Astrid Rosenfeld

 4.2 Sterne bei 378 Bewertungen
Autorin von Adams Erbe, Elsa ungeheuer und weiteren Büchern.
Astrid Rosenfeld

Lebenslauf von Astrid Rosenfeld

Astrid Rosenfeld wurde 1977 in Köln geboren. Ihr Berufsziel war nach der Schule Schauspielerin zu werden, daher ging sie nach dem Abitur nach Kalifornien um erste Berufserfahrungen am Theater zu sammeln. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland begann sie eine Schauspielausbildung in Berlin, die sie aber nach anderthalb Jahren abbrach. Anschließend war sie in verschiedenen Jobs in der Filmbranche tätig, so zum Beispiel als Casting Director für die Kinofilme »Muxmäuschenstill« und »Knallhart«. Ihr Romandebüt »Adams Erbe« erschien im März 2011. Astrid Rosenfeld lebt in Berlin.

Alle Bücher von Astrid Rosenfeld

Adams Erbe

Adams Erbe

 (218)
Erschienen am 26.03.2013
Elsa ungeheuer

Elsa ungeheuer

 (94)
Erschienen am 30.04.2014
Zwölf Mal Juli

Zwölf Mal Juli

 (44)
Erschienen am 23.11.2016
Kinder des Zufalls

Kinder des Zufalls

 (10)
Erschienen am 06.09.2018
Sing mir ein Lied

Sing mir ein Lied

 (5)
Erschienen am 29.10.2014
Elsa ungeheuer

Elsa ungeheuer

 (6)
Erschienen am 23.04.2013
Zwölf Mal Juli

Zwölf Mal Juli

 (1)
Erschienen am 26.08.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Astrid Rosenfeld

Neu
Phoetrys avatar

Rezension zu "Kinder des Zufalls" von Astrid Rosenfeld

Bedrückend echt
Phoetryvor einem Monat

Als Maxwell und Elisabeth aufeinander treffen, sind sie Kinder des Zufalls. 


Ein Buch, geschrieben von Autorin Astrid Rosenfeld, die es versteht, Geschichten aufs Unglaublichste miteinander zu verweben. Das Buch beschreibt Lebensparallelen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch zueinander finden. Berührungspunkte finden sie zum Beispiel in der Begegnung von Maxwell und Elisabeth, mitten in der texanischen Wüste. Er, ein unechter Cowboy, sie, eine einstige Tänzerin, suchen in der Fremde ihre Wurzeln – und finden sie schließlich ineinander. Es ist weniger ihre Gegenwart, die sie verbindet, als ihre Geschichte. Eine Geschichte, von der der Leser viel mehr versteht und weiß, als Maxwell und Elisabeth selbst.

Meine ganze Rezension findet ihr auch hier:  http://www.phoetry.at/kinder-des-zufalls/

Kommentieren0
1
Teilen
Eselsohrens avatar

Rezension zu "Zwölf Mal Juli" von Astrid Rosenfeld

Herznah hängen geblieben
Eselsohrenvor einem Monat

Eine E-Mail die alles verändert. 12 Tage. 12 Tage bis Jakob wieder kommt. Der Jakob, der Juli vor 5 Jahren verlassen hat. Einfach so - ohne Erklärung, ohne Vorwarnung verschwunden ins ferne Afrika . Knappe zwei Wochen bleiben Juli, um sich auf dieses Treffen vorzubereiten. 12 Tage, in denen sie auf 12 Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und eine tote Taube trifft. 12 Tage auf der Suche nach einer Botschaft.

Die junge Schriftstellerin Juli wächst einem auf gerade mal 157 Seiten und in eben jenen 12 viel zu kurzen Tagen so ans Herz, dass man gar nicht mehr loslassen möchte geschweige denn das Buch aus der Hand legen.

Vielleicht waren es vor allem die letzten Seiten, die man vor Spannung kaum erträgt, ich weiß nur, dass "Zwölf mal Juli" ein Buch ist das auf skurile Art und Weise herznah hängen bleibt.

Kommentieren0
0
Teilen
Eselsohrens avatar

Rezension zu "Zwölf Mal Juli" von Astrid Rosenfeld

Herznah hängen geblieben
Eselsohrenvor einem Monat

Eine E-Mail die alles verändert. 12 Tage. 12 Tage bis Jakob wieder kommt. Der Jakob, der Juli vor 5 Jahren verlassen hat. Einfach so - ohne Erklärung, ohne Vorwarnung verschwunden ins ferne Afrika . Knappe zwei Wochen bleiben Juli, um sich auf dieses Treffen vorzubereiten. 12 Tage, in denen sie auf 12 Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und eine tote Taube trifft. 12 Tage auf der Suche nach einer Botschaft.

Die junge Schriftstellerin Juli wächst einem auf gerade mal 157 Seiten und in eben jenen 12 viel zu kurzen Tagen so ans Herz, dass man gar nicht mehr loslassen möchte geschweige denn das Buch aus der Hand legen.

Vielleicht waren es vor allem die letzten Seiten, die man vor Spannung kaum erträgt, ich weiß nur, dass "Zwölf mal Juli" ein Buch ist das auf skurile Art und Weise herznah hängen bleibt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Hallo! Ein Freund hat mir heute "Adams Erbe" von Astrid Rosenfeld empfohlen. Bin aber noch unschlüssig. Habt ihr das Buch schon gelesen? Könnt ihr es empfehlen?
Robert_05_85s avatar
Letzter Beitrag von  Robert_05_85vor 8 Jahren
Hallo, ich weiß nicht, ob du hier angemeldet bist, aber direkt auf der Seite des Buches kannst du Rezensionen lesen (alle recht positiv): http://www.lovelybooks.de/autor/Astrid-Rosenfeld/Adams-Erbe-494243584-w/ Ansonsten wurde es vor kurzem für eine Testleserunde verlost. Vielleicht fragst du mal dort nach, denn die müssten alle gerade dran sein, es zu lesen oder sind schon fertig: http://www.lovelybooks.de/gruppe/544159413/diskussionsgruppe_zu__adams_erbe__von_und_mit_astrid_rosenfeld/ Ich glaube, es wurde 25 Mal verlost. Spätestens in ein paar Wochen sollte es also viele Rezensionen dazu geben.
Zum Thema

Community-Statistik

in 499 Bibliotheken

auf 62 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks