Calendar Girl - Berührt

von Audrey Carlan 
4,1 Sterne bei471 Bewertungen
Calendar Girl - Berührt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (354):
Bodilines avatar

Handlung zieht sich fort, gut zu verfolgen.

Kritisch (27):
esras avatar

war mal wieder schön Mia in ihr Leben zu begleiten ,besser als Band 1

Alle 471 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Calendar Girl - Berührt"

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er.
Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.«
Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548288857
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:12.08.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.08.2016 bei steinbach sprechende bücher erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne180
  • 4 Sterne174
  • 3 Sterne90
  • 2 Sterne22
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    channikas avatar
    channikavor einem Monat
    Kurzmeinung: Etwas schwächer als der erste Band, trotzdem auf jeden fall lesenswert.
    Okay!

    "Calendar Girl - Verführt" erschien am 12. August 2016 im Ullstein Verlag und ist der zweite Teil der Calendar Girl Reihe von Audrey Carlan. 
    Auch der zweite Teil der Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Frau Carlans Schreibstil ist wie gewohnt angenehm flüssig zu lesen und durch die kurzen Kapitel und unvorhergesehene Wendungen bleibt die Geschichte auch weiterhin spannend. 
    Meiner Meinung nach ist der zweite Teil etwas schwächer als der erste, was aber auch daran liegen kann das Mia im zweiten Teil eher die Roller der "Verkupplerin" einnimmt. Außerdem sind die Männer einfach nicht so interessant wie in Band eins. Ich habe für dieses Buch wesentlich länger gebraucht als beim ersten Teil, da ich einfach nicht so extrem in der Geschichte drinne war und auch nicht das Bedürfnis verspürt habe, sofort wissen zu müssen wie es weiter geht. 
    Trotzdem hat mir "Verführt" auch noch gut gefallen und ich bin gespannt wie die Reihe weiter geht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseeule96s avatar
    Leseeule96vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich find die Reihe toll und die Charaktere sind alle so sympathisch und die familiäre Atmosphäre gefällt mir.
    Ich liebe die Reihe <3

    Genau wie bereits den ersten Teil der Reihe, habe ich auch diesen hier als Hörbuch gehört. Ich bin noch immer begeistert von der Reihe und kann wirklich einfach nicht verstehen, wieso so viele Leute die Bücher zerreißen.

     

    April: Mia soll als Begleitung für einen der bekanntesten und erfolgreichsten Baseball-Stars herhalten, um dessen Image ein wenig aufzuwerten. Aber Maze will mehr von ihr, als im Vertrag vereinbart ist. Er ist nicht nur verdammt heiß, sondern hat auch eine große Klappe. Doch Mia ist sich sicher, dass hinter seiner Fassade ein weicher Kern steckt und er eigentlich nur nach seiner großen Liebe sucht. Und diese befindet sich direkt vor seiner Nase. Also muss Mia bloß ein wenig nachhelfen, um den zwei Liebenden zu ihrem Glück zu verhelfen.

     

    Mai: Mia fliegt nach Hawaii. Sie kann es noch gar nicht richtig glauben, aber sie wird dort als Modell für eine Foto-Kampagne für Bademoden gebucht. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Tai erlebt sie eine wundervolle Zeit auf der Insel, lernt die Kultur der Einwohner kennen und genießt die Zweisamkeit mit ihm, denn Tai ist nicht nur sehr liebevoll und zuvorkommend, sondern auch unglaublich sexy und hilft ihr, eine ganz bestimmte Person aus ihrem Kopf zu verdrängen.

     

    Juni: Im Juni wird Mia in Washington D. C. gebraucht. An der Seite eines hochrangigen Politikers muss sie zwischen den ganz Reichen und hochangesehenen Köpfen Amerikas glänzen und ihrem Kunden dabei helfen, Kontakte zu knüpfen und Geschäfte abzuschließen. Eigentlich eine leichte Aufgabe, aber da gibt es auch noch Aaron, den Sohn ihres Kunden. Und der interessiert sich nur für Mias Körper und ist der Meinung, sich zu holen, was er haben möchte und versteht dabei kein “Nein”.

     

    Wie auch schon der erste Teil dieser Reihe, hat mir dieser Band echt gut gefallen und mich bestens unterhalten. Was ich an dieser Reihe so sehr mag ist, dass es eine richtige Story gibt, die sich durch jeden Abschnitt bzw. Monat zieht. Es geht nicht einfach nur um reiche, heiße Männer und Sex, sondern um so viel mehr. Es geht um Liebe, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, die Freude und die schönen Seiten am Leben, aber auch harte Themen wie sexueller Missbrauch werden hier thematisiert. Das Hörbuch ist toll vertont, die Sprecherin macht einen klasse Job. Sie schafft es, jedem Charakter seine eigene Stimme und seinen eigenen Akzent zu verpassen.


    Fazit: Teil 2 der Reihe kann durchaus mit dem ersten mithalten und überrascht mit einem sehr wichtigen und ernsten Thema, was ich diesen Büchern gar nicht zugetraut hätte. Ich bin also alles in allem der Meinung, dass “erotische Literatur” in dem Fall der Geschichte nicht gerecht wird. Es geht hier um so viel mehr und ich finde es wahnsinnig schade, wie viele schlechte Rezensionen es zu den Büchern gibt. Also wenn ihr das hier lest: gebt den Büchern eine Chance, es lohnt sich! ♥

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BuchWinters avatar
    BuchWintervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Der zweite Teil dieser Reihe nimmt richtig Fahrt auf und ich finde es noch besser als Teil 1 :)
    Die Escort Reise um die Welt geht weiter.

    Mia hat die ersten drei Monate hinter sich und ihr nächster Job führt sie zu einem ultraheißen Baseballspieler, der sein Image mit ihr aufbessern will. Sexy, reich, berühmt: Das ist Mace – Mias Kunde im April. Er ist ein bekannter Baseballspieler, dessen Image sehr gelitten hat. Drogen, Partys und Frauen am laufenden Band lassen ihn nicht mehr seriös wirken. Um seinen Traumdeal an Land zu ziehen, muss er seine harte Fassade fallen lassen und auf sein Herz hören. Zwischen Mia und Mace entsteht eine enge Bindung, die dieses Mal nicht auf Sex basiert. Doch ein Telefonat mit Wes stellt ihr Herz auf den Kopf… Im Mai geht es wieder richtig heiß her. Auf Hawaii soll Mia für eine Kampagne modeln und lernt einen Samoaner kennen, mit dem sie viele heiße Nächte und Abenteuer erlebt. Mit ihm wird ihr schmerzlich bewusst, wie wichtig Familie ist und die Sorge um ihren im Koma liegenden Vater frisst sie fast auf. Trotzdem bringt der Mai auch schöne Dinge mit sich… Im Juni nehmen die Dinge eine drastische Wendung und Mia erlebt zum ersten Mal die Schattenseiten des Berufs. Mehr sogar noch: sie schwebt in Gefahr und ihr wird klar, was wirklich wichtig im Leben ist. Schließlich stellt sich die Frage: Ist es zu spät für eine Veränderung? Mir persönlich hat in diesem Buch die Entwicklung von Mia sehr gut gefallen. Man lernt sie und ihre Gefühle besser kennen. Auch finde ich geben die Geschichten der Kunden mehr her. Fazit: Das zweite Band hat mir deutlich besser gefallen als Band eins. Es bringt mehr Spannung mit sich und wie oben schon genannt, kann man sich viel besser in Mia reinversetzen. Auch ihre Emotionen und Ängste machen sie für den Leser endlich greifbar. Im ersten Band habe ich bemängelt, dass sie sofort von einem Typen auf den nächsten Typen umspringen kann. Dies hat sich in diesem Buch geändert. Es sind zwar trotzdem noch sehr viele Sexszenen drin, aber es geht mehr um das Außenrum. Bewertung: 4/5 Lesezeichen. Da ich noch zwei Bücher vor mir habe und dieser Band spannend ausging, glaube ich, dass immer noch Luft für oben ist. Den dritten Band werde ich nun gleich als erstes im Juli lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LisaJelinas avatar
    LisaJelinavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Den zweiten Band fand ich besser. Die Geschichte hat meiner Meinung nach aber trotzdem ein paar Logiklücken und wirkt sehr unrealistisch.
    Besser als Band 1

    Darum geht es:
    Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

    Meine Meinung:
    Band eins hat mir nicht so gut gefallen, wie ich damals erwartet hatte. Irgendwie zog sich die Geschichte, weshalb ich nicht begeistert war. Da ich aber neugierig war, wie es Mia weiterhin ergehen würde, fasste ich den Entschluss, auch Band 2 zu lesen.

    In Band zwei startet der Monat April mit einem interessanten Typ Mann. Auch wenn ich Mason anfangs schrecklich arrogant fand, musste ich zugeben, dass er im Grunde kein schlechter Kerl war. Mia und er waren sich nicht ganz unähnlich, was dann auch zu der besonderen Verbindung zwischen ihnen beigetragen hat. Den Monat April fand ich recht unterhaltsam. Das hat mir den Einstieg in Band zwei ungemein erleichtert.
    Der Monat Mai war auch sehr interessant, wobei mir die Annäherung zwischen Tai und Mia einfach viel zu schnell ging. Ich konnte nicht fassen, wie schnell die beiden intim miteinander wurden und musste deshalb den Kopf schütteln. Der Monat an sich hat mir trotzdem gut gefallen. Ich mochte Tais loyale Art und familiäre Ader, mit der er Mia neue Sichtweisen näherbrachte. Ich hatte erst vermutet, dass seine Unendlichkeit ihre kleine Schwester sein und ein heilloses Chaos losbrechen würde. Im Nachhinein war ich beruhigt, dass sie es nicht war.
    Der Monat Juni ging vergleichsweise schnell und unspektakulär rum, bis auf das jähe Ende. Bis zu der Stelle in ihrem Bett hatte ich nicht vermutet, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickeln könnte. Aaron war mir schnell unsympathisch und schaffte es auch nicht mehr, diese Meinung loszuwerden.
    Warren selbst wirkte auf mich sehr schwach. Er war zwar ein Mann, der Gutes für die Menschen tun wollte, brachte sein Leben im Grunde aber nichtmal selbst auf die Reihe.

    Ab dem Monat Mai fing ich an, über das Buch und die Geschichte nachzudenken. Die Thematik an sich fand ich bereits in Band eins unfassbar unrealistisch.
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man von derart vielen attraktiven Männern gebucht wird? Mir ist natürlich bewusst, dass sich in dieser Liga ganz andere Charaktere treffen, aber ich fand es unglaublich unrealistisch, dass Mia immer nur an "Götter" geriet – einer attraktiver als der andere. Das Buch deutet an, dass nur gutaussehende Männer Geld haben und sich eine Escort-Dame buchen können. Bis jetzt hatte ihr ja jeder Typ Mann äußerlich zugesagt und nur vom bloßen Anblick Gelüste in ihr geweckt.
    Desweiteren scheint Mia selbst die Frau schlechthin zu sein, weil sie oder ihr Körper von jedem einzelnen ihrer Kunden vergöttert oder mit den Augen ausgezogen wird.
    Außerdem musste ich darüber nachdenken, wie sich der Job auf Mias Leben auswirkt. Ich meine, sie ist Monat für Monat mit einem anderen berühmten oder angesehenen Mann unterwegs und soll als Partnerin bzw. Alibi-Freundin herhalten. Die meisten der Männer standen irgendwie in der Öffentlichkeit oder hatten eine gute Beziehung in diese Richtung. Fällt es da denn dann nicht auf, wenn sie im Januar mit Mann 1 und wenige Monate darauf dann mit Mann 2 abgelichtet wird? Auch wenn sich die Männer gut auf der Welt zu verteilen scheinen, sollte es irgendwann auffallen, dass ein und dieselbe Frau immer nur Beziehungen mit attraktiven, reichen und erfolgreichen Männern eingeht, die aber nicht lange halten. Mir fehlt deshalb der Aspekt, dass ihr jemand auf die Schliche kommen könnte. Insgesamt wirkt Mia sehr fokussiert und scheint sich keinerlei Gedanken um mögliche Klatsch-Presse zu machen.

    Mir ist aber durchaus aufgefallen, dass die einzelnen Männer Mia prägen – jeder auf seine eigene Weise. Durch die unterschiedlichen Charaktere, mit denen sie in Berührung kommt, lernt sie Dinge über sich selbst und scheint daran auch zu wachsen. Freut mich, dass sie nicht nur Körperliches (und jede Menge Geld) aus den einzelnen Monaten mitnimmt.
    Ansonsten finde ich, dass sie eine taffe Frau ist, die auch mal die Krallen ausfährt, wenn es die Situation verlangt. Hin und wieder finde ich sie etwas zu frech und auch die Art, wie sie und ihre beste Freundin Gin miteinander reden, finde ich etwas übertrieben. Ansonsten scheint sie eine Person zu sein, die alles für ihre Familie und Freunde tun würde. Die Momente, in denen sie sich für andere einsetzt und ihnen versucht, zu ihrem Glück zu verhelfen, mag ich glaub ich sogar am liebsten.

    Mein Fazit:
    Band zwei konnte mich schon eher überzeugen als Band eins.
    Ich finde aber trotz allem, dass die Geschichte ein paar Logikfehler hat und sehr unrealistisch wirkt.
    Ich mag dennoch die nachdenklichen Aspekte der Geschichte, denn Mia lernt von jedem ihrer Kunden etwas, das sie für ihr Leben gut gebrauchen oder anwenden kann. Und sie lernt auch einiges über sich und ihre Gefühle, Freundschaft, Familie, Loyalität und Zuneigung.
    Ich werde die Reihe noch weiterleisen, weil ich wissen will, welchen Charakteren Mia noch so über den Weg läuft und was das Jahr für weitere (männliche) Überraschungen in petto hat. Eine klare Lese-Empfehlung könnte ich aber nicht aussprechen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Langsam erkennt Mia worum es im Leben geht - eine schöne Weiterentwicklung ihrer Geschichte.
    Calender Girl - berührt

    "Freunde sind die Familie, die man sich selbst aussucht." S. 390

    Inhalt:
    Mia lernt in den nächsten drei Monaten drei Männer kennen. Beinahe schmelzen bei dem Baseballstar Mason ihre Vorsätze dahin, in Hawaii lässt sie sich von einem Samoaner verzaubern und im Juni lernt sie die Kehrseite der Lust kennen und kommt in große Gefahr. Doch alle drei Männer geben Mia eine wichtige Lektion für ihr Leben mit.

    Cover:
    Das Cover ähnelt sehr seinem Vorgängerbuch und unterscheidet sich lediglich in der Farbe. So ist unmissverständlich klar, dass die Bücher zusammen gehören. Nach wie vor finde ich die Blumen schön und zeitlos.

    Meine persönliche Meinung:
    Mia wagt sich in ihre nächsten Abenteuer und lernt wieder drei komplett unterschiedliche Männer kennen. Zum einen widersteht sie dem Baseballstar Mason, entdeckt die pure Lust im dem Samoaner Tai und schnuppert in die Welt der Politik hinein. Was jedoch in diesem Band ziemlich deutlich wird, ist, dass es ihr nicht mehr nur um guten Sex geht, sondern sie auch versucht ihren Weg im Leben zu finden. Jeder auf seine Art hilft Mia dabei und sie erfährt, was es heißt gute Freunde und eine Familie zu haben. Es sind noch genug erotische Szenen vorhanden, aber mir hat in diesem Teil besonders gut gefallen, dass die Erotik in den Hintergrund gerutscht ist und Mia sich als Person weiterentwickelt. Ich bin gespannt, was die nächsten Monate bringen.

    Fazit:
    Langsam erkennt Mia worum es im Leben geht - eine schöne Weiterentwicklung ihrer Geschichte.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    Nikkeniks avatar
    Nikkenikvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Diese Fortsetzung hat mir etwas den Wind aus den Segeln genommen.
    Diese Fortsetzung hat mir etwas den Wind aus den Segeln genommen.

    Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe etwas skeptisch beendet habe, habe ich dennoch versuch nicht voreingenommen an dieses buch zu gehen.

    Die Autorin bleibt Ihrem lockerem Schreibstil treu und lässt mich dadurch das Buch wieder sehr schnell lesen.

    Mia kämpft sich mit ihrer aufgeschlossenen, witzigen und auch starken Persönlichkeit durch die Monate April, Mai und Juni.

    Die Monate April und Mai waren für mich jetzt nicht ganz so spannend, weil ich das Gefühl hatte das es eigentlich das selbe wie im Band 1 ist. Lustige, freche Gespräche mit den Männern& natürlich super Sex mit Tai im Monat Mai. Diese Monate waren für mich einfach zu vorhersehend.

    Im Monat Juni passiert dann endlich was, was mir meine "Lese-Laune" zurück gebracht hat.
    Mia merkt, das der Sohn Ihres Auftraggebers ein Auge auf Sie geworfen hat.
    Sie hat es in diesem Monat nicht sehr leicht. Besonders gut finde ich, das in diesem Monat auch die anderen Männer wieder mehr ins Spiel kommen. damit meine ich nicht nur Wes der Sie jeden Monat schon kontaktiert.

    Ich werde auch die nächsten Teile lesen, weil ich jetzt doch zum Ende hin sehr gespannt bin wie es mit Mia und Wes weitergeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Boleynhistorics avatar
    Boleynhistoricvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Super Fortsetzung!
    Spannend, prickelnd, liebenswert

    Mir hat bereits der erste Teil der Calendar-Girl Reihe schon sehr gut gefallen und ich konnte es kaum erwarten den zweiten zu lesen. Allerdings dachte ich, was soll nach allem was sie bereits erlebt hat noch großartiges passieren? Doch ich wurde überrascht. Der April war wirklich witzig und hat mir sehr gut gefallen, weil Mia wieder ordentlich kuppeln konnte, wobei man ja dazu sagen muss, dass das bei allen 3 Monaten der Fall war. Diese Seite an Mia finde ich fantastisch und wirklich sehr selbstlos. Denn es hätte ja durchaus sein können, dass ihre Dienste dann nicht in Anspruch genommen werden müssen und sie kein Geld oder eben weniger bekommen hätte. So wenig ich sie in Sachen Sex und Wes verstehe, so schön finde ich, wie sie mit den Menschen um sie herum umgeht. Sie schließt Freundschaften (manche davon wohl eher sehr unrealistisch), verkuppelt die Menschen und ist wie im Juni sehr selbstlos obwohl ich schlechtes wiederfährt. Eigentlich sehr beeindruckend!

    Schade finde ich etwas, dass Wes nur ein sehr kleiner Bestandteil des Buches war. Ich hätte gerne mehr von den zweien gelesen und eher gedacht, dass sie sich wieder näherkommen, was zum Schluss ja auch Gott sei dank in ihrer eigenen verquerten Welt auch so ist.

    Eigentlich habe ich ja nur darauf gewartet, dass so etwas wie im Juni passiert. Als Escort-Girl kommt man mit vielen Menschen zusammen und hätte mich ja wirklich gewundert, wenn nicht mal ein bösartiger Mensch dabei gewesen wäre.

    Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil!

    Kommentieren0
    91
    Teilen
    tausendbuechers avatar
    tausendbuechervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Schwächer als Band 1, aber Potenzial
    Calendar Girl - berührt

    Auch bei diesem Band ist der Schreibstil der Autorin wieder einfach nur toll, denn immer noch verpackt sie die Atmosphäre und Charaktere so in Worte, dass man das Gefühl hat, alles hautnah mitzuerleben. Dabei schreibt sie jedoch recht einfach, sodass man schnell und flüssig liest.

    Während im ersten Band allerdings noch die Erotik ziemlich im Vordergrund stand, so rückt sie hier in den Hintergrund und die Geschichte gewinnt dafür viel mehr an Bedeutung. Jedoch müssen sich die Fans der Erotikliteratur keine Sorgen machen, denn es gibt immer noch genügend erotische Szenen. Im April verkuppelt Mia zwei Menschen und spielt Amor, im Mai wird es in Hawai ziemlich familär und im Juni wird es relativ eintönig und man hätte hier meiner Meinung nach noch mehr ins Detail gehen können. Generell finde ich, dass dich ganze Geschichte relativ oberflächlich gehalten ist und nicht sehr in die Tiefe geht.

    Auch in diesem Band wird die Geschichte wieder aus Mias Persepektive erzählt, weswegen man eine Bindung zu ihr aufbaut. Mia ist immer noch eine sehr starke Persönlichkeit, die genau weiß was sie will und stark im Leben steht. Auch hier wird wieder sehr deutlich, wie wichtig ihr ihre kleine Schwester ist und dass sie alles für sie tun würde. Doch nicht nur um ihre Familie ist Mia sehr besorgt, sie versucht jedem zu helfen. Zum Ende hin wird es für Mia noch einmal sehr hart, denn sie erlebt etwas, was sie auch noch im nächsten Band begleiten und beeinflussen wird.


     Fazit

    Auch dieser Band hat mir wieder gut gefallen, auch wenn ich ihn ein wenig schwächer als den ersten fand. Ich bin gespannt was Mia noch alles erleben und wie sie mit der Situation am Ende weiter umgehen wird. Von mir gibt es auch für diesen Teil 3/5✨.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Besser als Teil 1
    Besser als Teil 1

    Im Gegensatz zum ersten Band der Calendar Girl Reihe gefiel mir dieser Teil wesentlich besser, da er ein wenig mehr Tiefgang hatte. Besonders der April hat es mir angetan, weil ich die Protagonisten so sympathisch fand. Schön dass sie zum Ende des Buches noch mal auftauchten. 


    Für Protagonistin Mia empfinde ich ehrlich gesagt nicht so. Aber auch hier im Gegensatz zu Band 1 ein wenig mehr Tiefgang. Nach wie vor halte ich sie für ausgesprochen oberflächlich und limitiert, ganz abgesehen davon dass sie sexsüchtig ist, aber ein wenig mehr Sympathie als im ersten Band kann ich mittlerweile für sie aufbringen.Die Art und Weise wie sie mit ihren Mitmenschen, besonders mit ihrer Freundin kommuniziert find ich allerdings fürchterlich. Die hellste ist sie nicht und oberprollig noch dazu, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Irgendwann schau ich mir bestimmt an wie es mit ihr weitergeht. 


    Von Schreibstil her sind die Bücher angenehm und flüssig zu lesen. Natürlich sind sie unglaublich vorhersehbar und unrealistisch, aber das lege ich dem Genre zu Lasten, das alles in allem wahrscheinlich nie wirklich meins werden wird. Ein kurzweiliger und unterhaltsamer Zeitvertreib 

    Kommentare: 2
    44
    Teilen
    mia0503s avatar
    mia0503vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: es geht eintönig weiter
    es geht eintönig weiter

    Audrey Carlan hat echtes Lob verdient. Es ist nicht leicht in der Welt der Liebesromane etwas zu erschaffen, was der Leser noch nicht kennt und bei Liebesbüchern wird es immer Klischees geben, das lässt sich nicht vermeiden. Wichtig ist nur wie man diese einbaut und wie das Endergebnis dann aussieht. Schließlich gibt es auch Bücher, bei denen das Grundkonzept gar nicht durchschaubarer hätte sein können und das Endergebnis dennoch ein echtes „Kunstwerk“. Aber es gibt auch Bücher, wo es eine Spitzen Idee gab, aber die Umsetzung einfach nur schade ist. Dieses Buch muss meiner Meinung nach in eine Zwischenkategorie eingeordnet werden. Denn die Idee ist etwas wirklich Besonderes und schlecht geschrieben ist es auch nicht. Eher im Gegenteil. Ich glaube das ist eines der wenigen Liebesbücher, die auch das Potential haben dem Leser etwas beizubringen. Das ist echt selten. Leider nur war der Aufbau „ziemlich schlecht“ bis „gar nicht nach meinem Geschmack“. Das hatte ich schon in der Rezension des ersten Buches erwähnt und auch bei diesem hat es sich nicht wirklich gebessert.Was sich allerdings gebessert hat ist das Verständnis. Zumindest kam es mir so vor, als hätte die Autorin eher darauf geachtet, dass der Leser versteht wie sich die Charaktere bewegen oder wie die Umgebung so aussieht. Das hatte mich nämlich beim letzten Teil sehr verwirrt.Aber nicht nur das. Der Vorteil dieses Buches im Vergleich zum letzten ist auch, dass es viel spannender war zu lesen. Zwar hat es gewirkt als hätte die Geschichte irgendwo mittendrin gestartet (was ja auch stimmt), doch das hat zumindest mich nicht weiter gestört. Was jedoch definitiv besser war das Ende. Endlich gab es einen Spannungsbogen und man hatte richtig Lust auf sofort den nächsten Teil zu beginnen. Der Schluss war das einzige in der Geschichte, was zumindest ein kleines bisschen überraschend war. Im Vergleich dazu die Eintönigkeit der restlichen Handlung.Zusammengefasst ist es ein besonderes, aber eintöniges Buch, das zum Nachdenken über sich selbst und sein Umfeld anregt.
    Charaktere: 9/10 Punkten
    Schreibstil: 6/10 Punkten
    Humor: 10/10 Punkten
    Aufbau: 3/10 Punkten
    Spannung: 10/10 Punkten
    Umsetzung: 10/10 Punkten
    Klischees: 9/10 Punkten
    Schluss: 8/10 Punkten
    Wendungen: 9/10 Punkten
    Verständnis: 6/10 Punkten
    Gesamt: 80/100 Punkten
    4,00 Sterne
    Sterne gerundet: 4

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Sag mir, was du wirklich willst

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks