Neuer Beitrag

Ruth_liest

vor 5 Jahren

(3)

Zur Leipziger Buchmesse 2012 waren die Lesungen von Astrid Rosenfeld und ihrem Roman Adams Erbe bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Umschlagtext hatte mich nicht überzeugt und so blieb ich kein einziges Mal stehen, um ihr zu lauschen. Ein Fehler, wie ich heute weiß. Denn ihr Roman ist ein starkes Stück Nachkriegsliteratur über Schuld, Mitschuld und Unschuld während des Zweiten Weltkrieges und im Nachkriegsdeutschland. Unbedingt lesenswert.

Autor: Astrid Rosenfeld
Buch: Adams Erbe
Neuer Beitrag