Nemesis

von Asuka Lionera 
4,4 Sterne bei116 Bewertungen
Nemesis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (99):
Desiree_Miao_Miaos avatar

Das Ende war wie immer 100% Asuka. Leider hat mich der Rest nicht ganz abgeholt.

Kritisch (8):
ariadnes avatar

Nemesis hatte großes Potenzial und ein interressantes Konzept, das leider vollkommen von der nervigen Teenieromanze überschattet wurde.

Alle 116 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nemesis"

»Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn.«

Als eine der besten Gamer der Welt, bekommt Evelyn Porter, genannt Nemesis, die Möglichkeit, eine neuartige Technologie zu testen, mithilfe derer sie vollkommen in eine Spielwelt eintauchen kann. Dort angekommen merkt sie jedoch schnell, dass die ganze Sache einen Haken hat: Sie kann sich nicht mehr ausloggen. Erwählt von der Göttin Gaia ist es ihre Aufgabe, die vier Wächter zu finden, um die Göttin aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf zu erwecken, denn nur so kann sie das Spiel beenden und endlich wieder nach Hause gelangen.

Je länger Evelyn aber in der Spielwelt verweilt, desto mehr verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie, vor allem, als sie beginnt, Gefühle für jemanden zu entwickeln, der doch eigentlich nichts weiter als eine Figur in einem Spiel ist. Eine Rückkehr in die richtige Welt erscheint immer aussichtsloser.

Doch will Evelyn überhaupt zurück? Wem kann sie wirklich vertrauen – ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959912204
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:30.04.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne77
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Jenlovetoreads avatar
    Jenlovetoreadvor 2 Monaten
    Wow, einfach gut.

    Meinung

    Asuka Lionera entführt uns gleich in die amüsante Gedankenwelt von Eve mit all ihr Humor, ihrer Denkweise und ihrem Eifer für ihre Leidenschaft. Der rothaarige Wirbelwind wird ein gleich sympatisch und sofort schleicht sich mir ein Lächeln über die Lippen. Asukas Schreibstil ist angenehm und flüssig, man huscht mit den Augen nur so über die Zeilen und man verschluckte ein Satz nach dem anderen. Es dauert nicht lange, bis sich auch Luc und Vince sich in die Geschichte schleichen welche einen ebenso schnell ans Herz wachsen. Wir werden immer mehr in die Welt Mareia entführt und schnell steigt Spannung und Liebe für Eve und ihre Truppe. Auch zur Mitte und zum Ende hat der Spannungsgehalt keinerlei Pause und es wird unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Eve fasziniert mit ihrer amüsanten Gedankenwelt und ihrer eigenen Art mit Ängsten, Enttäuschungen und Misserfolgen umzugehen Nebenher beweißt sie ein guten Grad an Liebenswürdigkeit, Leidenschaft, Freude und Humor. Sie zieht einen in ihren Bann und man kommt nicht drumherum sich unglaublich wohl mit diesem Hauptcharakter zu fühlen. Im Laufe des Buches überrascht Luc den Leser immer wieder, er hat Humor auf seine eigene Art, mit seiner Disziplin und seine Ausdauer, seiner Geduld und seine Willensstärke. Aber auch mit seiner Herzensgüte und seinem Verantwortungsbewusstsein! Lucian ist ein Charakter zum Verlieben mit seinen Facetten und seinen ganzen Art. Mit den beiden hört das auch nicht auf.. Nemesis hat viele Charaktere die eine Überraschung offen haben, begeistern und die ganze Geschichte ziemlich emotional machen. 

    Fazit

    Hach. Hach. Hach. Ich glaube, ich saß schon lange nicht mehr so fest in meinem Sessel und habe Zeilen verschlungen. Der ganze Nachmittag schwirrte mein Kopf nur um Eve und die anderen, es war einfach sooooo ein Genuss. Von Asuka Lionera habe ich somit alles gelesen und immer wieder beweist sie mir meine Liebe zu ihrem Schreibstil und ihrer Fantasie. Sie hat ein Talent, den Leser völlig zu fesseln und es ist ein muss jeden Satz zu lieben. Ich bin voll auf begeistert und freue mich auf die Fortsetzung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadl17835s avatar
    Nadl17835vor 8 Monaten
    Nemesis - Die Hüterin des Feuers

    Evelyn Porter ist die drittbeste Gamerin der Welt und gibt alles um an die Spitze zu gelangen. Durch eine neuartige Technologie, die das Bewusstsein in eine Gamewelt schleust, hat sie endlich die Chance ihre beiden ärgsten Konkurrenten Killswitch und Thunderstrike endgültig zu besiegen und die beste Spielerin zu werden. Doch schon nach dem Einloggen bemerkt sie, dass das Spiel scheinbar einige Fehler hat, denn sie kann sich nicht mehr ausloggen und muss das Spiel notgedrungen weiterspielen. Schon bald trifft sie auf ihre Wächter, von denen besonders einer ihr gehörig den Kopf verdreht, und sie beginnt Gefühle für ihn zu entwickeln. Doch kann sie sich wirklich in einen programmierten, spielgesteuerten Charakter verlieben, der eigentlich nicht einmal existent ist? Immer mehr verwischen die Grenzen zwischen Realität und Spiel. Während sie sich ihrer Gefühle und Entscheidungen gewahr wird, schlafen ihre Konkurrenten nicht und verflogen ihre eigenen Pläne...


    Evelyn wird als klassische Spielerin dargestellt, deren Eltern nicht einverstanden mit ihrer Tätigkeit sind und ihr mehr als deutlich zeigen, dass sie so wie sie ist nicht in die gehobene Welt ihrer Eltern passt. Ihre Reaktionen auf das was ihre Eltern von ihr halten, verleiten sie zu Trotzreaktionen und kindischer Ignoranz. All das, was sie im wahren Leben vermisst, findet sie in dem neuartigen Spiel. Dort wirken sie und ihre Wächter fast schon wie eine Familie und sie wird von allen so angenommen wie sie ist, ohne sich verbiegen zu müssen. Das scheint auch der entscheidende Punkt, warum Evelyn sich in dieser anderen Welt wesentlich wohler fühlt und sich über einige folgenschwere Handlungen Gedanken macht. Ihre Wächter, allen voran Lucian, sind sehr sympathisch dargestellt, auch wenn letzterer mir häufig zu zornig, impulsiv und unbeherrscht scheint. Die Handlungen sind oft spannungsgeladen, abwechslungsreich und lassen das Ende nicht vorausahnen. Zudem kommt häufig die Frage auf, ob es sich tatsächlich nur um ein Spiel handelt oder mehr, denn die angeblichen Fehler und der Handlungs-, und Entscheidungsspielraum lassen eher weniger auf ein (einfaches) Spiel schließen. Für die Nicht-Gamer werden einige Begrifflichkeiten, die in Spielen vorkommen, gut erklärt. Rückblickend ist die Geschichte, auch aufgrund des Schreibstils bzw. der Dynamik, etwas Holprig und wirkt auf mich nicht ganz rund.


    Insgesamt eine recht humorvolle Geschichte mit sehr unterschiedlichen Protagonisten und einer ereignisreichen und abwechslungsreichen Hauptgeschichte, die die Grenze zwischen Spiel und Realität gut zu vermischen weiß.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ariadnes avatar
    ariadnevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Nemesis hatte großes Potenzial und ein interressantes Konzept, das leider vollkommen von der nervigen Teenieromanze überschattet wurde.
    Zu viel Liebesdrama für ein Buch

    Was für eine Enttäuschung! Das Cover hat es mir auf den ersten Blick angetan und der Beginn des Buches und das erste Drittel konnten mich auch noch irgendwie zum Weiterlesen animieren. Was dann aber folgte, war zu viel für mich. 
    Das Gute:
    • Die Welt!! Die Autorin hat es wirklich verstanden eine Mischung aus Spiel/Fantasy herzustellen
    • Die wirklich witzigen Monologe und Gedanken von Eve. Musste öfters schmunzeln.
    • Interessanter Konflikt zwischen Spiel und Realität, was ist echt und kann ich trotzdem Gefühle für etwas/jemanden entwickeln, das nicht real ist?

    Das Schlechte:
    • Irgendwann hatte ich das Gefühl die Story kommt nicht mehr so richtig voran. Nicht mehr die Handlung war wichtig, sondern nur mehr das Liebesleben der Protagonisten
    • DAS LIEBESDRAMA!!! Hallo, gehts noch? Ich liebe Romanzen, wirklich, aber das hier war selbst zu abgedroschen für mich: Darf ich den lieben Lesern noch mal in Erinnerung rufen, wie wir unseren Lucian (ha, schon dieser Name, gibts denn keine anderen Vornamen mehr für einen dunklen und heißen Love-interest?) das erste Mal kennenlernen? Ja genau, er war gerade dabei Eve an ein Bordell zu verschachern. Aber weil sie natürlich was "Besonderes" ist, tut er es doch nicht. Na Ladies, wenn das nicht ein Traumprinz ist! Er ist ein Arschloch, aber weil er gut aussieht und diesen "Silberblick" hat, ist alles vergessen und vergeben. Apropos Silberblick, hat der Autorin mal jemand erklärt dass dies ein Ausdruck für einen leicht schielenden Blick ist?? Super sexy, he?
    • Wie gesagt, hätte man die Liebesgeschichte auf ein ertragbares Niveau herabgesetzt und die Story besser ausgebaut, hätte mich das Buch mehr fesseln können. Im Grunde fielen mir während des Lesens dauernd Parallelen zu diversen Animes/Mangas ein: Fushigi Yuugi (die nervige Liebesgeschichte), Barajou no Kiss (der Machtaustausch) und Akatsuki no Yona (die Wächtergeschichte). Kann übrigens letzteres nur jedem empfehlen.

    So, ich denke weitere Bücher von der Autorin werde ich mir sparen. Je länger ich über Nemesis auch nachdenke, desto weniger Gutes fällt mir dazu ein. Ich finde es bloß schade, dass man ein interessantes Konzept (gefangen in einer Spielwelt) unter dem nervtötenden Liebesdrama begraben hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    MelanieNs avatar
    MelanieNvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mal etwas anderes.
    Wenn du in einem Spiel gefangen wärst ...

    Ja, das würde ich auch mal wollen. Denke ich. Kommt auf das Spiel darauf an ...
    Zurück zum Buch: Die Idee an sich hat mir schon sehr gut gefallen und auch der Einstieg war sehr, sehr, sehr angenehm. Und das Ende erst ... Es lässt vermuten, dass es noch einen zweiten Teil geben wird. Aber ich finde es gut, wenn es so endet, wie es ist :) So ist es perfekt und man kann ganz entspannt weiterspinnen.


    Der Zwischenteil des Buches ist spannend und man ahnt, bis auf das Ende-Ende, in welche Richtung es ausgehen wird. Was überhaupt nicht schlimm ist. Manchmal braucht man sowas eben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kathrinkais avatar
    Kathrinkaivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lest es einfach kann ich nur sagen
    Eine tolle Geschichte

    Nemesis Hüterin des Feuers Autorin : Asuka Lionera Cover : Auf dem Cover sieht man eine junge starke Frau mit roten Haaren und willensstarken Augen. In den Augen flackern Flammen auf. Inhalt : In dem Buch Nemesis geht es um eine junge Frau namens Evelyn Porter(eine Gamerin ), deren Spielername Nemesis lautet. Sie landet in ihrer eigenen Wahrnehmung "Spielewelt" und muss einige Aufgaben erfüllen. Die Hauptaufgabe besteht darin die vier Wächter zu finden und deren Göttin Gaia aus einen langen Schlaf zu befreien. Auf dieser Reise passieren viele Dinge, die sich einfach alle viel zu echt anfühlen, was für eine Spielewelt sehr untypisch ist. Nach einiger Zeit nimmt Evelyn es einfach hin das es so ist, wie es ist und macht sich auf den Weg ihre Aufgaben zu erledigen. Natürlich sind auch Aufgaben darunter die unmöglich scheinen sie zu lösen, aber irgendwie muss ja eine Lösung her. Meine Meinung : Nemesis ist ein Buch was sich flüssig lesen lässt und eine tolle Geschichte hat. Dieses Buch hatte keine Stellen wo man gehangen hat und nicht wusste was gemeint ist oder überlegen muss worauf die Autorin hinaus will. Auf ihre Protagonisten geht sie super ein, richtig detailliert, sodass man sich alle bildlich vorstellen kann. Da muss ich sagen man erfährt über alle einfach sehr viel was sehr hilfreich ist, für dieses Buch. Eine meiner Lieblingsstellen im Buch ist, wo Evelyn (Nemesis) klar wird, was ihre wahre Bestimmung ist und was auf sie zu kommt. Mein liebstes Zitat>>ICH BIN NEMESIS UND WERDE DIESES SPIEL GEWINNEN<< Mein Fazit : Kauft euch dieses Buch es ist sehr Empfehlenswert. Vor allen unter den Gamern und die gerne Computerspiele spielen, unter euch. Ich als nicht Gamerin, habe mich schon fesseln lassen in dieser Welt. Ich denke das ich es bald nochmal lesen werde, denn irgendwas lernt man immer wieder neu.

    Kommentare: 1
    19
    Teilen
    I_like_storiess avatar
    I_like_storiesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gamer da draußen? Ihr müsst dieses Buch lesen!
    Gaming? Fantasy? Jemand der in einem Spiel landet? Ja! Ja! Ja, bitte!!!

    Dies ist mein erstes Buch von Asuka Lionera und ich muss sagen, es wird nicht mein Letztes sein! 😉

    Schon der Klappentext haute mich um. Gaming? Fantasy? Jemand der in einem Spiel landet? Ja! Ja! Ja, bitte!!!
    Sowas wollte ich ja schon immer mal lesen!
    Und die ersten 60% flogen nur so dahin.
    Einen Abend habe ich bis halb zwei gelesen, nur um dann um sechs Uhr früh wieder auszuwachen und weiterzulesen.
    Ihr merkt also, irgendwie hat mich die Story um Profi-Gamerin Eve (aka Evelyn, aka Nemesis) voll und ganz gepackt.
    Zu spannend war die Story und ständig fragte ich mich, wie wird das ganze denn enden, verdammt?! 😆

    Die Charaktere sind interessant und jeder für sich schon spannend. Außer Vincent, über den müsste ich jetzt nicht noch mehr erfahren. Das liegt aber nicht an Asuka oder ihrem Buch, sondern einzig daran, dass er für mich der schwächste Charakter war. Irgendwie wollte da der Funke nicht so recht überspringen (Ha ha 😂).
    Zu glatt erschien er mir, zu brav und so gar nicht meins (obwohl ein brennender Löwe schon richtig cool ist!).
    Macht aber nichts, gab ja noch genug andere Figuren.
    Lucian mochte ich gern und auch die anderen beiden.
    Obwohl sie mir einen Tick zu blass blieben (Was man ja ändern könnte... 😜 Bonusstory, liebe Asuka? 😉) Wie ihr lest hat mir das Buch sehr gut gefallen. Etwas schade, fand ich, dass die Denkweisen und Handlungen gegen Ende (ich will nicht zu viel verraten) ein wenig konstruiert wirkten bzw für mich nicht nachvollziehbar waren. Ein paar Mal habe ich gedacht, dass das jetzt nicht ganz passt. Irgendwas stimmte nicht ganz.

    Aber gut, dass wird jeder anders sehen und es ist irgendwie ja doch meckern auf hohem Niveau, wo mich das Buch doch gut unterhalten hat!

    Das Ende fand ich dann wieder sehr stimmig! Passt einfach. Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen.
    Von mir bekommt Nemesis 4/5 Sternen und eine klare Empfehlung an alle die Games mögen und auch sonst Fantasy gut finden.
    Und es gibt Feuer und einen Wolf! Einen Feuerwolf!!!! 😍 Wenn das kein Argument ist. 😆

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gems avatar
    Gemvor einem Jahr
    Tolle Idee, aber leider nicht gut umgesetzt..

    Inhalt:
    Der süße Duft nach Pfirsichen hüllt mich ein und ich schmiege mich an Lucians Brust. Wie kann man nur so verboten gut riechen? (S. 80)

    Evelyn, in der Gamerwelt bekannt unter ihrem Pseudonym „Nemesis“ ist eine Profigamerin und belegt zur Zeit Platz 3 auf der Liste der besten Gamer der Welt. Sie und die Gamer auf Platz 1 und 2 der Liste bekommen die Möglichkeit eine neuartige Technologie zu testen, die es ihnen ermöglicht vollkommen in eine Spielwelt einzutauchen. In dieser neuen Welt treten die Gamer gegeneinander an und müssen mit Hilfe ihrer 4 Wächter den schlafenden Gott des Volkes wecken, dem sie dort angehören. In Evelyns Fall die Göttin Gaia. Evelyn bemerkt jedoch schnell, dass etwas ganz und gar nicht stimmt: Sie kann sich nicht mehr ausloggen und ist in dem Spiel gefangen. Um wieder zurück in die reale Welt zukommen muss sie das Spiel gewinnen.

    Meinung:
    Klingt die Idee nicht wahnsinnig cool? Ich war sehr begeistert von dieser Idee und habe mich auf eine tolle Spielwelt mit vielen Abenteuern und einer mutigen, starken Protagonistin gefreut. Allerdings wurde ich ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Dieses Buch ist definitiv ganz anders, als ich erwartet hatte. Nach meinem Empfinden, lag der Fokus dieses Buches leider kaum auf der Videospielwelt, sondern eher zunächst auf Evelyns Vibrator “Ben“, dann ihren Gefühlen zu Zweien ihrer Wächter, besonders der Pfirsichduft ihres Wächters Lucians wird sehr hervorgehoben und natürlich dem Drama, dass sie Typen heiß findet, die aber nur Spielfiguren sind und außerdem sind es ja auch noch ihre Wächter und sie die Hüterin. Dass sie eigentlich in dieser Welt ist um gegen ihre Gamerfeinde zu kämpfen und dem Erdvolk, dessen Hüterin sie ist, endlich den langersehnten Frieden zu bringen, gerät bei diesen wichtigen Themen natürlich schnell in den Hintergrund.

    Der Schreibstil konnte mich leider auch nicht immer überzeugen. Evelyns Sprachstil ist gewollt an den Stil, den Gamer so untereinander pflegen, angepasst. Sarkastisch, ironisch und immer einen passenden Spruch parat. Fand ich auch ganz gut, so wirkte das Thema „Gamerin“ auch authentisch. Jedoch gab es in dem Buch unfassbar viele Rechtschreib-, Grammatik- und Satzzeichenfehler. Das hat meinen Lesefluss leider immer wieder sehr unterbrochen und mich auch wirklich gestört. Niemand wird gleich über ein paar Fehler meckern, das kann passieren, aber bei diesem Buch habe ich mich wirklich gefragt, ob da denn keiner nochmal drüber gelesen hat, bevor es gedruckt wurde?

    Die Protagonisten konnten mich leider auch gar nicht überzeugen. Evelyn fand ich unfassbar nervig. Am Anfang war sie durchaus noch sympathisch, ihr Sarkasmus und ihre Sprechweise, waren ganz erfrischend. Sie war schlagfertig und witzig, aber nachdem sie ihren Vibrator „Ben“ zum gefühlten zwanzigsten Mal erwähnt hat, bekam meine Sympathie ihr gegenüber die ersten Risse. Irgendwann ist das einfach nicht mehr witzig, sondern nur noch peinlich.
    Als sie dann in die Spielwelt eintauchte, nahm das Übel seinen Lauf. Kaum erblickt Evelyn, die eigentlich taffe Gamerin, die mutig, stark und abenteuerlustig sein sollte, ihre zwei Wächter, Vincent und den nach Pfirsich duftenden Lucian, mutiert sie zur 13-jährigen, hormongesteuerten Nervensäge. Da beide so unfassbar gut aussehen, kann sie sich gar nicht entscheiden, wen sie besser finden soll, wobei Lucian, der duftet so gut nach Pfirsichen, zu dem fühlt sie sich schon etwas mehr hingezogen. Aber natürlich gibt es da ein typisches hin und her à la: „Er liebt mich nicht, also ignoriere ich ihn, aber oh dieser Pfirsichduft, vielleicht könnten wir ja doch zusammen sein. Ach nein er ist ja eine Spielfigur, aber wie kann eine Spielfigur so herrlich nach Pfirsich duften?“ Zwischendurch fällt ihr dann allerdings doch wieder ein, dass sie ja in dieser Welt festsitzt und eine Aufgabe hat. Sobald endlich mal etwas Action in die Geschichte kommt und Evelyn ihre super coole Gabe, die sie in der Welt besitzt, benutzen muss, wird sie danach erst mal für einige Tage ohnmächtig. Ernsthaft. Das ist bestimmt an die 8x im Buch passiert. 1 oder 2 mal ist das ja noch ganz nett, aber irgendwann ist dieses hilflose, ohnmächtig in den Armen eines heißen, nach Pfirsich duftenden Typen herumliegen doch etwas übertrieben.
    Lucian. Das Wichtigste was es über ihn zu wissen gibt: Er duftet wirklich herrlich nach Pfirsichen.
    Zum Rest der Protagonisten gibt es auch nicht groß was zu sagen. Ich mochte Evelyns Hüter 3 und 4 aber dann doch ganz gerne. Hüter 3 mag Evelyn nämlich nicht wirklich. Wahrscheinlich mag ich die Person deshalb so gerne. Wir sind da wohl eher auf einer Wellenlänge als Evelyn und ich.

    Das einzig Positive an dem Buch ist die coole Gabe die Evelyn im Spiel hat und, dass ihre Hüter sich dadurch verwandeln können. Das fand ich wirklich klasse. Auch das Ende war gut. In zweifacher Hinsicht. Erstens: Das Buch war endlich zu Ende. Und zweitens: Wie Evelyn sich am Ende verhalten bzw. entschieden hat, hat sie mir wieder ein klein wenig sympathisch gemacht. Außerdem war es nicht übermäßig kitschig. Obwohl, doch eigentlich schon, aber nachdem was man vorher alles gelesen hat, hielt es sich dann überraschender Weise doch in Grenzen.

    Fazit:
    Das Buch hat mir leider nicht gefallen. Der Fokus lag zu sehr auf der Liebesgeschichte und kaum auf der coolen Videospielwelt. Die Actionszenen kamen so leider viel zu kurz. Gegen eine Liebesgeschichte hätte ich durchaus nichts gehabt, wenn sie dezenter gewesen wäre, nicht so übertrieben klischeehaft und nicht alles Andere in den Schatten gestellt hätte. Die männlichen Protagonisten waren mir auch zu klischeehaft und flach. Evelyn leider irgendwann nur noch nervig, hormongesteuert und traf, wenn sie gerade mal nicht ohnmächtig war oder vom Pfirsichduft benebelt, auch nicht immer die schlauesten Entscheidungen. Idee: Top – Umsetzung: Flop.
    (Außerdem kann ich jetzt nie wieder im Supermarkt an Pfirsichen vorbeigehen ohne an Lucian denken zu müssen. Falls dies das geheime Ziel dieses Buches war: Es hat funktioniert.)


    PS: Falls ihr tatsächlich bis hierhin gelesen habt und nicht nach der 5. Erwähnung des Wortes „Pfirsich“ aufgehört habt: Respekt. Ihr müsst entweder Pfirsiche wirklich lieben oder ein starkes Durchhaltevermögen haben. Das soll belohnt werden. Ich überreiche euch hiermit einen virtuellen Pfirsich.  🍑

    Kommentare: 5
    14
    Teilen
    Kriegerindeslichtss avatar
    Kriegerindeslichtsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Atemberaubend. so etwas hätte ich nicht erwartet <3
    Ein überzeugendes rundum Paket <3

    Inhalt:
    Evelyn Porter, genannt Nemesis, die dritt beste Gamerin der Welt, erhält die Möglichkeit eine neues Spielsystem zu testen. Durch eine neuartiges Technologie ist es für sie möglich in das Spiel einzutauchen und kann nicht mehr unterscheiden, was Realität ist und was nur ein Spiel.
    Erst kann sie gar nicht glauben, dass die Göttin Gaia sie wirklich in eine fremde Welt geholt hat, damit Nemesis Sie wiedererwecken kann. Doch schnell merkt Nemesis, dass das nicht so einfach ist und es für sie um mehr geht, als um den Sieg.

    Cover:
    Das Cover sieht wunderschön aus. Eigentlich finde ich es langweilig, auf jedem zweiten Cover ein Gesicht oder Menschen zu sehen, aber hier finde ich es passend. Ich könnte mir kein anderes mehr dafür vorstellen. Die Flammen sind schön dargestellt und mit kleinen Details verschönert. Genauso ist es bei der Schrift und dem Gesicht. Die glühenden Augen haben mich sofort begeistern können.

    Meinung:
    Dies ist das erste Buch, das ich von Auska Lionera gelesen habe. Ich habe schon sehr viel gutes über ihrer Werke gehört und auch über „Nemesis“.
    Es war schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste und ich bereue es selbst, dass ich so lange gewartet habe.
    Ihr Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, weil sie die Redeweise und Erzählungen in einem jugendlichen Stil wieder gibt. Von der ersten Seite an hatte ich viel Spaß beim Lesen und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Ich konnte mich gut ins Buch rein lesen und hatte viel Spaß dabei. Es gab so viele tolle Charaktere, die mir gefallen haben oder mich aufgeregt haben oder einfach unsympathisch waren. Allerdings war das wohl so beabsichtigt, dass für jeden was dabei war. Für mich war es jedenfalls so.
    Anfangs wusste ich noch nicht so recht, was genau auf mich zukommen würde. Im Klappentext stand schon, dass es etwas mit Videospielen zu tun hat. Wie Asuka das aber einbringen konnte, war fantastisch. Ich hab es einfach geliebt !
    Es gab so viele Szenen, in denen entweder meine Lieblingscharaktere aus Rollenspielen genannt wurde oder lustige Disney vergleiche. Ich musste jedes Mal dabei schmunzeln. Dazu kam noch der Vergleich von Pokémon. Ist ja nicht so, dass ich es selbst gerne spiele.
    Wie gesagt, das hätte ich nicht erwartet.

    Je weiter ich kam um so mehr konnte ich mir ein Bild von der ganzen Geschichte machen. Evelyn ist einzige weibliche Spielerin, die ihr Geld damit verdient. Ihre Mutter ist davon natürlich nicht begeistert, obwohl Evelyn ziemlich viel Kohle damit verdient. Diese Vorstellung fand ich richtig cool, weil ich das am liebsten auch machen wollen würde :D
    Jedenfalls ist Evelyn dadurch das schwarze Schaf in der Familie und fühlt sich nicht richtig geliebt. Auch als sie in die Spielwelt eintaucht, habe ich nicht gespürt, dass sie ihre Mutter oder ihre Familie an sich vermissen würde. Das konnte ich allerdings auch sehr gut nachempfinden.
    Als sie dann nun in der anderen Welt war, hat sie das übliche gemacht, weil es doch nur ein Spiel sein soll. Der Überraschungsmoment kam, als sie Schmerz empfunden hat, den sie so nicht spüren sollte. Da dämmert es ihr langsam. Das ganze Buch über hab ich selbst mit gefiebert und überlegt, ob diese Welt wirklich real ist oder nicht.
    Nach und nach merkt sie, was sie tun soll, wie sie ihre Kräfte einsetzen kann und wohin sie reisen soll. Oder es zumindest versucht. Ich möchte nicht zu viel verraten, weil ihr das alles besser selbst erlebt. Für mich war es das Beste, nicht genau zu wissen was auf mich zu kommt.

    Mir haben viele Charaktere und Handlungsorte gefallen. Es wurde alles schön beschrieben, was es mir ermöglicht hat mir alles besser vorstellen zu können.
    Es kommen so einige Charaktere vor, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Jedenfalls nicht so wie sie dort aufgetaucht sind.
    Evelyn begegnet gleich zu beginn Lucian. Zwischen ihm und ihr gibt es ein ewiges hin und her, was mir leider nicht so gut gefallen hat und mich lange Zeit auch nicht richtig überzeugen konnte. Dafür hab es genug andere Charaktere die jede Menge pep reingebracht haben. Also gibt es nicht nur eine Liebesgeschichte sondern Humor , Spannung und wie soll ich sagen.... man kann seiner Fantasie freien lauf lassen. Ich habe mir jedes Mal vorgestellt, wie es wohl für mich wäre, wenn ich an Evelyns stelle wäre.

    Mir haben viele Charaktere gefallen, die nicht ganz so oft aufgetaucht sind aber auch andere die stets an Evelyns Seite waren. Ich fand es toll , dass alle so unterschiedlich waren und jeder etwas besonderes an sich hatte.

    Das Ende hat mich vollkommen überrascht und ich hätte nie gedacht, dass die Geschichte so einen Lauf nimmt. Es gab immer wieder Überraschungen und hin und wieder hat mich das Verhalten von negativen Charakteren genervt , aber so muss das nun mal sein. Denn das Ende hat mich total mitgenommen. Ich weiß wirklich nicht, weshalb ich so lange gewartet habe, um dieses wundervolle Buch zu lesen.


    Fazit:
    Eine tolle Idee , die toll Umgesetzt wurde und mich begeistert hat. Hin und wieder, hat mich die Lovestory etwas genervt, wobei das andere Leser mochten. Also alles eine Geschmackssache und kein Minuspunkt. Dennoch haben mich die Charaktere, die verschiedenen Handlungsorte und einige Überraschungen total begeistert. Das Ende war Herzzerreißend und unerwartet. Bitte, bitte , bitte lest das Buch. Es wird euch mit Sicherheit genauso gut gefallen wie mir, weil es eine tolle Mischung aus Nerdygirl und Lovestory ist. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für diesen wundervollen Schatz.

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor einem Jahr
    Nemesis

    Für das Cover war ich sofort Feuer und Flamme. Da ich schon von Divinitas sehr begeistert war, musste ich auch dieses Buch unbedingt lesen. Die Idee dahinter fand ich grandios und auch die Leseprobe hat mir bestätigt, dass ich an diesem Buch nicht vorbeikomme.

    Nemesis alias Eve war mir sofort sympathisch. Ihr herrlich sarkastischer Charakter war sehr erfrischend und ich musste häufig über sie schmunzeln. Auch Lucian konnte sich schnell in mein Herz stehlen, wogegen Vincent mir zu Beginn noch nicht so geheuer war. Doch im Laufe der Geschichte habe ich auch ihn lieben gelernt.

    Wie oben schon erwähnt, fand ich die Grundidee mit der Spielewelt und der Gamer richtig genial und die Autorin hat es perfekt umgesetzt. Selbst als Leser wusste man nie so genau, ist dies nun wirklich nur ein Spiel oder doch eher eine Art Parallelwelt. Alles wird super dargestellt und toll beschrieben, gerade auch die Feuer-Magie hat mich total überrascht.

    Im Mittelteil hätte zwar für meinen Geschmack ein Tick mehr Action vorhanden sein können, trotzdem war es zu keiner Zeit langweilig. Obwohl einiges zwar vorhersehbar war, so hat Asuka auch einige überraschende Wendungen, die mich teilweise sogar schockiert haben. Allerdings hat das Ende mich absolut umgehauen. Das fand ich so unerwartet, aber mehr als passend und für mich zudem sehr emotional.

    Fazit: Nemesis ist eine tolle Fantasy-Story mit einer starken, witzigen Hauptprotagonistin, mindestens einem heißen Typen zum Anschmachten und einigen tollen Wendungen. Auch wenn der Mittelteil etwas langatmig war, ist es insgesamt ein absolutes Must-Read und gerade das Ende hat mein Herz höher schlagen lassen. Es gibt mal kein 0815 Happy End und trotzdem bin ich rundum zufrieden. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kendas avatar
    Kendavor einem Jahr
    Fesselnd und wow

    Erste Worte:
    Auch wenn ich weiß, dass die gekreuzten Schwerter an der Wand nichts weiter als Dekoration sind, beginnen sie, langsam richtig einladend auszusehen.


    „Nemesis – Hüterin des Feuers“ ist locker und frech geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Der angenehme Schreibstil gepaart mit etwas Humor macht einen den Einstieg recht leicht.

    Die Charaktere finde ich sehr interessant und gut ausgearbeitet ich mag Eve, sie hat was witziges an sich was sie sehr sympathisch macht. Ich finde es toll das hier eine weibliche Gamerin die Hauptperson ist. Inzwischen ist es zwar häufiger das es weibliche Gamerin gibt aber immer noch sind es viel zu wenige. Aber auch Lucian ist mir schnell sympathisch und ich konnte spüren das zwischen den beiden eine besondere Spannung herrscht.
    Mit Vincent hatte ich leichte Startschwierigkeiten, er ist interessant, das ist keine Frage, aber auch etwas undurchschaubar aber im Verlauf der Geschichte konnte auch er mich überzeugen.
    Auch die andern beiden Wächter finde ich sehr spannend auch wenn es hier Spannungen und andere Gefühle gibt bilden sie ein super Team und sie sind alle so wunderbar unterschiedlich.

    Die Szenen sind wunderbar ausgearbeitet und beschrieben. Ich konnte mir schnell ein gutes Bild machen. Mir gefallen die Beschreibungen. Die Umgebung und auch die Beschreibungen der Charaktere besonders die der anderen Völker finde ich sehr spannend und ja, ich gebe es zu, das Wasservolk hat etwas ekliges an sich, was es aber nicht weniger interessant macht.

    Das Cover finde ich klasse gestaltet ich mag das Portrait und auch die Anordnung der Schriftelemente. Es ist sehr stimmig und mich konnte es gleich ansprechen. Ich bin lange um dieses Buch herum geschlichen was auch dem Cover geschuldet ist.

    Die Grundidee und die Umsetzung sind gelungen und überzeugend. Zwar hatte ich trotz des Schreibstils und der interessanten und amüsanten Anfangsphase leichte Startschwierigkeiten, die gaben sich aber recht schnell und dann war ich sehr gefesseld und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
    Die Stimmung in dem Buch ist recht abwechslungsreich und das macht es sehr angenehm da hier viel geboten wird. Ich fand viele Geschehnisse recht überraschend und das machte mir beim lesen viel Spass, das es eben nicht alles so vorhersehbar ist aber dennoch auch Raum für eigene Spekulationen ist. Allerdings muss ich auch sagen das mir so manche Bemerkung etwas häufig vor kam, da konnte ich mir ein Augenverdrehen nicht verkneifen. Aber auch die Emotionen kamen hier nicht zu kurz und ich hatte mehrfach Tränen in den Augen aber ich durfte auch viel lächeln.
    Im ganzen hatte ich viel Spass beim lesen und ich werde es sicher nicht zum letzten Mal gelesen haben. Das Ende ist zwar nicht ganz so wie ich mir es gewünscht hätte aber es passt und ist glaubwürdig. Hier kann aber gerne noch an einer Fortsetzung gearbeitet werden.


    MEIN FAZIT:
    „Nemesis – Hüterin des Feuers“ ist sehr angenehm flüssig zu lesen, es hatte Witz und spielt in einer tollen Welt, mit überzeugenden und sympathischen Charakteren. Ich mag den Bezug zu den Spielen und nach einer leichten Verzögerung war ich so von dem Buch gefesseld das ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Für mich war es ein Lesevergnügen das ich sicherlich wiederholen werde. Ich kann „Nemesis – Hüterin des Feuers“ absolut empfehlen und hoffe das noch eine Fortsetzung folgen wird da das Ende zwar glaubwürdig ist aber nicht so ist wie ich es mir erhofft habe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks