Atticus Lish

 3.7 Sterne bei 19 Bewertungen

Alle Bücher von Atticus Lish

Vorbereitung auf das nächste Leben

Vorbereitung auf das nächste Leben

 (19)
Erschienen am 10.02.2017
Life Is With People

Life Is With People

 (0)
Erschienen am 03.04.2012
Preparation for the Next Life

Preparation for the Next Life

 (0)
Erschienen am 11.11.2014

Neue Rezensionen zu Atticus Lish

Neu
gsts avatar

Rezension zu "Vorbereitung auf das nächste Leben" von Atticus Lish

Niederdrückender und verstörender Gesellschaftsroman
gstvor 2 Jahren

„Die wohl schönste und unsentimalste Liebesgeschichte dieses Jahrzehnts“, hat The New York Times über dieses mit dem PEN/Faulkner Award 2015 ausgezeichnete Buch geschrieben. Meiner Meinung nach kann diese Aussage auf die falsche Fährte locken. Denn auch, wenn die Liebe in diesem Buch eine Rolle spielt, würde ich es niemals unter Liebesromanen einordnen.

In diesem Buch geht es um die Beziehung zwischen einer illegalen Einwanderin aus China und einem traumatisierten, noch sehr jungen Irak-Veteranen. Als Leser taucht man tief in den „amerikanischen Traum“ ein, der sich für viele als Alptraum entpuppt. So auch für die Protagonisten, die an der unteren Stufe der Hierarchieleiter stehen und sich vergeblich bemühen, sie zu erklimmen.

Es handelt sich um ein trostloses Buch, das Amerika von einer Seite zeigt, wie man sie selten vorgesetzt bekommt. Der Autor schreibt sehr detailverliebt und es lässt sich kaum eine Entwicklung seiner Figuren feststellen. In der Aneinandereihung der Bilder sieht man deutlich, wie einer der Rettungsanker des anderen ist.

Mich hat die Schilderung des New Yorker Großstadtmillieus an Alfred Döblins „Berlin Alexanderplatz“ erinnert. Die Geschichte des entlassenen Gefangenen Franz Biberkopfs lässt sich gut mit dem aus der Army ausgeschiedenen Skinner vergleichen. Beide straucheln haltlos durch die Großstadt, die in beiden Romanen den Rahmen der Handlung gibt. Auch wenn zwischen der Entstehung der Romane neun Jahrzehnte liegen, sind die Personen am Rand der Gesellschaft auf der Suche nach Heimat und Zukunftsperspektive ähnlich verloren. Auch der Schreibstil von Atticus Lish und Alfred Döblin lässt sich gut vergleichen: abgehackt, mit unvollständigen Sätzen oder ausgedehnten Augenblicksbeschreibungen; was das Lesen sehr ermüdend gestaltet.

Seite 268: „Sie strahlte die Tabletts mit dem Druckspüler ab, bevor sie sie in den Korb rammte, der in die Spülmaschine geschoben wurde, einen sechzig mal sechzig Zentimeter großen Edelstahlkasten, der über einen Schlauch mit einem fest an der Wand montierten Spülmittelspender verbunden war. Sie legte den Hebel um und ließ sie laufen.“ Während solche Bilder ausführlichst gemalt werden, bleibt das Innere der Protagonisten lange Zeit diffus. Seite 267: „Die Welt erschien ihm düster oder enttäuschend, und sie war auch nicht anders als andere Frauen: Sie hatte bestimmte Funktionen. Und er hatte gesehen, wie der Sprengstoff diese Funktionen von innen nach außen kehrte, er kannte das Innere der Menschen, und dort war nichts. Es war widerlich. Es war langweilig, Es war ekelerregend, das war alles.“

Fazit: Das Buch gefiel mir über weite Strecken nicht, es war langweilig, es war widerlich, es war ekelerregend. Trotzdem entwickelte sich ein gewisser Sog. Ich kämpfte mich durch nicht enden wollende Dialoge, die zwar die augenblickliche Stimmung schilderten, die Geschichte aber nicht weiterbrachten. Der verzweifelte Überlebenskampf im Dschungel der Großstadt war im Rückblick aber doch irgendwie spannend. Fragte ich mich zu Beginn der Lektüre noch, ob es sich lohne, die mehr als 500 Seiten zu lesen, kann ich nach den letzten Seiten doch zugeben, dass mir der Inhalt des Buches im Gedächtnis bleiben wird. 

Kommentare: 1
27
Teilen
Tiffi20001s avatar

Rezension zu "Vorbereitung auf das nächste Leben" von Atticus Lish

Vorbereitung auf das nächste Leben
Tiffi20001vor 3 Jahren

Klappentext:

Du darfst deine Hoffnung nicht aufgeben, für uns beide nicht, sagte sie, denn vielleicht wird etwas Gutes passieren.

„Die wohl schönste und unsentimentalste Liebesgeschichte dieses Jahrzehnts“ New York Times

„Ein erstaunlicher Roman über eine Welt, in der es trotz der ungeheuren Ausdehnung manchmal keinen Ort gibt, an den man gehen kann; eine Welt, die dennoch so eng ist, dass ihre Bewohner sich in ihrem Getümmel verlieren können. Dieses Buch erzeugt diesen grenzenlosen, epischen Glücksrausch, den man normalerweise nur bei der Lektüre großer Klassiker erwartet.“ Cathleen Shine in The New York Review of Books

„Dieser Roman ist nicht weniger als ein Triumph“ The Financial Times

Buchgestaltung:

Das Cover zeigt neben dem Titel „Vorbereitung auf das nächste Leben“ schemenhaft zwei Personen und im Hintergrund sind mehrere Wolkenkratzer einer Stadt zu erkennen, wobei das Cover überwiegend in hellen Brauntönen gehalten wurde.
Das Cover gefällt mir generell gesehen ganz gut, da ich die Verschmelzung zwischen den Figuren und dem Hintergrund sehr gelungen finde. Die Idee mit der schemenhaften Darstellung der Personen gefällt mir auch sehr gut, da ich sie ungewöhnlich finde und sie mich dadurch auf das Buch aufmerksam gemacht hat.
Persönlich gefällt mir aber die Farbgestaltung nicht so gut, da die vielen Brauntöne als zu einheitlich empfinde und das Cover dadurch nicht wirklich ins Auge sticht, sodass ich leider die Befürchtung habe, dass das Buch in der Buchhandlung leicht übersehen werden könnte.
Der Titel dagegen gefällt mir sehr gut, da er meiner Meinung nach zum Inhalt passt und auch sehr auffallend auf das Cover aufgedruckt wurde. Hierbei finde ich es besonders toll, dass das Wort „Leben“ sehr groß geschrieben wurde, da dadurch das Buch sofort Interesse bei mir geweckt hat.
Der Klappentext gibt leider nur einen sehr knappen Einblick in das Buch und ich hätte mir hier eine ausführlichere Beschreibung gewünscht, da ich meist Bücher aufgrund der Inhaltsbeschreibung kaufe. Ich hätte mir deshalb anstatt der abgedruckten Meinungen zum Buch einen besseren Einblick in die Handlung erwartet.
Insgesamt gesehen eine Buchgestaltung, die trotz einiger Schwächen, dennoch noch Lust auf das Buch macht.

Eigene Meinung:

Obwohl mich die Buchgestaltung leider nur bedingt überzeugen konnte, bin ich dennoch mit großen Erwartungen an das Buch gegangen und diese wurde auch zum großen Teil erfüllt.
Die Geschichte beginnt meiner Meinung nach bereits sehr schnell sehr spannend zu werden, vor allem da ich den Inhalt des Buches an sich sehr interessant finde. Ich fand es toll, dass in dem Buch die untere soziale Schicht von Amerika behandelt wurde, da ich zum diesem Thema noch nie einen Roman gelesen habe und mir bis dahin eigentlich nur die andere Seite von Amerika bekannt war.
Das Buch wird auf dem Klappentext als „schönste und unsentimentalste Liebesgeschichte dieses Jahrzehnts“ beworben und dem kann ich nur zustimmen. Die Geschichte, die sich zwischen den beiden Hauptfiguren Zou Lei und Brad Skinner entwickelt ähnelt wirklich einer Liebesgeschichte, man kann sie aber nicht mit den typischen Romanen zu diesem Thema vergleichen, da die Emotionen meiner Meinung nach nur sehr bedingt ausgedrückt werden. Leider konnte mich das Buch deshalb in diesem Punkt nicht wirklich fesseln, da mir die Beziehung zwischen den beiden zu „emotionslos“ war und ich mich deshalb nicht vollkommen mit den beiden Figuren identifizieren konnte. Die Darstellung der Einzelschicksale der beiden dagegen konnten mich überzeugen, da beide auf ihre eigene Art und Weise sehr tragisch und dramatisch sind, mir hat es dabei sehr gut gefallen, wie die Lebensumstände der beiden beschrieben wurde.
Der Sprachstil des Buches ist zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, vor allem da er mir in manchen Punkten zu sachlich war, als ich mich jedoch darauf eingelassen habe, konnte mich der Schreibstil durchaus begeistern, da er sehr ungewöhnlich ist. Ich hätte mir dennoch gewünscht, dass die Handlung manchmal etwas „emotionaler“ beschrieben worden wäre, sodass ich mich noch besser mit der Handlung identifizieren hätte können.

Fazit:

Ein interessantes Buch zu einem spannenden und sehr wichtigem Thema, das mir persönlich aber zu „emotionslos“ war und das ich deshalb leider nur bedingt empfehlen kann.

Autor:

ATTICUS LISH, geboren 1971, ist der Sohn des berühmten amerikanischen Lektors und Autors Gordon Lish. Er ist Übersetzer aus dem Chinesischen, hat in einer Styropor-Fabrik gearbeitet, auf dem Bau, als Personaltrainer, bei einem Umzugsunternehmen, als Wachmann, als Verkäufer in einem Fastfood-Restaurant sowie in einem Callcenter. Vor 9/11 diente er kurz als Marine in der US-Armee. Später war er längere Zeit Englischlehrer in China, wo ihn seine Reisen u.a. auch nach Xinjiang führten, in das autonome Gebiet der Uiguren im Nordwesten des Landes. Er lebt mit seiner Frau in New York City.

Allgemeine Infos:

Titel: Vorbereitung auf das nächste Leben
Autor: Atticus Lish
Verlag: Arche
Seitenzahl: 528
Preis: 24,99 EUR
ISBN: 978-3716027455

Kommentieren0
5
Teilen
Babschas avatar

Rezension zu "Vorbereitung auf das nächste Leben" von Atticus Lish

Leben am Abgrund
Babschavor 3 Jahren


"Sie richtete sich auf und stellte sich neben ihn. Sie legte den Arm um seinen Hals, stieg in seine Arme, er hob sie hoch und hielt sie fest. So hielt er all seine Besitztümer und sie, so lang er konnte, während die Sonne unterging."

Ein Buch über zwei Leben, ein Buch über zwei Menschen. Nach schweren politischen Unruhen ist Zou Lei aus ihrer uigurischen Heimat geflüchtet und hat sich bis nach Amerika durchgeschlagen, wo sie unter erbärmlichsten Verhältnissen in New York City um ihr Überleben kämpft. Brad Skinner ist mit gerade mal 23 Jahren schwersttraumatisierter Irakkriegveteran und versucht, völlig vereinsamt und perspektivlos am gleichen Ort unter massiver Zuhilfenahme von Drogen und Alkohol eine Antwort auf die Frage zu finden, wofür sich ein Weiterleben überhaupt noch lohnt. Das Schicksal führt die beiden zusammen.

Eine Liebesgeschichte? Wohl kaum. Eher die düstere, erdrückende, an die Nieren gehende Geschichte von zwei Personen, die am untersten Rand der Gesellschaft vegetieren, ohne Unterstützung, ohne Chance, die nur noch sich selbst haben und in den wenigen klaren Momenten echter Gemeinsamkeit verzweifelt versuchen, einen Ausweg aus dem Elend zu finden, in dem jeder von ihnen gefangen ist. Und was sich da im Einzelnen abspielt, wie sich das Ganze entwickelt und wie es endet, ist unmöglich in kurzen Worten widerzugeben, sondern nur selbst in diesem ganz speziellen, außergewöhnlichen Werk nachzulesen.

Atticus Lish, der Autor, kennt sich offensichtlich bestens mit Leben und tieferen Zusammenhängen sowohl der amerikanischen Streitkräfte wie auch der diversen zersplitterten chinesischen Volksgruppen und deren Leben im Untergrund und der Parallelwelt New Yorks aus. Und zwar derart gut, dass es einem als Leser manchmal fast zu viel wird ob der ganzen hierzu episch erzählten Einzelheiten, die dem Hauptstrang des Buches, nämlich den Leben der beiden Hauptprotagonisten, streckenweise etwas den drive nehmen. Das ist aber eigentlich auch schon der einzige Kritikpunkt am Buch, das ansonsten von hoher Sachkenntnis des entbehrungsreichen Lebens auf der Talsohle des big apple geprägt ist. Und es spiegelt in seinen stärksten Szenen das ganze Elend zweier bedauernswerter Menschen wider, die ohne eigenes Verschulden Verdammte ihrer Lebensumstände sind. Wie auch das Leben einer megastarken Frau, die mit all ihrer Kraft versucht, ihren immer mehr abgleitenden Partner im Leben zu halten und allen Umständen zum Trotz eine Perspektive zu finden, wie es für sie beide doch noch weitergehen könnte.

Ein äußerst anstrengendes, schwierig zu lesendes, aber unter die Haut gehendes Buch, das auf jeden Fall lange nachhallt und in vielerlei Hinsicht zum Nachdenken anregt. Und allein deshalb schon eine Leseempfehlung.

Kommentare: 1
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
katja78s avatar

Vorbereitung auf das nächste Leben

Wir laden euch zu einer weiteren tollen Leserunde ein & sind gespannt auf eure Meinungen zu dieser Neuerscheinung au dem Arche Verlag.

Atemlos begleitet der Leser im mal harten, mal weichen Wechsel von Licht und Schatten die Liebenden durch die Straßen New Yorks und wird sie nie mehr vergessen. Atticus Lish hat den großen Roman über die verletzte Seele Amerikas geschrieben - eine Geschichte über Liebe und Krieg, über Urbanität und über das Leben an den Rändern der Gesellschaft.



Die uigurische Kriegswaise Zou Lei hat es allein und mittellos bis in die USA geschafft. Illegal eingewandert und stets auf der Hut vor den Behörden, schlägt sie sich in New York mit Küchenjobs durch. Der Soldat Brad Skinner ist gerade zum dritten Mal aus dem Irak zurückgekehrt. Traumatisiert und arbeitslos begegnet er eines Tages Zou Lei, und eine Liebe zwischen Verzweiflung und Hoffnung beginnt. Auf der Suche nach Gemeinsamkeit und Halt durchstreifen sie die Stadt, treiben Fitness bis an den Rand der Erschöpfung. Doch inmitten der vielen Kulturen, der Heimatlosen und Überlebenskünstler, der Reichen und Armen, der Verrohung und Versöhnung braut sich ein Unheil zusammen, das sie für immer auseinander zu reißen droht.

ATTICUS LISH, geboren 1971, ist der Sohn des berühmten amerikanischen Lektors und Autors Gordon Lish. Er ist Übersetzer aus dem Chinesischen, hat in einer Styropor-Fabrik gearbeitet, auf dem Bau, als Personaltrainer, bei einem Umzugsunternehmen,
als Wachmann, als Verkäufer in einem Fastfood-Restaurant sowie im Telefonmarketing. Vor 9/11 diente er kurz als Marine in der US-Armee. Später war er längere Zeit Englischlehrer in China, wo ihn seine Reisen u.a. nach Kashgar und Yili führten, in das Gebiet der Uiguren. Er lebt mit seiner Frau in New York City

Wir suchen für diese Leserunde bis zu 20 Leser, die das Buch gerne gemeinsam in einer Leserunde lesen & anschließend rezensieren möchten. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blog-Url bewerben.

Bewerbungsfrage: Welche Erwartungen habt ihr an das Buch?

Weitere Neuerscheinungen vom Arche Verlag findet ihr hier.

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.
Tiffi20001s avatar
Letzter Beitrag von  Tiffi20001vor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks