Auður Ava Ólafsdóttir

 3,8 Sterne bei 135 Bewertungen
Autorin von Ein Schmetterling im November, Miss Island und weiteren Büchern.
Autorenbild von Auður Ava Ólafsdóttir (©Anton Brink)

Lebenslauf

Auður Ava Ólafsdóttir, eine der besten Schriftstellerinnen Islands, lebt in Reykjavík. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und Gedichte. Ihre Bücher, in über 25 Sprachen übersetzt, wurden vielfach ausgezeichnet. Für ihren Roman Miss Island erhielt sie in Frankreich 2019 den Prix Médicis étranger für den besten ausländischen Roman des Jahres.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Auður Ava Ólafsdóttir

Cover des Buches Miss Island (ISBN: 9783458682240)

Miss Island

 (42)
Erschienen am 14.08.2022
Cover des Buches Ein Schmetterling im November (ISBN: 9783458360346)

Ein Schmetterling im November

 (49)
Erschienen am 20.10.2014
Cover des Buches Hotel Silence (ISBN: 9783458643807)

Hotel Silence

 (34)
Erschienen am 18.06.2023
Cover des Buches Weiß ich, wann es Liebe ist? (ISBN: 9783458359647)

Weiß ich, wann es Liebe ist?

 (9)
Erschienen am 10.11.2013
Cover des Buches AR (ISBN: 9788793629738)

AR

 (1)
Erschienen am 01.01.2018

Videos

Neue Rezensionen zu Auður Ava Ólafsdóttir

Cover des Buches Hotel Silence (ISBN: 9783458643807)
mapefues avatar

Rezension zu "Hotel Silence" von Auður Ava Ólafsdóttir

Tragikomisches Buch voller Menschlichkeit
mapefuevor 4 Monaten

Jónas Ebeneser (49), hat den Boden unter seinen Füssen verloren. In tiefe Depression verfallen? Bei den drei Gudruns, die ihn umgeben kein Wunder. Die eine, seine Ex, hat einst in der gemeinsamen Schlafstatt eine Kissenwand ihm gegenüber aufgebaut, seine Mutter versinkt in Demenz und mit seiner Tochter keine Kommunikation.
 Nur das Wie und das Wo sind noch unbestimmt. Er leiht sich vom Nachbarn dessen Flinte, kann aber nicht damit umgehen und hat keine Munition. Also ab in ein von Krieg zerstörtes Land mit seiner Bohrmaschine, die er dann bräuchte, um einen Hacken in der Decke zu montieren. Bereits früh wird klar, dass bei aller Tragik der Handlung eine Portion Komik beigemischt wurde.

Nicht dass es von Bedeutung wäre, in welchem Land sich Jónas wiederfindet, tippe ich auf den Balkan, nach dem massiven NATO-Bombardements. Tote, Ruinen, Stromabschaltungen, Ausgangssperre. Das Bizarre an der Situation, dass sich Jonas Mutter zeitlebens intensiv mit dem Thema Krieg beschäftigt hat.
 Der Taxifahrer bringt die ersten zwei Gäste ins „Hotel Silence“, er fährt einhändig, die zweite hat er im Krieg verloren. Das Haus am Meer wird von dem Geschwistern Mai und Fifi geführt, beide hoffen auf einen touristischen Aufschwung. Kein Druck in der Dusche, roter Sand aus der Wasserleitung - für Jónas kein Problem, er repariert es. Das ist nur der Anfang. Er wird zum Synonym für Wiederaufbau und den Glauben an bessere und friedliche Zukunft.

Der zweite weibliche Gast fährt ins Hinterland, sucht für eine Reportage eine Lokation, der dritte männliche Gast stellt sich später als Kriegsprofiteur heraus.

Viel ausgiebiger beschäftigt sich Ólafsdóttir mit dem „Hotel Silence“ als Bauwerk, dem ein Thermalbad angeschlossen war und einer berühmten Mosaikwand, von der anscheinend nur Jónas etwas weiß und seinem „Manager“ Fifi. Dessen Schwester Mai, nur ein paar Jahre älter als seine Tochter, ohne Mann mit dem 6-jährigen traumatisierten Sohn Adam.
 „Sehnst du dich nicht nach der Wärme eines anderen Körpers“ (Mai).

Nicht allen Leuten gefällt Jonas Aufbauarbeit, er wir überfallen und verprügelt. Doch eine Frau verarzt ihn: „Sie können Ihr Hemd wieder zuknöpfen. Schöne Blume.“ Womit wir wieder bei der Coverabbildung wären: Eine Wasserlilie, die sich Jonas vor seinem Abflug stechen ließ.

Die ausgezeichnete Übersetzung, mit den vielen Zitaten von Persönlichkeiten, die ihrem Leben ein Ende gesetzt hatten, trägt zur überragenden Qualität des Romans bei. Trotz aller Düsternis und Melancholie gewinnt mit der Kraft die Hoffnung und die Magie eines Neufangs die Oberhand. 

Cover des Buches Hotel Silence (ISBN: 9783458643807)
gsts avatar

Rezension zu "Hotel Silence" von Auður Ava Ólafsdóttir

Lebenssinn
gstvor 5 Monaten

Hotel Silence liegt in einer Region, in der vor kurzem noch Krieg herrschte. Es wurde gerade erst wieder eröffnet. Betrieben wird es von einem jungen Geschwisterpaar, dessen Tante, die bisherige Besitzerin, während des Krieges ins Ausland ging. Noch gibt es kaum Gäste, weil die Umgebung noch alles andere als einladend ist.

Dorthin reist der lebensmüde Jonas, der seinen Verwandten und Freunden ersparen möchte, seine Leiche finden zu müssen. Als Gepäck hat er nur seinen Werkzeugkasten dabei und seine alten Tagebücher. Die wollte er eigentlich entsorgen, fand aber noch keinen geeigneten Platz dafür. Nicht zurücklassen konnte er seine Tätowierung auf der Brust: eine weiße Wasserlilie, die ihn wohl an seine Tochter erinnern soll, denn ihr Name Vatnalilja bedeutet übersetzt Wasserlilie.
 Im Hotel angekommen finden sich tausend Gründe, weshalb er sein Leben noch nicht beenden kann. Wenn er mal nicht beschäftigt ist, dann liest er in seinen alten Tagebüchern und lernt sich dabei ganz neu kennen. Im Umgang mit den vom Krieg traumatisierten Menschen kommt allmählich sein Lebensmut zurück.

Die isländische Schriftstellerin Auður Ava Ólafsdóttir wurde 1958 in Reykjavík geboren. Sie studierte an der Sorbonne Kunstgeschichte und lebte in Frankreich und Italien. Sie lehrt Kunstgeschichte an der Universität Reykjavík und ist Direktorin des Museums der Universität Island. Sie gilt als eine der besten Schriftstellerin Islands und ihre in 25 Sprachen übersetzten Bücher wurden vielfach ausgezeichnet. Im Inselverlag sind außer Hotel Silence noch drei weitere Romane von ihr erschienen. 

Dies ist ein Mut machendes Buch, in dem deutlich wird, wie sehr Menschen einen Sinn im Leben brauchen. Es beginnt ziemlich trist und depressiv, was mir anfangs gar nicht gefiel. Es ändert sich erst mit der Ankunft in dem nicht benannten Kriegsgebiet. Die Sprache lässt sich flüssig lesen und beinhaltet viele unter die Haut gehenden Metapher, die mir immer wieder mal ein Lächeln aufs Gesicht zauberten. Es wird von Verzweiflung berichtet, von Freundschaft und Einfühlungsvermögen. Mich hat es neugierig gemacht auf die anderen Bücher der Autorin.

Cover des Buches Hotel Silence (ISBN: 9783458643807)
Corisos avatar

Rezension zu "Hotel Silence" von Auður Ava Ólafsdóttir

Leben ohne Lebenssinn, mit einer Bohrmaschine im Gepäck
Corisovor 10 Monaten

Mit feiner Sprache wird ausschließlich aus der Perspektive von Jonas berichtet, wie er in einer akuten Krise den einzigen Ausweg in einem Suizid sieht. Die Trennung seiner Frau, das Geständnis, dass seine Tochter gar nicht von ihm ist und das Gefühl der Nutzlosigkeit treiben ihn zu dieser Lösung. Vertraut mit Kriegsgeschichten durch seine Mutter, erscheint ihm eine Reise in ein Kriegsgebiet die ideale Lösung, denn er erhofft sich dadurch einen eleganten Tod ohne eigenes Zutun. Für sein One-Way-Ticket packt er ausschließlich etwas Werkzeug und eine Bohrmaschine ein, um zur Not einen Strick an der Decke anbringen zu können. Doch an seinem Reiseziel angekommen, erscheint Jonas in der Begegnung mit den Kriegsüberlebenden seine eigene Todessehnsucht in einem anderen Licht und es beginnt eine innere Wandlung.

Mir hat der Roman ausgesprochen gut gefallen. Im Grunde geht es um das Leben, die Endlichkeit und die Auseinandersetzung mit Krisen. Das Leben aktiv zu leben und diesem einen Sinn zu geben bedeutet eben auch immer eine gewisse Anpassung an die äußeren Gegebenheiten. Als Jonas Vorstellung seiner Lebenswelt in Island auseinanderbricht erscheint ihm der Tod als einziger Ausweg. Erst in der Begegnung mit Kriegsüberlebenden wird ihm klar, welche Anpassungsleistung Menschen bewältigen, nur um zu leben. Hotel Silence lässt viel Raum für die ungesagten Dinge und genau hier liegt die Stärke des Romans. 

Gespräche aus der Community

Jonas reist in das »Hotel Silence«, ein abgelegenes und verlassenes Hotel in einem vom Krieg gezeichneten Land – weit weg von der Frau, die ihn verlassen hat und der Mutter, die in die Demenz abgleitet. Obwohl er sich am Ende sieht, schöpft er aus den Begegnungen im Hotel Silence neue Hoffnung und verändert seinen Blick auf die eigene Zukunft.

877 BeiträgeVerlosung beendet
Corisos avatar
Letzter Beitrag von  Corisovor 10 Monaten

Leider war ich etwas später dran und konnte meine Gedanken erst etwas zeitversetzt einbringen. Mit Interesse habe ich Eure Beiträge gelesen.

Mir hat das Buch und das was ich "herausgelesen" habe sehr gut gefallen. Hier meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Au%C3%B0ur-Ava-%C3%93lafsd%C3%B3ttir/Hotel-Silence-6945032455-w/rezension/10412740909/

Vielen Dank für das Buch!

Zusammen mit dem Insel Verlag möchte ich euch in dieser Woche zu einer besonderen Leserunde einladen. Gemeinsam wollen wir den wunderbaren Roman "Ein Schmetterling im November" von der isländischen Autorin Auður Ava Ólafsdóttir lesen und uns darüber austauschen. Dieser beinhaltet neben einer bewegenden Geschichte auch noch tolle Rezepte und eine Strickanleitung. Passend dazu wollen wir nicht nur das Buch lesen, sondern hier auch gemeinsam kochen und über unsere Erfahrungen dabei berichten.

Mehr zum Buch:
Eine junge Isländerin ist auf dem Weg zu einer Verabredung mit ihrem Liebhaber, von dem sie sich trennen will, aber er kommt ihr zuvor. Auf dem Weg zu ihm hat sie eine Graugans überfahren, die jetzt im Kofferraum liegt. Mit der Gans, nimmt sie sich vor, will sie ihren Mann überraschen und ein vorgezogenes Weihnachtsessen zubereiten. Der aber – „das kann so nicht weitergehen“ – eröffnet ihr während des Essens, dass er sie verlassen wird, um mit seiner Kollegin Nina zusammen zu ziehen, die ein Kind von ihm erwartet.

Hals über Kopf stürzt sich die junge Frau daraufhin in eine Reise durch ihr Land. Mit dem Handschuhfach voller Geld, denn tatsächlich ist eingetroffen, was ihr eine Wahrsagerin prophezeit hat, sie hat im Lotto gewonnen. Und noch etwas hat ihr die Wahrsagerin prophezeit: Sie wird den Mann ihres Lebens treffen, wenn zwei weitere Tiere gestorben sind … Begleitet wird sie von einem kleinen Kind, dem gehörlosen Sohn ihrer Freundin, mit dem sie, die vielsprachige Lektorin und Übersetzerin, Sprache ganz neu lernt. Eine Freundschaft entsteht. Nach vielen Abenteuern treffen sie in einem kleinen Ort an der Ostküste ein und richten sich im alten Haus der Großeltern ein, in dem die junge Frau als Kind viele Sommer verbracht hat. Drei Tiere sind gestorben. Wo ist der Mann ihres Lebens?

--> Leseprobe

Lasst euch von diesem berührenden Roman auf eine Reise ins winterliche Island mitnehmen und genießt diese Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft, das Leben und die Liebe!

Ihr könnt euch ab sofort und bis zum 20. Oktober 2013 als Testleser für 25 Exemplare von "Ein Schmetterling im November" aus dem Insel Verlag bewerben.* Beantwortet für die Chance auf eines der Bücher die folgende Frage!

Durch welches Land würdet ihr gern einmal reisen und wieso reizt euch gerade dieses ganz besonders?

* Im Gewinnfall sind eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Abschnitten der Leserunde sowieso das Verfassen einer abschließenden Rezension selbstverständlich.

540 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  coco_90vor 11 Jahren
So, auch ich habe es endlich geschafft. Vielen Dank für das Leseexemplar und die tolle Leserunde! Meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Audur-Ava-%C3%93lafsd%C3%B3ttir/Ein-Schmetterling-im-November-1061823477-w/rezension/1070532820/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks