Audrey Carlan Calendar Girl - Verführt

(575)

Lovelybooks Bewertung

  • 463 Bibliotheken
  • 36 Follower
  • 41 Leser
  • 225 Rezensionen
(227)
(200)
(98)
(33)
(17)

Inhaltsangabe zu „Calendar Girl - Verführt“ von Audrey Carlan

Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft. Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar.

Sexy und unterhaltsam. Eine starke Frau und interessante Männer. Lohnt sich zu lesen.

— buecher_heldin
buecher_heldin

Spannend wie die einzelnen Personen/Männer sind, aber die detaillierten Treffen entsprechen nicht meinem Stil ...

— X-tine
X-tine

Erotik pur!

— nici_12
nici_12

Sehr gutes Buch.

— Unicorn14
Unicorn14

nette Geschichte, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen .

— CherryFairy_x3
CherryFairy_x3

Toller Auftakt!👍❤️

— Ramonas_welt
Ramonas_welt

Mia hat mich mit in ihre Welt genommen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

— Livelaughlove
Livelaughlove

Das war schon mal ein "heißer" Auftakt.

— Nicci_Boox
Nicci_Boox

Diese Buchreihe ist absolut fesselnd für alle, die erotische Romane lieben. Es ist alles drin, was rein gehört. Like 👍🏻

— be_awesome_darling
be_awesome_darling

Viele Sexszenen, ansonsten kaum Handlung! Erschreckend seichte Unterhaltung!

— VroniMars
VroniMars

Stöbern in Erotische Literatur

Perfect Touch - Ergeben

Jessica Claire ist einfach ein Garant für heiße und süße Geschichten.

steffis_bookworld

Calendar Girl - Ersehnt

Auch als Thrillerleserin sehr begeistert!

stehdas

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Sehr klischeehafte Erotik-Geschichte mit wenig spannender Handlung

RosaRomy

For 100 Days - Täuschung

Sehr schönes Buch....freu mich auf die Fortsetzung

momo11

Paper Princess

* Von den Einen geliebt, von den Anderen gehasst! *Dieses Buch spaltet die Bloggerszene :D ♥ Ich fand es gut, mitreissend & überzeugend ♥

suggar

Paper Palace

Kam leider nicht an die Vorgänger ran, mir fehlte das Royal Gefühl.

bibliophilehermine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Calendar Girl - Verführt

    Calendar Girl - Verführt
    nici_12

    nici_12

    17. May 2017 um 21:12

    Die Story Viermal hatte Mia gedacht, die große Liebe gefunden zu haben, hatte sich aber jedes Mal geirrt. Und beim letzten Mal hatte es Folgen. Die Romanze mit Blaine war kurz, aber Blaine ist ein Kredithai und hatte ihrem Vater Geld geliehen. Viel Geld. Mehr als er zurückzahlen konnte. Nun hatte er 1 Millionen Dollar Schulden und liegt zusammengeschlagen im Koma. Und da ihr und ihrer kleinen Schwester mehr oder weniger dasselbe angedroht wurde, muss sie etwas tun. Also heuert sie beim Escort-Service ihrer Tante an. 100.000 Dollar pro Monat. Damit kann Mia die Schulden ihres Vaters abbezahlen. Januar Weston Charles Channing III ist ihr Mr. Januar. Er ist Regisseur, reich, gut aussehend und liegt genau auf ihrer Wellenlänge. Wes hat sie angeheuert, damit sie sich als seine Freundin ausgibt und sie ihm die vielen anderen Frauen auf den Events, die er besuchen muss, vom Hals hält. Mia findet schnell in ihre neue Rolle und an Wes umso mehr Gefallen. Schnell knistert es zwischen den beiden und es kommt wie es kommen muss: sie schlafen miteinander. Auch wenn Mia schnell merkt, dass ihr Herz hier in Gefahr ist, redet sie sich immer wieder ein, dass es zwar eine leidenschaftliche Beziehung ist, es aber genauso nur ein Job ist. Und das sie das tun muss, um ihren Vater zu retten. Wes ergeht es nur ebenso wie Mia. Und er bittet sie zu bleiben. Er würde auch alle Schulden bezahlen, nur dass Mia bei ihm bleibt. Mia kann sich darauf aber nicht einlassen. Sie weiß, dass es immer zwischen ihnen stehen würde, wenn er für sie eine so große Summe Geld ausgiebt. Mia und Wes versprechen, dass sie Freunde „mit Vorzügen“ bleiben und dass Mia es nicht ausschlägt, nach dem Jahr zu ihm zurückzukehren. Denn es wartet Mr. Februar… Februar Im Februar ist Mia von Alec Dubois gebucht worden, der sie als seine Muse braucht. Alec ist Künstler und hat französische Wurzeln. Und er ist ein Prachtkerl von einem Mann. Auch wenn Mia sich schwertut und zu Anfang verweigert, sich auszuziehen, kommen Alec und sie sich doch schnell näher. Mia lässt sich die Gelegenheit auf eine heiße Beziehung nicht vergehen, auch wenn sie in Gedanken oft bei Wes ist. Und auch er kann sie nicht vergessen, denn er schreibt ihr immer wieder. Alec macht aus den geschossenen Fotos im Nachhinein Portraits, die eine Reihe bilden zum Thema Liebe. Mit den Bilder und was sie ausdrücken, erreicht er Mias Gefühlswelt. Mal traurig, mal lustig, mal sexy. Mia lernt in dem einem Monat mehr über sich und ihre Gefühle als je zuvor. März Bevor sie auf den Weg zu Mr. März macht, fährt sie nach Las Vegas, um ihren Vater zu besuchen. Und um Blaine seine zweite Rate persönlich zu bringen. Er flirtet zwar mit ihr, aber Mia lässt das kalt. Sie will mit ihm nichts mehr zu tun haben und macht sich nach ein paar Tagen mit ihrer Schwester und besten Freundin auf den Weg nach Chicago. Im März ist sie bei dem großen Gastronom Anthony Fasano. Sie soll seine Freundin aus der Ferne spielen, mit der er sich jetzt verlobt hat. Als Mia Anthony das erste Mal persönlich trifft, kommt er gerade aus der Dusche. Was für ein Mann! Ein schwuler Mann. Denn Anthony ist heimlich mit Hector zusammen. Sie arbeiten beide in dem großen Familienunternehmen Fasano. Mia lernt schnell Mama Fasano kennen, die sie mehr oder weniger innerhalb des Monats, den sie da ist, mit ihrem Sohn verheiraten will. Für Mia und Anthony ein Riesenschreck, denn das wollen sie natürlich vermeiden. Und für Hector scheint es jedes Mal eine Qual zu sein, wenn Anthonys Mutter Andeutungen zum Thema Heirat/Kinder macht. Mia ist verzweifelt, weil sie Hector nicht leiden sehen will. Als sie am St. Patricks Day zu dritt ausgehen und sich in einen Pub begeben, steht Wes plötzlich im Pub vor Mia! Eine Nacht voll leidenschaftlicher Wiedersehensfreude liegt vor ihr, aber schon am nächsten Tag muss Wes wieder los. Und Mia merkt, dass er mehr ist als nur ein Freund, aber sie muss das Jahr jetzt durchziehen. Kurz bevor Mia Anthony und Hector wieder verlassen muss, steht noch eine große Veranstaltung an, bei der Anthony die Expansion der Firma ins Tiefkühlgeschäft feiern will. Schon die ganzen Tage davor haben Hector und Mia ihn kaum zu Gesicht bekommen und auch jetzt scheint etwas im Busch zu sein. Bei seiner Rede lässt Anthony dann die Bombe platzen und macht Hector vor allen Anwesenden einen Heiratsantrag. Mia verlässt glücklich Chicago. Mit neuen Freunden im Gepäck macht sie sich auf den Weg nach Boston. Meine Meinung Der erste Teil der Calendar Girl-Reihe lag schon etwas länger auf meinem SuB. Gekauft habe ich ihn damals nur, weil meine beste Freundin es mir empfohlen hat (Link zu ihrem Blog). Sie sagte, es ist zwar ein *Peep*-Buch, aber sei gut zu lesen. Ok, mit dem *Peep* hat sie recht. Es geht wirklich heiß her, aber auch mit dem „gut lesen“ hatte sie völlig recht. Ich hab das Buch sehr schnell durchgelesen, was zum größten Teil an dem Schreibstil lag. Flüssig und schnell zu lesen. So richtig spannend würde ich das Buch jetzt nicht betiteln, aber ich wollte schon wissen, ob das mit Wes was Ernstes ist oder doch nur eine „Monat-Januar“-Story. Der zweite Teil steht bereits in meinem Bücherregal und wartet darauf gelesen zu werden. 🙂

    Mehr
  • Erschreckend sexistisch und überzogen

    Calendar Girl - Verführt
    Zeilentraumfaenger

    Zeilentraumfaenger

    10. May 2017 um 21:57

    Ich bin mit wirklich niedrigen Erwartungen an das Buch ran gegangen und sogar die wurden noch unterboten. Gut, dass ich mir das Buch nur ausgeliehen hatte, für sowas möchte ich kein Geld ausgeben.Anfangs habe ich noch versucht, meinen Kopf irgendwie auszuschalten und die ganzen Alarmglocken zu ignorieren. Und die Widmung, sowieso die ersten 50 Seiten haben mir dann echt noch gefallen. Mia war anstrengend, aber das war noch erträglich. Der Schreibstil hat mir tatsächlich ganz gut gefallen. Ich habe mit etwas leichtem, schönen für zwischendurch gerechnet. Ein Buch, bei dem man nicht viel nachdenken muss und das einem auch nicht lange im Gedächtnis bleibt. Sowas lese ich zwar eher selten, aber ich dachte, dass es einen Versuch wert wäre. So war es dann anfangs ja auch. Es war alles ziemlich locker und lies sich gut lesen.Aber dann habe ich die Charaktere kennengelernt. Wenigstens ein bisschen. Tiefgründige Gespräche und eine spannenden Handlung habe ich nicht erwartet, aber wenigstens ein bisschen Charakter und Handlung hätten wirklich nicht geschadet. Im Prinzip wurde hauptsächlich gefickt und geheult und irgendwann wurde es einfach langweilig. Das bisschen, das man von Mia kennen gelernt hat, konnte mich leider überhaupt nicht überzeigen. Schon auf der ersten Seite erfährt man, dass Mia ein gebrochenes Herz hat. Ich weiß nicht, ob das an mir liegt, aber ich kann dieses ständige 'Ich bin soo verletzt, ich werde mich nie wieder auf einen Typen einlassen, buhuhu' einfach nicht mehr hören. Ich war auch mal 15/16 und kenne dieses Gefühl zu gut. Aber Mia ist eine erwachsene Frau und könnte sich gerne auch so verhalten. In jedem zweiten Buch passiert das und meistens sind die nach zwei Kapiteln schon wieder ihrem neuen Traumkerl begegnet. Es nervt! Allgemein hat Mias Geheule mich total gestört. Vor allem im Februar hatte die sich ja gar nicht im Griff und ich finds schön, wenn Protagonisten Gefühle zeigen, aber wenn man zwischen jedem kleinen Fick kurz heult und sonst nichts macht, ist das irgendwie komisch, Außerdem war sie einfach.. komisch. Ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum jeder Kerl sich direkt in sie verknallt hat. Sie ist nicht flirty, oder kokett. Sie ist unlustig und dumm und ich kenne so gut wie keinen Kerl, der sie gut finden würde. Klar, Geschmäcke sind verschieden, aber in dem Buch steht irgendwie jeder auf sie und das ist total unrealistisch. Ich kenne kaum eine Protagonistin, die so unlustig und unsympathisch ist.Die anderen Charaktere waren leider genauso enttäuschend. Die Männer waren allesamt Stereotypen. Es beginnt mit dem superheißen, stinkreichen und einfach perfekten Wes, der sonst überhaupt keine Charaktereigenschaften hat, aber nach einem Monat ihre große Liebe ist. Weiter gehts mit einem klischeehaften Franzosen, der vom Liebe machen spricht und ein totaaal tiefgründiger Künstler ist. Zumindest wurde das behauptet, mitbekommen habe ich davon nichts. Mr März war dann schwul und ich gestehe, ich habe kurz geweint, weil ich ihn und seinen Partner ein bisschen süß fand. Aber das war so ziemlich das einzige positive am kompletten Buch.Jetzt aber zu dem, was ich besonders schlimm fand. Ich habe dazu schon auf Instagram einiges geschrieben und werde mich hier deshalb kurzfassen. Vielleicht mache ich dazu auch irgendwann einen eigenen Blogpost, keine Ahnung.Es geht um Sexismus, Bodyshaming und Slutshaming in Büchern. Etwas, das mir persönlich total wichtig ist, auch wenn viele sagen, dass ich übertreibe, dass es egal und nur ein Buch ist.. Nein. Ich kann nicht einfach weggucken, wenn dünne Frauen als 'Besenstiel mit Möpsen' (Seite 51) bezeichnet werden. Ich finde es nicht okay, wenn Frauen nach einem Blick darüber urteilen, ob andere magersüchtig sind, weil sie ein bisschen dünner sind (Seite 60) Und ich werde nicht die Klappe halten, wenn gewisse Gesten Frauen zugeschrieben werden.(Seite 227) Vor allem regen mich Sätze wie 'Alle Frauen mögen Schuhe, wir wurden so geboren' (Seite 239) auf. Ich habe Brüste und Schuhe sind mir egal. Sorry, bruh. Übrigens betont Mia dann ein paar Kapitel weiter, dass sie shoppen hasst und keine 'typische Frau' ist, nur mal so nebenbei. Sowas passiert nämlich, wenn man sich null auf die Charaktere, sondern nur auf den Sex konzentriert.Ja, es ist 'nur' ein Buch. Aber Bücher prägen Menschen. Bücher regen zum Nachdenken an und in Büchern sollten niemals normal sein, andere Menschen zu diskriminieren. 

    Mehr
  • Eine völlig neue Erfahrung

    Calendar Girl - Verführt
    Livelaughlove

    Livelaughlove

    09. May 2017 um 12:01

    Mias Welt hat mich in ihren Bann gezogen und ich konnte nicht mehr aufhören. Zuerst fand ich es etwas gewöhnungsbedürftig, dass sie jeden Monat einen neuen Mann hat, mit dem sie zu Beginn auch oft intim wurde. #SPOILER# Erst ab dem dritten Monat habe ich festgestellt, dass ihre Kunden auch mehr sein können, als bloße Bettgesellen und sie für Mia zu einem Teil ihrer Familie wurden. #SPOILER ENDE# Mir hat es großen Spaß gemacht, mit Mia zu erleben, wie jeden Monat etwas passiert, dass sie auf eine Art und Weise veränderte und ihre Entwicklungen zu erfahren. Charaktere: Mia ist die Hauptperson und muss aufgrund der Schulden ihres Vaters als Escort Girl arbeiten, bei dem sie jeden Monat einen neuen Kunden hat, da dies den größtmögliche finanzielle Gewinn für sie bringt. Mia ist eine Kämpfernatur und hat schon früh in ihrem Leben bewiesen, dass sie sich um sich und ihre kleine Schwester kümmern kann. Sie ist die Mutter für ihre Schwester und hilft ihr mit allem ihr Möglichen. Ginelle ist die beste Freundin von Mia und hilft ihr auf ihre Art und Weise, damit Mia ihren Job erfüllen kann. Die Dialoge zwischen den beiden sind teilweise sehr exzentrisch, was aber nur noch größeren Spaß macht, sie zu lesen. Ein tolles Buch und ein Muss für jeden Leser, der mal etwas anderes erleben möchte, als immer die gleichen Young Adult Romane (wobei dies in keinster Weise negativ gemeint ist :))

    Mehr
  • 12 Monate, 12 Männer und 1 Million Dollar!

    Calendar Girl - Verführt
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    07. May 2017 um 11:23

    12 Monate, 12 Männer und 1 Million Dollar! Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar. Erster Satz „Wahre Liebe gibt es nicht.“ Meine Meinung „Calender Girl – Verführt – Januar, Februar, März“ ist der erste Teil der Calender Girl Reihe von Audrey Carlan. Um diese Reihe wurde ja viel Wirbel gemacht, nicht nur auf Instagram sondern sogar im Fernsehen gab es dazu Werbespots. Dem entsprechend konnte auch ich mich dieser Reihe auch nicht entziehen. Anfangs war ich ein wenig skeptisch ob mir die Geschichte zusagen würde. Doch ich muss sagen nach nur wenigen Seiten war ich komplett drin in der Geschichte. Ich mochte Mia von Anfang an und sie und Wes haben mich einfach verzaubert. Es hat einfach alles gepasst und dem entsprechend war der Januar ziemlich schnell vorbei. Zum Ende jedes Monats erfährt man mit Mia wer der Kerl für den nächsten Monat ist.Dementsprechend war ich ziemlich gespannt auf Alec. Die Story an sich um Alec und Mia war toll, war mal etwas komplett anderes, das er Maler oder eher gesagt Künstler ist. Das gab einen kleinen Blick in die Kunstszene. Doch irgendwie war Alec nicht ganz mein Typ. Er und die Geschichte war okay, konnte mich aber leider nicht ganz so faszinieren wie der Januar. Der März hat dann alles über den Haufen geworfen. Damit hatte ich nun gar nicht gerechnet. Aber dieser Monat hat einfach Spaß gemacht. Die Geschichte war einfach toll zu lesen. Außerdem habe ich in diesem Monat meinen Wes Moment bekommen und das hat es einfach noch abgerundet. Tony ist schon einfach toll, aber seine Familie ist zum Niederknien ;) Die Idee zu der Reihe gefällt mir immer besser und ich bin sehr auf die nächsten Bände gespannt. Der April scheint wirklich sehr interessant zu werden. Auch die verschiedenen Orte die man in diesem Buch bereist mit Mia, gibt dem ganzen noch den gewissen Touch. Der Schreibstil ist einfach unglaublich gut und ich war nach nur wenigen Seiten in der Geschichte drin und konnte einfach nicht mehr auf hören zu lesen. Fazit Ein großartiger Auftakt zu einer Reihe, die sehr viel Lesespaß verspricht. Und ich freue mich schon auf die nächsten Bände und Männer ;) Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Super Buch

    Calendar Girl - Verführt
    Sweetpril

    Sweetpril

    05. May 2017 um 17:07

    "Calendar-Girl - Verführt" ist das erste Buch der Calendar-Girl Reihe von Audrey Carlan. Es umfasst die Monate Januar, Februar und März. Das Cover hat mir schon super gefallen und mich sehr angesprochen. In der Reihe geht es um die junge Frau Mia Saunders, die schnell sehr viel Geld benötigt, um ihrem Vater zu helfen. Um das Geld so schnell wie möglich aufzutreiben, heuert sie bei ihrer Tante an. Diese besitzt eine Escort-Agentur und Mia wird nun aus Verzweiflung ein Escort-Girl, da ihre Tante ihr sehr viel Geld dafür verspricht. Ab sofort bekommt sie für jeden Monat einen Kunden, dem sie vier Wochen zur Verfügung steht. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es jeden Monat um einen neuen komplett anderen Mann geht. Jeder Mann verspricht sich etwas anderes von der Zeit, die Mia ihm zur Verfügung steht. Jeder Monat hält dabei viele heiße Stunden voller Leidenschaft bereit. Die anderen Bände werde ich definitiv auch lesen.

    Mehr
  • Absolut empfehlenswert

    Calendar Girl - Verführt
    be_awesome_darling

    be_awesome_darling

    30. April 2017 um 23:22

    Diese Buchreihe ist absolut fesselnd für alle, die erotische Romane lieben. Es ist alles drin, was rein gehört. Liebe, Drama, Gefahr und Familie. Je mehr man von dieser Reihe liest, desto besser kann man sich in die Hauptfigur hineinversetzen. Für jeden zu empfehlen, die gerne mal der Realität entfliehen und in eine andere Welt mit Happy End einzutauchen. Like 👍🏻

  • Erschreckend seichte Unterhaltung

    Calendar Girl - Verführt
    VroniMars

    VroniMars

    26. April 2017 um 18:54

    "Verführt" ist der Auftakt zu Audrey Carlans Tetralogie "Calendar Girl. Darin nimmt Mia Saunders den Job als Escort-Girl an, um ihren Vater von seinen Spielschulden bei einem Kredithai zu befreien. Jeden Monat trifft sie dabei auf einen neuen Mann. Auch wenn Sex ausdrücklich nicht Teil des Vertrags ist, kann Mia einfach nicht widerstehen. Eigentlich ist damit der komplette Inhalt des Buches ziemlich gut wiedergegeben. Viel mehr passiert eigentlich nicht. Die Autorin hat aus dem schon nicht sehr einfallsreichen Plot gar nichts gemacht. Das Werk beschreibt ausschließlich Äußerlichkeiten der verschiedenen Personen und Sexszenen. Diese sind durchaus prickelnd und direkt beschrieben, verlieren aber durch ihre Aneinanderreihung irgendwann ihren Reiz. Gefühle und Gedanken werden in einer paraphrasierenden Dauerschleife wiedergegeben. Langweilig! Man hätte wirklich so viel mehr daraus machen können, indem man zum Beispiel stärker auf tiefe Emotionen und auf die verschiedenen Settings eingeht. Stattdessen werden einem stereotypische Protagonisten vorgesetzt. Mia ist wunderschön und nymphomanisch veranlagt. Sie hat ein loses Mundwerk und eine Bikerbraut. Natürlich fahren alle Männer total auf sie ab. Die männlichen Figuren sind wirklich schablonenhaft. Sie haben alle einen Wahnsinnskörper und sind supererfolgreich. Über ihre individuellen Charaktere bekommt man nicht viel mit. Stattdessen wird aber ausladend über ihren Körper, ihre Frisur, ihren Kleidungsstil und natürlich über ihre Austattung gesprochen. Ja, das ist am Wichtigsten bei einem Mann. Warum sie sich dann in ihren einen Klienten verliebt? Naja, er sieht super aus, ist dauergeil und hey, er hat ihr surfen beigebracht. Tiefgründigeres sucht man vergebens. Alles in allem hat mich dieses Buch echt enttäuscht, auch wenn ich schon nicht viel erwartet habe. Es ist echt erschreckend, dass man mit so seichtem Inhalt so erfolgreich sein kann. Aber ich gönne es natürlich Audrey Carlan und freue mich für die Leser, die sich für so etwas begeistern können. 

    Mehr
  • Audrey Carlan - Calendar Girl (1)

    Calendar Girl - Verführt
    beautifulbookworld

    beautifulbookworld

    25. April 2017 um 17:53

                                         Autorin: Audrey CarlanTitel: Calendar Girl - verführt (Calendar Girl 1)Seitenzahl: 365Format: TaschenbuchVerlag: ullsteinBewertung: 4/5 Sterne  Klappentext:Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar. Ihr Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Escort-Girl buchen. Für 100.000 Dollar pro Monat - leicht verdientes Geld! Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals. Doch als sie ihrem ersten Kunden gegenüber steht, ist schnell klar: Zwischen ihr und Wes knistert es gewaltig. Vor beiden liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Aber Mia darf sich nicht verlieben. Wes ist nur Mr. Januar... Die Einführung in das Buch hat mir persönlich sehr gut gefallen und es war ein leichter Einstieg in die folgende Handlung. Die Spannung hält sich sehr gut über das ganze Buch. Der Schreibstil ist locker und leicht und in meinen Augen sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere in dem Buch sind gut durchdacht und ergeben eine bunte Mischung. Jeder für sich, hat einen großen Teil zur Handlung beigetragen.  Die Idee der Geschichte ist an sich gut umgesetzt und lässt sich toll lesen. Ich habe ein Buch mit einer solchen Handlung auch vorher noch nicht gelesen und ein roter Faden war gut erkennbar. Die Handlung an sich hat mich sehr überzeugt, wenn man davon absieht, dass es stellenweise mit den "heißen" Szenen doch sehr übertrieben wurde.  Das Ende des Buches gefällt mir persönlich wirklich gut und ist für sich im Einzelband der Reihe auch geschlossen. Die Handlung ist nachvollziehbar bis zum Schluss, wenn das Ende auch eine Überraschung bereit hielt, mit der man am Anfang des Buches nicht rechnen konnte. Alles in allem kann ich für dieses Buch eine Empfehlung aussprechen, also wer neugierig geworden ist: https://www.amazon.de/Calendar-Girl-Verf%C3%BChrt-Februar-Quartal/dp/3548288847/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1493135391&sr=8-9&keywords=Audrey+Carlan Liebe GrüßeNadine

    Mehr
  • 12 Monate... 12 Männer...

    Calendar Girl - Verführt
    vany08

    vany08

    22. April 2017 um 23:16

    Audrey Carlan - Calendar Girl Mia findet sich in einer schlimmen Situation wieder. Ihr alkoholkranker Vater hat sich von einem ihrerEx-Freunde eine Menge Geld geliehen. Dies hat er restlos verzockt und konnte es nichtzurück zahlen. Daraufhin wurde er brutal zusammen geschlagen und liegt nun im Koma. Mia wurde angedroht wenn ihr Vater es in einem Jahr nicht zurückzahlen kann, würden sich die Schläger alsnächstes Sie und ihre kleine Schwester vornehmen. Da bleibt Mia nichts anderes übrigals einen Job bei ihrer Tante Millie als Edel-Escortdame anzunehmen. Damit sie die MillionenDollar zusammen bekommt, dürfen es natürlich nur hochbezahlte Jobs sein. 100.000 Dollar im Monat - sovielbringen Mia die Jobs, die ihre Tante Millie, für sie vorgesehen hat. Was Mia erlebt, lest selbst... Die Story wird aus der Ich-Perspektive von Mia erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und mankommt direkt in die Geschichte rein. Die Sexszenen sind jetzt nicht zu vulgär, es ist direkt und sexy beschrieben.Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Den Januar, den Februar und den März. Jeder dieser Monate steht für einen Mann, mit dem Mia ihre Zeit/ihren Job verbringen muss. Meine MeinungAls ich mir das Buch gekauft habe, habe ich mir schon etwas anderen vorgestellt. Ich dachte sie verliebt sich in Wes und dieser begleitet sie dann durch die ganze Story. Ich muss gestehen, so ganz kann ich den Hype um das Buch nicht verstehen. Es wird am Anfangja schon ziemlich schnell klar, das Mia sich in Wes verliebt hat und umgekehrt auch. Warum nimmt sie Wes Hilfe nicht an? Sie springt lieber mit dem nächsten Kunden in die Kiste und blüht in ihrer Rolleals Escort-Lady richtig auf. Es war mir alles etwas zu glatt. Mia ist peferkt, ihre Kunden sind perfekt, mit jedem versteht sie sich super und generell war alles super. Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück.Trotzdem bin gespannt wie es in dem nächsten Buch weiter geht.Die Cover der Reihe finde ich total schön. Habe mir direkt die ersten 3 Teile bestellt und sie sehe so schönim Regal zusammen aus. Sie springen einem direkt ins Auge.3,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Calendar Girl Buch Reihe einfach nur empfehlenswert

    Calendar Girl - Verführt
    Sturmhoehe88

    Sturmhoehe88

    18. April 2017 um 17:05

              Inhaltsangabezu „Calendar Girl - Verführt“ von Audrey CarlanDer Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft. Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar.Mein Fazit...Mia eine doch recht selbstbewusste junge Frau, will den Fehler ihres Vaters ausbügeln, und begibt sich daher in die Hände ihrer Tante, die einen Escord Service führt. Um die Millionen für ihren "Ex" den Kredithai zusammen zubekommen, um so sich und die noch verbliebene Familie zu beschützen, beginnt sie als Escord Lady zu arbeiten,und wird Monat für Monat von Einen anderen Mann gebucht, bei dem sie ihre Zeit verbringt.Jeder der Männer ist ein anders Kaliber, und doch genau das was sich Mia insgeheim wünscht ( so meine vermutung)...Ich kann jedem nur empfehlen diese Buch Reihe zu lesen.        

    Mehr
  • Mia und die Männer...

    Calendar Girl - Verführt
    RAMOBA79

    RAMOBA79

    15. April 2017 um 17:25

    Inhalt:Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...Die Geschichte ist interessant und flüssig geschrieben. Ich konnte diese nicht weglegen. Mia musste von klein auf, auf ihre Schwester und den Vater aufpassen. Dieser hat nun richtig Mist gebaut und Mia bügelt es aus. Da Sie in der Liebe kein Glück hatte und die Schulden ihres Vaters tilgen muss, geht Sie auf das Angebot Ihrer Tante ein, als Escort-Dame zu arbeiten. Die männlichen Charaktere sind interessant. Mia lernt sich selbst besser kennen und geht an diesen Job nach und nach Erfahrungsreicher ran. Ich bin auf die weiteren Bücher gespannt und hoffe auf ein Happy End mit ... Lasst euch überraschen und lest es selbst! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Calendar Girl - Verführt" von Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt
    Paulina95

    Paulina95

    14. April 2017 um 12:24

    Dieses Buch hat mir gar nicht gefallen, weshalb ich die Folgebände auch nicht mehr lesen werde. Aber von Anfang an. Zuerst einmal kam ich nur schleppend in die Geschichte hinein, was vermutlich am sehr kurzen, knappen Schreibstil liegt, der alles lediglich anreißt und für mich überstürzt wirken ließ. Als ich endlich drin war, habe ich dann auch sehr schnell angefangen, mich zu Tode zu langweilen. Irgendwie habe ich mit mehr gerechnet. Es ist einfach die ganze Zeit überhaupt nichts passiert außer S**, Beschreibungen wie toll und heiß und unglaublich Mias Typen sind bzw. ständigen Wiederholungen, dass sie diese Zeit nie vergessen wird. Klar, ist es ein Erotikroman, aber Mias Vergangenheit, Freundschaften, tiefergehende Gefühle all das kam schlichtweg zu kurz und unglaubwürdig daher, genauso wie, dass sämtliche Typen, auf die sie trifft, total lieb und umwerfend sind. Und anscheinend ist auch Mia unglaublich umwerfend, so wie ihr sämtliche Kunden zu Füßen liegen bzw. ihr Leben wegen ihr mal eben ruckzuck umkrempeln, aber natürlich ist sie sich selbst dessen nicht bewusst. Ja, sicher.Sobald es dann mal etwas emotionaler wurde (unabhängig vom S**), gab es zwar kurze Dramen, die aber innerhalb von fünf Sätzen wieder abgehakt waren. Danach hatte man wieder S** und alles war vergessen und herrlich. Ich wollte es wirklich mögen und war sehr gespannt, aber leider war dieses Buch absolut nichts für mich, so kann ich lediglich zwei Sterne für die Idee und gar nicht mal so schlecht geschriebene Erotikszenen vergeben. 

    Mehr
  • Grandioser Auftakt einer neuen Erotikreihe!

    Calendar Girl - Verführt
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    31. March 2017 um 23:43

    Der richtige Mann konnte jeden Raum zum Leuchten bringen und die ganze Welt auf die Größe deines Gesichtsfelds schrumpfen lassen. - Seite 118 Mia Saunders muss innerhalb eines Jahres eine Million Dollar auftreiben, sonst sieht es schlecht aus für ihren Vater. Dieser ist einem Kredithai in die Falle gegangen und liegt im Krankenhaus, weil er seine Schulden nicht begleichen konnte. Mia sieht nur eine Lösung: Sie verdingt sich als exklusives Escort-Girl. Wenn sie sich monatsweise buchen lässt, bekommt sie jeweils 100.000 Dollar dafür. Sex ist ausdrücklich nicht inbegriffen, höchstens auf freiwilliger Basis. Mia nimmt den Job an, mit zwei festen Vorsätzen: Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. Und sie wird sich nicht verlieben. Doch schon bei ihrem ersten Kunden, dem unglaublich heißen Wes Channing, vergisst Mia ihren ersten Vorsatz. Auch ihr Auftraggeber im Februar, der Künstler Alec Dubois, ist eine Sünde wert. Als Mia dann im März dem attraktiven Boxer Tony Fasano gegenübersteht, spürt sie, dass sie ihr Herz längst verloren hat. Letzten Endes war Liebe einfach Liebe, und niemand konnte sich aussuchen, in wen er sich verliebte oder wie lange das Gefühl anhielt. - Seite 302 Meine persönliche Meinung: Nachdem die liebe Nina auf unserem monatlichen Lesetreff so von dieser Reihe geschwärmt hat, musste ich mir ebenfalls den ersten Band ganz schnell zulegen. Ich war so unglaublich neugierig und wollte ebenfalls mitreden können. Als nun Calendar Girl: Verführt bei mir eintrudelte habe ich auch sofort zu lesen begonnen. Ob es mich von der ersten Seiten an fesseln konnte? Oh ja, ich wollte dieses Buch nicht mehr zur Seite legen.  Mia ist eine Protagonistin, die mir sofort sympathisch war. Ihr Vater konnte seine Schulden nicht begleichen und liegt nun im Koma. Innerhalb eines Jahres sollen eine Million Dollar zurückgezahlt werden. Mia sieht nur eine Lösung und will als exklusives Escort-Girl bei ihrer Tante Millie arbeiten. Nur so kann sie in der momentanen Lage ihren Vater unterstützen.  Wir lernen den Januar Mann namens Wes Channing, den Februar Mann namens Alec Dubois und den März Mann namens Tony Fasano kennen. Wes und Alec haben eines gemeinsam: Sie fahren total auf Mia ab, aber auch sie kann sich nur schwer den beiden entziehen. Tony hat eine etwas andere Geschichte, warum er Mia gebucht hat und genau das hat mir so gut gefallen. Ich bin ja schon richtig gespannt, ob es in den weiteren Monaten ebenfalls so abwechslungsreich weitergehen wird. Tante Millie, Mia's Schwester oder aber auch ihre beste Freundin sind Frauen, die ich ebenfalls ins Herz geschlossen habe. Alle drei so wahnsinnig unterschiedlich und richtig grandiose Charaktere. Es macht so großen Spaß sie in dieser Geschichte begleiten zu dürfen. Mia genießt ihre Zeit als Escort-Girl und ist jeden Monat über das viele Geld, dass sie für ihren Vater und auch für ihre Schwester, damit diese studieren kann, benötigt, mehr als nur glücklich. Bisher klappt alles so, wie sie es sich vorgestellt und erhofft hatte. Alle drei Männer waren mehr als nur charmant zu ihr. Ob irgendwann einer dabei sein wird, der sie nicht so gut behandeln wird? Ich möchte gar nicht mehr von diesen drei ersten Männern verraten. Sie sind alle auf deren Art sehr unterschiedlich und mein Herz habe ich definitiv an den Januar Mann Wes verloren. Weniger mochte ich den französischen Künstler Alec. Irgendwie hab ich es nicht so mit Künstlern, aber auch nicht mit Franzosen. Seine Art hat mich eher abgeturnt. Tony ist unglaublich niedlich, und hach. Wenn ihr dieses Buch gelesen habt, wisst ihr wovon ich rede. Audrey Carlan hat hier eine sehr sehr coole, heisse und spannende Geschichte niedergeschrieben. Ich möchte mehr davon und bin happy, dass ich noch drei weitere Bände vor mir habe. Träumen wir nun nicht alle insgeheim, die die dieses Buch bereits gelesen haben, ein Escort-Girl zu sein? Viel Geld und heisse Männer. Ein Glamour Leben von morgens bis abends. Jeden Monat ein anderes Land bereisen und das 12 Monate lang. Ein Schreibstil, bei dem man nicht viel nachdenken muss und daher perfekt für diese erotische Lektüre ist. Es lässt sich wirklich schnell lesen, was der Spannung aber nichts anhaben kann. Locker, leicht und so fesselnd, dass man jede Zeile regelrecht in sich aufsaugt. Suchtpotential, definitiv! Lesen, lesen und nochmals lesen. Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt, um jemandem weh zu tun. - Seite 319

    Mehr
  • Die Monats-Frau

    Calendar Girl - Verführt
    Violet Baudelaire

    Violet Baudelaire

    31. March 2017 um 17:14

    Mia Saunders hatte schon immer ein Händchen für miese Typen. Doch ihr letzter ist nicht nur ein Kredithai sondern hat ihren Vater noch zusammen schlagen lassen, weil er ihm Geld schuldet. Jetzt hat Mia ein Jahr Zeit um eine Million Dollar aufzutreiben. Also heuert sie bei einer Escort-Agentur an. Sex ist ausdrücklich kein Teil des Deals. Doch schon bei Mister Januar geraten Mia's Vorsätze ins Wanken. Wes ist nicht nur reich sondern auch noch unglaublich heiß. Und er ist nur der erste von 12 Männern.

    Mehr
  • Super heiß und spannend... *grins*

    Calendar Girl - Verführt
    divergent

    divergent

    11. March 2017 um 22:35

    Titel: Calendar Girl - VerführtOriginaltitel: The Calendar Girl - January/February/MarchAutor: Audrey CarlanSeitenanzahl: 364Teil 1/4Genre: Erotischer RomanVerlag: UllsteinMia Saunders ist 24 und braucht Geld.Sehr viel Geld, denn ihr Vater liegt im Koma und schuldet einem Kredihat eine Million Dollar. Wenn sie nicht so schnell wie möglich das Geld aufftreibt, müssen sie, ihr Vater und ihre kleine Schwester dafür bezahlen! So beschließt Mia als Escort Girl bei einer Agentur zu arbeiten, um das Geld zu bekommen. Ihre Gesellschaft kostet 100 000 Dollar pro Monat und Sex ist nicht im Vertrag enthalten. Als sie dann vor ihrem ersten Kunden, einem bekannten Autoren aus Hollywood steht, knistert es sofort zwischen Wes und Mia. Sie verbringen schöne Wochen miteinander und sie fühlen sich auch stark zueinander hingezogen. Aber Mia darf sich nicht verlieben, denn Wes ist nur Mr. Januar und Mr. Februar wartet bereits...Jaja erotische Romane sind spätestens seit "Fifty Shades of Grey" wieder sehr modern und zugegeben ich war auf diesen Roman sehr gespannt, da viele meinen, diese Reihe wäre das neue "50 Shades"! Zudem sind bis jetzt alle Romane von Audrey Carlan Bestseller und tja, meine Neugier war geweckt! Nachdem mich die Autorin mit dem ersten Band der "Trinity" Reihe überzeugen konnte, stand für mich schnell fest, dass ich ihre gehypte "Calendar Girl" Reihe lesen musste nun habe ich den ersten Band gelesen;Die Idee, dieser Geschichte ist sehr interessant und mal was Neues!Mia muss als Escort arbeiten um die Schulden ihres Vaters abzubezahlen - denn, falls sie nicht innerhalb eines Jahres eine Million Dollar auftreibt, wird ihr Vater sterben und sie und ihre jüngere Schwester müssen dafür bezahlen... Zudem bekommt man durch Mia, einen guten Einblick in das Leben eines Escort Girls, auch wenn dies mit der Realität sicherlich nicht sonderlich viel gemeinsam hat. Aber es war schön und interessant zu lesen!!Ich konnte dieses Buch nur mehr schwer aus der Hand legen. Die Geschichte von Mia und ihren verschiedenen Männern hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen! Sie trifft hier, in den ersten drei Monaten, so viele unterschiedliche Männer, die alle heiß und liebenswürdig zugleich sind! Als Leserin, konnte ich mich fast gar nicht entscheiden, welcher dieser Typenmir am besten gefallen hat!  ;-) Alle Männer, die hier so vorkommen, sind unfassbar anziehend und man kann Mia nur zu gut verstehen, weshalb sie ihnen verfällt...  Diese Männer sind einfach ein Traum für jede Frau! Nein wirklich, da ist für jede Frau der passende Mann dabei... Ladies, bitte lest dieses Buch und gebt Mias Geschichte eine Chance! Und ich kann euch versprechen bzw. beruhigen, die Geschichte hat nichts mit "50 Shades" gemeinsam. Das Einzige, was diese zwei Reihen verbindet ist, dass beide erotische Romane sind und das war's!Ich bin wirklich froh, dass ich die drei Folgebände bereits bei mir daheim herum liegen habe, denn ich muss Mias Reise unbedingt so schnell wie möglich weiterverfolgen.... Es bleibt sicherlich spannend!Starke 5 von 5 Sternchen! Hoffentlich sind die anderen drei Bände auch so packend und unterhaltsam!!!

    Mehr
  • weitere