat mich angesprochen, ob ich ihr Buch gerne lesen wurde. Ich war sehr neugierg, da es nach Hawaii ging. Am Schluss war ich etwas enttäuscht.   Die Handlung: Am Anfang war die Geschichte sehr spannend und man wollte weiterlesen. Der Höhepunkt war für mich persönlich die Mitte mit der Enthüllung der Gemahlin von Ben. Danach konnte man eigentlich aufhören. Ab da began für mich schon die neue Handlung. Man hätte diese Geschichte in zwei Teile teilen müssen, da man den Schluss als "Anhang" sehen kann. Trotzdem hätte man die Liebesgeschichte und die Magie noch ein Tick besser vereinigen müssen. Deshalb war ich etwas entäuscht, ob die Idee sehr spannend war.    Die Charaktere: Die Charaktere waren auf der einen Seite sehr schön, auf der anderen Seite eine zu große Familie mit vielen Geheimnissen. Manchmal kam ich mir vor wie in einem "Rosamunde Pilcher" - Film. Da es so viele Personen gab und die dann untereinander wiederrum Geheimnise haben. Die Darsteller sind durchschnittlich. Der Stil:  Der Stil war sehr spannend. Man sorg durch ihn die Liebesgeschichte auf. An manchen Stellen war sehr trocken, wie zum Beispiel in Deutschland. Man konnte ihn sehr gut lesen und war auch flüssig. Das Ergebnis:  Nach meiner Meinung, sollte man in der nächsten Auflage, die Geschichte in zwei Bücher teilen, denn sonst herrscht Verwirrung. Zudem denke ich, dass man die Familiengeheimnise etwas besser schreiben sollte. Damit sie nicht so durcheinander sind, es waren ca. sieben bis acht Personen. Der Stil ist gut gelungen. Ich kann dieses Buch allen Mädchen und jungen Frauen empfehlen, die Liebesromane mögen.       Vielen Dank an die Autorin Astrid Rose für dieses Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Auf und ab mit der Familie MacAllister....

    Mana Loa - Familienbande

    saskia_heile

    12. October 2015 um 15:35

    *INHALT* Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat? *WICHTIGE PROTAGONISTEN* Nina = Starke persönlichkeit, trotz schlechter vergangenheit, Liebenswürdig Tom = Liebenswürdig, liebevoll, fazinierend, verbirgt Geheimnisse Ben = Liebevoll, stark, verführerisch *FAZIT* Diese Geschichte began schon sehr tragisch, Nina hat große Schicksalsschläge hinter sich wo das vertrauen zu Männern vor allem verschwunden ist. Dann lernt sie Tom kennen und lieben, man denkt es ist liebe doch die Geschichte erzählt noch viel mehr über sie. Nina ist begabt sie hat kräfte die sie lernen muss richtig einzusetzten. Sie macht auch echt viel durch mit der Familie MacAllister was man selbst nie zu träumen wagt. Das Buch ist gut geschrieben, man merkt gar nicht wie die Seiten nur dahin fließen, schwups ist man mit der Geschichte durch und hat Trauer, Liebe, Freundschaft, Zuneigung, Hoffnung, Stärke und Freude durch das gesamte Buch miterlebt und gefühlt. Mir hat es sehr gefallen und freue mich die Geschichte mit Band 2 weiter verfolgen zu können.

    Mehr
  • Gute Story

    Mana Loa - Familienbande

    franzi271

    28. September 2015 um 11:01

    Kurzbeschreibung: Nina, vom Leben gezeichnet. Belegt mit einer Gabe. Auserkoren, um zu ändern, was die Vergangenheit bewahrt und die Zukunft bereithält. Berührt von der Liebe eines Mannes, dessen Dasein in ihren Händen weilt, begibt sie sich auf eine Reise … zu sich selbst. Folge Tom nach Hawaii und lüfte das sagenumwobene Familiengeheimnis der Familie McAllister. Begleite sie auf den Spuren ihrer eigenen Vergangenheit. Und erlebe eine mystische Berg und Talfahrt an Gefühlen, angereichert mit einem Hauch sinnlicher Erotik. Das Cover: Ich finde das Cover gut gestaltet und wenn man das Buch gelesen hat, passen auch die Elemente auf dem Cover zum Buch. Meine Meinung: Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, machte mich dieses Buch schon sehr neugierig. Was hat Nina für eine Gabe? Welche Familiengeheimnisse gibt es? Diese Spannung hat sich vom Lesen des Klappentextes auch gleich bei mir ins Buch übertragen. Das hat die Autorin wirklich geschickt gemacht. Immer wieder füttert sie mit Details. Was ich leider verwirrend fand, waren die vielen Namen und Familienverhältnisse. Musste mich leider immer wieder beim Lesen selbst fragen: ist es jetzt der Cousin? Die Schwester? Der Bruder? Häh? Manchmal stieg ich nicht so recht dahinter. Zum Schluss war mir das Ganze aber klar. Die Achterbahn der Gefühle war für mich auch eine Herausforderung. Manchmal konnte ich einfach nicht ganz nachvollziehen, warum die Protagonisten das nun tun. Sehr schön fand ich die Erotikszenen beschrieben. Es ging jetzt nicht wild her. Die Beschreibungen waren aber passend zur Story. Das hat mir gefallen. Auch die Entwicklung der Story fand ich ansprechend. Alles in allen hat mich meine oben genannte Kritik im Lesefluss behindert. Ich finde die Grundidee gelungen und auch ansprechend, aber es gab für mich zu viele Kritikpunkte. Daher vergebe ich lieb gemeinte 3 Sterne (mit einen Herz an Astrid Rose) und hoffe, dass Teil 2 mich mehr vom Hocker haut.

    Mehr
  • Die kleine Hawaii-Reise für zwischendurch

    Mana Loa - Familienbande

    Abby90

    20. September 2015 um 14:31

    Meine Meinung: Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin selbst erhalten und war sofort begeistert, denn es vereint Hawaii, Schamanismus (Huna) und einen wirklich schönen Stil. Für alle die es nicht wissen, Hawaii ist eins meiner Traumziele, daher hat mich dieses Buch wirklich sehr angesprochen und zudem bildet Huna ein wirklich gutes Fundament für diese Story, denn alles ist sehr authentisch gehalten und vieles was hier beschrieben wird, ist nicht sehr aus der Luft gegriffen. Somit also schon mal eine Empfehlung für alle, die selbst mit Huna und/oder Schamanismus arbeiten. Wir lernen hier die junge Nina kennen, die durch eine Gewalttat sozusagen verlernt hat eine Bindung einzugehen. Für mich ist sie ein wirklich interessanter Charakter, denn ihre vielen Facetten machen sie sehr spannend, vor allem ihre Entwicklung innerhalb des Buches ist greifbar und auch nachvollziehbar. Zudem hat sie auch eine besondere Gabe, denn sobald sie einen Menschen berührt, hat sie Visionen diesen betreffend. So begegnet sie irgendwann Tom, von dem sie direkt angezogen wird, der jedoch ein Geheimnis verbirgt, das Nina nun zu lösen versucht. Allerdings sag ich zur Story nicht sehr viel mehr, denn der Klappentext verrät euch schon eine Menge darüber, was hier passiert. So beginnt eine Art Fantasy-Thriller-Lovestory-Mix, der mich sehr angesprochen hat, denn dadurch das es nicht klar hervorgeht, in welchem Genre dieses Buch eigentlich zu Hause ist, gibt es viel mehr Möglichkeiten für die Autorin selbst. Ebendiese werden auch wirklich wahrgenommen und das macht für mich ein wirklich einzigartiges Lesevergnügen aus. Für mich war es definitiv eine kleine Reise nach Hawaii und ich habe jede Sekunde des Lesens genossen. Dennoch war es wirklich nur was für zwischendurch für mich, da mir hier wirklich das gewisse Etwas gefehlt hat. So entscheide ich mich hier für sehr gute 9 Stöberkisten, denn ich liebe den Stil, das Thema und die vielen Genre-Elemente wirklich sehr. Zudem ist es eine Empfehlung meinerseits für euch. Außerdem hab ich Nina wirklich sehr ins Herz geschlossen und ich werde in jedem Fall weiter lesen.

    Mehr
  • Traumhaft schön ♥

    Mana Loa - Familienbande

    Lady-Katari

    21. August 2015 um 15:19

    Volle 5 Sterne für die Geschichte und für das Cover ***** Einfach traumhaft schön, ich kann es kaum in Worte fassen. Eine wundervolle Geschichte um Nina und Tom und Ben. Ich habe sie alle lieb gewonnen und freue mich bereits auf den nächsten Teil, den ich mir demnächst holen werde. Ich habe mit ihr gelitten, geweint, geträumt, es war einfach himmlisch. Kann jeden das Buch nur ans Herz legen. Vielen dank  liebe Astrid Rose für das tolle Buch ♥ vlg Katari (Manu)

    Mehr
  • Auf Wiedersehen

    Mana Loa - Familienbande

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. May 2015 um 10:55

    Ich werde mich hier in den kommenden Tagen verabschieden. Wer weiterhin neues von mir erfahren möchte, der darf mich gerne bei Facebook adden, in die Mana Loa Gruppe eintreten oder sich zu meinem Newsletter anmelden  Kontakt: http://www.facebook.com/AstridRose1974 https://www.facebook.com/groups/AstridRose/ http://goo.gl/forms/iO9cv72kfO Oder einfach googlen - ich bin überall auffindbar :D Aloha pumehana  Astrid Rose

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mana Loa - Familienbande" von Astrid Rose

    Mana Loa - Familienbande

    Ruby-Celtic

    27. April 2015 um 16:09

    Auch in diesem Jahr mache ich wieder bei "Blogger schenken Lesefreude" mit und verschenke in diesem Jahr drei interessante Bücher.

    Ihr könnt euch auf Endgame, die Nacht gehört dem Drachen und Mana Loa bewerben!!!

    Schaut einfach auf meinem Blog vorbei!
    http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-2015.html

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks