Calendar Girl - Berührt

(191)

Lovelybooks Bewertung

  • 202 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 17 Leser
  • 56 Rezensionen
(82)
(69)
(30)
(9)
(1)

Inhaltsangabe zu „Calendar Girl - Berührt“ von Audrey Carlan

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

Wie der erste Band war auch dieses Buch total super :3

— LostHope2000
LostHope2000

Hat mir auch wieder gut gefallen

— babymaus87
babymaus87

Die Reihe wird mir langsam zu primitiv.. Mai denkt nur an das eine - ununterbrochen.. total nervig. Sie verhält sich wie ein Flitt***en.

— Sveni4496
Sveni4496

Klasse Wendung.Wirklich top!

— Buecherblase
Buecherblase

Der zweite Teil hat mir auch sehr gut gefallen. Er War kein Abklatsch vom ersten, d.h. neue Geschichten machten das Lesen spannend. Klasse.

— archer2603
archer2603

Etwas schwächer als "Verführt" aber trotzdem absolut Lesenswert

— Fjordi93
Fjordi93

Genauso gut wie der erste Teil!

— A_Stella_Kr
A_Stella_Kr

Voller Überraschungen und neuer Abenteuer für Mia. Auch wenn Teil 2 nicht an Teil 1 heranreicht immer noch lesenswert!

— Isy2611
Isy2611

noch interessanter als der 1. Band. vulgär, sexreich, interessant und gefährlich Freue mich schon auf Band 3 und 4

— nhauwie
nhauwie

es geht überzeugend weiter ;) spannend , heiß , witzig , gefährlich !

— NinaGrey
NinaGrey

Stöbern in Erotische Literatur

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Eine schöne, eindrucksvolle und erregende Geschichte mit einigen Kritikpunkten und leider vielen Genreklischees...

Anna-Karenina

Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist

Bisher das beste Buch der Reihe 💖

steffis_bookworld

Calendar Girl - Verführt

Jeden Monat ein neuer Mann...

Missi1984

Driven - Tiefe Leidenschaft

Absolut packend, fesselnd, erotisch und gleichzeitig unfassbar traurig

privatesecretsophie

Game on - Mein Herz will dich

Verdammt gut, und mal ohne tausend Klischees. Es sollte mehr Book-Boyfriends wie Drew geben!

meikex3

Royal Passion

Schnell gelesen. Aber nach der SoG und After-Reihe nichts neues. Alexander ist sehr ähnlich zu Christian und Hardin. Also nur okay..

Bianca_Ho

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Freunde sind die Familie, die man sich aussucht

    Calendar Girl - Berührt
    LostHope2000

    LostHope2000

    21. January 2017 um 10:42

    !!Die Rezi ähnelt den ersten Band!!Das Cover: Es ist in einen schlichten Blau gehalten, nur die Blumen sind in einem Lila so das sie sich schön abheben und man alles sehr deutlich sehen kann was auch dazu führt, das es schön miteinander harmonisiert. Die drei Monate sind ebenfalls in einen Lila aber eher klein und trotzdem deutlich zu sehen so das man nicht das falsche Buch greifen kann (; Worum es geht: Auch im zweiten Band geht es viel um Sex aber auch um Freundschaft und Liebe. Jeden Monat lernt sie etwas neues über sich selbst, findet Freunde und eine Familie. Die Männer diesen Monat sind heiß, heißer und speziell ;) Der April berührt ein irgendwann mit der Geschichte auch wenn man sich zu Anfang die Hand vor den Kopf schlägt. Im Mai wird es heiß und das nicht nur wegen den Mann. Erst steht Sex im Vordergrund jedoch ist das Ende wieder total berührend, ich glaube langsam das es so gewollt ist das man am Ende fast weint und das finde ich echt unfair. Der Spezielle Mister Juni ist wirklich speziell, was ich sagen kann ist das hier Sex kein Vorrang hat! Dennoch kommen wegen Sex viele Männer zu ihr die sie auf ihrer „Reise“ bisher kennen gelernt hat. „Freunde sind die Familie, die man sich aussucht“ Meine Meinung: Viel kann ich zu diesem Buch nicht sagen, es hat mir mehr als gefallen so wie auch dessen Vorgänger. Mir ist auch hier der Atem weg geblieben als ich es las und ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Es war einfach Atemberaubend – wortwörtlich! Die Szenen sind wieder sehr emotional, schön detailreich eigentlich kann ich nichts anderes schreiben wie auch zum ersten Buch. Fazit & Bewertung: Dieses Buch verdient einfach 5/5 Sternen und ich will unbedingt die weiteren Teile lesen, die bestimmt genauso toll sein werden. Ich freue mich wie immer ♥

    Mehr
  • Leider nur etwas besser als der Auftakt!

    Calendar Girl - Berührt
    geschichtsmagie

    geschichtsmagie

    14. January 2017 um 23:22

    Direkt im Anschluss an Calendar Girl Band 1 habe ich dann Band 2 gelesen, wodurch ich die beiden Bücher sehr gut miteinander vergleichen konnte. „Berührt – April, Mai, Juni“ heißt der Folgeroman der Reihe von Audrey Carlan und schildert – wie der Titel schon sagt – Mias anschließende drei Monate bei ihren Kunden. Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr … Wer meine Rezension zum Calendar Girl Auftakt gelesen hat, weiß, dass mir das Buch überhaupt nicht gefallen hat. Daher hatte ich beim Lesen dieses Buchs sehr die Sorge, dass mich die Geschichte weiterhin nicht überzeugen würde. Trotzdem wollte ich natürlich Mias Schicksal weiterverfolgen und siehe da: Einige Kritikpunkte haben sich zum Besseren gewendet, andere leider überhaupt nicht. Im Januar verbringt Mia ihre Zeit mit Mace, einem bekannten Baseballspieler. Sehr zu meinen Freuden, handelte es sich bei diesem Monat um einen (fast) ohne Sex! Zu Anfang haben wir wie gedacht die Gefühle sehr gefehlt, doch in diesem Buch beginnt Mia, die gemeinsamen Wochen mit den Kunden nicht nur für Sex zu nutzen. Im Gegenteil, sie versucht, ihnen bei ihren Problemen zu helfen, welche meistens auch der Grund sind, weshalb sie engagiert wurde. Zum Beispiel ist sie der eigentliche Auslöser, warum Mace schlussendlich mit seiner großen Liebe Rachel zusammenkommt. Diese positive Entwicklung von Mias Charakter hat mich sehr erfreut, da nun endlich Emotionen zu spüren sind und Mia auch fähig ist, neue Freundschaften zu schließen. Beispielsweise hält sie auch nach ihrer Zeit mit Mace und Rachel den Kontakt aufrecht.Bei dem Monat Februar handelt es sich meiner Meinung nach um einen rasanten Rückfall. Kaum erreicht Mia Hawaii, wo sie für ihren nächsten Kunden modeln soll, so steigt sie sofort mit dem nächstbesten Samoaner ins Bett. Dies geschieht so schnell und es wirkt sehr unrealistisch, dass dieser Mann (wie auch bei Wes oder Alec) der angeblich bestbestückteste und attraktivste ist, den sie je in ihrem Leben gesehen hat! Der Februar ist dementsprechend geprägt von sehr vielen, sehr geschmacklosen Sexszenen. Wie auch schon beim vorherigen Buch hat mich die Tatsache, dass diese Szenen Überhand genommen haben, unglaublich gestört, da die Autorin in diesen Momenten einen ruppige, vulgären Schreibstil verwendet (Zitat Seite 220, Z. 15: „Ich werde dich vögeln, Girlie, bis du ganz weit bist. Damit du meinen Schwanz vermisst...“) Zudem finde ich weiterhin, dass es ästhetischer und schöner ist, bei solchen Szenen weniger statt zu viel zu beschreiben. Aus diesem Grund flacht der Februar mit dem Samoaner Tai eindeutig neben den anderen Teilen des Buches ab! Nichtsdestotrotz kann ich sagen, dass man auch bei der Beziehung von Mia und Tai glücklicherweise einige Gefühle wahrnehmen kann, solange sie keinen Sex haben. Auch mit Tai behält Mia die Freundschaft bei, nachdem sie ihn als guter Engel mit seiner Seelenverwandten bekannt macht. In solchen Augenblicken des Romans war ich Mia wiederum sehr nahe, konnte all ihre Gedanken nachvollziehen und habe endlich Sympathie empfunden.Im dritten Abschnitt, im März, ging es von meiner Sichtweise aus wieder bergauf, da sie in Washington, D.C., zu einem Kunden kommt, der ihre Hilfe auf nicht sexueller Ebene sucht. Auch hier habe ich es als sehr positiv empfunden, dass Mia die Initiative ergreift, um ihren Job auch anderweitig zu nutzen. Mia ist mir in diesem Buch zum Glück aufgrund häufiger auftretender Gefühle um einiges sympathischer geworden. Trotzdem kann ich nicht sagen, dass ich mich so richtig mit ihr anfreunden konnte, da sie an vielen Stellen sehr oberflächlich bleibt und ich ihre Handlungen – wie z.B. bei ihrer „Beziehung“ zu Tai - oft nicht nachvollziehen kann. Auch dieser „schmutzige“ Schreibstil trägt leider des Öfteren dazu bei, dass manchmal immer noch nicht allzu viele Gefühle durchblitzen. Insgesamt sehe ich aber eine deutliche Verbesserung zu Band 1! Auch die männlichen Charaktere haben in diesem Buch mehr an Farbe gewonnen als es zuvor der Fall war. Diese wirken allgemein dadurch realistischer und authentischer auf mich als Leser. Im Bezug auf Wes und die unerfreuliche Entwicklung lässt sich aus meiner Sicht nur sagen, dass ich es so schade finde, immer noch nicht viel mehr über Wes' Charakter erfahren zu haben. Hier bekommt er lediglich einen schlechten Anstrich verpasst, da er Mia mit seiner Handlung von sich stößt und verletzt. Meine Lieblingsbuchreihe wird „Calendar girl“ definitiv nicht sein, doch die Entwicklung von Band 1 zu 2 hat mir schon eher zugesagt. Es bleibt spannend. Und tut mir wiederholt leid für alle Fans, dass ich eure Meinung leider nicht ganz so teilen kann!

    Mehr
  • Calendar Girl - Berührt

    Calendar Girl - Berührt
    Jette5

    Jette5

    08. January 2017 um 14:13

    Klappentext: »Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ... Im zweiten Teil der Serie geht es um die Monate April bis Juni. Mias Vater hat bei einem Geldhai hohe Schulden und liegt im Koma. Mia will im laufe eines Jahres die Schulden für ihren Vater begleichen und arbeitet als Escort-Girl für ihre Tante. Jeden Monat bei einem anderen Mann. Sex ist nicht ausgeschlossen, wenn Mia und der Kunde es möchten. Ihr erster Kunde Wes geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, trotzdem hält Mia an ihrem Job fest und trifft Monat für Monat neue Männer. Wird Wes wirklich auf sie warten? Und möchte Mia das überhaupt? Im April trifft sie Mason Murphy. Er ist Baseballspieler und muss dringend sein Image aufpolieren. Ein richtiger Bad-Boy, der die große Liebe, die direkt vor seiner Nase ist, nicht erkennt. Im Mai ist sie auf Hawaii und lernt dort Tai Niko kennen. Er ist wie sie auch als Model für eine Kampagne gebucht. Mit ihm verbringt sie heiße Tage auf der Insel. Tai ist auf der Suche nach seiner zweiten Hälfte. Ist Mia die richtige für ihn? Im Juni verschlägt es sie nach Washington D.C.! Dort soll sie einem älteren Herrn als hübsches Anhängsel dienen. Er hat einen heißen Sohn, der nicht viel älter als Mia ist. Wer von den beiden ist der Wolf im Schafspelz? Viele verschiedene Männer und viele verschiedene Charaktere erwarten Mia in den drei Monaten. Auch dieser Teil hat mir nicht so gut gefallen. Die Geschichten sind nett geschrieben, aber sie haben mich nicht wirklich gepackt. Mia merkt langsam das ihr Leben nicht nur aus Annehmlichkeiten besteht, sondern wirklich ein Job ist, der auch dunkle Seiten hat. Das sie den Senator einfach ziehen lässt, kann ich nicht wirklich verstehen. Ein bisschen übertrieben finde ich auch, das Mia mit fast allen ihren Monatsmännern ein freundschaftliches Verhältnis pflegt. Das mit Wes kann ich verstehen, aber die anderen sind einfach zu viel des guten. Ja, sie ist nett, aber sie erledigt halt auch nur ihren Job. Schön war es diesmal mehr über ihre Schwester zu erfahren. Die zwei sind ein tolles Gespann. Langsam bekommen sie auch wieder in ein richtiges Schwesternverhältnis, nach all den Jahren wo Mia eher die Rolle der Mutter übernommen hat. Ein Schock ist es für Mia, als sie erfährt, das Wes nicht einfach so auf sie wartet, sondern sein Leben weiterhin geniest, auch die Frauen. Aber Mia hat es nicht anders gewollt. Sonst ist das Buch gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil und hoffe, das mir dort die Monatsgeschichten besser gefallen. Auch bin ich gespannt darauf zu erfahren, ob Mia und Wes es schaffen zusammen zu kommen oder ob der Job doch alles zerstört.

    Mehr
  • Berührt - April - May - June

    Calendar Girl - Berührt
    PoetrySlam15

    PoetrySlam15

    05. January 2017 um 16:08

    --Info--Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, wollte ich unbedingt auch den zweiten haben, doch der war noch nicht draußen, also musste ich warten. Das war schrecklich :|P.S. Habe ich auf der Abschlussfahrt gelesen. In 2 Tagen geschafft. --Inhalt--Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...--Cover--Auf dem Cover sind wieder Blumen zu sehen. So kann man sich erschließen, dass es sich um eine Reihe handelt. Auch die Farbe des Covers gefällt mir sehr gut. --Mein Fazit---April: Mason war der Hammer. Ich bin hin und weg von diesem Typen. Was ich an Mia so toll finde ist, dass sie im Laufe der Bände, irgendwie viele Kunden verkuppelt. Finde ich schön. Auch in diesem Monat ist das der Fall. Mai: Mia ist in Hawaii bei einem Fotografen, bei dem sie Tai kennen lernt. Sie haben heiße Nächte und auch hier verkuppelt Mia Tai mit einer Frau. Juni: Dieser Monat war sehr erschreckend und auch etwas komisch. Man sieht doch immer wieder, dass manche Leute einfach schrecklich sind, nicht nur in Büchern sondern auch im realen Leben. Auch hier wird wieder die wahre Freundschaft gezeigt, die sich in den letzten Monaten aufgebaut hatte. Ein weiteres tolles Buch von Audrey Carlan.

    Mehr
  • Die Serie wird besser und besser!

    Calendar Girl - Berührt
    Emotionen

    Emotionen

    30. December 2016 um 22:06

    Mit "Calendar Girl - Berührt" geht die Reihe rund um das unfreiwillige Escort Girl Mia Saunders weiter. Drei Kunden hat die Schönheit schon hinter sich und drei folgen in diesem Buch. Aber hat Mia die wahre Liebe nicht schon gefunden?Handlung (Klappentext)Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...Was mir an der Handlung besonders gut gefällt, dass auch in diesem Buch nicht einfach nach dem Muster Mann-Sex-Mann-Sex ... vorgegangen wurde, sondern dass jeder Charakter einzigartig war und Mia nicht sofort mit jedem ihrer Kunden ins Bett gesprungen ist, sondern mit jedem Kunden anders umgeht. Im Juni unterhält sie keine sexuelle Beziehung mit ihrem Kunden, sondern muss diesem bei einem besonderen Projekt helfen, über das ich nicht zu viel verraten will aber auch ohne "die körperliche Komponente" weiß Audrey Carlan mit einer packenden Geschichte zu überzeugen.CharaktereMia kennen wir ja schon zur Genüge. Ihre freche, gleichzeitig aber auch liebenswerte Art bleibt uns auch in diesem Buch erhalten - dem Himmel sei Dank :DNatürlich gondelt sie nicht alleine durch die Weltgeschichte, sondern hat wieder wechselnde, männliche, heiße Begleiter an ihrer Seite.Beginnen wir mit Mason, dem Baseballstar. Er hat eine große Klappe und hält sich natürlich wie alle anderen für den Unwiderstehlichsten. Trotzdem war er mir auf Anhieb sympathisch und hat sich in mein Herz geschlichen. Mia schafft es sogar, einer sexuellen Beziehung mit ihm aus dem Weg zu gehen, aus welchen Gründen sie das aber tut, müsst ihr selber nachlesen :DDann, im Mai verschlägt es Mia nach Hawaii und der Samoaner Tai Niko sorgt dafür, dass es Mia unter der Sonne noch viel heißer wird ... Ich fand ihn und seine Familie sehr sympathisch, wobei er mich ein bisschen an Jacob aus Twilight erinnert hat. Nein, er hat sich nicht in einen Werwolf verwandelt (schön wärs *seufz*) aber sein riesiger Familienclan, der immer hinter im steht und den er bis aufs Blut verteidigt und umgekehrt, erinnert schon ein bisschen an ein Wolfsrudel.Im Juni wird Mia als Begleitung eines Politikers gebucht. Der ältere Herr, mit dem sie den Monat verbringt habe ich sehr liebenswürdig gefunden. Hätte er ein sexuelles Interesse an Mia bekundet, hätte ich ihn vermutlich gehasst, so aber war er mir ganz sympathisch. Sein Sohn hingegen ist ein ziemlicher Ar***. Er war mir von Anfang an unsympathisch mit seiner glatten und schleimigen Art. Und er wird im Juni auch noch eine ganz besondere Rolle spielen.SchreibstilWie schon im ersten Band zeigt Audrey Carlan auch hier wieder ihre ausgezeichneten Erzählkünste. Sie erzählt sehr angenehm und kurzweilig. Natürlich sollte man als Leser mit großartigen literarischen Ergüssen nicht rechnen, aber das Buch erfüllt seinen Zweck - zu unterhalten - perfekt. Die ironischen Anspielungen und die vulgären Gespräche zwischen Mia und ihrer besten Freundin Ginelle haben mir sehr gut gefallen.FazitDer dritte Band der Reihe liegt schon bereit in meinem Bücherregal und ich kann es gar nicht erwarten, damit zu beginnen. Ich bin schon sehr gespannt, wohin es Mia im nächsten Buch verschlagen wird. Und ich gebe es zu: Ich freue mich auf sehr auf die Jungs, die uns begegnen werden. So gerne in Warren Shipley - den Politker - auch mochte, so sehr werde ich das "Frischfleisch" genießen :D

    Mehr
  • es geht überzeugend weiter ;) spannend , heiß , witzig , gefährlich !

    Calendar Girl - Berührt
    NinaGrey

    NinaGrey

    27. December 2016 um 19:15

    Nach Band 1 , war ich super gespannt, was Mia als nächstes erleben wird und ich wurde nicht enttäuscht , sie ist sich selbst treu geblieben mit ihrer lockeren ungezwungenen Art und ihrem losen MundwerkDer Zusammenhalt zwischen ihr und den Männern , die sie kennengelernt hat ist einfach nur toll und auch hier hat man sympathische Charaktere kennengelernt Die Story gleicht sich halt oft ( tante sagt ihr wo sie hin muss , am ende schreibt sie einen Brief und geht ) aber mir macht das nichts aus Die meisten ihrer Kunden findet Mia heiß und sie bereiten ihr Lust , der Beschreibung nach zu urteilen , kann ich das verstehen und auch das stört mich nicht , denn sie rettet nicht nur ihren Vater mit dem Jahr als Calendar Girl , nein sie lebt ihr leben , sammelt Erfahrungen , lernt Menschen kennen , sie zur Familie werden und das finde ich einfach toll !Bin nun gespannt auf Band  3

    Mehr
  • Richtig "Berührt" hat es mich nicht

    Calendar Girl - Berührt
    janinchens.buecherwelt

    janinchens.buecherwelt

    23. December 2016 um 15:39

    Nachdem mir der erste Band nur so mäßig gefallen hat, wollte ich dennoch wissen, wie es mit Mias Jahr als Escort-Girl weitergeht. Nachdem es im Monat April endlich mal um etwas anderes ging, als sich pausenlos zwischen den Laken zu wälzen, war ich wirklich guter Hoffnung. Die mit Mias Auftrag im Mai allerdings wieder jäh zunichte gemacht wurden. Denn obwohl Mia eigentlich für Fotoshootings nach Hawaii gekommen war, so vergnügt sie sich hauptsächlich mit ihrem Shooting-Partner Tai. Ihre Gedanken sind besessen davon, ihn in jeder nur erdenklichen Situation zwischen ihre Beine zu bekommen. Im Juni verdingt sich Mia als nettes Anhängsel eines steinreichen, älteren Mannes, der mit ihrer Hilfe Geschäftspartner für ein wohltätiges Projekt anlocken möchte.Dass Audrey Carlan gerne mit vulgären Ausdrücken um sich wirft, ist bereits bekannt. So sind wir auch hier wieder mit dabei, wenn Mia vor lauter sexueller Fantasien kaum geradeaus gehen kann, geschweige denn, einen normalen, nicht sexuellen Gedanken fassen kann. Es nervt schon etwas, wenn von der eigentlichen Handlung des Buches vor lauter Bettspielchen nichts mehr übrig bleibt und wir uns in einer Dauerschleife lustvoller Ergüsse gefangen sind. Neben ihrem Ruf als Sexbombe, beweist sich Mia zusätzlich als Amor, sowie als Retterin der Armen und Notdürftigen. Mit nur einem gekonnten Augenaufschlag verkuppelt sie nicht nur Menschen, die sich angeblich schon ihr ganzes Leben lieben, es sich aber nie eingestehen wollten. Nein, sie zieht zudem noch Megadeals an Land, was gestandenen Geschäftsleuten ohne ihre Hilfe niemals gelungen wäre. Jeder Mensch, der ihr flüchtig auf ihrer Reise begegnet, mutiert innerhalb kürzester Zeit zu ihrem besten Freund, ohne den ihr Leben keinen Sinn mehr hätte. Ich frage mich ja, wie in einem Zeitraum von nur 4 Wochen, Freundschaften fürs Leben entstehen sollen.Audrey Carlan hebt Mia in den Himmel, obwohl sie doch nichts anderes ist als ein Sexobjekt. Sie streubt sich immer gegen die Betitelung als Prostituierte. Dennoch will sie keinerlei Hilfe annehmen, wenn man sie aus ihrem Schuldensumpf mit einem Schlag befreien möchte. Sie hat ihr Herz bereits an jemanden verloren, vögelt sich dennoch lustig weiter durch sämtliche Betten und ist dann sauer und eifersüchtig, wenn ihr Herzensmann es ihr gleichtut. Meiner Meinung nach fehlen Mia sämtliche Moralvorstellungen. Da hilft es auch nichts, wenn man das alles nur für die Zukunft der kleinen Schwester tut. Da gibt es sicher auch andere Mittel und Wege, als sich ein Jahr lang zu prostituieren.Ich habe Band 2 die Chance gegeben, sich vom ersten Teil abzuheben und sich zu fangen. Leider rutschen wir mit "Calendar Girl - Berührt" nur noch weiter in den Sumpf aus Klischees und Vorurteilen. Für mich ist die Reihe hiermit beendet, denn es gibt so viele Bücher, die sich eher lohnen, gelesen zu werden. 

    Mehr
  • Toppt den 1.Teil um Meilen!

    Calendar Girl - Berührt
    Michicorn

    Michicorn

    11. December 2016 um 08:02

    --Achtung! Das ist der zweite Band der Calendar Girl Reihe! Enthält Spoiler! "Meine Rezension zum ersten Band":
    https://www.lovelybooks.de/autor/Audrey-Carlan/Calendar-Girl-Verführt-1235241637-w/rezension/1402376100/

    Inhalt:

    Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

    Cover: Dieses Mal ist das Cover in einem schönen türkis-hellblau gehalten. Über das Buch ziehen sich wieder dezent, lilafarbene Knospen, welche das Buch total edel und ellegant machen!Mir gefällt das Cover sehr, da es manche Informationen vom Inhalt ausdrückt.

    Meine Meinung zum Inhalt:

    Der Monat startet mit dem Frauenschwarm und Baseballspieler "Mason Murphy". Anfangs ist er total scharf auf Mia, doch diese kann ihn gleich von seinem Trip abbringen. Mason war mein Lieblingskandidat, da im April einfach so viel romantisches,aufregendes aber auch ziemlich lustiges passiert ist. Wie auch im ersten Band hat Mia immernoch ihre große Klappe, welche einem immer zum lachen bringt. Im Mai trifft Mia auf den heißen Samoaner Tai Niko, mit welchem sie wirklich seeeehr viele erotische Stunden hat. Man kann ihn mit Alec vergleichen, sollte man aber nicht, da bei Tai einfach viel mehr passiert ist und die Sexszenen wenigstens Geschmack hatten. Im Juni ging es dann nach Washington D.C. zu Warren Shippley und seinem Sohn Aaron Sippley. Warren und Mia freunden sich an, zwischen ihnen kann nur keine Beziehung herrschen (warum erfahrt ihr selbst). Aaron hingegen findet sie zuemlich heiß und an manchen Stellen sind sie sich sehr nahe gekommen, was ich ziemlich mochte. Am Ende des Buches gibt es eine große Feier an der Mia ein paar alte Freunde trifft, doch an dieser Party geht Aaron zu weit! Das Ende hat mich so begeistert, dass ich es wirklich einfach nochmal lesen musste. Dieses Buch hat diesmal sogar einen kleinen Cliffhänger was mich ziemlich glücklich gemacht hat!

    Fazit:

    Eine absolut gelungene Fortsetzung, welche den 1.Band um Meilen schlägt!

    Mehr
  • Calendar Girl Teil 2

    Calendar Girl - Berührt
    Bjjordison

    Bjjordison

    07. December 2016 um 07:29

    Das ist der zweite Teil der „Calendar Girls“ Reihe und erzählt Mias Erlebnisse und Männer in den Monaten April, Mai, Juni. Man weiß ja schon aus dem ersten Teil, wieso Mia als Escort Girl arbeiten will und so steigt hier die Handlung natürlich sofort wieder mitten im Geschehen ein. Dieses Mal ist Mia bei einem Baseball Spieler, einem Samoaner und einem Typen in Washington. Ich fand es sehr spannend, wie die Geschichte hier wieder aufgebaut wurde und obwohl ja das Prinzip jeder Monat das gleiche ist, es der Autorin doch immer wieder gelingt Überraschungen in die Handlung einzubauen, damit dem Leser nicht langweilig wird. Fasziniert mich wieder. Mir persönlich hat jetzt Mias Aufenthalt bei Mason am besten gefallen, weil für mich jetzt am meisten los war und man auch als Leser merkt, wie hilfsbereit Mia ist. Hat mir wirklich gut gefallen. Der Aufenthalt auf Hawaii war auch recht nett erzählt, allerdings waren hier die erotischen Szenen im Vordergrund, welche aber sehr bildlich beschrieben wurden. Vielleicht war es an manchen Stellen etwas Zuviel. Und der letzte Monat in Washington fand ich jetzt nicht unbedingt so toll, weil es doch unsympathische Charaktere mit in die Geschichte bringt. Mia finde ich einen sehr sympathischen Hauptcharakter. Ich finde sie eine starke Person, die ihre Familie in den Vordergrund stellt und für diese auch bereit ist alles zu tun, was man ja auch im Zusammenhang mit ihrer Arbeit merkt. Ich finde es toll, wie nett und fröhlich sie wirkt. Von Wes erfahren wir in diesem Teil außer ein paar SMS und Bilder nicht soviel, denn die beiden treffen sich dieses Mal leider nicht persönlich. Ich denke, wir werden hier noch mehr in den Fortsetzungen erleben. Der Schreibstil ist toll. Die Autorin schreibt lebendig, fröhlich und die Erotikszenen wirken für mich jetzt nicht billig beschrieben. Die Geschichte lässt sich auch sehr leicht und locker lesen.Fazit:5 von 5 Sterne. Definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung für dieses Buch. Es unterhält wunderbar. Es empfiehlt sich aber Band 1 vorher gelesen zu haben.

    Mehr
  • Band 2 - Frühling, Anfang Sommer Stories (Achtung Spoiler!)

    Calendar Girl - Berührt
    xlxn

    xlxn

    06. December 2016 um 19:21

    Wer Band 1 schon gelesen hat, der weiß worum es geht: Es geht um ein Escort-Girl, die dank ihres Vaters Monat für Monat Geld verdienen muss, um ihn aus der Patsche zu helfen. Hier werde ich jeweils auf die Monate eingehen:April: Mason Murphy und die süße Rachel. Endlich hat sie mal keinen Sex mit einem Kerl, sondern muss ihn nur als seine 'Freundin' zu wichtigen Ereignissen begleiten und ihn beim Spielen zuschauen. Rachel ist seine Managerin und ist insgeheim sehr verliebt in Mason, der es aber nicht direkt mitbekommt. Auf jeden Fall gibt es für die beiden ein gutes Ende und sie kommen zusammen. Für sie ist Mia ein Familienmitglied, dass bekommt man vor allem in der Juni-Story mit. Ich find April war nicht schlecht, aber auch nichts besonderes. Sie hat zwar beide zusammengebracht, aber selbst hatte sie nicht gerade viel von, außer ihre entspannte Zeit zu genießen. Mai: Tai. Der sexy Samoaner, den sie immer und jeder Zeit um sich herum hatte. Ab da hat es mich echt getroffen. Ich konnte nicht mehr. Ich habe Tage gebraucht, um das Buch weiter zu lesen, weil die Story mich entsetzlich genervt hat. Man hat dauernd dieses: Sex da, Sex hier gelesen. Ein wahrer "Softporn". Ich wollte sowas nicht mehr lesen und konnte auch keine andere Bücher mehr anfassen, die die selbe Genre beinhalten. Trotzdem habe ich mich durchgekämpft und geschafft, dass Buch zu Ende zu lesen. Band 3 wird hoffentlich in Ordnung sein und nicht so wie Band 2.. Bei Tai nahm es aber auch ein gutes Ende, weil er seine Unendlichkeit getroffen hat. (Wer es gelesen hat wird verstehen was ich meine!)Juni: ...Ohne Worte. Nutten, Champagner und reiche, pädophile Männer, die mit ihren Geschäften/Organisationen Kontakte knöpfen. Das schlimmste kommt noch.. Aaron und sein Verhalten.. haben alles kaputt gemacht, aber ich muss echt sagen. Ein gutes Ende in dem Sinne, dass kein Softporn vorhanden war und mal etwas action mit dabei war. Das hat dazu geführt, dass ich das Buch schneller durchbekam. Das Buch würde ich allen empfehlen, die auf "soft porn" stehen und generell etwas auf Ablenkung und Verreisen etc. Somit kann man sich auch vorstellen, wie einige Situationen ablaufen könnten, auch wenn man davor keine Ahnung davor hatte. Ich hoffe Band 3 wird nicht so schlecht. 

    Mehr
  • Calendar Girl - Berührt

    Calendar Girl - Berührt
    Anika_liest

    Anika_liest

    01. December 2016 um 13:40

    Titel: Calendar Girl - Berührt Autor: Audrey Carlan Seitenanzahl: 416Erscheinungsdatum: 12. August 2016ISBN: 9783548288857CoverSchon wie sein Vorgänger ist dieses Cover ein wahrer Eye-catcher. Man kann einfach nicht daran vorbei laufen, ohne es in den Händen halten zu wollen. Schreibstil Ein sehr guter, flüssiger Schreibstil, der es mir sehr schwer machte das Buch aus der Hand zu legen. Meinung Zum Anfang war ich etwas skeptisch, da mich der erste Teil nicht angesprochen hat.Die Protagonistin war naiv und mir etwas unsympathisch.Der zweite Teil hat mich aber nun abgeholt. Mia hat sich super entwickelt. Auch wenn ich immer noch nicht den Job als Escort Girl gutheißen kann, kann ich sie dennoch nun endlich verstehen. Sie will nur das beste für ihren Vater und ihrer Schwester und das empfinde ich als sehr lobenswert. Aber nun möchte ich euch die einzelnen Monate näher bringen. Monat April Mia soll im April die Freundin von Mason Murphy spielen. Er ist Baseball Star und laut seiner PR-Beraterin Rachel wäre es gut für sein Image.Er ist selbstgefällig, arrogant bis zum geht nicht mehr und ungeheuer sexy. Doch Mia muss immer häufiger an ihrem Mr. Januar denken. An ihren Wes. Erst als Mia die PR-Beraterin von Mason begegnet, weiß sie was sie diesen Monat zutun hat. Am Ende des Monats hatte Mia gelernt, dass man Gelegenheiten ergreifen sollte, wenn sie sich bieten. Das es wichtig ist etwas zu riskieren, wenn es um das eigene Glück geht.Monat Mai In diesen Monat wird Mia von Angel D'Amico gebucht. Sie soll Modell für seine Kampagne "Schönheit in jeder Größe" stehen.Und welcher Ort wäre das besser geeignet als Hawaii. Das schönste an den Monat ist, das ihre Freundin Ginelle und ihre Schwester Maddy sie in der letzten Woche des Monats besuchen. Auf der Insel lernt Mia den sexy Samoaner Tai kennen, der auch bei der Kampagne Modell stehen soll. Er ist groß, braun gebrannt und mit Muskeln übersät. An seiner gesamten linken Körperhälfte pragte ein schwarzes Tattoo, welche jede Frau dahinschmelzen lassen lässt.Und vorallem: Er tut Mia so unglaublich gut. Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Durch die Zeit mit ihm hat Mia gelernt das Leben so zu nehmen, wie es kommt. Es >>einfach auf sie zukommen zu lassen.Monat Juni Dieser Monat führt Mia nach Washington D.C. zu einem Mann Ende fünfzig, Anfang sechzig. Anfangs hält Mia ihn für einen perversen, alten Mann mit Vorliebe für junge Frauen. Aber so ist Warren Shipley nicht. Schnell wird klar das Mia nur bei Veranstaltungen an seiner Seite stehen und schön aussehen soll. Er will ein Projekt ins Leben rufen, das vielen Menschen helfen wird. Aber dafür benötigt er die richtigen Kontakte und da kommt Mia ins Spiel. Aber wie ich Mia mittlerweile kennengelernt habe, ist sie nicht dafür gemacht nur brav an der Seite ihres Begleiters zu stehen und nimmt die Sache in die Hand.Warren Shipley hat wirklich ein Herz aus Gold. Anders als sein Sohn Aaron. Vom ersten Augenblick an hat er ein Auge auf Mia geworfen. Leider kann er nicht so gut mit dem Wort "NEIN" umgehen. Alles in allem war es ein gutes Buch und ein würdiger Nachfolger. Mia hat meiner Meinung nach eine große Wandlung gemacht und mittlerweile finde ich sie gar nicht mehr so naiv wie zum Anfang. Ich bin auf das nächste Buch schon sehr gespannt und freue mich das ich es schon hier habe.Insgesamt vergebe ich 4,5⭐

    Mehr
  • Band 2 macht Lust auf mehr

    Calendar Girl - Berührt
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    26. November 2016 um 18:32

    Inhalt:Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...Cover:Ich habe schon bei meiner Rezension zu "Calendar Girl - verführt" gesagt, dass ich die Cover dieser Reihe sehr schön finde und so ist es auch beim zweiten Teil, auch wenn blau nicht meine Lieblingsfarbe ist. Schon allein durch die Cover würde ich mir die Bücher kaufen, weil sie einem ins Auge stechen.Schreibstil:Ich finde den Schreibstil von Audrey Carlan sehr angenehm und es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen.Protagonistin:Mia zeigt sich im zweiten Band als herzensgute Person, die andere Menschen dazu bringt sich gegenseitig ihre Liebe zu gestehen. Man merkt im zweiten Teil, dass es wichtig ist, dass es den Menschen in ihrer Umgebung gut geht und sie setzt sich dafür ein, dass sie ihr Glück finden. Bei allen drei Kunden merkt man, dass Mia eine liebevolle Person ist, auch wenn sie es zuerst nicht offen zeigt. Ich finde Mia als Protagonistin wahnsinnig sympathisch und habe mitgefiebert wie es mit ihr weitergeht.Nebencharaktere:Mason wird am Anfang als Bad Boy dargestellt, der er meiner Meinung eigentlich gar nicht ist. Er entwickelt sich im Laufe des Monats durch Mias Hilfe weiter und erkennt was ihm wirklich wichtig im Leben ist. Mia und er werden dadurch gute Freunde und Mason wirkt viel sympathischer als am Anfang des Monats. Er entwickelt sich zu einer Art Bruder für Mia. Auch am Ende des Buches sieht man, was Mason für ein herzlicher und fürsorgender Mensch eigentlich ist. Ich habe als Leserin Mason in mein Herz geschlossen.Im Monat Mai spielte Tai eine wichtige Rolle, da er auch eines der Model war und Mia sich zu ihm hingezogen fühlt. Tai ist einer meiner liebsten Charaktere der Bücher. Ich finde seine Einstellung zum Thema Familie toll und man merkt wie wichtig ihm das ist. Er und Mia verbringen eine schöne Zeit und sie werden zu richtig guten Freunden. Wie auch Mason ist Tai ein wichtiger Bestandteil von Mias Leben. Tai war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich war traurig, als der Monat Mai zu Ende war.Im letzten Monat des Buches ging es Warren und auch um seinen Sohn Aaron. Warren ist ein sympathischer Mann, der sich für wichtige Projekte in der Welt einsetzt und dafür Mias Hilfe brauchte. Er ist nicht einer meiner Lieblingskunden, deshalb hat sich der Monat ein bisschen hingezogen aber am Ende wurde es wieder spannend. Was soll ich zu Aaron sagen? Er ist ein Schwein und das weiß jeder, der das Buch gelesen hat. Deshalb mag ich ihn nicht, was auch verständlich ist.Fazit:Ich finde den zweiten Teil auch sehr gelungen, aber er hat mich nicht so mitgerissen wie Teil 1. Mir gefällt Mias Entwicklung in Teil 2 und auch von Tai und Mason bin ich begeistert. Am Ende des Teils fand ich es nochmal richtig spannend und wollte daher wissen wie es mit Mia weitergeht. Teil 2 ist eine gute Fortsetzung, reicht aber nicht an Teil 1 ran. Deshalb bekam er von mir 4 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Nicht wie erwartet!

    Calendar Girl - Berührt
    ankemi09

    ankemi09

    25. November 2016 um 21:25

    Nachdem der Beginn der Calendar Girl- Reihe sehr vielversprechend war, musste natürlich sofort Band zwei her. Schon der Beginn des Buches verlief allerdings äußerst schleppend.Zur Mitte hin, wurde es dann immer weniger interessant, sodass ich schon überlegt habe das Buch zur Seite zu legen und es zu lassen. Die Handlungen wurden immer vorhersehnder und es kam so gar keine Spannung mehr auf. Da mir aber die Grundidee des Buches durchaus zusagt und Band 1 sehr gut gelungen war, hab ich mich dann doch ziemlich durch gekämpft und hoffte, dass Band  3 wieder überzeugen kann.

    Mehr
  • Bin zwiegespalten

    Calendar Girl - Berührt
    Caillean79

    Caillean79

    19. November 2016 um 17:30

    Beim zweiten Teil der „Calendar Girl“-Reihe bin ich zwiegespalten und weiß nicht so recht, wie ich ihn einordnen soll. Einerseits finde ich die Idee, die hinter der Geschichte steht (12 Monate – 12 Männer) noch immer sehr gut und auch sehr gut umgesetzt. Ganz unterschiedliche Geschichten stehen hinter den Einsätzen des exklusiven Escort Girls Mia. Und sie wächst einem wirklich ans Herz, so dass man immer wieder mittendrin ist im Geschehen und mitfiebert. Zudem entwickelt sich Mia zu einer erfolgreichen Kupplerin ;-) und auch diese Geschichten sind einfach süß…Der negative Aspekt ist die – für meine Begriffe – zu typisch amerikanische Schreibweise. Mia ist von vielen Männern, die sie trifft, begeistert und drückt es jedes Mal so aus, als sei der neueste Mann der attraktivste, den sie je getroffen hat. Sie wirft des öfteren mit Superlativen um sich und so frage ich mich, ob es wirklich realistisch ist, immer wieder tollere, besser aussehende, leidenschaftlichere Männer kennenzulernen – die in der Regel dann auch noch innerlich schön sind. Nun ja.Darüber hinaus kann ich leider mit Mias bester Freundin Ginelle wenig anfangen. Sie ist laut, schrill und wirkt auf mich wenig sympathisch. Dass sie und Mia sich untereinander mit "Schlampe" und „Miststück“ (im Original vielleicht beides mit „bitch“ besetzt) anreden, finde ich finde ich nicht unkonventionell (wie es vielleicht gemeint ist), sondern einfach nur ordinär. Ich zucke dann die Schultern, sage mir: „Amerikaner halt…“ und versuche, dem nicht allzuviel Bedeutung beizumessen. Es nervt mich aber schon...Davon abgesehen verfolge ich die Story um Mia aber wirklich gerne und werde sicher auch die weiteren zwei Bände noch lesen. Trotzdem – zu mehr als drei Sternen kann ich mich nicht überwinden. Damit würde ich Bücher, die ich mit 4 Sternen bewertet habe deutlich ungerecht behandeln… insofern kann ich es nur als „gut gemeinte 3 Sterne“ bezeichnen.PS. Neuleser sollten bei dieser Reihe nicht mit diesem oder späteren Bänden einsteigen. Vom Aufbau der Geschichte her ist es aus meiner Sicht erforderlich, mit Band 1 einzusteigen und der Reihe nach zu lesen. Zumal öfters Personen aus dem vorherigen Band auftauchen und die Zusammenhänge wohl nur unzureichend erklärt sind, wenn man den früheren Band nicht kennt.

    Mehr
  • ★ ★ ★ ★ ☆ April und Mai waren Super.. Juni hat leider nicht gepunktet

    Calendar Girl - Berührt
    SeattleRakete

    SeattleRakete

    18. November 2016 um 22:08

    Rezension - Audrey Carlan - Calendar Girl 2 - BerührtSo jetzt wirds schwer... Im ersten Teil, hatte ich jeweils eine Rezension zu jedem Monat.. Jetzt ist mir das irgendwie entfallen oder ich habs vergessen oder oder oder....Jedenfalls... Waren auch hier alle 3 Monate super.Masons Geschichte super Romantisch... Die "Bettszene" etwas stark aufgetragen.. Aber dennoch schön ❤★ Tai: wooohoooo "Dwaine "The Rock" Johnson" ist der Hammer... Knallige Aussprache und nicht annährend so vulgär wie andere Geschichten... "Blume" fand ich sehr schön... ❤★ Tja... Mister Juni... Was kann man hier schreiben... Schlimmer Junge.. Wehe wehe kann man da nur sagen... Schön das sich Kathleen und ... Mist jetzt fällt mir der Name nicht mehr ein... Endlich zueinander gestellt haben. So ists doch viel schöner ❤★ ★ ★ ★ ★ ☆  April und Mai waren Super.. Juni hat leider nicht gepunktet

    Mehr
  • weitere