Attila Hildmann Vegan for Youth

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(17)
(8)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vegan for Youth“ von Attila Hildmann

Über 100.000 Menschen haben mit den Bestsellern "Vegan for Fit" und "Vegan for Fun" am eigenen Körper erfahren, dass eine vorübergehende vegane Ernährungsweise, frei von chemischen Zusätzen, weit mehr bringt als nur beachtliche Verluste an Übergewicht. Unzählige ernährungsbedingte chronische Krankheitsbilder heilten in nur 30 Tagen ab. Für "Vegan for Youth" ist Attila Hildmann dem Phänomen dieses Ernährungskonzeptes mit wissenschaftlichem Spürsinn weiter auf den Grund gegangen. Bis nach Japan ist er u. a. gereist, um die Zusammenhänge zwischen besonderen Lebensmitteln und den Orten zu verstehen, an denen Menschen bei bester Gesundheit steinalt werden. Aus den gesammelten Erkenntnisse über die sogenannten "Superfoods" hat er jetzt eine weltweit einmalige "Triät" entwickelt, die Alterungsprozesse regelrecht herunterdrehen kann. Begleitet von Wissenschaftlern der Charité in Berlin, die mit einem viel beachteten neuen Messverfahren Alterungsprozesse auf der Haut und in der Atemluft messen können, hat Attila Hildmann die Wirkung seiner Ernährungsempfehlungen überprüft. Das Fazit: Mit leckeren veganen Rezepten, einem Training zur Verbesserung der Beweglichkeit und einem begleitenden Programm zur Meditation nach asiatischem Vorbild kann jeder mit dieser Triät in nur 60 Tagen einen neuen Status quo des eigenen Körpers erreichen. Ein schöner Nebeneffekt: Ohne Hunger lassen sich in dieser Zeit 10 Kilo Übergewicht verlieren. Nach 60 Tagen fühlt sich der Challenger leichter, gesünder, beweglicher - und vor allem jünger.

Einfach gut, ein Kochbuch was nicht nur ein Kochbuch ist. Alle Gerichte einfach herzustellen. Attila, eine tolle Leistung. Danke!!!

— Wiese
Wiese

Ein Buch, das einiges verändern wird. und mich sehr berührt. Danke Attila für soviel Liebe und Sorgfalt, die in das Buch gesteckt wurden.

— JuLi-Youthie
JuLi-Youthie

Für mich das beste vegane Kochbuch!

— linamaiga
linamaiga

Ein Meisterwerk! Sehr sorgfältig recherchiert und verständlich aufbereitet. Sehr gute Rezepte! Danke Attila!

— Etaner1969
Etaner1969

Stöbern in Sachbuch

Warum wir es tun, wie wir es tun

Intelligent geschriebenes Buch

Mattder

Das Café der Existenzialisten

Toll erzählt und dazu lehrreich und sehr einprägsam.

vk_tairen

Spring in eine Pfütze

Ein super Mitmachbuch

weinlachgummi

Honeymoon XXL

Das Fernweh wird hervorgerufen !!!

vannisbuchzeilen

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

"Gerade eine Frau,sollte die das Unglück haben,nicht ganz dumm zu sein zu sein,tut gut daran,dies nach Kräften zu verschleiern"

lesemaus1981

Das Rushing Woman Syndrom

Das Buch konnte leider nicht so überzeugen. Viele Wiederholungen und zu knappe Lösungsansätze. Dennoch nicht gänzlich uninteressant.

reading_ani

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Inspiration und veganes Kochbuch zugleich – die Mischung macht es

    Vegan for Youth
    I_love_books

    I_love_books

    04. December 2013 um 00:34

    Attila Hildmann ist als veganer Kochbuchautor derzeit omnipräsent und ein gern gesehener Gast in verschiedensten TV-Shows. Genauso bin ich vor ein paar Wochen auf ihn und seine Rezepte aufmerksam geworden – ich dachte, wer ist der Typ, der solche Köstlichkeiten aus Süßkartoffeln & Co. zaubert? Der die vegane Küche in Zusammenhang mit einer Art von gesunder Ernährungsweise bringt, die Krankheiten möglicher Weise reduziert? Ich war neugierig und wollte einfach nur mehr erfahren. Gesagt, getan – ich habe “Vegan for youth” gelesen, ausprobiert und meine eigenen Schlüsse daraus gezogen: Attila Hildmann berichtet von seiner ganz persönlichen Reise – wie er zur veganen Ernährung fand, es sein Leben und seine Gesundheit beeinflusste und welche Erfahrungen er aus seinen ersten beiden Büchern “Vegan for fun” und “Vegan for fit” zog. Nämlich, dass einige Teilnehmer seiner damaligen “Vegan for fit”-Challenge sich danach gesünder und irgendwie verjüngt fühlten, mehr Leistung erbrachten und das sich durch den Verzicht von Fleisch- und Milcherzeugnissen sogar Krankheitserscheinungen wie Bluthochdruck, Diabetis, Neurodermitis usw. deutlich bei einigen verringerten. Attila Hildmann ging seit dem Folgendes nicht mehr aus dem Kopf: Kann man irgendwie wissenschaftlich beweisen, dass die vegane Ernährung den menschlichen Organismus derartig positiv beeinflusst? Gibt es auf der Welt Bevölkerungsgruppen, die sich vegan ernähren und dadurch besonders gesund sind oder sogar deshalb sehr alt werden? Attila machte sich auf die Suche nach den “100-Jährigen”, bereiste die Welt mit wissenschaftlichen Equipment im Gepäck und kam voller Inspiration nach Berlin zurück. “Vegan for youth” bietet Einblick in andere Kulturen, die vegane Ernährung und deren gesundheitsförderndes Potential. Neben all den Zahlen und Fakten beinhaltet “Vegan for youth” eine große persönliche Herausforderung für den interessierten Leser: Die “60-Tage Triät”, bestehend aus köstlichen veganen Rezepten sowie Anleitung für Meditation und Fitness – eine ganzheitliche Challenge. Mein Fazit In letzter Zeit habe ich mich im Bereich der Kochbücher immer mehr mit der veganen Ernährung beschäftigt. Und seit dem ich mit dem Lesen von “Vegan for youth” begann, geisterte folgender Gedanke durch meinen Kopf: Kann es sein, dass die vegane Ernährung so viel gesünder ist? Warum habe ich das noch nie probiert, obwohl mir Tiere so am Herzen liegen? Schadet ein Selbstversuch? Nein! Und deshalb ich habe mich dazu entschlossen, mir und der veganen Ernährung eine echte und unvoreingenommene Chance zu geben. Meine persönliche Herausforderung wird es sein, die Challenge an mich und meine Muskelerkrankung anzupassen. Da ich weder Sport treiben, noch radikale Diäten machen kann, brauchte ich eine gesündere Perspektive für mich, um fit zu bleiben. Vielleicht habe ich sie dank Attila Hildmann gefunden? Die Meditation ist auf jeden Fall ein Teil der Triät, den sogar ich neben der veganen Ernährung gut umsetzen kann. Seit 10 Tagen lebe ich nun vegan, stecke Tag für Tag meine Nase in den Rezepteteil des Buches und erfreue mich der Vielfalt. Bisher klappt die “Umstellung” ohne Probleme und Rückfälle. Ich habe ca. seit dem dritten Tag folgende Veränderungen festgestellt: - Heißhungerattacken auf Süßes gibt es kaum noch und falls das doch mal passieren sollte, kenne ich jetzt vegane Leckerbissen :-) - Ich bin den ganzen Tag gesättigt, ohne Unmengen essen zu müssen. - Ich habe bedeutend mehr Energie und bin (meistens *g*) gut gelaunt. Über all die anderen gesundheitlichen Aspekte kann ich erst nach mehr als 60 Tagen berichten. Punkte, die die “Vegan for youth”-Challenge meiner Meinung nach etwas erschweren: - Leider lebt nicht jeder in einer Metropole, wo es zahlreiche Bioläden in der unmittelbaren Nachbarschaft gibt. Entweder weicht man in dem Falle dann auf Bio-Onlinestores aus, was weder kostengünstig noch langfristig ökologisch vertretbar ist. Oder man kauft das Bioobst/-gemüse, was man vor Ort bekommt und der Rest ist dann eben ohne Bio-Siegel. Das muss jeder für sich selbst entscheiden – vegan ist es allemal. - Bio gibt es selten zum Discountpreis. Das ist auch ok. Wer aber mit der “Vegan for youth”-Challenge liebäugelt, der sollte wissen, dass für Matcha-Tee, Acai- sowie Acerola-Pulver usw. noch mehr Ausgaben auf einen zukommen. - Wenn man dann so viel Geld in eine gesunde Ernährung “investiert”, sollte man beim Kauf von Acai und Acerola auf die maltodextrinfreie Variante achten. Dieser Hinweis stammt aus der VFY-Gruppe und fehlt leider im Buch. - Vegane Küche heißt, dass man Zeit fürs Kochen einplanen muss und das jeden Tag. Ich bin mir nicht sicher, ob “Vegan for youth” Menschen anspricht, die seit langem vegan leben. Jedoch ist es das Buch auf jeden Fall ein toller Einstieg in die vegane Küche. “Jedes vegane Essen zählt” Mich hat Attila Hildmann mit seiner Lebensfreude angesteckt, seine Rezepte machen Lust auf mehr und ich bin gespannt, wie weit mich die vegane Ernährung bringt. Mein persönliches Ziel ist es, mich über die Challenge hinaus vegan zu ernähren – nur mir zuliebe. ;-)

    Mehr
  • Das ist mehr als ein Kochbuch!

    Vegan for Youth
    Schatzum

    Schatzum

    25. November 2013 um 20:17

    In dem neuen Buch geht es um eine Triät - Essen, Bewegung und Meditation. Attila Hildmann macht aber auch Mut für andere Lebensbereiche. Es steckt viel Weisheit im Buch und jeder sollte es lesen. Wirklich gelungen!