Calendar Girl - Ersehnt

von Audrey Carlan 
4,0 Sterne bei349 Bewertungen
Calendar Girl - Ersehnt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (258):
DaisyRoses avatar

Leider ist die Reihe jetzt zu Ende.. hätte mir vom letzten Teil trotzdem mehr erwartet.

Kritisch (30):
Sananeeees avatar

Eher schwach wieder.. Also Fazit: echt nicht meine Reihe

Alle 349 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Calendar Girl - Ersehnt"

Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft...
Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss kämpfen, um Wes und um ihr gemeinsames Glück. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548288871
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:18.11.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.11.2016 bei steinbach sprechende bücher erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne142
  • 4 Sterne116
  • 3 Sterne61
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern9
  • Sortieren:
    LisaJelinas avatar
    LisaJelinavor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Nachdem ich alle Teile gelesen habe, kann ich sagen, dass es nicht meine Reihe war. Die Geschichte hat mich nicht wirklich gepackt ...
    Endlich vorbei ... Auch Band 4 konnte mich nicht packen

    Darum geht es:
    Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss um ihr gemeinsames Glück kämpfen. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?

    Meine Meinung:
    Im Nachhinein kann ich gar nicht mehr sagen, was sich alles in diesem Buch abgespielt hat. Irgendwie war nicht wirklich etwas Einprägsames dabei gewesen...
    Nach Westons traumatischem Erlebnis war es nur verständlich, dass er das alles nicht so einfach weckstecken konnte. Die Art, wie er es zu verarbeiten versuchte, störte mich etwas. Anfangs konnte ich noch verstehen, dass Mia ihm auf diese Weise helfen wollte und auch froh war, dass sie etwas für ihn tun konnte. Doch nachdem Wes erzählt hat, was alles mit Gina passiert ist, fand ich es mehr als denkwürdig, dass Mia das mit sich machen ließ. Ich konnte nicht verstehen, warum sie nicht eher Hilfe für ihn gesucht hat. Kam es nur mir mehr als erschreckend vor, dass er derart grob mit ihr umging, nachdem er unzählige Vergewaltigungen hatte mitansehen müssen?
    Tagsüber schien mit ihm alles in Ordnung zu sein. Ich fande es auch gut, dass er Mia bei der Arbeit half, obwohl er selbst nicht mehr arbeiten wollte. Dass er nicht sofort wieder arbeiten gehen wollte, war ja nachvollziehbar. Nach den Erlebnissen konnte er einfach nicht zurück zu seiner Crew stoßen, als wäre das alles nie passiert.
    Das Thema Eifersucht hat mich vermuten lassen, dass es im Laufe der Geschichte möglicherweise knallen würde. Aber da hatte ich mich getäuscht, da Mia ihn jedes Mal soweit beruhigen konnte, sodass es nicht eskalieren konnte.
    Mias Vater ist in diesem Band tatsächlich aufgewacht. Man müsste meinen, dass er nach all diesen Erlebnissen verstanden hatte, wie wichtig seine Töchter waren, aber ich hatte mir schon gedacht, dass er seine alte, gewohnte Art nicht abschütteln konnte. Leider sehr schade. Immerhin war er sehr geschockt darüber, was Mia wegen seinen Spielschulden hatte machen müssen.
    Mich hat etwas verwundert, dass wir nichts mehr von Blaine gehört haben. Nach den Geschehnissen in Band 3 habe ich damit gerechnet, dass er nicht locker lassen und Mia weiterhin erpressen würde. Schließlich wusste er jetzt, dass Mias Bruder unfassbar viel Geld besitzt und alles machen würde, um seine Familie zu beschützen.
    Max wurde mir in diesem letzten Band noch sympathischer als er mir ohnehin schon war. So ein lieber, familienfreundlicher Mensch! Jedes Mal wenn er das Gefühl hatte, seine Schwestern würden ihn brauchen, stand er gleich parat, um ihnen den Rücken zu stärken. Es freut mich für Mia und Maddy, dass sie so einen lieben Bruder haben. Ihre Kindheit war alles andere als einfach und nachdem die beiden seit Kindheitstagen nur sich selbst hatten, haben sie es verdient, endlich mal jemanden zu haben, der sich um sie sorgt.
    Nachdem Mia die dunkelhaarige Frau in Aspen entdeckt, war mir gleich klar, dass man sie gerufen hatte, damit sie ihre Mutter trifft. Was tatsächlich hinter ihrem Verschwinden steckte, hat mich dann doch überrascht. Dass Mia ihr dennoch nicht gleich verzeihen kann, kann ich gut nachvollziehen. Ich denke, das braucht etwas Zeit, bis die beiden sich wieder annähern können.
    Am Ende der Geschichte gibt es einen klitzekleinen Zeitsprung, in dem wir erfahren, wie es den Charakteren in wenigen Jahren ergehen wird. Die Idee fande ich ganz süß.

    Mein Fazit:
    In Band vier ist nicht mehr sonderlich viel passiert – zumindest habe ich es so empfunden. Mia hat in dem Jahr viel gelernt und noch mehr erlebt. Es gab einige Situtationen und Gegenheiten, mit denen ich bereits gerechnet habe, andere Dinge kamen für mich unerwartet. Dennoch kann ich nicht behaupten, dass mich der letzte Teil der Reihe gefesselt hätte. Nachdem ich nun alle Teile gelesen habe, kann ich sagen, dass es absolut nicht meine Reihe war.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Miroqus avatar
    Miroquvor einem Monat
    DAS FINALE

    Ich habe Mia neun Monate gerne begleitet, es war so aufregend. Als ich feststellen musste, das es nur noch drei Monate sind die ich sie begleiten kann wollte ich das letzte Buch gar nicht lesen. Die Neugierde gewann dann doch und ich musste feststellen das auch diese drei Monate turbulent waren, zwar anders aber auch schön. Alles wendete sich zum guten die Schulden sind bezahlt, ihr Vater ist aus dem Koma erwacht und Mia Heiratet ihren Traummann.
    Ich danke der Autorin, das sie so eine tolle Buchreihe geschrieben hat und freue mich auf das nächste Projekt von ihr.

    Mia und Wes sind mir sehr an Herz gewachsen, genau so wie alle anderen im Buch. Ich werde die tollen Gespräche zwischen Gin und Mia vermissen, die alles andere als Jugendfrei waren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Adoras avatar
    Adoravor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die vorherigen Teile waren super. Der war einfach nur nervig.
    ernüchterndes Ende

    Ich fand die vorherigen Teile einfach nur super. Ich habe mir aber schon gedacht, dass es so nicht weiter gehen kann. Durch die Beziehung konnte es ja nicht so einfach wie vorher weitergehen. Außerdem hat mich dieses ständige 'Mein Verlobter' und 'Meine Verlobte' so tierisch genervt. Man hat es schon beim zweiten Mal geschnallt, dass sie nun heiraten möchten. Aber nein sie mussten es ja auch wirklich JEDEM mehrfach auf die Nase binden. Außerdem war für meinen Geschmack viel zu viel Sex vorhanden. Aber das ist ja ein allgemeines Problem von Audrey Carlan. Ich habe so das Gefühl, dass sie einfach nicht weiß, wann denn mal Schluss ist und so haut sie immer wieder zu viel des Guten raus. 

    Ich habe das Buch auch nicht in einem Rutsch lesen können sondern habe zwei Anläufe gebraucht.
    Wem die vorherigen Bände gefallen haben, tut euch einen Gefallen und lest diesen nicht, es macht alles kaputt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraantonias avatar
    laraantoniavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schwächster Teil der Reihe...
    Schwächster Teil der Reihe

    Nachdem Mia nun alle Schulden gezahlt hat und somit auch nicht mehr als Escort-Dame (oder was auch immer sie eigentlich genau war) arbeiten und ich habe mich gefragt, was genau im letzten Teil noch geschehen wird.

    Und ehrlich gesagt ist hier nicht wirklich viel passiert. Wes hat ein starkes Trauma erlitten, dass er mit Mia in endlosem Sex ertränkt und an mehr Inhalt kann ich mich eigentlich gar nicht erinnern. Es fehlte eine wirkliche Handlung, ein roter Faden, irgendetwas, auf das das ganze hinaus läuft.

    Wo mich in den ersten drei Teilen noch die stetig neuen Charaktere und Geschichten reizen konnten, fehlte mir in diesem Teil komplett der Anreiz, weiterzulesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    BuchWintervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich bisher der spannendste Teil dieser Reihe! Nun wartet das Finale und ich bin richtig gespannt!
    Ein neues Familienmitglied bringt Schwung in Mias Leben.

    Nach den Vorkommnissen im Mai ist Mia immer noch traumatisiert und erträgt keinerlei Berührungen. Ihr neuer Job stellt sie daher vor eine große Herausforderung. Sie soll bei einem internationalen Superstar in seinem neuen Video mit tanzen. Anton strahlt puren Sex aus und eigentlich wäre er genau Mias Typ. Tief in ihrem Inneren merkt sie aber, dass nur ein Mann ihr Herz erobert hat und sie niemand anderen mehr möchte… Den Übergang von Band zwei zu Band drei finde ich richtig gut gelungen. Das Erlebte wird nicht einfach abgeschrieben, sondern zieht sich noch in Band drei. Der Leser lernt hierdurch auch Mias verletzliche Art kennen. Im August wird Mia mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und sie lernt einen Familienteil kennen,von dem sie nicht mal wusste, dass es ihn gibt. Leider hat diese Begegnung nicht nur Gutes für sich, da sich weitere Geheimnisse ihrer Mutter auftun. Die Liebe die ihr entgegenkommt, ist neu für Mia und sie fühlt sich zum ersten Mal zuhause und angekommen. Doch durch diese Liebe wird ihr auch klar, dass sie sich selber auch eine Familie wünscht.. Durch unvorhergesehene Probleme mit ihrem Vater muss Mia den Job abbrechen und kann Schulden nicht rechtzeitig bezahlen. Blaine, dem ihr Vater das Geld schuldet, schlägt Mia einen unmoralischen Deal vor. Wenn sie eine Nacht mit ihm verbringt, erlässt er ihr die gesamten restlichen Schulden. Mia muss sich nun entscheiden, wie ihr Leben weitergehen soll. Doch eigentlich kann sie an nichts anderes denken, als an Wes. Er und die gesamte Crew werden vermisst, nachdem sie an einem geheimen Ort gedreht haben. Durch ihre geknüpften Kontakte erfährt Mia die schreckliche Wahrheit und ihre Welt droht zu zerbrechen… Der neue Familienteil bringt eine ganz andere Richtung in die Geschichte, die mir persönlich sehr gut gefällt. Die Vorfreude auf den letzten Band ist groß. Fazit: Der dritte Band gefällt mir bisher am besten, obwohl es an vielen Stellen sehr unrealistisch wirkt. Trotzdem erfährt man mehr über Mias Vergangenheit und es geht nicht mehr hauptsächlich nur um Sex. Die Story um Wes ist sehr spannend und zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    tausendbuechers avatar
    tausendbuechervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Es kratzt an der Oberfläche
    Calendar Girl - ersehnt

    Der Schreibstil von Audrey Carlan ist auch hier wieder locker und leicht, jedoch hatte ich diesmal echt Schwierigkeiten mit dem Buch und hab für meine Verhältnisse lange gebaucht, um es zu lesen. Das Cover harmoniert perfekt zu den vorherigen Bänden.

    Anders als in den vorherigen Bänden muss Mia nun nicht mehr die Schulden ihres Vaters begleichen und als Escort Girl arbeiten, sondern kann sich nun endlich auf ihr Leben und Wes kümmern. Im Oktober haben sie und Wes mit seinen Problemen zu kämpfen, die wie es scheint sich ganz leicht mit Sex lösen zu lassen. Im November reist Mia nach New York und trifft da alte Freunde wieder. Im Dezember wird Mia dann mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Die Begegnung, die ihr da bevorsteht wird sie erschüttern oder ihr helfen. 

    Alles in allem muss ich sagen, dass ich finde, dass auch diese Geschichte wieder nur an der Oberfläche kratzt, was ich vor allem schade für den Dezember finde. Hier hätte die Autorin viel mehr rausholen können, schade, dass sie das nicht hat. Stattdessen wimmelt es in diesem Buch noch so von Klischees, sich immer wiederholenden Sachen. Ich weiß nicht, wie oft wiederholt wurde, was Max für ein toller und fürsorglicher Bruder ist. Auch die Sezszenen laufen alle ähnlich ab und man hat das Gefühl, dass es Mia nur um das eine geht und Wes ziemlich auf seinen Schwanz reduziert wird und sonst nur liebeskrank neben Mia hinterherläuft. 


    Mein Fazit 

    Vom Abschluss dieser Reihe hätte ich einiges anderes erwartet und ich war nach dem letzten Band eher enttäuscht. Hier kratzte die Geschichte einfach mal wieder nur an der Oberfläche. Zum Ende hin musste ich dann aber noch ein paar Tränen vergießen, von mir gibt es 4/5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nikkeniks avatar
    Nikkenikvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes Ende einer Reihe.
    Ein sehr schönes Ende einer Reihe.

    Dieses buch ist ein richtiger Knaller. So viel passiert in den letzten drei Monaten von Mias aufregendem Jahr.

    Auch in diesem teil bleibt sich die Autorin treu.
    Ihr Schreibstil ist unverändert. Er ist witzig und sehr erfrischend zu lesen.

    Leider hatte ich am Anfang dieses Buches das Gefühl als ob die Autorin versucht mit allen Mitteln die einzelnen Monate voll zu bekommen und ausreichend auszuschmücken.
    Zwischendrin war es ab und an etwas langweilig.
    Aber die Storysund die Wendungen in Mias Leben gefallen mir sehr sehr gut.

    Mia und Wes, die sich Ihre Liebe gestanden haben, machen sehr große Fortschritte in Ihrer Beziehung. Das zusammenleben mit Wes gefällt Mia im großen und ganzen super.
    Einige Schwierigkeiten hat Wes noch damit, mit seiner Vergangenheit ( der Entführung) abzuschließen.
    Was ich nicht so gut an der Sache fand waren die "Therapiemethoden" die Mia und Wes fabrizieren damit er das Trauma verarbeitet.

    Mia ist sich treu geblieben und ist auch in diesem Teil eine wundervolle Protagonistin.
    Sie könnte ich mir gut auch als meine Freundin vorstellen.

    Der Aufbau und die Idee hinter diesem Buch ist wirklich gelungen. Monat für Monat muss Mia sich unter Beweis stellen und gibt dabei allen viel Liebe und Kraft.

    Der letzte Monat war Fabelhaft. Nochmals gab es eine unerwartete Wendung in Mias leben.
    ich hätte nicht gedacht das diese Buchreihe so mitreißend, emotional und auch witzig ist.

    im Großen und Ganzen: Eine gelungen Reihe

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Enttäuschender Abschluss
    Ersehnt

    Klappentext: Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss um ihr gemeinsames Glück kämpfen. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?

    Meine Meinung

    Story:
    Puuhh ... ich bin ehrlich, ich bin froh, dass ich die Reihe mit dem Band nun endlich beenden konnte. Warum ich die Reihe weitergelesen habe, wenn mich die Vorgänger schon nicht so richtig packen konnten? Nun ja, ich lasse Reihen halt einfach ungern unbeendet.

    Ich weiß einfach nicht so richtig, wo ich anfangen soll - es gibt einfach so viel zu sagen, aber vieles wäre irgendwie ein Spoiler, also kann es im folgenden vielleicht ein wenig kryptisch klingen.

    Das Buch enthält die letzten drei Monate des Jahres und man kann durchaus sagen, dass diese nicht wie die anderen sind. Die Schulden sind abbezahlt und somit muss Mia auch nicht mehr ihren Job als Escort-Girl machen. Gleichzeitig ist sie aber sehr geprägt von den Ereignissen im September.

    Der Oktober ... nun ja, man hätte aus diesem Monat wirklich sehr viel machen können. Wes hat einiges durchgemacht und ist nicht wirklich in der Lage, das zu verarbeiten. Gemeinsam mit Mia will er da eine Lösung finden. Aber irgendwie geht das in einer halben Sexorgie unter ... schade!

    Der November hat mir da besser gefallen, hier treffen wir auch ein paar von Mias früheren Kunden wieder. Der Monat war spaßig und witzig, einfach gut für zwischendurch.

    Der Dezember hat es dann irgendwie wieder kaputt gemacht. Irgendwie war klar, dass eine bestimmte Sache noch geklärt werden musste und das passierte genau jetzt. Aber ich fand die Art, wie Begründungen gegeben wurden, einfach nicht richtig und insgesamt wirkte der Abschnitt auch etwas gekünzelt.

    Persönlich hat mir das Ende am besten gefallen ... aber damit meine ich nicht den Epilog, sondern das, was danach kam. Es wurden nämlich nochmal alle Charaktere aufgelistet und erzählt, wie es mit ihnen weiter ging. Das fand ich als Abschluss nochmal echt schön und so hatte ich wenigstens auch ein bisschen den Eindruck, dass die anderen nicht vergessen wurden.

    Denn in den einzelnen Monaten wurde immer wieder angedeutet, dass es mal noch ein Treffen mit all den Jungs gibt ... das ist aber leider nicht passiert.

    Insgesamt hat mich der abschließende Band also nicht überzeugen können - viele Probleme wurden einfach mittels Sex gelöst und so hatte ich irgendwie den Eindruck, dass die Handlung dabei verloren ging. Gefühlt mehr als die Hälfte des Buches war nur Sex und irgendwann hab ich den nur noch überflogen, weil es mir auf die Nerven ging. Das Buch hatte viel Potenzial durch die vergangenen Ereignisse, es wurde aber nicht genutzt.

    Charaktere:
    Protagonistin des Buches ist Mia. Im dritten Band habe ich mich mit ihr arrangiert und fand ihre Entwicklung eigentlich ganz gut. Nun ... in diesem Band konnte ich sie (mal wieder) überhaupt nicht verstehen. Ihre Handlungen waren einfach nicht nachvollziehbar.

    Dafür haben mich die Nebencharaktere diesmal umso mehr begeistert. Maddy, Wes und all die anderen bekommen mehr Aufmerksamkeit und das fand ich gut.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil der Autorin ist an sich flüssig und lässt sich gut lesen. Trotz der Tatsache, dass ich mit der Story doch erhebliche Probleme hatte, bin ich gut durch die Seiten gekommen. Einzig die Sexszenen gingen mir auf die Nerven, aber die hab ich dann ja überflogen.

    Das Buch wird aus der Sicht von Mia erzählt. So richtig konnte die mich aber nicht packen, denn ich hatte ja wie schon gesagt, meine Schwierigkeiten mit Mia. Irgendwie hätte ich mir doch gewünscht, mal eine andere Sicht zu lesen. Das wäre vielleicht spannender gewesen.

    Mein Fazit
    Ein nicht überzeugender Abschlussband :/

    Die Story konnte mich nicht wirklich packen, da die Handlung durch dauerhaften Sex ersetzt wurde und somit kaum vorhanden war. Auch mit der Protagonistin Mia hatte ich so meine lieben Mühen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lovelyliciousmes avatar
    lovelyliciousmevor 6 Monaten
    Oftmals ist weniger mehr...

    Lange habe ich mit dem lesen gewartet, da bereits nach Band 3 für mich alles abgeschlossen war. Mia hatte ihre Schulden beglichen und musste nicht mehr Monat für Monat mit anderen Männern verbringen um ihrem Dad zu helfen. Gerade dies, die unterschiedlichen Männer, die unterschiedlichen Arrangements haben das Lesen zu etwas besonderem gemacht.
    Daher war mein Antrieb danach ein wenig erloschen. Denn irgendwie dachte ich, es kann nicht mehr ganz so viel passieren.
    Das Buch steigt ein, nachdem Wes aus der Gefangenschaft befreit wurde und wieder in Malibu ist. Wes wird von Alpträumen heimgesucht und erleidet Nacht für Nacht Panikattacken. Seine Gefangenschaft und das was er dort erlebt hat machen ihn fertig und er durchlebt dieses Trauma immer wieder. Mia versucht ihm zu helfen. Versucht die Dämonen die ihn heimsuchen zu vertreiben und ihn zurück ins Leben zu holen.
    Dies macht Mia über Sex. Viel Sex… in meinen Augen zu viel Sex!
    Zudem bekommt Mia die Chance auf eine eigene Dokumentationsreihe bei einem angesehenen TV Talker. Sie ergreift sie und bindet Wes mit ein. Mia setzt Ideen um, zeigt Menschen, zeigt Gefühle und Emotionen. Sie führt Wes nach und nach zurück ins Leben, indem sie ihm Aufgaben erteilt, die er bei der Produktion der einzelnen Sequenzen umsetzen soll. Wes gelingt es, immer mehr die Alpträume hinter sich zu lassen und Mias Dokumentation zu einem nicht planbaren Erfolg zu verhelfen.
    Die Produktion einer Weihnachtsfolge führt Mia nach Aspen. … ein Zufall, wer weiß!? Mehr verrate ich nicht, sonst würde ich ein wenig spoilern. 
    Die beiden Hauptprotagonisten sind wie immer unverändert.
    Ich mag Mia sehr. Sie ist sehr authentisch, liebevoll, echt und von Herzen gut. Eine tolle Protagonistin, die im Laufe der vier Bücher gewachsen ist, zu sich selbst gefunden und tolle neue Menschen gefunden hat. Sie ist geerdet und hat wenige Ansprüche. Sie liebt das Leben, sie liebt die kleinen Dinge mehr als die großen und sie liebt ihre Familie über alles. Für diese tut sie auch alles und kämpft in jeder Situation wie eine Löwin für diese. Man merkt stets, was in Mia vorgeht. Was sie berührt, bewegt, glücklich und zufrieden… aber auch was ihr Angst macht. Doch mit Wes an ihrer Seite ist sie ein noch besserer Mensch.
    Wes ist einer der Männer die Mia in den 12 Monaten angeheuert, um diese für 4 Wochen an seiner Seite zu haben, als Begleitung. Doch, er hat sich in sie verliebt. Hat für sie gekämpft, ist nur einmal vom Weg abgekommen, diese Irrung war schnell vorbei. Denn Mia hat sein Herz erobert. Dies merkt man in jeder Zeile, in jedem Satz den Wes von sich gibt. Für ihn gibt es kein Leben ohne Mia. Er ist heiß, sexy und einfach unverschämt reich. Er holt Mia die Sterne vom Himmel… er eröffnet ihr das Leben, was sie verdient hat!
    Wenn ich dies so lese, dann denke ich mir… warum habe ich dennoch Zweifel diesem Buch 5 Herzen zu geben?
    Weil es in diesem Buch, primär um Sex geht. Sex in allen Lebenslagen. Den Mia nutzt Sex als Mittel um Wes von seinen Alpträumen, von seinen Qualen zu befreien. Für mich war dies ein wenig zu viel, zu unrealistisch und nicht unbedingt greifbar. Dies hat mein ganzes positives Bild dieser beiden Protagonisten schwer ins Wanken gebracht, schwer angekratzt und dafür gesorgt, dass dieses Buch immer einen sehr bitteren Beigeschmack hat.
    Wenn ich diese Sex Dramen, Eskapaden, Orgien ausblende und das Ende der Geschichte betrachte, dann ist es gut. Es ist stimmig und schließt das Jahr, welches wir mit Mia hatten, wunderbar ab. Es ist ein grandioses Ende, eines was harmonisch zum gesamten Bild und der gesamten Geschichte passt. Eine Reise die zu Ende geht, die ein wunderbares Happy End hat und die es würdig ist gelesen zu werden.
    Ich bin ein großer Fan von Audrey Carlans Schreibstil. Sie ist die Königin der Adjektive, der umschreibenden Bilder, der sich im Kopf zusammensetzenden Bilder. Der Stil ist flüssig, schnell und einfach zu lesen. Keine verschachtelten Sätze und keine überflüssigen Lückenfüller. Im Großen und Ganzen ein wunderbares Buch.
    Mein Fazit: Ein Buch, welches wenn man den gesamten Sex ausblendet ein wunderbares Happy End darstellt. Ein Buch, das gelesen werden muss um die Geschichte um Mia abzuschließen. Die Geschichte wird nur dann rund, wenn dieses Buch bis zum Ende gelesen wird, denn dann erfährt man noch was aus all den tollen Protagonisten geworden ist, die man in den 4 Büchern kennenlernen durfte. Auch wie es mit Mia und Wes weitergeht….
    Ich vergebe, abzüglich den intensiven Sexszenen, 4 von 5 Herzen.
    Schließt das Jahr rund um Mia ab… greift zu diesem Buch und taucht ein in diese tolle Welt.
    XoXo Maren

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kullerkeks95s avatar
    kullerkeks95vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: schwacher Abschluss
    Hatte höhere Erwartungen

    Zusammenfassung:
    Mia ist endlich dort angekommen wo sie sich am wohlsten fühlt... in den Armen ihres geliebten Wes. Doch dieser ist seit seiner Gefangenschaft nicht mehr er selbst. Er leidet unter Alpträumen und Verlustängsten und sucht in Mia seinen Fels in der Brandung. Diese tut alles dafür, dass es ihrem geliebtem Mann endlich besser geht. Für sie selbst könnte es hingegen nicht besser laufen, die Karriere läuft sehr gut und die Familie wird immer größer und wunderbarer. 
    Doch dann steht Mia selbst vor einem großem Problem und hofft es mit Hilfe ihrer Familie überstehen zu können.


    Rezension:
    Ich entdeckte den ersten Teil der Buchreihe im letzten Jahr und Mia schlich sich sofort in mein Herz. Es ist kaum möglich sich ihrer Anziehung und Ausstrahlung zu entziehen. So fand ich Gefallen an den ersten drei Büchern in der Mia an Herausforderungen wächst und viele Erfahrungen sammelt. 
    Im vierten und letzten Teil kommt sie nun endlich zu ihrer großen Liebe zurück und das war es eigentlich schon. Der letzte Teil des Buches umfasst nur noch das Thema Sex und ist schnulzig bis zum letzten Satz. Am Anfang ist es noch schön die glückliche Mia zu erleben aber ehrlich gesagt war ich irgendwann sehr genervt. Das Buch schafft keinen Spannungsbogen und alles scheint unrealistisch perfekt. Selbst kleine Probleme scheinen im nichts zu verschwinden und die Lösung liegt immer bei Wes.
    Der Zukunftsblick am Ende des Romans ist ein schöner und gelungener Abschluss und man lässt die Personen gerne gehen wenn man das Buch beendet und zuschlägt, denn man hat die Gewissheit dass es ihnen gut geht.


    Ich hätte mir von dem Ende der Reihe um einiges mehr erwartet und bin enttäuscht darüber, dass das Buch bis auf die Beziehung der Protagonisten nur an der Oberfläche kratzt. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Eine Liebesgeschichte so schön wie Pretty Woman - nur heißer!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks