Attila Hildmann Vegan Italian Style

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(12)
(12)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vegan Italian Style“ von Attila Hildmann

Mediterran vegan: 97 mediterrane Rezepte und Klassiker. Vegan, cholesterinfrei und aus frischen, überall erhältlichen Zutaten! Attila Hildmann, erfolgreichster deutschsprachiger Kochbuchautor der vergangenen Jahre, hat sich dieses Mal die leckerste Küche der Welt vorgenommen und italienische Klassiker in seinen veganen Stil übersetzt. So kommen nicht nur zwei der gesündesten Ernährungsformen zusammen, sondern es entsteht darüber hinaus eine mediterrane Aromenvielfalt, die man in der veganen Küche bisher oft vermisst hat. Und weil die italienische Küche wie keine andere schon immer das Frische, Gesunde und Naturbelassene mit einfach zuzubereitendem Drumherum vereint hat, erwartet die Fans eine grandiose Rezeptvielfalt, wie immer fotografisch perfekt in Szene gesetzt. Attila Hildmann hat alle Gerichte für den gesunden Genuss tierfrei und raffiniert in seiner bekannten hohen Rezeptqualität zubereitet: Antipasti, Pizza, Focaccia, Carpaccio, Crostini, Risotto, Gnocchi, Tagliatelle, Lasagne, Spaghetti, Polenta, Frittata, Orecchiette und viele andere mehr.

alltagstaugliche italienische Küche

— coffee2go

Für jeden Veganer ein Muss, für alle anderen eine umfangreiche Anzahl an gesunden Rezepten!

— Jonas1704

Pizza, Pasta & more. Einfach nur lecker!

— Hiki

Viele gute Rezepte

— Langeweile

Italienische Küche schmeckt auch in Vegan!

— tardy

Mein neues Lieblingskochbuch!

— Ekcnew

Pasta, Pesto, Pizza und Co - schon die Bilder sind ein Augenschmaus.

— vielleser18

Ein gelungenes Kochbuch mit toller Zusammenstellung, das aber mit immerhin 30 Euro einen stolzen Preis hat.

— mysticcat

Typisch italienisch kochen geht auch ohne Fleisch & Milcherzeugnisse ! Tolle, abwechslungsreiche & meist leicht nachzukochende Rezepte!

— BookHook

Die klassischen Rezepte vegan variiert - viele tolle Rezepte und Anregungen

— Bibliomarie

Stöbern in Sachbuch

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • alltagstaugliche italienische Küche

    Vegan Italian Style

    coffee2go

    28. November 2016 um 20:19

    Inhalt: Vegan Italian Style von Atilla Hildmann gibt einen guten Einblick in die typisch italienische Küche. Zu Beginn sind viele theoretische Inputs z.B. über die verwendeten Kräuter in der italienischen Küche, gefolgt von praktischen Tipps zur Zubereitung von Pasta-Gerichten oder Pizza-Teig. Hier hat mir sehr gut gefallen, dass die Zubereitungsvarianten sehr genau beschrieben sind und auch immer mit zahlreichen Bildern veranschaulicht werden. Die Gliederung des Buches ist übersichtlich und entspricht den italienischen Speisekarten: Zu Beginn Antipasti e Pane, Insalate, Pasta e Pesto, Pizze, Secondi Piatti und zum Schluss natürlich Dolci. Die Rezepte sind Großteils relativ einfach und schnell zu kochen, was ich für die Alltagsküche praktisch finde. Es sind aber auch aufwendigere Rezepte dabei, bei denen man z.B. den Nudelteil selbst zubereiten kann, was dann schon einen größeren Zeitaufwand und etwas Erfahrung voraussetzt. Zudem sind die meisten Zutaten auch relativ einfach im Lebensmittelhandel erhältlich oder bereits zuhause vorhanden (ausgenommen z.B. Muschelnudeln, die man aber auch durch einfacher erhältliche Nudeln ersetzen könnte), sodass man ohne Großeinkauf in Spezialgeschäften gleich mit dem Kochen beginnen kann. Viele Rezepte sind bereits bekannte Gerichte, wie z.B. Pizze, die hier von Atilla Hildmann um ein paar leckere vegane Varianten erweitert werden. Nicht so gut gefallen hat mir beispielsweise beim Gericht „Erbsen mit Speck und Salbei“ – die Bezeichnung des Gerichtes. Auch wenn Atilla Hildmann „Speck“ in Anführungszeichen setzt, so könnte man dies auch sprachlich ändern, indem man das Gericht, das mit Tofu zubereitet wird, auch „Erbsen mit Tofu und Salbei“ nennt.   Titel und Cover: Der Titel klingt sehr vielversprechend und auch die Gestaltung des Covers wirkt sehr hochwertig. Zusätzlich sind auch im Buch sehr viele Illustrationen und Fotos, die einerseits vermitteln, wie die Gerichte fertig aussehen sollten, die aber auch die Freude am Kochen und den Genuss beim gemeinsamen Essen vermitteln. Sehr gut gefallen hat mir, dass auf den Fotos Menschen unterschiedlichen Alters beim gemeinsamen Kochen oder Essen gezeigt werden.   Fazit: Ich ernähre mich grundsätzlich vielseitig, bin allerdings keine Vegetarierin oder Veganerin, doch ich mag die italienische Küche sehr gerne, deshalb habe ich im Buch von Attila Hildmann geschmöckert und einige Rezepte gefunden, die ich bereits ausprobiert habe und die mir sehr gut geschmeckt haben. Ich finde das Kochbuch nicht nur für Veganer geeignet, sondern für alle, die die italienische Küche mögen praktisch, da man auch einige alltagstaugliche Rezepte findet, die sehr gut schmecken und schnell zubereitet sind.

    Mehr
  • Vegan Kochen

    Vegan Italian Style

    esposa1969

    03. July 2016 um 20:44

    Klappentext: So kommen nicht nur zwei der gesündesten Ernährungsformen zusammen, sondern es entsteht darüber hinaus eine mediterrane Aromenvielfalt, die man in der veganen Küche mangels leckerer Rezepte bisher oft vermisst hat. Die Fans erwarten einfache und schnelle Rezepte mit dem typisch vollen Geschmack der mediterranen Küche. Mit über 100 italienischen Klassikern! Leseeindruck: Mit diesem Kochbuch "Vegan Italian Style" von Attila Hildmann liegt uns hier ein veganes Kochbuch vor mit vielen interessanten Rezepten, die einfach natürlich auf viel kräuter und Gemüsebasis aufgebaut sind. Von der Größe her ist es etwas größer als DIN A 4 Format und somit "normalgroß", was Kochbücher anbelangt. Die Rezepte sind typisch italienisch eben, wie Antipasti und Brot, Salate, Paste & Pesto, Pizzen, Hauptgerichte, sowie sie süße Nachspeisen. Alelrdings ahbe ich auch einige Kritikpunkte. Das Buch beginnt nämlich als Bildband des Autos/ Koch: Er beim Einkaufen, beim Servieren, beim Gäste bewirten...insgesamt 11 Fotos zudem sind die Rezeptzutaten stellenweise recht umfangreich. So kaufe ich nicht ein. 19 Zutaten für Toskanisches Gewürzgebäck beispielsweise. Die Fotos des Fotografen Simon Vollmeyer sind appetitanregend und gelungen. Für 4 Sterne aber reicht es allemal! @ esposa1969

    Mehr
  • Vegan Italian Style

    Vegan Italian Style

    Jonas1704

    27. June 2016 um 09:41

    Ein etwas anderes Kochbuch, gefüllt mit den meisten italienischen traditionellen Rezepten aber in gesunder Version, denn gesamte enthaltene Zutaten sind aus der veganen Küche. Teils an den hervorragenden Bildern, teils an der umsichtlich beschriebenen Zubereitung, möchte man mit dem Nachkochen sofort beginnen. Einige Rezepte sind da etwas umständlicher und bedürfen ein gewisses "Händchen", sind also nicht so passend für Anfänger in der Küche (wie z. B die Lasagne). Andere aber, vor allen die Salate, sind tolle Varianten. Mir haben das Tiramisu und die Biscotti sehr gut gefallen, da ich so gerne Süsses esse und ich mich bei dem Tiramisu mit dem Rezept mit Eiern nicht immer getraut habe und es nur vorbereitete wenn ich wusste die Eier sind frisch vom Dorf. Nichtsdestotrotz denke ich, wie bei den meisten Kochbüchern die einen neuen Essenstrend hervorheben, ist es nicht einfach sich komplett umzustellen, aber mal hier mal da das eine oder andere Rezept auszuwählen. Hierfür eignet sich das Buch ohne Zweifel. Ist aber natürlich auch für jeden Veganer sehr zu empehlen, da die veganen Zubereitungsmöglichkeiten sowieso beschränkt sind und Herr Αttila hier eine große Vielfalt an Rezepten präsentiert. Für jeden Veganer also ein Muss sowie, wie ich mir denken kann, auch die anderen Büchern vom ihn. Für einen Nicht-Veganer eine umfangreiche Anzahl an gesunden Rezepten die fast jeder lecker findet, also kommt derjenige bei einem Kauf auch auf seine Kosten. Ich vergebe hierfür mit Freude die gesamte Sternepunkte da ich an dem Buch überhaupt keinen Makel fand und ich mich freue es weiterempfehlen zu können.

    Mehr
  • Attila goes Italy

    Vegan Italian Style

    Hiki

    24. June 2016 um 21:03

    Nach vielen Jahren Erfahrung wissen Attila Hildmann und sein Team genau, auf was in einem guten Kochbuch zu achten ist. Dieses Wissen bringt er uns nun in seinem neuen Buch „Vegan Italian Style“ und sichert sich damit bestimmt wieder einen Platz in der Bestsellerliste. Jeder, der schon einmal ein Buch von ihm in der Hand hatte, weiß, wie klar strukturiert und fabelhaft inszeniert seine Gerichte sind. Man merkt, wie viel Leidenschaft und Können in jedes Rezept gesteckt wurde, damit jedes für sich alleine ein kleines Meisterwerk ist. Dabei hält sich das Buch sehr an dem Stil der Vorgänger, es ist also keine Schwierigkeit, sich sofort zurecht zu finden. Die einzelnen Speisen werden, wie gewohnt, wieder einmal unfassbar schmackhaft in Szene gesetzt. Hier muss großes Lob an die Food-Designer ausgesprochen werden, die hier auch sehr tolle Arbeit geleistet haben. Technisch liegt das Buch auf sehr hohem Niveau, trotzdem habe ich zwei Punkte anzumerken, die für mich einen Punkt Abzug rechtfertigen: 1) Einen Großteil der Rezepte machen die Pasta- und Pizzavariationen aus. Was bei der Pasta noch rechtzufertigen ist, geht bei den Pizzen etwas zu weit. Ich denke jeder weiß, dass man auf eine Pizza so ziemlich alles geben kann, wie man möchte, insofern hätten 1-2 Rezepte gereicht, vor allem weil Pizzen bereits in vorigen Büchern von ihm vorkamen. Richtig gefreut hätte ich mich auf mehr Innovationen in der Kategorie der Hauptspeisen, jedoch wurde mein Eindruck hier leicht gedämpft. Auch von den Nachspeisen war ich etwas enttäuscht. 2) Bis jetzt hatte ich in Attilas Büchern immer das Gefühl, dass es ein großes Highlight gibt. Bei „Vegan to go“ waren es für mich zum Beispiel die Donuts, die doppelseitig präsentiert wurden, so wie in „Vegan for fit“ der Burger, ebenfalls doppelseitig. Leider musste ich feststellen, dass in diesem Buch nicht so ein Gefühl aufkam. Ich möchte damit auf keinen Fall die Rezepte schlecht reden, denn diese sind alle wundervoll, wie ich nach einiger Kocherei bestätigen kann, aber trotzdem, in „Vegan Italian Style“ fehlt mir das eine große Rezept, mit dem man die Menschen wirklich beeindrucken kann. Alles in allem gebe ich daher dem Buch 4 von 5 Sternen, die sich Hildmann und sein Team wirklich verdient haben und freue mich bereits auf sein nächstes Werk, das ich mit Spannung erwarte.

    Mehr
  • Vegan Italian Style

    Vegan Italian Style

    Langeweile

    02. May 2016 um 08:33

    Ich möchte vorausschicken, dass ich weder Vegetarierin noch Veganerin bin. Ich lege bei meiner Ernährung sehr viel Wert auf frische Produkte und versuche möglichst ohne Zusatzstoffe auszukommen. Trotzdem finde ich dieses Buch sehr ansprechend . Es wird viel Grundwissen zu den einzelnen Produkten vermittelt. Die jeweiligen Rezepte sind gut erklärt. Ich werde sicherlich das eine oder andere Gericht nachkochen. Die Kombination zwischen Fotos, Erklärungen zu den Produkten und Rezepten finde ich äußerst gelungen. Auch erfährt man viel zu Land und Leuten, insbesondere über den Autor selber. Obwohl das Buch sehr aufwändig gestaltet ist (gebunden mit Schutzumschlag),finde ich den Preis sehr hoch. Ich habe es gewonnen, weiß jedoch nicht, ob ich es mir zu diesem Preis gekauft hätte. Buchtitel: Vegan Italian Style

    Mehr
  • Sehr interessant

    Vegan Italian Style

    Trucks

    20. April 2016 um 10:37

    Auch wenn wir keine Veganer sind, so ist ein kleiner „Ausflug“ in die vegane Küche auch für uns durchaus mal interessant und eine Freundin lieh uns dieses schöne Kochbuch, das wir auch ausgiebig getestet haben, da wir die italienische Küche sehr gerne mögen. Das Kochbuch ist sehr gut unterteilt in u.a. Vorspeise, Salate, Pizzen sowie dem süssen Abschluss und in jedem Kapitel findet sich sicherlich für jeden etwas. Zudem sind die Speisen teilweise sehr schön bebildert und auch wenn man das selbst vielleicht nicht ganz so perfekt hinbekommt, ist es doch schön anzusehen und macht Lust aufs Ausprobieren. Auch die drei „Einleitungskapitel“ zu Beginn: - Wie isst Italien? - Warum italienische Küche so gesund ist - So kocht Italien fanden wir sehr interessant. Natürlich erfindet Attila Hildmann damit nicht das Rad neu, Vieles wusste man schon, aber es gab auch noch Neues zu erfahren. Gerade der italienische „Touch“ der Speisen machte das Buch für uns so interessant und wir haben Vieles ausprobiert. Vier Sterne von uns.

    Mehr
  • Nicht innovativ aber solide

    Vegan Italian Style

    BooksAreGreat

    01. February 2016 um 00:58

    Das Kochbuch ist schön aufgemacht. Mir gefällt die Gestaltung der Seiten sehr. Das Gericht sieht immer sehr schmackhaft aus. Auch das Format des Buches ist angemessen groß, sodass die Food-Fotos ihre ganze Wirkung entfalten können. Die Beschreibung ist für Nichtveganer etwas schwieriger gerade, wenn man mit den typischen Ersatzprodukten der veganen Küche nicht vertraut ist. Das Kochbuch richtet sich meiner Meinung nach an Personen, die den veganen Lebensstil voll und ganz leben. Ich hätte es schön gefunden, wenn es auch einen einleitenden Text zur Handhabung für unerfahrene Köche bezüglich der veganen Küche gegeben hätte. Die Einleitung befasst sich mit dem Thema des Kochbuchs, welches die italienische Küche ist. Diese ist teilweise ganz informativ enthält jedoch auch allgemein bekannte Tatsachen über diese Esskultur. Die Auswahl der Rezepte finde ich gelungen. Mir haben sehr viele Rezepte gut gefallen. Es sind viele traditionelle Rezepte für Nudeln, Pizza und typische italienische Süßspeisen dabei. Herr Hildmann hat hier das Rad nicht unbedingt neu erfunden. Die Umsetzung ins vegane ist ihm dabei aber gut gelungen. Es gibt vereinzelt auch ausgefallenere Rezepte. Insgesamt kann ich nicht sagen, dass ich viele neue Rezepte kennengelernt habe. Im Gegenteil es sind eher Variationen von traditionellen italienischen Gerichten übersetzt ins Vegane. Das ist dem Autor überwiegend gut gelungen. An einigen Stellen fehlt mir ein wenig etwas Ausgefalleneres. Das kam mir insgesamt etwas zu kurz. Ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft, aber es handelt sich um ein gut strukturiertes durchschnittliches Kochbuch mit veganem Flair.

    Mehr
  • Vegan Italian Style

    Vegan Italian Style

    tardy

    27. January 2016 um 16:33

    Attila Hildmann, dem Papst der Veganen Küche, ist es auch mit diesem Kochbuch gelungen, die tierfreie Küche zu einer ganz normalen Angelegenheit zu machen. Er zeigt uns, wie einfach es ist, auf tierische Produkte zu verzichten, ohne etwas zu vermissen und mit Produkten, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Er setzt auf gute, einfache Zutaten und bereitet damit die leckersten Gerichte der italienischen Küche zu. Die Italiener kochen schon immer traditionell mit viel Gemüse und Pasta, da ist es nicht schwer, auch vegan leckere Dinge zu zaubern. Viele der Gerichte sind eher für den Anfänger geeignet, praktisch für die Alltagsküche, aber man findet auch einige aufwändigere Rezepte, wie z.B. die Zucchini-Crunch-Lasagne mit gebackenem Kürbis in Safrancreme. Zusammen mit meiner Tochter, die sich vegan ernährt, habe ich dieses leckere Gericht zubereitet. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Das Buch ist wunderschön gestaltet, mit hochwertigem Einband und brillianten Fotos, die einfach nur Appetit machen. Die Rezepte sind allesamt bebildert, das finde ich sehr schön, denn so hat man gleich eine Vorstellung vom fertigen Gericht. Praktisch ist, das sie einzelnen Zutaten im Rezepttext fett gedruckt sind, das macht sie übersichtlicher und sorgt für eine bessere Lesbarkeit. Das Buch wird sicher einen festen Platz in meiner Küche bekommen und ich werde noch oft damit kochen.

    Mehr
  • Dieses Kochbuch ist eine kleine Reise in das italienische Leben!

    Vegan Italian Style

    Ekcnew

    10. January 2016 um 14:34

    Vegan Italien Style ist mein neues Lieblingskochbuch! Die Interpretation der italienischen Küche von Attila Hildmann überzeugt! Die klassischen italienischen Zutaten wie Tomaten, Gemüse, Kräuter und Knoblauch finden sich in den Rezepten wieder. Die Insalatonde mit Basikumpesto (ich habe andere Nudeln genommen) war schon oberlecker und dabei so einfach zuzubereiten! Ein weiteres neues Lieblingsgericht ist der Brotsalat mit gegrilltem Gemüse und Kürbiskernen - mmmmmhhhh. Ich habe auch sonst schon gerne einen Brotsalat zubereitet, der war aber nicht so gut wie dieser! ... und heute wird noch die Pizza mit Pilzen und Kapern gestest und ich bin schon voller Vorfreude: die wird bestimmt auch absolut lecker! ... und ich habe noch viel mehr leckere Lieblingsgerichte entdeckt! Die Auswahl der Rezepte finde ich sehr gelungen und auch die Kombination aus sehr einfach zuzubereitenden Gerichten und Gerichten, die mehr Aufwand erfordern. Angereichert ist dieses insgesamt sehr hochwertig aufgemachte Kochbuch durch sehr ansprechende Bilder.  Dieses Kochbuch ist wirklich eine kleine Reise in das italienische Leben!

    Mehr
  • Lecker!

    Vegan Italian Style

    jackline88

    05. December 2015 um 14:39

    Inhalt: Attila Hildmann, erfolgreichster deutschsprachiger Kochbuchautor der vergangenen Jahre, hat sich dieses Mal die leckerste Küche der Welt vorgenommen und italienische Klassiker in seinen veganen Stil übersetzt. So kommen nicht nur zwei der gesündesten Ernährungsformen zusammen, sondern es entsteht darüber hinaus eine mediterrane Aromenvielfalt, die man in der veganen Küche bisher oft vermisst hat. Und weil die italienische Küche wie keine andere schon immer das Frische, Gesunde und Naturbelassene mit einfach zuzubereitendem Drumherum vereint hat, erwartet die Fans eine grandiose Rezeptvielfalt, wie immer fotografisch perfekt in Szene gesetzt. Meinung: Ich lebe nicht vegan und um ehrlich zu sein wäre das nichts für mich, den auf Milch, Eier und Käse könnte ich langfristig einfach nicht verzichten. Aber ich habe schon viel Gutes über Attila Hildmann gehört und wollte nun mal selber sehen, was es mit einem veganen Kochbuch auf sich hat. Außerdem musste jemand in meiner Familie für eine gewisse Zeit auf fast alle tierischen Produkte verzichten, da hat sich dieses Buch einfach angeboten. Besonders gut gefällt mir, dass die Zutaten für die Rezepte nicht schwer zu beschaffen sind. Bei Rezepten von anderen (z. B. aus dem Internet) sind die Zutaten oft nur in sehr ausgewählten Geschäften zu bekommen und dann oftmals auch sehr teuer. Auch sind seine Rezepte schnell auszuführen und man muss nicht stundenlang in der Küche stehen um etwas veganes zu kochen. Des Weiteren sind die Bilder zu den Büchern sehr schön gestaltet und bei manchen läuft einem gleich das Wasser im Munde zusammen. Ein Paar Rezepte habe ich schon ausprobiert und mir haben sie wirklich gut geschmeckt, so war der Brotsalat sehr schnell zubereitet und mit wenig Aufwand ein leckeres Essen gekocht. Fazit: Ein tolles Buch, von dem ich noch einige Rezepte ausprobieren werden. Ich wollte damit einfach noch meinen Horizont erweitern und wurde nicht enttäuscht. Ich kann natürlich nicht sagen, ob die Rezepte für einen Veganer neues beinhalten, doch für Einsteiger würde ich es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Vegan Italian Style

    Vegan Italian Style

    Cellissima

    03. December 2015 um 08:38

    Nachdem schon viele vegane Köche italienische Kochbücher veröffentlicht haben, widmet sich nun auch Attila Hildmann in seinem neuesten Werk ganz der italienischen Küche. Wieder erschien das Buch im Becker-Joest-Volk-Verlag, und so besticht es erneut durch eine hochwertige Aufmachung und herrliche ganzseitige Farbfotos der Speisen. So hat man nicht nur irgendwelche Rezepte, sondern kann die Gerichte sofort ansehen, weiß gleich, wie sie aussehen (sollen) - was ein großer Vorteil sein kann, wenn man das ein oder andere Gericht zum ersten Mal zubereitet. Nach einer kleinen Einführung, in der Hildmann näher auf das Land, seine Küche und seine Hauptzutaten sowie deren positive Auswirkungen auf die Gesundheit eingeht, gibt er Tips zur Herstellung von Pizza- und Pastateigen. Es folgt der Rezeptteil, wobei die Rezepte in Antipasti, Salate, Nudelgerichte, Pizzen, eigentliche Hauptgänge sowie Desserts unterteilt wurden. Alle getesteten Rezepte waren sowohl hinsichtlich der Zutatenliste als auch hinsichtlich der eigentlichen Zubereitung überschaubar, die angegebenen Zubereitungszeiten waren exakt und konnten immer eingehalten werden. Geschmacklich waren sämtliche Gerichte größtenteils überzeugend. Es sind Gerichte, die wohl Jung und Alt, Veganern ebenso wie Vegetariern und Fleischessern schmecken. Ein wenig gestört hat mich, dass es bei den Pizzen so gut wie ausnahmslos Rezepte mit weißer Sauce als Grundlage gab. Das ist zwar mal eine willkommene Abwechslung, wird auf Dauer aber doch monoton. Zudem gibt es leider kein Rezept für veganen Käse, wenn man mal von der Verweisung auf ein wenig Mandelmus als Ersatz absieht ... Dabei hoffte ich gerade darauf, dass er ein Rezept entwickelt hat, um dem Original endlich nahe zu kommen. Schade! Vermisst habe ich leider auch Kaffee-Variationen. Verwunderlich, da Hildmann doch offen davon schwärmt, in Italien den weltbesten Kaffee bekommen zu haben. Er dürfte wissen, dass es für Veganer nicht ganz leicht ist, die veganen Varianten beliebter Kaffee-Spezialitäten zu Hause selbst überzeugend herzustellen. Oftmals kommt man doch nicht so ganz ans Original heran, und/oder die Milch flockt aus ... hier hätte er entsprechende Rezepte hervorragend in den Dessertteil zu Cantuccini und Co. hinzufügen und Tips für die Zubereitung perfekter veganer Kaffee-Spezialitäten geben können. Fazit: Nettes veganes italienisches Kochbuch, das aber doch ein Stück weit hinter den Erwartungen und Möglichkeiten zurückbleibt und nicht wirklich viel Neues bietet. 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Sehr schön gestaltet

    Vegan Italian Style

    Buchina

    26. November 2015 um 16:12

    Attila Hildmann ist ja sehr bekannt in der veganen Szene. Diesmal hat er sich für sein neues Buch die italienische Küche herausgesucht, die ich auch sehr liebe. Ich bin selbst keine Veganerin, aber ich suche immer wieder gute Rezepte, wo ich tierische Produkte vermeiden kann. Außerdem liebe ich italienische Küche, deshalb dachte ich, das perfekte Buch für mich. Typisch für Attilla Hildmann, dass er am Anfang des Buches erst einmal viel über sich und auch das Essen schreibt. Das ist wie das Essen Geschmackssache. Ich persönlich brauche das nicht unbedingt. Danach folgen Erklärungen für die Herstellung von Pizza und Pastateig. Es folgen dann die Rezepte, die wie so üblich der Reihenfolge eines Menüs entsprechen, also Vorspeise, Salat, Pasta, Pizza ect. Die Aufmachung und Gestaltung des Buches ist sehr gut gelungen. Die Gerichte werden toll in Szene gesetzt, denn das Auge ist ja bekanntlich mit. Die Zutatenliste ist übersichtlich und die Beschreibung der Zubereitung logisch und nachvollziehbar. Die Rezepte sind an sich auch interessant und schmackhaft, wie ich getestet habe. Aber es fehlte mir das Besondere. Viele Gerichte im italienischen sind ja oft schon vegan, wie Pasta mit Gemüsesoßen. Da gab es kaum etwas neues. Wenn es um traditionelle Fleischgerichte ging, gab es oft einfach eine Gemüsebeilage. Der Vorteil daran war, dass man keine exotischen veganen Zutaten brauchte. Sondern auch Teilzeitveganer wie ich, gleich drauf loskochen können. Insgesamt ein wirklich schön gestaltetes Kochbuch, welches Lust auf Pasta und Co. macht, dem meiner Meinung nach, aber der besondere Kick fehlt.

    Mehr
  • Pasta, Pesto, Pizza und Co

    Vegan Italian Style

    vielleser18

    24. November 2015 um 09:25

    Attila Hildmann , Deutschlands bekanntester Vegankoch hat wieder ein Kochbuch herausgebracht. Diesmal befasst er sich mit der italienischen Küche, die Rezepte sind in altbewährter Art zusammengestellt. Ein kurzes Vorwort und dann geht es auch schon los, die Rezepte sind in folgende Kapitel eingeteilt: Antipasti & Pane - Leichtes zu Beginn Insalate - Vegan, frisch, italienisch Pasta & Pesto - Köstliche Nudelgerichte Pizze - Kross und herzhaft aus dem Ofen Secondi Piatti - Der italienische Hauptgang Dolci - Der süße Abschluss Hildmann erklärt die wichtigsten Kräuter, erklärt wie man Nudeln und Pizzateig selber herstellt, dann noch ein paar einleitende Worte und schon folgen die Rezepte. Großformatige Bilder machen Appetit, die Beschreibung der Rezepte ist wie gewohnt sehr übersichtlich und die Zubereitung gut beschrieben. Gefallen tut mir immer die kleine Fußnote, da werden kleine, aber wichtige Zusatzinformationen gegeben. Bisher habe ich einige Rezepte nachgekocht, viele stehen noch auf meiner Wunschliste. Die bisherigen liesen sich leicht nachkochen. Die Zutaten sind gut zu bekommen, es gibt kaum ein Rezept, dass zu aufwändig ist, alles Gerichte, die mit wenigen Zutaten auskommen. Ein Buch, dass keine großartigen Vorkenntnisse braucht, auch Hobbyköche können problemlos daraus nachkochen. Allerdings schocken mich immer die Preise dieser Kochbücher, auch dieses liegt wieder bei 29,95.

    Mehr
  • Vegan Italian Style

    Vegan Italian Style

    Tamaru

    23. November 2015 um 16:21

    Ein tolles Kochbuch für Vegan Neulinge, mit großformatigen Bildern zu jedem Rezept und einer Einleitung zur italienischen Küche und ihren Besonderheiten. Eine kulinarische Reise durch Italien mit einfachen Rezepten die auch von Kochanfängern gut nachgekocht werden können. Man braucht keine ausgefallenen Zutaten und auf Ersatzprodukte wird auch verzichtet. Stattdessen werden mit frischen Zutaten tolle Gerichte aus den Bereichen Antipasti, Salate, Nudeln, Pizza, Hauptgang und Desserts vorgestellt. Ich hatte mir vielleicht ein paar mehr neue Ideen vorgestellt, denn viele Rezepte kennt man in leicht abgewandelter Form auch aus anderen italienischen Kochbüchern z.B. Pesto oder Nudeln. Deshalb finde ich den Preis etwas zu hoch für das was geboten wird. Trotzdem wird es gerade Vegan Neulingen einen guten Einstieg in die vegane Küche geben und viele Anregungen liefern.

    Mehr
  • Der Vegan-Papst in Bella Italia

    Vegan Italian Style

    TochterAlice

    21. November 2015 um 10:21

    Wer in Deutschland zumindest den Begriff "vegan" gehört hat, kennt meist auch Attila Hildmann, den medienwirksamen Koch und Kochbuchautor, der untrennbar mit der veganen Küche verbunden ist und - man mag von ihm denken, was man will - mehr als maßgeblich dazu beigetragen hat, diese in Deutschland bekannt und vor allem auch interessant zu machen. Ich selbst bin keine Veganerin, nicht einmal Vegetarierin, ernähre mich jedoch hauptsächlich fleisch- und fischlos. Zu viel Eier und Milchprodukte tun Haut und vielen anderen Regionen des Körpers nicht unbedingt gut, daher lag es auf der Hand, sich auch mit der veganen Küche auseinanderzusetzen. Da ich selbst und auch andere Familienmitglieder die italienische Küche lieben, lag es auf der Hand, Hildmanns neuestes Werk "Vegan Italian Style" unter die Lupe zu nehmen. Zunächst eine Einführung, selbstverständlich mit einer, nein, einer ganzen Reihe von Botschaften, ganz wie es sich für einen Papst ziemt. Und - ganz nach der Facon von Jamie Oliver - einer Reihe von Bildern des Kochs selbst, allerdings diesmal im Kreise seiner italienischen "Familie". Erfreulicherweise ändert sich das im Rezeptteil - was keineswegs in jedem Hildmann-Buch der Fall ist - wo dann jedes Rezept von einem schönen Foto begleitet wird, das Lust aufs Kochen und Essen macht. Die italienischen Rezepte, besonders die Pizzen und die Pastagerichte, wirken einladend und köstlich und sind bereits mehrfach von mir nachgekocht worden - alle mit durchschlagendem Erfolg. Auch die - allerdings nicht so zahlreich wie erhofft vorhandenen - Salate sind köstlich. Was allerdings vollkommen fehlt, sind Suppen und das hat mich dann doch ziemlich schockiert, sind sie doch gerade in der Herbst- und Winterzeit das A und O unserer heimischen Alltagsküche - und ich kenne sie durchaus zahlreich aus anderen italienischen Kochbüchern wie auch aus italienischen Restaurants. Auch die "Secondi" sind aus meiner Sicht nicht richtig repräsentativ und enthalten zudem auch Gnocchi und Risotti, die beide m.E. auch - wie Pasta - als Zwischengang gereicht werden. Mit Blick auf den ersten Teil wie auch auf einige der Desserts ist dies aber durchaus ein Kochbuch, das viele "nützliche" Gerichte enthält, die ich langfristig in unseren Speiseplan eingliedern werde, da sie unaufwändig und bekömmlich sind und zudem gut schmecken! Doch eines stört mich wirklich und irgendwie passt es wirklich gut zu den vielen Hildmann-Fotos: Hier ist nicht die Rede von Bioläden bzw. Biosupermärkten, nein, es sind Biodealer, der Leser wird durchgehend geduzt, alles schmeckt super und man ist auch nicht hungrig, sondern wird vom Hunger gepackt.... nein, ich mag es definitiv lieber, wenn es sprachlich einerseits nicht ganz so lässig, andererseits nicht so aufgesetzt zugeht. Ich gebe offen zu, dass Attila Hildmann mich ein kleines bisschen nervt. Das macht es mir anstrengend, mich länger auf dieses Buch einzulassen - gottseidank ist es diesmal nicht ganz so präsent wie in einigen anderen Hildmann-Kochbüchern und somit ganz gut zu ertragen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks