Feral Moon 1: Die rote Kriegerin

von Asuka Lionera 
4,9 Sterne bei36 Bewertungen
Feral Moon 1: Die rote Kriegerin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Solara300s avatar

Absolut gelungener Auftakt der Reihe, die einen in ihren Bann zieht! Ein Clan, eine junge liebe und das Gesetz das alles verändert.

momo11s avatar

Tolles Buch mit spannender Geschichte

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Feral Moon 1: Die rote Kriegerin"

**Wenn deine Gefühle zur größten Gefahr für dich werden**
Als Frau hat Scarlet nach dem Tod ihres Vaters, dem Clanführer der Roten, nicht viele Möglichkeiten. Die Welt, in der sie lebt, ist ein gefährlicher Ort, an dem hungrige Bestien in den Wäldern lauern – starke und unzähmbare Kreaturen. Einzig die hohen Mauern der Städte, in denen die Frauen leben müssen, versprechen ein Minimum an Sicherheit. Aber Scarlets rebellisches Herz sehnt sich nicht nach Schutz, sondern danach zu kämpfen. Und nach ihrem besten Freund: Tristan, dem Sohn des neuen Clan-Führers. Für ihn ist sie bereit alles zu riskieren: ihre Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

//Alle Bände der dramatisch-düsteren Reihe »Feral Moon«:
-- Feral Moon 1: Die rote Kriegerin
-- Feral Moon 2: Der schwarze Prinz (erscheint Juli 2018)
-- Feral Moon 3: Die brennende Krone (erscheint August 2018)//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646301243
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:455 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:28.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor 7 Tagen
    Genialer Auftakt

    Von Asuka hab ich ja schon einiges gelesen und alles fand ich bisher toll. Auf ihre neue Reihe war ich daher natürlich sehr gespannt. Die Cover sind wunderschön und passen perfekt zusammen.

    Es ist unglaublich, dass diese Autorin es jedes Mal wieder schafft, mich nochmals mehr zu begeistern und zu überraschen. Schon nach der ersten Seite war ich gefangen und das hat sich wirklich bis zur allerletzten Seite von Band 3 so durchgezogen.

    Scarlet war mir von Anfang an sympathisch. Auch wenn sie mich im Laufe der Geschichte, vor allem in Band 1, stellenweise etwas genervt hat, so ist sie doch für mich eine unglaublich starke Protagonistin, die für das kämpft, was ihr wichtig ist. Auch ihre Entwicklung finde ich toll und die Autorin hat alles unheimlich authentisch rüber gebracht. Gleich zu Beginn lernt man auch noch Tristan kennen, allerdings konnte ich zu ihm keinen richtigen Bezug herstellen, dafür aber zu Ash. Das ist für mich der typische Protagonist zum Anschmachten gewesen. Er hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht und ich bin ihm sofort verfallen.

    Im Laufe des ersten Teils macht Scarlet eine sehr düstere Phase durch und ich konnte mich richtig gut in sie hineinfühlen. Auch die Atmosphäre wurde dank einem tollen Setting hervorragend eingefangen, ich konnte mir alles super vorstellen und nachempfinden. Bei vielen Personen wusste ich lange nicht, wie man sie einschätzen soll und auch einige überraschende Wendungen waren dabei, gerade das Ende hat mich sofort dazu angehalten, direkt mit Band 2 weiterzumachen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 18 Tagen
    facettenreiche Figuren, spannende Handlung, viele Geheimnisse

    Scarlet ist eine von wenigen Frauen, die außerhalb der Stadt in einem der Dörfer leben darf. Doch nachdem ihr Vater, der Clanführer, gestorben ist, wankt ihre Aufenthaltsberechtigung stetig mehr. Scarlets Weg ist steinig und es gibt nur wenige Möglichkeiten, sich zu behaupten oder weiter zu entwickeln. Entweder sie fügt sich in eines der vorgefertigten Schicksale oder sie muss sich allein durchschlagen – doch in der Wildnis lauern dunkle Bestien, die niemanden verschonen.

    Scarlet muss sich entschieden, ob sie ihrem Herzen folgt, rebelliert und für ihre Ziele kämpft oder sich fügt, aufgibt und zu einer Frau wird, die sie niemals sein wollte…

     

    Der Schreibstil hat mich gleich zu Beginn gefangen genommen. Nach wenigen Seiten war ich in der Handlung drin und fühlte mich sofort wohl, obwohl die Schauplätze alles andere als harmonisch, sonnig und hoffnungspendend sind. Die Welt, in die man eintaucht ist auf der einen Seite dystopisch angelegt, doch auf der anderen Seite, in einigen Punkten, sehr altertümlich, fast mittelalterlich. Im Verlauf der Geschichte erfährt man einiges darüber, wie es dazu kam, dass sie Welt wieder so wurde, wie sie jetzt aktuell ist, obwohl es Dinge wie Autos und Elektrizität bereits einmal gab. Dadurch wird die Handlung noch komplexer und facettenreicher. Auch die Aspekte rund um die Ferals sind immer wieder spannend und man bleibt stets neugierig, welche Offenbarungen und Geheimnisse es noch rund um die düsteren Wesen gibt, denn immer wieder wird angedeutet, dass es mehr mit ihnen auf sich hat, als man zunächst ahnt.

     

    Die Geschichte wird die meiste Zeit aus der Ich-Perspektive von Scarlet erzählt. Dadurch lernt man die junge Frau sehr intensiv kennen und begleitet sie und ihre Entwicklung über mehrere Jahre hinweg. Sie wird zu einer sehr starken, eisernen Kämpferin, die ihr Ziel fest im Blick hat. Obwohl viele Bewohner im Dorf sie ignorieren oder gar verachten, meistert sie ihren selbst auferlegten Weg ohne zu murren. Durch die Nähe zur Protagonistin kann man ihre Einstellung und Entscheidung gut nachvollziehen und blickt immer wieder intensiv in ihre Gedankenwelt, die durch mehrere Situationen, im Verlauf des Buches, auf den Kopf gestellt wird. Scarlets hart antrainierte Gefühlskälte und starke Maske gerät durch eine einzige Person immer wieder so stark ins Wanken, dass sie sich selbst kaum wieder erkennt. Für den Leser gibt es dadurch schlagfertige Gespräche, spitze Bemerkungen, Sticheleien und stürmische Wendungen innerhalb der Unterhaltungen. Mir haben diese Szenen sehr gut gefallen, da sie die teilweise recht ernste, düstere Stimmung auflockern und auch andere Seiten der Protagonistin zeigen.

    Umso weiter man im Buch voran schreitet, umso vielseitiger wird die Handlung. Man lernt noch weitere Schauplätze kennen, taucht tiefer in die Hintergründe und Zusammenhänge ein und auch der Personenkreis erweitert sich. Scarlet hätte auf die eine oder andere Begegnung wohl verzichten können – Langeweile kommt da auf jeden Fall nicht auf.

    Wenige, kurze Passagen sind aus der Sicht eines anderen Charakters geschildert. So bekommt man noch einen anderen Blick auf die Geschichte. Diese Szenen waren total spannend, haben aber insgesamt fast mehr Fragen aufgeworfen, als wirklich beantwortet. Ich bin gespannt, ob die Vermutungen, die ich beim Lesen entwickelt habe, sich im nächsten Band bewahrheiten werden.

    Die Mischung der Charaktere ist super gewählt. Man hat Momente, in denen man schmunzelt, Situationen in denen man mit Scarlet explodieren könnte, aber auch Passagen in denen man die Protagonistin selbst gern schütteln möchte, damit sie sich eingesteht, was da in ihr wütet.

    Das ende lässt einen etwas ratlos zurück. Man ist an einem Punkt angekommen, an dem viel angedeutet wurde, an dem viel möglich ist und dann doch alles noch mal ganz anders kommt. Mit tausend Fragen, Hoffnungen und Vermutungen wird man zurück gelassen.

     

    Fazit

    Eine sehr abwechslungsreiche, toll gestaltete Geschichte, die mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Die Welt ist komplex, verstrickt, die Hintergründe dafür düster und geheimnisvoll. Auch wenn man schon einiges erfährt, bleiben viele Dinge offen und man kann nur erahnen, was da noch alles kommen könnte. Die blutrünstigen Ferals spielen immer wieder eine Rolle, obwohl sie aktiv gar nicht so viel in Aktion treten, doch im Verlauf wird deutlich, wie wichtig sie für den gesamten Verlauf noch sein werden. Die sympathischen, charakterstarken Figuren, die immer wieder aneinander geraten machen das Lesen angenehm und bringen einen immer wieder zum Schmunzeln. Ich freu mich jetzt schon sehr auf Band zwei der Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    himmelsschlosss avatar
    himmelsschlossvor 24 Tagen
    Einfach nur WOW!

    Ich bin durch den wirklich bildlichen, einfachen, aber dennoch fesselnden Schreibstil ziemlich schnell in diese Geschichte versunken und habe mich richtig fallen lassen können. Die Beschreibungen der Situationen, Handlungen und Umgebungen sind wunderbar detailreich umgesetzt worden und vermittelte mir als Leser das einmalige Gefühl alles direkt hautnah miterlebt zu haben.

    Ich mochte Scarlett als Hautperson unglaublich gerne, denn sie ist wirklich eine starke Persönlichkeit die einen als Leser richtig fesseln konnte.  Auch Ash gefiel mir echt gut, denn ich mochte diese geheimnisvolle Art die er ausstrahlt und dadurch war meine Neugier natürlich direkt geweckt.

    Ich mochte diese Grundidee der Story furchtbar gerne, denn sie war spannend und toll umschrieben und hat mich richtig gefesselt. Der Spannungsbogen zog sich wie ein roter Faden durch das Buch und hat mich fast wahnsinnig gemacht. Die Wendungen, Ereignisse und auch diese eine bestimmte Stelle im Buch (Ich darf nicht Spoilern,sorry!) haben es echt in sich und konnten mich restlos begeistern. Ja, ich feier dieses Buch, denn es ist so unglaublich vielfältig. Das Setting ist wunderbar aufgearbeitet, keine logischen Fehler in der gesamten Story und unglaublich geniale Charaktere runden für mich die Story ab.

    Mein Fazit

    Ein Buch was mich fesselt, mitfiebern lässt und mich in einen Sog zieht, der mich alles um mich herum vergessen lässt. Was will man mehr? Genau, nichts! Ich feier dieses Buch, denn es ist die eine Geschichte, die dich wieder spüren lässt, warum du das Lesen so sehr liebst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor einem Monat
    Kurzmeinung: Absolut gelungener Auftakt der Reihe, die einen in ihren Bann zieht! Ein Clan, eine junge liebe und das Gesetz das alles verändert.
    Ein Funke, ein Gefühl das alles verändert.

    Kurzbeschreibung

    In ihrem Clan hat Scarlet keinerlei Möglichkeiten auf eine Zukunft zu hoffen, außer als neue Unberührte, oder Schamanin wie ihre Großmutter eine ist.
    Ansonsten muss sie in die Stadt und Kinder gebären. Der Nachwuchs muss gesichert sein und somit der Schutz vor den Kreaturen die im Wald hausen und nur auf Opfer warten.
    Dabei hat sie sich in Tristan, den Sohn des neuen Clanführers verliebt.  Beide wollen für ihre Liebe kämpfen und gehen ein hohes Risiko ein das sie alles kosten könnte.
    Nur wird Scarlet diesen Kampf um ihr Herz und ihre gemeinsame Zukunft gewinnen ….

     

     

    Cover
    Das Cover gefällt mir sehr gut und hat mit dem roten Umhang eine wichtige Bedeutung. Aber mehr verrate ich euch nicht, außer es ist sehr gelungen zum Titel.

     

     

    Schreibstil

    Die Autorin Asuka Lionera hat hier eine wundervolle Geschichte erschaffen, die einen in seinen Bann zieht. Von der ersten Seite an lief bei mir das Kopf Kino und ich finde die Zustände, die wegen der Kreaturen im Wald herrschen mehr als erschreckend und auch die Art, wie man einfach als Clan-Führer über andere bestimmt, ob die nun wollen oder nicht. Selbst die Frauen werden zu Gebärmaschinen, um den Nachwuchs zu sichern und somit für Nachschub zu Sorgen, um die Menschen vor den Ferals zu beschützen. Schlimme Szenarien, in der sowas schönes erblühen kann wie die Liebe und gleichzeitig auch so zerbrechlich ist, wie ein Blütenblatt das verwelkt.
    Ich freu mich jetzt schon auf Band 2.

     

     
    Meinung

    Ein Funke, ein Gefühl das alles verändert.

    Genau diese Gefühle gehen in Scarlet und Tristan vor, nachdem sie älter werden und schon längst keine Kinder mehr sind.
    Mittlerweile sind sie Erwachsene und müssen sich an strenge Regeln halten, die dem Sohn des Clan-Führers der Tristan ist untersagt, sich in ein normales Mädchen zu verlieben.
    Dabei war Scarlett noch vor kurzem selbst die Tochter des Clan-Führers, bis der leider verstarb und somit sie nun nicht mehr als vollwertiges Mitglied angesehen wird, sondern nur noch als Bürde.
    Trotz allem hat sie schon ein Training absolviert, dass normalerweise in der dominierten Welt von Männern vorbehalten ist und manche deshalb nicht gerade netter zu ihr sind. Viele sehen Scarlet in den Städten, Kinder gebären wie es sich für eine Frau gehört. Selbst ihre Großmutter will, dass sie ihre Nachfolge antritt und geht auf Scarlets Gefühle nicht näher ein. Dabei sind die stärker als je zuvor und beide fassen einen Plan.
    Nur kann Scarlet gegen den Willen des Clans und seiner Gesetze bestehen.

    Ich liebe diesen Auftakt der nicht nur spannend ist von Anfang bis Ende, sondern einen mitnimmt in eine Welt in der andere Gesetze herrschen und Gefahren lauern die einem Gänsehaut bescheren.
    Ich bin hin und weg.

     

     

    Fazit

    Absolut gelungener Auftakt der Reihe, die einen in ihren Bann zieht!
    Ein Clan, eine junge liebe und das Gesetz das alles verändert.

    Die Reihe
    – Band 1: Feral Moon. Die rote Kriegerin
    – Band 2: Feral Moon. Der schwarze Prinz
    – Band 3: Feral Moon. Die brennende Krone

     

     
    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Sarah_CubeMangavor einem Monat
    Unglaublich grandioser Reihenauftakt

    Das Cover gefällt mir so gut und da mir die Geschichte insgesamt auch sehr gut gefallen hat, hoffe ich so sehr, dass die Reihe noch als Print erscheint. Es würde sich zumindest sehr hübsch im Regal machen. Durch den Kontrast zwischen dem schlichten Hintergrund und dem roten Umhang der Frau fällt das Cover einem sehr ins Auge. Allein das Cover macht einem sehr neugierig auf die Geschichte. Es wirkt mystisch und geheimnisvoll. In der Kombination mit dem Klappentext konnte ich gar nicht anders als es zu Lesen.

    Zunächst lernt man Scarlet kennen, die sich in ihrem Dorf nicht zugehörig fühlt. Alle erwarten irgendwie, dass sie die Nachfolge ihrer Großmutter antritt und eine Unberührbare wird. Allerdings kann sie sich das genauso wenig vorstellen,wie die Alternative irgendeinen Mann zu heiraten und sich ihm als Ehefrau zu unterstellen. Sie ist eher von kämpferischer Natur und würde viel lieber eine Wächterin sein. Leider ist dies nur den Männern erlaubt. Trotzdem übt sie heimlich und schaut den Männern immer wieder beim Training zu. Aber der Wunsch eine Wächterin zu werden ist nicht der einzige Grund, weshalb sie den Männern so gerne beim Training zu schaut. Seit Kindesalter ist sie in ihren besten Freund Tristan verliebt und sie nutzt jede Minute, die möglich ist, mit ihm zu verbringen. Man erfährt sehr schnell, dass es Tristan genauso geht. Allerdings ist eine Beziehung zwischen den beiden von Tristans Vater nicht erwünscht, da er sein eigenen Pläne mit seinem Sohn hat. So kommt es, dass die beiden ihre eigenen Pläne schmieden. Zwischenzeitlich lernt sie noch Jemand anderen kennen, der ihre Pläne versucht zu Nichte zu machen.

    Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Ich mochte den Anfang sehr, wie man Scarlet und ihre Umgebung kennen gelernt hat, aber auch wie es weiter verlief. Immer wieder hatte ich Fragen im Kopf: Wie sieht der Plan von ihr und Tristan aus? Als man es dann wusste war ich die ganze Zeit gespannt, ob es klappt und wie Ash in die gesamte Geschichte rein passt. Als Scarlet Ash kennen gelernt hat, war es direkt um mich geschehen. Die Chemie zwischen den beiden ist einfach perfekt. Die Sprüche, die die beiden sich gegenseitig an den Kopf werfen und allgemein die Art und Weise wie sie miteinander Sprechen und Umgehen ist so amüsant. Obwohl es so offensichtlich ist, dass sie beiden irgendwie zueinander finden sollen, empfand ich es gar nicht aufgezwungen. Es war irgendwie natürlich und ich selbst wollte es als Leser auch und war jedes mal enttäuscht, dass es doch nicht dazu gekommen ist.

    Ich hab schon am Anfang mit einigen Sachen nicht gerechnet, aber das Ende hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Ich wüsste nicht, wie man das hätte kommen sehen können. Es war aber genial und es könnte die Geschichte nochmal komplett umwerfen. Ich bin so neugierig auf den nächsten Teil, aber ich warte jetzt noch den Erscheinungstermin vom dritten Teil ab, da ich das Ende vom ersten echt fies fand und befürchte, dass der zweite Teil auch einen bösen Cliff-Hanger haben könnte.

    Scarelt weiß ich manchmal nicht einzuordnen. Ich mag es sehr, dass sie so selbstbewusst und taff ist. Auch, weiß sie was sie möchte, aber manches kann sie nicht erreichen. Allerdings hat sie auch ab und an sehr zickige Seiten an sich. Besonders bei der zweiten Begegnung mit Ash fand ich sie etwas unausstehlich. Andererseits konnte ich sie auch verstehen, weil sie sich gerade mit Jemanden gestritten hat. Manchmal ist es dann doch schwer von aufregen auf entspannt um zu schalten. Dafür finde ich, dass sie mit die größte Entwicklung gemacht hat und insgesamt mag ich sie sehr gerne.

    Ash war mir dafür von Anfang sehr sympathisch. Seine gesamte Art ist so liebenswürdig und man merkt sehr schnell, dass er ein sehr lieber und netter Mensch ist, obwohl er auch sehr gemeine Sprüche von sich geben kann.

    Am Anfang gab es auch eine Szene, wo er sich sogar für sein Handeln bevor ed passiert ist bei Scarlet entschuldigt hat. Dabei konnte man sowieso so erahnen was kommt. Ich fand es aber sehr lieb und irgendwie auch süß von ihm. Ganz besonders mag ich seine Stichelein Scarlett gegenüber. Irgendwie durchschaut er sie von Anfang an sehr gut und weiß genau über ihren Plan Bescheid. Ich fand es so amüsant wie er ihr über kecke Aussagen ihre Pläne verraten hat und ihr damit zum verstehen gegeben hat,  dass sie viel zu unvorsichtig ist.

    Auch Ashs bester Freund Caleb hat mir sehr gefallen. Es gab so einige Szenen mit ihm, die ich sehr amüsant fand. Besonders wenn er Ash dabei geärgert hat.

    Caleb sehe ich als Schlüsselrolle. Oftmals ist er der Vermittler zwischen Ash und Scarlet, da die beiden das manchmal nicht hinbekommen vernünftig miteinander zu kommunizieren. Aber manchmal macht er auch Andeutungen, damit endlich mal das gesagt wird, was notwendig ist. Ich finde, dass besonders er dazu beiträgt, dass sich nicht alles im Kreis dreht.

    Die Autorin hat ein sehr gutes Händchen für amüsante Szenen, die eine lockere Stimmung verursacht und dennoch immer ganz unterschwellig die Spannung bei behält. Die ganze Zeit hatte ich immer gedacht "Gleich kommt bestimmt etwas dramatisches". Es war zwar oft nicht so dramatisch wie ich gedacht hatte, aber dennoch sehr interessant und vor allem aufschlussreich. Vom Ende war ich sehr überrascht und das hat mich nochmal doppelt so sehr überzeugt wie zuvor. Und ich war schon sehr begeistert.

    Insgesamt war der Schreibstil sehr flüssig und sehr fesselnd, sodass ich fast nichts anders als das Buch gelesen habe. Auf andere Bücher konnte ich mich irgendwie gar nicht konzentrieren, da ich so neugierig war wie es weiter geht. Die Kapitel waren oftmals so aufgebaut, dass man unbedingt das nächste lesen wollte.

    Die Geschichte hat mich von jetzt auf gleich gepackt und ist zu einem großen Suchtfaktor geworden. Band 2 wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen. Ein sehr gelungener Reihenauftakt mit Charakteren, die einem sofort ans Herz wachsen und mit einer sehr interessanten dystopischen Welt.

    Ich frage mich, was uns noch in Band 2 und 3 erwarten wird. Es gibt auf jeden Fall noch einiges, was noch beantwortet werden muss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    momo11s avatar
    momo11vor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolles Buch mit spannender Geschichte
    Tolles Buch

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und fesselnd. Ich konnte mich sehr gut auf die Geschichte einlassen und habe es genossen, diese zu lesen. Die Autorin hat es verstanden, die Spannung hoch zu halten und den Leser mitzunehmen.
    Die Charaktere sind sehr schön gezeichnet und ich konnte sie mir richtig gut vorstellen, fast greifen. 
    Das Cover ist ein Hingucker und hat mich aufmerksam auf das Buch gemacht.
    Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit vollen 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandra251s avatar
    Sandra251vor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine großartige Dystopie mit einer starken Protagonistin
    Eine großartige Dystopie mit einer starken Protagonistin

    Eine großartige Dystopie mit einer starken Protagonistin

    **Wenn deine Gefühle zur größten Gefahr für dich werden**


    "Als Frau hat Scarlet nach dem Tod ihres Vaters, dem Clanführer der Roten, nicht viele Möglichkeiten. Die Welt, in der sie lebt, ist ein gefährlicher Ort, an dem hungrige Bestien in den Wäldern lauern – starke und unzähmbare Kreaturen. Einzig die hohen Mauern der Städte, in denen die Frauen leben müssen, versprechen ein Minimum an Sicherheit. Aber Scarlets rebellisches Herz sehnt sich nicht nach Schutz, sondern danach zu kämpfen. Und nach ihrem besten Freund: Tristan, dem Sohn des neuen Clan-Führers. Für ihn ist sie bereit alles zu riskieren: ihre Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe."

    Asuka Lionera hat mit dem ersten Band ihrer neuen Reihe genau meinen Geschmack getroffen. Sie vereint eine Dystopische Welt voller fortgeschrittener Technik mit einer in der die Menschen unter mittleralterlichen Bedingungen leben und einer in der Königinnen noch an der Macht sind.

    Alles beginnt im Jugendalter der Protagonistin Scarlet. Aus der Ich - Perspektive erlebt der Leser wie sie als einzige Frau in einem Dorf lebt, dass mitteralterlähnlichen Zeiten entspricht. Es gibt vier Dörfer, die unter ihren Farben rot, blau, gelb und grün erkennbar sind. Vorläufug ist das aber nur wichtig, um einen Überblick über Scarletts Welt zu bekommen. Scarletts Zukunft lässt nur zwei Wege zu, beide entsprechen nicht dem Leben, dass sie sich wünscht. Frauen werden unterdrückt und da sie die Einzige außer ihrer Großmutter in ihrem Heimatdorf ist, bleibt ihr nur die Wahl, zwischen Heirat und Kinderzeugung oder die Nachfolge ihrer Großmutter als "Unberührbare".

    Scarlett muss schwere Verluste und Demütigungen ertragen und kämpft ständig darum ihren Platz zu finden. Nachdem sie ihre erste Entscheidung für ihr zukünftiges Leben getroffen hat, wird ihr Leben durch den Verlust des einziges Menschen, den sie liebt erneut auf den Kopf gestellt. Von da an widmet sie jede freie Minute nur noch einem Ziel, der Rache.

    Innerhalb der Geschichte machen wir einen Zeitsprung und Scarletts leben ändert sich erneut, als sie fünf Jahre später einem alten Bekannten begegnet und dieser sie für sich beansprucht.

    Die Atmosphäre des Buches ist durchzogen von der Suche nach dem Platz im Leben, erfüllen seiner Träume, Liebe und Verlust. Ergebenheit und dem Bedüfnis eigene Entscheidungen zu treffen. Zudem gibt es stets die dunkle Bedrohung durch Ferals, deren Entstehung in Band 1 zunächst noch unklar bleibt. Es entsteht der Verdacht, dass sie durch wissenschaftliche Experimente entstanden sind, was dem Buch zusätzlich einen spannenden Aspekt verleiht. Zudem hängt ständig etwas ungreifbar bedrohliches in der Luft, was mit dem Protagonischen Ash, dem schwarzen Prinzen zu tun hat. In Band zwei wird man hierzu bestimmt noch mehr erfahren.

    Das Ende des Buches zwingt einen dazu Band 2 "Der schwarze Prinz" ebenso lesen zu wollen. Eine Geschichte die definitiv nach mehr verlangt und zum Glück erscheinen die Fortsetzugen der Reihe in kurzen Abständen, sodass der Leser gut einen Band nach dem anderen lesen kann.

    "Feral Moon  - Die rote Königin" ist spannend, fesselnd, ein Muss für Fans von Dystopien und starken Protagonistinnen.

    //Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

    //Alle Bände der dramatisch-düsteren Reihe »Feral Moon«: 
    -- Band 1: Feral Moon. Die rote Kriegerin 
    -- Band 2: Feral Moon. Der schwarze Prinz 
    -- Band 3: Feral Moon. Die brennende Krone (erscheint August 2018)//

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    naddisblogs avatar
    naddisblogvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wow was für ein Reihenauftakt und dann das Ende :o . Ich musste sofort weiter lesen <3
    Feral Moon - packend und spannend

    Cover:
    Das Cover hat was Geheimnisvolles und Mystisches. Der rote Umhang ist total der Eyecatcher und spiegelt den Inhalt der Geschichte gut wieder.

    Meine Meinung:
    Feral Moon 1 – Die Rote Kriegerin ist der 1 Band der Trilogie von Asuka Lionera. In der geht es um Scarlet, die in einer Welt voller gefahren lebt. In den Wäldern rund um ihr Dorf und den vereinzelten Städten leben die Ferals. Düstere Wesen die, nachdem Leben der Menschen trachten. Keiner ist mehr sicher. Der Kampf geht schon viele viele Jahre.

    Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen. Direkt zu Anfang lernen wir Scarlet und Tristan kennen, die in dem roten Dorf leben. Frauen haben dort keinen leichten Stand. So auch sie nicht. Sie wird immer belächelt und gemieden. Seitdem ihr Vater der Clanführer tot ist, hat sich alles für sie geändert.

    Die Handlung hat mich ab der ersten Seite gepackt, eine Mischung aus Fantasy, Mystik und einer brisanten Liebe. Die Geschichte ist vielseitig und voller Geheimnisse, die Spannung ist zum Greifen nahe und zieht sich durch das ganze Buch. Plötzlich denkt man, man hat es durchschaut, doch dann kommt wieder eine unerwartete Wendung und man steht wieder vor einem neuen Geheimnis. ich war richtig gefesselt.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fließend, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an einem Tag beendet und bin direkt mit Band 2 angefangen. Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Scarlet geschrieben. Was mich hier auch gar nicht stört. Da sie die Hauptprotagonistin ist. Zum Ende hinkommt noch eine weitere Person dazu. Die ich euch aber nicht verraten werde. Das lockerte das ganze nochmal weiter auf und man hat Einblick in viele unbekannte dinge bekommen.

    Charaktere:
    Scarlet ist eine starke junge Frau, die ein schweres Leben hat, voller Unterdrückung. Aber sie entwickelt sich zu einer großartigen Persönlichkeit. Sie trotzt allem und ist taffer als so mancher Mann.

    Tristan ist der Sohn des Clanführers und der sozusagen „Sandkastenfreund″ von Scarlet. Beide sind zusammen aufgewachsen. Er hat sie immer beschützt und war für sie da. Leider wurde ich nicht so ganz mit ihm warm. Aber das tat für mich gar kein Abbruch.

    Alle Charaktere hatten ihre eigene kleine Geschichte und mit viel Tiefgang, was mir richtig gut gefallen hat. Einige Charaktere haben mir besonders gefallen, aber ich möchte nicht Spoilern und somit erfahrt ihr es in der Rezi von Band 2.

    Fazit:
    Mit Feral Moon 1 – Die Rote Kriegerin hat Asuka Lionera einen spannenden Reihenauftakt geschrieben, der mich von Anfang bis „Ende“ begeistern konnte. Der mit einem fiesen Cliffhanger endet. Böse Böse..^^. Ein Buch was man nicht so schnell weglegen kann. klare Leseempfehlung von mir. 5 von 5 Sterne und gehört zu meinen Lesehighlights im August.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Durchwachsene Dystopie-Romanze
    Dystopie-Romanze mit Schwächen

    Die alte Zivilisation ist vor langer Zeit untergegangen. Blutrünstige Bestien, Ferals genannt, lauern nun in den dunklen Wäldern und verbreiten Angst und Schrecken. Einzige Sicherheit bieten die letzten verbliebenen Städte, welche von hohen Mauern umgeben sind. Alle Frauen ab 18 Jahren müssen dort leben, heiraten und Kinder gebären und damit für das Überleben der Menschheit sorgen. Ein Schicksal, das auch der rebellischen Scarlet aus dem Clan der Roten droht. Doch die junge Frau möchte lieber kämpfen und riskiert alles für ihre große, aber aussichtslose Liebe zu Tristan, dem Sohn des Clan-Führers. Als etwas Schreckliches passiert, bekommt Scarlet eine unverhoffte Chance und kennt nur noch ein Ziel: Rache.

    "Feral Moon - Die rote Kriegerin" stammt aus der Feder von Asuka Lionera und ist der Auftakt ihrer Feral-Moon-Trilogie. Bislang habe ich noch nichts von der Autorin gelesen, doch Cover, Inhaltsangabe und die vielen postiven Meinungen haben meine Neugier geweckt. Richtig enttäuscht wurde ich nicht, richtig überzeugt aber auch nicht.

    Der Einstieg fiel mir zunächst sehr leicht und schnell war ich mittendrin im Geschehen, das im Präsens geschildert wird. Schauplatz ist eine interessant gestaltete dystopische Welt, die mich gleich ein wenig an Laura Kneidls "Herz aus Schatten" erinnert hat. Die Monster heißen hier Ferals - mysteriöse graue Wesen, welche nach Menschenfleisch süchtig sind. Warum und wieso, das wird im Laufe der Handlung enthüllt.

    Ich-Erzählerin Scarlet ist eine sympathische Heldin, mit der ich durchaus mitfiebern und mitfühlen konnte. Vollständig warm mit ihr wurde ich aber nicht, denn zeitweilig fand ich sie sehr naiv, arrogant und eigensinnig. Die zweite faszinierende Figur im Roman ist sicherlich Ash mit seinen farblich ungleichen Augen, der alle weiblichen Leserherzen höher schlagen lässt. Ihn umgibt ein großes Geheimnis, was aber noch nicht gelüftet wird. Ich kann mir aber schon denken, was das ist.

    Das Ganze liest sich zwar angenehm flüssig, hat mich aber nur selten wirklich gefesselt und sogar oft gelangweilt. Denn der Romantikanteil ist hier sehr hoch. Das Paar ist soweit ganz nett und es knistert gewaltig, doch ich hatte noch etwas mehr erwartet als Liebesgeplänkel, Eifersüchteleien und ständiges Bauchkribbeln. Von der titelgebenden Kriegerin sieht man nicht allzu viel und ein wenig mehr Action und Tiefgang wären nett gewesen. Das Ende kommt dann recht abrupt, aber dafür mit einem Paukenschlag. Der Cliffhanger überrascht und verspricht eine interessante Fortsetzung. Meine Lust darauf hält sich trotzdem in Grenzen.

    Insgesamt kann ich "Feral Moon - Die rote Kriegerin" nur eingeschränkt empfehlen. Richtig begeistert hat mich die Dystopie-Romanze leider nicht, daher nur 3 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    BookieDreamss avatar
    BookieDreamsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte mit wundervollen Charakteren. Ich komme aus dem Staunen und Schwärmen gar nicht mehr heraus.
    Feral Moon ist düster und packend!

    Ahhhhhhhh… Fangirl-Moment… ahhhhhhhhhh… ich bin ja so verliebt in Feral Moon! Diese Reihe hat es mir echt angetan, sie ist so perfekt.

    Die Welt, in der Scarlet lebt, ist für Frauen kein schöner Ort. So muss sich auch Scarlet bald entscheiden, was sie später machen will. Geht sie in eine der Städte, in denen sie sich einen Mann suchen muss und Kinder gebärt? Oder wird sie eine Unberührbare wie ihre Tante, bei der sie lebt? Eine Medizinfrau ohne Familie, ohne Liebe. Scarlet will eigentlich nichts von beidem, sie weiß, sie ist eine gute Kämpferin, besser als sämtliche Jungen in ihrem Dorf. Dennoch dürfen Frauen keine Wächter werden. Eigentlich dürfte sie nicht einmal das Kämpfen lernen, noch eine Waffe tragen. Und sie darf auch nicht Tristan haben, ihren besten Freund und Sohn des neuen Clanführers.

    Als ein schlimmer Vorfall Scarlets Herz zerbrechen lässt, erhält sie in ihren dunkelsten Stunden Hilfe von unbekannter Seite. Sie erhält die Möglichkeit der Königsfamilie zu dienen. Aber ist es das, was sie möchte?

    Ach ja, ich würde euch gern so viel mehr erzählen, aber das geht leider nicht! Was ich euch versichern kann ist, dass die Geschichte wirklich bezaubernd schön ist. Düster, gefährlich und dennoch so wunderschön! Asuka kann so packend erzählen und dieses gewisse Prickeln, was sie ihren Protagonisten zuteil werden lässt, ist fast greifbar, ich bin wirklich ein Fan geworden.

    Die Charaktere von Feral Moon haben das, was großartige Charaktere ausmachen. Ein Herz am rechten Fleck, Überzeugung und Leidenschaft. Sie können weinen, sie können streiten, sie können zusammen lachen und Abenteuer erleben. Und, was ich als ganz wichtig empfinde, sie haben Geheimnisse.

    Ich finde ja, jeder erste Band einer packenden mehrteiligen Geschichte, braucht ein gut behütetes Geheimnis. Hier gibt es anscheinend mehrere, denn nach diesem Cliffhanger weiß ich gar nicht mehr, wo mein Kopf ist. Ich will schnellstmöglich weiterlesen, denn… arrgghh… das kann doch nicht wahr sein! *Haarerauf*

    Fazit

    Feral Moon ist düster und packend! Jahreshighlight 2018, eine wunderschöne Geschichte mit wundervollen Charakteren. Ich komme aus dem Staunen und Schwärmen gar nicht mehr heraus.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks