Atsuko Asano , Hinoki Kino NO. 6 02

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „NO. 6 02“ von Atsuko Asano

"Was habe ich bisher eigentlich gewusst…?" Shion hat das Paradies hinter sich gelassen. Zusammen mit Nezumi ist er Hals über Kopf aus NO. 6 in den Westblock geflohen. Zum ersten Mal in seinem Leben sieht er die Welt außerhalb der schützenden Mauern der perfekten Stadt, in der Chaos und Gewalt die Menschen beherrschen. Sieht etwa so die Wirklichkeit aus? Ist NO. 6 auf Lügen und Unterdrückung erbaut? Lohnt es sich, eine solche Stadt zu schützen, wenn Nezumi ihn deshalb zu seinem Feind erklärt…? Der Mystery-Hit aus Japan in 9 Bänden!

Atemberaubende Fortsetzung mit einem super Zeichenstil, sowie tollen Charakteren. Ob da noch mehr geht?

— Azouka
Azouka

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • No. 6 Band 02

    NO. 6 02
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    28. January 2015 um 14:28

    Buchinhalt:  Shion ist Nezumi in den Westblock gefolgt und hat das vermeintliche Paradies „No.6“ hinter sich gelassen. Im Westblock erfährt der Junge zum ersten Mal, was es heißt, um das Überleben zu kämpfen: alles ist marode und heruntergekommen und man lebt von der Hand in den Mund. Shion muß lernen, zu kämpfen und nicht aufzufallen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, warum die Killerwespen, die auch Shion beinahe getötet hätten, in No.6 wüten. Wer steckt dahinter?   Persönlicher Eindruck: Im 2. Band der Manga-Reihe ist man sofort wieder mitten in der Handlung. Die Zeichnungen sind anspruchsvoll und ansprechend, wobei der Zeichner sein Augenmerk auf die Figuren und deren Ausdruck legt, weniger auf den Hintergrund. Mir hat das gut gefallen, somit wird man beim Lesen weniger abgelenkt. Der Westblock an sich ist weniger futuristisch, als man es in Band 1 von „No.6“ gewöhnt war. Alles ist verfallen und auch die Menschen sind eher verschroben und abgebrüht. Shion fällt ziemlich auf, lernt aber schnell, sich zu behaupten und zurecht zu finden. Was etwas eigenwillig ist (ist das so beabsichtigt?) ist Nezumi. Er wirkt viel älter, als er es in Band 1 war, obwohl kaum Zeit vergangen ist. Er kommt eher als Erwachsener rüber, während Shion immer wie ein Kind wirkt. So recht wird man aus Nezumi nicht schlau. Schön fand ich die Detailgenauigkeit, zum Beispiel bei den mechanischen Tatten, die wirklich süß gezeichnet waren. Auch die Szene mit dem „Hundeverleiher“ hat mir gut gefallen und ließ mich schmunzeln. Insgesamt hat sich nicht ganz so viel in der Handlung getan, wie ich vermutet hatte. Es ging viel mehr um eine Beschreibung vom Westblock und der Welt außerhalb von No.6. Ich vermute, einen Sprung in der Handlung macht es erst im nächsten Band. Als Bonusmaterial wartet der Manga diesmal mit einer Kurzgeschichte auf, die die Synchronisation des Mangas hin zum Anime-Zeichentrickfilm zum Inhalt hat. Das war nett gemacht, aber ohne den Anime zu kennen, bringt die Geschichte nicht wirklich was. Der Sinn des Ganzen erschlss sich mir nicht wirklich, tut mir leid. Ein paar Seiten der Hauptgeschichte mehr hätten mir wesentlich besser gefallen. Alles in allem fand ich Teil 2 aber sehr gut und ich vergebe volle Punktzahl!

    Mehr