Asuka Lionera Ungenügend

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(9)
(13)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ungenügend“ von Asuka Lionera

Scheiße! Sie ist es!
Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand.
Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex‘ Wege trennen.
Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben – und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich…
"Ungenügend" ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik.

Ganz gut gelungen

— Kathrinkai

Ganz nett für Zwischendurch, aber vom Hocker hat es mich auch nicht gerissen.

— Elysetta

Prickelnde Erotik und ein sarkastischer Protagonist - mal was anderes von Asuka Lionera, aber verdammt heiß.

— DrunkenCherry

Schwach im Vergleich zu ihren anderen Büchern!

— mii94

erfrischend anders und seeeeehr heiß

— LinaLiestHalt

Für mich eine der besten Liebesgeschichten die ich seit langem gelesen habe.

— -Bookbutterfly-

Definitiv nicht ungenügend eher sehr gut!

— Bucheleganz

Teilweise war Leon nicht ganze mein Fall, dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen.

— Meli1986

Unterhaltsam, erotisch, spannend. Macht Spaß bis zur letzten Seite.

— Esme--

Leider absolut nicht mein Fall. Leon ist für mich ein oberflächlicher Chauvi, der Lust und Liebe nicht auseinander halten kann.

— Elphaba83

Stöbern in Erotische Literatur

Tempting Love - Spiel nicht mit dem Bodyguard

Spiel nicht mit dem Bodyguard

Tynes

Als mein Herz zerbrach

Absolute Spitzenklasse!

SandysBunteBuecherwelt

Beautiful Secret

So ein tolles Buch, hat mich wieder daran erinnert warum diese Reihe einfach so wundervoll ist! 5/5 Sterne

LuzieGruner

Hardwired - verführt

Das Buch war richtig gut, freue mich schon auf die nächsten Teile.

_tina_

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Eine Liebesgeschichte, die es in sich hat und die moralischen Prinzipien der Gesellschaft an spricht.

Saphira1415

Fighting to Be Free - Nie so begehrt

Ein wundervoller Abschluss der Dilogie. Er begann tränenreich und endete ebenso. Wundervoll!

live_between_the_lines

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz gut gelungen

    Ungenügend

    Kathrinkai

    18. September 2017 um 12:00

    Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten reinzukommen,aber dafür das es das erste in die Richtung ist von der Autorin ist es sehr gut gelungen. Ich bin gespannt auf weitere solcher Geschichten. Mir gefiel es gut das man immer mal wieder in Rückblicke hatte und wie die Geschichte der beiden Hauptprotagonisten entwickelt hat. Wer mehr erfahren möchte zu dem Buch,bitte lesen!

  • Leon, der Herzenbrecher

    Ungenügend

    VroniMars

    11. May 2017 um 19:16

    In Askua Lioneras Roman "Ungenügend" ist hängt Leon noch vier Jahre danach seiner ehemaligen Nachhilfelehrerin, der Studentin Alex, nach. Seit seine Eltern der Beziehung auf die Schliche gekommen sind, hat er sie nicht mehr gesehen, bis sie als seine neue Mathelehrerin vor seiner Klasse steht. Die Geschichte ist auf jeden Fall mitreißend, humorvoll und durchaus prickelnd. Leon ist ein sympathischer Charakter, auch wenn durchaus selbstbezogen und arrogant ist. Mich konnte er aber durch seine witzige, sarkastische Art für sich einnehmen. Für meinen Geschmack hätte man aus der Geschichte noch mehr machen können. Wieso gibt es denn nicht nur mehr Rückblenden? Gerade als die beiden sich angenähert haben oder als die Eltern die Beziehung aufgedeckt haben, wäre interessante Erlebnisse gewesen. Für mich war das Ende auch nicht wirklich rund und hat mich auch ein bisschen enttäuscht zurückgelassen. Grundsätzlich sind für mich aber gute Ansätze erkennbar. 

    Mehr
  • Asuka Lionera - Ungenügend

    Ungenügend

    Chrissy87

    26. March 2017 um 10:26

    Ich weiß gar nicht was ich zu diesem Buch sagen soll. Es war eigentlich nicht schlecht, hat mich aber trotzdem nicht begeistern können. Vor allem Leon hat mich zeitweise echt genervt. Eigentlich liebt er Alex, dann doch Eve, dann beide und zeitweise keine. Dann kam das Ende und im Epilog war wieder alles anders. Vielleicht liegt es auch daran, weil ich ein typischer "Happy-End-Leser" bin.

  • Leon ist ein Mistkerl...aber ein heißer ;)

    Ungenügend

    DrunkenCherry

    18. March 2017 um 04:08

    Nachdem mir Asuka Lioneras Fantasyroman "Nemesis" richtig gut gefallen hatte, wollte ich auch unbedingt ihren New Adult Roman lesen. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sie dieses Buch selbst nicht für ihr größtes Meisterwerk hält und hatte mich schon aufs Schlimmste vorbereitet, aber das war gar nicht nötig.Dass hier aus der Sicht eines Mannes geschrieben wird, fand ich toll, denn das ist nochmal eien Nummer schwieriger, als aus der Sicht des eigenen Geschlechts. Aber an und für sich hat es ganz gut geklappt. Leon ist zynisch, sarkastisch - und eigentlich ein richtiger Mistkerl. So wirklich sympathisch wird er das ganze Buch über nicht, aber das heißt nicht, dass man ihn und seine Handlungen nicht versteht. Er ist eben der typische Bad Boy mit gebrochenem Herzen.Nur manchmal merkt man dann doch, dass hier eine Frau geschrieben hat, denn manche Denkweisen erschienen mir zu weiblich. Außerdem habe ich immer das Gefühl, dass männliche Protagonisten bei weiblichen Autoren verdammt viel fluchen müssen, um authentisch rüberzukommen (Da will ich gar nicht den Zeigefinger heben, ich gehöre zu den Frauen, die  schlimmer fluchen als der dreckigste Hafenarbeiter, aber es ist doch sehr auffällig).Die Geschichte über die verbotene Liebe zur eigenen Lehrerin, ist aufregend - doch leider beschränkt sich die Autorin auf knapp 220 Seiten udn das merkt man der Geschichte ziemlich schnell an. Die Figuren bekommen kaum Tiefgang, vor allem Lehrerin Alex bleibt ziemlich undurchsichtig und man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass man etwas nicht mitbekommen hat. Ein paar mehr Rückblenden in die Vergangenheit und auch mehr Zweisamkeit zwischen Alex und Leon hätten der Story echt gut getan.Wer hier richtig unauthentisch gewirkt hat, waren die Eltern von Leon. Die handeln und denken ziemlich mittelalterlich und da hätte ich mir etwas mehr Einfallsreichtum gewünscht, der Leon in Zugzwang bringt als das, was im Buch steht.Sehr gefallen haben mir die Erotikszenen. Die sind richtig heiß und ziemlich bildlich, ohne dabei billig zu wirken. Für meinen Geschmack hätte es auch hier mehr geben können.Da ich "Nemesis" zuerst gelesen habe, in dem die Figur der Evelyn (es war ein tolles Wiedersehen, das hat mir echt gut gefallen) habe ich mir einen kleinen Plottwist selbst gespoilert, aber der war eigentlich schon absehbar.Trotzdem gab es zum Ende hin noch Wendungen, die ich recht gelungen fand und die mich doch zum Schmunzeln gebracht haben. Insgesamt ist es ein gutes Buch, das sich zwischendurch schnell wegliest und das durchaus mit anderen Vertretern des New Adult Genres mithalten kann. Ein bisschen mehr Tiefgang hätte nicht geschadet, aber die Story ist wirklich gut. Wer weiß, vielleicht wagt Asuka Lionera sich ja irgendwann nochmal in dieses Genre, wenn sie eien Pause von ihren imposanten Fantasygeschichten braucht - ich würde mich auf jeden Fall freuen.

    Mehr
    • 2
  • Schwach im Vergleich

    Ungenügend

    mii94

    07. February 2017 um 11:32

    Inhalt Scheiße! Sie ist es! Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand. Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex‘ Wege trennen. Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben – und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich… "Ungenügend" ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik. Charaktere Leon ist ein sehr ungeduldiger Junge. Er ist auch fast ständig sexuell erregt. Des Weiteren kann man über Leon sagen, dass er sehr beschützend und fordernd ist. Wenn er etwas will, dann ist er sehr hartnäckig und erreicht sein Ziel meistens. Außerdem ist Leon sehr impulsiv und doch auch liebevoll. Er spielt immer den harten Kerl, an den nichts und niemand rankommt. Er ist sehr lebensfroh und stark. Alex ist eine sehr liebevolle Frau. Aber sie hat meiner Meinung nach einen Sprung in der Schüssel. Außerdem hat sie sehr viel Angst was ihre Zukunft betrifft und sie ist sehr leidenschaftlich. Des Weiteren kann Alex sehr gemein und verletzend sein. Eve ist ein sehr liebevolles Mädchen. Sie ist ein wenig schüchtern, aber kann auch ganz schön leidenschaftlich sein. Eve ist sehr zurückhaltend, aber auch sehr fürsorglich. Sie ist eine Zockerin aus Leidenschaft. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin gefällt mir in diesem Buch nicht allzu gut. Sie hat deutlich mehr drauf! Die Ausdrucksweise ist ein wenig zu jung, aber doch ist das Buch sehr locker und angenehm zu lesen. Des Weitern ist hervorzuheben, dass es aus der Sicht eines Junge geschrieben ist. Der Inhalt hat mir gefallen, es hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber es war auch nicht schlecht. Es geht um eine Lehrer - Schülerbeziehung, die sich aber schon vor Jahren ergeben hat. Des Weiteren geht es um eine arrangierte Ehe, die Liebe und die Lust. Außerdem hat Leon einen Hang dazu, nur verbotene Sachen zu machen. Zur Autorin Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf. 2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand. Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör. Empfehlung Das Buch ist es auf jeden Fall wert, gelesen zu werden, aber mich hat es nicht umgehauen, wie die anderen Bücher der Autorin. 

    Mehr
  • erfrischend anders

    Ungenügend

    LinaLiestHalt

    07. January 2017 um 19:29

    Leon ist de Playboy der Schule, doch sein Herz gehört seit vielen Jahren nur einer Frau: seiner ehemaligen Nachhilfelehrerin Alex. Als seine Eltern der Beziehung auf die Schliche kamen, jagten sie Alex zum Teufel und die beiden sahen sich nie wieder. Nun, fast vier Jahre später, drückt Leon, dank der einen oder anderen Ehrenrunde zu viel, immer noch die Schulbank, als plötzlich eine neue Lehrerin vor ihm steht: Alex! Ein Zusammensein erscheint nun aber unmöglicher denn je. Alex ist nicht nur seine Lehrerin, sondern inzwischen verheiratet. „Ungenügend“ ist ein erfrischend erzählter New Adult-Roman mal aus der männlichen Perspektive! Direkt, ohne auch nur eine Sekunde ein Blatt vor den Mund zu nehmen, erfahren wir hier alles aus erster Hand von Leon, schonungslos und offen. Mir hat das wahnsinnig viel Spaß gemacht. Zwar mutet die Geschichte schon ein bisschen klischeehaft und unrealistisch an, aber trotzdem fliegen die Seiten nur so an einem vorbei. Kurzweilig, bissig und ohne Scham geht es hier ein bisschen direkter zur Sache, als man es im Allgemeinen gewöhnt ist. Gekonnt wird hier mit schlüpfrigen Schülerfantasien gespielt und zur Abwechslung ist es mal der Kerl, der Lehrgeld bezahlen muss. Bis auf einige wenige unglaubwürdige Details ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Ausflug in eine männliche Gedankenwelt mit jeder Menge heißer Szenen.

    Mehr
  • Für mich eine der besten Liebesgeschichten die ich seit langem gelesen habe.

    Ungenügend

    -Bookbutterfly-

    25. August 2016 um 13:53

    Dieses Buch hat mich definitiv geflasht. Man meint, man kennt solche Geschichten Schüler/in verliebt sich in Lehrer/in, aber dieses Buch ist ganz anders. Es zählt für mich eine Geschichte, die ich so in keiner Art und Weise jemals gelesen habe und das hat mich richtig positiv überrascht. Die Autorin hat es geschafft eine Geschichte zu erzählen, die einen wirklich mitreißt und mitnimmt. In Ungenügend geht es um Leon, der als Playboy bekannt ist und dem die Mädchenherzen nur so zufliegen. Jedoch ist sein Herz bereits seit langem vergeben, an seine ehemalige Mathe Nachhilfelehrerin, die ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Als seine Eltern von dieser Beziehung erfahren, beenden sie das Ganze und die Wege der beiden trennen sich. Vier Jahre sind vergangen, als die beiden sich wiedersehen. Sie ist nun seine Lehrerin und eine Beziehung scheint unmöglich. Die Geschichte wird aus der Sicht von Leon erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe bis jetzt noch nicht so viele Bücher gelesen, wo die Geschichte aus der männlichen Perspektive erzählt wird. Als Leser konnte ich Leons Handlungen und Gefühle nachvollziehen und habe so manches mal mit ihm mitgelitten. Ich habe durch die Wahl dieser Perspektive auch sehr viel über ihn erfahren können und ihn besser kennen gelernt. Leon war mir von Anfang an sympathisch und ich mochte ihn direkt. Es gibt immer wieder Rückblenden, durch die wir mehr aus der Vergangenheit und der Vorgeschichte von Leon und Alex erfahren. Der Schreibstiel von Asuka ist fließend und mitfühlend. Man wird durch ihren Schreibstiel direkt in das Buch und in Leons Geschichte gezogen. Ihr Schreibstiel sorgt dafür, dass man das Buch nicht mehr aus den Händen legen möchte. Keine Szene wirkt irgendwie gekrampft oder unlogisch, alles ist ein fließender Handlungsverlauf. Das Cover ist ein echter Hingucker und hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Ich habe das Buch im Regal gesehen und musste es mir aufgrund des Covers einfach genauer anschauen Ungenügend ist eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die alles hat was eine wirklich gute Liebesgeschichte braucht. Es gibt Spannung, Drama, Erotik und ganz viel Liebe.  Für mich eine der besten Liebesgeschichten die ich seit langem gelesen habe.

    Mehr
  • Dieses Buch wird euch um den Verstand bringen

    Ungenügend

    Bucheleganz

    24. July 2016 um 00:29

    Darum geht es:Scheiße! Sie ist es! Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand. Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex Wege trennen. Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich... "Ungenügend" ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik.Meine Meinung:Wow, dieses Buch war einfach toll, mit so viel Witz geschrieben, allein die erste Seite hat mich zum Lachen gebracht. Asuka Lionera versteht es sehr humorvoll zu schreiben. Dieses Buch machte mich wirklich sprachlos, es hat mich dermaßen in den Bann gezogen sodass ich es an einem Stück durchgelesen habe. Leon ist ein sehr sehr interessanter Protagonist,  Verrückterweise wurde er mir sogar sympathisch trotz seiner Verhaltensweise. Die verbotene Liebe zwischen Leon und Alex war toll erzählt. Das ganze wurde wahnsinnig toll umgesetzt, das verbotene Spiel wurde nicht über die ganze Handlung getrieben, im Vergleich zu anderen Büchern des Genres war eine Geschichte und eine Charakterentwicklung endlich mal vorhanden.Das ganze wurde zusammengemischt mit einem Ende, dass keiner am Anfang erahnen konnte. Das Cover sieht  öhm sehr erotisch aus, man sieht dem Buch an, dass es ein Erotikbuch ist, der Titel hat die Form eines "Ungenügend" -Stempel. (Sehe ich ab und an auf meinen Mathetests (Deshalb weiß ich das))

    Mehr
  • Spannend und toll erzählt

    Ungenügend

    ChristineChristl

    04. July 2016 um 13:36

    Kurzbeschreibung:Scheiße! Sie ist es! Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand. Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex Wege trennen. Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich... "Ungenügend" ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik.                    Titel‣ UngenügendAutor‣ Asuka LioneraVerlag‣ DrachenmondSprache‣ DeutschErscheinungsdatum‣ 29. Februar . 2016Seiten‣ 250 Seiten / Taschenbuch Preis‣ D- 12,00 € A- €ISBN‣ 978-3959912242Reihe‣ Nein (Vorgeschichte zu Nemesis Eve.)Genre‣ Roman, Erotik, Liebe Meine Meinung:Klappentext, Cover und das ich hier Eve von Nemesis wieder treffen sollte haben mich absolut und vollkommen von diesem Buch überzeugt. Ich hatte große Erwartungen die auch alle erfüllt worden sind. Der Anfang war bereits sehr flüssig und mit dem tollen Schreibstil der Autorin einfach ein erfolg. Ich fand sofort in meinen Lesefluss und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Story war sehr fliessend und spannend. Natürlich gibt es schon endlose Geschichten über solche Playboys wie auch Leon einer ist. Aber hier, besonders die Geschichte und auch Leon sind anders.  Die Erotik kam für mich zwar etwas zu kurz aber geprickelt und geknistert hat es dennoch auf fast jeder Seite. Schade fand ich das die anderen Protagonisten etwas zu kurz kamen, klar steht hier Leon im Fokus, ab und an hätte ich mir aber doch eine andere Perspektive gewünscht, oder doch etwas mehr Tiefgang. Außerdem wäre es von Vorteil gewesen wenn man mehr Personen in die Geschichte eingebunden hätte, noch etwas mehr über sie und dadurch auch über Leon erfahren hätte. Viel war mir einfach zu schnell erzählt was ich schade finde, aber auch nur positiv für die Erzählkünste der Autorin spricht. Ich wollte einfach immer mehr. Gegen Mitte des Buches verstand ich Leon aber dann nicht mehr so sehr. Ich konnte mich nicht richtig in ihn hineinversetzen und auch Alex verwirrte mich immer mehr. Als dann noch Eve mit ins Spiel kam war ich komplett mit meinen Nerven am Ende. Ab hier konnte ich mich aber wieder komplett in Leon hineinversetzen. (Ich möchte euch nicht zu viel verraten!) Mich hat es auch erstaunt welche rolle Eve hier eingenommen hat, mit vielem hätte ich gerechnet aber nicht damit. Die Geschichte und der Verlauf des Buches haben mich weiterhin gefesselt. Ich wollte einfach wissen wie sich nun alles fügen sollte... Es blieb bis zum Ende hin spannend für mich. Auch gegen Ende des Buches bekommen wir noch ein oder auch zwei :D nette Erotische Szenen zu lesen die mich fesselten. Gut erzählt, sehr gut beschrieben liest sich das Buch in einem Rutsch bis zum Ende durch. Und dann ist es auch schon aus. Ja. Relativ schnell, für mich viel zu schnell war es dann leider vorbei und ich musste mich von Leon, Alex und Eve so schnell verabschieden das ich kurz dasaß und nicht mehr wusste was ich mit meinem Leben anfangen sollte. Für mich leider der einzige minus Punkt, da für mich die Story doch einfach viel zu schnell endete. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Auch der Titel harmoniert toll mit dem gesamten Buch Cover. Mein Fazit: Ich hatte doch sehr hohe Erwartungen, Nemesis hat mich einfach so begeistert und da ich hier wieder auf Eve treffen konnte MUSSTE ich dieses Buch einfach lesen. Zusätzlich hat mich Klappentext und Cover so begeistert das es nun wirklich nicht anders ging als das ich dieses Buch lese. Für mich war nur der Schluss etwas, nun ja, komisch, da ich ein sehr großer Eve Fan bin und sie für mich hier einfach zu kurz kam. Aber ich darf ja nicht vergessen das dass hier nicht Eves Geschichte ist. :) Für mich hat das Buch einen tollen Schreibstil, eine tolle Story und einen tollen Story verlauf, mit dem ich als Eve Fan nicht 100% glücklich bin aber der mir, wenn ich dies aussen vor lasse, doch Spaß gemacht hat. Alles in allem muss ich also sagen hat mich dieses Buch überzeugt und hat mir gefallen. Für mich also definitiv KEIN Ungenügend sondern verdiente 4 Sterne!!!!

    Mehr
  • Verliebt in die Nachhilfelehrerin

    Ungenügend

    Esme--

    23. June 2016 um 18:18

    Inhalt:Leon und sein bester Freund Steven sind die heißesten Jungs der Schule. Kein Mädchen ist vor ihrem Charme sicher. Während Steve als Sonnyboy auftritt, wirkt Leon mysteriös und geheimnisvoll. Der Typ, den die Mädchen erobern möchten.Steve genießt sein Leben in vollen Zügen. Auch Leon ist einem kleinen Stelldichein gegenüber nie abgeneigt, doch sucht dieser sich die Mädchen nach dem Abbild der einen Frau aus, die einst sein Herz zu erobern wusste.Als Alex – Leons große Liebe und ehemalige Nachhilfelehrerin – sich der Klasse als neue Mathelehrerin vorstellt, wird Leon schlagartig in die damalige Zeit zurückversetzt. Die Beziehung war und ist verboten. Seine Eltern kennen diese Frau und würden beiden das Leben zur Hölle machen, wenn sie von Alex erneutem Auftauchen erfahren würden.Schreibstil:„Wenn er nicht augenblicklich seine Klappe hält, entjungfere ich seinen Arsch. Mit einer Zucchini. Aus dem Garten meiner Mutter“, so lautet der erste Satz des Romans. Er wirkt provozierend, schockierend und rüttelt den Leser wach. Auf derbe Sprüche und erotische Szenen, bei denen die Autorin kein Blatt vor den Mund nimmt, sollte man sich einstellen.Die Erzählung erfolgt aus der Sicht von Leon. Wenn man seine Sprüche liest, sein Ego betrachtet und seine Wortwahl bezüglich seiner Liebschaften verfolgt – hier fällt auch gerne mal das Wort Schlampe -, so soll man wohl zu dem Schluss kommen, dass es sich um einen „Bad Boy“ handelt. Nach und nach erfährt der Leser, dass Leon sich im Gegensatz zu seinem besten Freund nicht nach einer beliebigen Bettbekanntschaft, sondern nach einer ganz bestimmten Frau sehnt. Und zwar seiner ehemaligen Nachhilfelehrerin. Als diese ganz plötzlich in seinem Leben auftaucht, verändert sich Leons Denke dramatisch. Er kann nicht mehr das Leben in vollen Zügen genießen, ohne an Alex zu denken. Doch die Beziehung zu Alex darf weiterhin nicht sein. Sie ist seine Lehrerin und zudem auch noch verheiratet - mit dem Geschichtslehrer.Dieser Plot verspricht spannend zu werden.Leon selbst ist jemand, der gerne spontan handelt und dessen Worte manchmal schneller über seine Lippen kommen, als ihm lieb ist. Seine schulischen Leistungen sind ihm, ganz zum Missfallen seiner Eltern, nicht wirklich wichtig. Leons Eltern sind im Allgemeinen nicht begeistert von dem Verhalten des Sohnes. Seine damalige Liason mit der damaligen Nachhilfelehrerin war ein großer Vertrauensbruch, Leons ständige Liebschaften sind den Eltern ein Dorn im Auge. Sie möchten, dass der Sohn die Anwaltskanzlei übernimmt, sich eine Frau fürs Leben sucht und vor allem nicht mehr für Tratsch und Klatsch in der Nachbarschaft sorgt.Die Frauen, die Leon nach Alex Abbild aussucht, sind wie diese selbst: Schüchtern und zurückhaltend. Sie wollen erobert werden und geben sich vordergründig bieder und verklemmt. Wenn sie aber Leons Charme verfallen sind, dann laufen sie zur Höchstform auf.Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und machen Spaß. Jedoch muss man als Leser tolerant gegenüber ihren Verfehlungen sein.Fazit:„Ungenügend“ ist ein erotischer Roman mit einem „Bad Boy“ in der Rolle des Protagonisten. Der Plot verspricht mit einer verbotenen Liebe und einem Helden, der weiß, was er will und auch sehr kreativ im Umsetzen seine Pläne ist, eine Menge Spannung. Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet, so dass man ihre Geschichte gerne verfolgt.Aufgrund der detaillierten und stellenweise auch sehr expliziten erotischen Szenen würde ich den Roman an Leser/Leserinnen ab achtzehn Jahren empfehlen.Buchzitate:„Hans-Werner ist ein guter Ehemann“, sagt sie dann. Oh bitte, Hans-Werner, echt jetzt?“Aus den Augenwinkeln sehe ich, wie die Kleine wütend am Spielfeldrand auf und ab stapft. Beinahe kann ich die Dampfwölkchen sehen, die aus ihrem Kopf stoßen. Der Gedanke erheitert mich …„Ich mache dir einen Vorschlag“, sage ich dann mit samtweicher Stimme, während ich das Büchlein vor ihre Nase halte. „Du sagst mir, wer du bist und was du hier machst, und im Gegenzug bekommst du dein Buch zurück.“

    Mehr
  • Leon & Alex

    Ungenügend

    littlemhytica

    05. June 2016 um 15:03

    Scheiße!Sie ist es!Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand.Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex‘ Wege trennen.Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben – und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich…Ungenügend ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik. kleine Einblicke: Die Frau, nach der ich mich seit drei Jahren mit jeder Zelle meines Körpers verzehre. Die Frau, die ich seit drei Jahren suche, aber nie gefunden habe. Weder bei Google, Facebook oder noch zufällig im real Life - als wäre sie vom Erdboden verschluckt worden. Einfach so, ohne irgendeine verdammte Spur zu hinterlassen, was in der heutigen Zeit nahezu unmöglich ist. Und nun steht sie vor mir, nach all der Zeit. Als wäre verdammt noch mal nichts gewesen.Seite 19Was, wenn es nie wieder so wird wie früher? Wenn sie wirklich etwas für ihre Schlaftablette von Ehemann empfindet? Wenn sie es mag, wenn er seine faltigen Hände an sie legt?Boah, nein, daran darf ich nicht mal denken!Seite 62Das hier ist nicht Alex! Das ist nicht die Frau, die ich liebe! Doch ich mache weiter. Ich muss weitermachen. Wenn Evelyn jetzt mein Zögern bemerkt, war alles umsonst!Seite 168Einerseits gefällt mir dieses Gefühl der Vertrautheit. Es ist etwas, das ich mit Alex nie hatte und auch in naher Zukunft nicht haben werde, denn unsere Beziehung ist verboten. Andererseits macht es mir eine Heidenangst, dass es mir gefällt, wie ihr weiches Haar mich am Hals kitzelt und wie ihr Duft nach Zimt direkt in meine Nase steigt und mich sofort an Weihnachten und Agnes´ himmlische Plätzchen denken lässt.Seite 179 meine Meinung: Leon ist ein typisch neunzehnjähriger! Genau so stell ich mir das bei der Jugend heute vor. Total eingebildet, voreingenommen und selbstverliebt. Dumm nur, das sein Problem sich über Jahre hinzieht und ihn insoweit verändert hat, das er zumindest weiß wie sich Gefühle anfühlen - auch wenn sie nicht erwidert werden oder so plötzlich vorbei sind das man ein Schleudertrauma bekommt. Und wenn man dann auch nicht weiß, was eigentlich schief gelaufen ist, dann passiert einem das was Leon durchmacht- man ist verliebt und kann einfach nicht loslassen!Das kann einen schon kaputt machen und so wie es scheint hat es Leon insoweit kaputt gemacht, das alle anderen Frauen keinerlei Wertstellung in seinem Leben haben.Alex tritt hier, obwohl sie eine Hauptrolle spielt - etwas in den Hintergrund und bleibt dadurch sehr undurchsichtig. Bis zum Schluß bleiben die Zweifel an ihrer Person und an ihren Gefühlen Leon gegenüber. Hinzu kommt, da sie ja um einiges Älter als Leon ist, daß man ihrem Charakter automatisch eine reifere und erfahrene Lebenseinstellung zumutet. Was man ihr zugute halten kann ist, dass sie nie wirklich zu hundertprozentig erzählt was damals alles schieflief und wie sie darunter gelitten hat. Ich oder auch Leon bekommen immer nur Bruchstücke davon erzählt und das allein lässt vermuten, daß sie es alles andere als einfach hatte wieder mit beiden Beinen zu stehen.Asuka schafft hier zwei Charaktere die im Wesen und im Alter sehr unterschiedlich sind. Der Roman baut auf der Geschichte von Leon auf und wir haben größtenteils nicht nur die Sichtweisen von ihm sondern auch durchaus einen sehr Jungen- jugendhaften Schreibstil der sehr authentisch rüber kommt. In manchen Szenen, die meist zu Alex gehören - aber Leon Gedankentum spiegeln- haben wir wiederum einen älter wirkenden Stil in Form von Gedankenfetzen die alles andere als jugendlich sind.Mich konnte das Buch überzeugen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht in die Welt eines männlichen Teenagers abzutauchen.Allerdings konnte das Ende mich nicht mit sich reißen. Hier lief mir alles zu glatt auf das HappyEnd hin, das ich zumindest in dieser Form auch nicht erwartet hätte! Auch wenn sie mich damit doch überraschen konnte- hätte ich ein "anderes" HappyEnd bevorzugt. Wäre für mich einfach realer gewesen, was für mich durch seine nicht vollständige Gesamtheit ein -ungenügend- im Sinne von -unvollvollständig- bedeutet.©LittleMythicasBuchwelten.blogspot.de

    Mehr
  • Leserunde zu "Ungenügend" von Asuka Lionera

    Ungenügend

    Lionera

    Hallo und herzlich Willkommen zu meiner zweiten Leserunde bei Lovelybooks!Diesmal geht es um mein zweites Buch mit dem Titel "Ungenügend". Anders als mein Debüt "Divinitas", handelt es sich bei "Ungenügend" um einen New Adult-Roman mit erotischen Szenen. Falls du also mit solchen Szenen oder dem Genre allgemein nicht viel anfangen kannst, ist dies das falsche Buch für dich :) Alle anderen sind herzlich eingeladen, sich um ein Freiexemplar für diese Leserunde zu bewerben!Um schon vorab ein Bild zu bekommen, findest du auf meiner Webseite eine Leseprobe aus Kapitel 1:Hier geht's zur LeseprobeIch stelle: 3 Printexemplare sowie 3 Ebooks in Wunschformat zur Verfügung! Um dabei zu sein, beantworte folgende Frage:Warst du jemals in einen deiner Lehrer verliebt?(Muss keine Beziehungsgedanken beinhalten, aber vielleicht eine kleine Schwärmerei ... ?)Gib bitte außerdem an, ob du dich für ein Printexemplar oder Ebook bewirbst.Nicht-Rezensenten werden ausgeschlossen. Ebenso solltest du bereits ein paar Rezensionen veröffentlicht haben, damit ich schon mal vorab stöbern gehen kann :)Während der Leserunde bin ich dabei und stehe für Fragen zur Verfügung.Ich freue mich auf deine Bewerbung, die bis zum 03.04.2016 hier eingereicht werden kann!Frohe Ostern!

    Mehr
    • 119
  • Alles andere als "ungenügend" ;)

    Ungenügend

    InaVainohullu

    Fast 4 Jahre ist es her, seit Leon seine große Liebe Alex zuletzt gesehen hat. Als sie plötzlich und unverhofft vor ihm steht, fällt er fast vom Glauben ab. Denn sie hat nicht nur einen Ring am Finger, sondern ist, was noch viel schlimmer ist, seine neue Mathelehrerin. Die Gefühle zwischen den beiden wallen erneut auf und sorgen für reichlich Zündstoff. Sie wissen das sie mit ihren Treffen vorsichtig sein müssen, nicht auszudenken was passiert wenn die Sache auffliegt.... Meinung: "Ungenügend" war mein erster Roman von Asuka Lionera und ich war direkt sehr, im positiven Sinne, überrascht, da sie diese Geschichte ausschließlich aus Sicht von Leon erzählt. Sowas hat man nicht allzu häufig, meist erfährt man das Geschehen durch die Augen der Protagonistin oder es gibt eine abwechselnde Perspektive. Das fand ich schon mal direkt sehr ansprechend auch wenn ich gestehen muss, das ich mich an die ziemlich direkte Denkweise erst gewöhnen musste, haha. Leon hat es nämlich faustdick hinter seinen Ohren. Er ist ein echter Herzensbrecher und bis zu Alex Auftauchen hat er nicht wirklich viel anbrennen lassen. Zwar hat sein Herz immer nur ihr gehört, aber es gibt ja noch andere Körperteile die nach Befriedigung lechzen. Der Schreibstil und, wie gesagt, Leons Ausdrucksweise sind also geradeheraus und sehr unverblümt. Aber gerade das fand ich mal erfrischend anders. Die Geschichte entwickelt sich für mich gut nachvollziehbar, wenn auch manchmal mit zu wenig Tiefe. Leon und Alex lernten sich dadurch kennen, das seine Eltern sie als Nachhilfelehrerin für Mathe engagierten. Als zwischen sich zwischen den beiden schließlich mehr entwickelte, was Leons Eltern schon alleine nicht dulden konnten, da sie 5 Jahre älter ist als er, gab es richtig Ärger und Alex verschwand. Nun taucht sie nach so langer Zeit wieder auf und dann ausgerechnet als seine verheiratete Mathelehrerin. Asuka Lionera gewährt ihren Lesern durch einige kleinere Rückblicke einen Blick auf die Vergangenheit, was ich gut fand. Was mich daran allerdings störte war, das mir so viele Infos fehlten. Ich hätte gerne ausführlicher erfahren was damals alles passiert ist oder auch so Dinge, warum Alex ihren Mann geheiratet hat, den sie, ihrem Verhalten nach zu urteilen, gar nicht wirklich liebt. Dafür gibts auch den Minuspunkt in der Bewertung. Allerdings hat das den Verlauf der Handlung nicht weiter gestört, nur mich eben, aber der Plot entwickelte sich spannend, zum Einen deshalb, weil sich die beiden mehrmals in einer Lage befanden in der ich dachte: Gleich fliegen sie auf. Zum anderen, weil Asuka Lionera eine sehr geschickte und interessante Wendung einbaut, die wiederum in eine neue Wendung mündet, die mich völlig überrascht hat und die ich ein kleines bisschen bedauert habe. Aber der Epilog konnte mich am Ende zufriedenstimmen und rundete das Ganze gut ab :)

    Mehr
    • 2

    Floh

    02. May 2016 um 11:07
  • Ein prickelndes Lesevergnügen!

    Ungenügend

    MissyFoo

    Das Cover ist sehr ansprechend und auch das "Ungenügend" mitten im Bild stellt eine Verbindung zur Geschichte dar. Ein echter Hingucker im Bücherregal! Leon ist ein Playboy wie er im Buche steht und er war mir von Anfang an super sympathisch - obwohl er so ist, wie er ist. Er besucht die 12. Klasse und weiß, was er will. Leon sieht verdammt gut aus, ist nicht auf den Mund gefallen und die Mädchen liegen ihm Reihenweise zu Füßen. Und Leon nimmt sich, was ihm gefällt. Doch all diese Mädchen können nicht die Eine ersetzen, nach welcher sich Leon sehnt. Alle Mädchen vergleicht er mit ihr und keine kann diesem einen Mädchen das Wasser reichen. Denn vor drei Jahren ist Alexandra in sein Leben getreten - seine Mathenachhilfe und ganze fünf Jahre älter als er. Leon war sofort hin und weg von Alex und die beiden hatten eine leidenschaftliche Affäre. Eigentlich kein Problem, doch Leon war zu dieser Zeit noch Minderjährig. Als das Ganze aufflog, war das für seine Eltern natürlich ein voller Skandal. Sie schmissen Alex hochkant raus und diese verschwand auf Nimmerwiedersehen - bis sie eines Tages wieder vor ihm steht. Als seine Lehrerin. Leon kann es einfach nicht glauben, dass sie wieder da ist und ab diesem Moment ist für ihn nichts mehr, wie vorher. Endlich hat er sie wieder - die Eine, nach der er sich ständig verzehrt hat. Leon versucht nun alles, um sie wieder für sich zu gewinnen und steigert sich in seine ganzen Aktionen komplett rein, was mich zum Schmunzeln gebracht hat. Seine Liebe zu Alex grenzt wirklich schon an Besessenheit und ich habe oft nur meinen Kopf geschüttelt. Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte aus der Sicht von Leon erzählt wird. Am Anfang war ich zwar etwas skeptisch, ob das aus der Sicht eines Jungen funktioniert, doch die Autorin hat das wirklich überzeugend hinbekommen. Die Rückblenden in dem Buch fand ich sehr aufschlussreich und auch Leons Gedanken beim ersten Zusammentreffen mit Alex sind einfach zu köstlich. Leon hat mich mit seiner Denk- bzw. Handlungsweise voll überzeugen können und auch wie er dargestellt wird, hat mir sehr gefallen. „Beinahe grinse ich meinem eigenen Spiegelbild zu. Wenn ich mir selbst kaum widerstehen kann, wie soll es dann Alex schaffen?“ (S.50). Alex konnte ich allerdings nie wirklich richtig einschätzen. Sie blieb bis zum Schluss für mich blass und ich wusste einfach nicht, was ich von ihr halten sollte. Vielleicht lag es daran, dass Leon so leidenschaftlich ist und voller Emotionen und Alex einfach immer etwas verhalten und still reagiert. Ich kann es wirklich nicht genau sagen, doch das hat der Lesefreude auf keinen Fall einen Abbruch getan. Leons Charme, seine ganze Art und seine Leidenschaft haben einen durch den ganzen Roman einfach mitgerissen. Und als dann noch jemand anderes in der Geschichte aufgetaucht ist, trat Alex sowieso in den Hintergrund. Den neuen Charakter mochte ich wirklich sehr gerne und dieser war mir auch auf Anhieb sympathisch. Ebenso seinen besten Freund Steven mochte ich immer mehr - obwohl er ebenfalls so ein Playboy ist und sich die Mädchen nimmt, wie er möchte. Da ich bereits "Divinitas" von Asuka Lionera gelesen habe, wusste ich, was für ein toller Schreibstil mich erwartet. Die Autorin schreibt auch hier sehr angenehm, flüssig, locker, leicht und luftig und man fliegt nur so durch die 250 Seiten. Die erotischen Szenen prickeln vor Leidenschaft oder aggressiver Dominanz - ich sag hier nur die Szene am Schluss im Klassenzimmer (jeder, der das Buch bereits gelesen hat, weiß wovon ich rede ;)) - und kamen weder zu derb noch unangenehm rüber. Die Autorin hat genau die richtigen Worte dafür gefunden und für einen New Adult-Roman war alles passend. Mir hat es sehr gefallen. Das Ende war für mich aber total überraschend und mit einer Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. Ich war wirklich im ersten Moment entsetzt und musste erstmal darüber nachdenken, was hier eigentlich passiert ist. Doch abschließend kann ich sagen, dass ich es so, wie die Autorin das Ende gelöst hat, wirklich gut fand und mir es doch gefallen hat. Ich denke, dass hier allerdings die Meinungen sehr stark auseinandergehen werden. Mein Fazit Ein wirklich tolles Buch, gespickt mit fesselnder Erotik, einer Geschichte, die voll überzeugt, einem sympathischen Protagonisten und einer überraschenden Wendung. "Ungenügend" ist auf jeden Fall absolut lesenswert!

    Mehr
    • 3
  • Kein 0815 Buch

    Ungenügend

    Tanjaaaa

    25. April 2016 um 22:00

    ******KANN SPOILER ENTHALTEN!*************Scheiße! Sie ist es! Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand. Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex‘ Wege trennen. Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben – und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich… "Ungenügend" ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik.Der Einstieg war echt super, man ist sofort im Geschehen drin und man kann sich sofort mit den Charakteren anfreunden. Der Schreibstil ist echt klasse. Man kann das Buch so runter lesen ohne Pausen machen zu müssen. Es ist echt interessant mal aus der Perspektive eines jungen Mannes zu lesen. Seine Gefühle werden richtig gut beschrieben und auch die Personen, die im Buch geschildert werden kann man sich richtig gut vorstellen. Zur Zeit gibt es auch mal ein paar Sprünge in die Vergangenheit die deutlich gekennzeichnet sind. Diese geben ein besseres Verstehen der beiden Protagonisten und ist nicht störend. Die Zeitsprünge sind somit echt gut gemacht. Gegen Mitte des Buches trifft man auf Evelyn, ein zucker süßes Mädchen. Mit ihr komme ich von Anfang an richtig gut klar im Gegensatz zu Alex. Alex ging mir mit jedem Satz den ich weiter gelesen habe tierisch auf die Nerven, aber es passt zur Story. Das Ende hält eine Überraschung bereit, mit der ich nicht zu 100% einverstanden bin, jedoch ist das meine persönliche Meinung. Andere, die das Buch gelesen haben finden das Ende sehr gut. Meine Meinung zum Ende fließt nicht mit in die Bewertung ein, denn es ist eigentlich ein hervorragendes Ende, was zu diesem Buch sehr gut passt und es hat auch seine Gründe, warum dieses Ende so ist. Mein Fazit:Dieses Buch ist ein besonderes Buch, da es mal eine ganz andere Story hat. Mir hat diese sehr gut gefallen und ich kann sie nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks