Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Zusammen mit dem Insel Verlag möchte ich euch zu einer Leserunde zu einem ganz wundervollen, kleinen Roman einladen. "Bäume reisen nachts" von der in Frankreich lebenden Autorin Aude Le Corff erzählt eine herzzerreißende Geschichte. Wenn ihr ein Buch zum Träumen sucht, dann ist dieses perfekt für euch!

Mehr zum Inhalt:
Seit Monaten verbringt die achtjährige Manon ihre Nachmittage allein, unter einer riesigen Birke im Garten. Sie verschlingt ein Buch nach dem anderen und spricht mit Ameisen und Katzen, nur um an eines nicht denken zu müssen: das spurlose Verschwinden ihrer Mutter. Mit dem eigenen Kummer beschäftigt, vermögen Manons Vater Pierre und ihre Tante Sophie das stille Mädchen nicht zu trösten. Doch Manons Einsamkeit erweicht das Herz des mürrischen Nachbarn Anatole, der, seitdem er nicht mehr unterrichtet, sich von Kindern möglichst fernhält. Sie beginnen, gemeinsam den Kleinen Prinzen zu lesen, und es erwächst eine außergewöhnliche Freundschaft. Als eines Tages überraschend Briefe der Mutter eintreffen, schmieden das Mädchen und der alte Mann einen kühnen Plan, der sie gemeinsam mit Pierre und Sophie auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa führt …

--> Leseprobe

Lasst euch von "Bäume reisen nachts" bezaubern und in seine ganz besondere Buchwelt mitnehmen. In diesem Buch könnt ihr als Testleser eine berührende Geschichte über Freundschaft und die Erfüllung der eigenen Träume lesen. Wir vergeben 25 Exemplare des Romans unter allen, die uns bis zum 13. Februar 2014 die folgende Frage beantworten:

Im Buch helfen Manon in ihrem Kummer ein besonderes Buch und eine ungewöhnliche Freundschaft. Was oder wen braucht ihr, wenn ihr traurig seid? Gibt es vielleicht sogar ein Buch, das euch in einer traurigen Situation wieder Hoffnung geschenkt hat?

Autor: Aude Le Corff
Buch: Bäume reisen nachts

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

LeJardinDuLivre

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde auch gerne mitlesen. Wenn ich traurig bin brauche ich vor allem meine Familie und Freunde. Ich möchte einfach wissen, dass da jemand ist, der sich um mich sorgt und zu mir steht. Aber auch Zeit mit Gott ist in solchen Situationen für mich sehr wichtig.
Ich glaube nicht, dass ich mich auf ein Buch konzentrieren könnte.
Nach einiger Zeit sind bestimmt auch Bücher eine hilfreiche Ablenkung.

Beiträge danach
555 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lola1008

vor 4 Jahren

Teil 2: Kapitel 12 - 23 (S. 134)
Beitrag einblenden

Der zweite Teil war wieder wunderschön geschrieben. Generell finde ich den Schreibstil total tiefgründig und ach...ich kann gar nicht aufhören, davon zu schwärmen. Jedenfalls machen sich Pierre, Anatole, Sophie und Manin endlich auf den Weg nach Marokko, um Anais zu finden. So ganz glaube ich jedoch nicht, dass diese sich sonderlich über den Besuch freuen wird, aber mal abwarten.
Ich finde alle Charaktere in dem Buch echt super getroffen und in Anatole gehen die seltsamsten Verwandlungen vor - und das alles durch Manon. Dass Sophie ein Transvestit ist, konnte man sich schon im ersten Teil aufgrund von Anatoles Bemerkung denken. Trotzdem finde ich es gut, dass man jetzt die Gewissheit hat. Allein die Tatsache, dass die Autorin sich mit einem solchen Thema auseinandersetzt finde ich großartig, allerdings konnte ich mich nicht wirklich in Sophie einfühlen, wie sie ihr Leben im falschen Körper beschreibt. Es klang ein bisschen so, wie das, was man auch im Fernsehen hört, wenn über so etwas gesprochen wird. Das fand ich etwas schade.
Jedenfalls bin ich gespannt, ob Manon und die drei Erwachsenen Anais finden und wie diese reagieren wird. Langsam geht es ja auf das Ende zu.

Lola1008

vor 4 Jahren

Teil 3: Kapitel 24 - Ende
Beitrag einblenden

Jetzt bin auch ich durch und ich muss sagen, dass ich das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge hinter mir lasse.
Der Beginn ist recht depressiv und Sophie erzählt Pierre, dass Anais einen Liebhaber hat. Pierre tat mir, obwohl ich ihn nicht richtig mochte, in diesem Moment richtig leid, hat man doch gemerkt, dass er seine Frau immer noch liebt und dass sie ihm wirklich wichtig ist.
Obwohl ich persönlich nicht verstehen kann, wie eine Mutter so egoistisch sein und Mann und Kind hinter sich lassen kann, wenn sie doch weiß, dass es ihnen weh tut, kann man Anais Entscheidung als Leser nachvollziehen. Ein wirklich schönes Happy-End, als Anais sich entschließt, nach Frankreich zurückzukehren.

Lola1008

vor 4 Jahren

Teil 3: Kapitel 24 - Ende
Beitrag einblenden

Porcelaine87 schreibt:
Eine Sache beschäftigt mich nach dem Ende des Buches noch immer. Auf den letzten beiden Seiten wird Anatole kurz unter die Lupe genommen und Manon blickt mit traurigen Augen auf ihn zurück: „Er ist erschöpft und am Ende seiner Reise angelangt.“ Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich diesen Satz wortwörtlich interpretieren muss und der alte Knabe einfach nur von der Reise ermüdet und erschlafft ist und diese ja nunmehr unumgänglich beendet ist, oder ob ich ihn im übertragenen Sinn verstehen soll und er sich am Ende seines Lebens befindet? Interpretiere ich da gerade zu viel hinein?

Ich denke mal, das ist dem Leser selbst überlassen, wie er das ganze jetzt sieht. Das Ende mit Anatole erinnert mich ein wenig an das von "Hiob" von Jospeh Roth. Der Protagonist Mendel Singer schläft am Ende auch "friedlich nach einem erfüllten Leben ein". Und das kann man so oder so sehen. Ich glaube Aude Le Corff wollte das Gleiche mit Anatole bewirken.

Lola1008

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden

Meine Rezension auf lovelybooks.de

http://www.lovelybooks.de/autor/Aude-Le-Corff/B%C3%A4ume-reisen-nachts-1078611420-w/rezension/1085916360/

und auf meinem Blog

http://fandomparadise.blogspot.de/2014/03/rezension-zu-baume-reisen-nachts-von.html

Danke, dass ich mitlesen durfte :)

Arethelya

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden

Verspätet auch eine Rezension meinerseits.

Ich habe dieses Buch nie beendet. Ich habe es angefangen zu lesen, circa bis zum dritten Kapitel. Danach hat es nur noch auf meinem Tisch gelegen und wurde nicht weiter gelesen.
Woran lag dies?
Ich kann nicht behaupten, dass mir der Stil des Buches nicht gefallen hat. Die Sprache ist schön gestaltet, leicht zu lesen, malerisch und dennoch gut verständlich. Auch hat mir die Grundidee des Buches sehr zugesagt, weswegen ich auch sofort, sobald ich das Buch bekommen hatte, es zu lesen begonnen hatte. Aber irgendwie ist beim Lesen der Funke nicht übergesprungen. Die Charaktere, so unterschiedlich und liebevoll sie dargestellt sind, wollten mich nicht ergreifen. Auch war die Tatsache, dass dieses Buch doch sehr schmal ist, für mich eher abschreckend. Ich dachte: "Das wird alles Schlag auf Schlag kommen, da wird es bestimmt an Entwicklung fehlen." Das hat bewirkt, dass ich mich nicht auf das Lesen weiter einstellen konnte und es weglegen musste.
Aner ich möchte dem Buch eigentlich eine Chance geben. Vielleicht in den Ferien, wenn ich genug Zeit und Muse habe, mich auch darauf einzulassen.

Insel_Verlag

vor 4 Jahren

Liebe BloggerInnen,

vielen Dank fürs Mitmachen in dieser Leserunde! Wir würden uns freuen, wenn Ihr auch bei der Aktion »Blogger schenken Lesefreude« dabei wärt und möchten Euch gern mit Leseexemplaren unterstützen. Hier findet Ihr alle wichtigen Infos dazu: http://bit.ly/Blogger-schenken-Lesefreude-LB

Wir freuen uns auf Euch!

1 Foto

YvonneLaros

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit

So, jetzt sind die Bäume auch noch in mein Monatsrückblick-Video gereist, in dem ich eine Rezi dazu hopple ... Oder so ähnlich ... ;-P

http://youtu.be/ZJLAZ2154pM

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks