Liebes Tagebuch: Hilfe, ich bin schwanger!

von Audrey Harings 
4,5 Sterne bei26 Bewertungen
Liebes Tagebuch: Hilfe, ich bin schwanger!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

szebrabookss avatar

Das Buch bringt eine wichtige Message mit sich und ich finde man sollte auf jeden Fall dazu greifen.

M

Lesenswertes Buch zu eine schwierigen Thema

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebes Tagebuch: Hilfe, ich bin schwanger!"

JoJo ist gerade 13 Jahre alt geworden.Sie liebt YouTube, Eis essen, mit
Freundinnen abhängen und ihren Hund Foxi.

Doch plötzlich macht ihr Körper eine unglaubliche Veränderung durch und
sie vertraut sich ihrem Tagebuch an.

Ein Spagat zwischen Kind sein und erwachsen werden. JoJo muss mit
großen Ängsten kämpfen und die richtige Entscheidung für ihr Leben treffen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783981990607
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:200 Seiten
Verlag:Bumiller, Kerstin, u. Audrey Harings
Erscheinungsdatum:25.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    szebrabookss avatar
    szebrabooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Das Buch bringt eine wichtige Message mit sich und ich finde man sollte auf jeden Fall dazu greifen.
    Ein Buch mit einer wichtigen Message

    Ein Kinderbuch, das mal ein anderes Thema behandelt. Man kennt es eigentlich, dass Protagonisten aus Kinderbüchern ein Abenteuer erleben, welches mit einer Lektion verbunden ist. Bei diesem Buch könnte man es Abenteuer nennen, jedoch finde ich eher, dass den Tatsachen ins Auge gesehen wird.
    Es geht hier um die 13-jährige Jojo, die das Internet gerade neu für sich entdeckt. Auf Facebook macht sie Bekanntschaft mit einem Jungen und lügt diesen an, was ihr Alter angeht. Sie vertraut dem Fremden und es kommt zu einem Treffen, bei dem der Fremde ihr K.O.-Tropfen verabreicht und sie schließlich vergewaltigt. Jojo bekommt davon nichts mit, denn sie geht davon aus, dass sie einfach eingeschlafen ist. Doch dann macht ihr Körper Veränderungen durch und sie findet heraus, dass sie schwanger ist...

    Ein ernstes Thema für ein Kinderbuch, das in meinen Augen sehr gut umgesetzt ist. Man hat die Sicht des jungen Mädchens in Tagebuchform und ich finde, dass man tatsächlich das Gefühl hat, das Tagebuch eines 13-jährigen Mädchens zu lesen. Ich habe es gerne gelesen. Nicht nur, weil der Stil schön und eine Abwechslung war, sondern auch wegen dem wichtigen Thema, das dieses Buch vermittelt. Es wird nichts schön geredet, sondern es folgen Tatsachen, die man Kindern  nicht so erzählt. Es ist ein Tabu-Thema. Und damit meine ich nicht nur die Schwangerschaft eines Teenagers, sondern die Vergewaltigung und die K.O.-Tropfen. Als Kinder wird uns nichts davon erzählt, wobei das gerade doch wichtig ist. Audrey Harings hat mit diesem Buch einen großen Schritt nach vorne gemacht, denn es ist ein Kinderbuch. Dadurch können Kinder selbst lernen, dass man im Internet keinem trauen sollte, da man schnell eine andere Identität annehmen kann und auch genauso schnell von der Bildfläche verschwinden kann. Dieser Aspekt wird in dem Buch auch sehr gut dargestellt, denn als Jojo ihren Freundinnen von der Bekanntschaft erzählen möchte, ist der Chat plötzlich verschwunden und sie hat Angst vor ihren Freundinnen als Lügnerin da zu stehen.
    Die Reaktion der Mutter und der Großmutter, die mit im Haushalt wohnt fand ich super, denn sie haben sich sofort um Jojo gesorgt und auch eine Informationsveranstaltung für die anderen Schüler in die Wege geleitet, damit diese sicher sind. Aber an dieser Stelle frage ich mich: warum müssen die Schulen die Kinder über solche Themen unterrichten? Denn in einigen Fällen ist es bereits zu spät, da diese meist in der siebten oder achten Klasse statt finden. Heutzutage kommen aber auch schon die jüngsten Kinder in Verbindung mit dem Netz und sollte man nicht gerade diese schützen, in dem man die Eltern dazu auffordert ihre Kinder zu über diese Themen zu unterrichten.

    Mein Fazit: das Buch hat mich zum Nachdenken angeregt und ich empfehle es jedem weiter. Egal, ob alt oder jung. Ich gebe 5 von 5 Sternen und hoffe, dass dieses Büchlein in die Welt getragen wird, damit gerade die jüngeren Generationen davon profitieren können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    milchkaffeevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Lesenswertes Buch zu eine schwierigen Thema
    Für Teenager absolut empfehlenswert

    Dieses Buch ist ein Tagebuch eines 13 jähreien Mädchens. Es geht um eine ungewollte Schwangerschaft. Der Schreibstil ist absolut der Zielruppe entsprechend, das Mädchen wird sehr gut und realistisch beschrieben.
    Allerdings war mir der Tenor dann doch nicht ernsthaftig genug. Ich hatte den Eindruck es sollte besonders am Schluss umbedingt harmonisch sein. Auch blieb noch sehr viel an Fragen offen.
    Die anderen Bücher dieser tollen Autorin haben mir besser gefallen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TeleTabi1s avatar
    TeleTabi1vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Die Sorgen und Nöte einer angehenden 13jährigen Mutter werden hier sensibel erzählt
    Was passiert mit mir und meinem Körper?

    13 Jahre alt ist JoJo – ein Teenager, der gerne mit seinen Freundinnen zusammen Dinge unternimmt, die Spaß machen.
    Als ihr Körper sich zu verändern beginnt, ist sie verunsichert und ängstlich und weiß nicht wie ihr geschieht - so vertraut sie sich ihrem Tagebuch an.
    Es sind tiefgreifende Veränderungen - die ihr ganzes bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellen.

    Das Buch ist in Tagebuchformat geschrieben und lässt uns an den Sorgen und Nöten von JoJo teilhaben.
    Sehr einfühlsam und feinfühlig versteht es die Autorin, dieses Thema gekonnt zu vermitteln. Die Sprache ist locker und leicht, ohne das schwierige Thema dadurch zu verniedlichen.
    Ich konnte mich gut in die Stimmung und die Situation der Protagonistin einfühlen und habe ihre Ängste und Nöte fast körperlich spüren können.
    Die verzwickte Lage, in der sich das Mädchen befindet, kommt deutlich zu Tage.
    Bewundernswert ist die mutige Entscheidung von JoJo für das werdende Leben in ihrem Bauch.
    Ganz toll auch die Unterstützung, die sie von Seiten ihrer Mitschüler und ihrer Mama erlebt.

    Insgesamt ein tolles Buch mit einer wunderschön gestalteten Optik.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    MimisLandbuechereis avatar
    MimisLandbuechereivor 3 Monaten
    Wichtiges Thema einfühlsam angesprochen.

    Zum Inhalt / Klappentext

     JoJo ist gerade 13 Jahre alt geworden. Sie liebt YouTube, Eis essen, mit Freundinnen abhängen und ihren Hund Foxi. Doch plötzlich macht ihr Körper eine unglaubliche Veränderung durch und sie vertraut sich ihrem Tagebuch an. Ein Spagat zwischen Kind sein und erwachsen werden. JoJo muss mit großen Ängsten kämpfen und die richtige Entscheidung für ihr Leben treffen.

     (Quelle: Audrey Harings)

    Meine Gedanken zum Buch

    Das Cover:

    Das Cover hat einen pinken Hintergrund und es sind Schreiblinien und ein Schloss zu erkennen, wie viele Tagebücher es haben. Wie im Buch sind kleine Malereien auf dem Cover: Ein Schnuller, Wolken, Herz und Kleeblatt. Das junge Mädchen hält sich den Bauch und ist unverkennbar schwanger. Mir ist das Cover ein wenig zu bunt und trifft nicht ganz meinen Geschmack.

    Inhalt:

    Die 13jährige JoJo lebt bei ihrer alleinerziehenden Mutter und ihrer Großmutter. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt, vermisst die Vaterfigur aber sehr und malt sich aus, wie er wohl sein könnte. Sie wünscht sich, ihn irgendwann kennenzulernen. Die Mutter ist sehr eingespannt und Aufklärung, ob nun auf körperlicher Ebene, oder aber über den Umgang mit dem Internet, scheint in der Familie noch kein Thema zu sein.

    JoJo bekommt zu ihrem Geburtstag ein Laptop geschenkt und darf nun täglich eine Stunde ins Internet. Schnell ist ein Facebook-Account angelegt, bei dem mit dem Alter ein wenig getrickst wird. Aus der 13jährigen wird eine 16jährige. Die Freundschaftsanfragen häufen sich und schnell ist auch ein Junge dabei, der ihr Komplimente macht und sie umgarnt. Als der Junge sie um ein Treffen bittet, stimmt sie zu. Leider erzählt sie niemanden davon und bringt sich so in Gefahr. 

    Schreibstil:

    Ich bin ein absoluter Audrey Harings Fan und auch bei diesem Buch bleibt sie ihrem kindgerechten, flüssigen und einfach zu erfassendem Schreibstil treu. Für die Zielgruppe - ich denke Mädchen ab 12 - ist das Buch gut geschrieben, obwohl ich glaube, dass die Kids heute mit 12 zum größten Teil nicht mehr so naiv sind wie die Protagonistin. Die Geschichte wird in der Ich-Form erzählt und durch die Tagebuchform hat der Leser einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonistin. Die Autorin nimmt sich einem wichtigen Thema an und geht auf Teenagerprobleme, Internetmissbrauch und sexuellen Missbrauch einfühlsam ein.

    Lieblingslesezeichen:

    "So mein Kind, du hast deine Tage." "Meine was?", fragte ich sie. "Deine Periode", antwortete sie in ihrer gewohnt lässigen Art. Sie ging runter und brachte mir aus ihrem Bad Binden, verbunden mit dem Rat, diese ab jetzt zu benutzen."

    Seite 51

     Fazit

    Ein schönes Buch, das sich mit einem heiklen und überaus wichtigen Thema auseinandersetzt und zeigt wie wichtig eine rechtzeitige Aufklärung in jeglicher Hinsicht heute ist.

    4 Sterne

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein einfühlsames Buch zu einer großen Problematik
    "Ich bin doch erst 13"

    JoJo ein 13-jähriges Mädchen und kennt sich im Internet gut aus. Sie liebt es mit ihren Freundinnen Eis zu essen und andere Dinge zu unternehmen. Ihr Hund Foxi ist ein treuer Begleiter – ein ganz normaler Teenager meint man – aber eines Tages verändert sich ihr Körper und JoJo hat große Angst. Es stehen Entscheidungen an, die ihr komplettes Leben auf den Kopf stellen und verändern.
    All ihre Sorgen und Nöte vertraut sie ihrem Tagebuch an.

    Das Buch, das ein sehr sensibles Thema behandelt, ist sehr einfühlsam geschrieben und hat mich sehr betroffen gemacht.
    Der Schreibstil - er ist in der ich-Form und aus der Sicht der jungen Protagonistin geschrieben - lässt einen hautnah miterleben und mitfühlen, wie es dem Mädchen in seiner Situation geht. Ich fühlte mich dadurch sofort in die Geschichte involviert und dachte stellenweise ich wäre mittendrin.

    Das Buch ist toll aufgemacht - in der Art eines Tagebuches, in Schreibschrift gedruckt und mit sehr schönen Illustrationen untermalt.
    Es lässt sich flüssig lesen und bietet Spannung.
    Trotz des großen Problems, dem sch JoJo gegenübersieht, ist es toll zu lesen, wie die Familie das Mädchen nicht fallenlässt, sondern zu ihr hält und es unterstützt auf ihrem Weg vom Kind zur jungen Mutter.
    Ein tolles Buch, dem ich gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung gebe.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Biehnchens avatar
    Biehnchenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ernstes Thema aus der Sicht einer 13 Jährigen
    Ernste Thematik - mit den Augen eines KIndes sehen

    Das ist ja mal etwas ganz ungewohntes von der Autorin. Ich habe es gekauft, weil meine Nichte mit 14 Jahren schwanger wurde.

    Genauso so wie Jojo, durch K.o. Tropfen. Genauso wie die Protagonistin, wußte meine Nichte nichts von der Vergewaltigung. Mich hat das Buch emotional sehr mitgenommen und ich habe viele Parallelen ziehen können. Die Naivität der Protagonistin und der scheinbar leichte Umgang mit der Situation- das ist so typisch für jemandem in dem Alter. Fast meint man, Jojo hat das Buch geschrieben. Meine Nichte ist heute erfolgreiche Architektin, der Familienzusammenhalt hat ihr geholfen in dieser schweren Situation. Ebenfalls ein Thema, dass die Autorin auffasst. Ein einfühlsames Werk, welches ich unbedingt weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Aglayas avatar
    Aglayavor 3 Monaten
    Unterhaltsam, aber etwas zu "locker-flockig" für das ernste Thema

    Zu ihrem 13. Geburtstag erhält Jojo nicht nur ein Tagebuch geschenkt, sie darf nun auch täglich im Internet surfen. Dort lernt sie schon bald Mat kennen, und nichts ist mehr so, wie es einmal war…

    Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Jojo in der Vergangenheit erzählt und erinnert dabei überzeugend an Tagebucheinträge. Jojo ist wie gesagt 13 Jahre alt, erschien mir aber für dieses Alter teilweise noch unglaublich naiv und unwissend. So muss sie sich beispielsweise von ihrer Oma genau erklären lassen, was mit ihr passiert, als sie ihre erste Periode bekommt.

    Der grosse Clou der Handlung wird natürlich mit dem Titel des Buches bereits vorweggenommen, daher enthält es keine grossen Überraschungen. Während ich die Erzählung bis zur Schwangerschaft noch recht überzeugend fand, wurde mir die Geschichte danach zu "rosa", zu sehr Friede, Freude, Eierkuchen. Im wirklichen Leben wären wohl nicht alle Menschen um Jojo herum so hilfsbereit und unterstützend. So könnten jugendliche Leser unter Umständen auf falsche Ideen kommen und eine Schwangerschaft in diesem Alter sogar als erstrebenswert anschauen. Auch wie es zur Schwangerschaft kam und wie sich diese später entwickelt wurde in meinen Augen zu wenig thematisiert. Das Thema an sich finde ich besonders in der heutigen Zeit sehr wichtig, allerdings erscheint mir die Herangehensweise von "Liebes Tagebuch: Hilfe, ich bin schwanger!" etwas zu locker-flockig. Wer aber einen lockeren Roman fürs Gemüt sucht, der ist hier gut bedient, weshalb mich das Buch auch gut unterhalten hat.

    Das Buch ist wie ein echtes Tagebuch gestaltet, in Schreibschrift gedruckt und mit skizzenartigen Illustrationen verziert. Ich konnte entgegen meinen ersten Befürchtungen die Schreibschrift beinahe ebenso schnell lesen wie gewöhnliche Druckschrift, weniger geübten Lesern könnte es allerdings etwas schwieriger fallen. Der Schreibstil der Autorin Audrey Harings liess sich flüssig lesen, klang aber stellenweise zu erwachsen für Tagebucheinträge, die von einer Dreizehnjährigen stammen sollten. Besonders aufgefallen sind mir die vielen Beschreibungen und Aufzählungen von Essen, daher sollte man das Buch besser nicht auf leeren Magen lesen ;-)


    Mein Fazit

    Unterhaltsam, aber zu "locker-flockig" für das ernste Thema

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschönes Buch mit einer wichtigen Botschaft
    wunderschönes Buch mit einer wichtigen Botschaft

    Klapptext:



    JoJo ist gerade 13 Jahre alt geworden. Sie liebt YouTube, Eis essen, mit Freundinnen abhängen und ihren Hund Foxi. Doch plötzlich macht ihr Körper eine unglaubliche Veränderung durch und sie vertraut sich ihrem Tagebuch an. Ein Spagat zwischen Kind sein und erwachsen werden. JoJo muss mit großen Ängsten kämpfen und die richtige Entscheidung für ihr Leben treffen.

    Audrey Harings ist hier wirklich wieder ein wunderschönes Meisterwerk gelungen.Ich kenne schon viele Bücher von der Autorin und deshalb waren meine Erwartungen sehr hoch.Aber ich wurde wieder nicht enttäuscht.
    Dieses Buch ist in Tagebuchform geschrieben.Der Schreibstil ist leicht,locker und in jugendgerecht.Es ist bestens geeignet für Jugendliche ab dem 12.Lebensjahr.Aber auch für Erwachsene ist es sehr interessant.Besonders schön fand ich die handgeschriebene Schrift.Das fand ich einfach wunderschön.Ich habe das Buch zuerst gelesen und dann meiner Tochter gegeben.Danach haben wir uns darüber unterhalten.
    Ich habe die 13 jährige Jojo kennen gelernt.Sie ist sehr nett uns liebreizend.Ich fand sie sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch ihre Mutter und Oma waren mir sehr angenehm.
    Jojo hat mich an ihren Tagebucheintragungen teilhaben lassen.Ich habe sie bei ihren vielen alltäglichen Problemen die so ein Teenager hat begleitet.Sie beschreibt ihre Gedanken,Gefühle und Emotionen.Durch die sehr einfühlsame und bewegende Erzählweise der Autorin konnte ich mich richtig in die Gedankenwelt von Jojo hinein versetzen.Ich habe mitgefühlt,mitgebangt und mitgelitten.
    Audrey Harings beschäftigt sich in diesem Buch mit sehr vielen brisanten und aktuellen Themen.Es geht um das Internet.Ganz besonders um Facebook,Internetbekanntschaften und sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen.Der Autorin ist es hervorragend gelungen dies in diese Geschichte einzubauen.Es ist in unserer heutigen Zeit besonders wichtig die Teenager frühzeitig darüber aufzuklären.
    Als Mutter hat mir diese Geschichte sehr zu denken gegeben und mich auf viele wichtige Dinge aufmerksam gemacht.Gerade in unserer heutigen stressigen Zeit denkt man einfach gar nicht mehr daran.
    Die Handlung blieb immer sehr interessant und auch das Ende fand ich sehr gelungen.
    Das Cover ist auch wunderschön und es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.
    Auch meiner Tochter hat dieses Buch sehr gut gefallen und wir vergeben glatte 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    connychaoss avatar
    connychaosvor 4 Monaten
    Nette Geschichte

    Zu ihrem 13. Geburtstag bekommt Jojo ein Tagebuch und einen Laptop geschenkt. Eine Stunde täglich darf sie nun im Internet surfen. Sie meldet sich sofort bei Facebook an, macht sich dort älter und ist begeistert, von den vielen Freundschaftsanfragen. Mit einem älteren Jungen chattet sie und trifft sich sogar. Ihre Alltagserlebnisse und die Veränderung, die die Pubertät bringt, hält Jojo in ihrem Tagebuch fest. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Aufmachung im Inneren des Buches gleicht einem echten Tagebuch, die Schrift ist handgeschrieben und es gibt einige Kritzeleien und Zeichnungen. Jojo ist ein nettes Mädchen, etwas naiv und kindlich für ihr Alter aber sympathisch. Leider beginnt das mit der Schwangerschaft erst nach etwa der Hälfte des Buches und man erlebt auch nur die ersten Monate mit. Meine Tochter (ebenfalls 13) und ich hatten erwartet, dass das Tagebuch die gesamte Schwangerschaft und evtl noch eine kurze Zeit nach der Geburt behandelt. Die Geschichte ist nett geschrieben, oftmals etwas unglaubwürdig und zu schmalzig.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 4 Monaten
    Authentisch

    Jojo lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Oma. Zum Geburtstag bekommt sie einen Laptop und eine Stunde Internet am Tag. Diese Stunde wird genutzt, um sich Schminktutorials anzugucken oder sich bei Facebook anzumelden. Jojo ist er 13, aber das weiß ja ihr Laptop nicht und schon hat sie ein Facebookprofil als angebliche 16-jährige. Kurze Zeit danach schreibt sie ein ältere Junge an und Jojo trifft sich mit ihm. Dieses Treffen ändert ihr Leben.

    Das Cover ist super. Es sieht aus wie ein Tagebuch und man erkennt Jojo. Auch die kleinen Kritzeleien sind passend, denn Jojo malt andauernd kleine Bildchen in ihre Tagebuch.

    Ich war schnell in der Geschichte drinnen. Jojo ist eine sehr glaubhaft 13-jährige. Sie hat viele Gedanken die ich in diesem Alter auch hatte und zum Glück schreibt sie Tagebuch.
    Auch die anderen Charaktere sind super. Ihre Mutter und ihre Oma halten zu ihr, auch wenn es sehr schwierig für Jojo wird.

    Der Titel des Buch verrät schon, dass Jojo mit 13 schwanger wird. Ich verrate nicht wie, denn das wäre gemein. Das Buch behandelt auch das Thema des sexuellen Missbrauches und ist so nicht für jeden was, auch wenn mit diesem Thema sehr sensibel umgegangen wird. Eventuell wäre ein kleiner Hinweis angemessen.

    Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm lesen. Er ist alters angemessen und die Geschichte von Jojo zog mich sofort in den Bann und ich habe das Buch in einem durch gelesen.

    Leseempfehlung

    Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AudreyHaringss avatar
    Liebe Buchfreunde, 
    sexueller Missbrauch ist leider immer häufiger ein Thema in unserer Gesellschaft geworden. 

    In diesem Buch geht es um das Mädchen JoJo. Zu Ihrem 13. Geburtstag bekommt sie ein Tagebuch geschenkt, welchem sie nun all ihre Geheimnisse anvertraut. Wir lernen sie im Laufe der Geschichte als ein lebenslustiges Mädchen und gute Schülerin kennen.  Am liebsten trifft sie sich mit ihren beiden Freundinnen, um YouTube Videos anzuschauen. Doch als sie, mit ihrem neuen Laptop, einen Facebook Account eröffnet und bei der Altersangabe mogelt, nimmt ihr bisheriges Leben eine herbe Wendung. 

    Erwartet keinen Leitfaden über eine Schwangerschaft, oder einen erhobenen Zeigefinger, sondern einfach die Gedanken von JoJo, welche uns wahrscheinlich in ihrer Einfachheit und kindlichen Art oft überraschen werden.

    Mit diesem Buch nehme ich am Kindle Storyteller Award 2018 teil. Ich freue mich auf eine rege Teilnahme. Für alle die vielleicht leer ausgehen, es gibt das Buch im Kindle Unlimited Programm.

    Zielgruppe des Buches: Junge Mädchen ab 14 und deren Mütter.

    Leseprobe:  https://indd.adobe.com/view/18e9c221-b6c1-4961-a240-6431043cb9b2

    Es gibt 20 Printexemplare zu gewinnen!

    Eure Audrey 

    ###YOUTUBE-ID=jVOMVSGrWOE###

    TeleTabi1s avatar
    Letzter Beitrag von  TeleTabi1vor 3 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks