Calender Girl Januar

von Audrey Carlan 
3,6 Sterne bei19 Bewertungen
Calender Girl Januar
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
Monices avatar

Für Gesellschaft bezahlt werden, oder auch für mehr? Mia macht sich ihre Gedanken und der Zuhörer gleich mit.

Kritisch (3):
D

Eine Frau, die für Geld Escort-Service anbietet und bei entsprechendem Aufpreis auch etwas mehr.....hmmm naaaaja....

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Calender Girl Januar"

Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze. Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01IPL3OEO
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:SAGA Egmont
Erscheinungsdatum:20.07.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Monices avatar
    Monicevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Für Gesellschaft bezahlt werden, oder auch für mehr? Mia macht sich ihre Gedanken und der Zuhörer gleich mit.
    Ist alles Bezahlbar?

    "Calender Girl Januar" von Audrey Carlan,

    ist ein interessantes Hörbuch, dennoch sehr einseitig. Das Hörbuch hat sich sehr locker und fließend hören lassen. Es wurde wirklich gut gelesen/gesprochen. Die Geschichte an sich ist allerdings etwas platt. Am still an sich ist nichts zu meckern, auch der Sprachgebrauch und Wortschatz waren sehr passend. Doch die Geschichte hat etwas viel Klischee und etwas wenig Spannung und Überraschung mit sich gebracht. Leider kann ich dazu auch nicht mehr sagen, es ist definitiv ein Hörbuch für zwischendurch und mit wenig Anspruch. Trotzdem kann es Spaß machen, wenn man nicht zu viel erwartet.

    Zum Inhalt:
    Mia hat starke Geldprobleme und lässt sich daher darauf ein das ihre Tante sie, als Callgirl Bucht. Ihr erster Auftrag führt sie zu West, einem Jungen, Charmanten und extrem gut aussehenden Geschäftsmann. Ihre Anfänglichen Zweifel verfliegen schnell, denn mit West hat sich mehr gemeinsam als beide zu beginn für möglich halten. Doch es ist immer noch ein Geschäft, ob sie das auch am Ende der 24 Tage noch wissen?

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    resa82s avatar
    resa82vor 4 Monaten
    Was für zwischendurch.

    Kurzbeschreibung


    Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze. Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft ...


     Über dir Autorin:


     Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und wurde daraufhin bald zur internationalen Bestseller-Autorin. Ihre Serien »Calendar Girl« und »Trinity« stürmten auch in Deutschland die Charts. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.


    Meine Meinung:

     
     Am Flughafen habe ich eine kleine Story für zwischendurch gesucht und bin dabei auf Calendar Girl gestoßen. Ich fand es sehr gut, dass es jeden Monat einzeln zu kaufen gab, da man die ca. 120 Seiten schnell weglesen kann. Ich persönlich finde, dass die Story eine perfekte Mischung aus Humor und Erotik ist. Leider hat mir im ersten Teil etwas die Spannung gefehlt. Ich hoffe, aber sehr, dass sich, dass in den anderen Teilen noch ändert.

      Mia die Hauptprotagonistin ist ein taffer Charakter, der mir am Anfang sehr gut gefallen hat. Leider ließ ihre starke Art rapide nach, als sie auf Wes stieß. Was ich persönlich sehr schade fand.

    Auch das die Probleme von Mia Komplet in den Hintergrund rücken und sich alles um Wes dreht, fand ich echt schade. Eine gesunde Mischung hätte mir in dem fall besser gefallen.

    Der Schreibstil ist flüssig und locker geschrieben und die erotischen Szenen sind  für meinen Geschmack nicht zu plump und aufdringlich beschrieben.

    Fazit:

    Für zwischendurch genau das richtig. Ich bin schon sehr auf den Monat Februar gespannt, da sie da zu die Muse eines Künstlers spielen soll. Das könnte interessant werden.


    Mehr Rezensionen zu Büchern, Filmen und Serien auf

     http://resas-welt.blogspot.de


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    D
    DaLivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Frau, die für Geld Escort-Service anbietet und bei entsprechendem Aufpreis auch etwas mehr.....hmmm naaaaja....
    Mehr als Januar war für mich nicht drin....


    Die Geschichte hat eine recht interessante Basis. Mia Saunders braucht relativ schnell eine extrem hohe Menge Geld, um ihren Vater zu retten. Sie entscheidet sich, auf das Angebot ihrer Tante einzugehen und gegen ein entsprechendes Entgelt die Freundin eines reichen Mannes für einen bestimmten Zeitraum zu sein. 


    Erster Kunde, sofort verliebt...was für eine Überraschung. Zweiter Kunde im nächsten Monat, auch sofort verguckt...da hat es leider schon aufgehört. Ich hatte leider das Gefühl, dass die Story immer auf einem relativ flachen Level ist nur von Monat zu Monat mit anderen Männern und anderen Charakteren..... mag sich möglicherweise über die anderen Bänder entwickeln und besser werden, aber für mich bleibt es bei dem ersten Teil...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    WordARTs avatar
    WordARTvor 2 Jahren
    ACHTUNG SPOILER

    Inhalt/Klappentext: Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze. Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft ...


    Irgendwie war ich wirklich auf Calender Girl gespannt. Es ist ja zurzeit in aller Munde und die Idee an sich fand ich total spannend, leider war ich von der Umsetzung sehr enttäuscht.


    Eines vorab: ich bin ein absolut überzeugter Urban-Fantasy-Fan. Ihr fragt euch jetzt sicher was Calender Girl und Urban-Fantasy gemein hat? Ja, das ist einfach erklärt. Ich bin der Meinung, dass New-Adult-Romane mehr mit Fantasy zu tun haben als mit der realen Welt. Vor allem die Männer darin sind nicht von dieser Welt. Deshalb zähle ich diese Art der Lektüre auch zu Fantasy. Ganz nach Geschichte entweder zu High- oder eben Urban-Fantasy. Punkt. Ist logisch oder?


    Na gut, aber jetzt zur Geschichte. Wie schon erwähnt, ich mag New Adult Romane. Aber das ist kein Roman. 90 % des Buches bestehen aus Sex. Entweder sie machen es gerade, oder sie denken darüber nach es zu machen, oder sie reden darüber wie, wann bzw. wo sie es machen werden. Keine Handlung, keine Geschichte. Für meinen Geschmack etwas zu viel.
    Und jetzt mal ehrlich!? Wes möchte das Mia bleibt. Ein Milliardär möchte, dass ein Escort-Mädchen bei ihm bleibt und noch dazu wäre er bereit die Schulden ihre Vaters, die sich übrigens auf 1.000.000 Dollar beziehen, sofort zu begleichen. Und sie lehnt ab, sie lehnt tatsächlich ab weil sie unabhängig sein möchte!!! Mir ist schon klar, dass dann das Jahr mit Jänner enden würde, aber trotzdem. Das ist fern jeglicher Realität. Und apropos Vater: der im Koma liegende Vater von Mia scheint kein großes Thema bei ihr zu sein. Eigentlich hat sie den Job ja für ihn angenommen um Geld aufzutreiben und dann bietet ihr Wes an alles in Ordnung zu bringen und sie nimmt sein Angebot nicht an. Ich bin auch eine stolze Frau und unter normalen Umständen würde ich Wes schon nicht verlassen, aber hallo…würde es sich um meinen Vater handeln hätte ich nicht einmal mit der Wimper gezuckt. 

    Eigentlich hätte das Buch aufgrund der für mich absolut nicht nachvollziehbaren Entscheidungen von Mia nur zwei Sterne bekommen, aber nichtsdestotrotz ist der Schreibstil von Audrey Carlan wirklich super. Die, zwar etwas zu häufigen, Sex-Sequenzen sind sehr stilvoll und erotische und absolut nicht plump oder vulgär. Dafür gibt es einen Plus-Stern.


    Ich gebe Mia trotzdem noch eine Chance. Ich würde mir wünschen mehr über sie zu erfahren. Bislang scheint sie mir eine totale Egoistin zu sein. Ich hoffe sie kann mich überraschen bzw. mich überzeugen auch noch die restlichen 10 Monate zu lesen. Den Februar hab ich mir bereits zugelegt. Falls auch diese Geschichte so enttäuschend ist, werde ich die Reihe abbrechen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Luilines avatar
    Luilinevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das war leider nichts, nervige Protagonistin und kein Unterschied zu anderen Erotikromanen die total absurd sind.
    Flop!

    Heute gibt es eine Rezension zu dem Hörbuch "Calendar Girl - Januar" von Audrey Carlan.

    Gelesen wird das Buch von Dagmar Bittner.

    Dabei handelt es sich um den ersten Band der zwölfteiligen Reihe, wobei bei den Printausgaben jeweils drei Bände pro Buch erschienen sind und die Reihe dann nur 4 Bände enthält. Die Einzelbände bekommt man nur als Hörbuch oder als E-Book. 

    Verlag: Ullstein / Hördauer: 4 Stunden, 9 Minuten / Erscheinungsjahr: 2016 / ungekürzte Lesung / ISBN: 9788711648322 / Preis: 2,99€

    Inhalt:
    Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft ...

    Meine Meinung:
    Die Reihe hat mich zwar von vorneherein nicht so sehr angesprochen, aber ich wollte ihr eine Chance geben, nachdem ich viele positive Rezensionen gelesen habe.

    Direkt ist mir die Stimme der Sprecherin negativ aufgefallen. Nicht ihre Stimme an sich oder ihre Stimmlage, sondern die Art ihrer Vertonung. Da das Buch aus der Ich-Perspektive von Mia Saunders geschrieben ist, spricht die Sprecherin die Protagonistin und verleiht ihr eine eigene Stimme. Mir persönlich klang die Protagonistin aber viel zu arrogant, was an der Betonung der Sprecherin liegt! Dadurch war mir Mia Saunders von Anfang an unsympathisch.

    Die Idee hinter der Geschichte klingt eigentlich interessant und erinnert auf den ersten Blick an "Pretty Woman", hat im Endeffekt aber nichts damit zu tun. Mia hat meiner Meinung nach überhaupt keine Klasse und ist sich selbst nicht wirklich treu. Am Anfang ist sie z.B. ganz abgeneigt der Idee gegenüber, mit ihren Kunden Sex zu haben und sofort als sie ihren ersten Kunden Wes nur vom Weiten sieht, schmeißt sie alles über Bord und würde am liebsten sofort mit ihm ins Bett!
    Natürlich ist dies ein Erotikroman und das war auch von Anfang an klar, aber dann bitte auch mit einer sympathischen und ehrlichen Protagonistin. Wes hat mir als männlicher Protagonist zwar gut gefallen, aber am Ende des kurzen Buches tat er mir schon leid, als Mia sich schon auf den nächsten, natürlich heißen Kunden gefreut hat.

    Ich finde die Geschichte an sich einfach sehr unrealistisch und dieser Aspekt hat mich einfach am meisten gestört. Zum Glück konnte ich mir nun vom ersten Teil einen Eindruck machen und weiß, dass ich die Reihe nicht fortsetzen werde und ich kann den Hype um die Reihe nicht verstehen!

    Fazit:
    Für mich war das Hörbuch leider ein Flop und auch wenn ich die positiven Stimmen nicht nachvollziehen kann, muss jeder selber herausfinden, ob das Buch etwas für einen ist. Ich werde erst mal auch Abstand zu Büchern aus diesem Genre halten, denn es gab in der Vergangenheit ebenfalls den ein oder anderen Flop.

    Daher gibt es von mir 2 Sterne! 

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    KatiKekss avatar
    KatiKeksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nette Geschichte , Prostitution nett verpackt :D
    Kommentieren0
    kimbeerens avatar
    kimbeerenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ganz in Ordnung. Schöne Idee, aber es reizt mich nicht wirklich weiterzulesen.
    Kommentieren0
    LeseratteDoreens avatar
    LeseratteDoreenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich Liebe, Liebe, Liebe dieses Buch. Januar, Februar waren zwar reine Bum** Monate, aber dafür war März total schön und romantisch.
    Kommentieren0
    T
    TheCupcakeGirlvor einem Monat
    M
    Miri_Dreamslikevor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks